Sie sind auf Seite 1von 2

Ich bin kein Killer. Ich bin kein Killer.

Wir sind gegen ein Verbot Wir sind gegen ein Verbot
von Computerspielen. von Computerspielen.
Darum jetzt Piraten wählen. Darum jetzt Piraten wählen.
Spätestens seit dem tragischen Amoklauf von Winnenden (D) Spätestens seit dem tragischen Amoklauf von Winnenden (D)
werden Gewalt beinhaltende Videospiele – oder «Killerspiele», werden Gewalt beinhaltende Videospiele – oder «Killerspiele»,
wie sie oft fälschlicherweise genannt werden – auch in der wie sie oft fälschlicherweise genannt werden – auch in der
Schweiz thematisiert. Diese Diskussion wird jedoch nicht sachlich, Schweiz thematisiert. Diese Diskussion wird jedoch nicht sachlich,
sondern emotional und polemisch geführt. sondern emotional und polemisch geführt.
2007 reichte NR Norbert Hochreutener Näf einen Gesetzesentwurf aus Neusee- 2007 reichte NR Norbert Hochreutener Näf einen Gesetzesentwurf aus Neusee-
(CVP) eine Motion ein, die ein «Verbot land, wonach Eltern mit bis zu drei Mona- (CVP) eine Motion ein, die ein «Verbot land, wonach Eltern mit bis zu drei Mona-
von elektronischen Killerspielen» fordert. ten Haft belegt werden könnten, wenn sie von elektronischen Killerspielen» fordert. ten Haft belegt werden könnten, wenn sie
2009 legte NR Evi Allemann (SP) mit der ihren Kindern solche Spiele zur Verfügung 2009 legte NR Evi Allemann (SP) mit der ihren Kindern solche Spiele zur Verfügung
Motion «Verbot von Killerspielen» nach. stellen. Motion «Verbot von Killerspielen» nach. stellen.
Beide Motionen wurden entgegen der Beide Motionen wurden entgegen der
ausdrücklichen Ablehnung durch den Unsere Positionen ausdrücklichen Ablehnung durch den Unsere Positionen
Bundesrat vom Nationalrat im Juni 2009 Die Piratenpartei lehnt generelle Ver- Bundesrat vom Nationalrat im Juni 2009 Die Piratenpartei lehnt generelle Ver-
angenommen und kommen im März im bote von Gewaltbeinhaltenden Spielen angenommen und kommen im März im bote von Gewaltbeinhaltenden Spielen
Ständerat zur Abstimmung. grundsätzlich ab. Sie stellen einen nicht Ständerat zur Abstimmung. grundsätzlich ab. Sie stellen einen nicht
gerechtfertigten Eingriff in die Freiheit der gerechtfertigten Eingriff in die Freiheit der
Die Situation im Kanton Bern mündigen Bürger dar. Die Situation im Kanton Bern mündigen Bürger dar.
Eine besonders unrühmliche Rolle in die- Eine besonders unrühmliche Rolle in die-
ser emotionalen und polemischen Dis- Die Piratenpartei unterstützt hingegen ei- ser emotionalen und polemischen Dis- Die Piratenpartei unterstützt hingegen ei-
kussion spielt der Kanton Bern. Der Vize- nen sinnvollen Jugendschutz und vertritt kussion spielt der Kanton Bern. Der Vize- nen sinnvollen Jugendschutz und vertritt
präsident der SP und Grossrat Roland Näf, die Meinung des Bundesrates, dass zum präsident der SP und Grossrat Roland Näf, die Meinung des Bundesrates, dass zum
der gerne auch «Killerspiele» mit Kin- Schutz der Jugend nicht weitere Verbote der gerne auch «Killerspiele» mit Kin- Schutz der Jugend nicht weitere Verbote
derpornografie gleichsetzt («Solothurner von Nöten sind – sondern die Schulung derpornografie gleichsetzt («Solothurner von Nöten sind – sondern die Schulung
Zeitung» vom 28.04.09), erreichte 2008, der Medienkompetenz der Eltern. Zeitung» vom 28.04.09), erreichte 2008, der Medienkompetenz der Eltern.
dass der Kanton Bern die Standesinitiati- dass der Kanton Bern die Standesinitiati-
ve «Verbot von Killerspielen» einreichte. Darum: Auch im Kanton Bern ve «Verbot von Killerspielen» einreichte. Darum: Auch im Kanton Bern
Über diese Standesinitiative berät der PIRATEN WÄHLEN! Über diese Standesinitiative berät der PIRATEN WÄHLEN!
Ständerat ebenfall im März. Damit in Zukunft mehr Verstand und Sach- Ständerat ebenfall im März. Damit in Zukunft mehr Verstand und Sach-
lichkeit in die Diskussion einfliessen. lichkeit in die Diskussion einfliessen.
Doch damit nicht genug. Im Januar er- Doch damit nicht genug. Im Januar er-
reichte Näf im Grossrat, dass nun der Ber- Stadt Bern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Liste 17 reichte Näf im Grossrat, dass nun der Ber- Stadt Bern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Liste 17
ner Regierungsrat auf kantonaler Ebene Biel-Seeland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Liste 16 ner Regierungsrat auf kantonaler Ebene Biel-Seeland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Liste 16
Massnahmen gegen Gewaltbeinhaltende Mittelland-Süd . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Liste 13 Massnahmen gegen Gewaltbeinhaltende Mittelland-Süd . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Liste 13
Spiele prüfen muss. Als Beispiel nannte Jura Bernois. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Liste 11 Spiele prüfen muss. Als Beispiel nannte Jura Bernois. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Liste 11

www.piratenpartei.ch/wahlen/bern www.piratenpartei.ch/wahlen/bern