Sie sind auf Seite 1von 232

Georg Frömelt und Benjamin Grna

Und Action!

Unterwegs mit der GoPro ®

2. Auflage

Georg Frömelt und Benjamin Grna Und Action! Unterwegs mit der GoPro ® 2. Auflage

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über <http://dnb.d-nb.de> abrufbar.

ISBN 978-3-95845-126-1 2. Auflage 2015

www.mitp.de E-Mail: mitp-verlag@sigloch.de Telefon: +49 7953 / 7189 - 079 Telefax: +49 7953 / 7189 - 082

© 2015 mitp-Verlags GmbH & Co. KG

Dieses Werk, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Marken- schutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürften.

GoPro ® und HERO ® sind Markenzeichen von Woodman Labs, Inc. Die Buchin- halte sind weder in Zusammenarbeit mit Woodman Labs, Inc. entstanden, noch wurden sie autorisiert oder unterstützt.

Lektorat: Sabine Janatschek Sprachkorrektorat: Petra Heubach-Erdmann Covergestaltung: Christian Kalkert, www.kalkert.de Coverbild groß: © samott, Fotolia Coverbild klein: © ymgerman, iStock Satz: III-satz, Husby, www.drei-satz.de

  . . . . . . . . . . . . . .
 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

11

Kapitel 1

 

Der Quickstart

 

17

Kapitel 2 I Go Pro – Die Entscheidungshilfe

 

27

2.1

Wesentliche Gemeinsamkeiten

28

2.2

HERO

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

30

2.3 HD HERO4 Silver Edition

 

32

2.4 HD HERO4 Black Edition

 

34

2.5 HD HERO3+, 3 und 2

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

34

2.6 Systemwechsel

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

37

Kapitel 3

Kapitel 3 GoPro-Tools 39 3.1 Halterungen . . . . . . . . . .

GoPro-Tools

39

3.1 Halterungen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

40

3.2 Stative

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

49

3.3 . 3.4 Akkus, Battery BacPac und Ladegeräte 3.5 .

.

.

Speicherkarten .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

57

59

63

3.6 Spezialfilter

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

68

3.7 Audio – Die Erste: externe Mikrofone

 

71

3.8 GoPro-App, WLAN-Remote Control und LCD-BacPac

72

3.9 Aufbewahrung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

73

Kapitel 4 Die fantastischen Vier – Die Grundmodi in der Anwendung

 

77

4.1 Die Videokamera

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

79

4.1.1 Die Video-Auflösung

79

4.1.2 Die Framerate – NTSC oder

 

84

4.1.3 Der Bildwinkel .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

86

4.1.4 Die

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

90

4.1.5 Die Simultanaufnahme

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

93

4.1.6 Die Loop-Aufnahme

93

4.1.7 Video-Quick-Tipps

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

96

4.2 Die Fotokamera

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

97

4.2.1 Die (manuelle) Serienbildaufnahme

 

101

4.2.2 Nachtbildaufnahme

101

4.3 Der Multi-Shot-Modus

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

102

4.3.1 Die Reihenbildaufnahme

102

4.3.2 Die Zeitrafferaufnahme

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

105

4.3.3 Der

109

Kapitel 5 Encore – die erweiterten Funktionen   111 5.1 QuikCapture oder OneButton-Modus   112

Kapitel 5 Encore – die erweiterten Funktionen

 

111

5.1 QuikCapture oder OneButton-Modus

 

112

5.2 Upside down – Der

 

113

5.3 Highlight-Tag

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

114

5.4 Das Spot Meter

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

115

5.5 Touchdisplay

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

116

5.6 Der Remote-Betrieb

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

117

5.7 Der App-Betrieb

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

118

5.8 Live-View und die Wiedergabe

 

124

5.9 Auto Low Light

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

126

5.10 . Update der HD Update der HD Update der HD Update der HD .

5.11 ProTune

.

Update

5.10.1

5.10.2

5.10.3

5.10.4

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

126

126

 

127

128

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

128

129

5.11.1 Der Weißabgleich

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

130

5.11.2 ProTune 2.0

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

133

5.11.3 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

133

5.11.4 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

134

5.11.5 Schärfe

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

135

5.11.6 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

136

5.11.7 Shutter

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

137

5.12 Weitere

Einstellungen .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

140

Kapitel 6 GoPro in Action – Tipps und Tricks   143 6.1 Das Selfie .

Kapitel 6 GoPro in Action – Tipps und Tricks

 

143

6.1

Das

Selfie .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

145

6.2 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

147

6.3 Unter Wasser

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

151

6.4 Auf zwei Rädern

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

154

6.5 Auf vier Rädern.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

159

6.6

Snowsport

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

163

6.7

Luftaufnahmen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

165

6.8

Tieraufnahmen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

168

6.9

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

170

6.10

Work In Progress – Der Zeitraffer

 

170

6.11

Audio – Die Zweite

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

174

6.12

Weitere Inspirationen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

175

Kapitel 7

 

Nachbearbeitung

 

179

7.1 Bildbearbeitung

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

182

7.2 Videobearbeitung

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

192

GoPro Studio

7.3 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

195

7.4 Korrektur des

 

202

7.5 Stabilisieren und Rauschreduzierung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

203

7.6 Zeitlupen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

204

7.7 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

205

7.8 Videoschnitt

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

207

7.9 Musik

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

209

7.10 Veröffentlichung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

211

Anhang A   Fachterminologie . . . . . . . . . . .

Anhang A

 

Fachterminologie

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

215

Anhang B

 

Danksagung

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

219

Anhang C Abbildungsverzeichnis

 

223

Index

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

226

Einleitung

Einleitung

Einleitung Abb. E.1 Der Winzling passt in jede Tasche. Kaum ein anderes Kamerasystem hat in den

Abb. E.1 Der Winzling passt in jede Tasche.

Kaum ein anderes Kamerasystem hat in den letzten Jahren für so viel Furore gesorgt wie ein kleiner Winzling aus Kalifornien. Heute ist er längst in aller Munde, jedem ein Begriff, der mehr als ein YouTube-Video zum Thema Extremsportarten gesehen hat, und – schlicht und ergreifend – überall zu finden. Ob nun im Weltall, auf den höchsten Sendemasten und Gebäuden der Welt, bei rasanten Driftpartien durch das leere L.A. oder spektakulären Downhillfahrten über steinige Bergkämme.

Kurzum, die GoPro HD HERO ist die Kamera für extreme Situationen.

Noch Anfang des Millenniums war bezahlbare Filmkameratechnik fast ausschließlich den Profis vorbehalten, nicht zuletzt im Amateur- und semiprofessionellen Bereich war das Angebot an erschwinglichen und leistungsstarken Kameras sehr überschaubar und deren Qualität weit von einem zufriedenstellenden Ergebnis entfernt. Im Jahr 2004 sollte der Kali- fornier Nick Woodman diese Thematik gänzlich auf den Kopf stellen und eine große filmische Revolution mit seiner Entwicklung der ersten GoPro- Kamera lostreten.

Endlich war es jetzt möglich, eine Kamera auch ohne zu große Verlust- ängste an einem Motorrad zu befestigen oder sogar damit ins Wasser zu gehen. Dank der verschiedensten Videoplattformen und den unzähligen damit einhergehenden Videos war schnell klar, mit der GoPro ist fast alles möglich. Nahezu revolutionär sind vor allem die Größe und die Flexibilität

Einleitung bei der Anbringung – oder können Si e sich vorstellen, wie eine DSLR- Kamera

Einleitung

bei der Anbringung – oder können Sie sich vorstellen, wie eine DSLR- Kamera oder eine andere handelsübliche Filmkamera auf einem Snow- board-Helm Platz finden soll?

Schon während wir an der ersten Ausgabe unseres Buches über GoPro- Kameras schrieben und uns dort hauptsächlich mit der HD HERO3 beschäftigten, tauchten die ersten Gerüchte im Internet zu ihrem Nachfol- ger auf. Es wurde viel spekuliert. Sowohl über die technischen Neuerun- gen als auch über den Erscheinungstermin. Im 3. Quartal 2014 war es dann endlich so weit. Die neue GoPro HERO4 wurde veröffentlicht und auch diesmal hat sich GoPro nicht lumpen lassen und fährt reichlich neue technische Geschütze auf.

In der 4. Generation wird es diesmal auch wieder drei verschiedene Modelle geben. Das Flaggschiff ist die GoPro HERO4 Black Edition mit der Möglichkeit, Videos in 4K mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufzuneh- men. Um diese Datenmengen in einer angemessenen Zeit zu verarbeiten, wurde die Kamera mit einem doppelt so starken Prozessor ausgestattet.

Die GoPro HERO4 Silver Edition kann zwar keine 4K-Aufnahmen, verfügt aber dafür über ein Touch-Display, auf das viele User schon sehnlichst gewartet haben dürften.

Die »kleine« GoPro trägt in der 4. Generation den Namen HERO, macht 1080p30-Videoaufnahmen und richtet sich wohl vor allem an Neueinstei- ger. Vor allem, da ihr Preis mit 124,99 Euro deutlich unter denen ihrer Geschwister liegt, die mit 379,99 Euro für die HERO4 Silver und 479,99 Euro für die HERO4 Black zu Buche schlagen.

Neben den neuen Kameras hat sich GoPro auch nicht bei der Firmware und dem Zubehör lumpen lassen und alles auf den neuesten Stand gebracht. Auch das GoPro-Studio wurde einer Frischzellenkur unterzogen.

Aber an dieser Stelle genug zu den technischen Details. Darauf gehen wir in den jeweiligen Kapiteln gezielt ein. Festzuhalten gilt, mit diesen neuen Kameras und ihren technischen Features hat GoPro zum wiederholten Male ein neues Kapitel im Segment der Action-Kameras aufgeschlagen.

Fakt ist, dass die Summe aller Eigenschaften unsere Faszination für die kleinen handlichen und robusten Kameras aus Amerika jedenfalls schon früh geweckt hat. Sowohl die Qualität als auch der doch überschaubare Anschaffungspreis waren dabei zwei unschlagbare Komponenten und mit

Einleitung

jeder Generation hat es GoPro geschafft, auf die Anforderung seiner User einzugehen. Mittlerweile ist die HD HERO ein fester Bestandteil unserer Arbeit bei Eventreportagen geworden und kam sogar schon für diverse Imagefilme zum Einsatz. Wir wollen Sie an unserem Erfahrungsschatz teil- haben lassen. Natürlich haben wir die GoPro HD HERO nicht in jeder Ex- tremsportart testen können, doch anhand der im Buch vertretenen Band- breite lässt sich mit voller Überzeugung sagen, es gibt fast nichts, was sich nicht mit einer GoPro filmen lässt.

fast nichts, was sich nicht mit einer GoPro filmen lässt. Abb. E.2 Ein paar Mitglieder der

Abb. E.2 Ein paar Mitglieder der HD-HERO-Familie

Da sich in diesem Fall die Veröffentlichung der neuen Generation mit der Arbeit an diesem Buch überschneidet, begeben auch wir uns auf unbe- kanntes Terrain und sind sehr gespannt, was die neuen GoPros imstande sind zu leisten. Und keine Angst, auch die »älteren« Generationen werden in diesem Buch nicht vernachlässigt. Denn auch mit den Vorgängern der 4. Generation kann man wunderbar arbeiten und hervorragende Ergeb- nisse erzielen. Aber fangen wir doch einfach einmal an.

An dieser Stelle möchten wir uns noch ganz herzlich bei Andreas Straube und der Firma Actioncam24.de (autorisierter GoPro-Händler) für die Leihga- ben bei unseren Zubehör-Tests und der gesamten Kooperation bedanken.

Und Action

!!!

Kapitel 1

Der Quickstart

1

Der Quickstart

Und Action

Dieses Kapitel richtet sich an all diejenigen, die sich schon für eine GoPro entschieden haben, diese bereits in ihren Händen halten und jetzt das erste Mal »und Action, bitte!« rufen wollen. Sollten Sie noch zu den Unent- schlossenen gehören und sich bisher für keines der Modelle entschieden haben, dann finden Sie im nächsten Kapitel alle notwendigen Informatio- nen über die Editionen und ihre technischen Unterschiede, die bei der Ent- scheidungsfindung sicherlich hilfreich sein werden. Danach kehren Sie einfach an diese Stelle zurück.

In diesem Kapitel wollen wir dem »Einfach-mal-machen«-Prinzip folgen. Keine großen Vorbereitungen, sondern einfach anschalten und los geht’s.

Wie alle modernen technischen Geräte kommt auch die GoPro in einer sehr aufwendigen Verpackung daher. Auch wenn Sie schnell an das neue Spielzeug kommen wollen, zerstören Sie nicht unnötigerweise die Ver- packung. Sie bietet zukünftig einen guten Aufbewahrungsplatz und bei einem möglichen Verkauf verspricht sie auch einen etwas höheren Wie- derverkaufspreis. Ausgepackt ist das Gerät schnell und der Lieferumfang ist relativ üppig. Neben der eigentlichen Kamera wird das Standardge- häuse mitgeliefert, das von Haus aus bis 40 Meter wasserdicht ist.

Der mitgelieferte Akku sollte vor dem ersten Einsatz noch einmal vollstän- dig aufgeladen werden. Dafür gibt es zwei Varianten. Einmal über den Anschluss via mitgeliefertes USB-Kabel an einem PC oder Mac. Oder mit dem im Zubehör-Handel erhältlichen Ladegerät. Nach dem Entfernen der Verpackung findet der Akku seinen Platz auf der Rückseite der Kamera. Halten Sie es mit Ihrer Kamera wie mit allen mobilen Geräten. Immer mit neuer Power versorgen, wenn Sie denn die Möglichkeit dazu haben. Mit der steigenden Leistungsfähigkeit der Kameras steigt eben auch der Stromverbrauch. Nichts ist ärgerlicher, als die beste Szene nicht im Kasten zu haben, weil der Strom alle oder der Speicher voll ist.

Im Einbauschacht findet sich auch die Seriennummer für die Registrie- rung auf der offiziellen GoPro-Webseite. Die Anmeldung auf der GoPro- Seite empfehlen wir auf jeden Fall. Dies ist aus verschiedenen Gründen sinnvoll. Vor allem das Thema Updates sollte auch an dieser Stelle drin- gend erwähnt werden. Halten Sie Ihre Kamera immer auf dem neuesten Stand. Es kommen regelmäßig Updates, die die Kamera um neue Featu-

!!!

Der Quickstart 1 res ergänzen oder aufgetauchte Probleme und Bugs beheben. Weiterhin wird man per

Der Quickstart

1

res ergänzen oder aufgetauchte Probleme und Bugs beheben. Weiterhin wird man per Newsletter über neues Zubehör informiert und bei dem gro- ßen und relativ unüberschaubaren Zubehörmarkt ist es immer ganz span- nend, auf Neuentwicklungen hingewiesen zu werden. Was nicht heißt, dass man jedes neue Teil auch zwingend kaufen muss. Viel von dem angebotenen Zubehör kann man ja auch mit etwas handwerklichem Geschick ohne Probleme zu Hause selbst nachbauen. Ebenfalls sehr spannend sind die von GoPro vorgestellten Videos. Diese finden Sie sowohl auf der Webseite als auch in der GoPro-App. Dazu in einem spä- teren Kapitel mehr. Lassen Sie sich von den vorgestellten Filmen nicht entmutigen, sondern nutzen Sie diese als Inspirationsquelle für Ihre Arbeit mit der GoPro und profitieren Sie von den Erfahrungen anderer Action- Cam-User:

b

Wie wird gefilmt?

b

Wo kann man Kameras befestigen?

b

Welche Perspektiven bringen die Aufnahmen der GoPro am besten zur Geltung?

b

Mit welchem Zubehör lassen sich noch bessere Aufnahmen erstellen?

b

Welche Kamera-Einstellung liefert das gewünschte Ergebnis?

Zum Speichern Ihrer Film- und Fotoaufnahmen verfügt die GoPro über keinen internen Speicher, sondern wird um eine MicroSD-Karte ergänzt. Üblicherweise ist diese nicht im Lieferumfang enthalten. Deshalb sollten Sie beim Kauf direkt eine mitnehmen. Hier gilt wie immer: je größer und schneller, desto besser. Mehr Informationen rund um das Thema Spei- cherkarten finden Sie in Kapitel 3.

Sollten Sie kein Lesegerät für MicroSDHC-Karten besitzen, können Sie die Daten auch per USB-Kabel auf Ihren Rechner kopieren oder Sie besorgen sich eine SD-Adapterkarte, die in den üblichen Lesekarten- beziehungs- weise Steckplätzen funktioniert.

Der Steckplatz befindet sich auf der rechten Seite der Kamera unter einer Gummi-Abdeckung. Dort finden sich auch der USB-Anschluss und der MicroHDMI-Anschluss. Auf die Abdeckung der Anschlüsse sollten Sie immer ein Auge haben, da diese kleinen Anschlüsse doch relativ empfind- lich auf Dreck und Feuchtigkeit reagieren.

Der Quickstart 1 Zum Thema Befestigung finden Sie neben dem Schnellverschlussfuß auch noch einen 3-Wege-Winkelarm

Der Quickstart

1

Zum Thema Befestigung finden Sie neben dem Schnellverschlussfuß auch noch einen 3-Wege-Winkelarm und zwei Klebepads in Ihrer »Grund- ausstattung«. Je nach Einsatzgebiet werden Sie definitiv weitere Halterun- gen benötigen. Aber für die erste Te stphase sind diese Accessoires voll - kommen ausreichend und lassen sich auch mit geringen Kosten und etwas Flexibilität erweitern. Ein paar Kabelbinder, Gewebeklebeband und etwas Hartschaum als Unterlage für die Kamera, und der Kreativität sind fast keine Grenzen mehr gesetzt. Wenn Sie mit Ihrer Kamera in luftige Höhen aufsteigen oder neue Geschwindigkeitsrekorde aufstellen wollen, eine zweite Sicherung kann nicht schaden. Verlassen Sie sich nie auf nur eine Befestigung. Das geschlossene Gehäuse der HD HERO ist schon sehr robust, aber trotzdem nicht unsterblich und glauben Sie uns, da berichten wir aus Erfahrung.

Der Akku ist geladen, die Speicherkarte eingelegt. »Und Action, bitte!« Im Prinzip kann es mit zwei einfachen Klicks losgehen. Standardmäßig ist die GoPro auf Film eingestellt. Mit dem Powerknopf auf der Vorderseite kön- nen Sie die Kamera starten.

auf der Vorderseite kön - nen Sie die Kamera starten. Abb. 1.1 Alle Buttons und ihre

Abb. 1.1 Alle Buttons und ihre Funktionen bzw. Callouts

1

Der Quickstart

Nach zwei Sekunden verkündet die Kamera mit einem freudigen »Piep« ihre Einsatzbereitschaft. Im Display erkennen Sie anhand der Filmkamera, dass Sie sich im Video-Modus befinden und bisher keine Aufnahmen gemacht wurden. Auf der Oberseite finden Sie den roten Aufnahme-Knopf. Durch einmaliges Drücken wird die Aufnahme aktiviert, was durch die rot blinkende LED und einem weiteren »Piep« deutlich wird. Die Aufnahme läuft.

Jede HD HERO besitzt übrigens das gleiche, monochrome Front-LCD-Dis- play. Bei der 4. Generation wird die HERO4 Silver allerdings mit moderner Touchscreen-Steuerung auf der Rückseite ausgeliefert. Bei der HERO4 Black fehlt dieses Display, kann aber selbstverständlich im Zubehör gekauft werden. Auf dem bei allen Modellen vorhandenen grauen Frontdisplay fin- den Sie jederzeit alle wichtigen Informationen zu Ihrer Kamera:

b

in welchem Modus Sie gerade arbeiten

b

wie viele Aufnahmen noch gemacht werden können

b

wie der Ladezustand des Akkus ist

b

ob WLAN aktiviert ist

der Ladezustand des Akkus ist b ob WLAN aktiviert ist Abb. 1.2 Das GoPro-HD-HERO-Display Betätigen Sie

Abb. 1.2 Das GoPro-HD-HERO-Display

Betätigen Sie den Aufnahme-Kopf ein weiteres Mal, wird die Aufnahme angehalten. Schließen Sie jetzt Ihre HD HERO an Ihren Computer per USB- Kabel an. Je nach Kartenformatierung und Betriebssystem wird sie jetzt als WECHSELDATENTRÄGER angezeigt. Suchen Sie den Ordner DCIM auf, darin befinden sich jetzt alle Aufnahmen. Der ein oder andere wird hierbei vor allem eines entdecken: einen wunderschönen Schnappschuss des eigenen Gesichts. Gewöhnen Sie sich gleich daran, ein Großteil Ihrer Aufnahmen

Der Quickstart 1 wird mit einem schönen Selbstporträt beginnen. Es wäre keine richtige GoPro-Session, wenn