Sie sind auf Seite 1von 6

Hola Isolierwillige!

Damit die Fragen nach der Isolation: wo? was? wieviel? womit? zu welchem Preis? nicht immer wieder neu beantwortet werden müssen, dachte ich ich mache mal eine Zusammenfassung.

Gleich zu Beginn: Mir hat die Isolation meines Busses sehr viel Spaß gemacht, vor

allem deshalb weil sich das Armaflex sehr gut verarbeiten läßt und sich zudem noch

witzig an fühlt

Kennengelernt habe ich AF bei meinem ersten Ferienjob in einer Isolierfirma, dort

wurde ALLES damit isoliert: Klimaanlagen, Lüftungskanäle, Heizungskessel, Rohre, etc. Also dachte ich mir: Das muss für den Bus ideal sein.

villeicht

lags aber auch an der 1 L-Dose Pattex

ideal sein. villeicht lags aber auch an der 1 L-Dose Pattex Ich würde das Selbstklebende empfehlen,

Ich würde das Selbstklebende empfehlen, weil das Kleben mit Pattex schon ne Weile einen ziemlichen Gestank verursachte. Vereinzelt kann es jedoch auch sinnvoll sein, keine Klebeschicht drauf zu haben, um das Zeug in Löcher zu stopfen bspw Nebenbei: Ein Stück davon auf den Rücken oder die Knie geklebt und das Arbeiten unterm Bus macht wieder Spaß :LOL:

Man kann Reststücke in kleine Hohlräume stopfen, oder auch "Körper" daraus formen. ich hab z. B. hinterm Kühlschrank schön alles zugeklebt, so daß die feuchte Luft gar nicht erst hinter die Verkleidung kommt.

feuchte Luft gar nicht erst hinter die Verkleidung kommt. Mehr Bilder von der Isolation meines Busses
feuchte Luft gar nicht erst hinter die Verkleidung kommt. Mehr Bilder von der Isolation meines Busses

Mehr Bilder von der Isolation meines Busses gibt`s in meinem Westfalia Umbaubericht im Bulliforum.com

Eure Meinung interessiert mich natürlich PN an Pholgix im Bulliforum.com Ach ja, ich will hier nicht für ein bestimmtes Produkt werben, auch wenn ich überzeugter Armaflex-Anhänger bin. Ein Urteil soll sich jeder selber bilden.

Informieren und Vergleichen ist mein Motto.

Ein Urteil soll sich jeder selber bilden. Informieren und Vergleichen ist mein Motto. Zuletzt gedruckt 19.06.2008

Zuletzt gedruckt 19.06.2008 21:52:00

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeines zur Wärmeisolation:

Eigentlich müsste es ja heißen Wärmedämmung. Laut Wikipedia bezeichnet man Systeme als isoliert, wenn sie keine Energie mit der Umgebung austauschen. Da Wärme aber niemals zu 100% isoliert werden kann, spricht man wohl korrekterweise von Wärmedämmung. Da ich kein superkorrekter Mensch bin verwende ich beides. ;)

Beurteilt werden die Dämmmaterialien nach ihrer spez. Wärmeleitfähigkeit die gering temperaturabhängig ist. Vorsicht: Es gibt unterschiedliche Arten diese zu Ermitteln:

- Gemessen nach DIN52612 - Rechenwert nach DIN 4108 (meist etwas grösser) Ob die Hersteller nun 0.02 W/mK hin oder her angeben - das schenkt sich nichts.

Wärme wird eher mit geschlossenporigen, porösen, geschäumten, leichten Materialien gedämmt. Offenporige, saugende Materialien sind nicht nur im Auto absolut ungeeignet! Wird Glaswolle (0,04 - 0,05 W/mk) nass sinkt der Wärmewiderstand erheblich und es kommt zu sogenannten Wärmebrücken. Ausserdem kann Glaswolle zu extremem Rostbefall führen durch die aufgesaugte Feuchtigkeit. Aus diesem Grund sind so ziemlich alle Westfalia Ausbauten hinterm Kühlschrank (hohe Temp.-Schwankungen) sehr vergammelt.

Mein Tip an dieser Stelle: Sofort raus mit dem Schwamm, ehe der Teil überm Schweller anfängt mit gammeln!

Schwamm, ehe der Teil überm Schweller anfängt mit gammeln! Körperschall (eher tiefe Frequenzen) wird mit Materialien

Körperschall (eher tiefe Frequenzen) wird mit Materialien hoher Dichte gedämmt. Luftschall (eher mittlere bis hohe Frequenzen) werden wiederum mit fasrigem, offenporigem Material gedämmt, so z.B. in Lautsprechern.

Natürlich überschneiden sich die Einsatzbereiche der Materialien. So hat ein Material das für die Wärmedämmung geeignet ist, meist auch eine recht gute Schallschutzwirkung. Es ist halt immer eine Frage der Priorität (Gewicht, Schallschutz, Wärmedämmung, Platz, mechanische Beanspruchung). Wen das Gewicht nicht stört kann ja auch Beides kombinieren, z.B. erst Bitumenmatten, dann Armaflex

Zuletzt gedruckt 19.06.2008 21:52:00

Professionelle Wärmeisolationsmaterialien /-hersteller:

Armacell Armaflex Preise: zw. 15€ und 35€/m² (19mm) je nach Bezugsquelle und Produkt AF/ARMAFLEX Wärmeleitfähigkeit:

bei 0°C 0,033 W/(m·K) HT/ARMAFLEX Wärmeleitfähigkeit:

bei 0°C Mitteltemperatur : 0,038 W / (m · K) bei 40°C Mitteltemperatur : 0,042 W / (m · K) ARMAFLEX/IT Wärmeleitfähigkeit:

bei 0°C 0,038 W/(m·K)

Max. Mediumtemperatur: + 105 °C (Fläche + 85 °C) (bis zu + 150 °C Armaflex HT) Min. Mediumtemperatur: - 50 °C (- 200 °C) Sinnvolle Schichtdicken im T3: 19-25 mm Montage:

Mit Kontaktkleber, z.B. Pattex (gut ablüften lassen!) Gibt es auch selbstklebend - stinkt nicht, klebt sehr gut, aber teurer Lässt sich stabil auch auf Stoss kleben. Beschaffung:

Industrie (Isolierbetriebe, evtl. Reste), Häuslebauer, Egay

Kaimann Kaiflex http://www.kaimann.de/wDeutsch/produkte/index.shtml Kaiflex/KK Wärmeleitfähigkeit:

bei - 20 °C 0 °C + 20 °C 0,034 0,036 0,038 W / (m•K) Kaiflex/HT bei 0 °C: 0,040 W / (m•K) bei 40 °C: 0,045 W / (m•K)

Max. Mediumtemperatur: + 105 °C (Fläche + 85 °C) Min. Mediumtemperatur: - 40 °C (- 200 °C) Montage & Beschaffung:

siehe Armaflex

Kaiflex und Armaflex sind Konkurenzprodukte aber beide auf Basis von synthetischem Kautschuk hergestellt. Sie sind brandhemmend und nicht tropfend. Je nach Produkt (Dichte) kann der Wärmedurchgangskoeff. variieren. Sie entsprechen den üblichen Baunormen, stehen also auch unter entsprechender Kontrolle. Es gibt mittlerweile einige andere Hersteller die Ihre Produkte nach dem Vorbild von Armacell auch Hateflex oder Steinoflex nennen. Die technischen Daten sind jedoch weitgehend identisch.

Sinnvolle Schichtdicken im T3: 19-25 mm

Zuletzt gedruckt 19.06.2008 21:52:00

TROCELLEN GmbH unterschiedliche Dichten und Markennamen

http://www.trocellen.com/index.php?id=11&L=0

Technische Daten Trocellen Bloc B 030 NR:

chemisch vernetzte Blockschaumstoffe auf Basis polyolefinischer Rohstoffe. Wärmeleitfähigkeit bei 23 Grad, ISO 8302: 0,038 W/mK Wärmeleitfähigkeit bei 40 Grad, ISO 8302: 0,041 W/mK Formstabilität: bis 95° Technische Daten C 030 N :

Wärmeleitfähigkeit bei 23 Grad C, ISO 8302, 0,042 W/mK Wärmeleitfähigkeit bei 40 Grad C, ISO 8302, 0,046 W/mK) Wasseraufnahme nach 28 d - ISO 2896 - 4,5 Vol. % Sinnvolle Schichtdicken im T3: 20-30 mm

Reimo X-trem Isolator grob ca 15€/m² für Stärke 15mm

wird bei Trocellen produziert (Trocellen Bloc), evtl. mit unterschiedlichen Dichten und damit abweichender Wärmeleitfähigkeit.

http://reimonew.ms-visucom.de/de/50022-x_trem_20mm_1450breit_lfm/

Technische Daten:

siehe Trocellen

vereinzelt gibt es Angaben für die Wärmeleitfähigkeit 0,02 -0,035 W/mK für Reimo X- Trem Isolator. Diese halte ich jedoch für ein Gerücht oder schlicht erlogen. Denn wieso sollte sich der Wert für die Wärmeleitfähigkeit auf dem Weg vom Trocellen Werk zu Reimo verbessern?? Außerdem wäre ein Wärmedurchgangskoeff. von 0,02 eine Sensation!

Sinnvolle Schichtdicken im T3: 20-30 mm

Trocellen, bzw. X-Trem Isolator sind Polyethylen- und Polypropylen- Schaumstoffe. Es gibt 2 Sorten von Trocellen. BLOC, welches flächig aufgeschnitten ist und CLASSIC, welches, zumindest in d. Standardmaßen, flächig geschlossen ist. Das erklärt evtl. die Reimopreise. Beschaffung: Egay, Campinghändler. Preise variieren stark und hängen vom Lieferanten bzw. der Verkaufsstelle ab. In der Mühlheimer Str. in Troisdorf bei Trocellen gibt es wohl einen Direktverkauf (auch zweite Wahl) der recht günstig sein soll.

Zuletzt gedruckt 19.06.2008 21:52:00

Semiprofessionelle Lösungen:

Isoliermatten (die zum drauf Schlafen):

Etwas bessere,teurere Isomatten bestehen aus geschlossenzelligem PE-Schaum, sie sind elastischer und druckbeständiger als billige. Im Prinzip dürften die den Trocellen in nichts nachstehen. Je nach Preisklasse denke ich. Aber das lohnt sich nur bei sehr billigen Angeboten und da fragt sich halt wie gut die sind Keine Angabe zur Wärmeleitfähigkeit.

Polystyrol (Styropor, Styrodur, etc.):

Halte ich für wenig geeignet, da wenig flexibel, teils schlechterer Wärmewiderstand als oben genannte Produkte, evtl. problematisch mit Kleben. Schlechtere Körperschalldämmung. Temperaturverhalten, Brandverhalten. Wärmeleitfähigkeit: um 0,04 W/mk Technische Daten:

http://www.ivh.de/kapitel_ivh/bestellung/download/4120_c.pdf

Einsatz im T3: evtl. unter der Bodenplatte

Sonstiges:

Trittschalldämmung:

Naturkork

http://www.crtib.lu/Leitfaden/content/DE/116/C482/

negativ: Wasseraufnahme, zu dünne Schichtstärken. Als zusätzliche Isolierschicht auf der Bodenplatte sicher sinnvoll. Kokos-Rollfilz: 0,045 W/mk Bitumen-Korkfilz: 0,050 W/mk Polystyrol-Hartschaum: 0,045 W/mk Einsatz im T3: unter der Bodenplatte, man sollte dabei nicht vergessen, dass z.B. Pappelholz etc. auch schon eine recht gute dämmende Wirkung hat:

Wärmeleitfähigkeit Pappel nach DIN 4108: 0,12 - 0,13 W/(m·K) Wärmeleitfähigkeit Kiefer nach DIN 4108: 0,14 W/(m·K) [url=http://www.schreiner-seiten.de/holzarten/index.htm?/holzarten/pappel.php ]Daten anderer Holzarten[/url] hängt natürlich von der Feuchte ab

Schalldämmung:

z.B. Motorraum, Türen, Front.

Bitumenmatten, Akustikschwerfolie:

Vorteil: Gute Körperschalldämmung (tieffrequente Schwingungen, Motorbrummen, Türzuschlagen etc.), mäßige Wärmeisolation, dünne Mattenstärke Nachteil: Hohes Gewicht, evtl. Ausdampfungen/Verformung bei starker Hitze(Bitumen) Aixfoam Akustikschwerfolie

Zuletzt gedruckt 19.06.2008 21:52:00

Bitumen

Zumindest Armaflex und Kaiflex haben laut Datenblatt eine recht gute Schalldämmwirkung, was ich persönlich nur bestätigen kann. Das gilt wahrscheinlich ebenso für die Produkte von Trocellen. Ich würde nur an Stellen an denen Platz und/oder mechanische Beanspruchung ein echtes Problem ist, mit Bitumenmatten etc. dämmen. Also Motorraumkonsole, Fußraum. (Vorsicht mit Rostbildung darunter!)

Freds zum Thema Isolation & Quellen:

http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?t=11822&highlight=trocellen

http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?t=15807&highlight=trocellen

http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?t=14023&highlight=w%E4rmeisolation

http://www.busfreaks.de/freakaq/index.php?action=artikel&cat=1&id=4&artlang=de

http://www.kanuladen.info/download/fittingschaum.pdf

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Hoffe geholfen zu haben und natürlich auch dass soweit alles stimmt

Gruß Pholgix

Zuletzt gedruckt 19.06.2008 21:52:00