Sie sind auf Seite 1von 100
 
Schwerpunkt:TrendsProduktkommunikation150 DienstleisterWeb-to-PrintHintergründeDatabase Publishingim Überblick
Publishing Report
2006/2007
Workbook
 
Anzahl der in Deutschland erhältlichen Ratgeber für unternehmerischen und privaten Erfolg:
1184
Anzahl der unternehmerischen und privaten Insolvenzen in Deutschland, 2005:
105 741
     M    e     i    r      é    u    n     d     M    e     i    r      é
 Weitaus mehr als nur Zahlen.Das Wirtschaftsmagazin brandeins.Fordern Sie ein Probeheft an unter: 040/32 33 16-70
www.brandeins.de
 
3
EDITORIALPublishing Report3
Warenfluss = Informationsfluss,Informationsfluss = Warenfluss
Die „digitale Revolution“ ermöglichtedie weltweite Informationsvernetzungder Unternehmen.Und fließen die Infor-mationen auch zum Kunden,treibt mandamit den Verkauf und wiederum denWarenfluss an.Der Warenfluss und derInformationsfluss sind also die Motorender Globalisierung.Umgekehrt treibtdie Globalisierung den Warenfluss undden Informationsfluss an.
Unternehmenskommunikation –Publishing mit System
Die globale und marktzentrierte Kommu-nikationsstrategie eines Unternehmenswird auf dem globalen Markt immermehrzum zentralen Wettbewerbsfaktor.Dieser Herausforderung müssen sichUnternehmen und ihre Dienstleister ausder Publishing-Branche stellen.Die in-terne und externe Kommunikation kannnur dann zielgerichtet,marktgerecht und
Viele spannende Themen
Daneben gibt es natürlich noch vieleandere Themen rund ums professionellePublishing.So finden Sie im Praxis-Kapitel Erfolgsstorys aus verschiedenenBranchen.Und weil Publizieren mit System vielKnow-how erfordert,haben wir für Sieeine umfangreiche Liste von Dienstleis-tern und Spezialisten zusammengestellt.Finden Sie in unserem Workbook eineganze „Containerladung“ interessanterStoffe,Impulse und Ideen.Unter redaktion@publishing-report.comkönnen Sie das Workbook und weitereInformationen kostenlos abonnieren.
Ihr Horst Huber 
effizient funktionieren,wenn sie system-gestützt durchgeführt wird.Das bedeutetnicht zwangsläufig,dass Unternehmenkomplexe Publishing-Systeme einführenmüssen.Oft reicht eine standardisierteund transparente Arbeitsweise mit vor-handenen Komponenten aus.
Schwerpunktthema Web-to-Print
Auch wenn die Globalisierung zumGroßteil auf der elektronischen Kom-munikation beruht,ist das Thema Papierlängst nicht gestorben.Im Gegenteil:Kataloge,Prospekte,Anzeigen etc.spie-len nach wie vor eine entscheidendeRolle.Umso spannender ist,dass dasInternet mittlerweile den Erstellungs-prozess vieler Printmedien dominiert.Und das wiederum ist ein wunderbaresBeispiel für die Funktionsweise und dieBedeutung des systemgestützten Pub-lizierens.Daher haben wir für unserneues Workbook den Schwerpunkt„Web-to-Print“ gewählt.
 
20/40 IDEALX revolutionierten den Welthandel. 20 und 40 Fuß sind die Standardmaße der gängigen Fracht-Container. IDEAL X war der Name des ersten Containerschiffes. Fragen Sie sich nun, was diese riesigen Stahlbehälter mit Ihrer Unternehmenskommunikation zu tun haben? Mit Ihren Katalogen? Mit Ihrem Online-Shop? Nun,Container haben das Wirtschaftsleben beinahe so stark verändert wie die Computer. Erst die Standardisierung der Container schuf die Basis für den schnellen und kostengünstigenglobalen Warenverkehr.Somit transportierten Container nicht nur Waren von A nach B, son- dern auch die Unternehmen in den Weltmarkt.
20/40 IDEAL X REVOLUTIONIERTIHRE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
Horst Huber
Herausgeber Publishing Reporth.huber@publishing-report.com
      E      D      I      T      O      R      I      A      L
576648e32a3d8b82ca71961b7a986505