Sie sind auf Seite 1von 50
Einführung in Pro Tools ® Version 10.0

Einführung in Pro Tools ®

Version 10.0

Rechtliche Hinweise Copyright für dieses Handbuch: © 2011 Avid Technology, Inc. (im Folgenden „Avid“). Alle Rechte vorbehalten. Gemäß den Copyright-Bestimmungen darf dieses Handbuch weder komplett noch auszugsweise ohne schriftliche Zustimmung von Avid vervielfältigt werden.

003, 96 I/O, 96i I/O, 192 Digital I/O, 192 I/O, 888|24 I/O, 882|20 I/O,

1622 I/O, 24-Bit ADAT Bridge I/O, AudioSuite, Avid, Avid DNA, Avid Mojo, Avid Unity, Avid Unity ISIS, Avid Xpress, AVoption, Axiom, Beat Detective, Bomb Factory, Bruno, C|24, Command|8, Control|24, D-Command, D-Control, D-Fi, D-fx, D-Show, D-Verb,

DAE, Digi 002, DigiBase, DigiDelivery, Avid, Digidesign Audio Engine, Digidesign Intelligent Noise Reduction, Digidesign TDM Bus, DigiDrive, DigiRack, DigiTest, DigiTranslator, DINR,

DV Toolkit, EditPack, Eleven, EUCON, HD Core, HD Process,

Hybrid, Impact, Interplay, LoFi, M-Audio, MachineControl, Maxim, Mbox, Media Composer, MIDI I/O, MIX, MultiShell, Nitris,

OMF, OMF Interchange, PRE, ProControl, Pro Tools M-Powered,

Pro Tools, Pro Tools|HD, Pro Tools|HD Native, QuickPunch,

Recti-Fi, Reel Tape, Reso, Reverb One, ReVibe, RTAS, Sibelius,

Smack!, SoundReplacer, Sound Designer II, Strike, Structure, SYNC HD, SYNC I/O, Synchronic, TL Aggro, TL AutoPan,

TL

Drum Rehab, TL Everyphase, TL Fauxlder, TL In Tune,

TL

MasterMeter, TL Metro, TL Space, TL Utilities, Transfuser,

Trillium Lane Labs, Vari-Fi, Velvet, X-Form und XMON sind

Marken oder eingetragene Marken von Avid Technology, Inc. Xpand! ist beim US-amerikanischen Patent- und Markenamt eingetragen. Andere Marken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

Produktfunktionen, technische Daten, Systemanforderungen und Verfügbarkeit können ohne Vorankündigung geändert werden.

Teilenummer des Handbuchs: 9320-65050-04 REV A 10/11

Feedback zur Dokumentation

Inhaltsverzeichnis

Willkommen bei Pro Tools

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1

Anschließen von Kopfhörern oder

1

Anhören der Demo-Session

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3

Importieren eines Tracks von einer

 

8

Aufnehmen von eigenem Audiomaterial

14

. Komponieren ohne MIDI-Controller

Erstellen eines Beats

.

. Verwenden einer Klickspur (Metronom)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

21

25

29

Komponieren mit einem MIDI-Controller/-Keyboard

 

32

Mischen und Verändern von Sounds Veröffentlichen Ihrer Musik Weitere

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

33

41

44

Willkommen bei Pro Tools

Nehmen Sie sich Zeit, dieses Handbuch zu lesen, wenn Sie mit Pro Tools ® noch nicht vertraut sind. In diesem Handbuch wird anhand von Beispielen erläutert, wie Sie Pro Tools zum Aufnehmen, Bearbeiten und Mischen von Audio- oder MIDI(Musical Instrument Digital Interface)-Daten verwenden.

Sollten Sie Pro Tools noch nicht installiert haben, tun Sie dies mit Hilfe der Instruktionen im Pro Tools-Installationshandbuch. Hinweise zum Anschließen Ihrer Audio-Hardware und zum Installieren der Treiber für Ihre Hardware finden Sie in der Dokumentation zur jeweiligen Hardware.

Anschließen von Kopfhörern oder Lautsprechern

Zum Abhören des Audio aus Pro Tools schließen Sie Kopfhörer oder Lautsprecher an Ihr Audio-Interface an.

Sie Kopfhörer oder Lautsprecher an Ihr Audio-Interface an. Beispiel: Anschließen eines Lautsprecherpaars an ein

Beispiel: Anschließen eines Lautsprecherpaars an ein Mbox-Interface

So stellen Sie die Lautstärke ein:

1 Stellen Sie den Kopfhörerpegel auf Ihrem Audio-Interface ein. Bei einem Mbox-Interface drehen Sie beispielsweise den Lautstärkeregler nach links (entgegen dem Uhrzeigersinn), um die Lautstärke zu reduzieren, oder nach rechts (im Uhrzeigersinn), um die Lautstärke zu erhöhen.

Lautstärkeregler

um die Lautstärke zu erhöhen. Lautstärkeregler 6,35-mm-Kopfhörerbuchse Master-Lautstärke Beispiel:

6,35-mm-Kopfhörerbuchse

Master-Lautstärke

Beispiel: Bedienelemente und Anschlüsse auf der Mbox-Vorderseite

2 Stellen Sie den Abhörpegel für den Hauptausgang ein, um die Lautstärke für Ihre Lautsprecher festzulegen. Bei einem Mbox-Interface drehen Sie beispielsweise den Master-Lautstärkeregler nach links (entgegen dem Uhrzeigersinn), um die Lautstärke zu reduzieren, oder nach rechts (im Uhrzeigersinn), um die Lautstärke zu erhöhen.

3 Es empfiehlt sich, sowohl für die Kopfhörer als auch für die Lautsprecher mit einer geringen Lautstärke zu beginnen.

Anhören der Demo-Session

Die Demo-Session ist ein gutes Beispiel für ein umfassendes und abgeschlossenes Projekt, das arrangiert, bearbeitet und gemischt wurde. Als Einstieg können Sie die Demo-Session verwenden, die sich auf der Pro Tools-Installations-DVD befindet, um viele der Dinge zu sehen und zu hören, die Sie bald selbst in Pro Tools durchführen werden. Verwenden Sie die Demo-Session, um Ihre Kopfhörer und Lautsprecher zu testen.

So installieren Sie die Demo-Session:

1 Legen Sie die Installations-DVD für Pro Tools in das DVD-Laufwerk ein.

2 Öffnen Sie auf der Pro Tools-Installations-DVD den Additional Files-Ordner.

3 Ziehen Sie den Pro Tools Demo Session-Ordner auf Ihre Festplatte.

4 Starten Sie Pro Tools, indem Sie im Dock auf das entsprechende Symbol klicken (Mac) bzw. auf dem Desktop auf das Symbol doppelklicken (Windows).

5 Je nachdem, was Sie dann auf Ihrem Bildschirm sehen, wählen Sie eine der folgenden Vorgehensweisen:

• Wenn das Schnellstart-Dialogfeld erscheint, klicken Sie auf Session öffnen und dann auf OK. Navigieren Sie zur Demo-Session-Datei, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Öffnen.

– oder –

• Wenn das Schnellstart-Dialogfeld nicht erscheint, gehen Sie auf Datei > Session öffnen, navigieren Sie zur Demo-Session-Datei, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Öffnen.

Pro Tools öffnet die Session.

Spur

Edit-Fenster
Edit-Fenster
S p u r Edit-Fenster Symbolleiste Abspielen und Abhören So geben Sie die Demo-Session wieder: 1

Symbolleiste

Abspielen und Abhören

So geben Sie die Demo-Session wieder:

1 Wenn Ihr Audio-Interface ein Bedienelement für den Haupt-Abhörpegel besitzt (wie etwa die Master-Lautstärke am Mbox-Interface), drehen Sie die Lautstärke herunter, damit das Audiomaterial nicht zu laut wiedergegeben wird. In anderen Fällen drehen Sie die Lautstärke Ihres Monitoring- Systems herunter.

Sie die Lautstärke Ihres Monitoring- Systems herunter. Weitere Informationen zum Anschließen von Kopfhörern und

Weitere Informationen zum Anschließen von Kopfhörern und Lautsprechern sowie zur Lautstärkeregelung auf Ihrem Interface finden Sie in dem Handbuch, das mit Ihrem System geliefert wurde.

2

Starten Sie die Wiedergabe der Demo-Session in Pro Tools.

Drücken Sie die Leertaste oder klicken Sie in der Software auf die Wiedergabe- und Stopp- Schaltflächen, um die Wiedergabe in Pro Tools zu starten und anzuhalten. (Diese Schaltflächen befinden sich im oberen Teil des Edit-Fensters. Wählen Sie Fenster > Transport, um sie auch in einem separaten Transport-Fenster anzuzeigen.)

Stopp

Wiedergabe

separaten Transport-Fenster anzuzeigen.) Stopp Wiedergabe Stopp Wiedergabe Stopp- und Wiedergabe-Steuerelemente im

Stopp

Wiedergabe

anzuzeigen.) Stopp Wiedergabe Stopp Wiedergabe Stopp- und Wiedergabe-Steuerelemente im Edit-Fenster (links)

Stopp- und Wiedergabe-Steuerelemente im Edit-Fenster (links) und im Transport-Fenster (rechts)

3 Stellen Sie den Monitorpegel auf eine angenehme Lautstärke ein, während die Session abgespielt wird. Bei einem Mbox-Interface drehen Sie dazu den Master-Lautstärkeregler langsam im Uhrzeigersinn.

4 Verwenden Sie die Zoom- und Spuransicht-Steuerelemente, um verschiedene Spuren hervorzuheben.

Vertikal

um verschiedene Spuren hervorzuheben. Vertikal Klicken Sie auf das Zoomer-Tool und markieren Sie den

Klicken Sie auf das Zoomer-Tool und markieren Sie den gewünschten Bereich, um ihn zu vergrößern. Doppelklicken Sie auf das Zoomer-Tool, um ihn wieder zu verkleinern.

Sie auf das Zoomer-Tool, um ihn wieder zu verkleinern. Klicken Sie auf den Spurhöhe-Selektor und wählen
Sie auf das Zoomer-Tool, um ihn wieder zu verkleinern. Klicken Sie auf den Spurhöhe-Selektor und wählen

Klicken Sie auf den Spurhöhe-Selektor und

wählen Sie die Anzeigehöhe.

auf den Spurhöhe-Selektor und wählen Sie die Anzeigehöhe. Horizontal Klicken Sie auf die horizontale bzw. vertikale
auf den Spurhöhe-Selektor und wählen Sie die Anzeigehöhe. Horizontal Klicken Sie auf die horizontale bzw. vertikale

Horizontal

Klicken Sie auf die horizontale bzw. vertikale Zoom-Schaltfläche, um die Größe und Länge der Informationen, die in einer Spur angezeigt werden, anzupassen.

Als Nächstes wählen Sie im Fenster-Menü die Option Mix (Fenster > Mix). Im Mix-Fenster werden die Spuren in vertikalen Kanalzügen angezeigt (wie bei einem Analogmischpult).

5

Mix-Fenster

angezeigt (wie bei einem Analogmischpult). 5 Mix-Fenster Spuren Das Edit-Fenster und das Mix-Fenster sind die zwei

Spuren

Das Edit-Fenster und das Mix-Fenster sind die zwei wichtigsten Arbeitsbereiche von Pro Tools. In diesem Handbuch finden Sie Beispiele für die Verwendung beider Fenster für unterschiedliche Produktionsabläufe.

6 Drücken Sie die Leertaste oder klicken Sie auf die Stopp-Schaltfläche, um die Wiedergabe anzuhalten.

7 Wenn Sie nicht länger nur die Demo-Session betrachten wollen, wählen Sie Datei > Session

schließen.

Importieren eines Tracks von einer CD

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie eine neue Pro Tools-Session erstellen und dann einen Track von einer CD importieren. Sie können eine neue Session entweder gleich beim Start von Pro Tools erstellen oder auch danach.

So erstellen Sie eine neue Session:

1 Wählen Sie Datei > Neue Session. Wenn bereits eine Session geöffnet ist, werden Sie aufgefordert, Ihre Änderungen zu speichern.

ist, werden Sie aufgefordert, Ihre Änderungen zu speichern. „Neue Session“-Dialogfeld 2 Im „Neue

„Neue Session“-Dialogfeld

2 Im „Neue Session“-Dialogfeld wählen Sie Leere Session erstellen, klicken Sie dann auf OK.

3 Wählen Sie im „Benennen Sie die Session“-Dialogfeld den Ort, wo die Session gespeichert werden soll. Geben Sie der Session einen Namen und klicken Sie auf Speichern.

4 Wenn Pro Tools die neue Session geöffnet hat, gehen Sie auf Fenster > Edit, um das Edit- Fenster anzuzeigen.

auf Fenster > Edit , um das Edit- Fenster anzuzeigen. Edit-Fenster mit dem Transport-Fenster im Vordergrund

Edit-Fenster mit dem Transport-Fenster im Vordergrund

Transport-Fenster

So importieren Sie einen Track von einer CD:

1 Legen Sie die Audio-CD in das CD-/DVD-Laufwerk Ihres Computers ein.

2 Wählen Sie Fenster > Arbeitsbereich, um den Arbeitsbereich-Browser zu öffnen.

Arbeitsbereich , um den Arbeitsbereich-Browser zu öffnen. Arbeitsbereich-Browser 3 Klicken Sie im

Arbeitsbereich-Browser

3 Klicken Sie im Arbeitsbereich-Browser auf die Erweitern/Reduzieren-Schaltfläche neben dem Audio-CD-Symbol, um die CD-Tracks anzuzeigen.

4 Klicken Sie auf einen Track, um einen Song auf der CD auszuwählen.

Sie auf einen Track, um einen Song auf der CD auszuwählen. Klicken Sie auf das Lautsprecher-Symbol,

Klicken Sie auf das Lautsprecher-Symbol, um einen bestimmten Song zu hören. Drücken Sie zum Anhalten die Leertaste.

Ziehen Sie den Track aus dem Arbeitsbereich in die offene Fläche in der Mitte des Edit-Fensters. Pro Tools erstellt eine neue Audiospur mit diesem Song. Der Song erscheint an der Stelle in seiner neuen Spur, wo Sie die Maustaste loslassen. Außerdem taucht er als Clip in der Clipliste auf.

5

Außerdem taucht er als Clip in der Clipliste auf. 5 Clipliste Audiospur Des Weiteren können Sie

Clipliste

Audiospur

Des Weiteren können Sie Elemente aus dem Arbeitsbereich in die Clipliste und von dort später in den Spurbereich ziehen. Auf diese Weise können Sie eine Sammlung von Audioclips und -Loops anlegen, die Sie später in verschiedenen Spuren oder sogar in einer einzelnen Spur verwenden können.

6 Schließen Sie den Arbeitsbereich-Browser und drücken Sie dann die Leertaste, um die Wiedergabe des Songs in Pro Tools zu starten (siehe Abschnitt Abspielen und Abhören auf Seite 4).

Mbox- und Mbox Pro-Interfaces verfügen über eine Multi-Taste (an der Gerätevorderseite), der unterschiedliche Funktionen in Pro Tools zugewiesen werden können, indem sie auf unterschiedliche Weise gedrückt wird (Drücken und Loslassen, Gedrückthalten) – so können die zugewiesenen Funktionen ganz einfach ausgeführt werden. Beispielsweise könnten Sie die Wiedergabe in Pro Tools mit der Multi-Taste ganz einfach starten und anhalten (wie in unserem Beispiel). Genaue Informationen zu diesem Feature finden Sie im Benutzerhandbuch Ihres jeweiligen Interface.

Informationen zu diesem Feature finden Sie im Benutzerhandbuch Ihres jeweiligen Interface. Willkommen bei Pro Tools 11

Editieren von Audio

Dieses einfache Editing-Beispiel zeigt, wie Sie die Stelle ändern können, an der ein Song beginnt.

Dazu wird ein Track verwendet, bei dem der Schlagzeuger das Tempo „vorzählt“ („1 bevor der Song beginnt. So wird der Song in Pro Tools dargestellt:

2 1.2.3 “),

So wird der Song in Pro Tools dargestellt: 2 1.2.3 “), Vorzählen Song-Beginn Wellenformen In diesem

Vorzählen

Song-Beginn

Wellenformen

In diesem Bild erkennen Sie anhand der Stereo-Wellenformen die unterschiedlichen Abschnitte des Songs. Dieses „What you see is what you hear“-Prinzip von Pro Tools kann dafür genutzt werden, das Vorzählen ganz einfach durch Trimmen des Songanfangs auszuschalten.

So trimmen Sie:

1 Klicken Sie auf das Trim-Tool (in der Symbolleiste am oberen Rand des Edit-Fensters), um es auszuwählen.

2 Klicken Sie dort in die Spur, wo das Vorzählen aufhört und der Song anfängt (der Cursor zeigt das Trim-Symbol an). Ziehen Sie nach rechts oder links, um die Position genau einzustellen.

Trim-Tool Song-Beginn
Trim-Tool
Song-Beginn

Sie können das Trimmen des Songs aufheben, indem Sie den Songstart anklicken und ihn mit Hilfe des Trim-Tools zurück nach links ziehen. Sie werden feststellen, dass das ursprüngliche Audiomaterial (das Vorzählen) noch da ist. Dieses kurze Beispiel zeigt Ihnen Pro Tools' nichtdestruktives Editieren.

Aufnehmen von eigenem Audiomaterial

In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie ein Mikrofon anschließen und sich selbst aufnehmen können. Sobald Sie sich beim Aufnehmen über ein Mikrofon wohlfühlen, können Sie sich selbst aufnehmen und den Track, den Sie im letzten Abschnitt importiert hatten, als Hintergrund verwenden. Auch in diesem Abschnitt werden wir als Beispiel das Mbox-Interface benutzen.

Anschließen eines Mikrofons

So schließen Sie ein Mikrofon an:

1 Je nachdem, welches Pro Tools-Audio-Interface Sie verwenden, schließen Sie ein Mikro an einen der Mic/Line-Eingänge (oder DI-Eingänge) Ihres Pro Tools-Audio-Interface an.

• Wenn Sie für Ihr Mikrofon ein XLR-Kabel ver wenden, schließen Sie dieses an einen Mic/Line-Eingang an.

– oder –

• Hat Ihr Mikrofon ein 6,35-mm-Kabel, schließen Sie dieses an einen DI-Eingang an.

Eingang 1 Mic/Line- Eingang
Eingang 1
Mic/Line-
Eingang

Eingang 1

Quellen-Selektor

(Front/Rear-Taste)

Anschließen eines Mikros an ein Mbox-Interface mit einem XLR-Kabel

2 Je nachdem, welches Interface Sie benutzen, müssen Sie möglicherweise seinen physischen Eingang auswählen. Wenn Sie wie in unserem Beispiel den XLR-Anschluss auf der Mbox-Rückseite verwenden, betätigen Sie die Front/Rear-Taste, sodass diese Taste gedrückt ist. Wenn Ihr Mikrofon über ein 6,35-mm-Kabel verfügt und Sie den 6,35-mm-Eingang auf der Gerätevorderseite benutzen (einen der beiden Instrumenteneingänge), betätigen Sie die Front/Rear-Taste, sodass diese Taste nicht gedrückt ist. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch Ihres jeweiligen Systems.

Erstellen einer Spur

In den Pro Tools-Spuren werden Audio-, MIDI- und andere Elemente innerhalb einer Session aufgenommen und editiert. Bevor Sie eine Aufnahme starten können, müssen Sie eine oder mehrere Spuren erstellen.

So erstellen Sie eine Instrumentenspur und bereiten sie für die Aufnahme vor:

1 Erstellen Sie eine neue Session oder öffnen Sie eine bestehende Session. (Siehe Abschnitt Importieren eines Tracks von einer CD auf Seite 8).

2 Wählen Sie Spur > Neu.

3 Um von einem einzelnen Mikro aufzunehmen (wie in unserem Beispiel), wählen Sie im „Neue Spuren“-Dialogfeld 1 Mono-Audiospur in Samples und klicken Sie auf Erstellen.

in Samples und klicken Sie auf Erstellen . Erstellen einer neuen Mono-Audiospur Willkommen bei Pro

Erstellen einer neuen Mono-Audiospur

Wenn Sie beide Eingänge gleichzeitig aufnehmen möchten, erstellen Sie je nach angeschlossenen Geräten und der gewünschten Aufnahmequelle eine bzw. zwei neue Spuren:

• Zur Aufnahme zweier unterschiedlicher Quellen (z. B. einer Gesangsstimme und einer E-Gitarre) erstellen Sie zwei Mono-Audiospuren. Auf diese Weise können die beiden Eingangssignale gleichzeitig aufgenommen und unabhängig voneinander editiert, verarbeitet und ausgeglichen werden.

– oder –

• Erstellen Sie zum Aufnehmen einer Zweikanal-Stereo-Quelle (z. B. eines Stereo-Keyboards oder des linken und rechten Ausgangs eines DJ-Mischpults) eine Stereo-Audiospur.

4 Öffnen Sie das Mix-Fenster, indem Sie Fenster > Mix auswählen.

5 In der Mitte des Kanalzugs der neuen Spur wird „Analog 1 (Mono)“ angezeigt. Dies zeigt an, welcher Eingangskanal (Eingang 1 oder Eingang 2) dieser Spur zugewiesen ist. Sie können einen anderen Eingangskanal angeben, indem Sie auf den Audioeingangspfad-Selektor klicken und den anderen Kanal wählen.

Audioeingangspfad-Selektor

Audioeingangspfad-Selektor klicken und den anderen Kanal wählen. Audioeingangspfad-Selektor 16 Einführung in Pro Tools

Aufnehmen Ihrer Performance in einer Spur

So nehmen Sie eine Audiospur auf:

1 Klicken Sie auf die Scharfschalten-Schaltfläche der Spur.

Klicken Sie auf die Scharfschalten-Schaltfläche der Spur. Scharfschalten-Schaltfläche Scharfschalten einer Spur im

Scharfschalten-Schaltfläche

Scharfschalten einer Spur im Mix-Fenster

2 Wählen Sie Spur > Nur Eingangs-Monitoring. Jetzt können Sie zum Einstellen der Pegel das eingehende Signal abhören.

3 Singen oder spielen Sie in das Mikrofon. Behalten Sie die Pegelanzeige in Ihrer Pro Tools- Spur im Auge, während Sie die Eingangsverstärkung („Input Gain“) auf Ihrem Pro Tools-Audio- Interface erhöhen. (Versuchen Sie nicht, Ihren Eingangspegel über den Fader in der Software einzustellen – dies wird keine Wirkung zeigen, sondern dient lediglich der Regelung Ihrer Abhörlautstärke.) Erhöhen Sie die Eingangsverstärkung, bis die Pegelanzeige überwiegend grüne oder, bei lauteren Passagen, gelbe Pegel anzeigt.

Gain für Eingang 1 (Mbox)

Passagen, gelbe Pegel anzeigt. Gain für Eingang 1 (Mbox) Wenn die Pegelanzeige rot wird, ist die

Wenn die Pegelanzeige rot wird, ist die Verstärkung zu hoch. Verringern Sie den Wert.

Wird kaum ein grüner Pegel angezeigt, ist die Verstärkung zu gering. Erhöhen Sie den Wert.

Pegelanzeige der Spur

4 Klicken Sie in der Symbolleiste (oder im Transport-Fenster) auf die „Zurück zu Null“- Schaltfläche, um zum Beginn der Session zu springen, und klicken Sie auf die Aufnahme- Schaltfläche. Damit teilen Sie Pro Tools mit, dass Sie mit Ihren Pegeln zufrieden und zum Aufnehmen bereit sind. Diese Schaltfläche ist quasi der Hauptschalter für die Aufnahme.

Zurück zu Null

Aufnahme

Diese Schaltfläche ist quasi der Hauptschalter für die Aufnahme. Zurück zu Null Aufnahme 18 Einführung in

5

Wählen Sie Fenster > Edit, damit Sie beobachten können, was während der Aufnahme geschieht.

6 Klicken Sie auf Wiedergabe oder drücken Sie die Leertaste, wenn Sie mit der Aufnahme beginnen möchten. Drücken Sie die Leertaste oder klicken Sie auf Stopp, wenn Sie die Aufnahme beenden möchten. Die folgende Abbildung zeigt, wie es aussieht, wenn Sie eine Spur in Pro Tools aufgenommen haben und der Transport angehalten wurde.

Tools aufgenommen haben und der Transport angehalten wurde. Aufnehmen einer Gesangsspur Wenn Sie eine Klickspur/ein

Aufnehmen einer Gesangsspur

der Transport angehalten wurde. Aufnehmen einer Gesangsspur Wenn Sie eine Klickspur/ein Metronom verwenden möchten,

Wenn Sie eine Klickspur/ein Metronom verwenden möchten, lesen Sie den Abschnitt Verwenden einer Klickspur (Metronom) auf Seite 29.

Abhören Ihrer Aufnahme

So spielen Sie eine aufgenommene Spur ab:

1 Klicken Sie erneut auf die Scharfschalten-Schaltfläche, um den Aufnahme-Modus zu deaktivieren.

2 Klicken Sie im Transport-Fenster auf Wiedergabe oder drücken Sie die Leertaste, um die Wiedergabe zu starten.

3 Drücken Sie die Leertaste oder klicken Sie auf Stopp, um die Wiedergabe zu beenden.

Aufnehmen weiterer Spuren

So nehmen Sie eine weitere Spur auf:

1 Wählen Sie Spur > Neu und erstellen Sie 1 Mono-Audiospur.

2 Wählen Sie Spur > Nur Eingangs-Monitoring.

3 Klicken Sie in der neuen Audiospur auf den Eingangspfad-Selektor und wählen Sie denselben Eingang (In 1) wie vorher.

4 Klicken Sie wie bei der ersten Spur anschließend auf die Scharfschalten-Schaltfläche der Spur.

5 Klicken Sie im Transport-Fenster auf die „Zurück zu Null“-Schaltfläche, um zum Beginn der Session zu springen, und klicken Sie auf die Aufnahme-Schaltfläche (die dann blinkt), um Pro Tools für die Aufnahme scharfzuschalten. Klicken Sie auf Wiedergabe oder drücken Sie die Leertaste, wenn Sie mit der Aufnahme beginnen möchten.

6 Drücken Sie die Leertaste erneut, um die Wiedergabe anzuhalten.

Sie die Leertaste erneut, um die Wiedergabe anzuhalten. Festplatten gehören zu den wichtigsten Komp onenten Ihres

Festplatten gehören zu den wichtigsten Komponenten Ihres Pro Tools-Systems. Um bei Aufnahmen mit Pro Tools die besten Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt Avid den Einsatz einer externen Festplatte.

Erstellen eines Beats

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie mit Xpand! 2 arbeiten, einem Plug-In zum Komponieren und zum Erstellen von Beats, also Schlägen.

Das virtuelle Instrumenten-Plug-In Xpand! 2

Xpand! 2 ist ein Plug-In für virtuelle Instrumente – Sie können damit also Sounds erzeugen. Xpand! 2 gehört zu den Virtual Instruments-Plug-Ins von Avid und wird kostenlos mit Pro Tools ausgeliefert; Sie installieren Xpand! 2 mit dem Installationsprogramm für Avid Virtual Instruments. Dieses Installationsprogramm finden Sie auf der Pro Tools-Installations-DVD sowie online unter www.avid.com. Weitere Informationen finden Sie im Audio-Plug-Ins-Handbuch.

Hier bekommen Sie nun eine Einführung, wie Sie die zahlreichen Schlagzeuge, Bässe, Streichin- strumente, Keyboards, Blasinstrumente, Soundeffekte und anderen Klänge verwenden können:

Soundeffekte und anderen Klänge verwenden können: Sie können Ihrem System verschiedene Plug-Ins hinzufügen.

Sie können Ihrem System verschiedene Plug-Ins hinzufügen. Instrumenten-Plug-Ins (wie Xpand! 2 ) erzeugen Sounds. Audioverarbeitungs-Plug-Ins (etwa solche für Hall, EQ und Kompression) verändern Ihren Sound. Weitere Informationen zu Ihren Plug-Ins finden Sie im Audio-Plug-Ins-Handbuch. Dieses Handbuch wird während der Pro Tools-Installation automatisch installiert. In Pro Tools finden Sie eine Version im PDF-Format: Hilfe > Audio-Plug-Ins-Handbuch.

Einrichten einer Spur

Sie können Xpand! 2 einer Session hinzufügen, indem Sie es auf einer so genannten Instrumentenspur einschleifen.

So erstellen Sie eine Spur für Schläge und Kompositionen:

1 Wählen Sie Spur > Neu.

2 Im „Neue Spur“-Dialogfenster klicken Sie auf das Popup-Menü, in dem Mono steht, und wählen Stereo. Dann klicken Sie auf das Popup-Menü, in dem Audiospur steht, und wählen Instrumentenspur. Behalten Sie die anderen Einstellungen bei und klicken Sie auf Erstellen.

anderen Einstellungen bei und klicken Sie auf Erstellen . Erstellen einer Stereo-Instrumentenspur 3 Wählen Sie

Erstellen einer Stereo-Instrumentenspur

3 Wählen Sie Fenster > Mix, um das Mix-Fenster anzuzeigen.

4 Klicken Sie auf den Insert-Selektor oben in der Instrumentenspur und wählen Sie Xpand! 2 im Instrument-Untermenü.

Insert-

Selektor

und wählen Sie Xpand! 2 im Instrument-Untermenü. Insert- Selektor Xpand! 2 Willkommen bei Pro Tools 23
und wählen Sie Xpand! 2 im Instrument-Untermenü. Insert- Selektor Xpand! 2 Willkommen bei Pro Tools 23

Xpand! 2

Um einen Sound zu laden, klicken Sie im Bibliothek-Menü ( <Werkstandard>) und wählen Sie ein Preset im Loops-Untermenü. Presets sind vorkonfigurierte Einstellungsdateien, die einen guten Überblick über die Möglichkeiten von Plug-Ins bieten.

5

Überblick über die Möglichkeiten von Plug-Ins bieten. 5 Klicken Sie auf das Bibliothek- Menü, um die

Klicken Sie auf das Bibliothek- Menü, um die Liste der Presets anzuzeigen, und wählen Sie dann ein Element aus einem Untermenü.

und wählen Sie dann ein Element aus einem Untermenü. 6 Machen Sie Musik, indem Sie einen
und wählen Sie dann ein Element aus einem Untermenü. 6 Machen Sie Musik, indem Sie einen
und wählen Sie dann ein Element aus einem Untermenü. 6 Machen Sie Musik, indem Sie einen

6 Machen Sie Musik, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen:

• Ist ein MIDI-Controller angeschlossen, können Sie sich selbst aufnehmen, indem Sie Xpand! 2 ausführen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Komponieren mit einem MIDI-Controller/-Keyboard auf Seite 32.

– oder –

• Erstellen Sie MIDI-Noten mit der Maus. Im Abschnitt Komponieren ohne MIDI-Controller auf Seite 25 finden Sie ein Beispiel dafür, wie Sie ohne MIDI-Controller komponieren können.

Komponieren ohne MIDI-Controller

In Pro Tools können Sie einfach mit Hilfe der Maus Schläge erstellen und Musik komponieren.

So erstellen Sie eine Note:

1 Schließen oder verschieben Sie das Xpand! 2 -Plug-In-Fenster und wählen Sie dann Fenster > Edit, um die Instrumentenspur im Edit-Fenster anzuzeigen.

2 Klicken Sie auf das Stift-Tool (in der Symbolleiste am oberen Rand des Edit-Fensters), um es auszuwählen.

am oberen Rand des Edit-Fensters), um es auszuwählen. Stift-Tool 3 Wählen Sie Ansicht > Lineale >

Stift-Tool

3 Wählen Sie Ansicht > Lineale > Takte:Schläge, um das Takte|Schläge-Lineal hinzuzufügen.

4 Klicken Sie auf den Lineal-Ansicht-Selektor und wählen Sie Takte|Schläge.

den Lineal-Ansicht-Selektor und wählen Sie Takte|Schläge. Takte|Schläge auswählen Lineal-Ansicht-Selektor im

Takte|Schläge auswählen

und wählen Sie Takte|Schläge. Takte|Schläge auswählen Lineal-Ansicht-Selektor im Edit-Fenster Willkommen bei Pro

Lineal-Ansicht-Selektor im Edit-Fenster

5

Im Edit-Fenster wählen Sie aus den Edit-Modus-Schaltflächen Raster aus.

wählen Sie aus den Edit-Modus-Schaltflächen Raster aus. Aktivierter Raster-Modus Vergewissern Sie sich, dass der

Aktivierter Raster-Modus

Raster aus. Aktivierter Raster-Modus Vergewissern Sie sich, dass der Raster-Modus aktiviert ist.

Vergewissern Sie sich, dass der Raster-Modus aktiviert ist. Wenn Sie Ihre Schlagzeug- und anderen Noten im Raster-Modus einfügen, sind diese im Takt mit dem Tempo der Session und der Takt|Schlag-Zuordnung.

6 Wählen Sie über den Spuransicht-Selektor das Noten-Format.

Wählen Sie über den Spuransicht-Selektor das Noten-Format. Instrumentenspur im Noten-Forma t Klicken Sie hier zum
Wählen Sie über den Spuransicht-Selektor das Noten-Format. Instrumentenspur im Noten-Forma t Klicken Sie hier zum

Instrumentenspur

im Noten-Format

das Noten-Format. Instrumentenspur im Noten-Forma t Klicken Sie hier zum Öffnen des Spuransicht-Popup-Menüs.
das Noten-Format. Instrumentenspur im Noten-Forma t Klicken Sie hier zum Öffnen des Spuransicht-Popup-Menüs.

Klicken Sie hier zum Öffnen des Spuransicht-Popup-Menüs.

Klicken Sie nun in die aktuelle Instrumentenspur, um mit dem Stift-Tool eine Note „aufzuschreiben“.

7

um mit dem Stift-Tool eine Note „aufzuschreiben“. 7 Note Der horizontale Balken, der bei jedem Mausklick
um mit dem Stift-Tool eine Note „aufzuschreiben“. 7 Note Der horizontale Balken, der bei jedem Mausklick
um mit dem Stift-Tool eine Note „aufzuschreiben“. 7 Note Der horizontale Balken, der bei jedem Mausklick
um mit dem Stift-Tool eine Note „aufzuschreiben“. 7 Note Der horizontale Balken, der bei jedem Mausklick

Note

Der horizontale Balken, der bei jedem Mausklick entsteht, ist eine MIDI-Note. Durch die Position und Länge der Note wird festgelegt, wann und wie lange der Ton hörbar ist. Da in diesem Beispiel eine Loop-Voreinstellung verwendet wird, muss diese Note bearbeitet werden, damit der gesamte Loop des Xpand! 2 -Preset hörbar ist.

Editieren von MIDI-Noten

So editieren Sie eine MIDI-Note:

1 Klicken Sie in der Symbolleiste oben im Edit-Fenster auf das Trim-Tool, klicken Sie in der Instrumentenspur auf den rechten Rand der MIDI-Note und ziehen Sie diesen nach rechts, um die Note zu verlängern. Die Note bleibt weiterhin ausgewählt (hervorgehoben).

Die Note bleibt weiterhin ausgewählt (hervorgehoben). Verwendung des Trim-Tools in einer Spur Willkommen bei Pro
Die Note bleibt weiterhin ausgewählt (hervorgehoben). Verwendung des Trim-Tools in einer Spur Willkommen bei Pro
Die Note bleibt weiterhin ausgewählt (hervorgehoben). Verwendung des Trim-Tools in einer Spur Willkommen bei Pro
Die Note bleibt weiterhin ausgewählt (hervorgehoben). Verwendung des Trim-Tools in einer Spur Willkommen bei Pro

Verwendung des Trim-Tools in einer Spur

Drücken Sie die Leertaste, um die Wiedergabe von der aktuellen Selektion aus zu starten (in diesem Fall die verlängerte MIDI-Note). Der Schlagzeug-Loop sollte während der Dauer der MIDI-Note zu hören sein.

2

Ein Loop ist eine schnelle Möglichkeit, Schläge in Gang zu setzen. Sie können mit derselben Technik Schläge auch Stück für Stück erarbeiten.

So erstellen Sie Schläge von Grund auf:

1 Wiederholen Sie die Schritte zum Erstellen einer Stereo-Instrumentenspur und fügen Sie Xpand! 2 ein.

2 Wählen Sie statt einer Loop-Voreinstellung eine Option aus dem Drums-Untermenü aus.

3 Fügen Sie nun ein paar Noten in die neue Drums-Spur ein. So sieht die Beispiel-Session aus, nachdem eine weitere Xpand! 2 -Spur zur vorher eingerichteten Loop-Spur hinzugefügt wurde.

zur vorher eingerichteten Loop-Spur hinzugefügt wurde. Eine lange Note (für einen Loop) Fünf verschiedene Noten
zur vorher eingerichteten Loop-Spur hinzugefügt wurde. Eine lange Note (für einen Loop) Fünf verschiedene Noten

Eine lange Note (für einen Loop)

Fünf verschiedene Noten (Kick, Snares und andere)

4 Zum Hinzufügen einer Basslinie erstellen Sie eine weitere Spur, fügen Xpand! 2 ein und laden einen Bass-Sound.

Hinweis: Dieses Beispiel zeigt, wie Sie Noten manuell eingeben und editieren können. Viele Benutzer verwenden zum Komponieren einen externen MIDI-Controller (z. B. ein MIDI-Keyboard), damit sie auf einem Musikinstrument spielen können, anstatt mit der Maus schreiben und editieren zu müssen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Komponieren mit einem MIDI-Controller/-Keyboard auf Seite 32.

Verwenden einer Klickspur (Metronom)

Eine Klickspur (auch Metronom genannt) bietet während der Aufnahme von Spuren eine konstante Temporeferenz. In Pro Tools können Sie eine spezielle Klickspur erstellen, die mit dem bereits darauf eingeschliffenen Klick-Plug-In geliefert wird.

So erstellen Sie schnell eine Klickspur in einer neuen Session:

Wählen Sie Spur > Klickspur erstellen.

So verwenden Sie eine Klickspur:

1 Wählen Sie Ansicht > Mix-Fenster, um das Mix-Fenster anzuzeigen.

2 Wählen Sie oben in der Spur das Klick-Plug-In.

3 Klicken Sie im Klick-Plug-In-Fenster auf das Bibliothek-Menü und wählen Sie einen Sound. Sie können Cowbell, Sidestick und andere gängige Metronomklänge wählen.

Sidestick und andere gängige Metronomklänge wählen. Auswählen eines Metronomklangs Bibliothek-Menü Willkommen
Sidestick und andere gängige Metronomklänge wählen. Auswählen eines Metronomklangs Bibliothek-Menü Willkommen

Auswählen eines Metronomklangs

Bibliothek-Menü

andere gängige Metronomklänge wählen. Auswählen eines Metronomklangs Bibliothek-Menü Willkommen bei Pro Tools 29

4

Wählen Sie Ansicht > Transport > MIDI-Bedienelemente, um die MIDI-Bedienelemente im

Transportfenster anzuzeigen.

5 Klicken Sie auf die Metronomklick-Schaltfläche, woraufhin diese blau hervorgehoben wird.

woraufhin diese blau hervorgehoben wird. 6 Klicken Sie nun im Transport-Fenster auf Wiedergabe oder

6 Klicken Sie nun im Transport-Fenster auf Wiedergabe oder drücken Sie die Leertaste, um sich den Klick anzuhören.

So können Sie eine Klickspur stummschalten:

Sie haben folgende Möglichkeiten:

• Klicken Sie auf die M-Schaltfläche (M für Mute) auf der Klickspur, um sie stummzuschalten.

– oder –

• Heben Sie die Auswahl der Metronomklick-Schaltfläche im Transport-Fenster auf (sodass sie nicht mehr blau hervorgehoben ist), um die Spur während der Wiedergabe stummzuschalten. Heben Sie außerdem die Auswahl der Vorzählen-Schaltfläche auf (sodass sie nicht mehr hervorgehoben ist), um das Vorzählen zu deaktivieren.

Einstellen des Tempos

Sie können das Tempo Ihrer Session festlegen, um Ihren Song schneller oder langsamer zu machen.

So ändern Sie das Tempo:

1 Aktivieren Sie Ansicht > Lineale > Tempo. Im Edit-Fenster sehen Sie das Wort „Tempo“. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) daneben. Dann geben Sie das gewünschte Tempo in das Tempowechsel- Fenster ein und klicken auf OK.

Tempo in das Tempowechsel- Fenster ein und klicken auf OK . „Tempowechsel hinzufügen“-Symbol (+) Standardtempo ist

„Tempowechsel hinzufügen“-Symbol (+)

Standardtempo ist 120 BPM
Standardtempo ist 120 BPM

2 Drücken Sie die Leertaste oder klicken Sie auf die Wiedergabe-Schaltfläche, um Ihren Klick mit verändertem Tempo anzuhören. Sollten Sie sich für ein anderes Tempo entscheiden, wiederholen Sie die letzten Schritte.

3 Wenn Sie fertig sind, drücken Sie erneut die Leertaste oder klicken Sie auf Stopp.

Komponieren mit einem MIDI-Controller/-Keyboard

Was ist MIDI?

MIDI-Daten (MIDI, Abkürzung für Musical Instrument Digital Interface) sind kein Audio und erzeugen daher selbst keine Töne. MIDI ist ein Standard, über den Musikgeräte (z. B. virtuelle Instrumenten-Plug-Ins, MIDI-Controller und MIDI-Sequenzer) miteinander kommunizieren.

Hardware-MIDI-Instrumente werden über MIDI-Kabel an das Audio-Interface oder das MIDI- Interface angeschlossen. Virtuelle Instrumente werden in Pro Tools als Plug-Ins auf Instrumen- tenspuren eingeschleift. Sie können in Pro Tools direkt geöffnet werden.

Erstellen von Schlägen und Komponieren mit einem MIDI-Controller

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie mit einem MIDI-Controller/-Keyboard komponieren können, anstatt die Maus zu verwenden.

So nehmen Sie MIDI auf einer Instrumentenspur auf:

1 Vergewissern Sie sich, dass Ihr MIDI-Controller/-Keyboard entweder mit MIDI-Kabel an ein MIDI-Interface oder über ein USB-Kabel direkt an Ihren Computer angeschlossen ist.

2 Wiederholen Sie die Schritte zum Erstellen einer Stereo-Instrumentenspur und schleifen Sie Xpand! 2 darauf ein (siehe Abschnitt Erstellen eines Beats auf Seite 21).

3 Wählen Sie ein Bass-Preset (auch bekannt als „Patch“).

4 Wählen Sie Optionen > MIDI Thru. (Prüfen Sie, ob MIDI Thru aktiviert ist. Ist dies nicht der Fall, aktivieren Sie es.)

5 Klicken Sie auf die Scharfschalten-Schaltfläche, um die Instrumentenspur für die MIDI- Aufnahme zu aktivieren.

6 Klicken Sie im Transport-Fenster auf „Zurück zu Null“, um sicherzustellen, dass die Aufnahme am Beginn der Session startet. Sie können die Aufnahme auch auf eine Selektion in einer Spur beschränken oder ab der aktuellen Cursor-Position im Edit-Fenster starten.

7 Klicken Sie auf die Aufnahme-Schaltfläche.

8

Spielen Sie nun auf Ihrem MIDI-Controller/-Keyboard und hören Sie sich den Bass an.

9 Klicken Sie auf Wiedergabe oder drücken Sie die Leertaste, wenn Sie mit der Aufnahme beginnen möchten. Zum Anhalten klicken Sie auf Stopp oder drücken Sie erneut die Leertaste.

Sie auf Stopp oder drücken Sie erneut die Leertaste. MIDI-Daten in der Instrumentenspur 10 Klicken Sie

MIDI-Daten in der Instrumentenspur

10 Klicken Sie erneut auf die Aufnahme-Schaltfläche der Spur, um die Scharfschaltung aufzuheben, und geben Sie wieder, was Sie soeben aufgenommen haben.

Im Pro Tools-Referenzhandbuch (Hilfe > Pro Tools-Referenzhandbuch) finden Sie weitere Informationen zur Loop-Wiedergabe und dazu, wie Sie Ihre Rhythmen, Sounds und Muster auf unterschiedlichste Weise mit Musikeffekten gestalten können.

Mischen und Verändern von Sounds

Im Lieferumfang Ihres Pro Tools-Systems ist eine Vielzahl von Plug-Ins enthalten, die Sie zum Verändern der aufgenommenen Sounds verwenden können. In diesem Abschnitt wird anhand von zwei Beispielen erläutert, wie Sie Ihren Sound mit Hilfe von Plug-Ins bearbeiten können. Im ersten Beispiel erfahren Sie, wie Sie eine Audiospur komprimieren, während im zweiten Beispiel gezeigt wird, wie Sie Halleffekte auf mehrere Spuren legen. Die dafür verwendeten Plug-Ins gehören zur Avid-Effekte-Plug-In-Suite, die mit Pro Tools installiert wird.

Kompression

Die Kompression dient zur Glättung dynamischer Sprünge der Spur (laute und leise Töne werden harmonisch aufeinander abgestimmt). Damit können Sie auch Gesang natürlicher klingen lassen.

So komprimieren Sie eine Spur:

1 Wählen Sie „ Fenster > Mix“.

2 Klicken Sie ganz oben in der Spur, in der sich das Audio- oder MIDI-Material befindet, auf den ersten Insert-Selektor und wählen Sie erst Plug-In, dann Dynamics und im Dynamics- Untermenü Compressor/Limiter Dyn 3 (mono). Pro Tools fügt das Dynamics 3 Compressor/Limiter- Plug-In in Ihr Dynamics-Untermenü ein und öffnet das entsprechende Plug-In-Fenster.

Insert-

Selektor

Ihr Dynamics-Untermenü ein und öffnet das entsprechende Plug-In-Fenster. Insert- Selektor 34 Einführung in Pro Tools
Ihr Dynamics-Untermenü ein und öffnet das entsprechende Plug-In-Fenster. Insert- Selektor 34 Einführung in Pro Tools

Klicken Sie im Plug-In-Fenster auf das Bibliothek-Menü und wählen Sie eine Einstellungsdatei (Preset) aus der Liste.

3

Bibliothek-

Menü

(Preset) aus der Liste. 3 Bibliothek- Menü 4 Drücken Sie die Leertaste, um die Wiedergabe zu

4 Drücken Sie die Leertaste, um die Wiedergabe zu starten. Hören Sie sich an, wie sich der Sound verändert hat.

5 Wählen Sie andere Presets, um zu hören, wie sich der Klang dabei verändert. Testen Sie die verschiedenen Plug-Ins, um herauszufinden, welche Klangakzente verfügbar sind. (Hilfreiche Informationen zu Kompressoren, Limitern, EQs und anderen Verarbeitungsmöglichkeiten finden Sie im Audio-Plug-Ins-Handbuch.)

6 Drücken Sie die Leertaste erneut, um die Wiedergabe anzuhalten.

Reverb

Reverb (Hall) ist besonders gut für Gesangsspuren geeignet. Sie können damit einen Sound wie in einem großen Konzertsaal oder einer kleinen Aufnahmekabine erzeugen. Eine gute Möglichkeit zum Einfügen von Hall in den Mix ist eine Send/Return-Konfiguration. Dank Send/Return können gleich mehrere Gesangs- oder Instrumentenspuren mit demselben Reverb- Effekt bearbeitet werden.

So wenden Sie Reverb auf eine oder mehrere Spuren an:

1 Wählen Sie „ Fenster > Mix“.

2 Klicken Sie in der Gesangsspur auf den Send-Selektor (siehe Abbildung) und wählen Sie Bus 1–2.

Send A-

Selektor

auf den Send-Selektor (siehe Abbildung) und wählen Sie Bus 1–2 . Send A- Selektor 36 Einführung

3

Wählen Sie Spur > Neu und erstellen Sie 1 Stereo-Auxiliary-Eingangsspur. Klicken Sie dann

auf Erstellen.

Klicken Sie dann auf Erstellen . In einer Auxiliary-Eingangsspur können Sie Sound von

In einer Auxiliary-Eingangsspur können Sie Sound von anderen Spuren verwenden und dann Effekte (wie etwa Reverb) anwenden.

4 Führen Sie auf der hinzugefügten Auxiliary-Eingangsspur folgende Schritte aus:

• Klicken Sie auf den Insert-Selektor der Spur und wählen Sie im Reverb-Untermenü D-Verb.

• Klicken Sie auf den Audioeingangs-Spur-Selektor und wählen Sie Bus 1–2. Mit dieser Einstellung kann die Auxiliary-Eingangsspur Audiomaterial (etwa Ihre Gesangsspuren) von anderen Spuren empfangen.

Insert-Selektor

Gesangsspuren) von anderen Spuren empfangen. Insert-Selektor Audioeingangs- Spur-Selektor Willkommen bei Pro Tools 37

Audioeingangs-

Spur-Selektor

5

Klicken Sie in der Gesangsspur auf die Send-Zuweisung, um das Send-Ausgang-Fenster zu öffnen.

Send

Send-Zuweisung, um das Send-Ausgang-Fenster zu öffnen. Send Send-Fader nach oben schieben 6 Drücken Sie die Leertaste

Send-Fader nach oben schieben

6 Drücken Sie die Leertaste und schieben Sie den kleinen Fader im Send-Ausgang-Fenster langsam nach oben. Damit legen Sie fest, wie viel der Gesangsspur an D-Verb (in der Auxiliary-Eingangsspur) gesendet wird.

7 Testen Sie die verschiedenen D-Verb-Einstellungen auf der Spur. Wiederholen Sie die allgemeinen Schritte in diesem Abschnitt und probieren Sie auch Delay (Echo), EQ, Chorus, Flanger und andere Effekt-Plug-Ins aus.

Erzeugen eines Fade-out am Ende eines Songs

Für den letzten Schliff für einen Song können Sie von Zeit zu Zeit das klassische Fade-out verwenden. Dieses Beispiel beschreibt den Einsatz der Mix-Automation zum Erstellen eines Fade-out am Ende eines Tracks. (Es gibt viele andere Methoden zum Erstellen von Fades. Näheres dazu finden Sie im Pro Tools-Referenzhandbuch.)

So erstellen Sie ein Fade-out (mit Pro Tools-Automation):

1 Fügen Sie eine Master-Fader-Spur hinzu, um ein Fade-out zu erstellen.

2 Klicken Sie auf das Grabber-Tool (in der Symbolleiste am oberen Rand des Edit-Fensters), um es auszuwählen.

am oberen Rand des Edit-Fensters), um es auszuwählen. Grabber-Tool 3 Klicken Sie in der Master-Fader-Spur mit

Grabber-Tool

3 Klicken Sie in der Master-Fader-Spur mit dem Grabber-Tool auf die Stelle, wo Sie das Fade- out beginnen möchten. Dadurch wird ein „Breakpoint“ in Form eines weißen Punkts erzeugt.

Dadurch wird ein „Breakpoint“ in Form eines weißen Punkts erzeugt. Erster Breakpoint Willkommen bei Pro Tools

Erster Breakpoint

Ziehen Sie mit dem Grabber an einen späteren Punkt dieser Spur nach unten (nach dem ersten Breakpoint).

4

dieser Spur nach unten (nach dem ersten Breakpoint). 4 Erstellen eines Fades 5 Nun klicken Sie

Erstellen eines Fades

5 Nun klicken Sie in die Master-Fader-Spur und platzieren Sie den Cursor dort, wo Sie Ihren Fade abhören möchten.

6 Drücken Sie die Leertaste, um den Abschnitt und das Ergebnis Ihres Fade zu hören.

Sie können Breakpoint-Automation auch mit vielen der Tools bearbeiten, die zum Editieren von Audiomaterial verwendet werden (wie dem Stift-, dem Grabber- und dem Trim-Tool). Im Pro Tools-Referenzhandbuch finden Sie weitere Informationen zum Erfassen und Editieren von Bedienelementen.

Veröffentlichen Ihrer Musik

Sobald Sie die Spuren in Ihrer Pro Tools-Session fertig aufgenommen und editiert haben, ist es Zeit für das Abmischen. Mit der „Bounce auf Festplatte“-Funktion können Sie alle Spuren aus einer Session in einer einzelnen Master-Audiodatei kombinieren und veröffentlichen.

So erstellen Sie einen Stereo-Master aus einer Session:

1 Klicken Sie auf das Selektor-Tool (in der Symbolleiste am oberen Rand des Edit-Fensters), um es auszuwählen.

am oberen Rand des Edit-Fensters), um es auszuwählen. Selektor-Tool 2 Verwenden Sie den Selektor, um die

Selektor-Tool

2 Verwenden Sie den Selektor, um die Länge der Session in der Timeline (oder in der Spur) festzulegen. (Wenn Sie keinen Bereich selektieren, wird die gesamte Session von Anfang bis Ende gebounct.)

wird die gesamte Session von Anfang bis Ende gebounct.) Timeline Audiomaterial einer Session ausgewählt und bereit
wird die gesamte Session von Anfang bis Ende gebounct.) Timeline Audiomaterial einer Session ausgewählt und bereit

Timeline

Audiomaterial einer Session ausgewählt und bereit zum „Bounce auf Festplatte“

3

Wählen Sie Datei > Bounce auf > Festplatte.

4 So erstellen Sie im Bounce-Dialogfeld eine MP3:

• Als Bounce-Quelle wählen Sie den Hauptausgangspfad für Ihren Mix. Diesen Pfad finden

Sie im Audioausgangspfad-Selektor in Ihren Spuren.

• Wählen Sie MP3 als Dateityp. Damit erhalten Sie eine Stereodatei.

• Als Format wählen Sie Interleaved. Dies hat dieselbe Samplerate wie Audio-Tracks auf einer CD.

• Die Samplerate legen Sie mit 44,1 kHz fest.

• Wenn Sie möchten, dass Ihr Mix in Ihrer iTunes-Bibliothek erscheint, aktivieren Sie Zur iTunes-Mediathek hinzufügen. Von dort können Sie Ihre Mixes auf eine CD brennen oder in Ihren bevorzugten Audio-Player laden.

• Aktivieren Sie Veröffentlichen auf SoundCloud, wenn Sie Ihren Mix auf SoundCloud veröffentlichen möchten. Dabei handelt es sich um eine Online-Plattform zum Verteilen von Audiodateien, über die Sie Ihre Tracks und Playlists auf sozialen Netzwerken (wie Twitter, Facebook und Google+) bereitstellen können.

Wählen Sie Nach Bounce konvertieren.

5 Klicken Sie auf Bounce.

e Nach Bounce konvertieren. 5 Klicken Sie auf Bounce . Weitere Informationen zu „Bounce auf Festplatte“

Weitere Informationen zu „Bounce auf Festplatte“ finden Sie im Pro Tools-Referenzhandbuch.

auf Festplatte“ finden Sie im Pro Tools-Referenzhandbuch. Bounce-Dialogfeld (zum Erstellen einer MP3 eingestellt) 42

Bounce-Dialogfeld (zum Erstellen einer MP3 eingestellt)

Beim Exportieren oder Bouncen in das MP3-Format, erscheint das MP3-Dialogfeld und Sie können verschiedene Optionen einstellen: Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie im Pro Tools-Referenzhandbuch.

6

Optionen finden Sie im Pro Tools-Referenzhandbuch . 6 MP3-Dialogfeld 7 Wenn Sie alle Optionen festgelegt haben,

MP3-Dialogfeld

7 Wenn Sie alle Optionen festgelegt haben, klicken Sie auf OK.

8 Im Speichern-Dialogfeld benennen Sie Ihren Bounce und wählen einen Speicherort aus. Dann klicken Sie auf Speichern. Pro Tools beginnt mit dem Bouncing auf die Festplatte. In Pro Tools erfolgt das Bouncen in Echtzeit, sodass Sie während des Bounce-Vorgangs die Wiedergabe Ihres Mixes anhören können. Währenddessen können Sie jedoch keine Pro Tools-Steuerelemente betätigen.

Mastern nach dem Abmischen

Nach Abschluss des Bounce-Vorgangs ist Ihr Audiomaterial in dem von Ihnen gewählten Format verfügbar. Außerdem sind Ihre Mixes auch in der iTunes-Bibliothek oder auf Ihrem SoundCloud- Konto verfügbar, sofern Sie entsprechende Einstellungen getroffen haben.

sofern Sie entsprechende Einstellungen getroffen haben. Das Anhören eines Referenz-Mixes außerhalb des eigenen

Das Anhören eines Referenz-Mixes außerhalb des eigenen Studios ist ein lang erprobtes Verfahren zum Prüfen der Umsetzung der Mischung auf anderen Systemen oder in einer anderen Hörumgebung.

Weitere Informationen

Wir hoffen, mit dieser kurzen Einführung Ihr Interesse an der Musikgestaltung mit Pro Tools geweckt zu haben. Weitere Informationen zu den angerissenen Themen finden Sie in der Online- Hilfe in Pro Tools (Hilfe > Pro Tools-Hilfe). Suchen Sie einfach nach den Begriffen, die Sie interessieren, und lesen Sie alles darüber.

Avid 2001 Junipero Serra Boulevard Daly City, CA 94104-3886 USA Technischer Support Besuchen Sie das

Avid

2001 Junipero Serra Boulevard Daly City, CA 94104-3886 USA

Technischer Support

Produktinformationen