Sie sind auf Seite 1von 22

ETWAS VORWEG ETWAS VORWEG

Plakate, Broschüren, Flugblätter und Flyer


sowie weiteres Material zur Kampagne könnt ihr unter dem Stichwort
„NPD-Zentrale abreißen – Abschiebeknäste abschaffen“
bestellen bei:
Antifaschistische Linke Berlin [ALB] | Postfach 580 544 | 10414 Berlin

g
ETWAS len, im Beruf, auf der Straße.
Seit über einem Jahr wehren
Kalender mit geplanten Veran-
staltungen und Aktionen zu
Herausgebende:
• Antifaschistischer Aufstand

VORWEG sich die Häftlinge verstärkt ge-


gen die menschenunwürdigen
finden. Nehmt aktiv an der
Kampagne teil! Informiert
Köpenick [AAK]
• Antifaschistische Linke Berlin
Zustände im Abschiebknast Euch. Informiert andere. Betei- :: [ALB] ::
Die NPD-Zentrale radschaften“ weiter und die le in der rechten Szene auszu- und gegen ihre Abschiebung ligt Euch! • FelS (für eine linke Strömung)
in Köpenick ... Zahl der Nazi-Übergriffe ist bauen und für jüngere Neonazis überhaupt. Ihnen gilt unsere
Mit dem Scheitern des Verbots- weiterhin sehr hoch. Nach der wieder attraktiver zu werden. Solidarität und in unserer Endlich weg damit!
antrags gegen die NPD fand die staatlichen Blamage im Ver- Kampagne wollen wir auf NPD-Zentrale abreißen. V.i.S.d.P.: H.R. Lich | Köpenicker
vor drei Jahren mit dem „Auf- botsverfahren ging die NPD in … der Abschiebknast ihren Kampf aufmerksam ma- Abschiebeknäste abschaffen. Straße 34 | 12463 Berlin
stand der Anständigen“ be- die Offensive und kündigte im in Berlin-Grünau… chen.
gonnene staatsoffizielle Anti- Sommer 2003 die Erweiterung Für uns beschränkt sich antifa- Der Inhalt
Nazi-Politik ein trauriges Ende: ihrer Bundeszentrale in Ber- schistisches Engagement jedoch … und unsere Kampagne. Etwas vorweg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2
Die NPD konnte sich freuen, dass lin/Köpenick um ein Schu- nicht nur auf den Kampf gegen Wir wollen weder die NPD-Bun-
sie ihren Status als „demokrati- lungszentrum an. die NPD und andere Nazi-Grup- deszentrale, noch ihr neues NPD-ZENTRALE ABREISSEN
sche Partei“ und damit ihre Das nun fast fertig gestellte pen. Rassismus ist eben keine Schulungszentrum oder den Neue NPD-Kaderschmieder [AAK] . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
finanziellen und rechtlichen „Nationale Bildungszentrum“ Erscheinung, die sich nur am Rassismus gegen MigrantInnen Entwicklung und Ideologie der NPD [ALB] . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Privilegien nicht verlor, die ist für uns Anlass, mit einer bis rechten Rand findet, sondern als Normalität akzeptieren. Büffeln für die Volksgemeinschaft [ALB] . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Politik ging zur Tagesordnung zum Sommer dauernden Kam- äußert sich auch in der Diskri- Deshalb finden bis zum Sommer
über und die Medien berichten pagne auf die NPD und ihre Akti- minierung von Flüchtlingen. eine Reihe von Veranstaltungen, Was ist AntiFa-Arbeit? [FelS] . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
nur noch spärlich über das vitäten in Berlin aufmerksam zu Der Abschiebeknast in Grünau, Straßenaktionen, Ausstellun- Was ist AntiRa-Arbeit? [FelS] . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Thema Rechtsextremismus. machen. Zusätzliche Brisanz einem Stadtteil von Köpenick gen, Partys usw. statt. Vorläufi-
Dabei hatte sich an der Aus- gewinnt dieses Thema auch und in nächster Nähe zur NPD- ger Höhepunkt ist die Bündnis- ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN
gangssituation wenig geändert. durch die Ankündigung der Zentrale, ist ein Symbol für den Demonstration am 6.6.04 unter Asylpolitik der BRD seit 1945 [ALB] . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Die NPD ist von ihrem Pro- NPD, am 1. Mai gemeinsam mit Rassismus des deutschen Staates dem Motto „Endlich weg damit! Was sind Abschiebeknäste [ALB] . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
gramm keinen Millimeter den sogenannten „Freien Ka- und des nach außen abgeschot- NPD-Zentrale abreißen. Ab- Was ist „Residenzpflicht“? [FelS] . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
abgerückt und vertritt weiter- meradschaften“ (einer Vielzahl teten Europas. Der Knast steht schiebeknäste abschaffen.“ Hungerstreik im Abschiebeknast [ARI] . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
hin offen rassistische und anti- kleinerer Neonazi-Gruppen) auch für Gesetze, die Flüchtlinge Zustände im Knast Grünau [ADB] . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
semitische Positionen, dane- von Friedrichshain nach Mitte sozial und rechtlich benachtei- Mitmachen! Widerstand I: Grenzcamps [autopool] . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
ben existieren parteiunabhängig zu marschieren. Die NPD sucht ligen, für Schikanen durch In dieser Broschüre sind neben Widerstand II: Gegen „Wertgutscheine“ [Chip-Ini] . . . . . . . . . . 31
Zusammenschlüsse von Neona- den Schulterschluss mit diesen Behörden und Polizei und den Texten zu den Inhalten und For- Die „Köpenicker Blutwoche“ [VVN-BdA] . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
zis, so genannte „Kame- Kräften, um ihre führende Rol- alltäglichen Rassismus in Schu- derungen der Kampagne, ein Köpenicker „Kontrollverluste“ [AAK] . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

2 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 3
WERBEUNTERBRECHUNG 1 ANTIFASCHISTISCHER AUFSTAND KÖPENICK: KEINE NPD-KADERSCHMIEDE IN KÖPENICK

g
KEINE NPD-KADERSCHMIEDE
IN BERLIN-KÖPENICK
GLOBAL RESISTANCE
broschüre | texte zu globalisierung und bewegung
2 AUF DEM GELÄNDE DER NPD-ZENTRALE IN BERLIN-KÖPENICK WIRD
WIEDER GEBAUT. EIN „NATIONALES SCHULUNGSZENTRUM“ SOLL ENTSTEHEN.
P ANTIFASCHISTISCHER
AUFSTAND KÖPENICK (AAK)
zentrale der NPD musste sich
von Anfang an mit kreativem
brannte damals aus. Seit der
ersten großen Demonstration
Auf dem Gelände der NPD-Zen- antifaschistischen Protest aus- mit über 5.000 Teilnehmern im
trale in der Seelenbinderstra- einandersetzen. Durch Demon- Jahr 2000 hat es immer wieder
ße 42 war in letzter Zeit viel los. strationen, die die Nazizen- antifaschistische Demonstra-
Eifrige Kameraden schoben trale als Ziel hatten, Flugblatt- tionen und Kundgebungen ge-
Schubkarren und verputzten aktionen oder Infostände, die geben, zuletzt im April letzten
mit beiträgen von: herausgeberin: Hausfassaden. Ihr Ziel war die nicht nur die örtliche Köpenik- Jahres, die der NPD gezeigt
antifaschistische Errichtung eines sogenannten ker Bevölkerung über das haben, dass sie hier nicht er-
joachim hirsch linke berlin [ALB] „Nationalen Bildungszentrums braune Treiben der Kameraden wünscht ist. Die antifaschisti-
robert kurz (NBZ)“, das den politischen aufklären sollten, wurde ver- schen Aktivitäten gegen die
derive prodi bestellungen unter: Nachwuchs schulen soll. Der sucht der NPD klarzumachen, NPD müssen in Köpenick mitt-
thomas seibert antifaschistische Bau ist so gut wie abgeschlossen, dass wir ihre faschistischen lerweile allerdings fast ohne
und der linke berlin [ALB]
und das geschah bis jetzt leider Umtriebe nicht zu tolerieren Unterstützung aus dem bürger-
antifaschistischen postfach 580 544
ohne größere Probleme. Dagegen gedenken. Übergriffe auf An- lichen Lager auskommen.
linken berlin [ALB] 10414 berlin
protestieren wir, denn was in dersdenkende, vermeintlich Als Ende April 2003 NPD Partei-
einem solchen Zentrum ge- Linke sind keine traurige Be- chef Udo Voigt konstatierte,
schult wird, kann sich jeder ver- gleiterscheinung, sondern ge- dass das Jahr 2003 das Jahr der
nünftige Mensch denken: Ras- hören zum politischen Konzept „Schulungen und einer Struk-
sistische und antisemitische der NPD und der Besucher tur- und Verbandsreform“ sei,
Denkweisen der Jungnazis wer- ihrer Parteizentrale. sah dieser den Bau eines Schu-
den so nicht nur bestätigt son- Der letzte erfolgreiche An- lungszentrums als einen Teil die-
dern explizit gefördert. schlag auf die NPD-Zentrale ses Konzepts. Es soll dazu dienen
Die 2000 von Stuttgart nach Ber- liegt erst knapp ein Jahr zurück. gerade „junge Deutsche“ poli-
lin-Köpenick verlegte Partei- Das Auto eines NPD’lers tisch zu festigen, um in der BRD

4 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 5
ANTIFASCHISTISCHER AUFSTAND KÖPENICK: KEINE NPD-KADERSCHMIEDE IN KÖPENICK ANTIFASCHISTISCHER AUFSTAND KÖPENICK: KEINE NPD-KADERSCHMIEDE IN KÖPENICK

„eine geistige Revolution zu und andere NPD-Kader im Som- licher Politik - etwa Globa- dung und die Quantität geeig- ker auseinander zu setzen“,
entfachen“. mer 2003 einen Spendenaufruf. lismus, Überfremdung, Bil- neter künftiger Führungskräfte denjenigen im Bezirk, die sich
Die Behörden waren den Faschi- Dieser zeigte Wirkung, denn dungskatastrophe und Multi- der Partei baldmöglichst wieder aktiv gegen Nazis und ihre „Bil-
sten dabei nicht hinderlich: SPD schon am 1. September waren die kulturalismus“ informiert wer- zu erreichen, wenn nicht gar zu dungsarbeit“ einsetzen, keine
Baustadtrat Dieter Schmitz fehlenden 70.000 ¤ aufgetrieben, den. Durch diese „gezielte Aus- verbessern“. Steine mehr in den Weg legen.
erteilte die Baugenehmigung und es wurde mit dem Umbau bildung“ sollen „diese Deut- Auch der Nachfolger von Steffen Die für örtliche AntifaschistIn-
und ebnete so den Weg für die auf dem Hof der Seelenbinder- schen in die Lage versetzt wer- Hupka als Bildungsleiter der nen und andere linke Personen
NPD. Stolz wusste er zu berichten, straße 42 begonnen. den, strategisch, operativ, tak- Partei, Stefan Lux ist ein Fach- und Initiativen schon ausrei-
dass er die Genehmigungen ja Wenig später feierte der Partei- tisch und politisch richtig zu mann in Sachen nationale Bil- chend schwere Situation würde
schließlich nicht „nach politi- vorsitzende mit seinem Gefolge handeln.“ Was die NPD darunter dung, fuhr er doch 2003 zu durch dieses sog. „Nationale Bil-
schen Sympathien“ erteile. aus dem Parteivorstand, Ange- versteht, braucht mensch wohl Rechtsschulungen zum „Ver- dungszentrum“ noch ver-
Dadurch kann die NPD nun ganz stellten der Parteizentrale, nicht weiter zu erwähnen. Die halten gegenüber Polizei und schärft werden, weil die schon
legal agieren. Da die Diskussion dem Berliner NPD-Vorsitzen- Geschichte ist ein nur zu deut- Justiz“ nach Ulm und zum jetzt Faschisten aus dem ge-
um ein Parteiverbot ebenfalls den Albrecht Reither und Lie- licher Beweis dafür was es be- Bodensee und nahm an der samten Bundesgebiet anzie-
vom Tisch ist, scheint die SPD die dermacher Jörg Hänel Richtfest deutet wenn Deutsche taktisch „Sommeruniversität“ der NPD- hende Parteizentrale so nicht
Bildungsstätte für Jungnazis – inzwischen ist auch das Dach und politisch gezielt handeln. Saar teil [P vgl. Artikel zur NPD- nur weitere Nazis anlocken,
auch nicht weiter zu stören. gedeckt. Der Schulungsbetrieb Udo Voigt bezeichnete in einem Bildungsarbeit]. sondern auch gezielt neue her-
Für die Finanzierung des Zen- soll im Frühjahr 2004 aufge- Interview mit der parteieigenen Der Bezirksbürgermeister von anzüchten würde. Unsere For-
trums formulierten Udo Voigt nommen werden. Zeitung „Deutsche Stimme“ im Treptow-Köpenick, Klaus Ul- derung lautet logischerweise
In dem zweistöckigen Gebäude Februar 2002 die Bildungsarbeit brecht (SPD) – Schirmherr des deshalb nicht nur „Weg mit
sind neben einem Schulungs- in seiner Partei als einen „wun- örtlichen Bündnisses für De- dem NPD-Schulungszentrum!“
raum für 60 Personen mehrere den Punkt“. Die „Bildung“ ihrer mokratie und Toleranz – sieht sondern auch „Keine NPD Par-
Zimmer zur billigen Unterbrin- Mitglieder liegt also im strate- nicht nur keine rechtlichen teizentrale in Berlin und
gung von 20 bis 25 bildungswilli- gischen Interesse der NPD. Das Möglichkeiten, das NPD-Pro- anderswo!“ Wir sind für eine
gen Kameraden geplant. Auch „NBZ“ soll deshalb die Nazis jekt zu verhindern. Die Partei starke linke Jugendbewegung
die „nationale Zentralbibliothek durch ihre faschistische, rassi- sei ja nicht verboten. Im Gegen- und fordern ein selbstverwalte-
der NPD“ soll hier untergebracht stische und antisemitische Het- teil: Er will sich mit den Nazis tes, antifaschistisches Jugend-
werden. Dort können dann alle ze fit machen und dafür sorgen, „beschäftigen“ und sie damit zentrum in Köpenick. Faschis-
ihre antisemitischen und faschi- dass sie dann endlich politisch noch aufwerten. „Alle demo- mus ist keine Meinung sondern
stischen Ergüsse, womit sie geschult und dadurch gezielter kratischen Parteien und Vereine ein Verbrechen. Gegen jegliche
ihrem Nachwuchs versuchen, die Jagd auf andersdenkende Men- müssen sich auf eine stärkere Form von Faschismus, Ras-
Welt zu erklären, bewundert schen machen können. inhaltliche Diskussion mit sismus und Antisemitismus.
werden. „Wegen seiner ausge- Der ehemalige Bundeswehroffi- rechtsextremen Kräften ein- Keine Bildung für Nazis! Denn
zeichneten Bewachung“ biete das zier Voigt war schon einmal Lei- stellen“, erklärt er das Zurük- wir wollen keine schlaueren
Gelände „eine große Sicherheit für ter eines „nationaldemokrati- kweichen des Bezirks vor der Nazis, sondern gar keine!
die Teilnehmer von Veranstal- schen Bildungszentrums“ im geplanten Propagandazentrale
tungen“, so feiern es die Faschi- italienischen Iseo. Doch da dies der Neonazis. Sofortiger unbürokratischer
sten. Bewacht wird das Gelände – nur zeitweilig war, plant er Wir können nur hoffen, dass die Rückbau der NPD- Zentrale
wie sollte es auch anders sein – von nun in Berlin, seine eigene Bil- fortschrittlicheren Parteien in – auch ohne Abrissgenehmi-
der Berliner Polizei. dungsarbeit in Iseo zum Vorbild der Bezirksverordnetenver- gung!
Unter anderem wird im „NBZ“ nehmend, die von dort ge- sammlung in Zukunft, statt
über die Folgen „deutschfeind- wohnte „Qualität in der Ausbil- sich mit Nazis „inhaltlich stär- ± WWW.AAK.ANTIFA.DE

6 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 7
ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: NPD – ENTWICKLUNG UND IDEOLOGIE ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: NPD – ENTWICKLUNG UND IDEOLOGIE

gen eines innerparteilichen gleichzeitig von einer traditio- neunziger Jahre verbotenen
Wandels auf ideologischer, orga- nellen rechtsextremistischen neonazistischen Gruppen (z.B.
nisatorischer und strategischer Wahlpartei zu einer Partei ver- der Wiking Jugend, der FAP
Ebene. Anfang der neunziger ändert werden, die sich als usw.). Einige bedeutende Neo-
Jahre befand sich die NPD zu- Spitze einer aktionistischen nazis gelangten im Laufe der
nächst noch auf dem Tiefpunkt nationalistischen Protestbewe- Zeit über die Jugendorganisation
ihrer bisherigen Geschichte. gung versteht. „Junge Nationaldemokraten“
Sie war innerparteilich zer- Die NPD verfolgt seitdem nicht (JN) auch in führende Positio-
stritten, hatte wenig Mitglieder vorrangig das Ziel, in Parla- nen der Mutterpartei. Diese
(um 2.800) und kaum noch mente einzuziehen, sondern prägen als Organisatoren der
Wähler, war zudem programm- sie will sich schrittweise und größeren Aufmärsche und son-
atisch selbst für Rechte unat- langfristig in den Teilen der stigen Veranstaltungen das
traktiv, verlor weiter an Aktions- Gesellschaft festsetzen, die em- öffentliche Erscheinungsbild
fähigkeit und besaß keine kon- pfänglich für nationalrevolu- der Partei und entfalteten

g
DIE NPD – ENTWICKLUNG krete Zukunftsperspektive.
Trotz dieser Situation gelang der
tionäre Propaganda erschei-
nen. Dabei öffnete sie sich
einen enormen ideologischen
Einfluss auf die weitere pro-
UND IDEOLOGIE EINER PARTEI Partei in der zweiten Hälfte der
neunziger Jahre eine Renais-
systematisch gegenüber Skin-
heads und unorganisierten
grammatische Entwicklung.
Die NPD strebt also seit 1996 den
DIE PARTEI IST LÄNGST NICHT MEHR NUR EIN VERBUND ALTER EWIGGESTRIGER sance, die mit einem Anstieg der Neonazis, die als Mobilisie- Aufbau einer vor allem jungen,
NAZIS. IN IHR FINDEN SICH VERSCHIEDENE STRÖMUNGEN ZUSAMMEN. Mitgliederzahlen, einer weite- rungspotential für die zahlrei- weltanschaulich gefestigten
ren innerorganisatorischen chen Aufmärsche dienten. Ins- Kaderpartei an, die nach und
Konsolidierung sowie der Wie- besondere in Ostdeutschland nach eine Verankerung in der
P ANTIFASCHISTISCHE Höhenflugs“ der NPD. So hatte Wahlergebnisse um ein Prozent dergewinnung der Kampagnen- ging die Strategie zur Rekrutie- Bevölkerung organisieren soll.
LINKE BERLIN die rechtsextreme Partei in den der Stimmen sowie ein rapider fähigkeit – aber mit nur sehr rung junger Mitglieder auf. Erst von dieser errungenen
Die Nationaldemokratische Partei Jahren 1967 und 1969 mit 28.000 Mitgliederverlust auf 8.500 im regional begrenzten Wahlerfol- Zudem wurde die Partei zu sozialen Machtbasis aus will sie
Deutschlands (NPD) wurde am Mitgliedern ihren höchsten Jahr 1978 waren charakteri- gen – verbunden war. Mit der einem organisatorischen Auf- entscheidende Schritte unter-
28.11.1964 in Hannover ge- Organisationsgrad sowie eine stisch für den Abstieg der NPD in Wahl des bayerischen NPD-Lan- fang- und Sammelbecken für nehmen, das „System“ von
gründet. Die Gründung der NPD straffe und effiziente, zentrali- den siebziger Jahren. desvorsitzenden Udo Voigt zum Neonazis aus den ab Anfang der rechts zu überwinden. Erst-
erfolgte mit dem Ziel, möglichst stisch geführte Parteiorganisa- In der zweiten Hälfte der acht- Bundesvorsitzenden im Jahr
viele Kräfte aus dem nationalen, tion; sie war in mehreren Lan- ziger Jahre trugen dann vor 1996 vollzogen sich tiefgrei-
zersplitterten rechtsextremen desparlamenten vertreten und allem die Kampagnen gegen fende innerparteiliche Verän-
Spektrum zu bündeln und neu zu wurde zeitweise zu einem MigrantInnen, eine pro- derungen. Voigt forderte eine
organisieren. In der NPD fanden nicht zu unterschätzenden grammatische Erneuerung und thematische Erweiterung der
sich zunächst Mitglieder und Faktor im politischen Kräfte- der organisatorische Neuauf- bisherigen Schwerpunkte in
Anhänger des „alten Nationa- feld. Gleichzeitig agierte die bau (u.a. Verjüngung der Mit- der Öffentlichkeitsarbeit auf
lismus“ – mit seinen programm- NPD außerparlamentarisch ge- gliedschaft, Eröffnung eines sozialpolitische Themen, was
atischen Nachwirkungen des walttätig und scheiterte wegen Schulungszentrums) zu einer wiederum mit einer vermeint-
Nationalsozialismus – der im ihres Negativ-Image als Kla- inneren Konsolidierung bei. lich stärker antikapitalisti-
Oktober 1952 verbotenen Soziali- mauk-Partei bei der Bundes- Die besondere Aufmerksam- schen Diktion verbunden war
stischen Reichspartei (SRP). tagswahl 1969 mit 4,3 Prozent keit, die die NPD seit Mitte der und später im Plädoyer für
Die Zeit 1964 bis 1971 war die Epo- nur knapp an der Fünf-Pro- neunziger Jahren auf sich einen „deutschen Sozialismus“
che des „parlamentarischen zent-Klausel. zieht, erklärt sich durch die Fol- münden sollte. Die NPD sollte

8 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 9
ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: NPD – ENTWICKLUNG UND IDEOLOGIE ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: BÜFFELN FÜR DIE VOLKSGEMEINSCHAFT

g
BÜFFELN FÜR DIE
VOLKSGEMEINSCHAFT
NEONAZISTISCHE SCHULUNGSARBEIT UND DAS GEPLANTE BILDUNGSZENTRUM
DER NPD IN BERLIN-KÖPENICK

P ANTIFASCHISTISCHE NPD bis heute vor


LINKE BERLIN das Problem,
Im Sommerloch 2003 trat die dass viele Par-
NPD mit der Ankündigung an teifunktionäre
die Öffentlichkeit, dass sie die ungenügende
Errichtung eines „Nationalen Fähigkeiten
Bildungszentrums“ in Berlin in Theorie
plane und verursachte damit und Praxis
einiges Aufsehen. De facto will haben, was
mals wurden die Grundlagen für lismus gesehen werden möchte, die Partei als „Sprachrohr“ der die Partei ein altes Gebäude auf dem Außen-
diese Ausrichtung in einem sondern als Begründerin eines sozialen und kulturellen Inter- dem Gelände ihrer Bundeszen- bild der Partei
Strategiepapier des Parteivor- neuen „nationalen Sozialis- essen an und agitiert rassistisch trale in Berlin-Köpenick zu schadet.
standes im Jahr 1997 festgehal- mus“. Die Ideologie ist von gegen MigrantInnen. Nicht einem parteiinternen Bil- Ende der achziger
ten, in dem von drei Säulen des einem rechtsextremen Funda- ohne Erfolg: Seit 1996 konnten die dungszentrum ausbauen [P Jahre spielten die
Erfolgs die Rede ist: dem mentalismus geprägt, der an die Mitgliedszahlen im Jahr 2001 vgl. Artikel zum NPD-Schu- NPD-Jugendorganisatio-
„Kampf um die Straße“, dem naturalistischen, sozialdarwini- auf nahezu 6.500 verdoppelt lungszentrum]. Anlass genug, nen „Junge Nationaldemo-
„Kampf um die Wähler“ und stischen Grundprinzipien wie werden, wenngleich mit dem einen Blick auf die Schulungs- kraten“ (JN) und „Nationalde-
dem „Kampf um die Köpfe“. „Volk“, „Natur“, „Nation“ und angestrengten und schließlich arbeit der extremen Rechten zu mokratischer Hochschulbund“ über-
Die inhaltliche Wende der NPD „Gemeinschaft“ gebunden ist gescheiterten Verbotsverfahren werfen, zumal die NPD ihre (NHB) eine führende Rolle in grei-
besteht darin, dass sie nicht nur und häufig antisemitische Stere- gegen die Partei und daraus Aktivitäten im Bildungsbe- der ideologischen Fortentwik- fend statt
als Erbin des Nationalsozia- otype bedient. Dabei bietet sich resultierenden Streitigkeiten reich seit Jahren intensiviert. klung der extremen Rechten parteiorientiert diskutiert.
innerhalb der rechtsextremen Maßgeblich vorangetrieben im Allgemeinen und der NPD im Aber auch ansonsten ist für die
NPD-Aufmarsch in Berlin Szene nicht wenige Mitglieder der werden diese Bestrebungen von Besonderen [P vgl. Artikel zur Bildungsarbeit im bundesweiten
Partei den Rücken kehren. einer Hand voll Aktivisten, die NPD]. Nicht umsonst erschien Rahmen kennzeichnend, dass
Trotzdem trägt die NPD seit Jah- bundesweit vernetzt sind und an beispielsweise 1991 das Konzept sie einen strömungsübergrei-
ren maßgeblich dazu bei, dass verschiedenen Orten der Repu- der „National Befreiten Zonen“ fenden Charakter hat – obwohl
sich eine rechtsextreme Jugend- blik mit unterschiedlichen Ver- in der NHB-Zeitschrift „Vorder- führende NPD-Aktivisten betei-
kultur in weiten Teilen der einen auftreten. Hintergrund ste Front“. Das ist heute anders: ligt sind. Weitere Beispiele
neuen Bundesländer herausbildet dieser Arbeit ist der ausgerufene die Arbeit des NHB scheint die hierfür sind das „Deutsche Kol-
und verfestigt, die eine Gefahr für „Kampf um die Köpfe“ einerseits „Deutsche Akademie“ (DA) in leg“ und das „Hoffmann-von-
MigrantInnen, Linke und und das Problem der Theorielo- Kaiserslautern übernommen Fallersleben-Bildungswerk“. Es
Andersdenkende darstellt. sigkeit der eigenen Basis ande- zu haben. Hier wird nunmehr darf als sicher gelten, dass dies
rerseits. Der massive Mitglie- unter Teilnahme führender eher als Schwäche denn als
± WWW.ANTIFA.DE derzuwachs seit 1997 stellt die NPD-Prominenz strömungs- Stärke der NPD auszulegen ist,

10 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 11
ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: BÜFFELN FÜR DIE VOLKSGEMEINSCHAFT ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: BÜFFELN FÜR DIE VOLKSGEMEINSCHAFT

da diese ansonsten ihre füh- NPD einbrachten und außer- gehören oder ,wie Horst Mahler,
rende Rolle innerhalb der neo- dem in besonderem Maße um gehörten (bis 2003 NPD-Mit-
nazistischen Szene stärker die Schulungsarbeit bemüht glied). Das DK versteht sich als
betonen würde. Doch was sind waren und sind. „Studien- und Kampfgemein-
die Gründe hierfür? Offenkundig belasten diese schaft“, deren Mitglieder dem
radikalen Einflüsse die NPD als Deutschen Reich die Treue
Neonazis aus verbotenen Gesamtpartei, schließlich muss schwören und deren Freiheit
Organisationen prägen sie im politischen Tagesge- mit „Gut und Blut schützen“
die Schulungsarbeit schäft erfolgreich an Wahlen müssen [P www.deutscheskol-
Egal welcher NPD-Kader in den teilnehmen oder auch zu leg.org/dk/manifest.htm, 18. Au-
vergangenen Jahren nun für aktuellen Themen Stellung gust 2000]. Hierfür präsentiert len stammen heute aus den strö- innerhalb der extremem Rechten
welche Gruppierung Bildungs- beziehen. Von daher führten die das DK einen „Aufstandsplan für mungsübergreifenden „think erlangen kann, wird sich
arbeit leistete: prägend für die radikalen Vorstöße der genann- das Deutsche Volk“ (Weg zum tanks“. In diesen wird mit NPD- zukünftig zeigen. Zwar
politischen Diskussionen in- ten strömungsübergreifenden Vierten Deutschen Reich), der Beteiligung ohne große straf- werden wohl der
nerhalb der NPD waren diejeni- „think tanks“ gegenüber der einen Reichsverfassungsent- rechtliche Relevanz für die Publikumsverkehr
gen Strömungen, die eine ideo- NPD und ihrer Positionen in der wurf aus der Feder von Oberler- Gesamtpartei diskutiert. und damit die Pro-
logische Radikalisierung der Vergangenheit auch zu Distan- cher beinhaltet. Das im Bau befindliche Schu- bleme im Bezirk Köpe-
Partei vorantrieben. Hinter- zierungen und offenen Streits. lungszentrum in Berlin-Köpe- nick ansteigen, jedoch
grund hierfür ist die Auf- Beispielhaft ist das „Deutsche Fazit nick stellt damit zunächst eine sollten AntifaschistInnen
nahme von ehemaligen Kadern Kolleg“ (DK). Das DK lehnt die Die wesentlichen ideologischen strukturelle Ressource der extre- in der Zukunft nicht
verbotener neonazistischer Or- legalistische Realpolitik der Impulse in der Schulungsarbeit men Rechten dar. Mittels dieser nur das kleine Haus in
ganisationen, die ihre weltan- NPD ab, obwohl zu den führen- für die extreme Rechte im Allge- Ressource können „Schulungen den Blick nehmen.
schaulichen Positionen in die den Köpfen auch NPD-Mitglieder meinen und die NPD im Speziel- für die neue Volksgemeinschaft“
vorangetrieben und auf diesem
Wege die Szene radikalisiert
Der Beitrag basiert auf
einem Artikel aus dem
„monitor“ – Rundbrief
NAZIS RAUS !
Das who is who der NPD-Schulungsarbeit werden. Inwieweit die NPD des apabiz e.V., Nr. 12,
nach dem formal gescheiterten www.apabiz.de.
Verbotsverfahren damit ein
NPDler: Horst Mahler und Steffen Hupka
stärkeres ideologisches Gewicht ± WWW.ANTIFA.DE

Steffen Hupka – hier mit Mikro


neben dem NPD-Hausanwalt Horst
Mahler – leitete bis zu seinem
Parteiausschluss das Amt für Schu-
lung beim NPD-Parteivorstand.
Die TV-Dokumentation „…und mor-
Früher war er Kader der Nationa-
gen die ganze Welt“ (2001) der Sender
listische Front (NF) und trat als
arte und NDR zeigt unter anderem
Schulungsleiter für verschiedene
den Berliner Neonazi Matthias
Neonazigruppierungen auf.
Ridderskamp (früher „Bund Vater-
Seit 2000 agiert Stefan Lux als NPD-
landstreuer Volksgenossen“) als
Schulungsleiter. Er war früher
Referenten bei einer Schulung in der
beim Nationaldemokratischen
NPD-Bundesgeschäftsstelle.
Hochschulbund (NHB) aktiv.

12 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 13
FELS-AG ANTIRASSISMUS/ANTIFASCHISMUS: WAS IST ANTIFA-ARBEIT FELS-AG ANTIRASSISMUS/ANTIFASCHISMUS: WAS IST ANTIRASSISTISCHE ARBEIT

P FÜR EINE LINKE STRÖMUNG hierbei nicht jeder mitmachen Widerstand gegen die Nazis.
„Antifa“ steht bei vielen Men- kann oder möchte, ist klar – Zudem schützen starke antifa-
schen vor allem für militante Aus- wichtig bleibt das entschlossene schistische (und davon nicht zu
einandersetzungen am Rande Auftreten gegen Nazis trotz- trennen: linke) Strukturen vor
von Nazi-Aufmärschen. Dabei ist dem. Denn vor allem dort, wo Nazi-Attacken und vor staat-
antifaschistische Arbeit im Alltag AntifaschistInnen – und nicht licher Verfolgung, da die Behör-
eher geprägt von der Organisation die Behörden – den Nazis Gren- den antifaschistischer Arbeit
der kleinen Info-Veranstaltun- zen aufzeigen, entstehen politi- nicht immer wohlwollend gegen-
gen, Plakat- und Flugblatt-Aktio- sche und kulturelle Freiräume. über stehen.

g g
WAS IST 4. Solidarität mit Betroffenen
Der vierte in dieser Aufzählung WAS IST ANTI- Antirassismus-Initiativen
Zurück zu praktischer Arbeit
ANTIFA-ARBEIT zu nennende Bereich wäre der
Schutz und die Solidarität mit
RASSISTISCHE ARBEIT antirassistischer Initiativen.
Ihre MitarbeiterInnen begleiten
nen, Kiez-Demos und Gedenkver- 2. Öffentlichkeitsarbeit den von Nazi-Übergriffen, rech- zum Beispiel MigrantInnen zu
anstaltungen. Auch unsere Kam- Gleichzeitig müssen sich Anti- ter Hetze, Rassismus und Anti- P FÜR EINE LINKE STRÖMUNG MigrantInnen-Gruppen Ämtern und Rechtsanwälten,
pagne gegen die NPD-Zentrale faschistInnen um die Verbrei- semitismus Betroffenen. Das Menschen, die aus anderen Län- Alles Gründe, weshalb Menschen beraten bei rassistischen Über-
und den Abschiebeknast Grünau tung und Vermittlung ihrer schließt die Unterstützung anti- dern nach Deutschland bzw. in die in antirassistischen Initiativen griffen und unterstützen so
setzt sich aus solchen Aktivitäten Positionen in der Öffentlichkeit rassistischer Projekte, die sich EU kommen – MigrantInnen und Projekten mitarbeiten. Es genannte Illegale – Menschen,
zusammen. Doch antifaschisti- bemühen. Dies kann mit Hilfe gegen staatlichen Rassismus, genannt – sind hier oft vielfälti- sind diese Gründe für die Selbst- denen der Aufenthalt in
sches Engagement ist mehr und von Veranstaltungen, Ausstel- also die soziale und rechtliche gen Schikanen ausgesetzt. Sie Organisierung von Migrant- Deutschland nicht extra be-
kann nur in seiner Vielfalt lungen und Flugblattaktionen Benachteiligung von Migran- dürfen, wenn sie nicht gerade als Innen. Selbst-Organisierung hördlich erlaubt wurde.
erfolgreich sein. Gleichzeitig ist es geschehen – aber auch durch tInnen wenden, unbedingt ein. wirtschaftlich nutzbringend heißt, dass sich die Betroffenen Gleichzeitig versuchen linke
wichtig, das Phänomen Rechts- gemeinsame Demonstrationen Zwangsunterbringung in Asyl- eingestuft werden, nicht arbeiten, zusammenschließen, um sich Antirassismus-Gruppen poli-
extremismus nicht getrennt von mit anderen Organisationen Heimen, „Residenzpflicht“, Ab- ihren Wohnsitz nicht frei wählen gegen Behörden-Willkür und tisch Druck für weitere eine Ver-
den gesellschaftlichen Bedin- und Initiativen. Die gegenseitige schiebungen etc. sind eine Form und den ihnen behördlich zuge- rassistische Diskriminierung zu besserung der Situation von
gungen zu betrachten. Akzeptanz unterschiedlicher von Alltagsrassismus, der wiesenen Landkreis nicht verlas- wehren. Gruppen wie die „Bran- MigrantInnen zu machen und
Im folgenden sollen vier politischer Ansätze und ebenso bekämpft werden muss sen. MigrantInnen bekommen denburger Flüchtlingsinitia- der ständigen Einschränkung
wesentliche, vor allem in ihrer Aktionsformen ist dafür Vor- wie NPD-Propaganda. wesentlich weniger staatliche tive“ und „The Voice“ machen ihrer Rechte entgegen zu wir-
Verbindung wichtige Zielrich- aussetzung. Abschließend: Für uns ist Anti- Unterstützung als die (auch auf die Situation von Migran- ken. Antirassistische Arbeit
tungen antifaschistischer Ar- faschismus nur ein Bestandteil, nicht üppig versorgten) deut- tInnen aufmerksam. Gemein- sollte sich nicht mit der Einzel-
beit beschrieben werden: 3. Stärkung antifa- wenn auch ein elementarer, schen Sozialhilfe-EmpfängerIn- sam mit deutschen Antirassis- fall-Hilfe begnügen, sondern
schistischer Strukturen unserer politischen Auffassun- nen und sind rassistischen An- mus-Organisationen gehen sie muss die Situation aller von Dis-
1. Gegen Nazis! Der dritte Punkt in der Antifa- gen. Unser Antifaschismus ist feindungen auf der Straße und in gegen die „Residenzpflicht“ auf kriminierung betroffenen
Antifa-Arbeit muss den Nazis Arbeit sind Aufbau und Ausbau untrennbar verbunden mit den Behörden ausgesetzt. Wird die Straße, organisieren „Grenz- MigrantInnen im Auge behalten
direkt und konfrontativ ent- antifaschistischer Projekte, unserem Kampf gegen Ras- ihnen hier das „Aufenthalts- camps“ mit und kämpfen gegen – und die gesellschaftlichen
gegentreten, die rechten Schläger Treffpunkte und Zusammen- sismus und Krieg, Sozialraub, Lei- recht“ aberkannt, werden sie – die rechtliche und soziale Be- Verhältnisse, die Rassismus
und Funktionäre in der Öffent- schlüsse. Um so mehr Menschen stungsterror und Ausbeutung. auch gegen ihren Willen – in nachteiligung von Asyl-Suchen- produzieren bekämpfen.
lichkeit outen, faschistische bereit sind, in den unterschied- andere Länder abgeschoben – den. Außerdem wird ein Bleibe-
Strukturen offen legen und lichen Bereichen bzw. Initiativen egal, ob ihnen dort wirtschaftli- recht für alle, die hier leben wol- ± WWW.NADIR.ORG/NADIR/
Nazi-Treffen und Aufmärsche aktiv mitzuarbeiten, um so brei- ± WWW.NADIR.ORG/NADIR/ che Not, Folter, Hunger oder Ver- len, eingefordert. INITIATIV/FELS
stören oder verhindern. Das ter und interessanter wird der INITIATIV/FELS folgung drohen.

14 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 15
ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: ASYLRECHT UND ASYLPOLITIK SEIT 1945 ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: ASYLRECHT UND ASYLPOLITIK SEIT 1945

schen Botschaft des entspre- und dem Wegfall der System- nen Preis selektierend und zum
chenden Landes bewerben und konkurrenz kippte Anfang der anderen dürfen viele Menschen
können nur unter bestimmten 90er auch in der Asyldebatte die sowieso nur mit Visum in die BRD
Bedingungen überhaupt einrei- gesellschaftliche Stimmung. fliegen. Was die so genannten
sen. Zusätzlich wurden Luftver- Diese Zeit war geprägt durch den verfolgungsfreien Herkunftslän-
kehrsgesellschaften angewie- National-Taumel des vereinig- der anbelangt, so legt das Aus-
sen, nur noch Passagiere mit gül- ten Deutschlands und eine mas- wärtige Amt jährlich eine Liste

g
ASYLPOLITK UND ASYLRECHT tigem Visa zu befördern.
Durch eine Beschleunigung des
siv zunehmende Präsenz und
Militanz von Neonazis. Die dau-
dieser Länder vor, wobei diese
aber eher nach wirtschaftlichem

IN DER BRD SEIT 1945 Asylverfahrens sollen abge-


lehnte Asylsuchende möglichst
erhaften Nazi-Angriffe gegen
MigrantInnen und Asylbewer-
und politisch-diplomatischem
Kalkül zusammengestellt wird, als
VOM GRUNDRECHT AUF ASYL ALS LEHRE AUS DER NS-HERRSCHAFT BIS ZUR schnell wieder abgeschoben wer- berInnen wurden durch eine nach einer realen Bedrohungs-
ABSCHAFFUNG DES ASYLRECHTS IM WIEDERVEREINIGTEN DEUTSCHLAND. den. Mit dieser Verkürzung des politisch-mediale Hetze gegen situation.
Verfahrens – zum Beispiel durch „Überfremdung“ und „Asylan-
P ANTIFASCHISTISCHE es gibt nur das Recht eines eine „Abstimmung mit den pauschale Bewertung bestimmter tenflut“ verstärkt. Aus Angst Fazit
LINKE BERLIN Staates, einem Flüchtling Asyl Füßen“ gegen den real existie- Flüchtlingsgruppen – gingen um ihr Wählerpotential be- Zusammenfassend lässt sich
Aus der Geschichte gelernt? zu gewähren. renden Sozialismus gewertet. auch zentrale rechtliche Inter- schlossen SPD, CDU/CSU und sagen, dass von den vermeint-
In der Verabschiedung des Doch wie sich herausstellte, ventions- und Handlungsmög- FDP 1993 den so genannte „Asyl- lichen Lehren der Geschichte im
Grundgesetzes (GG) der BRD wurde nur in der Theorie aus Asylpolitik als lichkeiten für Anwälte verloren. kompromiss“ – eine Änderung Verlauf von 50 Jahren nicht viel
1949 und den vorhergegangenen der Geschichte gelernt und Abwehrmaßnahme Das wohl bitterste Kapitel stellt die des Grundgesetzes, die von übrig geblieben ist. Maßnah-
Debatten im Parlamentarischen nicht in der Praxis. Mit der Zunahme von Asylan- gezielte Verschlechterung der Nazis als Erfolg ihrer Politik men zur Verringerung der Zahl
Rat spiegelte sich zumindest trägen aus der Dritten Welt Lebensbedingungen dar. Mit interpretiert werden konnte. von Asylsuchenden wurden
eine Lehre der Geschichte deut- Asylrecht im „Kalten Krieg“ wurden auch die praktischen allen Mitteln werden Asylbewer- Dieser „Asylkompromiss“ ent- kombiniert mit einer gezielten
lich wider: Zu einem Ergebnis des 1953 wurde das Bundesamt für Maßnahmen der BRD verän- berInnen während ihres Verfah- hält neben anderen Beschlüssen Abschreckung und mündeten
nationalsozialistischen Deut- die Anerkennung ausländi- dert. Durch eine Vielzahl von rens gedemütigt und einge- im Kern die faktische Abschaf- schließlich in der faktischen
schen Reiches gehörte neben scher Flüchtlinge gebildet und Veränderungen der Verfahren- schränkt, um eine möglichst fung des Asylrechts. Abschaffung des Asylrechts.
Millionen von Toten und Miss- damit die Institution, die für spraxis und der Lebenssitua- hohe Abschreckung zu erzielen. Seit 1993 können Flüchtlinge aus
handelten auch die Erfahrung lange Zeit zentrale Anerken- tion von Asylsuchenden wurde Die Palette reicht dabei vom sogenannten verfolgungsfreien ± WWW.ANTIFA.DE
von Tausenden von Emmigran- nungsstelle war. Für zwei Jahr- primär das Ziel verfolgt, die Zahl Arbeitsverbot bis zur Zwangsarbeit, Herkunftsländern oder
tInnen, die auf der Flucht vor der zehnte waren die Fluchtbewe- von Asylsuchenden zu verrin- von der Einschränkung der Bewe- über sichere Drittstaaten
faschistischen Verfolgung an gungen in die BRD relativ gering. gern. Das wurde durch drei gungsfreiheit auf den entspre- eingereiste Flüchtlinge
den Grenzen zu Nachbarstaaten Bis in die 70er stammten die mei- zentrale Strategien erreicht. chenden Landkreis (Residenz- das Recht auf Asyl nicht
als unerwünscht abgewiesen sten Asylanträge von Flücht- Durch die Erschwerung der Ein- pflicht) [P vgl. Artikel zur Resi- mehr wahrnehmen. Da
wurden. lingen aus dem Ostblock. Denen reise können Flüchtlinge gene- denzpflicht] bis zur Kürzung des alle Nachbarländer der
Der Artikel 16 des GG mit der wurde, egal welche Motivation rell daran gehindert werden, Sozialhilfesatzes und die Gewäh- BRD gleichzeitig zu
knappen und umfassenden For- ihre Flucht hatte, pauschal Auf- überhaupt einen Asylantrag in rung der Sozialhilfe hauptsächlich sicheren Drittstaaten
mulierung „Politisch Verfolgte nahme gewährt. Denn schließ- der BRD zu stellen. Durch die als Sachleistungen. erklärt wurden, ist es
genießen Asylrecht.“ stellte ein lich konnte im Wettstreit der Einführung der Visumspflicht somit nur noch mög-
völkerrechtliches Novum dar. politischen Blockkonfrontation für eine Reihe von Ländern mit Die Faktische Abschaffung lich, per Flugzeug ein-
Im Völkerrecht gibt es nämlich aus Flüchtlingen aus dem Osten hohem Flüchtlingsaufkommen des Asylrechts 1993 zureisen, um Asyl zu
keinen Rechtsanspruch des politischer Profit geschlagen müssen sich Menschen prak- Mit dem Zusammenbruch des beantragen. Das ist zum
einzelnen Menschen auf Asyl – werden – ihre Flucht wurde als tisch zunächst in der Deut- real existierenden Sozialismus einen allein durch sei-

16 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 17
ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: ABSCHIEBUNG, LAGER, KNÄSTE ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: ABSCHIEBUNG, LAGER, KNÄSTE

dern bedürfen der Unterstüt- Viele scheitern deshalb schon Häftling schließlich aus der
zung, und werden unter den beim Versuch diese Hochsicher- Abschiebehaft entlassen wer-
angelegten ökonomischen Kri- heitsgrenzen zu überwinden. den. Es ist allerdings auch
terien der Bewertung schlicht Entweder werden sie sofort bei schon vorgekommen, dass ein
zum Kostenfaktor, den es zu ihrer Ankunft aufgegriffen, Mensch nach seiner Entlassung
beseitigen gilt. Diese Logik eingeknastet und schnellstmög- sofort wieder weggesperrt
haben weite Teile der Bevölke- lich „rückgeführt“ oder finden wurde.
rung bereits verinnerlicht und so gar den Tod beim Versuch, Die Abschiebeknäste selbst
erscheint es vor dem Hinter- unbemerkt über die Grenzen zu erfüllen in den meisten Fällen
grund des allgemeinen Gejam- kommen. Erinnert sei hier an nicht einmal die Minimalstan-
mers um die Zukunfts- und die italienische Initiative, dards von regulären Vollzugs-
Konkurrenzfähigkeit des gegen Flüchtlingsschiffe schon anstalten, obschon sie oft aus
Standorts Deutschland beson- auf See mit Küstenwache und ehemaligen Knästen hervorge-
ders leicht vermittelbar, wenn Marine vorzugehen. gangen sind. Das frühere DDR-
restriktivere Regelungen für Diejenigen, die es dennoch Frauengefängnis im Berliner
Nicht-Deutsche getroffen wer- schaffen, sehen sich einer gna- Bezirk Köpenick-Grünau etwa
den. Auch offen rechte Ideen denlosen Verfolgung durch Aus- wurde 1995 als Abschiebeknast in

g
ABSCHIEBUNG, LAGER, KNÄSTE erfahren unter dem Deckmantel
der kapitalistischen „Vernunft“
länderbehörden sowie der Schi-
kane durch Ämter und Polizei
Betrieb genommen.
Während der Abschiebehaft er-
BRD-ALLTAG FÜR FLÜCHTLINGE eine gestärkte Akzeptanz, wie die
Wahlkampfkampagne des Hessi-
ausgesetzt. Für die meisten die-
ser „Illegalen“ in Deutschland ist
fahren die allermeisten nichts
über den Stand ihres Verfah-
RASSISTISCHE REALITÄT HEISST STRUKTURELL, IDEOLOGISCH, PSYCHISCH UND schen Ministerpräsidenten die Endstation schließlich ein rens, sie müssen mit der stän-
PHYSISCH IN EINER PERMANENTEN ANSPANNUNGSSITUATION ZU LEBEN Roland Koch 1999 gegen die Abschiebeknast. digen Angst vor der Abschiebung
Doppelte Staatsbürgerschaft Eine Inhaftierung findet in der in eine ungewisse Zukunft –
P ANTIFASCHISTISCHE Der institutionalisierte staatli- einem gerade gefragten Fachge- oder die aus allen Parteien zu BRD auf Haftantrag der Auslän- nicht selten sind sie am Zielort
LINKE BERLIN che Rassismus, die systemati- biet, durchaus Regelungen für vernehmende Forderung nach derbehörde gemäß § 57 des Aus- von Folter und Gefängnis
Die Ausweisung in Deutschland sche Benachteiligung von Men- einen Aufenthalt und eine rigoroser Abschiebung „krimi- ländergesetzes statt, welcher bedroht – leben.
unerwünschter Menschen ge- schen nicht-deutscher Her- Arbeitsberechtigung in der BRD neller Ausländer“ zeigen. in den allermeisten Fällen Die wenigsten verstehen, wa-
hört zum täglichen Geschäft. kunft und die gängige Abschie- angestrebt werden. Das zweifel- Der Staat verfügt über ein breites ohne jegliche weitere Prüfung rum sie wie Schwerverbrecher
Jährlich werden etwa 50.000 bepraxis, bedienen sich eines hafte Glück dieser Menschen Spektrum von Methoden, auf durch die zuständigen Richte- unter teilweise massivsten
Menschen durch den Bundes- Standort-Nationalismus, des- besteht einzig darin, über die er zurückgreifen kann, um rInnen am Amtsgericht bestätigt Sicherheitsmaßnahmen einge-
grenzschutz (BGS) abgeschoben. sen Wurzeln in der Verwer- Fähigkeiten zu verfügen, die „nicht-nützliche“ Menschen ab- wird. Ein Einspruch vor dem sperrt werden. Es liegt rein
Ein Großteil wird ohne viel Auf- tungslogik des kapitalistischen von der hiesigen Industrie als zuschrecken bzw. abzuwehren. Verwaltungsgericht ist für die/ formaljuristisch keine „Strafe“,
hebens ausgewiesen für viele, Systems zu finden sind. verwertbar eingeschätzt wer- Sie sollen möglichst erst gar den BetroffeneN zwar möglich, etwa für die unerlaubte Anwe-
deren Identität oder Herkunft Ein Mensch im Kapitalismus den. Anders sieht es für das Gros nicht ins Land gelangen, so dass jedoch zumeist wenig Erfolg senheit in Deutschland vor, son-
unklar ist, bedeutet das aber erhält Bedeutung zunächst der MigrantInnen aus: sie ver- Staatsgrenzen mit immensem versprechend. Die Haft wird dern die Einsperrung gilt als
zunächst einmal, dass sie in nach seinem Wert als Arbeits- lassen ihr Land auf der Flucht Aufwand abgeschottet werden. zunächst für 6 Monate angeord- reine „Sicherungshaft“, welche
Abschiebeknäste gesperrt wer- kraft und Konsument. So ist vor Hunger, Krieg, Krankheit Europaweit ist eine deutliche net, danach sind Verlängerun- eben die geplante Abschiebung si-
den, wo sie unter strengen Haft- erklärbar, dass für Menschen mit und dem restlichen Elend, das Militarisierung bei der Grenz- gen erforderlich, die problemlos cherstellen soll. Daraus ergibt
bedingungen auf die Abschie- hoher Qualifikation, wie z.B. der globalisierte Kapitalismus überwachung festzustellen; die durch die Behörden zu erwirken sich auch, dass Betroffene jeden
bung in ihr vermeintliches Her- technischem Fachwissen oder auf der ganzen Welt erzeugt. Sie EU wird förmlich zur Festung sind. Nach 18 Monaten muss juristischen Beistand selbst tra-
kunftsland warten müssen. einem Hochschulabschluss in haben nichts anzubieten, son- gegen MigrantInnen ausgebaut. nach geltendem Recht ein gen müssen. Einen Pflichtver-

18 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 19
ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: ABSCHIEBUNG, LAGER, KNÄSTE FELS: »RESIDENZPFLICHT« = STAATLICHER RASSISMUS

teidiger, wie in einem Strafver- „freiwillig“ auszureisen.


fahren, gibt es nicht. Selbst das Dennoch ist selbst eine
Anti-Folter-Komitee des Euro- bereitwillige Unterstüt-
parates (European Comittee for zung der Behörden durch
the Prevention of Torture) sah die/den BetroffeneN kei-
sich 1997 bemüßigt, die Situation nerlei Garantie für eine
in deutschen Abschiebeknästen Verbesserung ihrer/ seiner
und die Misshandlung von Situation.
Flüchtlingen durch die Polizei Aufgrund dieses zermür-

g
(das Schlagen gefesselter Festge-
nommener wurde als „typisches
benden psychologischen Drucks,
Angst vor der Abschiebung und
von offizieller Seite herunterzu-
spielen. Daneben sind Hunger- »RESIDENZPFLICHT« IST
Verhalten“ Berliner Polizeibe-
amte bezeichnet) zu kritisieren
menschenunwürdige Haftbedin-
gungen sind verzweifelte Sui-
streiks eines der wenigen Mittel,
das den Abschiebehäftlingen zur
STAATLICHER RASSISMUS
und festzuhalten, dass „ein zide(-versuche) an der Tages- Verfügung steht, um auf ihre Situ-
Gefängnis kein angemessener ordnung. Allein im Zeitraum ation aufmerksam zu machen
Unterbringungsort“ für Abzu- vom 22.1.03 bis 5.4.03 wurden und für eine bessere Behandlung P FÜR EINE LINKE STRÖMUNG sammlungsfreiheit und auf Seit einigen Jahren verstärkt
schiebende sei. im Abschiebeknast Grünau zu kämpfen. Zuletzt traten Die so genannte „Residenz- freie Religionsausübung einge- sich der Widerstand gegen dieses
Die Abschiebehaft hat den Char- 26 Selbstverletzungen und Anfang des Jahres in Berlin-Grü- pflicht“ ist ein in Europa ein- schränkt werden. Vor allem rassistische Gesetz. Auf Demon-
akter einer Beugehaft. Die 28 Suizidversuche registriert. nau über 60 Gefangene in den maliges Gesetz, dass es Asylsu- Asylsuchende, die in kleineren strationen, Aktionen und
Gefangenen werden unter Druck Dabei ist anzumerken, dass diese Hungerstreik, um ihren Forde- chenden verbietet, den Land- Städten oder gar abseits von Ort- Grenzcamps [P vgl. Artikel zu
gesetzt, aktiv bei ihrer Deporta- Trennung nicht scharf vollzogen rungen nach Erleichterung der kreis ihres Wohnortes zu ver- schaften untergebracht sind, den Camps] wurde von Migran-
tion mitzuhelfen, beispielsweise werden kann, dient doch die Haftbedingungen Nachdruck zu lassen. Diesen Wohnort kön- leiden unter dieser Regelung. Sie tInnen bewusst kollektiv und
durch Beschaffung von Ausweis- Deklaration als „Selbstverlet- verleihen. nen sie nicht selbst wählen, können, ohne einen Antrag zu organisiert die Residenzpflicht
unterlagen, oder am besten zung“ vor allem dazu die Vorfälle Die Öffentlichkeit nimmt von sondern er wird ihnen von der stellen und dafür Geld zu verletzt und „Freedom of Move-
alledem wenig bis gar nichts Ausländerbehörde zugewiesen. bezahlen, weder Verwandte ment“ eingefordert. In diesem
wahr. Mediale Beachtung finden So lange ein Asylverfahren noch Freunde oder Rechtsan- Kampf werden sie von antiras-
höchstens spektakuläre Einzel- läuft, und das kann Monate bis wälte in anderen Landkreisen sistischen und antifaschisti-
schicksale wie der Fall von Jahre dauern, müssen Migran- aufsuchen. schen Gruppen unterstützt.
Aamir Ageeb, der bei seiner tInnen für jede Reise außerhalb Wird gegen die „Residenz- Und der Widerstand geht weiter!
Abschiebung im Flugzeug durch ihres Landkreises eine behörd- pflicht“ verstoßen, das heißt Weg mit der rassistischen
die Drangsalierungen der beglei- liche Genehmigung beantra- werden MigrantInnen bei „Residenzpflicht“
tenden BGS-Bullen umgebracht gen. Die Ausländerbehörde einer Kontrolle druch Polizei
wurde. Derartige Fälle schlagen möchte auf diese Weise alle oder BGS ohne eine Genehmi- ± WWW.NADIR.ORG/NADIR/
zwar kurz einige Wellen, für die Bewegungen der Asyl-Antrag- gung außerhalb ihres Land- INITIATIV/FELS
Gesamtsituation ergeben sich stellenden kontrollieren. Ob- kreises angetroffen, drohen
jedoch keine Konsequenzen. wohl für diese Genehmigungen Strafen. Diese können von
Noch während der Skandal für Gebühren bezahlt werden müs- Gefängnisstrafen (bis zu einem
Aufregung sorgt, wird routiniert sen, werden sie oft nicht Jahr), über Geldstrafen (maxi-
weiter inhaftiert, schikaniert erteilt. mal 2.500 ¤) bis hin zur Aus-
und deportiert. Für die Betroffenen bedeutet weisung reichen; nur weil eine
dies, dass sie in ihrem Recht auf unsichtbare (Verwaltungs-)
± WWW.ANTIFA.DE Bewegungsfreiheit, auf Ver- Grenze überschritten wurde.

20 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 21
ARI: HUNGERSTREIK IM ABSCHIEBEKNAST 2003 ARI: HUNGERSTREIK IM ABSCHIEBEKNAST 2003

Berlin, JungdemokratInnen/ von lokalen Medien fast täglich Trotz des Hungerstreiks und
junge Linke und FelS. Man ver- über den Hungerstreik berichtet. der Präsenz des selbigen in der
anstaltete gemeinsam eine Überregionale Tageszeitungen Öffentlichkeit hat sich an der
Pressekonferenz. griffen die Ereignisse im Knast Haftsituation wenig geändert.
Politisch wurde erreicht, dass auf, SFB/RBB berichteten in der Immer wieder kommt es zu
sich andere sog. gesellschaftsre- Abendschau. skandalösen Vorfällen wie zum
levante Gruppen und Personen
mit der Situation im Abschie-
beknast befassen mussten. Ge-

g
spräche mit Innensenator Kör-
DER HUNGERSTREIK 2003 ting wurden geführt, Arbeits-
kreise zu unterschiedlichen
IM ABSCHIEBEKNAST GRÜNAU Schwerpunkten setzten sich
zusammen.
Der Innensenat versucht mit
P ANTIRASSISTISCHE antwortlichen die Möglichkeit nen Einfluss auf das Gefühl der diversen Maßnahmen die Ernst-
INITIATIVE (ARI) zu geben, die Forderungen Entmenschlichung, der Isola- haftigkeit der Hungerstreikenden
Ab 20. Januar 2003 entschieden umzusetzen. tion und die permanente Angst zu unterminieren. Wichtige
sich 68 Häftlinge im Abschiebek- Da sich nach dem 10. Februar vor Abschiebung. Themen und die damit ver-
nast Grünau, vorwiegend rus- 2003 aber keine Veränderungen Im März gelang es Unterstütze- knüpften Forderungen, wie zum
sischsprachige, sowie einige in- einstellten, traten erneut mehr rInnen des Hungerstreiks Kon- Beispiel die Misshandlung von
dische Flüchtlinge, einen Hun- als sechzig Inhaftierte in Hun- takt zu inhaftierten Frauen Inhaftierten und die langen
gerstreik zu beginnen. Ihre For- gerstreik. Einige begannen aufzunehmen. Es mangelte je- Haftzeiten, wurden völlig igno-
derungen waren unter anderem zusätzlich einen Durststreik. doch an Zeit, DolmetscherInnen riert. Stattdessen wurde das
die sofortige Entlassung von Die Zahl der Selbstverletzungen sowie an Geld für Telefonate/ Bemühen der Haftleitung auf
Menschen, die aus juristischen und Suizidversuche stieg rapide Telefonkarten und die Erfül- die Haftbedingungen gelegt.
oder tatsächlichen Gründen an. Alleine am 18. und 19. März lung kleiner Alltagwünsche der Eine Strategie, um von den
nicht abgeschoben werden kön- 2003 kam es, nach unseren Inhaftierten wie zum Beispiel eigentlichen, schwerwiegenden
nen, aber trotzdem über 6 Informationen, zu drei Erhän- Tabak/Zeitungen. Problemen, abzulenken. Im
Monate in Haft sind. Das Ende der gungen und vier Selbstverlet- Finanziell wurde der die Un- April 2003 wurde eine Arbeits-
monatelangen Ungewissheit zungen. terstützung des Hungerstreiks gruppe „Humanisierung“
über Haftentlassung oder Ab- Im Laufe des Monats März 2003 hauptsächlich durch autonome gegründet, die Veränderungen
schiebung. Die Beendigung der änderten sich die Haftbedin- Gruppen getragen. Einzelspen- bezügliche der Haftbedingun-
menschenunwürdigen Behand- gungen. Der Hofgang wurde den kamen unter anderem gen konzipieren wollte.
lung durch PolizeibeamtInnen, zum Beispiel eine halbe Stunde auch von der Kirche und einigen Die wenigen Gespräche an
ÄrztInnen und SozialarbeiterIn- verlängert. Tischtennisplatten Stiftungen, während Parteien denen Inhaftierte teilnehmen
nen im Knast. Sowie die Verbes- wurden aufgestellt und es ihre Unterstützung ablehnten. durften bewirkten nichts.
serung der unzumutbaren wurde versprochen, die Gitter in Im März gründete sich ein Die Aufmerksamkeit der
hygienischen Zustände. den Zellen für Langzeitinhaf- Bündnis bestehend aus der Medien zu Anfang des Hunger-
Nach drei Tagen wurde der für tierte abzunehmen. ARI, der Ini gegen Abschiebe- streiks war unerwartet stark
die meisten symbolische Hun- Die vorgenommenen Verände- haft, einem entlassenen Häft- und meist im Sinne der Häft-
gerstreik beendet, um den Ver- rungen hatten natürliche kei- ling, der Antifa Nord Ost, Solid- linge. In der ersten Zeit wurde

22 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 23
ARI: HUNGERSTREIK IM ABSCHIEBEKNAST 2003 WERBEUNTERBRECHUNG 2

Beispiel die Festnahme eines arbeitete sie eng mit der Initia- Das Büro der ARI ist regelmäßig
Tschetschenen, der aus Unwis- tive gegen Abschiebehaft zu- besetzt. Jeden Dienstag ab 19.30
senheit bei der Polizei seinen sammen. Beide Gruppen sind Uhr ist Plenum, jeden 3. Montag
Asylantrag stellen wollte und durch den Kontakt mit einigen im Monat werden in der Druzbar
von dort direkt eingefahren Inhaftierten schon vor Beginn Filme gezeigt, inklusive lecker
ist; zu Abschiebungen von Min- über den Hungerstreik infor- Vokü (achtet auf die Ankündi-
derjährigen, zu Selbstverlet- miert gewesen, und es gelang so gungen im Stressfaktor).
zungen und Suizidversuchen
im Knast. Vieles was sich in
eine breite Öffentlichkeit herz-
ustellen. Einige Leute der ARI ± WWW.BERLINET.DE/ARI
DEMONSTRATION
Köpenick abspielt, wird nicht unterstützen in Absprache mit kommt zum »wir wollen-alles-block«
bekannt und wir bekommen der Ini gegen Abschiebehaft Initiative gegen
nur die Spitze des Eisberges einzelne Häftlinge. Die Arbeit Abschiebung:
mit. der Ari erstreckt sich über das
Die kosmetischen Veränderun- Organisieren von Kundgebun- ± WWW.BERLINET.DE/ARI/INI
gen im Knast sind abgeschlos- gen und anderen Aktionen,
sen, beispielweise wurden die eine kontinuierliche Pressear-
Fenstergitter in einem nicht beit bis hin zur Unterstützung
belegten Trakt entfernt und die von Flüchtlingsselbstorganisa-
Trennscheiben in den Besuche- tion, durch das organisieren
rInnenräumen abmontiert. von Geldern sowie einer ver-
Die Tatsache, dass nur massivste lässlichen Infrastruktur. Die
Aktionen von Seiten der Inhaf- ARI versucht vernetzt mit
tierten, bis hin zu Selbsttötun- anderen Berliner Antiragruppen
gen, Aufmerksamkeit erregen und Brandenburger Flücht-
ist frustrierend. Nur durch die lingsinitiativen zu agieren und
ständige Betreuung der Inhaf- bewegt sich auch in bundeswei-
tierten von außen kann ihnen ten Zusammenhängen.
überhaupt Gehör verschafft Mittlerweile im 11. Jahr er-
werden. scheint die Dokumentation
Im Knast in Köpenick gesche- „Bundesdeutsche Flüchtlingspo-
hen direkt vor unserer Haustür litik und ihre tödlichen Folgen“.
permanent Menschenrechtver- Des weiteren werden Beratungen b
letzungen. Es ist Zeit aktiv zu für ausländische Studierende
werden! durchgeführt. Die ARI war
Kooperationspartner bei der
samstag | alexanderplatz | berlin
Die ARI Anticolonial Africa Conferece
Die Antirassistische Initiative Berlin 2004. Unter anderem
10 uhr auftakt | 11.30 uhr demo

3.4.04
kämpft gegen Rassismus und wird auch die ZAG (antirassisti-
Diskriminierung auf allen sche Zeitschrift) unterstützt. Es
gesellschaftlichen Ebenen. existiert ein seit 1993 geführtes
Während des Hungerstreiks Zeitungsarchiv.

24 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 25
ANTIDISKRIMINIERUNGSBÜRU: ÜBER DIE ZUSTÄNDE IM ABSCHIEBEKNAST GRÜNAU ANTIDISKRIMINIERUNGSBÜRU: ÜBER DIE ZUSTÄNDE IM ABSCHIEBEKNAST GRÜNAU

von einem Vollzugsbeamten be- ten seitens der Vollzugsbeamten dem Berichteten an die Öffent- gab es keine Zeugen mehr für die
leidigt und misshandelt worden den Inhaftierten auf die Frage lichkeit zu gehen, was das ADB Praktiken der Beamten, weshalb
sei. Die Situation stellte sich so nach Feuer nur der Mittelfinger mittels zwei offener Briefe an die Verfahren wenig später ein-
dar, dass der Inhaftierte aus sei- entgegenzustrecken, oder das den Berliner Innensenator gestellt wurden.
ner Zelle in einen anderen Feuer vor den Gittern der Zelle Körting auch tat. Ende An den Zuständen im Polizeige-
Trakt verlegt werden sollte und gerade so im Kreis zuschwen- März 2003 kam dann ein Ant- wahrsam-Köpenick dürfte sich
er aufgrund von Schmerzen und ken, dass der Inhaftierte es wortschreiben Körtings, in seitdem wenig geändert haben.
hohem Fieber zu Schwach nicht erreichen kann, zeigt dem er behauptete, die medizi- Der Verein „Anti-Diskriminie-
gewesen sei dem nachzukom- nur zu deutlich, dass körperli- nische Versorgung im Abschie- rungsbüro Berlin (ADB) e.V.“
men. Daraufhin wurde er von che Misshandlungen nur die begewahrsam sei jederzeit wurde am 1. Juni 1995 gegründet.
einem Vollzugsbeamten mit den Spitze des Eisbergs von alltäg- gewährleistet gewesen, auch Er bietet Hilfe und Unterstüt-
Worten „Steh auf Du Arsch- lichen Diskriminierungen und im Falle jener Insassen, die zung in Diskriminierungsfäl-
loch!“ beleidigt und als er immer unhumanem Verhalten der sich an das ADB gewandt hatten. len an. Das ADB sieht sich als
noch nicht Folge leistete, wurden Vollzugsbeamten gegenüber Zudem seien Ermittlungsver- Teil jener politischen Bewe-
ihm Handschellen angelegt und den Inhaftierten sind. fahren gegen einige Beamten gung in Deutschland, die sich
an diesen wurde er auf dem Fuß- All dies wurde dem ADB von den wegen der Vorwürfe der Miss- gegen rassistische Diskriminie-
boden durch die Flure und Trep- besagten zwei Inhaftierten handlungen eingeleitet wor- rung jeder Art wendet.
pen in einen anderen Zellentrakt berichtet und von anderen den. Das einzige Problem: Die

g
geschleift. Auf dem Rückweg in Häftlingen bestätigt. Die Häft- Misshandelten wurden „zufäl-
DIE ZUSTÄNDE IM seine Zelle geschah ihm das-
selbe. Weiter wurde dem Miss-
linge äußerten den Wunsch mit lig“ schon abgeschoben. Folglich ± WWW.ADB-BERLIN.ORG

KNAST GRÜNAU handelten noch nicht einmal ein


Termin beim Gefängnisarzt ein-
DAS ANTI-DISKRIMINIERUNGSBÜRO UNTERSTÜTZT
geräumt um seine geschwollenen
ABSCHIEBEGEFANGENE BEI POLIZEIGEWALT Handgelenke zu behandeln.
Ein anderer Häftling wurde
P ANTI-DISKRIMINIERUNGS- dem Vorliegen von menschen- wenige Tage vor dem Besuch der
BÜRO (ADB) unwürdigen hygienischen Zu- ADB-MitarbeiterInnen von
Das Anti-Diskriminierungsbüro ständen in der Haftanstalt vor mehreren Vollzugsbeamten
(ADB) wurde mit der Situation allem über eine unzureichende mit Handschellen gefesselt und
im Abschiebeknast im Vorfeld des medizinische Versorgung und brutal getreten bis sein Arm
Hungerstreiks konfrontiert, als Schikanen. Zum Beispiel müssten schlaff am Körper hing und er
es Anfang November 2002 eine Arztbesuche eine Woche vorher mit Hämatomen und Schürf-
Art Hilferuf eines Inhaftierten angemeldet werden. Einer der wunden übersät war. Solche
erhielt, der auf die menschen- Inhaftierten sei so auf einem Ohr Misshandlungen scheinen im
unwürdige Art der Behandlung taub geworden, da eine Mittel- Abschiebeknast Grünau alltäg-
im Abschiebeknast hinwies. Das ohrentzündung zu spät diagno- lich zu sein.
ADB beantragte daraufhin zwei stiziert und zudem noch mit fal- Erschreckend ist auch, dass die
Inhaftierte besuchen zu kön- schen Medikationen behandelt Inhaftierten im allgemeinen
nen, was auch von der Anstalts- worden sei. mit ihrer Haftbuchnummer
leitung genehmigt wurde. Die Außerdem wurde von einem der anstelle ihres Namens gerufen
Inhaftierten berichteten neben Inhaftierten berichtet, dass er werden. Aber auch das Verhal-

26 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 27
AUTOPOOL: KLEINE GESCHICHTE DER ANTIRASSISTISCHEN GRENZSCAMPS AUTOPOOL: KLEINE GESCHICHTE DER ANTIRASSISTISCHEN GRENZSCAMPS

übertragen, aber Anregungen, innerdeutsche Grenze be- oder einfach nur Trennung
Erlebnisse und Ahnungen, wie es camp(f)t. Die Anzahl der dort bezeichneten – Vielfalt von
anders sein könnte, bleiben. anwesenden Leute ging weit vier Camps mit jeweils unter-
Das 3. Grenzcamp im sächsi- über die Tausend hinaus – es schiedlichen Schwerpunkten
schen Forst im Jahr 2000 erlebte gelang hier mehrmals, tatsäch- und Ausrichtungen. Es fand das
erstmals eine ungeahnte mediale lich Sand in die Abschiebema- „5. antirassistische Grenzcamp“
Aufmerksamkeit und unerwar- schinerie zu streuen und den in Jena statt, die so genannten
teten und zum Teil auch uner- Betrieb des Flughafens über „ordnungswidrigen Land-in-
wünschten Zuspruch aus den mehrere Stunden komplett Sicht-Tage gegen autoritäre For-
Reihen der „Anständigen“ des so lahm zulegen oder das Thema mierung und Rechtspopu-
genannten „Antifa-Sommers“. vor Ort präsenter zu machen. lismus“ in Hamburg, das inter-
Die eigene Verortung zwischen Die oft heiß geführten Debatten nationale „noborder-camp“ in
der von außen versuchten auf den Camps drehten sich Straßburg sowie das „antirassi-

g
KLEINE GESCHICHTE DER ANTI- Zuschreibung als „gutmen-
schelnde Menschenrechtsakti-
unter anderem um Rassismus,
Sexismus, die Zusammenarbeit
stische antisexistische Sum-
mercamp“ bei Cottbus statt.

RASSISTISCHEN GRENZCAMPS vistInnen“ und der eigenen


radikalen Kritik an den herr-
mit Flüchtlingen und die Orga-
nisation der Camps.
Im Sommer 2003 campten
dann doch wieder Leute aus den
schenden Verhältnissen ließ bei Einige dieser Konfliktlinien verschiedensten Fraktionen
einigen viele Fragen offen, was führten 2002 zu einer – entwe- und Zusammenhängen zusam-
P AUTOPOOL onsformen zu entwickeln und tung eines experimentellen dazu führte, die eigenen der als Spaltung, Ausdifferen- men in Köln, um gemeinsam
1998 haben etwa 300 AktivistIn- durchzuführen, von Spaß- und Raums. Auf den Camps ist es Aktions- und Vermittlungsfor- zierung gegen Rassismus und Ausbeu-
nen aus verschiedenen Zusam- Kommunikationsguerilla, Pres- zumindest im Mikrokosmos für men kritisch, aber auch produk- tung und für eine bessere
menhängen wie der Kampagne sekonferenzen und öffentli- neun Tage möglich in Konfron- tiv zu hinterfragen. Gesellschaft aktiv zu werden.
kein mensch ist illegal, autono- chen Hearings über klassische tation zu stehen und gleichzei- Im Jahr 2001 fand das Es wurden diverse Aktio-
men Gruppen, Antifaorganisa- und nicht ganz so klassische tig zu probieren, wie Zusam- Camp in Frankfurt/ nen in der Kölner
tionen etc. in Rothenburg bei Demos und Kundgebungen, menleben funktionieren kann. Main statt und es Innenstadt durch-
Görlitz das erste Mal ihre Zelte Besetzungen, Go-Ins, Antinazi- Das zweite Camp fand im Jahr wurde mit dem geführt, sowie
zu einem Aktionscamp aufge- und Innenstadtaktionen, Bela- 1999 im sächsischen Zittau Frankfurter Firmen, die
schlagen. Mit diesem ersten gerungen, notwendigen Ver- statt. Das Spektrum war breiter Flughafen am Chip-
Grenzcamp sollte, die Flücht- schönerungen und Beschädi- geworden, polnische Aktivi- erstmals kartensy-
lings-, Asylpolitik und die BGS- gungen bis hin zu militanten stInnen waren ebenso beteiligt eine stem
Menschenjagd in der Grenzre- Aktionen. Zahlreiche Aktionen wie Wagenplatzhippies, zum
gion, die rassistische Stim- waren erfolgreich und bestärk- ersten Mal nahmen auch
mung vieler BürgerInnen und ten die Campteilnehmer weiter- Flüchtlinge selbst teil.
die vielerorts vorhandene zumachen. Auf Grund der inhaltlichen und
Hegemonie von Neonazis Hatte das Camp in Rothenburg personellen Erweiterung
direkt vor Ort ins Visier genom- anfangs noch einen stark kamen erfolgreiche politische
men werden. improvisierten Charakter, wur- Aktionen und Ansätze einer
Der Freiraum, der durch die de die Infrastruktur in den fol- politische Vernetzungen zu-
Camps geschaffen wurde, bot die genden Jahren immer besser stande. Eine Woche Ausnahme-
Möglichkeit, mit vielen Leuten und der „Freiraum“ Camp er- situation im Jahr lässt sich
die unterschiedlichsten Akti- hielt zunehmend die Bedeu- zwar nicht 1:1 auf den Alltag

28 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 29
AUTOPOOL: KLEINE GESCHICHTE DER ANTIRASSISTISCHEN GRENZSCAMPS INITIATIVE GEGEN DAS CHIPKARTENSYSTEM: GEGEN >CHIPKARTEN >ASYLGESETZE

flammten Debatten scheinen gerecht. Es ist eher eine


sich soweit festgefahren zu Geschichte über die ständige
haben. Ob sich neue oder doch Suche nach dem ganz anderen,
auch wieder alte AktivistInnen dem besseren und schöneren
finden, die sich irgendwann Leben für alle und dem Weg
des Projektes annehmen werden dahin! Die Fehler, Lücken und
und wie dies dann aussieht, oder Sackgassen können und dürfen
ob etwas Neues entsteht, wird nur Ausgangspunkte für weitere
sich erst zeigen. Bewegung und Dynamik sein,
Eine neue Struktur, die sich vor alles andere wäre bedrohlicher
allem aus dem Jenaer Camp Stillstand, Sich-Einrichten mit
herausgebildet hatte, ist die den bestehenden Verhältnis-
Idee der so genannten „extra- sen.
meetings“, auf denen inhaltli- autopool
profitieren oder Teile ihrer che Debatten
Produkte in Abschiebeknästen zwischen „refu-
herstellen besucht um direkt vor gees“ und „non-
Ort aktiv zu werden. Die Kölner refugees“ ver-
Polizei beendete das Grenz- tieft werden,
camp 2003 mit einem Kessel und zum Beispiel

g
der Ingewahrsamnahme von
mehreren hundert Leuten.
über eben sol-
che Begrifflich- GEGEN CHIPKARTEN UND DAS
Offizielle Begründung: Man
halte 80 % der Anwesenden für
keiten
etwa über die
oder
RASSISTISCHE »ASYLGESETZ«
Kriminelle und es wären im Parole „no na- DAS »ASYLBEWERBERLEISTUNGSGESETZ« IST EIN GESETZ ZUR DEGRADIERUNG,
Laufe des Camps 84 Straftaten tion, no bor- AUSGRENZUNG UND EINSCHÜCHTERUNG VON HIER FLÜCHTLINGEN
begangen worden. Inzwischen der“. Auf dem
erhielten viele CamperInnen letzten sehr gut P INITIATIVE GEGEN DAS auf Asyl 1993 führte. Das zerstören“, wie es die Karawane
die Nachricht, dass gegen sie ein besuchten Tref- CHIPKARTENSYSTEM AsylbLG ist ein Gesetz zur sozia- für Flüchtlinge und Migran-
Ermittlungsverfahren wegen fen dieser Art Wir sind eine autonome Berliner len Degradierung von hier leben- tInnen auf den Punkt bringt.
Körperverletzung, schweren wurde die Idee Antiragruppe, die seit mehreren den Flüchtlingen. Begründet Denn die westlich-kapitalisti-
Landfriedensbruchs sowie Ver- einer Camptour Jahren versucht, auf der prakti- wurde dies seinerzeit mit der schen Zentren beuten mit langer
stoß gegen das Versammlungs- für das Jahr schen Ebene Flüchtlingen zu rassistischen Argumentation, Tradition die anderen Länder der
gesetz eingeleitet sei. 2004 geboren. helfen und den politischen dass, wenn es sich in den Armuts- Welt aus, unterstützen Diktato-
Ein bundesweites Nachberei- Grenzcampge- Druck gegen das rassistische regionen herumspräche, dass ren oder zetteln Kriege an und
tungstreffen, beschloss kein schichte als Asylbewerberleistungsgesetz Flüchtlingen in der BRD ein La- Grenzen sind im Rahmen welt-
neues Camp zu planen oder gar Erfolgsge- (AsylbLG) aufzubauen. gerleben unter miserablen Be- weiter Ausbeutung in erster
auf die Beine zu stellen – es ist schichte zu Das AsylbLG wurde im Rahmen dingungen erwarte, diese dann Linie ein Instrument zur Zu- oder
die Rede davon, dass das Grenz- schreiben ist zu der von CDU/CSU/FDP und SPD nicht mehr fliehen würden. Aberkennung von Rechten. Un-
camp als solches erst mal „auf einfach und geführten Kampagne verab- Dies hat sich natürlich als abhängig davon muss jeder
Eis gelegt“ sei. Die in Köln neu wird dem Gan- schiedet, welche zur faktischen falsch herausgestellt, denn „sie Mensch das Recht auf freie Wahl
und in vollster Schärfe aufge- zen auch nicht Abschaffung des Grundrechts sind hier, weil wir ihre Länder seines Aufenthaltes haben.

30 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 31
INITIATIVE GEGEN DAS CHIPKARTENSYSTEM: GEGEN >CHIPKARTEN >ASYLGESETZE INITIATIVE GEGEN DAS CHIPKARTENSYSTEM: GEGEN >CHIPKARTEN >ASYLGESETZE

Das Leben unter dem AsylbLG Kasse ist sofort klar, das es ich auch die Regelunterbringung in von den Bezirken versorgt – Sachleitungen eine
bedeutet konkret ein faktisches um einen Flüchtling handelt, Mehrbettzimmern in großen und diese können selbstständig zwar effektive aber Kontakt zur Chipkarten-Initiative
Arbeitsverbot und die damit der dem „deutschen Staat auf der lagerähnlichen Gemeinschafts- entscheiden, ob sie Sachleistun- politisch nur wenig Initiative gegen das Chipkartensystem
verbundene Angewiesenheit Tasche liegt“ und rassistische unterkünften und ist somit gen oder Bargeld auszahlen. Die verändernde Form c/o Berliner Büro für Gleiche Rechte
auf staatliche Leistungen. Die Be- Bemerkungen bei Einkäufen rechtliche Grundlage für den beiden Schwarz-Gelb regierten des Widerstandes
im Haus der Demokratie und Menschenrechte
handlung von Flüchtlingen als sind leider kein Einzelfall. staatlichen Umgang mit Mi- Bezirke Reinickendorf und sein. Also seit vielfäl-
Greifswalderstraße 4, 10405 Berlin
Menschen zweiter Klasse mani- Gleichzeitig gelten die Chipkar- grantInnen, an dessen Ende die Spandau zahlen weiterhin die tig in den Formen
festiert sich an dem zum Leben ten nur in sehr teuren Läden Abschiebemaschinerie steht. Hilfe zum Lebensunterhalt in des Widerstandes, Tel: 030/41935839, mobil: 0160/3410547
notwendigen Minimum, dass und auch bei den Gutscheinen In Berlin hat die SPD-PDS-Regie- Form von elektronisch lesbaren rassistische Gesetze NEU: Bürozeiten: Do. 19-20 Uhr NEU!!
um ca. 30 % unter dem des nor- sind nur wenige Billigketten rung aufgrund massiver Protest Chipkarten aus, der Bezirk Neu- angreifen, auf allen konsumfuerfreiesfluten@yahoo.com
malen Sozialhilfesatzes liegt. dabei. Dies führt zu einer realen das Chipkartensystem der kölln in Form von nicht minder Ebenen und mit
Doch Flüchtlinge bekommen Kürzung der Leistungen und zu Firma SODEXHO gekündigt und rassistischen Gutscheinen der allen Mittels.
nicht nur weniger Geld, die Lei- weiten Wegen zu den Läden, zahlt nun allen Asylbewerbe- Firma ACCOR. In Neukölln ist Wenn ihr also Flüchtlingen
stungen werden weiter durch die wobei die hierfür notwendigen rInnen Bargeld aus. Doch ist der dies besonders schräg, denn die direkt helfen und Gutscheine
Auszahlung in Form von Sach- BVG-Tickets von dem „Taschen- Kampf gegen diese rassistischen Bezirksverordnetenversammlung erwerben oder mal ne Chipkarte
leistungen gekürzt. In Berlin geld“ von 40 ¤ pro Monat Schikanen leider noch nicht hat vor wenigen Monaten die für den WG-Einkauf
wird die Hilfe zum Lebens- bezahlt werden müssen. Eine vorbei, denn Menschen, deren Auszahlung von Bargeld be- ausleihen wollt,
unterhalt in Form von elektro- Kriminalisierung über das not- Asylanträge abgelehnt wurden, schlossen, der zuständige Sozial- dann mailt uns ein-
nisch lesbaren Chipkarten oder wendig werdende Schwarzfah- die aber aufgrund von zu erwar- stadtrat Büge (CDU) setzt dies fach oder kommt zu
Gutscheinen ausgezahlt, die ren oder den irregulären Gel- tender Folter, Verfolgung oder aber nicht um und begründet unseren Bürozeiten
nur in wenigen Läden gelten. derwerb wird billigend in Kauf Tod nicht abgeschoben werden dies offensiv rassistisch. vorbei. Wir haben
Ein Einkauf mit Sachleistungen genommen und im Zweifelsfall können und deshalb eine maxi- Viele Flüchtlinge in Berlin brau- auch eine E-Mailli-
bedeutet eine ständige öffentli- als Abschiebegrund instrumen- mal ein halbes Jahr lang gültige chen also weiterhin eure direkte ste, über die wir über
che Stigmatisierung. An der talisiert. Das AsylbLG bedeutet Duldung bekommen, werden Unterstützung. Wir verkaufen unsere weiteren poli-
die Gutscheine von Flüchtlingen tischen Aktionen in-
an euch weiter oder wir verleihen formieren, mailt uns
für eine Woche die Chipkarten, und wir tragen euch
denn diese müssen immer wieder darauf ein. Weitere
zum Sozialamt zurück. So Hintergrundinforma-
bekommen die Flüchtlinge das für tionen zu den rassi-
ein halbwegs autonomes Leben im stischen Gesetzen,
Kapitalismus notwenige Bargeld den profitierenden
und ihr füllt eure Kühlschränke Unternehmen und
antirassistisch. Antirassismus ihren Auswirkungen
mal ganz einfach und legal, doch findet ihr auf unserer
kann dies natürlich nicht alles Homepage, genauso
sein. Denn die Grundlage dieser wie eine Liste der
rassistischen Diskriminierung, Läden, die die Sach-
die bundesdeutschen Ausländer- leistungen akzeptie-
gesetze, fallen erst durch unseren ren.
vehementen Kampf dagegen und Initiative gegen
hier kann der Umtausch von das Chipkartensystem

32 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 33
VVN-BDA-KÖPENICK: DIE KÖPENICKER BLUTWOCHE VVN-BDA-KÖPENICK: DIE KÖPENICKER BLUTWOCHE

Deutschnationalen Partners. Am 22. Juni


1933 wurden die SPD und ihre Zeitungen
verboten, die Abgeordnetenmandate
annulliert und das Vermögen beschlag-
nahmt. In dieser Situation schlug die Köpe-
nicker SA los. Jede Oppostion sollte mit
Angst und Schrecken, sogar mit Massen-
mord für immer niedergehalten werden.
Aufrechte Menschen, die die Wahrheit
über den brutalen Terror, über den Anteil

g
GESCHICHTE: DIE KÖPENICKER der Köpenicker SA am Reichstagsbrand ver-
öffentlichten, sollten für immer zum

BLUTWOCHE VOM JUNI 1933 Schweigen gebracht werden.


Mit dem Gesetz „Über das Ende der natio-
IM JUNI 1933 WURDEN FÜNFUNDZWANZIG KÖPENICKER VON NAZI-SCHERGEN nalsozialistischen Revolution“ wurde
GEJAGT, IN SA-LOKALEN GEFOLTERT UND UMGEBRACHT. Terror wie in Köpenick legalisiert, den
SA-Mördern kein Haar gekrümmt. Erst
P VVN-BdA andere gibt es noch keine Haupttäter wurden nach Gesetz nach dem Sieg über das Nazi-Regime und
Im Juni 1933 starben vierund- Gedenkorte. des Allierten Kontrollrats mit der Befreiung des deutschen Volkes
zwanzig Köpenickerinnen und Im Verlaufe der Köpenicker dem Tode bestraft. Andere wur- durch die Antihitlerkoalition wurden
Köpenicker durch den Terror der Blutwoche ab 21. Juni 1933 wur- den zu lebenslänglichen oder diese Täter vor Gericht gestellt und
Nazis. Zahlreiche weitere Men- den sie in den SA-Schlägerlokalen langen Zuchthausstrafen verur- bestraft. Das war ein Signal, um künftig
schen wurden in den Schläger- grausam gefoltert und brutal teilt, wie der Kriminaldirektor keine Verbrechen gegen den Frieden,
lokalen der SA gefoltert und ermordet. Vierundzwanzig Todes- und SA-Mann Otto Busdorf. gegen die Menschlichkeit mehr zuzulas-
mißhandelt. Die Ereignisse die- opfer sind bis heute bekannt. Warum entwickelten Menschen sen. Die Welt von heute ist diesem Ziel
ser Zeit sind als die „Blutwoche Weitere Nazi-Gegner, Sozialde- eine so furchtbare Gewalt- immer noch weit entfernt. Zur Wahr-
von Köpenick“ in die mokraten und Kommunisten, bereitschaft und wie kann so nehmung unserer humanistischen Ver-
Geschichte eingegangen. Auf Deutschnationale, Juden und etwas künftig verhindert wer- antwortung nutzen uns die Lehren der
dem Platz des 23. April erinnert Christen, Gewerkschafter, den? Heinrich Himmler, Chef Vergangenheit. Sowohl edle, mutige,
ein Denkmal an die Opfer und Sportler, Junge und Alte wurden der SS umschrieb den barbari- humanistische Motive der Regimegegner
mahnt gegen das Vergessen. gequält, gefoltert und für ein schen Terror, darunter die Köpe- als auch politische und moralische Hal-
Köpenicker Straßen tragen Leben lang physisch und psy- nicker Blutwoche, als „Kriegs- tungen und Untaten der Nazi-Verbrecher
Namen sozialdemokratischer chisch verletzt. Mit der Erinne- schauplatz Innerdeutschland“. gilt es zu ergründen als Entscheidungs-
Persönlichkeiten wie Richard rung wollen wir versuchen, ihre Seit der Bildung der Regierung hilfe für heute und morgen.
Aßmann, Paul von Essen, Paul zerstörte Würde wieder aufzu- Hitler, Hugenberg, von Papen im
Pohle, Johann Schmaus, Johan- richten. Abscheu verbindet sich Januar 1933 wurden Gegner des Bund der Antifaschisten Köpenick e.V.
nes Stelling sowie von den mit den Namen der Täter, SA- Nazi-Regimes terrorisiert, die Puchanstraße 12 | 12555 Berlin
Kommunisten Erich Janitzky, Führern wie Gehrke, Plönzke, KPD ihrer Mandate beraubt und kontakt@bda-koepenick.de
Karl Pokern, Paul und Josef Beyer, Erpel, Haller, Letz, Brok- in die Illegalität getrieben, die ± WWW.BDA-KOEPENICK.DE
Spitzer. Für den parteilosen kmann, Demuth, Jochem, Lie- Gewerkschaften zerschlagen
jüdischen Fabrikanten benhagen, Maeder, Scharsich, und ausgeraubt. Mit dem VNN-BdA/Landesverband Berlin
Dr. Georg Eppenstein und Thermann, Tschierley. Diese 21. Juni 1933 folgte das Verbot des ± WWW.BERLIN.VVN-BDA.ORG

34 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 35
ANTIFASCHISTISCHER AUFSTAND KÖPENICK: KONTROLLVERLUSTE ANTIFASCHISTISCHER AUFSTAND KÖPENICK: KONTROLLVERLUSTE

Doch auch 2003 durfte Dank der Festival). Auch die zuerst viel- Und so wird der 23. August
besonderen Fürsorge durch die versprechende Klage beim Ber- 2003 sicher vielen als ein Tag in
Köpenicker Behörden kein liner Verwaltungsgericht Erinnerung bleiben, an dem in
Festival in Köpenick stattfinden. brachte uns nicht unser Recht. Köpenick 300 gefrustete Kon-
Der Hauptstolperstein für un- Es begründete die Ablehnung trollverlustefans während
sere Pläne war – wie im vergan- unter anderem damit, dass der einer Spontandemo ihrer Wut
genen Jahr – Oberparkwächter „Volksfestcharakter“ der Kon- über den spießigen Lokalpa-
Michael Schneider (PDS), sei- trollverluste bei den Besucher- triotismus unter massiver Poli-
neszeichens stellvertretender Innen konsumorientierte Frei- zeipräsenz freien Lauf ließen,
Bezirksbürgermeister und zeitgestaltung provoziere und aber auch als ein Tag, an dem in
Obermacker im Grünflächen- damit das politische Anliegen der Parkaue 1.500 Menschen so
amt. „In meinem Amtsbereich für die Veranstalter nicht mehr richtig gut gefeiert haben. Und
gibt es keine Grünfläche für ihr steuerbar wäre. das trotz der spontanen Ummo-
Festival“ (Zitat Schneider). Nachdem wir drei Tage vor dem bilisierung.
Über ein Jahr führten wir Ver- Festivalstermin schon fast vor Auch dieses Jahr wird es Kon-
handlungen in denen wir im- dem Aus standen wurden wir trollverluste geben, und diesmal
mer wieder antifaschistische vom Bezirk Lichtenberg quasi wirklich in Köpenick. Achtet auf

g
KÖPENICK BRAUCHT Lippenbekentnisse kassierten.
Über ein Jahr lang haben wir
eingeladen Kontrollverluste in
der Parkaue nahe dem S-Bhf.
Ankündigungen.
Für eine bunte, emanzipatori-

KONTROLLVERLUSTE uns den Arsch beim bürokrati-


schen Hürdenspringen zersessen
Frankfurter Allee zu feiern.
Innerhalb kürzester Zeit war es
sche, linke Jugendkultur in
Köpenick und überall!
WIE EIN ROT-ROTER BEZIRK EIN LINKES JUGENDFESTIVAL MIT ALLEN MITTELN um die sadomasochistische in Lichtenberg möglich sämtli- Gegen Repression, Kommerz
VERHINDERN WILL. Grundhaltung der stets gebun- che Sondergenehmigungen zu und verkalkte Schreibtischtäter!
denen Schreibtischtäter-Hände bekommen wofür wir in Köpe-
P ANTIFASCHISTISCHER und unabhängiger Konzertver- Resten der Nazitruppen etwas zu entfesseln. Doch lieber nick mehr als ein Jahr Köpenick, wir kommen!
AUFSTAND KÖPENICK anstalter, um Köpenick durch befreite. Und das Denkmal lässt Schneider Köpenicks gebraucht hatten.
Nachdem das Köpenicker Kon- unser buntes Festival so richtig erinnert an die Ermordeten Rasen durch kommerzielle ± WWW.AAK.ANTIFA.DE
trollverluste Festival im Jahr zu rocken und aus dem Still- der sogenannten „Köpenicker Volkssauffeste wie die WWW.KONTROLLVERLUSTE.TK
2002 kurzfristig verboten stand zu reißen. Ziel war es zu Blutwoche“ im Jahr 1933. „Köpenicker Hauptmanntage“
wurde, wollten wir 2003 am zeigen, dass gegenseitiger Damals stürmten Kommandos zerstören, als dass er ein linkes
23. August zeigen wie wichtig es Respekt und eine vielfältige von SA und SS Häuser anhand Festival zulassen würde. Denn
uns ist Kontrollverluste im Subkultur wichtiger sind als von schwarzen Listen. Alle auf- wie wir schon am Beispiel der
Herzen Köpenicks zu erzeugen. Kommerz oder Karriere. gefundenen Oppositionellen Baupläne der NPD für ein
Trotz des zu erwartenen Wider- Wie schon 2002 schien uns der wurden brutal gefoltert und „nationaldemokratisches Bil-
standes der örtlichen Ämter „Platz des 23. April“ dafür als über 90 RegimegegnerInnen dungszentrum in der Reichs-
und ihrer lokalpatriotischen geeigneter Festivalsort zu sein. wurden innerhalb weniger hauptstadt“ gesehen haben:
Großfürsten wie Schneider und Nach wie vor fordern mehrere Tage ermordet. Der Abriss wäre Entscheidungen sind in Köpe-
Co. bildete sich das Kontrollver- Parteien, dass das Mahnmal ein weiterer Schritt die nick nicht von der politischen
lusteteam, ein breites Bündnis am Platz abgerissen werden Geschichte zu verwischen und Gesinnung der Antragssteller
bestehend aus verschiedenen soll. Sein Name steht für den vergessen zu machen, und das abhängig. „Das sind nicht
Köpenicker Jugendinitiativen, 23. April 1945, an dem die aus Gründen der Stadtbildäs- unsere Jugendlichen“ (Zitat
Treptow-Köpenicker Antifas Sowjetarmee Köpenick von den thetik. Schneider zum Kontrollverluste

36 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 37
ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN: NAZIAUFMARSCH AM 1. MAI VERHINDERN KAMPAGNENAKTIVITÄTEN

ACTION +++ ACTION +++ ACTION +++


Hier findet ihr die Aktionen, Veranstaltungen und sonstige Aktivitäten, die
zum Redaktionsschluss dieser Broschüre schon geplant waren. Für den
aktuellen Stand schaut auf unsere Homepage:

www.koepenick-kampagne.antifa.de
Macht die Kampagne zu eurer eigenen Kampagne:
nehmt an den Aktionen teil und bringt euch mit eigenen Aktionen ein.

g
NAZIAUFMARSCH AM 1. MAI 9. März 04 Veranstaltung im Café

STÖREN UND VERHINDERN Seelenbinderstraße 54 | Berlin


zum „Abschiebeknast Grünau“
WIE SCHON IN DEN LETZTEN JAHREN VERSUCHEN FASCHISTEN DEN 1. MAI 13. März 04 Köpenick-Kiez-Demo
ALS AKTIONSDATUM FÜR SICH ZU BESETZEN gegen lokale Nazistrukturen:
13. März 2004 | 14.00 Uhr | S-Bahnhof Köpenick
P ANTIFASCHISTISCHE nen die NPD als legalistisch Achtet auf Ankündigungen!
LINKE BERLIN und inkonsequent ab. Bereits jetzt treffen sich antifa- Mitte März Veranstaltung im Café
Wenn die Nazis marschieren ... schistische Gruppen, um Ge- Seelenbinderstraße 54 | Berlin
Für den 1. Mai 2004 planen NPD ... werden wir dem genaktivitäten für den geplan- zu „Rechte Strukturen in Köpenick und Treptow“
und ein Teil der „Freien Kame- etwas entgegensetzen! ten Nazi-Aufmarsch in Berlin
radschaften“ einen gemeinsa- Der 1. Mai ist seit Jahrzehnten vorzubereiten. Geplant ist eine Ende März Veranstaltung im Jugendclub „Zum Horn“
men Aufmarsch in Berlin mit traditionell ein Tag der Linken. Demonstration in räumlicher Hoernlestraße 51 | Berlin
dem Treffpunkt 11.00 Uhr am Weltweit gehen an diesem Tag und zeitlicher Nähe zum Auf- zu „Die NPD und Bildungsarbeit von Rechts“
Ostbahnhof. Mit diesem takti- ArbeiterInnen, Linke, Gewerk- marsch sowie Veranstaltungen
schen Schulterschluss und der schafterInnen und emanzipato- und eine breite gesellschaftliche April Ausstellung in Köpenick:
gemeinsamen Mobilisierung rische Kräfte auf die Straße, um Mobilisierung. entweder die Neofaschismus-Ausstellung vom VVN/BdA
versuchen sie eine Einigkeit für die Verbesserung ihrer Wohin die Nazis genau mar- oder eine Ausstellung von Irmela Schramm
der extremen Rechten zu Lebensbedingungen und eine schieren wollen lässt sich zum
demonstrieren. Besonders die andere Gesellschaft zu kämpfen. momentanen Zeitpunkt nur Tag-X Protestaktionen zur Eröffnung des Schulungszentrums!
NPD hat daran ein Interesse: Deswegen ist es umso wichtiger, raten…
durch den gemeinsamen Auf- den Nazis nicht den 1. Mai als 1. Mai 04 Aktivitäten gegen den Naziaufmarsch am 1. Mai
marsch will sie ihr eigenes Pro- Tag zu überlassen. Mit ihrem Haltet euch den 1. Mai frei!
Mai Bundesweite Mobilisierungsrundreise
fil besonders gegenüber den Ziel, durch den Bezirk Mitte zu
für die Abschlussdemo am 6.6.04
jüngeren Neo-Nazis schärfen marschieren, haben die NPD Aktuelle Infos unter:
und attraktiver gestalten. Dass und die „Freien Kameradschaf-
6.6.04 Vorläufiger Höhepunkt: Bündnisdemo
ihnen dieser Schulterschluss ten“ klar signalisiert wohin sie ± WWW.MAI-BERLIN.DE.VU Demoziele: Abschiebeknast in Grünau
nur teilweise gelingt, zeigt der wollen: mit dem Motto „Volks- ± WWW.ANTIFA.DE und die NPD-Bundesgeschäftsstelle
zweite geplante Naziaufmarsch gemeinschaft statt Globalisie- ± WWW.KOEPENICK-
in Leipzig: die dorthin aufru- rungswahn“ in die Mitte der KAMPAGNE.ANTIFA.DE
fenden Kameradschaften leh- Gesellschaft. ACTION +++ ACTION +++ ACTION +++
38 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 39
KURZINFORMATIONEN ZU DEN HERAUSGEBERiNNEN KURZINFORMATIONEN ZU DEN HERAUSGEBERiNNEN

ANTIFASCHISTISCHER ANTIFASCHISTISCHE LINKE BERLIN


AUFSTAND KÖPENICK :: [ALB] ::
Wir, der Antifaschistische Auf- Da Nazis besonders aktiv in Konsequenter Antifaschismus „Wir wollen alles!“-Blöcke auf zentrale Bestandteile von Akti-
stand Köpenick [AAK] sehen unserem Bezirk sind, wollen wir ist Teil unseres Selbstverständ- den Sozialabbau-Demos oder vitäten der ALB.
uns als eine antikapitalistische, genau dort gezielt antifaschisti- nisses, aber noch lange nicht auch die alljährliche Revolutio- Die ALB ist beteiligt am Zu-
antirassistische und antisexi- sche Akzente setzen! Und da wir alles, womit wir uns beschäfti- näre 1. Mai-Demo sind wichtige sammenschluß linksradikaler
stische Antifagruppe. uns von niemandem vorschreiben gen. Neben dem Kampf gegen Projekte, in denen unsere kon- Gruppen in Berlin, namens
Wir haben uns Anfang 2002 lassen wie wir das machen, wir Neofaschismus und Rassismus tinuierliche linksradikale poli- ACT!
organisiert um etwas gegen die, unabhängig und nicht auf Par- bilden Themen wie Globalisie- tische Arbeit und der Anspruch
nicht nur lokalen, Aktivitäten teien angewiesen sind, können rungskritik und Kapitalismusa- der Intervention in gesell- Antifaschistische
der Nazis zu unternehmen und wir so sichergehen das unser nalyse Schwerpunkte unseres schaftlich aktuelle Diskurse, Linke Berlin [ALB]
dem braunen Treiben etwas politisches Engagement nicht Engagements. ihren Ausdruck finden. Antifa- Postfach 580 544
entgegenzusetzen. von anderen vereinnahmt wird. Diskussions- und Kulturveran- schistische Jugendarbeit und 10414 Berlin
staltungen, Konzerte und das Publizieren von Broschüren Tel.: (030) 27 56 07 56
A.A.K. Demonstrationen gegen Nazi- zu Neoliberalismus, Globalisie- Fax: (030) 27 56 07 55
Antifaschistischer aufmärsche in Berlin, europa- rung und Krieg sowie die kontakt: mail@antifa.de,
Aufstand Köpenick weite Aktionen gegen EU- und bundesweit genutzte Internet- antifa@antifa.de (Antifa-AG)
c/o Infoladen Daneben G8-Gipfel, die Organisation der seite www.antifa.de sind weitere infos: www.antifa.de
Liebigstraße 34
10247 Berlin

kontakt: aa-koepenick@gmx.de
FÜR EINE LINKE STRÖMUNG (fels)
infos: http://aak.antifa.de FelS – für eine linke Strömung FelS – Für eine linke Strömung – vierteljährlich erscheinende
c/o Schwarze Risse wurde vor etwa 12 Jahren in Ber- Zeitschrift „arranca!“ heraus.
Gneisenaustraße 2a | 10961 Berlin lin gegründet und besteht aus Neben der Mitarbeit in der Kam-
vier Arbeitsgruppen, die konti- pagne „Berlin umsonst“ ist FelS
kontakt: fels@nadir.org nuierlich zu den Themen Sozial- Teil des ACT!-Bündnisses, zu
kontakt: arranca@lists.nadir.org abbau, internationale Politik, dem sich mehrere Berliner
infos: www.nadir.org/nadir/ Krieg, Antifaschismus und Anti- Gruppen Anfang des Jahres
initiativ/fels rassismus arbeiten. FelS gibt die zusammengeschlossen haben.

40 ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN ENDLICH WEG DAMIT! NPD-ZENTRALE ABREISSEN – ABSCHIEBEKNÄSTE ABSCHAFFEN 41