You are on page 1of 16

:antifaschistische Nr.

23
nachrichten g 3336 7.11.2002 18. jahrg./issn 0945-3946 1,30 ¤

Unsere Zukunft?
Bürgerwehr für Schill! Am weltweiten
Aktionstag
Hamburg. Die Forderung des Rechts- gegen den Irak-
populisten Schill und seiner Partei der Krieg am 26. Ok-
rechtsstaatlichen Offensive, eine Bür- tober fand vor
gerwehr einzurichten, ist noch nicht der US-Airbase in
vom Tisch. Im Zuge seiner repressiven Spangdahlem in
Law and Order Politik hatte er der Südeifel eine
angekündigt eine Sicherheitswacht ein- Kundgebung mit
zuführen, in der Freiwillige im Alter 200 Teilnehmern
zwischen 20 und 60 Jahren mit Uni- statt, die sich
form, Pfefferspray und Handschellen auch gegen
bewaffnet zur „Unterstützung“ der die geplante
Polizeikräfte eingesetzt werden. Diese Erweiterung der
Idee der Bürgerwehr ist nicht neu und Airbase richtete.
die Reaktionen aus neofaschistischen
Kreisen zeigt, wo sie ihren Ursprung Foto:
hat. Die Faschisten vom Aktionsbüro arbeiter-
Norddeutschland haben auf ihrer In- fotografie
ternetseite zur aktiven Mitarbeit in der
Bürgerwehr aufgerufen. Sie sehen „die
vorrangige Aufgabe einer „Sicherheits-
wacht“ weniger als „verlängerten
Arm“, sondern „vielmehr als un-
abhängige Alternative zur Polizei- Strammstehen heißt
arbeit“, die „der tagtäglichen Tyrannei
ganzer Stadtteile durch Ausländer- und
Multikultibanden“ ein Ende bereiten
untergehen
kann. Für den 17. November 2002 denburg hat diverse Gegenaktivitäten
Ein mit staatlichen Geldern ausge- haben norddeutsche Nazi- angekündigt. Auf der Mahn- und Gedenk-
rüsteter Haufen von Faschisten und Si- strukturen um den Nazi-Kader kundgebung „Nie wieder Faschismus!
cherheitsfanatikern, die durch die Stadt- Christian Worch einen Trauermarsch in Nie wieder Krieg“ am Haupteingang des
teile ziehen und ihre Vorstellung von Halbe unter dem Motto: „Ruhm und Waldfriedhofs Halbe soll von 11.00 bis
Recht und Ordnung in einer Form von Ehre dem deutschen Frontsoldaten!“ 18.00 Uhr den ermordeten sowjetischen
Selbstjustiz umsetzten, das ist das wah- angekündigt. Unterstützt wird der ZwangsarbeiterInnen und den deutschen
re Gesicht einer Bürgerwehr. Aufruf von diversen Freien Kame- Wehrmachtsdeserteuren gedacht werden,
Mit Sicherheit für all die Menschen, radschaften. die ebenfalls auf dem Waldfriedhof be-
die in Hamburg leben, hat dies, ebenso graben liegen. Hier wird u.a. der Vor-
wie andere Projekte des neuen sowie In Halbe fand 1945 eine der letzten Kes- sitzende der Bundesvereinigung Opfer
alten Senats, nichts zu tun, vielmehr selschlachten des II. Weltkrieges statt. der NS-Militärjustiz eV., Ludwig Bau-
geht es wie in der gesamten Sicherheits- Der Waldfriedhof in der Gemeinde Halbe mann, sprechen. Baumann desertierte
politik dieser Tage darum, mit Hetz- (45 km südöstlich von Berlin) gilt mit 1942 von der deutschen Wehrmacht, weil
kampagnen und Lügen Angst zu 22.000 begrabenen deutschen Soldaten er nicht an deren Verbrechen mitwirken
schüren und auf dieser Basis von als einer der größten Soldatenfriedhöfe in wollte. Er wurde verhaftet, zum Tode ver-
sozialen Problemen abzulenken und Deutschland. Am Volkstrauertag 1990 urteilt und zu zwölf Monaten Zuchthaus
Stimmen zu fangen. und 1991 trat die Nazi-Szene hier erst- begnadigt. Es folgten KZ-Aufenthalte
Eine Demoparade am 5.11. um 18:00 malig im großen Stil auf, um den Helden und ein Strafbataillon.
Uhr am Kriegsklotz (Damtordamm) der Waffen-SS zu huldigen. Bis zu 1.000 Die Mahn- und Gedenkkundgebung ist
will am Beispiel der Bürgerwehr zeigen Nazis aus ganz Deutschland und Europa bereits angemeldet, doch die Organisato-
worauf die Law and Order Politik ab- konnten sich auf dem Friedhof ver- rInnen rechnen mit juristischen Behin-
zielt. Lokalberichte Hamburg, 31.10. ■ sammeln und mit einer Prozedur von Fa- derungen. Es wird sich zeigen, ob eine
ckelmärschen, Trommelwirbeln und Gedenkkundgebung für die Opfer des Na-
Kranzniederlegungen die Verbrechen der tionalsozialismus zugunsten einer Glori-
Aus dem Inhalt: deutschen Wehrmacht und der 55 fizierung von Nazi-Verbrechern verboten
glorifizieren. oder verlegt wird.
Den Krieg beenden, bevor er
Diese Provokation wird natürlich nicht Silvio Kurz
beginnt - Aktionstag 26.10. . . . . . . 7
widerspruchslos hingenommen werden. Treptower Antifa Gruppe (T.A.G.) ■
Pro Asyl zum Koalitionsvertrag. . 12
Ein breites Bündnis von antifaschisti- Infos zu den Gegenaktionen unter:
schen Initiativen aus Berlin und Bran- www.halbe.da.ru
: meldungen, aktionen
nische Nivellierung, ein „melting pot“
und eine Zerstörung der historisch
gewachsenen europäischen Kultur-
DS-Kongress in „Mittel- Kommunikationsberater Stefan Küthe nationen durch schrankenlose Zuwan-
deutschland“ zur „Identitätspflege der jungen Ost- derung zu verhindern“. Es sei „das un-
preußen“ und der Autor der neo- veräußerliche Recht der europäischen
Riesa. Der „Deutsche Stimme“-Verlag faschistischen Zeitschrift „Nation und Kulturnationen, ihre Zukunft unter
des gleichnamigen NPD-Blattes führt Europa“ und Referent bei der ebenso ge- Wahrung ihrer eigenen Identität, selb-
vom 29. November bis 1. Dezember polten „Gesellschaft für freie Pu- ständig aber vereint und freundschaftlich
seinen „1.Freiheitlichen Kongreß“ unter blizistik“, Brigadegeneral a.D. Reinhard verbunden, gleichwertig und gleich-
dem Titel „Deutscher Geist statt west- Uhle-Wettler zum „deutschen Selbst- berechtigt, innerhalb einer neuen eu-
liche Dekadenz“ durch. Der Kongreß bewußtsein in der Berliner Republik“. ropäischen Gemeinschaft zu gestalten“.
findet an einem nicht näher benannten hma ■ Ziel soll sein, ein „selbstbewußtes, un-
Ort in „Mitteldeutschland“ statt. Als abhängiges und starkes Europa“ zu
Referenten des Kongresses werden der Treffen in Moskau schaffen, das „seine weltpolitischen In-
ehemalige Fraktionsvorsitzende der teressen eigenständig und selbstbewußt
NPD im Frankfurter „Römer“, Winfried Rußland/Moskau. Am 14. September vertreten“ kann, „auch gegenüber den
Krauß, der ehemalige Bundesobmann trafen sich in Moskau Vertreter „ver- USA“. hma ■
des „Verbands der Professoren Öster- schiedener patriotischer Parteien“ zu
reichs“, Dr. Walter Marinovic, der einem „Gedankenaustausch“. Neben Heim im Reich
frühere Bundesparteiobmann der FPÖ, dem Chef der „Deutschen Volksunion“
Dr. Otto Scrinzi, der ehemalige Landes- (DVU), dem „National-Zeitungs“-Ver- Rußland/Kaliningrad. In der NPD-
vorsitzende der Berliner „Republikaner“, leger Gerhard Frey, nahmen der stellver- Zeitung „Deutsche Stimme“ wirbt das
Prof. Dr. Klaus Weinschenk, der Öko- tretende russische Parlamentspräsident „Ostpreußenhaus“ im Kaliningrader
Bauer und Mitbegründer der „Arbeits- und Chef der „Liberal-Demokratischen Raum für den Besuch bei „deutschen Pa-
gemeinschaft der Deutschland- Partei Rußlands“(LDPR), Wladimir trioten in Nord-Ostpreußen“. Erreichbar
liebenden“, Baldur Springmann, der Schirinowskij, der LDPR-Abgeordnete ist der Treffpunkt in der „russischen
Chef des „Thule-Seminars“, Dr. Pierre Oberst Ewgenij Jurewitsch, der ge- Zone“ über die ins neofaschistische
Krebs, der damalige FAP-Aktivist Ralph schäftsführende Vorsitzende der Lager gewechselte ehemalige Jugend-
Tegethoff und der frühere Landesvor- französischen „Front National“ (FN), organisation der „Landsmannschaft Ost-
sitzende der DVU in Schleswig-Hol- Dominique Chaboche, der stellver- preußen“, die „Junge Landsmannschaft
stein, der Tierschützer Prof. Dr. Klaus tretende Vorsitzende der italienischen Ostpreußen“ (JLO) in Dresden. Das
Sojka, angekündigt. Den „Großen Kul- „Lega Nord“, Senator Francesco Haus biete „Hausmannskost“ von einer
turabend“ der Veranstaltung bestreiten Speroni, der japanische Geschichts- „deutschen Haushälterin“, die auch für
der gerade wegen achtfacher „Volksver- revisionst Mitsuhiro Kimura von der „Übersetzungen zur Verfügung“ steht.
hetzung“ zu 17 Monaten Gefängnis auf Vereinigung „Issui-Kai“ und der isla- „Zeltlager auf eigenem Grund und
Bewährung verurteilte „nationale mische Rechtsgelehrte Mufti Shangareev Boden“ sei ebenso möglich, wie „un-
Liedermacher“ Frank Rennicke und der Ismagil an diesem Treffen teil. Diskutiert gestörte Treffen jeglicher Art“. hma ■
NPD-Aktivist Jörg Hähnel. hma ■ wurde die „politische Lage im All-
gemeinen und insbesondere im Nahen „Pro Köln“ hetzt gegen
Außer Rand und Band Osten“. In einer gemeinsamen Ent-
schließung sprachen sich die Teilnehmer Muslime
Bad Pyrmont. Der von der ehemaligen „gegen Gewalt im Nahen Osten und Köln. Die neofaschistische „Bürgerbe-
NRW-Landesvorsitzenden der ins offen speziell gegen den Irak aus“. wegung Pro Köln“ um Manfred Rouhs,
neofaschistische Lager abgewanderten DNZ 43-02 / hma ■ einem ehemaligen Aktivisten der
„Jungen Landsmannschaft Ostpreußen“ JN/NPD, der sog. „Republikaner“ und
(JLO), Nanette Kaiser (Salzkotten), Zustimmungen zum Mölzer- der „Deutschen Liga für Volk und Hei-
geführte „Bund Junges Ostpreußen“ mat“, macht Stimmung gegen den im
(BJO), Jugendverband der „Landsmann- Papier Kalk-Mülheimer Raum geplanten Bau
schaft Ostpreußen“, führt vom 22. bis 24. Saarbrücken/Völklingen. Auf der einer Moschee. Ungeachtet der Tatsache,
November sein „Politisches Herbst- diesjährigen „Sommeruniversität“ der das Moscheen genauso wie christliche
seminar“ in Bad Pyrmont durch. Das NPD im Saarland (22.-25. August) haben Kirchen längst zum Kölner Stadtbild ge-
unter dem Titel „Europäisierung, Vertreter verschiedener neofaschistischer hören, wird in einem im Rechtsrhei-
Globalisierung und Werteverlust“ statt- Parteien ihre Gesprächsbereitschaft im nischen verbreiteten Flugblatt der
findende Seminar erinnert an längst ver- Zusammenhang mit dem Positionspapier Gruppe „gegen den Bau der geplanten
gangene JLO-Zeiten. Als Referenten des österreichischen Bundesrates a.D., Großmoschee“ gehetzt. Die „isla-
angekündigt werden der Dregger-Nach- Andreas Mölzer, Chefredakteur des mischen Verbände in Köln“ hätten „sich
folger und „Junge Freiheit“-Sym- dortigen „Junge Freiheit“-Ablegers unter von den islamischen Extremisten bislang
pathisant Martin Hohmann (CDU-MdB) dem Titel „Zur Zeit“ signalisiert. Unter- nicht glaubwürdig distanziert“, wird dort
zur „nationalen Identitätspflege im schrieben wurde das Papier des langjäh- behauptet und es bestehe daher die
deutschen Bundestag“, Prof. Dr. Michael rigen Haider-Beraters und früheren Gefahr „daß die neue Großmoschee auch
Vogt zur „nationalen Identität durch ge- Leiters des FPÖ-nahen „Freiheitlichen eine gefährliche Zufluchtsstätte für isla-
meinsame Sprache“, der „Junge Bildungswerkes“ u.a. von dem NPD- mische Extremisten“ werde.
Freiheit“- und „Criticon“-Autor Michael Bundesvorsitzenden Udo Voigt, dem Nach ihren Niederlagen, die die schil-
Paulwitz zu „Deutschlands Position im Chef der „Britisch National Party“ lernde „Bürgerbewegung“ um Rouhs in
Europäisierungsprozeß“ , der ehemalige (BNP), Nick Griffin und von Herve van den letzten Jahren schon in ver-
Aktivist der „Wiking-Jugend“-Ab- Laethem vom belgischen „Mouvement schiedenen Stadtteilen erlitten hat
spaltung „Sturmvogel“, Ralf Küttel- pour la Nation“. Eine der zentralen (Longerich, Chorweiler etc.) versucht
wesch zur „Jugendbewegung als Forderungen des Mölzer-Papieres ist es die Gruppe nun in den rechtsrheinischen
Alternative zum Kulturverlust“, der u.a., „die kulturelle, sprachliche und eth- Stadtvierteln mit einem hohen Aus-

2 : antifaschistische nachrichten 23-2002


länderanteil die Ausländerfeindlichkeit
anzuheizen. In den nächsten Wochen NPD will am 9.11. in Weimar
wolle „Pro Köln“ „Unterschriften gegen
den Bau der geplanten Großmoschee
sammeln“, wird in dem Flugblatt
aufmarschieren
angekündigt. Außerdem werde ein „Auf- Am 9. November marschieren stellvertretenden Vorsitzenden des Zen-
kleber gegen den Moscheebau“ in sie wieder: Die NPD hat in tralrats der Juden in Deutschland, Michel
„großer Auflage in Mülheim und Kalk“ Weimar für diesen Tag eine De- Friedmann, ihr antijüdisches Echo auf
verteilt. monstration ange-meldet. Das Motto: der NPD-Kundgebung in Weimar.
Offensichtlich möchte „Pro Köln“ „Deutschlands Selbstbe-stimmung Neben Mahler sprechen noch der
noch einmal die Erfahrung machen, dass endlich vollenden!“ – und das just an NPD-Chef Udo Voigt und zwei angeb-
– wie in Chorweiler geschehen – Aus- dem Tag, an welchem sich das na- liche Studenten.
länder und Deutsche erst recht gemein- tionalsozialistische Pogrom vom 9. Schon lange ist AntifaschistInnen klar,
sam erfolgreich gegen rassistische November 1938 zum 64. Mal jährt. dass nicht jeder Naziaufmarsch zwin-
Hetzer vorgehen können. hma ■ gend eine Gegenaktion erfordert und wir
Es ist ja im Grunde nichts Neues, dass uns unseren Terminkalender nicht von
Graffity-Bildungswoche sich die Nazis geschichtsträchtige Tage diesen Kameraden diktieren lassen dür-
für ihre nationalistischen Aufmärsche fen. Und doch: der Aufmarsch der NPD
in der KZ-Gedenkstätte aussuchen. Was aber dieses Jahr in Wei- ausgerechnet am 9. November in Wei-
Ravens-brück mar stattfinden soll, ist an Dreistigkeit mar kommt durch den schrillen antise-
Vom 6. bis 13. Oktober fand eine sog. nicht zu überbieten. Neu ist am geplan- mitischen Ton und das Aufgebot höchster
Graffity-Bildungswoche in der Gedenk- NPD-Prominenz be-
stätte/ KZ Ravensbrück statt. 20 Sprüher sondere Bedeutung zu.
aus Berlin-Schöneberg (Kinderladen Deshalb wird bun-
Schöneberg) und aus Bernau (Jugend- desweit zu Gegenmaß-
treff DOSTO) im Alter zwischen 14 bis nahmen gegen den
21 Jahren beteiligten sich an dieser Nazi-Aufmarsch in
Bildungsmaßnahme. Dabei wurden das Weimar mobilisiert.
Lebensgefühl und die kulturelle/ künst- Tretet den Antise-
miten und Nazis ent-
gegen, wo ihr sie trefft –
und kommt zur bundes-
weiten Gegendemons-
tration nach
Weimar. Ein
Ergebnisse der Graffity- breites Bündnis
Bildungswoche Thüringer und
Weimarer Initia-
ten Aufmarsch in jener tiven und Organi-
Stadt, in welcher sie am 20. sationen ruft unter
April schon den Geburtstag dem Motto „Das
ihres verblichenen Führers bunte Haus trauert
feier-ten, dass sie offen – Nationalismus
antisemitisch auftreten: und Antisemitis-
Möllemanns Bemühungen, mus den Weg ver-
einen widerlichen Antise- sperren“ zu
mitismus salonfähig zu Gegenaktionen am
machen, werden von der 9. November auf.
NPD nun auf die Straßen der Unternehmungs-
Goethe- und Buchenwald- lustige Antifa-
stadt Weimar getragen. Dazu schistInnen treffen
bietet sie zumindest einen il- sich bei der zen-
lustren Redner auf: der tralen Kundgebung
Rechtsanwalt Horst Mahler auf dem Theater-
wird zu „den Massen“ darüber sprechen, platz in der Stadtmitte und können dort
lerische Ausdrucksform der Jugend- welche Machenschaften Deutschland an auf interessante Durchsagen zur zeit-
lichen in Verbindung mit der Aus- seinem nationalen Erwachen hindern, gleich um 11 Uhr auf dem Baudertplatz
einandersetzung um die Geschichte des nämlich – natürlich – die Juden, wer (Bahnhofsvorplatz) beginnenden Nazi-
Nationalsozialismus gesetzt und inhalt- hätte das geacht. Demo warten. Wenn dort genügend
lich thematisiert. Also: Gedenk- Hinter dem neuerdings allenthalben ambitionierte DemonstrantInnen sind,
stättenpädagogik in Verbindung mit anschlussfähigen Antiamerikanismus so könnte man dem Motto „Nazis den Weg
jugendkultureller Ausdrucksform. Er- mancher Kriegsgegner verbirgt sich zu- nach Hause zeigen“ auch frühzeitig Taten
gebnis sind 14 beeindruckende Bilder, mindest bei der NPD eine krude, dumpfe folgen lassen.
welche ab Januar 2003 als Wanderaus- Judenfeindschaft, ein Antisemitismus der Also, wir sehen uns auf dem Theater-
stellung für Schulen, Jugendein- ganz und gar nicht subtilen Art. platz und treten an diesem Tag der Trau-
richtungen oder Jugendinitiativen zur Ausdruck findet diese Geisteshaltung er um die Opfer des Nationalsozialismus
Verfügung gestellt werden kann. auch im neuen Ton des Aufrufs: Offen den Nazis entgegen.
Wer Interesse an dieser Ausstellung hat, soll wird die „Befreiung von der Bevormun- Aktuelle Infos erhaltet ihr auf der Homepage der
sich bitte unter Tel. 03338-5590 (Marc) oder dung durch Zentralräte“ gefordert. Hier Autonomen Thüringer Antifa-Gruppen [atag]
dosto@bernau.net melden. finden Möllemanns Attacken gegen den unter: http://www.puk.de/atag ■

: antifaschistische nachrichten 23-2002 3


Wuppertal stellt sich quer!
9. November 2002 Naziaufmarsch verhindern!
Treffpunkt 10.30 Uhr Barmer Bahnhof
Alternativtreffpunkt und Sammlungspunkt wird den gesamten Tag die
Gemarker Kirche/ der Neubau der jüdischen Synagoge sein.
Ausgerechnet für den 9. No- Jude, er hätte eine katholische Mutter
vember, dem Jahrestag der und einen evangelischen Vater, ver-
Reichsprogrom-Nacht haben suchte der Wuppertaler Staatsanwalt
die Nazis um Sascha Guderian und Rosenbaum die internationale Öffent-
Mike Hilgert eine Demonstration an- lichkeit zu beruhigen und die Wupper-
gemeldet. Es wird auch diesmal wie- taler Polizei und Staatsanwaltschaft
der bis zum letzten Augenblick un- machte aus der faschistischen und
klar bleiben, ob die Nazis von Staats antisemitischen Mordtat schnell eine un-
wegen marschieren dürfen. politische Kneipenschlägerei mit
tödlichem Ausgang. Das Gericht entzog
Wir wollen nicht zulassen, dass diese sich aber dieser Wertung in dem
Nazigruppe, die in der Vergangenheit späteren Strafprozess. Wegen ge-
verantwortlich war für den brutalen meinschaftlichen Mordes wurden die
Interkultureller Überfall auf TeilnehmerInnen einer Täter 1994 zu langen Gefängnisstrafen
Gedenkfeier am KZ Mahnmal Kemna, verurteilt.
Antirassismuskalender 2003 für antisemitische Schmierereien an dem Wir wollen erneut eine breite gesell-
Mit Fest-, Gedenk- und Feiertagen aller Neubau der jüdischen Synagoge und für schaftliche Allianz gegen den Naziauf-
großen Kulturen und Weltreligionen. den Menschenleben verachtenden marsch auf die Beine stellen. Gehen wir
Scharfe Gedichte, pfiffige Sprüche, Brandanschlag auf das Flüchtlingsheim zusammen mit den Flüchtlingen auf die
Heftiges und Nachdenkliches, um 365 in Wichlinghausen, zum ersten Mal nach Straße, die für ein Bleiberecht kämpfen
Tage mit einem lachenden und einem dem Ende des Faschismus durch Wup- und die es satt sind, auf den Straßen
wachsamen Auge offensiv erleben zu pertal marschieren. Deswegen ruft das angemacht und bedroht zu werden.
können. Bündnis „Wuppertal stellt sich quer“ Unterstützen wir die jüdische Kultus-
Er passt in jede Rock- und Hosen- erneut alle WuppertalerInnen auf, sich gemeinde, die sich fast allein gegen die
tasche, unter jede Schulbank und gibt den Nazis entgegenzustellen. jüngsten antisemitischen und antiisrae-
Antworten auf viele unerhörte Fragen. Weil es beim letzten Mal so gut ge- lischen Ausfälle eines Herrn Möllemann
Das ideale interkulturelle Geschenk klappt hat, laden wir wieder zum pünkt- wehrt.
zum Jahreswechsel. lichen Anreisen per Zug auf die Bahn- Die Neonazis und ihre Organisationen
steige des Barmer Bahnhofs ein. Unsere sind nur die organisierte extremistische
DIN A6, 208 Seiten, Preis 4 Euro Parole „Kein Nazi-Aufmarsch in Wup- Speerspitze einer gesellschaftlichen Ent-
Bestelladresse: SOS Rassismus - pertal“ wird so durch die vorzeitige wicklung, in der Antisemitismus und
NRW, Haus Villigst, 58239 Schwerte, antifaschistische Besetzung des Bahn- Rassismus wieder durch Spitzenpolitiker
Tel. 02304-755190, Fax 02304- hofs Wirklichkeit. der „Mitte“ hoffähig gemacht werden.
755295, ab 10 Stück 3 Euro plus Wenn die Nazis nicht marschieren, Die Entsolidarisierungsprozesse in
Porto, www.sos-rassismus-nrw.de werden wir eine Demonstration durch der Gesellschaft, die Durchsetzung neo-
Barmen durchführen und an die Ereig- liberaler Gesellschaftsentwürfe und das
Veranstaltung von Islamis- nisse von 1938 erinnern. Eine Station propagierte Recht des Stärkeren, die zur
unserer Demonstration wird die neue Hetze gegen MigrantInnen und Flücht-
ten und NPD in Berlin Synagoge sein, die am 8. Dezember linge, genauso wie zu Angriffen auf Ar-
Am 27.10. fand in der alten Mensa der feierlich eingeweiht wird und der his- beitslose und Sozialhilfeempfän-
technischen Universität Berlin (TU) eine torische Ort der niedergebrannten Sy- gerInnen führen, sind der Boden für das
Veranstaltung der „Hochschulgruppe für nagoge am Scheuren. Erstarken faschistischer und rechtspopu-
Kultur und Wissenschaft“ statt, die sich Ein weiterer Schwerpunkt wird dieses listischer Bewe-gungen.
auch „aqida“ nennt. Referent war Shaker Jahr das Gedenken an Karl-Heinz Rohn Der Kampf um soziale Gerechtigkeit
Assem, Mitherausgeber des Magazins sein, dessen Ermordung sich zum und lebenswürdige Verhältnisse auf der
Explizit, anwesend waren auch bekannte zehnten Male jährt. Karl-Heinz Rohn ganzen Welt ist dagegen unser Bezugs-
NPD-Größen: Udo Voigt und Horst wurde am 12.11.1992 in der Gaststätte punkt auch in unserem Kampf gegen die
Mahler. Voigt hat sogar das Wort er- „Laternchen“ in Unterbarmen von Wup- organisierte Naziszene.
griffen, woraufhin einige Personen (laut pertaler Straßenfaschisten, die in der Na- In diesem Sinne: Eine andere Welt ist
,Tagesspiegel‘) den Raum verlassen tionalistischen Front (NF) organisiert möglich! Bleiberecht für alle Flücht-
haben. Bei dem Magazin „Explizit“ waren, ermordet. Sie hielten Rohn für linge! Solidarität mit den von Ab-
handelt es sich um ein islamistisches einen Juden, schlugen ihn nieder, traten schiebung bedrohten Roma im Camp in
Blatt, in dem u.a. dazu aufgerufen wird, ihm mit Springerstiefeln die Rippen ein. Düsseldorf! Alle auf die Straße! Wup-
Israel, das „zionistische Gebilde im „Juden müssen brennen“ schrie der pertal stellt sich quer Teil 3!
Herzen der arabischen Nationen“ zu ver- Gastwirt der Kneipe und die Nazis über- Aufruf des Bündnisses „Wuppertal
nichten. Juden werden als „schlimmstes gossen den schwerverletzten Rohn mit stellt sich quer!“ ■
Volk“ bezeichnet, dass es zu bekämpfen Schnaps und zündeten ihn an. http://www.wuppertal-dichtmachen.de
gelte. Bei der Veransatltung sollte es of- Karl-Heinz Rohn starb nur wenig
fiziell um den Irak gehen. Ankündi- später an den Folgen der Misshand-
gungen dazu wurden auf der Antikriegs- lungen. Die Mörder warfen ihn in Venlo
demo am 26.10. verteilt. aus dem Auto. Mit dem ungeheuerlichen
Quelle: www.indymedia.de ■ Hinweis, Rohn sei ja kein „richtiger“
: antifaschistische nachrichten 23-2002
4
BGH hebt Urteil gegen
Roeder auf Naziprovokationen
Karlsruhe. Der zu zwei Jahren Haft
verurteilte Rechtsextremist Manfred
gegen Wehrmachtsausstellung
Roeder kann womöglich mit einer
milderen Strafe rechnen. Der Bundes-
halten an
gerichtshof in Karlsruhe hob ein Urteil Man werde jeden Freitag um demonstranten gegenüber den Nazis
gegen den bereits vielfach vorbestraften 18 Uhr auf dem Marienplatz gerufenen Parolen „Ihr seid alle homo-
Roeder teilweise auf. demonstrieren, solange die sexuell“ und „Ihr habt nur einen Haupt-
Die Richter bestätigten zwar, dass sich Wehrmachtsausstellung in München schulabschluss“ für Linke eigentlich
der 73-Jährige wegen verfassungs- gezeigt wird. Das hatte Naziführer tabu sein müssten.
feindlicher Propaganda strafbar gemacht Christian Worch angekündigt, nach- Während die Einsatzhundertschaften
habe, als er in einem offenen Brief an die dem die Demonstration von fast der Polizei lediglich die hinter Sperr-
Bundestagsabgeordneten unter anderem 1000 Neonazis am Samstag, 12. Ok- gittern demonstrierenden Neonazis von
die Wiedererrichtung des „Reichs“ tober durch Tausende von Münch- den völlig friedlichen Gegendemons-
forderte. Doch müsse das Landgericht nern gestoppt wurde. tranten abschirmten, griffen Staats-
Frankfurt bei der Festsetzung des schützer im Zivil
Strafmaßes auch die Meinungsfreiheit Was zuerst als leere willkürlich ca. fünf
Roeders beachten, befand der BGH (Az.: Drohung erschien, Antifaschisten aus
3 StR 270/02 vom 15.10.2002). machten am Freitag der Menge, die in
Quelle: FR 31.10.2002 ■ 18. Oktober Neo- Gewahrsam oder
nazis aus der festgenommen wur-
Gemeinsame Veranstaltung Kameradschaft des den. Äußerst rabiat
am Überfall auf – dem Autor dieses
von FPÖ und Witikobund den Griechen Arte- Artikels wurde
Österreich. Gemeinsam mit dem mios beteiligten selber eine Faust
Witikobund Arbeitskreis OÖ veranstaltet Martin Wiese wahr, unter die Nase ge-
die FPÖ OG SW am 31. Oktober eine der auch als An- halten – hinderten
Podiumsdiskussion zum Thema „EU – melder auftrat. Staatsschützer Mit-
Osterweiterung auch mit Vertreiber- Dabei verbargen glieder der Roten
staaten. Welche Partei vertritt die die vor dem Hilfe daran, die
Forderungen der sudetendeutschen Münchner Rathaus Abgeführten nach
Genozid-Opfer?“. aufmarschierten ihren Namen zu
Als Referent ist Horst Rudolf Übel- knapp 30 Neonazis fragen und ver-
acker, Mitglied der Bundesversammlung ihre Gesichter hängten Platzver-
sowie des Bundesvorstandes der hinter Plakaten weise.
Sudetendeutschen Landsmannschaft und eines „Aktions- Ein PDS-Mitglied
Bundesvorsitzender des sudeten- büros Süddeutsch- erstattete Anzeige,
deutschen Witikobundes Deutschland,
vorgesehen, der intensive Kontakte zum
land“ des Natio- N eonazis (angemeldet mal
wieder von Worch und Hupp-
nalen Widerstands, ka) planen am 30.11.2002 schon
da die Flugblätter
der Neonazis
rechtsextremen Spektrum unterhält. auf denen die Nazi- wieder einen Marsch in München, presserechtlich nicht
1988 referierte er bei der vom Wehrmacht ver- diesmal allerdings als „Stern- korrekt waren.
deutschen Verfassungsschutz als rechts- herrlicht und deren marsch“, so dass es noch schwieri- Während die
extrem ein-gestuften Gesellschaft für Verbrechen ge- ger werden wird, ihnen entgegen- Münchner Polizei
Freie Pu-blizistik e.V. Laut „Handbuch leugnet wurden. zutreten. bei presserechtlich
Deutscher Rechtsextremismus“ soll er Geschützt wurden Informationen: Tel. 089-16 95 19, fehlerhaften linken
von 1990 bis 1991 Mitglied der ebenfalls die zumeist jugend- www.buendnis-gegen-rassismus.de Flugblätter regel-
vom deutschen Verfassungsschutz als lichen Neonazis mäßig alle Exem-
rechtsextrem eingestuften Partei „Die von Einsatz- plare einzieht,
Republikaner“ gewesen sein; seine Kon- hundertschaften der Polizei, die bereits kündigten die Beamten in diesem Fall
takte zu dieser Partei manifestieren sich Stunden vor der faschisti-schen Mahn- lediglich eine Überprüfung an. Die
auch in einem Interview, das er Anfang wache massiv in der Innenstadt präsent Stadträtinnen Claudia Tausend (SPD)
2002 dem gleichnamigen Parteiorgan waren. und Brigitte Wolf (PDS) zeigten sich
gab. Seit 1999 ist Übelacker häufig als Über Telefonketten konnten innerhalb entsetzt darü-ber, dass das sozialdemo-
Autor in der rechtsextremen Zeitschrift von nur zwei Stunden über 100 Antifa- kratisch geführte Kreisverwaltungs-
„Die Aula“ zu finden und auch im schisten mobilisiert werden, so dass die referat den Stadtrat über die offensicht-
rechtsextremen „Eckartboten“ mit Ar- dumpfen Parolen der Neonazis von den lich seit mehreren Tagen bekannte Nazi-
tikeln vertreten. Pfiffen der Gegendemonstranten über- kundgebung uninformiert gehalten hatte.
Der Mitunterzeichner der Einladung zu tönt wurden. Mit weiteren Naziprovokationen in
den Herbstgesprächen der FPÖ OG-SW, Kritisch muss dabei angemerkt wer- den nächsten Wochen muss jetzt ge-
Robert Hauer, ist laut Standard „in Per- den, dass die von Teilen der Gegen- rechnet werden. Nick Brauns ■
sonalunion FP-Ortsgruppenobmann und
Chef des Österreich-Ablegers des Witiko-
bundes“. mistische Bestrebungen festgestellt“, so schutzes.‘ Der österreichische Ableger sei
Zur Einschätzung des Witikobundes die deutsche Bundesregierung in einer ,absolut in Ordnung‘ – wie auch der
durch den deutschen Verfassungsschutz parlamentarischen Anfragebeantwortung deutsche Bund.“ (Der Standard, 19.10.
(„Das Bundesamt für Verfassungsschutz - vom 13.12.2001) meinte er gegenüber 02)
BfV - hat eine Verdichtung von tatsäch- dem ,Standard‘: „,Wenn, ist das ein Pro- Quelle: www.doew.at,
lichen Anhaltspunkten für rechtsextre- blem des deutschen Verfassungs- Neues von ganz rechts ■

: antifaschistische nachrichten 23-2002 5


Eine im wahrsten Sinne des Neues Buch über Seeleute im Zeichen des Hakenkreuzes:
Wortes schwergewichtige
Studie über Seeleute aus
Bremen in der Endphase der Weima-
Keine Fans des Führer-
rer Republik und in der Nazizeit hat
jetzt der junge Historiker Thomas
Siemon vorgelegt. Das 600-seitige
Willens Von Thomas Klaus

Buch „Ausbüxen – Vorwärtskommen und in das letzte deutsche Schiff ein- glieder die warmen Mahlzeiten nicht an;
– Pflicht erfüllen“ erschien in der dringt.“ ihr Geschmack sei nämlich unerträglich.
Schriftenreihe des Staatsarchivs der Kampf um die Bücher an Bord Stattdessen werde lieber Brot gegessen.
Freien Hansestadt Bremen. Und es Die Folge: Die Margarine sei mittags
trägt den Untertitel: „Bremer Seeleute Das gedruckte Wort sollte dabei be- schon immer aufgebraucht. Auch über die
am Ende der Weimarer Republik und sonders nützlich sein. Das Buch „Aus- äußerst beengten Platzverhältnisse und
im Nationalsozialismus 1930-1939“. büxen – Vorwärtskommen -Pflicht- das Ratten-Problem an Bord klagten See-
erfüllen“ schildert in diesem Zusammen- leute gegenüber den von Thiele entsand-
Der wissenschaftliche Charakter des hang Konflikte zwischen dem Nord- ten Wissenschaftlern. Allerdings kam es
Werkes ist nicht zu leugnen. Einfach und deutschen Lloyd und den Nazis. Grund- zu deutlichen sozialen Verbesserungen,
schnell zu lesen ist es nicht – trotz sätzlich wollte auch die Führung der nachdem die Rüstungsindustrie immer
vielfältiger Illustrationsmittel und einer bedeutenden Reederei, dass die Seeleute mehr Arbeiter von der Schifffahrt abge-
klaren Gliederung. Wer sich durch den „das Richtige“ lesen. Deshalb wurden den worben und damit einen massiven Fach-
„Schinken“ wälzt, erfährt jedoch Grund- Frachtdampfern bereits 1931 die ersten kräftemangel ausgelöst hatte.
legendes und durchaus Spannendes über Büchereien mitgegeben, „um durch sie zu Besagter Kurt Thiele nahm übrigens im
die Rolle der Seeleute. wahrhaft nutzbringender Ausfüllung der Schiffahrts- Bereich für die Nazis eine
An vielen von ihnen bissen sich die Freizeit seiner Schiffsbesatzungen bei- Schlüsselfunktion ein. Der ehemalige
Nazis – bildlich gesprochen – die Zähne zutragen und durch sie gleichzeitig auch kaufmännische Angestellte des Nord-
aus. Das steht nach der Lektüre des den unheilvollen Ausflüssen marxistis- deutschen Lloyd, der bereits 1923 in die
Siemon-Buches fest. Das Hakenkreuz cher Zersetzungspolitik einen gewissen NSDAP eingetreten war, avancierte 1929
war in diesen Kreisen als „Hungerhaken“ Widerstand zu leisten“. zum Ortsgruppenleiter in Bremen. Später
bekannt und galt weniger als Symbol Vier Jahre später umfassten die Buch- stieg er zum Fraktionsführer in der Bre-
eines „Tausendjährigen Reiches“. Und bestände des Norddeutschen Lloyd rund mischen Bürgerschaft, dem Landespar-
auch von solchen „abfälligen“ Bemer- 20.000 Bände. Betreut wurden sie von der lament auf. Beim Norddeutschen Lloyd
kungen abgesehen, verweigerten ganze Literarischen Abteilung. 1934 trat die scheint man schon 1930 gewittert zu
Heerscharen von Seeleuten den braunen Kraft-durch-Freude-Abteilung der haben, dass die Nazis bald eine politische
Machthabern die Gefolgschaft. In dem NSDAP-Auslandsorganisation (AO) auf Kraft sein würden, an der kein Weg
Buch von Thomas Siemon wird unter den Plan. Sie fertigte Bücherlisten an und vorbei führt. Thiele wurde in jenem Jahr
anderem dieses Beispiel genannt: Noch wollte auf die Zusammenstellung der in den Reichstag gewählt, doch der NDL
im März 1933 kritisierte der Verband Bordbibliotheken Einfluss nehmen. Doch bezahlte ihn weiterhin. Von diesem dop-
deutscher Schiffsingenieure Adolf Hitler beim NDL wi-dersetzte man sich pelten Gehalt gönnte sich der Nazi-Po-
scharf. Durch einen Austritt aus dem All- energisch – mit dem Hintergedanken, litiker einen besoldeten Mitarbeiter für
gemeinen freien Angestelltenbund (AfA) dass eine Bibliothek nicht nur aus Partei-Belange; der wurde also letztlich
sollte noch im selben Monat eine Gleich- politischer Literatur bestehen dürfe. Auch von der Reederei bezahlt.
schaltung verhindert werden – ein ver- Krisensitzungen zwischen der NSDAP- 1932 fassten die Nazis die Parteimit-
gebliches Unterfangen: Im Mai stürmte AO-Führung und der Unternehmensspitze glieder auf den deutschen Schiffen in
ein Stoßtrupp der NS-Betriebszellen- brachten keine Einigung im Sinne des einer eigenen „Abteilung Seeschiffahrt“
organisation (NSBO) die Verbands- „neuen Staates“. zusammen, die später der AO einverleibt
geschäftsstelle in Bremen und setzte eine Gegen die Nazi-Propaganda zeigten wurde. Die AO setzte auf jedem Schiff
nazi-treue Führung ein. sich unendlich viele Seeleute weit gehend einen „Politischen Leiter“ ein, dem der
Die meisten Seeleute verzichteten immun. Das war quasi „kraft Amtes“ so, SA-Führer an Bord unterstand. Auch die
jedoch auf eine solch unverhüllte Op- weil das Personal auf den Schiffen zu Nazis wagten es jedoch nicht, an der be-
position. Thomas Siemon zieht in seinem einer Zeit die Welt entdecken konnte, in sonderen Stellung des Kapitäns zu rütteln.
Buch das Fazit: „Obwohl sich viele See- der das den „normalen“ Deutschen ver- Er blieb auch in der Zeit ihrer Herrschaft
leute eines eigenen, kritischen Urteils wehrt blieb. Das bedeutete eben auch, der Inhaber der absoluten Schiffsgewalt.
über die nationalsozialistische Wirt- dass die Propaganda von Hitler, Goebbels Übermäßig viel zu tun gab es nicht für
schaftspolitik wie über die Zerstörung & Co. mit der Wirklichkeit verglichen diese Parteigliederung, denn das Interesse
rechtsstaatlicher Ordnung nicht werden konnte. Außerdem zeigten sich der Seeleute an einer NSDAP-Zugehö-
enthielten, leisteten sie weiterhin ,gute Seeleute häufig toleranter gegenüber rigkeit hielt sich in Grenzen. Noch am
Arbeit‘, bemühten sich ums ,Vorwärts- Menschen anderer Religion oder Haut- größten war diese Resonanz auf den
kommen‘ und versahen ihre Pflicht, farbe, weil sie es gewohnt waren, mit Passagierschiffen. Der Luxusliner
deren Erfüllung irgendwann wohl einmal ihnen zusammen zu arbeiten. „Europa“, der für NDL fuhr, brachte es
belohnt würde – vom Vorgesetzten, von Dass sich eine große Zahl der Seeleute auf einen Organisationsgrad von fast 100
der Reederei, dem Staat oder wem auch dem Willen der Nazis nicht beugen woll- Prozent und stellte somit die stärkste
immer.“ te, hatte auch nicht zuletzt mit der Situ- NSDAP-Ortsgruppe auf den schwanken-
Für die Nazis war es eine klare An- ation an Bord zahlreicher Schiffe zu tun. den Planken. ■
gelegenheit, dass auch auf See Hitlers Um die war es nämlich alles andere als
Befehl gelten und eine Herzenssache für zum Besten bestellt, wie zum Beispiel der Thomas Siemon:
alle Deutschen sein sollte. Die NSDAP- Partei-Funktionär Kurt Thiele in einer „Ausbüxen – Vorwärtskommen –
nahe Zeitschrift „Seefahrt ist not“ for- entsprechenden Untersuchung Mitte der Pflicht erfüllen“
mulierte das 1935 folgendermaßen: dreißiger Jahre einräumen musste. Auf Selbstverlag des Staatsarchivs
„Es ist der Wille des Führers, dass der manchen Schiffen, stellte der Gauleiter Bremen, ISBN 3-925729-32-1
Nationalsozialismus in die letzte Hütte Seefahrt fest, rührten die Besatzungsmit- Preis: 39 Euro

6 : antifaschistische nachrichten 23-2002


Rede von Ulla Jelpke auf der Berliner Zu den Kundgebungen gegen den Krieg am 26.10.:
Kundgebung gegen den drohenden
Irak-Krieg (26.10.2002). An der
Berliner Demonstration nahmen ca. „Den Krieg beenden,
2000 Menschen teil.

Liebe Freunde und Freundinnen,


bevor er beginnt“
In einer weltumspannenden Allianz der Am 26. Oktober fanden in beschlossenen Koalitionsvereinbarung
Verlogenheit versucht die Bush-Regie- zahlreichen Städten Kundge- nachgelesen werden. Und da können/
rung, die sich selbst als Gralshüter der bungen und Demonstrationen sollten von Pazifisten und Kriegs-
Zivilisation erklärt – nach Afghanistan – zum drohenden Krieg gegen den gegnern auch andere Schlüsse gezogen
erneut die dementsprechende unzivili- Irak statt. Der gemeinsame Kampf werden. Da kann man so Sätze lesen
sierte Zivilbevölkerung des Iraks in die mit den KriegsgegnerInnen in den wie: „Schwerpunkt des deutschen mi-
Wertegemeinschaft der neuen Weltord- USA und in den europäischen Län- litärischen Engagements in interna-
nung zurückzubomben. Noch zieren sich dern gegen diesen Kriegskurs der Re- tionalen Friedenseinsätzen bleibt auch
die Kriegstreiber um die konsequenteste gierung Bush sollte zum zentralen nach dem Einschnitt des 11. Septembers
Haltung im Schulterschluss des Kreuz- Mittelpunkt dieser Aktionen werden. 2001 der Balkan. Dort sind derzeit rund
zuges der imperialistischen Wertege- 7000 Bundeswehrangehörige eingesetzt
meinschaft. Sie geben vor, gegen Die Beteiligung an den Kundgebungen ...“ Es ist nach wie vor umstritten, das
Saddam Hussein und damit gegen einen in der BRD war nicht gerade über- deutsche militärische Engagement auf
Diktator, der (zu Recht) für Menschen- wältigend. Offensichtlich hat die Pro- dem Balkan als Friedenseinsatz zu be-
rechtsverletzungen verantwortlich paganda der rot-grünen Bundes- schreiben. Mitglieder der Münchner
zeichnet, vorzugehen und ihn wegen Be- regierung zu einer Beruhigung in diesem PDS verteilten wohl deshalb auf der
sitzes von Massenvernichtungswaffen Land geführt. Selbst die Kriegsgegner Kundgebung in München ein Flugblatt
seiner gerechten Strafe zuzuführen. von attac bescheinigen dieser Regierung zum Thema „Jugoslawien schon ver-
Wir haben den Völkermord von Ha- einen verbalen Antikriegskurs. Die gessen? Nato-Kriegsopfer klagen auf
labsha nicht vergessen, der mehr als Losung „Den Worten müssen Taten Schadensersatz“.
5000 Kurden durch einen Giftgasangriff folgen!“ kann wohl nicht anders inter- Wir dokumentieren den Abschnitt
– mit deutscher Hilfe – das Leben nahm pretiert werden. „Bundeswehr und internationale Ein-
und wir haben auch nicht die rassisti- Allerdings können die Worte der sätze“ aus diesem Regierungsprogramm
schen Arabisierungskampagnen ver- Bundesregierung auch in der kürzlich (Siehe Kasten Seite 8). dil ■
gessen, oder die unzähligen Menschen-
rechtsverletzungen, aber – wir lassen uns
nicht blenden:
– nicht durch das Märchen von den
chirurgischen Schlägen und
– nicht durch das Märchen vom Krieg
gegen den Täter.
Die tatsächlichen Ziele der Regierung
Bush sind der Ausbau der „neuen Welt-
ordnung“ unter Führung der USA und
die Kontrolle der zweitgrößten Ölre-
serven der Welt, die unter irakischem
Staatsgebiet liegen. Erst am Mittwoch
unterzeichnete US-Präsident Bush in
Washington den neuen Rüstungs-
haushalt, der mit 355,1 Milliarden Dollar
für nächstes Jahr der größte seit zwei
Jahrzehnten ist. Er bewertet den riesigen
Rüstungshaushalt als Beweis dafür, dass
„Amerika fest entschlossen ist, nicht nur
unsere Freiheit, sondern auch die Mehrere hunderttausend Menschen demonstrierten im Rahmen des interna-
Freiheit rund um den Globus zu ver- tionalen Aktionstages gegen den drohenden US-Angriff auf den Irak. Allein in
teidigen“. Ich frage Euch: „wessen Washington beteiligten sich 200000 Menschen. In der BRD waren es mehrere
Freiheit schützen die amerikanischen Zehntausende, die in über 80 Städten auf die Straße gingen. Bild: Demo in Köln
Waffen? Eure Freiheit? Meine Freiheit?
Oder die Freiheit der US-Ölkonzerne? tretern der Vereinten Nationen als ka- treffen wird. Millionen Menschen
Die Freiheit des amerikanischen Ka- tastrophal bezeichnet. In einer internen werden zu Flüchtlingen.
pitals, die Freiheit zur weltweiten Aus- Studie der UNO wird bereits prognosti- Liebe Freunde und Freundinnen
beutung, die auf der Unterdrückung der ziert, dass das zurzeit durch ungeheuere Krieg und Flucht hängen eng mit-
Menschen und der Unzufriedenheit logistische Operation funktionierende einander zusammen. Kriege und unter-
anderer Nationen basiert. Versorgungsprogramm „Öl für Lebens- drückerische Gewalt treiben Menschen
Wir sagen: Nein zum Krieg, zu einem mittel“ für 3,7 Millionen Familien zu- in die Flucht. Flüchtlinge klagen die
Angriffskrieg, der eine ganze Region im sammenbrechen werde. Durch die Sank- Kriegstreiber und die Verantwortlichen
mittleren und nahen Osten mit Tot, Leid tionen und den Boykott ist die Versor- für unterdrückerische Gewalt an.
und Terror überziehen wird. gungslage im Irak für die Menschen eh Dieselben Gewalttäter oder besser
Schon jetzt wird das Schreckens- krisengeschüttelt, ein erneuter Krieg aber Kriegstreiber verhindern in der Regel
szenario der fortdauernden psycho- wird das Chaos vergrößern und eine durch ihre Abschottungspolitik, dass die
logischen Kriegsführung gegen den Irak Massenhungersnot zur Folge haben, die Opfer ihrer Repression entfliehen. Wer
für die Bevölkerung von führenden Ver- zuerst alte Menschen, Mütter und Kinder gegen Kriegspolitik ist, muss immer

: antifaschistische nachrichten 23-2002 7


auch das Menschenrecht auf Asyl ver-
teidigen. War es nicht so, dass während
des Angriffskriegs gegen Afghanistan
Flüchtlingen das Recht auf Asyl ver-
wehrt wurde? Und es ist heute schon
wieder so, dass Flüchtlinge aus dem Irak
hier nur so lange geduldet sind, wie die
Sanktionsmaßnahmen auch die Ab-
schiebung erschweren.
Die vollmündigen Haltung Schröders
gegen den Irak Krieg im Wahlkampf
werden nicht nur an der Aufnahme von
Flüchtlingen zu messen sein. Das
Verfallsdatum ist längst abgelaufen, denn
auch die logistische Hilfe ist Beihilfe
zum Krieg. Ist es nicht so, dass die
Fuchspanzer und deutsche Soldaten wei-
terhin auf Kuwait stationiert sind? Und
ist es nicht so, dass bis heute weder der
Luftraum noch amerikanische Stütz-
punkte gesperrt wurden? Schon in den
nächsten Tagen wird die Bündnistreue
Schröders und Fischers erneut auf den
Prüfstand gestellt: auf dem Prager Gip-
feltreffen der Nato fordert die US-Re-
gierung von Berlin die Einrichtung einer Aus der neuen Koalitionsvereinbarung:
NATO-Eingreiftruppe und die Aufnahme „Bundeswehr und internationale Einsätze
der Türkei in die EU. Ein kleiner Beitrag
zur Stabilisierung von Schwachpunkten Die Bundeswehr sichert gemeinsam mit den Streitkräften anderer Nationen den Friedenspro-
für die Kriegsführung Bushs? Oder wie zess in Afghanistan.
sonst dürfen wir dies verstehen? Auch im Rahmen der Operation ENDURING FREEDOM beteiligt sich die Bundeswehr an
Und schon sind führende Sozialdemo- den militärischen Maßnahmen der internationalen Anti-Terror-Koalition. Ihr Beitrag macht
kraten auf Verteidigungskurs: „Der Bun- deutlich, dass sich Deutschland der internationalen Verantwortung – seinem Gewicht in
deskanzler habe immer nur eine Betei- Europa und der Atlantischen Allianz entsprechend – stellt und die Zusage seiner Solidarität
ligung an einem Angriffskrieg gegen den mit den Vereinigten Staaten im Kampf gegen den internationalen Terrorismus einlöst.
Irak ausgeschlossen“. Und schon wird Soldaten der Bundeswehr wirken mit in den VN-Beobachtermissionen und der interna-
das Szenario von den Drohkulissen, de- tionalen Rüstungskontrolle. Schwerpunkt des deutschen militärischen Engagements in interna-
ren Aufbau den Frieden sichere von Si- tionalen Friedenseinsätzen bleibt auch nach dem Einschnitt des 11. September 2001 der
cherheitspolitikern dieser Regierung auf- Balkan. Dort sind derzeit rund 7000 Bundeswehrangehörige eingesetzt. Im Rahmen der
SFOR in Bosnien und Herzegowina, der KFOR im Kosovo und der Task Force FOX in
gebaut. Das nennt man mit den Säbeln Mazedonien dienen sie der Gewalteindämmung und -verhütung. Zusammen mit Polizisten
rasseln. und zivilen Kräften tragen sie dazu bei, dass die Menschen in diesem Teil Europas nach
● Wer Staatsterrorismus und Krieg Jahren der Gewalt und der Zerstörung eine Perspektive für eine friedliche Zukunft haben.
bekämpfen will muss die Täter und ihrer Wir werden die umfassende Reform der Bundeswehr fortsetzen und – wo erforderlich – kon-
Helfer öffentlich anklagen! sequent weiterentwickeln. Aufgaben, Struktur, Ausrüstung und Mittel der Bundeswehr werden
● Wer Krieg verhindern will, muss für wieder in ein ausgewogenes Verhältnis gebracht.
Gerechtigkeit einstehen, die Arroganz Das künftige Aufgabenspektrum der Bundeswehr wird ganz wesentlich durch die sicherheits-
der Mächtigen bekämpfen, die Schwa- politischen Entwicklungen und den Wandel der Bundeswehr zu einer Armee im Einsatz be-
chen stärken und den Unterdrückten im stimmt. Aufgaben der Bundeswehr sind Landes- und Bündnisverteidigung und internationale
Streit für ihre elementaren Menschen- Konfliktverhütung und Krisenbewältigung im Rahmen der Charta der Vereinten Nationen ein-
rechte beistehen. schließlich humanitärer Einsätze und Evakuierungen. Dafür sind moderne, gut ausgerüstete
● Kämpfen wir gemeinsam gegen den und schnell verfügbare Einsatzkräfte erforderlich. Ihre Modernisierung muss die eu-
Terror des Krieges der sich zum Krieg ropäischen integrierten Fähigkeiten in der NATO und in der EU stärken. ...“
des Terrors gesellt. ■

Ortenau. In Zusammenarbeit Weggekommen... Abschied ohne Wiederkehr durch die Nationalsozilisten


mit dem DGB Südbaden-Hoch- Verfolgung von Sinti und Roma im 3. Reich in die Vernichtung. Daniel
rhein führt die VVN-BdA Orte- Strauß wird aber auch auf
nau am 9. November, dem die gegenwärtige Situation
Jahrestag der Reichspogromnacht 1938, eine Veranstaltung zu von Sinti und Roma in Deutschland eingehen.
diesem Thema im KIK, Kultur in der Kaserne, Weingartenstr. 34c, Die Ausstellung zum Thema, die damit gleichzeitig eröffnet
in Offenburg durch. wird, wurde anlässlich des 60. Jahrestages der Deportationen
Um 20 Uhr wird Daniel Strauß, Landesvorsitzender des Landes- deutscher Sinti und Roma in Baden-Württemberg, erstmalig im
verbandes deutscher Sinti und Roma über die Geschichte der Ver- Mai 2000 im Landtag der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ausstel-
folgung von Sinti und Roma und deren Höhepunkt, die grausamen lung wird eine Woche lang zu sehen sein, Schulklassen und an-
Deportationen Tausender Sinti und Roma berichten. Sie fanden deren Gruppen bieten DGB und VVN-BdA Ortenau bei Anmel-
am 16. Mai ihren 1940 ihren Auftakt. In der Sprache der Mörder dung eine Führung an.
verschleiernd als „Umsiedlung von Zigeunern“ bezeichnet, Kontakt c/o Veit Gutman, Pressesprecher der VVN-BdA
markierte dies den Beginn der systematischen Deportationen Ortenau, Tel. 07808-7324, email: veitgutmann@hotmail.com ■

8 : antifaschistische nachrichten 23-2002


Hildesheim. Zunächst erlaubte
die Stadt Hildesheim eine „De-
monstration für das Recht auf
Demonstration
Heimat“ von der IWG (Interessenge-
meinschaft für die Wiedervereinigung
gegen IWG und
Gesamtdeutschlands) unter Georg Paletta
aus Pleinfeld, Bayern (dort ist die IWG
als Verein im Amtsgericht Weißenburg in
andere Nazis
Bayern eingetragen) am 19.10.2002. bekannt und entsprechend vorbestraft. Steingrube als Anfangspunkt erlaubt.
Die IWG vertritt offen revanchistisch- (Nach Infoblatt des Antidiskriminie- Dort sollte die IWG-Provokation ur-
faschistische Programmatik. Paletta rungsreferates des ASTA der FH Hildes- sprünglich enden. Die Antifaschisten
fordert auf der IWG-Internetseite, den heim). mussten sich am Goschentor versam-
2+4-Vertrag angreifend, unter dem Titel: Als nach Bekanntwerden der bevor- meln. Über 400 Gegendemonstranten
„HANDELN statt PHILOSOPHIE-REN“ stehenden ungeheuerlichen Provokation, sammelten sich hinter dem Transparent
( in der Rubrik Texte): „...das Problem der „insbesondere vor dem Hintergrund, dass „Faschismus ist keine Meinung,
annektierten Heimat (ist) nicht nur das genau sechs Wochen nach den rassisti- Faschismus ist ein Verbrechen“ und
Thema der Vertriebenen, sondern ein schen Übergriffen von Algermissen in führten eine Gegendemonstration mit
gesamtdeutsches Thema. Hier sind nun Hildesheim eine Nazi-Demo stattfinden Gedenkminute am Denkmal für die am
wiederum alle deutschen Patrioten aus soll“, auf Initiative des Antidiskriminie- 9. November 1938 niedergebrannte jü-
sämtlichen politischen Lagern gefragt, rungsreferates des ASTA der Fachhoch- dische Synagoge sowie zwei weitere
dieses Tabuthema auf die Tagesordnung schule Hildesheim ein Vorbereitungs- Kundgebungen durch. Nach Beendigung
deutscher und internationaler Politik zu treffen von 100 Antifaschisten Gegen- der Antifaschismus-Demonstration ge-
bringen. Die ... IWG ...ist entschlos-sen, lang es etlichen
die Vorreiterrolle in dieser Sache zu Zeitgenossen bis
spielen. Das Memorandum der IWG lau- zur Nazi-Demon-
tet: Gemäß Völkerrechts sind die annek- stration (etwa 70
tierten, deutschen Ostgebiete weiterhin waren aufgelau-
Bestandteil Deutschlands. Daran ändern fen) vorzukom-
die von deutschen Regierungen geschlos- men und Parolen
senen Ostverträge nichts; denn das Völ- dagegen zu rufen.
kerrecht hat Vorrang vor dem Staatsrecht. Die nach Schät-
Die IWG wird solange die Demonstra- zungen mit etwa
tionen unter dem Motto „Recht auf Hei- sieben Hundert-
mat“ fortführen, bis die Regierenden hier- schaften aus
zulande und die internationale Staaten- Oldenburg, Nienburg, Hameln und Han-
gemeinschaft der Forderung nach Rück- nover angerückte Polizei, (laut Polizei-
gabe der deutschen Ostgebiete und des chef Helmut Marhauer die bislang höch-
Sudetenlandes stattgegeben haben.“ ste Polizeipräsenz in Hildesheim) be-
Zum Thema Vertriebenenverbände: gleitete den Nazi-Zug. Auch auf dem
„Weil die Landsmannschaften der Vertrie- Rückweg standen die Rechten unter
benen aufgrund des Alters und des Ab- Druck. Immer wieder gelang es, Gruppen
sterbens ihrer Mitglieder nicht mehr in zu bilden und „Nazis raus!“ zu skandie-
der Lage sind, bei den Protesten, Demon- ren. Die Polizei verlegte kurzfristig die
strationen auf der Straße, mitzumachen, Route über Bismarkstr. und Berliner
auch teils wegen ihrer Trägheit oder Apa- Kreisel. Es gab 45 kurzzeitige Festnah-
thie, sind die heranwachsenden Jungen men von Antifaschisten, was sehr bedau-
Landsmannschaften gefordert, den Kampf erlich ist. Wahrscheinlich hätten sich
um ihre Heimat auf der Straße auszufech- wehr ankündigte, forderte die SPD und mehr Menschen in Hildesheim an den
ten.“ Zu dieser Kriegszielhetze gesellte die GRÜNEN und zum Beispiel die Gegenaktivitäten beteiligt, wenn auch der
sich die „Kameradschaft Weser-Berg- ver.di -Mitgliederversammlung des Fach- Stadtrat zu Gegenaktionen aufgerufen
land“, die zur IWG-Demonstration auf- bereiches 8 (Medien, Kunst, Druck etc.) hätte, statt dass sich die Stadtverwaltung
rief, weil „die Route (...) nämlich in die das Verbot der Nazi-Demonstration. Die lediglich mit einem Verbot der Nazi-Ver-
Hildesheimer Oststadt (...) und gerade- PDS forderte ebenfalls die Stadt auf, die anstaltung begnügte. Allzuoft werden die
wegs zum lokalen Antifa-Zentrum im Erlaubnis zurückzuziehen, beschloss aber notwendigen Verbote vor Verwaltungs-
Haus der Jugend (führt). Etwa 200 Meter auch die Beteiligung an der Gegende- gerichten kassiert, wie ja auch diesmal.
von der Antifa-Location entfernt kommt monstration. Die Stadt Hildesheim verbot Darüber hinaus waren zwar Gewerk-
es dann zu einer Kundgebung. Und etwa schließlich die Veranstaltung der Rechts- schafter der IG-Metall und ver.di mit
5 Minuten entfernt liegen zwei Sied- extremen, auch mit Hinweis auf die Fahnen auf der Gegendemonstration
lungen mit reichlich Ausländern. Es muß rechtsextremen Aktivitäten der IWG sichtbar vertreten – aber zu einem Aufruf
nicht heiß werden, aber die Chancen nebst den angelockten und angedockten an die Mitgliedschaft zur Gegenwehr ist
stehen gut...! (...) Also: Auf zum Tanz!!!“ faschistischen „Kadern“. Die VVN/BdA es nicht gekommen.
Ebenso mobilisierte das Aktionsbüro Landesverband Niedersachsen übernahm Laut Hildesheimer Allgemeine Zeitung
Norddeutschland um Christian Worch, die Anmeldung der Gegendemonstration. vom 21.10.2002 forderte Paletta auf der
Hamburg und das „Bündnis Rechts Lü- Die IWG klagte gegen das Verbot der Kundgebung neben der Rückgabe „deut-
beck“ um Dieter Kern, der auch das Nazi- Stadt vor dem Verwaltungsgericht und scher Ostgebiete“ auch, dass er Bürger-
Infotelefon zur Demonstration betreute. bekam ihre Demonstration erlaubt, muss- meister von Hirschberg (= Jelenia Góra)
Als IWG-Ordner sollten Dieter Riefling te jedoch zum Parkplatz Pieperstraße als in Polen werden wolle. Alle zwei Jahre
(Blood&Honour Niedersachsen) und Endpunkt, wesentlich weiter vom Haus findet in Alfeld im Kreis Hildesheim das
Thorsten Heise (Kameradschaft Nort- der Jugend entfernt. Die Antifaschistische sogenannte „Hirschberger Heimattreffen“
heim) fungieren. Beide sind einschlägig Gegendemonstration wurde nicht auf der der Vertriebenenverbände statt. raj ■

: antifaschistische nachrichten 23-2002 9


: ausländer- und asylpolitik
aufzeigen, gegen eine Politik der
Entrechtung von MigrantInnen, Flücht-
lingen und Geduldeten intervenieren und
Broschüre zum Zu- reichen Dreiländerdemonstration am 15. die Bewegung für mehr Solidarität und
wanderungsgesetz Juni an der französisch-deutsch-schwei- für die Rechte von Minderheiten stärken.
zerischen Grenze soll das weitere Vor- Dabei wollen wir mit der Ausstellung
Zum 1. Januar 2003 tritt das Zuwan- gehen im Dreieckland besprochen konkret die Perspektiven der grenzüber-
derungsgesetz in Kraft. Mit einer Bro- werden. Ein weiteres Thema wird die schreitenden Zusammenarbeit aufzeigen.
schüre dazu gibt der Informationsver- Durchführung einer Dreiländer-Wander- Mit dem Beispiel der Zusammenarbeit
bund Asyl/ZDWF e.V. eine erste praxis- ausstellung sein. von politischen Gruppen aus drei
orientierte Arbeitshilfe für professionelle Im Aufruf zu der Dreiländer-Wander- Ländern soll ein weiterer Beitrag zum
und ehrenamtliche BeraterInnen und ausstellung heißt es: Aufbau einer entschlossenen Menschen-
UnterstützerInnen in der Flüchtlings- Um nach der gelungenen Dreiländer- rechtsbewegung geleistet werden. ■
arbeit heraus. Sie macht mit den demonstration am 15. Juni 2002 in
wichtigsten Änderungen durch das Zu- Basel, Weil am Rhein und St. Louis, die Keine Ausreisezentren in
wanderungsgesetz vertraut. Erarbeitet aktive Zusammenarbeit der ver-
wurde die Broschüre durch den schiedenen Gruppen nicht wieder ein- Fürth und anderswo!
erfahrenen Flüchtlingsanwalt Hubert schlafen zu lassen, sondern im Gegenteil Am 9.11.02 wurde in Fürth/ Bayern in
Heinhold und Georg Classen, einem an- die gemeinsame Arbeit fortzuführen, der Hafenstr 21 direkt neben einer be-
erkannten Experten in der Praxis des wollen wir mit euch zusammen ab April/ reits bestehenden Asylunterkuft das erste
Flüchtlingssozialrechts. Die Broschüre Mai 2003 nächsten Jahres eine Wander- sogenannte Ausreisezentrum Bayerns er-
ist ein wichtiges Hilfsmittel, um sich Ausstellung unter dem Motto: „Jeder öffnet.
auch zukünftig im Flüchtlings- und Aus- Mensch hat das Recht, Rechte zu Ausreisezentren sind Unterbringungs-
länderrecht zurechtzufinden. Sie ist da- haben.“ (Hannah Arendt) zeigen. lager für abgelehnte AsylbewerberInnen,
mit eine unverzichtbare Voraussetzung
für kompetente Beratung und Hilfe für
Flüchtlinge. Zu bestellen über: R und 500
Roma und
Vertreter von
Verlag IBIS e.V, Alexanderstrasse 48 Menschenrechts-
26121 Oldenburg, Telefon: 0441-884016 gruppen haben
Fax: 0441-9849606 am Samstag,
E-Mail: IBISeV.OL@t-online.de 3.11., in Düssel-
Die Broschüre kostet: 7,50 Euro oder dorf für ein
4,50 Euro für Beratungsstellen. dauerhaftes
Bleiberecht und
Flüchtlingsrat Thüringen e.V. ■
gegen Abschie-
bungen demons-
Wunsch nach Asyl ent- triert. Flüchtlings-
familien aus
scheidend Serbien, Monte-
Das OLG Köln hat in einem Beschluss negro, dem Ko-
vom 15.4.2002, der unanfechtbar ist sovo hätten dort
(AsylVfG §§ 13 Abs.1, 55 Abs.1, AuslG keine Überlebens-
perspektive, so
§ 57) erklärt:
die Sprecher der
Wer nach illegaler Einreise bei seiner Roma.
Vorführung vor den Haftrichter vor Ver-
kündung des Haftbefehls erstmalig den Die Wander-Ausstellung in deutscher die aufgrund fehlender Papiere nicht
Wunsch nach „Asyl“ äußert, genießt zu- und französischer Sprache könnte in abgeschoben werden können. Sie
nächst den Schutz des § 55 Abs.1 Freiburg starten, anschließend in ver- werden dort zentral untergebracht, mit
AsylVfG. An die Begründung des Asyl- schiedenen Städten des Dreiländerecks dem Ziel, solange beratend auf sie ein-
wunsches vor dem Haftrichter sind keine gezeigt werden und so breite Öffentlich- zuwirken, bis sie „freiwillig“ ausreisen,
besonderen Anforderungen zu stellen. keit erreichen. Die Ausstellung soll über als Illegalisierte untertauchen oder eine
Allein schon die Verwendung des Be- die Asylsituation in den einzelnen Botschaft eines potentiellen Heimat-
griffes „Asyl“ lässt zunächst darauf Ländern (CH-F-D), die Rechtlosigkeit landes bestätigt, dass es sich bei der
schließen, dass der Betroffene sich auf der Sans-Papiers, das Engagement der jeweiligen Person um eine/n Staats-
politische Gründe berufen will. aktiven Gruppen, sowie über das ge- bürger/in dieses Landes handelt. Die Ar-
Stefan Keßler ■ plante EU-Asylrecht informieren. Dabei beit mit den in Ausreisezentren Unterge-
E-Mail: Stefan_Kessler_02@yahoo.de können MigrantInnen-, Flüchtlings- und brachten soll dazu dienen, dass sie ihre
Unterstützungsgruppen aus dem Elsass, Energien nicht mehr dazu verwenden,
Dreiländer-Wanderaus- Nordwestschweiz und Südbaden sich ihren Aufenthalt in Deutschland zu ver-
und ihre Arbeit vorstellen. Wir möchten längern, sondern ihre Rückkehr zu
stellung geplant! mit der Ausstellung das gemeinsame planen.
Freiburg. Am Montag den 4. November politische Anliegen herausarbeiten und Was harmlos klingt, entpuppt sich als
2002 wird in Mulhouse (Frankreich) ein ein Forum bieten, in dem sich die ver- Alptraum. In diesen Ausreisezentren
weiteres Dreiländertreffen stattfinden. schiedenen Gruppen der Länder treffen landen Menschen, denen unterstellt wird,
Mit dem Ziel, das Dreiecklandbündnis und von den Aktivitäten der anderen ihre Herkunft zu verschleiern und an der
auf breitere Füße zu stellen, werden sich erfahren können. So soll die Vernetzung Passbeschaffung nicht mitzuwirken.
nordwestschweizer und südbadische im Dreiländereck gefördert werden. Die Bisher bestehen außer in Bayern Modell-
Gruppen erstmals mit dem Collectif Ausstellung will über die Darstellung der projekte in Ingelheim (Rheinland-Pfalz),
Mulhousien de Défense de la Personne Gruppenarbeit in den verschiedenen Re- Braunschweig, Oldenburg, Bramsche
Etrangère, einem Zusammenschluss von gionen den alltäglichen Rassismus in der (Niedersachsen). Das Ausreisezentrum
14 Gruppen, treffen. Nach der erfolg- Schweiz, Frankreich und Deutschland in Lübbecke (Nordrhein-Westfalen)

10 : antifaschistische nachrichten 23-2002


wurde bereits wieder geschlossen, weil
ein Flüchtling dort Selbstmord beging.
Die angewandten Zermürbungsinstru-
Projekt „rasthaus“ ist
mente in diesen Ausreisezentren sind:
● Einschränkung der Bewegungsfreiheit
auf das Stadtgebiet
vorläufig gekippt
● Striktes Verbot sowohl von Erwerbs- Freiburg, Breisgau. Der Ge- Positiv entwickelte sich unerwartet
als auch von gemeinnütziger Arbeit meinderat der Stadt Freiburg auch die Kandidatenkür zur Ober-
● Verbot von Deutschkursen hatte am 24.9.2002 über das Projekt bürgermeisterwahl der Stadt im Frühjahr
● Unterbringung in Mehrbettzimmern „rasthaus“ zu entscheiden. Er hat dies 2002. Es gab niemand unter den drei
● Ärztliche Grundversorgung nur mit mit der überwiegenden Mehrheit der Kandidaten und der einen Kandidatin,
Genehmigung der zuständigen Behörden Gemeinderätinnen und -räte abge- der sich gegen „rasthaus“ aussprach.
● Regelmäßige Meldepflicht lehnt. Das Projekt ist damit allerdings Auch der Sieger aus dieser Kür, der
● Regelmäßige Verhöre durch Mitar- nicht gescheitert, sondern wird weiter Grüne Salomon, hatte sich ausdrücklich
beiterInnen der Ausländerbehörden, um vorangetrieben. in der Öffentlichkeit für „rasthaus“ einge-
die Flüchtlinge psychisch unter Druck zu setzt. Die Chancen waren also recht
setzen, Deutschland zu verlassen Kurz zur Vorgeschichte: Der „förderver- günstig.
● Fortwährende Kontrolle durch Sicher- ein rasthaus“ hatte – nach seiner Einen Tag nach der
heitsdienste Gründung im Rahmen der Initiative Oberbürgermeisterwahl meldete sich al-
● Willkürliche Zimmerdurchsuchung „kein mensch ist illegal“ – 1998 einen of- lerdings die Aufsichtsbehörde, das Re-
nach Papieren fiziellen Kaufantrag an die Stadt Freiburg gierungspräsidium Freiburg zu Wort. Sie
● Konfiszierung von Geld, Handys und gestellt. Dieser beinhaltete, ein erkannten – sollte „rasthaus“ Wirklich-
anderem ehemaliges Kasernengebäude zu kaufen, keit werden – die Einrichtung eines
● Sprachanalysen zur Feststellung des das bis zum August 2002 noch als Ab- „rechtsfreien Raums“, insbesondere
Herkunftslandes schiebelager für das Land Baden- auch, da die sie tragenden Initiativen in
● Verweigerung von Ausweisersatzpa- Württemberg genutzt wurde. Nach der den letzten Jahren „mit fundamental
pieren, die zum Nachweis der Identität Auflösung dieses Lagers fiel das Gelände orientierter Kritik ihren Widerstand
gegenüber Behörden notwendig sind (mit insgesamt noch 5 Gebäuden) zurück gegen die staatliche Flüchtlingspolitik in
● Strafanzeigen wegen angeblich fal- an die Stadt Freiburg. Die notwendige der Öffentlichkeit zum Ausdruck ge-
scher Identitätsangaben mit folgender Verwendung dieser Gebäude stand jetzt bracht haben“. Die Stadt würde sich mit
Verhängung von Bußgeldern, die von auf der Tagesordnung. Das Haus sollte einer Zustimmung zum Verkauf des
den Betroffenen nicht bezahlt werden als Herberge und Rastplatz für Menschen Hauses an die Initiative strafbar machen,
können. Folge: Ersatzfreiheitsstrafen. gelten, die Aufenthaltsprobleme haben. polizeiliche Maßnahmen würden „erheb-
Dietmar Martini-Emden, Leiter der Das Gelände, auf dem die ehemaligen lich erschwert“, ein „permanenter Kon-
„Clearingstelle Rheinland-Pfalz für Kasernengebäude stehen, wird innerhalb fliktherd geschaffen“. Die Stadt Freiburg
Flugabschiebung und Passbeschaffung“ der Stadt und nach außen inzwischen als solle diese Aspekte in ihren Ent-
erklärt den Kern des Konzepts damit, Modell-Stadtteil dargestellt: eine scheidungsprozess einbeziehen.
dass „Ausreisepflichtige damit in eine Mischung aus Eigenheimen, jungen Folglich erarbeitete die Stadt Freiburg
gewisse Stimmung der Hoffnungs- und Familien, integriertem Wohnen, eine Vorlage, in der „rasthaus“ aus (fi-
Orientierungslosigkeit versetzt“ werden Alternativ- und Studentinnen-Siedlung. nanziellen und) rechtlichen Erwägungen
sollen. Eine Alternative zur Ab- Das Gelände mit seinen vielen Neube- abgelehnt wurde. Die finanziellen Er-
schiebehaft sind Ausreisezentren nicht. wohnerInnen (fast 50 % Votum für die wägungen waren recht eigenartig: vom
Weder die Vorraussetzungen für die Ein- Grünen) hatte sich für die Einrichtung „rasthaus“ lag ein ausreichendes Preis-
weisung noch die Lebensumstände in des „rasthaus“ in „ihrem“ Stadtteil aus- angebot vor. Blieben die rechtlichen
solchen Ausreisezentren sind gesetzlich gesprochen. Weitere Organisationen wie „Argumente“. Da die Ansichten der Stadt
geregelt. Der Willkür der einweisenden pax christi, das Friedensforum, terre des hierzu recht dürftig waren, es gab zu-
Verwaltung bleibt breiter Raum. Es gibt hommes, das Diakonische Werk, der nächst nicht einmal eine rechtliche Dar-
keine gesetzlich festgesetzte Höchst- Kulturrat etc. hatten sich in den letzten stellung, konnte im Gegenzug z.B. auf
grenze für die Aufenthaltsdauer. Zwi- Wochen für die Einrichtung einer Anlauf- die Institution des Kirchenasyls, die
schen 42 und 53% der Flüchtlinge ver- stelle ausgesprochen, bei der keine Fixerstuben oder die sogen. Babyklappe
schwinden nach angekündigter oder Fragen nach Aufenthaltsstatus gestellt Bezug genommen werden, mit denen
vollzogener Zwangseinweisung in die werden. Die meisten Schritte von „rast- auch rechtliches Neuland betreten wurde.
Illegalität. haus“ wurden in den letzten Jahren von Nicht zuletzt hätte auch die Erkenntnis
Um gegen die Betreibung solcher Ab- ausführlicher Pressearbeit begleitet. der Süßmuth-Kommission hilfreich sein
schiebelager zu protestieren, könnt ihr an Ebenso gab es Berichte zu vergleichbaren können, wenn der Wille zur Änderung
einer Protestfaxkampagne teilnehmen. Projekten, z.b. in Italien oder Mexico. bestanden hätte.
Die Fax-bzw Postadressen lauten: Die Stadt Freiburg hatte sich vier Jahre Auch der Bezug auf die Deklaration
ORR Dr. Christoph Hammer lang verleugnen lassen. Es gab weder Freiburgs als „Offene Stadt“ hätte der
Sachgebiet 202, Regierung Mittel- eine Rückmeldung auf das Kaufangebot Stadt gut anstehen können. Seit zwei
franken, Promenade 27, 91522 Ansbach, noch eine Möglichkeit zur Besichtigung Jahren tritt die Stadt gegen „Fremdenhass
Telefon: 0981/53-323, Fax:0981/53-248 des Geländes. Das Problem der und Rassenwahn“ ein und hat damit vor
Christoph.Hammer@reg-mfr.bayern.de „Illegalisierten“ sollte wegdefiniert einer Woche erfolgreich Front gemacht
Dr. Günther Beckstein, Bayerisches werden; man vermute es eher in den gegen eine NPD-Demonstration mit
Staatsministerium des Innern,Odeons- Großstädten, nicht aber in der Provinz. mehr als 15000 Leuten auf der Straße.
platz 3, 80539 München, Tel: 089/5597- Man wollte das Problem aussitzen und In der Debatte im Gemeinderat am
01, Fax: 089/282090, der Initiative den Atem nehmen. Als der 24.9.02 war von derartigen guten Be-
poststelle@stmj.bayern.de Förderverein vor einem Jahr eine Mini- schlüssen aber keine Rede mehr.
KARAWANE für die Rechte der Version von „rasthaus“ eröffnete, stellte Allenfalls eine Minderheit erkannte, dass
Flüchtlinge und MigrantInnen, sich heraus, dass die Absicht des Tot- dem Problem nicht mit rechtlichen Kom-
Gruppe Nürnberg ■ schweigens wohl nicht aufgehen konnte. mentaren Fortsetzung Seite 13

: antifaschistische nachrichten 23-2002 11


Aus der Koalitionsvereinbarung: PRO ASYL zum Koalitionsvertrag
I. Sicherheit, Toleranz und
Demokratie
(...) Das Jahrzehnt der Integration
Statt Handlungsschritten
Wir werden das Zuwanderungsgesetz zügig
im Sinne seiner Zielsetzungen umsetzen und vage Formulierungen
uns dafür einsetzen, dass die Anwendungshin-
weise und Verwaltungsvorschriften den
humanitären Zielsetzungen und den neuen
und Prüfaufträge www.proasyl.de
flüchtlingsrechtlichen Anerkennungskriterien
des Gesetzes voll entsprechen. Zugleich Als insgesamt ungenügend ist weder humanitär vertretbar noch im
werden wir dafür sorgen, dass die Ausreise- kritisiert PRO ASYL die rotgrü- Interesse unserer Gesellschaft, Men-
pflicht von Nicht-Bleibeberechtigten kon- ne Koalitionsvereinbarung zur schen, die seit Jahren hier leben, außer
sequent durchgesetzt wird. Nach zwei Jahren Innenpolitik. Wo konkrete Schritte Landes zu drängen. Konkret fordert PRO
werden wir gemeinsam die Erfahrungen mit hätten benannt werden müssen, ASYL die Bundesregierung auf, gegen-
dem Zuwanderungsgesetz auf der Grundlage finden sich lediglich Prüfaufträge über den Ländern Initiativen zu ergreifen,
eines Berichtes der Bundesregierung aus- oder vage Absichtserklärungen. so dass es zu einer Schlussstrichregelung
werten.
für bislang Geduldete kommt.
Als einen Lichtblick innerhalb der Im Koalitionsvertrag umschifft die Ko-
ansonsten eher von Mutlosigkeit ge- alition klare Worte und formuliert: „Wir
prägten Koalitionsvereinbarung bewertet werden prüfen, welche humanitären Vor-
PRO ASYL die Verabredung zur EU- schläge aus dem Bericht der Süßmuth-
Politik. Im Koalitionsvertrag heißt es: Kommission umgesetzt werden können.“
„Ein abgestimmtes Verhalten in Gremien Hier muss gehandelt statt geprüft werden.
der EU wird sichergestellt.“ Damit ist die PRO ASYL erinnert daran, dass die Süß-
Koalition in der Pflicht, Otto Schilys eu- muth-Kommission die Herausnahme von
ropapolitische Alleingänge künftig zu Kindern aus dem Asylverfahren gefordert
stoppen. Das ist auch dringend nötig, will hatte. Kinder gehören weder in ein
die Regierungskoalition eine weitere Ab- Flughafenverfahren noch in eine Ab-
sichtserklärung einlösen. Die Harmo- schiebungshaftanstalt. Flüchtlingskinder
nisierung der Flüchtlings- und Einwan- brauchen stattdessen Schul- und Aus-
derungspolitik soll nämlich laut Ko- bildungsmöglichkeiten, so auch die
alitionsvereinbarung „auf hohen Kommission.
menschen- und flüchtlingsrechtlichen Im Bereich der Asylpolitik gibt es
Standards gründen.“ unter humanitären Gesichtspunkten
PRO ASYL begrüßt, dass die eu- dringenden Handlungsbedarf: ● faire Ver-
ropäische Migrations- und Asylpolitik fahren beim Bundesamt, um den freien
Unsere Integrationspolitik ist Querschnitts- künftig nun auch mit dem Auswärtigen Fall der Anerkennungsquoten zu stoppen.
politik. Zur Integrationspolitik gehört auch ein Amt und dem grünen Koalitionspartner ● Rücknahme der Vorbehaltserklärung
modernes Staatsangehörigkeitsrecht. Wir abgestimmt werden muss. „Damit ist die zur Kinderrechtskonvention. Laut Ko-
werden die Anstrengungen fortsetzen, mit
einer umfassenden Integrationspolitik die
europäische Harmonisierung in diesem aliti-onsvertrag will die Bundesregierung
Fehler und Versäumnisse der sog. „Gast- Bereich keine Otto Schily-Domäne lediglich „darauf hinwirken, dass aus-
arbeiter-Ära“ zu korrigieren. Mit dem Zuwan- mehr“, sagte Günter Burkhardt, Ge- stehende Konventionen und Zusatzpro-
derungsgesetz haben wir erstmals neu zuwan- schäftsführer von PRO ASYL. tokolle im Menschenrechtsbereich rati-
dernden Ausländern und Aussiedlern Hieraus resultierender Konfliktstoff fiziert sowie bestehende Vorbehalte zu-
gleichermaßen einen Anspruch auf die er- liegt auf der Hand. Noch während der rückgenommen werden. Dies gilt auch
forderlichen Sprach- und Orientierungskurse laufenden Koalitionsverhandlungen hatte für die Kinderrechtskonvention.“ ● Be-
gegeben. Wir werden eine den Pflichten und das Bundesinnenministerium im Vorfeld seitigung der unverhältnismäßigen Dauer
Ansprüchen der Betroffenen entsprechende
und bedürfnisgerechte Ausstattung der Kurse der letzten EU-Ministertagung am der Abschiebungshaft. Während im
einschließlich Kinderbetreuung und 14./15. Oktober die Initiative ergriffen, letzten Koalitionsvertrag wenigstens
sozialpädagogischer Begleitung gewähr- um die künftige EU-Richtlinie zu den noch ein Prüfauftrag formuliert wurde,
leisten. Darüber hinaus werden wir uns auch sozialen Aufnahmebedingungen für scheint dieses Thema nun in Ver-
um die nachholende Integration von bereits in Flüchtlinge zu blockieren. „Mit der Ko- gessenheit zu geraten. ● Verbesserungen
Deutschland lebenden Migrantinnen und alitionsvereinbarung im Rücken und ein beim Flughafenverfahren, so dass rechts-
Migranten und von Ausländern mit wenig Mumm können die Grünen nun staatliche Minimalstandards erreicht
humanitären Aufenthaltsrechten bemühen. Die
Entwicklungschancen von Kindern und Jugend-
dafür sorgen, dass dies das letzte europa- werden. ● Beendigung der sozialen Aus-
lichen, denen nach dem Zuwanderungsgesetz politische Solo der Innenministers war,“ grenzung von Flüchtlingen: Die deutsche
ein Aufenthaltsrecht zusteht, werden wir be- so Günter Burkhardt. Gesellschaft hat sich an eine strukturelle
sonders fördern. An anderen Stellen der Koalitionsver- Diskriminierung gewöhnt. Die Be-
Wir werden prüfen, welche humanitären Vor- einbarung wird Handlungsbedarf ver- schränkung der Bewegungsfreiheit
schläge aus dem Bericht der Süssmuth-Kommis- klausuliert. Die Koalition will sich „um (Residenzpflicht), die Ausgrenzung von
sion umgesetzt werden können. Zur Lösung die nachholende Integration von bereits Flüchtlingen im sogenannten Asylbe-
humanitärer Einzelfälle (ca. 500 pro Jahr) in Deutschland lebenden Migrantinnen werberleistungsgesetz sowie die diskri-
kann der Bundesminister des Innern in Zu-
sammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlings-
und Migranten und von Ausländern mit minierenden Regelungen beim Zugang
kommissar der Vereinten Nationen Flüchtlinge humanitären Aufenthaltsrechten bemü- zum Arbeitsmarkt sind korrektur-
aus dem Ausland aufnehmen. hen“. Integration kann nicht gelingen bedürftig.
Zur Abwehr von Rechtsextremismus, Aus- ohne Rechtssicherheit und ohne ein PRO ASYL erwartet, dass die rotgrüne
länderfeindlichkeit und Antisemitismus werden sicheres Aufenthaltsrecht. Ein Bleibe- Bundesregierung und die sie tragenden
wir die Handlungs- und Vorbeugungs- recht für bislang Geduldete, die sich zum Koalitionsparteien konkrete Initiativen
strategien für Toleranz und gegen Gewalt Teil seit vielen Jahren integriert in ergreifen, die einer humanen Flüchtlings-
Deutschland aufhalten, ist überfällig. Es politik Rechnung tragen. ■

12 : antifaschistische nachrichten 23-2002


weiter ausbauen – unter anderem zum Bei- Fortsetzung von Seite 11 Trotzdem war die öffentliche The-
spiel im „Bündnis für Demokratie und Toleranz und leeren Worten beizukommen ist. matisierung in dieser Richtung ein not-
– gegen Extremismus und Gewalt“ einschließ- Eine „große Koalition“ aus der Mehrheit wendiger Schritt, um die Sensibilität für
lich der Programme Civitas, Xenos und der Grünen, der SPD und CDU war sich das Problem auf der regionalen Ebene
Entimon. (..) einig, dass die Stadt sich bereits mit dem deutlicher zu machen. Geplant sind nun
Verstärkung der europäischen und Verkauf des Hauses an „rasthaus“ straf- ein öffentliches Hearing, welches Teile
internationalen Zusammenarbeit bar machen würde (§§ 76, 92 a). Im der Grünen mit einem Teil der Wohl-
Übrigen fürchtet man das Einschreiten fahrtsverbände veranstalten wollen. Die
Der europäische Raum der Sicherheit, der der Landesbehörde. Letztlich waren fünf Stadt Freiburg soll einen Bericht zur Lage
Freiheit und des Rechts muss entsprechend den
Beschlüssen von Tampere ausgebaut werden. Gemeinderäte für „rasthaus“, vier der „Illegalen“ abgeben (den sie aus ei-
Das umfasst auch die weitere Harmonisierung enthielten sich der Stimme, 36 waren da- gener Unkenntnis vermutlich nicht bei-
der europäischen Flüchtlings- und Einwan- gegen. Die Konsequenz: der Kaufantrag steuern kann), im Rahmen ihres Berichts
derungspolitik. Wir setzen uns dafür ein, dass verschwindet im Reißwolf, das Haus zur Lage der Flüchtlinge (für den Ok-
diese auf hohen menschen- und flüchtlings- wird nunmehr abgerissen. Die anderen tober geplant). „rasthaus“ wird sich auf
rechtlichen Standards gründen. vier Gebäude (s.o.) wurden in der dem Immo-bilienmarkt umschauen, da-
Die Zuwanderung in die EU muss sinnvoll ge- gleichen Sitzung mit sehr strikten mit die Stadt ihr eigenes oder von der
steuert werden. Die europäische Polizei-
Bedingungen an soziale Initiativen ver- Landesbehörde definiertes „rechtliche
behörde EUROPOL sollte zu einer mit Ermitt-
lungsbefugnissen ausgestatteten Gemein- geben; dazu gehören Sozialwohnungen, Problem“ nicht als Sperre aufrecht
schaftseinrichtung ausgebaut werden. Parallel Jugendzentrum resp. Kin-dergarten. erhalten kann.
dazu wird der Aufbau der parlamentarischen Die Initiative „rasthaus“ konnte sich Stattzeitung für Südbaden im Internet,
und justiziellen Kontrolle sowie die Ab- dieses Ergebnis lange vorher ausrechnen. www.stattweb.de ■
schaffung der Immunität der EUROPOL-Be-
diensteten angestrebt. Die bilaterale und multi-
laterale Zusammenarbeit bei der Bekämpfung
von Terrorismus und organisierter Kriminalität Kehrt Haider in die Bundes-
wird verstärkt.
Volksgesundheit, Eduard Bomhoff,
politik zurück? Kämpfe um die Führung in der LPF
(...) Die Regierungskoalition wird auf der
Grundlage der Vorarbeiten aus der 14. Österreich. Der Kärntener Landes- geliefert. Beide Minister wurden darauf-
Legislatur ein Antidiskriminierungsgesetz auf hauptmann Jörg Haider kehrt möglicher- hin von ihrer Partei zum Ausscheiden aus
den Weg bringen und die EU-Richtlinien weise doch in die österreichische Bundes- dem Kabinett gedrängt. FR 22.10.02 ■
hierzu umsetzen. politik zurück. Nur wenige Stunden nach
dem überraschenden Rückzug des kurz- Schlesiertreffen 2003 wohl
Menschenrechte zeitigen Vorsitzenden der FPÖ, Mathias
Wir messen der weltweiten Durchsetzung von Reich-hold, kündigte die FPÖ die Kan- doch nicht in Hannover
Menschenrechten zentrale Bedeutung zu. In- didatur Haiders bei den vorgezogenen Niedersachsen. Die für 2003 seitens des
ternationale Friedenssicherung kann nur mit Parla-mentswahlen am 24. November an. SPD-regierten Niedersachsen vorgese-
Schutz und Umsetzung von Menschenrechten
Wichtige Teile der FPÖ haben inzwischen hene Wiedereinführung des zweijährlich
erfolgreich sein. Menschenrechtliche Grund-
normen sind unantastbar und dürfen unter Haider gebeten, auch wieder als Par- stattfindenden „Deutschlandtreffens der
keinen Umständen außer Kraft gesetzt teichef die Zügel in die Hand zu nehmen. Schlesier“, eine revanchistische Massen-
werden. Nach nur sechs Wochen Amtszeit hatte veranstaltung mit über 10000 Teilneh-
Um Menschenrechtsverletzungen zu ver- Reichhold aus gesundheitlichen Gründen mern, findet voraussichtlich nicht in Han-
hindern und zu ahnden, setzt sich die Bundes- seinen Verzicht sowohl auf den FPÖ-Vor- nover statt. Wie berichtet (AN Nr. 14/
regierung dafür ein, dass diese Thematik bei sitz als auch auf die Spitzenkandidatur bei 2002), hatte die Landesvereinigung
internationaler Sicherheitszusammenarbeit den Wahlen in drei Wochen bekannt Niedersachsen der VVN/BdA mit einem
stärker berücksichtigt wird. Institutionell wird
sie die Stärkung des Europäischen Gerichts-
gegeben. Nachfolger Reichholds wurde Offenen Brief an die Landesregierung
hofes für Menschenrechte in Straßburg auf beiden Positionen zunächst Herbert und die im Landtag vertretenen Parteien
fordern. Haupt, einer der engsten politischen gegen die Wiedereinführung der Sub-
Die Bundesregierung wird darauf hinwirken, Freunde Haiders. KStA 2.11.02 ■ vention der „Schlesiertreffen“ auf dem
dass ausstehende Konventionen und Zusatz- Messegelände in Hannover protestiert.
protokolle im Menschenrechtsbereich ratifiziert
Rechtspopulist kündigt Die Subventionierung war 1990 bei An-
sowie bestehende Vorbehalte zurück- tritt der rotgrünen Koalition in Nieder-
genommen werden. Dies gilt auch für die Gründung eigener Liste an sachsen gestrichen worden. Wie der
Kinderrechtskonvention. Die Bundesregierung
wird ihr besonderes Augenmerk auf die Durch- Den Haag. In den Niederlanden hat der Landessprecher der VVN/BdA sagte,
setzung von Frauenrechten legen. Sie wird ihr Wahlkampf für die Parlamentswahlen am habe der niedersächsische Innenminister
Engagement in diesem Bereich fortführen. 22. Januar 2003 begonnen. Der bisherige Bartling kürzlich auf den Offenen Brief
Zum Aufbau eines gemeinsamen Raumes der Wirtschaftsminister Herman Heinsbroek der VVN/BdA geantwortet und mit-
Freiheit, der Sicherheit und des Rechts gehört (Liste Pim Fortuijn, LPF) kündigte an, geteilt, dass das Deutschlandtreffen der
auch die Harmonisierung gemeinsamer Re- mit einer eigenen Liste in den Wahlkampf Schlesier 2003 nicht in Hannover statt-
gelungen in der Asyl-, Flüchtlings- und Einwan- zu ziehen. Die LPF warf ihm daraufhin finden werde. Dann wird es wohl wieder
derungspolitik. Wir setzen uns dafür ein, dass
diese auf hohen menschen- und flüchtlings-
Verrat vor. Er habe mit Absicht den auf Nürnberg zukommen?! Was mit 2005
rechtlichen Standards gründen. Die Zuwan- Bruch der Regierungskoalition mit den ist, ist unbekannt. Jedenfalls tingelt der
derung in die Europäische Union muss sinnvoll Christdemokraten und den Liberalen be- niedersächsische CDU-Landesvorsitzen-
gesteuert werden. Die Bundesregierung wird trieben, um sich dann selbst in den Vor- de Christian Wulff von Vertriebenen-
sich für eine gerechtere und gleichmäßigere dergrund schieben zu können, sagte der treffen zu Vertriebenentreffen und wird
Lastenteilung zwischen den Mitgliedstaaten Fraktionschef der LPF, Mat Herben. nicht müde, der Hoffnung Ausdruck zu
einsetzen. Heinsbroek hatte bei Ankündigung seiner geben, dass das Schlesiertreffen 2005
Im Kabinett wird in Fragen, die für einen Ko- Liste Neue Politik (LPN) erklärt, er wolle wieder in Hannover stattfinden werde. So
alitionspartner von grundsätzlicher Bedeutung
sind, keine Seite überstimmt. Ein abgestimmtes die bisher nicht verwirklichten Stand- geschehen beim „Tag der Heimat“ des
Verhalten in Gremien der EU wird sicher- punkte der rechtspopulistischen LPF ver- BdV-Kreisverbandes Hildesheim vor an-
gestellt. treten. Über Wo-chen hatte er sich mit geblich 1600 Teilnehmern in Buchhagen.
seinem Parteikollegen, dem Minister für HiAZ, 2.10.2002.- raj ■

: antifaschistische nachrichten 23-2002 13


: neuerscheinungen, ankündigungen

zu berechtigt, wie die Lebens-


geschichte der Augsburger
Widerstandskämpferin Anna
Pröll zeigt. Anna Prölls Sohn
Josef hat jetzt zusammen mit
dem Historiker Wolfgang
Kucera einen 90-minütigen
Dokumentarfilm über das
Leben seiner Mutter gedreht,
der vergangene Woche im
Münchner Gewerkschaftshaus
zur Uraufführung kam. Er-
möglicht wurde das Filmpro-
jekt durch eine Vielzahl von
Spenden unter anderem von
Aufhör’n! der IG Metall und KZ-
Gedenkstätten in Dachau,
Karikaturen gegen Moringen, Buchenwald und
den Krieg Natzweiler.
„Die Karikatur, eine
eminent politische Kunst, Aufgewachsen war Anna
vermag – sei es mit Nolan in den Augsburger Tex-
beißender Schärfe oder tilvierteln. Ihr Vater Karl
milderer ironie, mit Nolan, ein Webermeister, war
Sarkasmus oder überlegenem 1931 der KPD beigetreten.
Spott, mit den Mitteln des Ab- Anna schloss sich ein Jahr
surden und der gleichnis- später dem Kommunistischen
haften Erhellung der Gründe Jugendverband an. Die Jung-
–- etwas zur Erkenntnis bei- kommunisten lasen Hitlers
zutragen, uns zu beunruhigen „Mein Kampf“ und hatten
und aufzustacheln gegen den daher keinerlei Illusionen
Krieg und seine Pro- über die Brutalität der NS-
tagonisten. Diktatur. Zu dritt organisier-
Jeder Krieg hat Name und ten sie nach der faschistischen
Adresse. Viele von ihnen Machtübernahme Wider-
finden sich in diesem Buch: standsaktionen. Parolen wur-
den mit Kreide an Wände
gemalt und Flugblätter ver-
Regierungen und Profiteure, fasst. Annas Vater war bereits
denen man sich widersetzen wegen antimilitaristischer
muss.“ Propaganda im Gefängnis.
Horst Kolodziej, Wolfgang Später wurde er ins KZ Dach-
Richter, die Herausgeber au überführt, wo ihn die SS
in ihrem Vorwort ■ 1937 ermordete. Ihre Mutter
Rosa Nolan wurde mehrfach
H. Kolodziej/W. Richter im Augsburger Gestapo-Ge-
(Hrsg.): Aufhör’n! Karika- fängnis Katzenstadel inhaf-
turen gegen den Krieg. tiert. Sie starb im Krieg bei
GNN-Verlag, Schkeuditz einem Luftangriff. Am 1. Sep-
2002, Sachsen/Berlin mbH, tember 1933 wurde Annas
Badeweg 1, 04435 Widerstandsgruppe bei einer
Schkeuditz, 200 S. A4, Razzia gefasst. „Ein Mädchen
19,50 Euro, ISBN 3-89819- – die Seele des Ganzen“
122-2, Tel. 034204-65711, titelte die Nazipresse. Wegen
Fax 034204-65893, Vorbereitung zum Hochverrat
Internet: www.gnn-ver- wurde die erst 17-jährige
lag.de, email: GNN- Anna fast zwei Jahre in Ein-
Schkeuditz@t-online.de zelhaft gehalten, bevor sie für
weitere 1 ½ Jahre ins Frauen-
Eine mutige Frau KZ Moringen kam. Nach
ihrer Entlassung aus Morin-
Ein Dokumentarfilm schil- gen heiratet sie trotz der Dro-
dert das Leben der Augs- hungen der Gestapo den Rote-
burger Widerstandskämp- Hilfe-Aktivisten Josef Pröll.
ferin Anna Pröll Zu Kriegsbeginn wurde Josef
„Anna, ich habe Angst um Pröll nach Buchenwald ge-
Dich“ – diese Befürchtung bracht. Während seine beiden
ihrer Klassenlehrerin war nur Brüder das KZ nicht über-

14 : antifaschistische nachrichten 23-2002


: ostritt
lebten, beteiligte sich Josef Pröll als Mit- wurde den Kurden 1920 im Vertrag von
glied der illegalen Lagerleitung an der Sèvres zugesagt? Was stand hingegen im
Selbstbefreiung des Lagers 1945. Der Lausanner Vertrag von 1923? Wann

D
Schwur von Buchenwald sollte für Josef existierte die Autonome Provinz „Rotes ie Einverleibung Kaliningrads,
und Anna Pröll zur Maxime ihres wei- Kurdistan“? Wie verlief der erste Auf- des ehemaligen ,Königsberg‘ bzw.
teren Lebens werden. Als KZler von den stand der Kurden gegen Atatürk? Warum ,Nordostpreußen‘ ist seit vielen
ehemaligen Mitläufern des Faschismus sitzen kurdische Abgeordnete seit 1994 Jahren ein beliebtes Thema der Lands-
in Augsburg auch in der Nachkriegszeit im Gefängnis? Welche Ziele verfolgt der mannschaften aber auch neofaschi-
ausgegrenzt, sind sie in der VVN und Nationalkongress Kurdistan? Warum er- stischer Kräfte. Erinnert sei an die An-
der Friedensbewegung aktiv. Auch nach schütterte der Susurluk-Skandal von siedlung zahlreicher Neonazis nach der
Josef Prölls Tod 1984 hielt Anna regel- 1996 die Türkei? Wie kam es 2002 zur Wende und die Forderung der Lands-
mäßig in Augsburger Schulklassen Vor- Transformation der PKK zum KADEK? mannschaften nach Rückgabe der Ge-
träge über den antifaschistischen Wider- Kurdisch = Türkisch = Bergtürkisch? biete in den Grenzen von 1937.
stand. Oder haben auch die Kurden eine eigene Deshalb verwundert es auch nicht,
Der jetzt vorliegende Dokumentar- Sprache? Was bedeutet ein neuer Krieg dass die rechtsextreme Zeitung Junge
film, von dem auch eine 40-minütige der USA gegen Saddam für die Kurden? Freiheit mal wieder einen prominenten
Schulfassung existiert, hilft, das Ver- Hunderte solcher Fragen könnte man Interview-Partner zu dem Thema auftat.
mächtnis der heute 85-jährigen Antifa- auflisten. Antworten darauf gibt die Nikolaus Ehlert, ist heute als Pensionär
schistin Anna Pröll weiteren Genera- Chronologie „Daten und Fakten zu Kur- Leiter des Fördervereins Königsberg e.V.
tionen von Jugendlichen zu vermitteln. den und Kurdistan“. Er arbeitete ab 1950 im Justizmini-
Nick Brauns ■ Ein sachlich-systematischer erster Teil, sterium, wechselte ins Auswärtige Amt
der die Geschichte der Kurden und ihre und war ab 1956 bei der Deutschen Bot-
Kontakt: Josef Pröll, Wilhelm-Busch- aktuelle Situation in den 4 Staaten, die schaft in Moskau tätig und ab 1962
Weg 7, 86368 Gertshofen; Tel. 0821- Kurdistan unter sich aufgeteilt haben (al- Chefredakteur des russischen Pro-
491546; Fax 0821-471137; so in der Türkei, im Iran, im Irak und in gramms der Deutschen Welle.
josef.proell@t-online.de; Der Film Syrien) sowie die weltweite Verbreitung Auf dem Hintergrund, dass Polen und
„Anna, ich habe Angst um Dich“ der Kurden thematisiert, wird durch um- Litauen Mitglied der EU werden, würde
kostet als Videokassette inklusive fängliche statistische Angaben ergänzt Kaliningrad ein „geschlossener Korri-
Versandkosten 44,90 Euro. und beinhaltet zudem Informationen zur dor“. wie die Junge Freiheit meint und
Infos unter www.anna-film.de Geographie, Bevölkerungsentwicklung treibt Herrn Ehlert im Interview vor sich
und Wirtschaftsstruktur in Kurdistan her und fragt: „Wird es zum diplo-
Daten und Fakten zu sowie zur Sprache und Kulturgeschichte matischen Konflikt kommen?“
der Kurden. Ehlert: „… Man wird schon eine Lö-
Kurden und Kurdistan Der zweite, länderübergreifende und sung finden, allerdings müssen sich die
Sahin, Mehmet; Kaufeldt, Ralf: Daten rein chronologische Teil enthält neben zu- Russen wohl daran gewöhnen, dass sie
und Fakten zu Kurden und Kurdistan. sätzlichen Informationen zu zahlreichen keine geschlossenen Korridore erhalten
Eine Chronologie. 55 Seiten, ISBN: der im ersten Teil erwähnten Ereignisse werden und dass auch die Zeit der
3-933884-08-X, Preis: 17,00 EUR Details über wichtige kurdische Auf- visafreien Einreise in die Nachbarländer
stände sowie biographische Angaben zu vorbei ist. Das ist aber völlig normal …
Wie viele Kurden leben eigentlich in vielen kurdischen Kulturschaffenden und Mein Vorschlag wäre, Nordostpreußen
Kurdistan und wie hoch ist ihr Anteil an Akteuren im kurdischen Widerstand. gesondert in die EU aufzunehmen, aber
der Gesamtbevölkerung der jeweiligen ein Beitritt der Oblast Kaliningrad würde
Länder? Wie viele Kurden gibt es in Bestellungen bei: Pro Humanitate, die Entwicklung in ganz Russland för-
Deutschland und Europa? Wo leben Postfach 90 31 70, 51124 Köln, dern, denn von hier aus könnte die Mo-
sonst noch Kurden? Was? Sogar in Tel: 02203-126 76, Fax:126 77. dernisierung auf das ganze Land über-
Jordanien und in Israel? Wer waren die Sonderrabatte für den Buchhandel greifen. Das meinte auch Putin mit dem
namhaften kurdischen Persönlichkeiten und bei Bestellungen ab 10 Exem- Begriff ,Pilotregion‘.“
des 19. und des 20. Jahrhunderts? Was plaren. Die Junge Freiheit: „Dann besteht kei-
ne Möglichkeit, die Russen zu einer
Rückgabe des Gebietes zu bewegen?“
Der Herausgabekreis und die Redaktion sind zu erreichen über:
Ehlert: „Ich weiß zwar nicht, was in
GNN-Verlag, Zülpicher Str. 7, 50674 Köln Tel. 0221 / 21 16 58, Fax 0221 / 21 53 73. hundert Jahren sein wird, aber ich halte
email: antifanachrichten@netcologne.de, Internet: http://www.antifaschistische-nachrichten.de das für ausgeschlossen. Hier in Königs-
Erscheint bei GNN, Verlagsges. m.b.H., Zülpicher Str. 7, 50674 Köln. V.i.S.d.P.: U. Bach berg dient das Gespenst einer Rückgabe
Redaktion: Für Schleswig-Holstein, Hamburg: W. Siede, erreichbar über GNN-Verlag, Neuer Kamp 25, an Deutschland lediglich einigen Politi-
20359 Hamburg, Tel. 040 / 43 18 88 20. Für NRW, Hessen, Rheinland Pfalz, Saarland: U. Bach,
GNN-Verlag Köln. Baden-Württemberg und Bayern über GNN-Süd, Stubaier Str. 2, 70327 Stuttgart,
kern zur Panikmache.“
Tel. 0711 / 62 47 01. Für „Aus der faschistischen Presse“: J. Detjen c/o GNN Köln. Dann fragt die JF, nach dem Gerücht,
die Sowjetunion wollte noch zu Zeiten
Erscheinungsweise: 14-täglich. Bezugspreis: Einzelheft 1,30 Euro. Kohls Kaliningrad an Deutschland ver-
Bestellungen sind zu richten an: GNN-Verlag, Zülpicher Str. 7, 50674 Köln. Sonderbestellungen sind
möglich, Wiederverkäufer erhalten 30 % Rabatt. kaufen. Ehlert, erst abweisend, lässt sich
dann zu der Bemerkung hinreißen: „Vor-
Die antifaschistischen Nachrichten beruhen vor allen Dingen auf Mitteilungen von Initiativen. Soweit
einzelne Artikel ausdrücklich in ihrer Herkunft gekennzeichnet sind, geben sie nicht unbedingt die
stellbar schon, etwa im Tausch gegen
Meinung der Redaktion wieder, die nicht alle bei ihr eingehenden Meldungen überprüfen kann. einen Erlaß der Schulden an Deutsch-
Herausgabekreis der Antifaschistischen Nachrichten: Anarchistische Gruppe/Rätekommunisten (AGR); Annelie
land. Aber all das ist reine Spekulation
Buntenbach, Bündnis 90/Die Grünen; Rolf Burgard (VVN-BdA); Jörg Detjen (Forum kommunistischer Arbeits- und scheitert schon daran, dass in
gemeinschaften); Martin Dietzsch; Regina Girod (Bund der Antifaschisten, Dachverband); Dr. Christel Hartinger Deutschland doch keiner wirklich das
(Friedenszentrum e.V., Leipzig); Hartmut-Meyer-Archiv bei der VVN - Bund der Antifaschisten NRW; Ulla Jelpke, PDS;
Jochen Koeniger (Arbeitsgruppe gegen Militarismus und Repression); Marion Bentin, Edith Bergmann, Hannes Nuijen
Gebiet zurückhaben will. Und Polen und
(Mitglieder des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg–Förderverein Litauen würden es zudem nicht zulas-
Antifaschistische Nachrichten); Kreisvereinigung Aachen VVN-BdA; AG Antifaschismus/ Antirassismus in der PDS NRW; sen.“
Angelo Lucifero (Landesleiter hbv in ver.di Thüringen); Kai Metzner (Info Pool Network); Bernhard Strasdeit (MdB-Büro
Winfried Wolf); Volkmar Wölk.
Junge Freiheit, Nr. 18/2002, 18.10 – jöd ■

: antifaschistische nachrichten 23-2002 15


: aus der faschistischen presse
Delegationen beobachten
Wahlen in der Türkei,
Westerwelle im Visier erster Bericht vom 3.11.
niedrigstem Niveau einpendelt. Dieses
Junge Freiheit Nr. 42/2002 vom klassisch sozialistische Wirtschafts- Heute finden in der Türkei die vor-
11. Oktober 2002 system feiert in der Bundesrepublik gezogenen Wahlen statt. Es befinden
Mit einer üblen Ankündigung auf Seite 1 einen Neubeginn.“ sich Wahlbeobachterdelegationen aus
gibt das Blatt die Richtung in der FDP- verschiedenen europäischen Ländern in
Kritik vor: „Warum wird Westerwelle Kandidatur in Bremen der Türkei. Die Wahlen begannen um
nicht herzkrank? Weil er gar kein Herz 6.00 Uhr morgens in den kurdischen
hat. An der Stelle sitzt bei ihm eine Nationalzeitung 43-2002 Gebieten, im Westen des Landes um
Fernbedienung. Das hat der Wähler im „Der DVU-Bundesvorstand hat ein- 7.00 Uhr morgens.
letzten Augenblick gemerkt und ist vom stimmig beschlossen, im kommenden Dass die Wahlen nicht geheim und
Guido-Mobil abgestiegen. Möllemann Frühjahr zur Landtagswahl in Bremen frei ablaufen, belegen die folgenden
ist unschuldig.“ Mit Möllemann be- und Bremerhaven und anschließend zur Beobachtungen und Vorfälle:
schäftigt sich das Blatt jedoch dann Wahl des Stadtparlaments in Bremer- Delegationsgruppen aus Frankreich,
nicht, sondern vor allem mit Wes- haven anzutreten“, berichtet das Blatt. die zur Wahlbeobachtung nach Igdir
terwelles Unterleib: „Sein Privatleben Hervorzuheben seien vor allem die Leis- geflogen sind, wurden in den Dörfern
hält er unter Verschluß. Offiziell weiß tungen des Bundesvorstandsmitgliedes Aciaga, Göbekli, Yenidogan, Hasanhan
man nur, dass er unverheiratet und Sigi Tittmann, der als Landtagsabgeord- und Karahan, der Kreisstadt Aralik bei
kinderlos ist ... Man muss annehmen, neter wie als Fraktionschef im Stadtpar- Igdir aus den Wahllokalen geworfen.
dass seine überdrehte Quirligkeit gar lament eine „hervorragende Rolle“ Im weiteren wurden Mehmet Nuri Gü-
kein politisches Ethos zur Grundlage hat spiele. Fehlen darf natürlich nicht die ob- nes, Kandidat der DEHAP, und Mit-
...“ ligatorische Bitte Dr. Freys, schon jetzt glieder der französischen Delegation
für diesen Kraftaufwand reichlich zu von einer etwa 40köpfigen Gruppe von
Die Nation fehlt bei spenden. Dorfschützern angegriffen und verletzt.
In Moskau haben sich Vertreter ver- Die Delegationsteilnehmer berichteten
Schröder? schiedener „patriotischer Parteien“ zu weiter, dass in den Stadtteilen, in denen
Junge Freiheit Nr. 45/2002 vom einem Gedankenaustausch getroffen, be- die DEHAP über ein großes Wähler-
1. November 2002 richtet das Blatt. Anwesend waren laut potential verfügt, den Wahlhelfern der
Chefredakteur Dieter Stein beklagt NaZe unter anderen der stellvertretende DEHAP ihre Aufgabe von der Polizei
Schröders Regierungserklärung. Die Parlamentspräsident und Chef der entzogen wurde. Diese nahm statt-
Nation kam „bedauerlicherweise keine Liberal-Demokratischen Partei Russ- dessen ihre Stelle ein.
einziges Mal“ vor. „Statt von Deutsch- lands, Wladimir Schirinowskij, Senator Die deutsche Delegation aus Berlin
land ist von ,unserem Land‘ die Rede Francesco Speroni als Stellvertreter des berichtete telefonisch aus Diyarbakir,
oder von ,Zivilgesellschaft’. Schröder Vorsitzenden der italienischen Lega dass sie Belege dafür gesehen habe,
hat die Mentalität eines politisch Nord, Umberto Bossi, der japanische dass Beamte aus ihrem Amt suspendiert
heruntergewirtschafteten und geistig Schriftsteller Mitsuhiro Kimura von der wurden, weil sie an der Eröffnung des
erlahmten Deutschland auf den Punkt Vereinigung „Issui-Kai“, als Vertreter Le DEHAP-Wahlbüros teilgenommen hat-
gebracht.“ Pens der geschäftsführende Vorsitzende ten. Auch wurde bestätigt, dass die
Und der Wirtschaftsexperte Bernd- Dominique Chaboche vom Front Na- Menschen über Drohungen von Polizei,
Thomas Ramb kritisiert die Koalitions- tional, Mufti Shangareev Ismagil und Soldaten und Dorfschützern klagen.
vereinbarung als sozialistisch: „Da natürlich Dr. Gerhard Frey für die DVU. Den Wählern, vor allem den Dorfbe-
Reichtum aber überwiegend aufgrund Diskutiert wurde „die Lage im All- wohnern, werden Sanktionen ange-
effizienter ökonomischer Leistungs- gemeinen und insbesondere im Nahen droht, wenn Stimmen für die DEHAP
fähigkeit erzielt wird, schwindet Osten. In einer Entschließung sprachen in den Urnen ausgezählt werden. In
zwangsläufig dieses Leistungsergebnis. sich die Anwesenden gegen Gewalt im vielen Fällen sollen sie zur offenen
Die Folge: immer weniger wird umver- Nahen Osten und speziell gegen den Irak Stimmabgabe aufgefordert worden sein.
teilt, bis sich die Gleichverteilung auf aus.“ uld, u.b. ■ Das Kurdistan Informations-Zentrum steht für
Nachfragen und Hintergrundinformationen
jederzeit gerne zur Verfügung. Tel. 030-
32764023, email: KurdistanIZ@aol.com
BESTELLUNG: Hiermit bestelle ich … Stück pro Ausgabe (Wiederverkäufer erhalten 30 % Rabatt)
O Halbjahres-Abo, 13 Hefte 22 Euro
Erscheinungsweise:
O Förder-Abo, 13 Hefte 27 Euro 14-täglich
O Jahres-Abo, 26 Hefte 44 Euro Spendet für die
O Förder-Abo, 26 Hefte 54 Euro
O Schüler-Abo, 26 Hefte 28 Euro
Antifaschistischen
O Ich möchte Mitglied im Förderverein Antifaschistische Nachrichten werden. Der Verein unterstützt finanziell Nachrichten!
und politisch die Herausgabe der Antifaschistischen Nachrichten (Mindestjahresbeitrag 60,- DM).

Einzugsermächtigung: Hiermit ermächtige ich den GNN-Verlag widerruflich, den Rechnungsbetrag zu Lasten
Insgesamt sind bisher
meines Kontos abzubuchen. (ansonsten gegen Rechnung) 1378,– Euro eingetroffen
(Stand 30. Oktober 2002)
Name: Adresse:
Vielen Dank!
Konto-Nr. / BLZ Genaue Bezeichnung des kontoführenden Kreditinstituts
Spendenkonto:
Unterschrift GNN-Verlag, Postbank Köln, BLZ
370 100 50,
GNN-Verlag, Zülpicher Str. 7, 50674 Köln, Tel. 0221 – 21 16 58, Fax 21 53 73, email: gnn-koeln@netcologne.de
Konto 10419507
Bankverbindung: Postbank Köln, BLZ 370 100 50, Kontonummer 10419507

16 : antifaschistische nachrichten 23-2002