Sie sind auf Seite 1von 2

FOTOGRAFIE

Kurts
F
otografen, die nicht Land. Idealerweise aber sollte
Kurt Amsler (58) hat über 100 Aus-
zeichnungen für seine Fotos erhalten. FOTOSCHULE nur nachts oder in
Höhlen Fotos schie-
der UW-Fotograf nur mit zwei
Betriebsarten arbeiten: „Ma-
Er lebt heute in Frankreich ßen, stehen grund- nuell“ und „Blendenautoma-
sätzlich zwei unter- tik“. Denn nur so kann die Ver-
schiedliche Lichtquellen zur schlusszeit der Bewegung des
Verfügung. Die eine ist eine Motivs angepasst werden. Im
natürliche (Sonne mit Tages- manuellen Modus wird mit
licht), die zweite eine künstli- dem eingebauten Belichtungs-

BELICHTUNG
che (Elektronenblitz). messer die Helligkeit in Rich-
Tageslicht ist eine konstante tung Motiv gemessen und
Lichtquelle, die auf einen Film durch Verstellen der Blende
oder den CCD-Sensor (Digi- korrigiert.
talkamera) einwirkt, solange Arbeitet man mit Blenden-
der Verschluss der Kamera automatik, übernimmt diesen
geöffnet ist. Daraus ergibt sich Schritt die Kamera. Aber Vor-
Ein schönes Motiv und gute Sicht sind wichtige Voraussetzungen für ein ein Merksatz: Je länger der sicht: Füllt das Motiv nicht
tolles Foto. Mindestens ebenso wichtig ist die richtige Belichtung. Kameraverschluss bei gleicher mindestens 60 Prozent des Bil-
Blendeneinstellung geöffnet des aus, überwiegen die hellen
Fotoprofi Kurt Amsler präsentiert Tipps und Tricks zur richtigen Be- Eine beabsichtigte Bewegungsunschärfe unterstreicht die ist, desto heller sind die Bilder. Lichtwerte des Wassers, und
lichtung bei Tages-, Blitz- und Mischlicht Dynamik dieses Fotos mit einem Rotfeuerfisch Ein weiterer Aspekt bei Ta- die Kamera nimmt diese Wer-
geslichtaufnahmen ist die Ge- te zur Grundlage der Belich-
schwindigkeit des Objekts. Um tung. Dann wird das gewün-
einen schnellen Pilotwal zu schte Motiv, zum Beispiel ein
fotografieren, sollte mit einer Walhai, zu dunkel abgebildet.
Perfekte Kombi: Der Zeit nicht unter einer 1/250- Um dieses Manko zu korrigie-
Vordergrund wurde Sekunde gearbeitet werden. ren, haben moderne Kameras
angeblitzt, im Hin- Sonst entsteht eine Bewe- einen Belichtungskorrektur-
tergrund erhellt Ta- gungsunschärfe. knopf. Stellt man diesen auf
geslicht das Foto Blitzgeräte hingegen geben ih- den Wert „1/3“ oder „2/3 Plus“, ➤
re Lichtleistung in Sekunden-
bruchteilen ab und sind im-
mer schneller als der Kamera-
verschluss. Schnelle Objekte
spielen für ein Blitzlicht keine
Rolle, sie frieren das Objekt
regelrecht auf dem Bild ein.

Aufnahmetechnik
Ideale Objekte für die Tages-
lichtfotografie sind vor allem
Meeressäuger, die dicht an der
Oberfläche schwimmen. Da
für solche Bilder meist ge-
schnorchelt wird, ist ein Blitz Tiere knapp unterhalb der Was-
beim Schwimmen auch nur seroberfläche werden mit der
hinderlich. Zusätzlich sind un- Blendenautomatik fotografiert
geblitzte Bilder immer klarer
als geblitzte. Denn selbst im
„durchsichtigsten“ Wasser be-
finden sich Schwebeteilchen,
die das Blitzlicht zurückstrah-
len lassen. Auch bei Wrack-
oder Landschaftsfotos kann,
bedingt durch die große Auf-
nahmedistanz, auf den Blitz
verzichtet werden. Denn das
Foto wird unter Wasser nicht
ausdrucksstärker (bunter), da

Alle Fotos: K. Amsler


der Rotanteil des Lichts bereits
nach drei Metern nachlässt.
Die Aufnahmetechnik mit Ta- Kunstgriff: je länger die Ver-
geslicht unter Wasser unter- schlusszeit, desto intensiver
scheidet sich nicht von der an die Lichtstrahlen auf dem Foto

12/04 tauchen 23
FOTOGRAFIE
wird die Kamera leicht über-
belichten und den Walhai kor-
rekt belichten.
Blitzlicht ist immer schneller
als Motiv und Kameraver-
schluss. Es ist deshalb unmög-
lich, durch das Verstellen der
Verschlusszeit die Lichtmenge
zu beeinflussen. Dafür ist die
Blende zuständig.
Welcher Blendenwert mit dem
jeweils genutzten Blitzgerät
einzustellen ist, kann man den
mitgelieferten Tabellen der
Hersteller entnehmen. Die An-
gaben beziehen sich immer auf
die aktuelle Distanz zwischen
Kamera und Motiv.
Wer nur das Blitzlicht beim
Fotografieren benutzt, wird
das Umgebungslicht nicht
oder nur zufällig mit einbe-
ziehen. Das ist vor allem bei
der Makro- und Nahfotografie
der Fall, da auf Grund der klei- Die Bildfolge (von links) mit
nen Blendenöffnung kaum vier unterschiedlichen Belich- wir den Fisch an, ist er gut be- Hintergrund ist der Belich- zeigt die Kamera eine etwas
Umgebungslicht auf CCD- tungen (1/125-, 1/60-, 1/30- lichtet, aber der Hintergrund tungsmesser der Kamera ver- schnellere Zeit an, und der
Sensor oder Film fällt. Diese und 1/15-Sekunde) und immer wird zu blass. Eine perfekte Be- antwortlich. Mit diesem einge- Hintergrund wird dunkler be-
„reinen“ Blitzbilder, bei denen gleicher Blende (8) zeigt deut- lichtung erfordert die Misch- bauten Belichtungsmesser lichtet.
der Betrachter nicht erkennen lich, wie sich die Hintergrund- lichtfotografie. Merksatz: Blen- messen wir das Umgebungs-
kann, ob das Bild am Tag oder farbe von einem blassen Blau de für den Blitz, die Verschluss- licht, allerdings nicht direkt Der richtige Mix
in der Nacht fotografiert wur- in ein sattes Blau verändert zeit für das Umgebungslicht! hinter dem Objekt, sondern,
de, ist auch nur für diese bei- Die richtige Blende für den um einen etwas dunkleren Beispiel: Der Belichtungsmes-
den Bereiche der Fotografie Blitz zeigt dem Fotografen die Hintergrund zu erhalten, zirka ser zeigt bei Blende acht (die
geeignet. Tabelle am Blitzgerät. Für den 30 Grad oberhalb. Dadurch benötigen wir für den Blitz)
eine Verschlusszeit von 1/30-
Thema Mischlicht Sekunde. Ist die Kamera mit
Praxistipps Belichtung diesen Daten eingestellt, bleibt
Sobald der Fotograf aber mehr der Verschluss nach dem Blit-
➜ Bei Aufnahmen mit reinem genlichtaufnahmen. Die Anzeige Blende einen Wert geöffnet (also
Umgebung oder blaues Wasser Tageslicht muss die Verschluss- des Belichtungsmesser muss weiter weg vom Objekt) oder um zen länger geöffnet, das zu-
auf seinem Foto zeigen möch- zeit der Bewegung des Motivs allerdings verstanden werden! einen Wert geschlossen werden sätzliche Umgebungslicht er-
te, muss er das Umgebungs- angepasst werden. Das gründliche Studium der Be- (näher ran an das Motiv). Auf gibt den beabsichtigten, blau-
licht berücksichtigen. Der dienungsanleitung sowie das diese Art und Weise kann man en Hintergrund.
Trick dabei ist, beide Licht- ➜ Für Aufnahmen dicht an der praktische Training an Land schnell seine eigene und auf die Den richtigen Mix zu finden
quellen (Tages- und Blitzlicht) Oberfläche und in wenigen helfen unter Wasser, die Anzeige Ausrüstung abgestimmte Tabelle braucht etwas Zeit. Tipp: Eine
miteinander zu vermischen: Metern Wassertiefe ist ein Blitz des Belichtungsmessers schnell erstellen. gute Übung, sein Auge zu trai-
Das Blitzlicht für den Vorder- nicht notwendig. In vielen und problemlos umzusetzen. nieren, ist, so oft wie möglich
grund, das Umgebungslicht Situationen, in denen schnell ge- ➜ Reine Blitzlichtfotografie ist die Belichtung in unterschied-
schwommen werden muss, ➜ Bei der Blitzfotografie gilt die nur bei Makro- und Nahauf-
für den Hintergrund. Um das würde er nur stören. Regel: Blitz und Blende! Da der nahmen sinnvoll. Für alle ande- lichen Tiefen, zu verschiede-
zu bewerkstelligen, muss der Blitz immer schneller als der ren Aufnahmen (zum Beispiel nen Tageszeiten und bei wech-
Fotograf im manuellen Modus ➜ Für reine Tageslichtfotogra- Kameraverschluss ist, kann er Weitwinkel) muss auch das Um- selnden Sichtweiten zu mes-
fotografieren. Das bedeutet für fie ist es einfacher, mit der Blen- nur durch die Blende beeinflus- gebungslicht mit einbezogen sen. Schneller als man denkt,
ihn, Blende und Verschlusszeit denautomatik zu arbeiten. Auf- st werden. werden. Regel: Der Blitz für den lernt man so, das Umgebungs-
je nach Situation selbst einzu- grund der zuvor eingestellten Vordergrund wird mit der Blen- licht zu „lesen“. Folge: Sie kön-
stellen. Verschlusszeit stellt die Kamera ➜ Die klassischen, den Blitz- de kontrolliert, für den blauen nen problemlos die jeweils
Beispiel: Wir fotografieren ei- die erforderliche Blende ein. Das geräten beigelegten Blenden- Hintergrund ist die Verschluss- notwendige „Mischlichtver-
Besonders bei Wracks ist eine erspart Zeit, und der Fotograf tabellen entsprechen nicht zeit verantwortlich.
nen Fisch und wollen im Hin-
ausgewogene Mischung zwischen kann sich besser auf das Motiv immer der Realität unter
schlusszeit“ einstellen. ➤
tergrund ein sattes Blau ha- konzentrieren. Wasser. Tipp: Man fotografiert ➜ Der Hintergrund bei Misch-
Umgebungslicht und Blitzlicht
ben. Wird das Bild nur mit mit verschiedenen Einstellun- licht muss im Kontrast zum Vor-
erforderlich Bereits erschienen: „Die Grund-
Tageslicht belichtet, wird der ➜ Der in die Kamera eingebau- gen ein Motiv aus exakt einem dergrund immer etwas dunkler lagen“ 9/04; „Kamera & Co.“
Fisch möglicherweise un- te Belichtungsmesser ist bei der Meter Entfernung. Das korrekt sein. Die Messung sollte deshalb 10/04; „ Richtiges Blitzen“;
scharf, und der Hintergrund Bei der Aufnahme dieses Stein- Unterwasserfotografie eine gro- belichtete Bild gilt als Grund- nicht direkt am Motiv erfolgen, 11/04; in der nächsten Ausgabe
erstrahlt, bedingt durch die fischs spielt das Umgebungslicht ße Hilfe – besonders bei der lage. Mit jedem halben Meter sondern in einem 30-Grad-Win- behandeln wir das Thema „Bild-
längere Belichtungszeit, in ei- keine Rolle. Hier sorgt der Blitz Mischlichtfotografie und bei Ge- Distanzveränderung muss die kel zur Wasseroberfläche. gestaltung“. Heft-Nachbestellung
nem herrlichen Blau. Blitzen für die perfekte Ausleuchtung über www.tauchen.de

24 tauchen 12/04 12/04 tauchen 25