Sie sind auf Seite 1von 5

Nachweis

Wärmedurchgangskoeffizient

Prüfbericht 422 30559/2

Auftraggeber

FEAL d.o.o.

 
Auftraggeber F E A L d . o . o .  

Trn bb

Trn bb
Trn bb
Trn bb
Trn bb
88220 Siroki Brijeg Bosnien-Herzegowina

88220 Siroki Brijeg Bosnien-Herzegowina

 

Thermisch getrennte Metallprofile, Profilkombination:

Produkt

Flügelrahmen-Stulp-Flügelrahmen

 

Bezeichnung

Thermo 85

Bautiefe

Stulp: 77,5 mm Flügelrahmen: 85 mm

 

Ansichtsbreite

142 mm

Material Aluminiumprofil mit thermischer Trennung

Oberfläche pulverbeschichtet / anodisch oxidiert

f l ä c h e pulverbeschichtet / anodisch oxidiert Grundlagen EN ISO 10077-2 : 2003-10

Grundlagen

EN ISO 10077-2 : 2003-10 Wärmetechnisches Verhalten von Fenstern, Türen und Abschlüssen - Berechnung des

Wärmedurchgangs-

koeffizienten - Teil 2: Numeri- sches Verfahren für Rahmen

Darstellung K65-01 FT-0203H FT-0211H FT 0203 H K65-01 SB85-01 SB85-S1 K65-05 K65-05 SB85-S1 921 921
Darstellung
K65-01
FT-0203H
FT-0211H
FT 0203 H
K65-01
SB85-01
SB85-S1
K65-05
K65-05
SB85-S1
921
921
Z 101
Z 101
1001
1001
G112
G112
Z106
Z106

Art: Stege durchgehend Material: Polyamid 6.6 verstärkt mit 25 % Glasfaser Einlagen: keine Metalloberflächen im Dämmzonenbereich: anodisch oxidiert/lackiert/pulverbeschichtet

Thermische

Trennung /

Dämmzone

Füllung

Dicke: 28 mm Einbautiefe 15 mm

Besonderheiten

-

Wärmedurchgangskoeffizient

15 mm Besonderheiten - Wärmedurchgangskoeffizient U f = 2,3 W/(m 2 ⋅ K) ift Rosenheim 21.

U f = 2,3 W/(m 2 K)

ift Rosenheim 21. Juni 2006

Konrad Huber, Dipl.-Ing. (FH) Stv. Prüfstellenleiter Wärmeschutz ift Zentrum Glas, Baustoffe & Bauphysik

Klaus Specht, Dipl.-Ing. (FH) Prüfingenieur ift Zentrum Glas, Baustoffe & Bauphysik

Verwendungshinweise

Dieser Prüfbericht dient zum Nachweis des Wärmedurch- gangskoeffizienten U f .

Gültigkeit

Die genannten Daten und Er- gebnisse beziehen sich aus- schließlich auf den geprüften und beschriebenen Gegen- stand.

Die Ermittlung des Wärme- durchgangskoeffizienten er- möglicht keine Aussage über weitere leistungs- und qualitäts- bestimmende Eigenschaften der vorliegenden Konstruktion.

Veröffentlichungshinweise

Es gilt das ift-Merkblatt „Bedingungen und Hinweise zur Benutzung von ift- Prüfdokumentationen“.

Das Deckblatt kann als Kurzfassung verwendet werden.

Inhalt

Der Nachweis umfasst insgesamt 5 Seiten

1 Gegenstand

2 Durchführung

3 Einzelergebnisse

05- 11 / 394
05- 11 / 394

Q:\GBB_Bauphysik\PROJEKTE\422\30559 Feal Thermo 85\30559-2.doc

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Blatt 2 von 5 Prüfbericht 422 30559/2 vom 21. Juni 2006 Auftraggeber FEAL d.o.o., BIH-88220 Siroki Brijeg

Juni 2006 Auftraggeber FEAL d.o.o., BIH-88220 Siroki Brijeg 1 Gegenstand 1.1 Beschreibung (Alle Abmessungen in mm)

1

Gegenstand

1.1 Beschreibung (Alle Abmessungen in mm)

Produkt

Thermisch getrennte Metallprofile, Profilkombination:

Hersteller Produktbezeichnung / Systemname Material Stulp Querschnitt (B x D) Nummer Flügelrahmen

Hersteller Produktbezeichnung / Systemname Material Stulp Querschnitt (B x D) Nummer Flügelrahmen

Querschnitt (B x D)

Nummer

Flügelrahmen-Stulp-Flügelrahmen FEAL d.o.o. Thermo 85 Aluminiumprofil mit thermischer Trennung

61 x 77,5 FT-0211 H

68,5 x 85

FT-0203 H

Oberflächenbehandlung der Metall-Profile

pulverbeschichtet / anodisch oxidiert

Materialdaten der Dämmzone Thermische Trennung Art Material

Stege durchgehend Polyamid 6.6 verstärkt mit 25 % Glasfaser

Einlagen Material

keine

Wärmeleitfähigkeit in W/(m · K)

-

Oberflächen im Dämmzonenbereich

Oberflächenbehandlung Metallflächen (zwischen Stegen im Dämmzonenbereich)

anodisch oxidiert/lackiert/pulverbeschichtet

Geometrische Merkmale der Dämmzone Stege (Formteile) Dicke

1 / 1,6

Höhe

34

Anzahl

6

Dämmzone Abstand der Metallschalen d

29

Ansichtsbreiten Dämmzone (Summe) b t

63,0

Zusätzliche geometrische Merkmale Ansichtsbreite Profil bzw. Kombination B

142

Verhältnis b t / B

0,444

Länge Abwicklung, innen / außen Füllung

244 / 213

Dicke des Dämmpaneels (Füllung) d p

28

Einbautiefe Dämmpaneel im Falz b p

15

Besonderheiten

-

Artikelbezeichnungen/-nummern sowie Materialangaben und Angaben zu Materialeigenschaften sind Angaben des Auftraggebers.

Artikelbezeichnungen/-nummern sowie Materialangaben und Angaben zu Materialeigenschaften sind Angaben des Auftraggebers.

Q:\GBB_Bauphysi k\PROJEKTE\422\30559 Feal Thermo 85\30559-2.doc

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Blatt 3 von 5 Prüfbericht 422 30559/2 vom 21. Juni 2006 Auftraggeber FEAL d.o.o., BIH-88220 Siroki Brijeg

Juni 2006 Auftraggeber FEAL d.o.o., BIH-88220 Siroki Brijeg 1.2 Darstellung Die Darstellung des Profilquerschnittes in

1.2 Darstellung

Die Darstellung des Profilquerschnittes in Bild 1 stammt aus Unterlagen des Auftraggebers. Bild 2 zeigt das darauf basierende Simulationsmodell für die Berechnung.

K65-01 FT-0203H FT-0211H FT 0203 H K65-01 SB85-01 SB85-S1 K65-05 K65-05 SB85-S1 921 921 Z
K65-01
FT-0203H
FT-0211H
FT 0203 H
K65-01
SB85-01
SB85-S1
K65-05
K65-05
SB85-S1
921
921
Z 101
Z 101
1001
1001
G112
G112
Z106
Z106
Bild 1
Darstellung
2
Durchführung

2.1 Probennahme

Z106 Bild 1 Darstellung 2 Durchführung 2.1 Probennahme Bild 2 Simulationsmodell Die Auswahl der

Bild 2

Simulationsmodell

Die Auswahl der Querschnittszeichnungen erfolgte durch den Auftraggeber

Anzahl

1

Anlieferung

15. September 2005 durch den Auftraggeber

Registriernummer

-

durch den Auftraggeber Anzahl 1 Anlieferung 15. September 2005 durch den Auftraggeber Registriernummer -

Q:\GBB_Bauphysi k\PROJEKTE\422\30559 Feal Thermo 85\30559-2.doc

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient

Blatt 4 von 5

Prüfbericht 422 30559/2 vom 21. Juni 2006

Auftraggeber FEAL d.o.o., BIH-88220 Siroki Brijeg

Juni 2006 Auftraggeber FEAL d.o.o., BIH-88220 Siroki Brijeg 2.2 Verfahren Grundlagen EN ISO 10077-2 : 2003-10

2.2

Verfahren

Grundlagen

EN ISO 10077-2 : 2003-10

Wärmetechnisches Verhalten von Fenstern, Türen und Abschlüssen – Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten – Teil 2: Numerisches Verfahren für Rahmen

Rechenbedingungen Der Profilquerschnitt wird in eine ausreichende Anzahl von Elemente geteilt, wobei eine kleinere Unterteilung zu keiner Änderung des Gesamtwärmestroms führt.

Randbedingungen

Entsprechen den Normforderungen

Abweichung

Es gibt keine Abweichungen zum Prüfverfahren bzw. den Prüfbedingungen

Anzahl der Knotenpunkte

Vertikal: 498

Horizontal: 280

Tabelle 1

Materialeigenschaften und Randbedingungen nach EN ISO 10077-2 : 2003-10

Materialeigenschaften / Randbedingungen

 

Wert

Quelle 1

θ ni

Lufttemperatur raumseitig

°C

20

-

θ ne

Lufttemperatur außenseitig

°C

0

-

 

m 2 · K/W

0,13

 

R si Wärmeübergangswiderstand raumseitig

0,20

-

R se Wärmeübergangswiderstand außenseitig

m 2 · K/W

0,04

-

ε n

Emissionsgrad Dämmzone

-

0,9

-

λ

Wärmeleitfähigkeit Polyamid 6.6 mit 25% GF

W/(m · K)

0,30

-

λ

Wärmeleitfähigkeit Aluminium

W/(m · K)

160

-

λ

Wärmeleitfähigkeit EPDM

W/(m · K)

0,25

-

λ

Wärmeleitfähigkeit Dämmstoffmaske (Füllung)

W/(m · K)

0,035

-

l p

Länge der Dämmstoffmaske (Füllung)

mm

190

-

1 Falls nicht gesondert vermerkt, sind die Daten den Normen EN 12524 bzw. EN ISO 10077-2 entnommen. Für Materialien deren Wärmeleitfähigkeit anderen Quellen entnommen wird, hat der Auftraggeber durch geeignete Maßnahmen wie z.B. eine werkseigene Produktionskontrolle die Einhaltung der Wärmeleitfähigkeit sicherzustellen.

Maßnahmen wie z.B. eine werkseigene Produktionskontrolle di e Einhaltung der Wärmeleitfähi gkeit sicherzustellen.

Q:\GBB_Bauphysik\PROJEKTE\422\30559 Feal Thermo 85\30559-2.doc

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Blatt 5 von 5 Prüfbericht 422 30559/2 vom 21. Juni 2006 Auftraggeber FEAL d.o.o., BIH-88220 Siroki Brijeg

2.3 Prüfmittel

Rechenprogramm

2.4 Prüfdurchführung

„WINISO“, Version 2

Datum/Zeitraum

15. Mai 2006

Prüfer

Klaus Specht

3

Einzelergebnisse

Errechneter Wärmestrom (längenbezogen)

Errechneter Wärmedurchgangskoeffizient

ift Rosenheim 21. Juni 2006

q l = 14,5 W/m

U f = 2,3 W/(m 2 K)

Errechneter Wärmedurchgangskoeffizient ift Rosenheim 21. Juni 2006 q l = 14,5 W/m U f = 2,3
Errechneter Wärmedurchgangskoeffizient ift Rosenheim 21. Juni 2006 q l = 14,5 W/m U f = 2,3