Sie sind auf Seite 1von 5

DerDer DictatorDictator undund seineseine ReformenReformen

Referat von Alexander Kals und Cedric Braun

Universität zu Köln
Universität zu Köln

EinleitungEinleitung

Die Reformen Sullas im Jahr 88 v. Chr:

leges Corneliae Pompeiae

Der Senat musste Anträge, die vor die Volksversammlung kamen, absegnen.

Die Anträge mussten vor der comitia centuriata gestellt werden

"Sie ähneln dem, was auf Rom sechs Jahre später zukam, so sehr, dass leicht an eine Verwechslung zu glauben ist" (Fündling, S. 73)

Universität zu Köln
Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

GliederungGliederung

I.

Einleitung

II.

Senat und Magistratur

1.

Reformen des Senats

2.

Magistratur : Der cursus honorum nach Sulla

II.

Volkstribunat

III.

Provinzialverwaltung

V.

Gerichtsverfassung

VI.

Fazit und Ausblick

Universität zu Köln

Universität zu Köln

Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

EinleitungEinleitung • Die Gesetzgebung Sullas "wird von allen Betrachtern als Zäsur gesetzt, von manchen eher
EinleitungEinleitung
• Die Gesetzgebung Sullas
"wird von allen Betrachtern als Zäsur gesetzt, von
manchen eher als Endpunkt einer republikanischen
und der Beginn einer monarchischen Entwicklung, von
anderen als der letzte Versuch einer Reorganisation
des römischen Staates in republikanischem Sinne"
(Hantos, S.13)
Welches Ziel verfolgte Sulla?
Lässt sich ein Programm erkennen?
Der Dictator und seine Reformen
Universität zu Köln

SenatSenat undund MagistraturMagistratur

1. Reformen des Senats

• Vergrößerung des Senats

• Quaestur verschafft Mitgliedschaft im Senat

• Rom im Zentrum

Universität zu Köln
Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

SenatSenat undund MagistraturMagistratur

Quelle: App.Bc.1.100 (übersetzt von H. White)

“He repealed laws and enacted others. He forbade anybody to hold the office of praetor until after he had held that of quaestor, or to be consul before he had been praetor, and he prohibited any man from holding the same office a second time till after the lapse of ten years. He reduced the tribunieian power to such an extent that it seemed to be destroyed. He curtailed it by a law which provided that one holding the office of tribune should never afterward hold any other office ; for which reason all men of reputation or family, who formerly contended for this office, shunned it thereafter. I am not able to say positively whether Sulla transferred this office from the people to the Senate, where it is now lodged, or not. To the Senate itself, which had been much thinned by the seditions and wars, he added about 300 members from the best of the knights, taking the vote of the tribes on each one. To the plebeians he added more than 10,000 slaves of proscribed persons, choosing the youngest and strongest, to whom he gave freedom arid Roman citizenship, and he called them Cornelii after himself. In this way he made sure of having 10,000 men among the plebeians always ready to obey his commands.”

Universität zu Köln

Universität zu Köln

Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

Universität zu Köln Der Dictator und seine Reformen VolkstribunatVolkstribunat •Ämtersperre Quelle: Liv.
Universität zu Köln Der Dictator und seine Reformen VolkstribunatVolkstribunat •Ämtersperre Quelle: Liv.
Universität zu Köln Der Dictator und seine Reformen VolkstribunatVolkstribunat •Ämtersperre Quelle: Liv.
Universität zu Köln Der Dictator und seine Reformen VolkstribunatVolkstribunat •Ämtersperre Quelle: Liv.
VolkstribunatVolkstribunat •Ämtersperre Quelle: Liv. Ep. 89 Legibus novis rei publicae statum confirmavit,
VolkstribunatVolkstribunat
•Ämtersperre
Quelle: Liv. Ep. 89
Legibus novis rei publicae statum confirmavit,
tribunorum plebis potestatem minuit
et omne ius legum ferendarum ademit.
•Sulla konnte den Tribunen nicht alle Rechte nehmen
Der Dictator und seine Reformen
Universität zu Köln

VolkstribunatVolkstribunat

Quelle: App.Bc. 2.29 Thus Pompey had occasion to regret that he had restored the tribunician power to its pristine vigour after it had been reduced to a mere shadow by Sulla.

Universität zu Köln
Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

ProvinzialverwaltungProvinzialverwaltung

und seine Reformen Provinzialverwaltung Provinzialverwaltung Universität zu Köln Der Dictator und seine Reformen
Universität zu Köln
Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

ProvinzialverwaltungProvinzialverwaltung

1. Lex Cornelia de provinciis ornandis

Provinzialverwaltung 1. Lex Cornelia de provinciis ornandis • Zur Zeit Sullas gab es 10 Provinzen: Sicilia,

Zur Zeit Sullas gab es 10 Provinzen:

Sicilia, Sardinia et Corsica, Hispania Citerior, Hispania Ulterior, Illyricum, Macedonia, Africa, Asia, Gallia Narbonensis, Gallia Cisalpina

Der Dictator und seine Reformen

Universität zu Köln

Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen Universität zu Köln
ProvinzialverwaltungProvinzialverwaltung 1. Lex Cornelia de provinciis ornandis • Die Prätoren und Konsuln hatten
ProvinzialverwaltungProvinzialverwaltung
1. Lex Cornelia de provinciis ornandis
• Die Prätoren und Konsuln hatten während ihrer
Amtszeit in Rom zu bleiben und erst nach dem
Ablauf ihrer Amtszeit konnten sie eine Provinz als
Proprätor und Prokonsul übernehmen.
Einführung der Pro-Magistratur
Der Dictator und seine Reformen
Universität zu Köln

ProvinzialverwaltungProvinzialverwaltung

2. Lex Cornelia de maiestate

Beinhaltet den Hochverrat:

Statthalter muss seine Provinz nach Ankunft seines Nachfolgers innerhalb von 30 Tagen verlassen.

Statthalter durften nicht ohne die Zustimmung des Senates ihre Truppen über die Grenzen ihrer Provinz ziehen lassen oder gar einen Krieg beginnen.

Quelle: Cic.Pis.50 Mitto exire de provincia, educere exercitum, bellum sua sponte gerere, in regnum iniussu populi Romani aut senatus accedere; quae cum plurimae leges veteres, tum lex Cornelia maietsatis, Iulia de pecuniis repetundis plenissime vetat? Sed haec omitto.

Universität zu Köln
Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

GerichtsverfassungGerichtsverfassung

1. Quaestio de repetundis

Existierte seit 149 v. Chr.

Ausplünderung der Provinzen durch einen römischen Amtsträger.

Strafe: Ein Schuldiger muss neben der zu Unrecht erhobenen Summe zusätzlich das 2,5 fache zurückerstatten

2. Quaestio de peculatu

Diebstahl, Unterschlagung und Vernachlässigung

3. Quaestio de maiestate

Hoch- und Landesverrat

Amtsmissbrauch

Universität zu Köln
Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

ProvinzialverwaltungProvinzialverwaltung

2. Lex Cornelia de maiestate

Beinhaltet den Hochverrat:

Statthalter muss seine Provinz nach Ankunft seines Nachfolgers innerhalb von 30 Tagen verlassen.

Statthalter durften nicht ohne die Zustimmung des Senates ihre Truppen über die Grenzen ihrer Provinz ziehen lassen oder gar einen Krieg beginnen.

Quelle: Cic.Pis.50 Mitto exire de provincia, educere exercitum, bellum sua sponte gerere, in regnum iniussu populi Romani aut senatus accedere; quae cum plurimae leges veteres, tum lex Cornelia maietsatis, Iulia de pecuniis repetundis plenissime vetat? Sed haec omitto.

Der Dictator und seine Reformen

Universität zu Köln

Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen Universität zu Köln
GerichtsverfassungGerichtsverfassung 4. Quaestio de ambitu • Korruption • Strafe: Ausschluss des Bewerbers aus
GerichtsverfassungGerichtsverfassung
4. Quaestio de ambitu
• Korruption
• Strafe: Ausschluss des Bewerbers aus allen Ämtern für die
nächsten 10 Jahre.
5. Quaestio de falsis (testamentaria et nummaria)
• Urkunden-, Testaments-, und Geldfälschung
• Strafe: aquae atque ignis interdictio = Landesverweisung
6. Quaestio de sicariis et veneficariis
• Mord, Giftmischerei und Elternmord
• Strafe: Landesverweisung
Der Dictator und seine Reformen
Universität zu Köln

GerichtsverfassungGerichtsverfassung

7. Quaestio de iniuria

Eheverletzungen, Einbruch, schwere Beleidigung

Universität zu Köln
Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

FazitFazit undund AusblickAusblick

Entwicklung:

75 v. Chr.: Ämtersperre der Volkstribune unter Konsul Aurelius Cotta

70 v. Chr: Pompeius und Crassus geben dem Volkstribunen ihre alten Rechte

70 v. Chr: Die Lex Aurelia führte eine aus verschiedenen Ständen gemischte Besetzung der Gerichte ein.

Die Struktur des von Sulla eingeführten Gerichtswesens blieb Jahrhunderte ebenso wie cursus honorum bestehen.

Universität zu Köln

Universität zu Köln

Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen

FazitFazit undund AusblickAusblick

Ziele:

„Als dictator legibus scribundis et rei publicae constituendae übernahm Sulla nach einer Zeit innerer Kämpfe und Unruhen die Aufgabe, die Funktionsfähigkeit des römischen Staates auf der Grundlage von Gesetzen wiederherzustellen“ (Hantos, S.14)

Stärkung des Senats und Schwächung des Ritterstandes und des Volkes (v. a. in Form des Volkstribunats)

„Republikanische Restauration“

Der Dictator und seine Reformen

Universität zu Köln

Universität zu Köln

Der Dictator und seine Reformen Universität zu Köln
FazitFazit undund AusblickAusblick „Somit begann die Auflösung des sullanischen Systems im selben Moment, als sein
FazitFazit undund AusblickAusblick
„Somit begann die Auflösung des sullanischen
Systems im selben Moment,
als sein Urheber starb“
(Fündling, S.157)
Der Dictator und seine Reformen
Universität zu Köln