Sie sind auf Seite 1von 25
Licom Tutorial Feature Erkennung K a p i t e l 1 Seite 1 von

Licom Tutorial Feature Erkennung

Licom Tutorial Feature Erkennung K a p i t e l 1 Seite 1 von 25

Kapitel 1

Seite 1 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Kapitel 1 Einleitung Bevor Sie mit dem Durcharbeiten des Tutorials starten: Sofern Sie dieses Tutorial

Kapitel 1

Einleitung

Bevor Sie mit dem Durcharbeiten des Tutorials starten:

Sofern Sie dieses Tutorial als pdf- Dokument verwenden, laden Sie bitte die aktuellste Version des Adobe Reader herunter, um eine bestmögliche Qualität zu erhalten (benötigt wird Version 7 und höher). Das Licom AlphaCAM Feature Erkennung Tutorial wurde entwickelt um Ihnen zu zeigen, wie einfach und schnell Sie mit Licom AlphaCAM arbeiten können. Das Ziel dieses Tutorials ist es, Sie in kurzer Zeit mit der Bedienung des Moduls vertraut zu machen. Licom AlphaCAM Module sind für alle Fertigungsverfahren verfügbar, wobei jedes Modul auf die entsprechende Bearbeitungstechnologie angepasst wurde. Alle Module verfügen jedoch über dieselbe graphische Oberfläche, so dass ein Ein- arbeiten in weitere Module innerhalb kürzester Zeit möglich ist.

Kapitel 1

Seite 2 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Feature Erkennung: Anwendungsbeispiel Zum Gebrauch dieses Tutorials sollten Ihnen die Grundzüge des Arbeiten mit AlphaCAM

Feature Erkennung:

Anwendungsbeispiel

Zum Gebrauch dieses Tutorials sollten Ihnen die Grundzüge des Arbeiten mit AlphaCAM bereits vertraut sein. Diese allgemeinen Grundlagen werden in diesem Tutorial nicht abgehandelt, sondern es wird spezifisch auf die Featureerkennung eingegangen

Wir wollen ein Solidmodell importieren. Bitte gehen Sie dazu auf den Befehl DATEI | CAD-DATEI LADEN und stellen Sie in der hochkommenden Dialogbox den Dateityp auf Solidworks:

in der hochkommenden Dialogbox den Dateityp auf Solidworks: K a p i t e l 1

Kapitel 1

Seite 3 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Laden Sie dann die Datei „Solid, einfaches Werkstück“ aus dem Verzeichnis CADFILES. Wie Sie sehen,

Laden Sie dann die Datei „Solid, einfaches Werkstück“ aus dem Verzeichnis CADFILES.

Wie Sie sehen, wird beim Einlesen des Teils die Karte Layer des Projektmanagers ausgefüllt:

des Teils die Karte Layer des Projektmanagers ausgefüllt: K a p i t e l 1

Kapitel 1

Seite 4 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Sollte die Datei wie oben gezeigt als Drahtmodell in AlphaCAM angezeigt werden, so aktivieren Sie

Sollte die Datei wie oben gezeigt als Drahtmodell in AlphaCAM angezeigt werden, so aktivieren Sie bitte die schattierte Anzeige über den Befehl ANSICHT | SHADING oder das entsprechende AlphaCAM Icon.

ANSICHT | SHADING oder das entsprechende AlphaCAM Icon. K a p i t e l 1

Kapitel 1

Seite 5 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Das Modell wird schattiert dargestellt und auch die Farbe des Hintergrundes wechselt. An den unterschiedlichen
Das Modell wird schattiert dargestellt und auch die Farbe des Hintergrundes wechselt. An den unterschiedlichen
Das Modell wird schattiert
dargestellt und auch die Farbe
des Hintergrundes wechselt. An
den unterschiedlichen Farben des
Hintergrundes können Sie so im-
mer erkennen, in welchem
Anzeigemodus Sie sich gerade
befinden, wobei sich natürlich die
Hintergrundfarbe für jeden
Modus getrennt auf Ihre
Wünsche einstellen lässt.
Wählen Sie nun über den Befehl
3D | SOLID MODELL ERKENNUNG
|
Assistent den automatischen
Modus für das Erkennen von
Features an und stellen Sie
diesen gemäß der folgenden
Dialogbox ein:

Kapitel 1

Seite 6 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Öffnen Sie die Karte LAYER im Projekt-Manager und entfalten Sie diese bei den CAD-Layern gemäß

Öffnen Sie die Karte LAYER im Projekt-Manager und entfalten Sie diese bei den CAD-Layern gemäß folgendem Beispiel.

Setzen Sie den Cursor auf Bohrer 10-Durchmesser Flach, so dass der Menüpunkt blau eingefärbt wird. In der Graphik sehen Sie, wie die entsprechenden Bohrungen hervorgehoben werden:

Sie, wie die entsprechenden Bohrungen hervorgehoben werden: K a p i t e l 1 Seite

Kapitel 1

Seite 7 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Wählen Sie über NC-Pfade | Werkzeuge anwählen das Werkzeug Holz Bohrer D10mm an: K a
Wählen Sie über NC-Pfade | Werkzeuge anwählen das Werkzeug Holz Bohrer D10mm an:
Wählen Sie über NC-Pfade |
Werkzeuge anwählen das
Werkzeug Holz Bohrer D10mm
an:

Kapitel 1

Seite 8 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Über NC-Pfade | Bohrungen bearbeiten | Bohren / Gewinde Auto Z gelangen Sie an den

Über NC-Pfade | Bohrungen bearbeiten | Bohren / Gewinde Auto Z gelangen Sie an den entsprechenden Befehl um die Bohrung mit den Daten aus der Graphik zu bearbeiten.

Füllen Sie die Dialogbox 1 wie folgt aus:

zu bearbeiten. Füllen Sie die Dialogbox 1 wie folgt aus: K a p i t e

Kapitel 1

Seite 9 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

In der Dialogbox 2 füllen Sie die Z-Ebenen relativ(!) zu der Geometrielage der Bohrung ein,

In der Dialogbox 2 füllen Sie die Z-Ebenen relativ(!) zu der Geometrielage der Bohrung ein, ein negatives Aufmaß in Z von 2 wird den Fräser/Bohrer um 2mm unterhalb der unteren Geometriekante der Bohrung end-positionieren:

der unteren Geometriekante der Bohrung end-positionieren: K a p i t e l 1 Seite 10

Kapitel 1

Seite 10 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

In der dritten Dialogbox können Sie noch die Technologiewerte des Werkzeuges verändern. Wählen Sie nun

In der dritten Dialogbox können Sie noch die Technologiewerte des Werkzeuges verändern. Wählen Sie nun eine 10er Bohrung an und Sie werden sehen, dass auch die anderen Bohrungen mit ausgewählt werden:

dass auch die anderen Bohrungen mit ausgewählt werden: K a p i t e l 1

Kapitel 1

Seite 11 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Drücken Sie im Bildschirm- hintergrund die rechte Maustaste und wählen Sie dann den Befehl Neues

Drücken Sie im Bildschirm- hintergrund die rechte Maustaste und wählen Sie dann den Befehl Neues Fenster | XZ Ansicht. Sie erhalten ein neues Fenster mit der Vorderansicht des Teiles. Hier können Sie gut erkennen, dass der Bohrer 2mm unterhalb der unteren Kante positioniert wird. Aktivieren Sie über die Heftzwecke des XZ Fensters den Befehl Automatisch im Hintergrund; Ihr Fenster verschwindet nach rechts in die entsprechende Iconleiste und kann von dort über das Icon XZ erneut aufgerufen werden:

kann von dort über das Icon XZ erneut aufgerufen werden: K a p i t e

Kapitel 1

Seite 12 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Wählen Sie nun einen Fräser mit 10mm Durchmesser aus. Wählen Sie den Befehl NC-Pfade| Taschen

Wählen Sie nun einen Fräser mit 10mm Durchmesser aus. Wählen Sie den Befehl NC-Pfade| Taschen und Inselfräsen und wählen Sie bei der folgenden Dialogbox Auto Z an. Bestätigen Sie die folgende Dialogbox mit <Anwählen>. und nehmen Sie die Einstellungen für die Konturparallele Tasche anhand der folgenden Einstellung vor:

Konturparallele Tasche anhand der folgenden Einstellung vor: K a p i t e l 1 Seite

Kapitel 1

Seite 13 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Wählen Sie die Innenkontur der Tasche und die Außenkontur des Zapfens für die Bearbeitung an:

Wählen Sie die Innenkontur der Tasche und die Außenkontur des Zapfens für die Bearbeitung an:

und die Außenkontur des Zapfens für die Bearbeitung an: K a p i t e l

Kapitel 1

Seite 14 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Hier die so generierten NC- Bahnen: K a p i t e l 1 Seite

Hier die so generierten NC- Bahnen:

Hier die so generierten NC- Bahnen: K a p i t e l 1 Seite 15

Kapitel 1

Seite 15 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Möchte man die NC-Bahnen genauer betrachten, so empfiehlt es sich das Solidmodell einmal auszublenden. Öffnen

Möchte man die NC-Bahnen genauer betrachten, so empfiehlt es sich das Solidmodell einmal auszublenden. Öffnen Sie dazu wie im oberen Bild im Projekt- Manager in der Layerkarte das Solidmodell und klicken Sie auf Solidmodell 1 mit der rechten Maustaste und wählen Sie ausblenden. Hier das Ergebnis:

Maustaste und wählen Sie ausblenden. Hier das Ergebnis: K a p i t e l 1

Kapitel 1

Seite 16 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Nun wollen wir noch die Außenkontur bearbeiten. Setzen Sie die Anzeige für das Solidmodell wieder

Nun wollen wir noch die Außenkontur bearbeiten. Setzen Sie die Anzeige für das Solidmodell wieder auf einblenden und wählen Sie einen 20er Fräser an:

Wählen Sie den Befehl NC-Pfade | Schruppen/Schlichten mit der Option Auto Z. Bestätigen Sie die folgende Dialogbox mit OK. und füllen Sie die Dialogbox mit den Z-Zustellungen wie folgt aus, auch hier wird ein Aufmaß in Z von 2 den Fräser 2mm unterhalb der Kontur positionieren:

– 2 den Fräser 2mm unterhalb der Kontur positionieren: K a p i t e l

Kapitel 1

Seite 17 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Wählen Sie nun die Außenkontur an: K a p i t e l 1 Seite

Wählen Sie nun die Außenkontur an:

Wählen Sie nun die Außenkontur an: K a p i t e l 1 Seite 18

Kapitel 1

Seite 18 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Nachdem die NC-Bahn generiert worden ist, werden Sie feststellen, dass der Startpunkt an der Rückseite

Nachdem die NC-Bahn generiert worden ist, werden Sie feststellen, dass der Startpunkt an der Rückseite gelegen ist. Man kann nun einfach über das Ziehen der Maus bei gedrückter linker Maustaste das Objekt im Raum drehen. Dazu darf jedoch kein Befehl angewählt sein. Ihre Ansicht könnte nach dem Anbringen von An- und Abfahren über den Befehl NC-Pfade | An- und Abfahren dann so aussehen.:

den Befehl NC-Pfade | An- und Abfahren dann so aussehen.: K a p i t e

Kapitel 1

Seite 19 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Wechseln Sie nun nochmals auf den 10er Fräser und generieren Sie NC-Bahnen für die Kreistasche

Wechseln Sie nun nochmals auf den 10er Fräser und generieren Sie NC-Bahnen für die Kreistasche im Zapfen über spiralförmiges Taschen- und Inselfräsen, sowie für die beiden Bohrungen im Boden über das Abfahren der Kontur mit Schrup- pen/Schlichten. Bitte denken Sie daran, dass Sie beim Schruppen/Schlichten den Fräser unterhalb der Kontur positionieren. Ihr Ergebnis könnte dann in der Draufsicht XY wie folgt aussehen:

könnte dann in der Draufsicht XY wie folgt aussehen: K a p i t e l

Kapitel 1

Seite 20 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Zeichnen Sie in der Draufsicht ein Rechteck von den Punkten X-85, Y-55 auf X85, Y55.

Zeichnen Sie in der Draufsicht ein Rechteck von den Punkten X-85, Y-55 auf X85, Y55. Legen Sie dieses Rechteck als Rohteil fest mit Z-Oben = 25 und Z- Unten = 0. Wählen Sie den Befehl Ansicht | Solid Simulation und lassen Sie sich das programmierte Ergebnis darstellen:

und lassen Sie sich das programmierte Ergebnis darstellen: K a p i t e l 1

Kapitel 1

Seite 21 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Schalten Sie im Projekt-Manager nun um auf die Karte Bearbeitungen und eliminieren Sie wenn gewünscht

Schalten Sie im Projekt-Manager nun um auf die Karte Bearbeitungen und eliminieren Sie wenn gewünscht den unnötigen Werkzeugwechsel durch Verschieben von Operation 3 (Fräser D20mm) an das Ende der Operationsliste. Die Programmierung ist damit abgeschlossen und Sie können den NC-Code für Ihre Maschine sichern.

und Sie können den NC-Code für Ihre Maschine sichern. K a p i t e l

Kapitel 1

Seite 22 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

Anhang Installation der Licom AlphaCAM Version Installation unter Windows Vista / Windows XP / Windows

Anhang

Installation der Licom AlphaCAM Version

Installation unter Windows Vista / Windows XP / Windows 7

Um die Licom AlphaCAM Version auf Ihrem Computer zu installieren, wählen Sie im Startmenü den Eintrag

Ausführen

folgendes ein: E:\SETUP.EXE, anschließend klicken Sie auf den OK Button. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Konventionen zur Benutzung des Tutorials

Wenn

Ihrem CD-ROM Laufwerk der Laufwerksbuchstabe E: zugeordnet ist, geben Sie im Feld Öffnen z.B.

1. Zur Bedienung von Licom AlphaCAM benötigen Sie eine 2 Tasten Maus. Mit der linken Maustaste wählen Sie Befehle und Optionen, durch Klicken, aus den Menüs und den Dialogboxen aus. Objekte und Positionen auf dem Bildschirm werden ebenfalls, durch Klicken mit der linken Maustaste angewählt.

2. Das Klicken der rechten Maustaste signalisiert normalerweise das Ende eines Auswahlvorgangs. Wenn Sie sich in einer Dialogbox befinden, gelangen Sie durch Klicken der rechten Maustaste in die davor angezeigte Dialogbox. An einigen Stellen des Programms erscheint beim Klicken der rechten Maustaste ein Auswahlmenü auf dem Bildschirm.

3. Zu drückende Tastatur Tasten werden in spitzen Klammern geschrieben, z.B. <Enter> oder <Tab> oder <F2>. Bei Programmanfragen einzugebende Werte sind fett gedruckt, z.B. 1.5 <Enter>.

4. Um die Eingabe von X- und Z-Werten einfach zu gestalten, können Sie X-Wert <Enter> Z-Wert <Enter> oder X-Wert <,> Z-Wert oder auch X-Wert <Tab> Z-Wert eingeben. X-Werte sind in diesem Fall Durchmesser Werte.

Kapitel 1

Seite 23 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de

5. Menüs werden in Großbuchstaben und fett gedruckt dargestellt. Der Befehl, der aus dem entsprechenden

5. Menüs werden in Großbuchstaben und fett gedruckt dargestellt. Der Befehl, der aus dem entsprechenden Menü gewählt werden soll, wird nur fett gedruckt, z.B. GEOMETRIE | Linien.

6. Wenn der benötigte Befehl weitere Optionen besitzt, steht die entsprechende Option hinter dem Befehl, z.B. GEOMETRIE | Bögen | 3 Punkte. Funktionen aus Dialogboxen werden in eckigen Klammern eingeschlossen, z.B. [OK] .

7. Bei der Auswahl von Objekten kann jedes einzeln angewählt werden. Sie können aber auch ein Auswahlfenster um mehrere Objekte ziehen. Es werden alle Objekte ausgewählt, die sich ganz innerhalb des Auswahlfensters befinden. Ausgewählte Objekte werden blau dargestellt. Um die Auswahl eines Objektes zu widerrufen muß das Objekt erneut angewählt werden. Den Auswahlvorgang beenden Sie durch Klicken der rechten Maustaste.

8. Wenn Sie die <Leertaste> drücken, wird der zuvor ausgeführte Befehl wieder aktiviert.

9. Die Abkürzung APS bedeutet Licom AlphaCAM Programmier System.

10.Kommentare und Anmerkungen werden kursiv gedruckt. Wenn es mehrere Wege gibt, einen Befehl zu aktivieren, so werden diese ebenfalls kursiv gedruckt.

Genaue Erklärungen zu allen Befehlen und Optionen des Licom AlphaCAM Moduls finden Sie in der Online-Hilfe. Die Online-Hilfe können Sie durch Drücken der <F1> Taste aufrufen.

Kapitel 1

Seite 24 von 25

© Licom Systems GmbH

Licom System GmbH Borchersstr. 20 D-52072 Aachen www.licom.com/de