Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Inhalt:
Editoral ..............................Seite 2 Gemeinde ..........................Seite 3 Tourismusverband .............Seite 5 Pfarre.................................Seite 7 Schulen..............................Seite 8 Vereine ..............................Seite 9 Diverses...........................Seite 17 Rätselecke.......................Seite 19 Impressum.......................Seite 10
Liebe Leserin, lieber Leser!

Redaktionsschluss für die Weihnachtsausgabe der Prattinge:

27. November 2006

Der Sommer 2006 hatte einiges an Wetterkapriolen zu bieten. Speziell die Gemeinde Tux kam hier durch das außergewöhnliche Hagelunwetter in die Schlagzeilen. In kürzester Zeit entstand hier ein enormer Schaden – die Naturgewalten haben hier nachdrücklich unter Beweis gestellt, wie machtlos der Mensch in diesem Fall ist. Ein besonderes Anliegen ist hier die Sanierung des durch den Hagel beschädigten Kirchendaches der Pfarrkirche in Lanersbach. Pfarrer Niederwieser hat uns gebeten, dieser Prattinge einen Zahlschein beizulegen, um einen Teil der Kosten durch Spenden der Tuxer Bevölkerung abdecken zu können. Selbstverständlich machen wir das gerne - die Pfarre Tux ist ja von Beginn an ein wichtiger Pfeiler der Tuxer Prattinge; wir hoffen, das bleibt auch in dieser bewährten Art und Weise erhalten. Dass in Tux das Vereinsleben funktioniert, sieht man immer wieder an den verschiedensten Tätigkeitsberichten. In dieser Prattinge finden Sie Artikel des Theatervereins, der Musikkapelle, des Fußballclubs, des Tennisclubs sowie der Feuerwehr – ein toller Beweis für ein buntes Vereinsleben in der Gemeinde Tux. Ein besonders tolles Projekt feiert in Tux sein 5jähriges Bestehen – RadA. Engagierte Personen stellen sich hier in den Dienst dieser guten Sache und zeigen hier in beeindruckender Art und Weise, dass nicht alles „der Staat“ oder „die Gemeinde“ erledigen soll. Hier wird in vorbildlicher Weise Gemeinschaft gelebt – ein Bericht dazu unter Diverses ab Seite 17. Engagement zeigen in anderer Hinsicht jene SchülerInnen, die mir bei der Gestaltung der Tuxer Prattinge zur Seite stehen. Zusätzlich zum normalen Unterricht nehmen sie sich viele Stunden Zeit, hier mitzuarbeiten – ich bedanke mich hier herzlich bei Erler Isabella, Dengg Anna, Brugger Stefanie, Erler Elisabeth, Erler Manuel, Erler Katharina und Fankhauser Stefanie (ein Foto finden Sie im Innenteil). Ich wünsche uns allen einen schönen Herbst und verbleibe herzlichst, Ihr

Hannes Schuster

Seite 2

Lösungen von Seite 19

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Gemeinde
Liebe Tuxerinnen und Tuxer
Die Feierlichkeiten anlässlich der Schließung des Magnesitwerkes Tux im Jahre 1976 waren ein großer Erfolg. Aus ganz Österreich kamen viele ehemalige Arbeiter und Bewohner der „Wiese“ angereist, um mitzufeiern und Erinnerungen auszutauschen. Die Ausstellung im „Mehlerhaus“ ist ausgesprochen gut gelungen. Besonders den Jugendlichen möchte ich empfehlen, sich diese Ausstellung anzuschauen. Sie zeigt einen 50-jährigen Abschnitt des Bergbaues in Tux. Eine Zeit, in der Tux als der „Industriestandort“ gegolten hat. Der Magnesitund Schelitabbau hat die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung unserer Gemeinde entscheidend geprägt. Bei allen, die mitgeholfen haben, die Festlichkeiten zu organisieren und abzuwickeln, möchte ich mich nochmals herzlich bedanken. In diesem Sommer wurden viele Baustellen abgewickelt. Diese waren öfters auch Anlass für Unmutsäußerungen von Verkehrsteilnehmern und Gästebeschwerden. Die Baukonjunktur boomt. Der Gemeinderat hat sich deshalb, besonders aber aus Kostengründen, entschlossen die für Herbst 2006 geplante Sanierung des Gehsteiges und des Straßenkanals in Vorderlanersbach auf das Frühjahr 2007 zu verschieben. Die Bauarbeiten sollen direkt nach Ostern beginnen und vor der Sommersaison 2007 abgeschlossen werden. Sowohl für die Planung des Wohnbauprojektes „Schlosserfeld“, als auch für einen zeitgemäßen Veranstaltungssaal als Anbau an das bestehende Gebäude der ehemaligen Tankstelle, wurden Architektenwettbewerbe ausgeschrieben. Das Projekt Wohnbau „Schlosserfeld“ wird gemeinsam vom Tiroler Bodenfond als Grundeigentümer und der Gemeinde Tux betrieben. Der Anbau des Veranstaltungssaales ist ein Projekt des Tourismusverbandes Tux - Finkenberg und der Gemeinde Tux. Der nächste Winter kommt bestimmt. Damit hat sich der Gemeinderat in der Augustsitzung befasst. Es wurden die Organisation der Schneeräumung im kommenden Winter und die Abrechnung der Räumkosten für den Winter 2005/06 genehmigt. Auf Grund der ergiebigen Schneefälle und der lang anhaltenden tiefen Temperaturen ergaben sich Aufwendungen in Höhe von 125.915,45 EUR, ohne Streukosten. In der gleichen Sitzung wurde der Vorstand mit dem Ankauf eines neuen Radladers beauftragt. Kosten ca. 105.000,EUR zuzügl. Mwst. Am 1.Okober findet die Nationalratswahl statt. Es werden, wie bereits gewohnt, 2 Wahlsprengel (Tux, Wahllokal Gemeindehaus und Juns, Madseit, Hintertux, Wahllokal im Bauhof in Juns) eingerichtet. Für kranke und gebrechliche Mitbürger/innen gibt es auch eine besondere Wahlkommission die ins Haus kommt. Alle im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen werden rechtzeitig von der Gemeinde Tux eine Information zur Wahl und zum genauen Wahlablauf erhalten. Ich ersuche alle Wahlberechtigten, von ihrem Staatsbürgerrecht Gebrauch zu machen und zur Wahl zu gehen. Euer Bürgermeister

Hermann Erler

Seite 3

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Ausschreibung: Vermietung von Stellplätzen
In der Tiefgarage des Gemeindehauses in Tux kommen ab 1. November 2006 Garagenstellplätze zur Vermietung. Mietdauer mindestens 1 Jahr. Die Vertragsbedingungen, Höhe der Miete etc. werden unter der Telefonnummer 8555 -10 (Frau Renate Kreidl) bekannt gegeben.

Abschied von Peter Kabusch
Am 6. September 2006 ist der ehemalige Gemeinderat Peter Kabusch nach schwerer Krankheit im Alter von 48 Jahren verstorben. Die große Menschenmenge beim Begräbnis und die Anteilnahme an seinem tragischen Schicksal waren überwältigend. Sie waren Ausdruck der hohen Wertschätzung, die Peter Kabusch entgegengebracht wurde. Bei der Erstellung des Tourismusund Gemeindeleitbildes im Jahre 1992 wurde die Idee für die Gemeindezeitung „Tuxer Prattinge“ geboren. Peter Kabusch war mit Begeisterung dabei und wurde so auch zum „Mitbegründer“ unserer „Prattinge“! Es gibt wohl nur wenige Menschen, die so stark an der Gemeinschaft, an Kultur, an Politik, interessiert sind, und die auch bereit sind, sich ehrenamtlich in diese Gemeinschaft einzubringen, so wie Peter Kabusch das getan hat. Als Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Tux, als Gemeinderat und Vorsitzender des Bauausschusses, als Mitglied der Lawinenkommission, als Ortsobmann des Wirtschaftsbundes und in der Lehrlingsprüfungskommission der Tischlerinnung in der Tiroler Wirtschaftskammer, als Obmann des Kirchenchores, im Tuxer Singkreis, bei der Bergrettung, der Bergwacht, als Jäger und Jagdhornbläser, als pflichtbewusster Feuerwehrkamerad. Mit Peter Kabusch verlieren wir einen Freund und Wegbegleiter. Er hinterlässt eine große Lücke. Er ruhe in Frieden!

Sauber-statt-SauBÄR
Welcher Sie? Bade-Typ sind versteckt er am Badesee seine Getränkeflaschen unter der Bank. Aus den Augen aus dem Sinn stimmt in diesem Fall dann nicht, da eine Getränkeflasche aus Kunststoff 100 (!) Jahre braucht, um zu verrotten. Haben Sie vom „Versenker“ gehört? Schon in der Schule hat er gerne Schiffe versenken gespielt. Jetzt probiert er sein Wurstbrotpapier im kühlen Nass zu versenken. Im Apfelkern ins Wasser schießen, ist er übrigens der Beste.

Machen Sie gerne diese Tests in Zeitschriften, die Ihnen in der Auswertung sagen, welcher Typ Sie sind? Kaum zu glauben, aber es gibt auch in punkto Badeverhalten an Seen/Gewässern verschiedene Typen: Kennen Sie den sogenannten „Verstecker“? Nein? – Nun, er versteckt mit großer Leidenschaft Dinge, um sie für ewige Zeiten in die Verbannung zu schicken. Beispielsweise
Seite 4

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Dann gibt es den „Sammler“. Alles Mitgebrachte – ob leere Dose oder Joghurtbecher – kommt wieder in die Badetasche. Bevor es nach Hause geht, wird der Liegeplatz noch einmal genau inspiziert, ob nicht versehentlich etwas liegen gelassen wurde. Sehr wenig zu tragen hat der „Vermeider“. Seine Jause kommt ohne Verpackung aus, da er sie in einer Frischhaltedose

transportiert. Beim Getränk macht er es genauso. Daheim kommt alles in den Geschirrspüler. Er hinterlässt niemals Spuren am Ufer. Mögen Sie es auch, wenn Sammler und Vermeider am Vortag an Ihrem Badestrand waren? Herrlich sauber sind dann Ufer und Wasser. Wäre auch schade, um unsere schönen Erholungsräume mit Trinkwasserqualität. Damit das so bleibt, ist in diesem Sommer der Bär los

an unseren Gewässern: Sie kennen ihn doch noch? Der „Sauber-statt-SauBÄR“ der ATM hat schon in den Vorjahren beim Dorfputz von Postern und Aufklebern gelacht und für „Saubere Berge“ gesorgt. Nun hat er ein wachsames Auge auf unsere Gewässer, auf alle Verstecker und Versenker. Ihnen – als fleißige Sammler und Vermeider – dankt er schon jetzt für Ihre Unterstützung.

Tourismusverband
Pow(d)er Week am Hintertuxer Gletscher 8. bis 15. Oktober 2006

Auf die Piste, fertig - LOS! Der Übergang vom Sommerin den Herbstskilauf wird am Hintertuxer Gletscher jährlich mit dem Pow(d)er Weekend gefeiert. Sonnen-, Ski- und Partybegeisterte feiern den ersten Pulverschnee im Herbst. Öster-

reichs attraktivstes Ganzjahresskigebiet punktet im Herbst mit 40 – 60 km präparierten Pisten und mit dem Snowpark mit Halfpipe. Dazu gibt´s eine kräftige Portion an Pistenzauber und Après-Ski. Mit den modernen und komfortablen Gletscherbussen schweben Ski-

fans wind- und wetterfest und ohne Wartezeiten bis zur Gefrorenen Wand. Dort eröffnet sich auf der Panormaterrasse auf 3.250 m – hoch über den Berggipfeln Tirols – ein freier Rundblick von den Dolomiten bis zur Zugspitze.

Seite 5

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Pow(d)er Week in Tux - Party & Pulverschnee vom 8. bis 15.10.2006 8. bis 12.10: VIP Partytage in Hintertux mit den Top-Stars der Après-Ski Szene wie z.B. Mickie Krause, Olaf Henning, Peter Wackel, Tim Toupet, Antonia, Helmut aus Mallorca, Willi Herren, BB Jürgen, Klaus & Klaus, Die Partyschweine, Rabaue, uvm.... Sonntag, 8.10. Anreise der Stars, Ski & Snowboardspaß am Hintertuxer Gletscher Après-Ski & Party pur in der Sommerberg Arena, Hohenhaus Tenne & Tux1 Montag, 9.10. 14.00 Uhr: „Gipfeltreffen“ der Stars auf der Panoramaterrasse, 3.250m ab 15.00 Uhr: Après-Ski Party mit Live-Acts in der Sommerberg Arena und anschließend in der Hohenhaus Tenne Dienstag, 10.10. ab 16.00 Uhr “Top of the Mountains” – offizielle Gold CD Verleihung an die Stars der Après-Ski Musik in der Hohenhaus Tenne Donnerstag, 12.10. ab 16.30 Uhr Helmut aus Mallorca - Mr. „Tux, Tux, Hintertux“ live zu Gast in Hintertux in der Hohenhaus Tenne und ab 22.30 Uhr in der Disco Tux 1! Freitag, 13.10. TUXER FERNERHAUS: ab 10.30 h Erdinger Weissbierparty und DJ Sound auf der Sonnenterrasse SOMMERBERG ARENA: ab 14.30 h Erdinger Weissbierparty & Promo Girls Samstag, 14.10. TUXER FERNERHAUS: ab 10.30 h Erdinger Weissbierparty und DJ Sound auf der Sonnenterrasse; Spaß & Action mit den Gauklern „Show & Co“ 11.00 h Fahnenschwung-Show auf Skiern auf der Piste3-Tuxer Fernerhaus 12.00 h BIG BAND Sound auf der Sonnenterrasse Tuxer Fernerhaus

Seite 6

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Pfarre
Kurzinfo: Ab Oktober beginnen sämtliche Abendgottesdienste in Tux – Lanersbach einheitlich um 19.00 Uhr (Ausnahme Hintertux).

Erneuerung des Kirchendaches
Unsere wunderschöne Kirche zum hl. Thomas in Lanersbach ist für alle Tuxer und Gäste ein Ort der Begegnung mit Gott, den Menschen und sich selber. In ihr findet man Ruhe zum Gebet und zur Meditation. Leider hat der Hagel im Juni das Kirchendach stark beschädigt. Um Schäden auch im Inneren der Kirche zu vermeiden musste sofort mit der Neudeckung des Daches incl. neuer Blitzschutzanlage begonnen werden. Die Kosten werden sich mit der für Frühjahr geplanten Sanierung von Turmdach und der Turmuhr sowie Malerarbeiten auf ca. € 90.000,- belaufen. Davon sind die Dachdeckerarbeiten bei € 75.000,- ausgewiesen. • • • • • Die Pfarre hat keinerlei Rücklagen Gewiss wird uns die Gemeinde Tux helfen, wir bitten sie sehr darum. Die Diözese beteiligt sich mit 10 %. Einen noch nicht benannten Teil wird die Versicherung tragen. (Leider laufen die Schadensabwicklungen sehr zäh) Auch Denkmalamt und Kulturfond werden um Unterstützung gebeten.

Dennoch werden wir immer noch eine ganz beträchtliche Summe selber aufbringen müssen.

Helft uns, liebe Tuxer,-innen, unser Kirchendach zu reparieren! Spendenkontonummer: 23.937 bei der Raika Tux BLZ 36.342 Vergelt’s Gott für eure Hilfe!!! Euer Pfarrer Edi Niederwieser

Seite 7

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Schulen
Musikschule Tux
Mit der besinnlichen Adventstunde am Freitag, den 22.12.2006 um 16.00 Uhr eröffnet die Musikschule Tux – Expositur der LMSZillertal – das Jubiläumsjahr 45 Jahre Musikschule in Tux, die im Dezember 1962 im Rahmen eines Schulversuches gegründet wurde und in all den Jahren viele Menschen mit Spiel und Gesang erfreuen durfte – sei es in Konzerten, Gottesdiensten, Gästeehrungen…. Die Musikschule Tux, seit 1996 Expositur der LMSZillertal, startet heuer mit 104 Schülern ins neue Musikschuljahr. Besonders freut es uns, dass wir dieses Schuljahr mit „eigenen“ Unterrichtsräumen beginnen dürfen. Dir. Gerold Wisiol konnte es so einrichten, dass die beiden Gruppenräume im Parterre ganztägig zu unserer Verfügung stehen, da es den Musikschullehrern untersagt ist, in privaten Räumen – bis auf wenige Ausnahmen – zu unterrichten. Das war uns bisher nicht möglich, da in diesen beiden Räumen vormittags Gruppenunterricht der Hauptschule stattfand. Ein großer Dank an BGM Hermann Erler, der sich in dieser Sache für uns eingesetzt hat, sowie Dir. Gerold Wisiol, der uns half, unsere Wünsche und Vorhaben in die Tat umzusetzen. Danke! So beginnen wir mit Freude, Energie und Schwung ein neues Schuljahr mit vielen Musikschülern, voller Musik und Gesang, und freuen uns schon, die Fortschritte der Kinder und Erwachsenen bei dem einen oder anderen Auftritt präsentieren zu dürfen. Maria Würtl

Die Musikschule gratuliert Dir. Gerold Wisiol auf diesem Wege ganz herzlich zum 50. Geburtstag! Wir wünschen dir alles Gute, viel Gesundheit, Kraft und Gottes Segen sowie weiterhin viel Musik und Gesang in deinem Leben!

Hauptschule Tux
Folgende SchülerInnen gestalten im Schuljahr 2006/07 die Tuxer Prattinge:

Von links: Erler Isabella, Dengg Anna, Brugger Stefanie, Erler Elisabeth, Erler Manuel, Erler Katharina, Fankhauser Stefanie

Seite 8

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Vereine
FC Sparkasse Tux
Mannschaft in der Altersgruppe U19 stellt. Unsere junge Truppe ist praktisch unverändert zur letztjährigen U17, weiterhin betreut von Albert Kratky. Aus diesen Reihen heraus wird unser Nachwuchs an die Aufgaben in der Kampfmannschaft herangeführt. Durch die enge Zusammenarbeit mit der „Ersten“ auch im Training wird uns bestimmt schon bald der eine oder andere sein Können beweisen. Die letztjährige Meistermannschaft U11 spielt in dieser Saison in der Klasse U13. An Stelle von Gerold Wisiol hat Gerhard Gastl das Training dieser Buben und Mädchen übernommen, weiterhin unterstützt von Norbert Kreidl. Die U10 wird weiterhin unter der altbewährten Leitung von Thomas Kreidl betreut. In diesem Alter werden vor allem der Spaß am Spiel, die Freude an Sport und Bewegung, sowie das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt. Unsere Allerkleinsten im Fussballkindergarten, U8, wickeln ihren Spielbetrieb in Turnierform ab - jeder Verein, der eine Mannschaft dieser Altersgruppe stellt, veranstaltet einen „Fußballtag“. Mit den Jüngstens unserer FussballerInnen hat sich Andreas Rausch das Ziel gesetzt, das Grundgerüst des Fussballsports spielerisch zu erlernen. Alles in allem werden durch den FC Sparkasse Tux ca. 70 Kinder betreut. Ein Einstieg ist für alle Burschen und Mädchen natürlich laufend möglich – einfach mit den genannten Trainern in Verbindung setzen. Sämtliche Ausrüstungsgegenstände wie Bälle, Fussballschuhe, usw. werden von uns zur Verfügung gestellt, umso mehr würden wir uns natürlich über eine Mitgliedschaft der Eltern freuen. Viele weitere Informationen und laufend aktuelle Neuigkeiten erfährt man auf unserer Homepage: www.fctux.at

Dem Aufstieg im Jahr 2005 folgte leider der sofortige Wiederabstieg unserer Kampfmannschaft. Für die kommende Spielzeit 2006/07 gibt es über einige Änderungen zu berichten: Gerhard Gastl kehrte von Mayrhofen zu seinem Heimatverein zurück. Sozusagen mit im Gepäck hat er mit Josef Hell und Hannes Schiestl zwei junge Talente, die sich in Tux weiterentwickeln wollen. Als neuer Trainer konnte Gerold Wisiol gewonnen werden – ihm zur Seite steht Alfred Bidner, der durch seine langjährige Erfahrung im Ausdauerbereich die Mannschaft auf Vordermann bringt. Ziel ist natürlich der sofortige Wiederaufstieg, was – so der einhellige Tenor – auf jeden Fall möglich sein sollte. Der FC Sparkasse Tux ist einer von nur sechs (!) Vereinen tirolweit, der eine

Seite 9

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Die fußballerische Zukunft des FC Sparkasse Tux mit den Trainern Gerold Wisiol, Thomas Kreidl und Andreas Rausch

Impressum: Offenlegung nach § 25 Mediengesetz: „Tuxer Prattinge“ ist das Kommunikationsorgan der Gemeinde, Pfarre und des Tourismusverbandes Tux. Die Blattlinie ist gemeindezentriert. Gemeinde, Tourismusverband und Pfarre Tux Herausgeber: Redaktionsteam: Bgm. Hermann Erler, Hermann Erler, Pfarrer Eduard Niederwieser, Hannes
Schuster, Gastl Mario, Carmen Erler, Michael Avanzini

HS Tux Layout: Bankverbindung: Sparkasse Tux, Kontonummer: 0500-502505 STERN Druck, Fügen Herstellung:
Seite 10

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Tuxer Wandertag & Torseemarsch Einheimische und Gäste gleichermaßen begeistert

Am 30. Juli 2006 veranstalteten der Fussballclub Sparkasse Tux und der Wintersportverein Tux nach mehr als 20 Jahren Pause wieder den schon damals sehr beliebten Wandertag in den Tuxer Alpen. Nach unsicheren Wettervorhersagen begrüßte strahlender Sonnenschein bereits um sieben Uhr an diesem Sonntagmorgen an die 60 Teilnehmer am Start zum „Torseemarsch“. Bis 10 Uhr sollten schließlich 101 Wanderer und Marschierer die beiden Rundwanderungen (Lanersbach – Brandalm – Stoankasern – Ramsjoch – Torseen – Nasse Tux – Lanersbach) in Angriff genommen haben. Mit der sensationellen Laufzeit von 1:59:53 Stunden erreichte

Egger Georg bereits am frühen Vormittag wieder das Zielgelände am Musikpavillion Lanersbach. Umrahmt von der Bundesmusikkapelle Tux und der Gruppe D2 (ehemalige „Lachgaser“ Rudi Sturzeis und Lois Neuner) begrüßten unzählige Festgäste unter anderem den ältesten Teilnehmer Hochmuth Lois (Jahrgang 1931!), die größte Hotelgruppe „Alpenfriede“ – welche den Wanderpokal im kommenden Jahr erfolgreich verteidigen will - und die größte Wandergruppe „Willeiter“, der Gutscheine für ein Gartengrillfest im Wert von € 1.000,- überreicht wurden. Hiermit möchten wir uns bei allen freiwilligen Helfern fürs Kellnern, Grillen und Kochen, Auf- und Abbauen,

und alle anderen geleisteten Arbeiten, bei der Bergrettung Tux für die Streckenkontrolle, bei der Bundesmusikkapelle für das Platzkonzert und das zur Verfügung gestellte Festgelände und bei allen Sponsoren für die geleistete Unterstützung recht herzlich bedanken!! Ohne euren Einsatz wäre es nicht möglich eine solche Veranstaltung durchzuführen! Voller Begeisterung wurde von vielen Seiten (seien es Einheimische oder Urlaubsgäste, aber auch Toursimusverband/Gemeinde/Hoteliers) gelobt - alle freuen sich schon auf den Wandertag 2007. … auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Seite 11

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Ausflug der Volksbühne Tux

Vom 8. auf 9. Juli wurden die Mitglieder der Volksbühne Tux als Dankeschön für ihre Arbeit im Verein zu einem äußerst entspannenden und geselligen Ausflug eingeladen. Die Fahrt ging nach Salzburg, wo wir den ganzen Nachmittag zur
Seite 12

freien Verfügung hatten und jeder nach Lust und Laune unternehmen konnte, was er wollte. Da die Interessen oft sehr vielseitig sind, zogen die einen von einem Geschäft zum anderen, die anderen machten es sich in einem Gartenlokal gemütlich und wieder andere löschten

ihren Wissensdurst mit einem Besuch auf der Festung oder im Haus der Natur. Am späten Nachmittag ging die Fahrt weiter nach Ainring – einem kleinen Ort in Oberbayern – wo wir im Rupertihof beim „Singenden Wirt“ untergebracht waren. Vor

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

dem gemeinsamen Abendessen erholten wir uns noch im hauseigenen Hallenbad und Saunabereich.

Nach dem Essen erlebten wir einen geselligen Abend mit unserem Wirt Thomas Berger, seinem Sohn Hansi und dem Alleinunterhalter Werner. Es wurde fleißig das Tanzbein geschwungen. Am nächsten Tag ging die Fahrt nach dem Frühstück über Ruhpolding - mit einer Besichtigung des Holzfällermuseums - nach Reith im Winkl. Hermann hatte im Restaurant „Kuhstall“ - von Maria Hellwig einem Tochterbetrieb vom Rupertihof – für uns reserviert. Wir wurden dort sehr herzlich aufgenommen und bestens verpflegt. Nach dieser letzten Stärkung ging die Fahrt wieder in heimische Gefielde und so sind wir am frühen Abend zu

Hause angekommen. Der Ausflug hat allen Teilnehmern sehr gut gefallen und war wieder einmal eine Gelegenheit, Kontakte zu pflegen und die Gemeinschaft im Verein zu fördern. Wie immer war der Ausflug von unserem Hermann Grubauer wieder perfekt organisiert und wir möchten uns auf diesem Weg bei ihm für seinen Einsatz bedanken.

Schnellste Feuerwehr des Zillertals
Die Bewerbsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Tux – „4 Sauger“ konnte in der abgelaufenen Bewerbssaison wieder sehr gute Erfolge erzielen. Bei den Leistungsbewerben, die alljährlich in den Tiroler Bezirken durchgeführt werden, gilt es einen vordefinierten Löschangriff möglichst schnell und ohne Fehler durchzuführen. Bei den Bewerben treten durchschnittlich rund 100 Gruppen gegeneinander an – jede mit dem Ziel Sieger zu werden. Mit 44,56 Sekunden gelang der Feuerwehr Tux in Polling (Bezirk Innsbruck-Land) der bislang schnellste jemals durchgeführte Löschangriff einer Feuerwehr des Zillertals. Neben diesem 1. Platz konnte sich die Feuerwehr Tux auch wieder den Bezirkssieg (Bezirk Schwaz) sichern. Bei den restlichen Bewerben konnten wir uns immer unter den besten 5 des Landes Tirol platzieren. Einen sehr wesentlichen Beitrag zu den Erfolgen leistete der Alt-Kommandant von Finkenberg, ABI Jakob Fankhauser. Er ist uns als Trainer und Mentalcoach bei unzähligen Proben mit Rat
Seite 13

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

und Tag zur Seite gestanden, und konnte durch sein Fachwissen und langjährige Erfahrung die Bewerbsgruppe Tux bis zur Spitze des Landes pushen. Es gilt ihm ein ganz besonderer Dank – Vergelt´s Gott. Bedanken möchten wir uns auch bei

der Argrargemeinschaft Moosalpe (Konrad Fankhauser – Kern, Josef Geisler jun. – Lexner, Franz Tipotsch – Mehler und Florian Mader – Jewer) und dem Notarzthubschrauber Alpin 5, Günther Stock für das uns zur Verfügung gestellte Ü-

bungsgelände. Auf diesem Wege möchten wir uns auch für die tolle Zusammenarbeit mit dem Kommando der Feuerwehr Tux bedanken. „4 Sauger“ Bewerbsgruppe der FF TUX

Die Bewerbsgruppe „4 Sauger“ flankiert von Kdt. Franz-Josef Haag (links) und unserem Coach, Jakob Fankhauser (rechts)

Die Musikkapelle dankt!
Der Sommer ist vorbei und somit auch die Zeit der Platzkonzerte. Die Musikantinnen und Musikanten der BMK Tux möchten sich auf diesem Wege recht herzlich bei allen Einheimischen und Gästen für die zahlreichen Besuche der Konzerte bedanken! Auch wenn der Wettergott nicht immer mitgespielt hat, haben sich viele Einheimische, besonders unsere Ehrenmitglieder, als treue Zuhörer bewiesen. Für uns Musikanten ist es sehr motivierend vor gutem Publikum zu spielen. Wir hoffen, dies bleibt auch in Zukunft so und freuen uns auf jeden Besuch. Ein ganz besonderer Dank gilt unseren „Kropf´nbocherinnen“, die uns einige Male so großartig mit ihren ausgezeichneten Zillertaler Krapfen verwöhnt haben! Vorausblickend auf die kommenden Monate möchten wir hiermit einige Termine bekannt geben: 26. November 2006 Voraussichtlicher Termin für die Feier der Hl. Cäcilia. Die Bundesmusikkapelle Tux umrahmt die Messe in der Pfarrkirche in Lanersbach! 07. Dezember 2006 Kirchenkonzert – Besinnliche Musik und moderne Weisen sollen Euch in die ruhige Vorweihnachtszeit begleiten. Eventuelle Terminänderungen werden natürlich früh genug bekannt gegeben!

Seite 14

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Saisonrückblick - TC SPARKASSE TUX
Eine Saison mit vielen Veranstaltungen, Meisterschaftsspielen und Clubmeisterschaften neigt sich dem Ende zu. Hier nun im Telegrammstil die wichtigsten Ereignisse: MÄRZ - APRIL • Hallentraining für unsere Nachwuchs- Meisterschaftsspieler MAI - JUNI • 4 Mannschaften nahmen an der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft teil DAMEN +30 (Landesliga A - höchste Liga) – 6. Platz DAMEN (Bezirksliga 2) – 4. Platz JUGEND U 12 weiblich – 5. Platz JUGEND U 12 männlich – 5. Platz

Juniortrophy in Finkenberg: Im ersten Vergleichskampf dieses Jahres gingen die Finkenberger als Sieger vom Platz Beginn des Tennistrainings für unseren Nachwuchs im Freien. Über 40 Kinder konnten zu unseren Trainingseinheiten unter Trainer Daniel Scheicher begrüßt werden.

JULI • •

Mascherlturnier – gespielt in Form eines Mixed Doppels Sieger: Hochmuth Barbara/Hochmuth Manfred Vereinsausflug nach Weer Dort wurde ein Freundschaftsspiel absolviert, bestehend aus Herreneinzel, Herrendoppel, Damendoppel und Mixed-Doppel. 20 Mitglieder unseres Vereins nahmen daran teil. Tennisturnier des FC Tux Fortführung des Nachwuchstrainings 2x pro Woche

AUGUST • Nachwuchs –Clubmeisterschaft (32 Teilnehmer) Sieger Technikwettbewerb: Tipotsch Carolin Kleinfeld: Simon Brugger Großfeld U 13: Brunner Stefanie

Seite 15

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

• • •

5. Sparkasse Open (höchstdotiertes Herrenturnier im Bezirk) Sieger: Hannes Wechselberger gegen Daniel Huber (beide TC Stans) Summerfestl bei erstmals tollem Wetter Clubmeisterschaft –Erwachsene (18 Damen , 8 Herren) Sieger Damen A: Maria Tipotsch Sieger Damen B: Barbara Hochmuth Sieger Herren: Eberharter Christian Clubmeisterschaft –Doppel ( 36 Teilnehmer) Damen: Erler Anita/Kurz Betty Herren: Hochmuth Manfred/ Kofler Christian Nachwuchs: Philipp Wisiol/Maximilian Muigg

Tenniscamp –Humboldt Universität

SEPTEMBER • Watterturnier im Vereinslokal • • • Tiroler Meisterschaft in Hippach –Nachwuchs 2. Platz –U16 w für Anita Erler Bezirksmeisterschaft – Nachwuchs in Schwaz 2. Platz – U16 w für Anita Erler Juniortrophy Retourkampf – Sieg für Finkenberg

Seite 16

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Diverses
5 Jahre RadA - Raus aus dem Alltag

Inzwischen sind 5 Jahre vergangen, seit unser Projekt RadA ins Leben gerufen wurde. Genau genommen waren es 250 RadANachmittage, die wir zusammen verbringen konnten. Aus diesem Anlass feierten wir am 30. Juni 2006 unser kleines Fest. Wir haben uns

sehr gefreut, dass viele aus Nah und Fern unserer Einladung gefolgt sind, um mit uns gemeinsam RadA zu feiern. Auch wenn unsere üblichen „Spielrunden“ diesmal zu kurz kamen, war es ein schönes, gelungenes Fest für uns alle und brachte wieder einmal etwas Abwechslung und Freude in die

Augen unserer anvertrauten Mitbürger. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen für die tatkräftige Unterstützung und Bereitschaft, die uns über all die Jahre entgegen gebracht wurde, herzlich bedanken. Wir möchten vor allen Dingen ein herzliches Vergelt’s Gott sagen:

der Volkstanzgruppe „Höllnstoaner“ für die kostenlose Benutzung ihres Probelokals für die Hilfe durch die Gemeindebediensteten bzw. für die Unterstützung durch die Gemeinde dem Tuxer-Vorsorgefonds für die regelmäßige, finanzielle Unterstützung den Mitarbeitern des Sozial- und Gesundheitssprengels Mayrhofen, sowie allen freiwilligen Helfern, die sich immer wieder Zeit nehmen, die RadA-Nachmittage so schön zu gestalten den Tuxer Hausfrauen, die uns jeden Freitag mit guten Kuchen und anderen leckeren Köstlichkeiten verwöhnen allen, die unsere RadA-Nachmittage musikalisch gestalten, besonders aber an Ilse Wechselberger, die immer wieder Zeit findet, unsere Stimmbänder zu aktivieren sowie Humor und gute Laune in unsere Runde bringt aber auch allen fleißigen Besuchern, besonders aber den Tuxer Kindern, die uns freitags besuchen kommen und so Abwechslung in unsere Gemeinschaft bringen an Christian Kofler vom Hintertuxerhof für die regelmäßige finanzielle Unterstützung bei unseren Ausflügen sowie allen Gönnern und großzügigen Spendern, die unser Projekt immer wieder so toll unterstützen. Ihr alle tragt wesentlich dazu bei, dass dieses Projekt - unser RadA - zu dieser tollen Einrichtung geworden ist, und auch in der Form erhalten bleibt. RadA-Team-Tux

Seite 17

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

Was bedeutet eigentlich RadA?
Vor mehr als 5 Jahren hatte Dr. Peter Peer die Familie Leni Wechselberger auf eine Radiosendung hingewiesen, wo über ein Projekt zur Entlastung pflegender Angehöriger hingewiesen wurde. Daraufhin ist Leni an die Sozialsprengelmitarbeiter mit der Frage herangetreten, ob so ein Projekt in der Gemeinde Tux auch möglich wäre. Mit großer Unterstützung und motiviert durch den Pflegedienstleiter Klaus Rainer (AH-Zell) konnten Maria Hager geb. Geisler (ehemalige Mitarbeiterin AHZell) und Christina Wechselberger (Gesundheitssprengel Mayrhofen) nach einiger Planung und Vorbereitungszeit sowie Suche nach freiwilligen Mitarbeitern am 29. Juni 2001 den 1. RadANachmittag starten. Wie das Wort RadA (Raus aus dem Alltag) so schön sagt, wollen wir einmal wöchentlich, d. h. jeden Freitagnachmittag von 13. 00 Uhr bis 18. 00 Uhr pflegebedürftige Menschen aus ihrer unfreiwilligen Isolation herausholen. Wir wollen diesen Menschen die Möglichkeit geben, betreute Nachmittage in einer kleinen Gruppe mitzuerleben. Ein weiteres Ziel ist, die Angehörigen, die oft Enormes leisten, zumindest

für ein paar Stunden in der Woche zu entlasten. Wir treffen uns: - um in gemütlicher Rund ein paar nette Stunden zu erleben - um miteinander Spiele zu machen - um eine „Watterrunde“ zu starten - zum Singen und zum Musizieren - gelegentlich auch mal zum Basteln - zu Kaffee und Kuchen - um Geburtstage bzw. kleine Feste zu feiern - um kleine Ausflüge in gewohnter Umgebung zu machen - aber auch um Spaziergänge in freier Natur zu unternehmen

Selbstverständlich werden die von uns betreuten Mitbürger von zu Hause abgeholt bzw. auch wieder nach Hause gebracht. Unser Team besteht aus 16 freiwilligen Helfern, die von Mitarbeitern des Sozial- und Gesundheitssprengels Mayrhofen unterstützt werden. Vergelt’s Gott an dieser Stelle nochmals an den Tuxer Vorsorgefond, der die Kosten für die Mitarbeiter des Sprengels übernimmt. RadA gilt als gelungenes Beispiel zur etwas anderen Betreuung pflegebedürftiger Menschen in unserer Gemeinde. Diese Freitag-nachmittage sind für uns alle sehr wertvoll und bereiten uns immer wieder sehr viel Freude und auch Motivation, an dieser Einrichtung weiterzumachen. (A.K.)

WOLLRESTE FÜR RadA-GRUPPE GESUCHT:
Gina Wechselberger und Angelika Anfang sind weiterhin beim Weben bzw. beim Luftmaschen häkeln, um Pölster und Teppiche anzufertigen. Wer Interesse an unseren Werken hat,
Seite 18

kann sich gerne bei uns melden. Auch Maßanfertigungen sind möglich. Der Erlös kommt ausschließlich RadA zugute. Damit Gina und Geli nicht so schnell „beschäftigungslos“ werden,

suchen wir weiterhin Wollreste. Wer Wollreste abzugeben hat, kann sich unter folgender Telefonnummer (05287) 87410 melden.

Tuxer Prattinge – Ausgabe Sommer 2006

SUDOKU - Rätselecke 6 x 6 Sudoku (leicht)
In die Felder sind die Zahlen von 1 bis 6 einzutragen, wobei in jeder Zeile, in jeder Spalte sowie in jedem stark umrandeten 3 x 2 Feld jede Zahl genau einmal vorkommt.

9 x 9 Sudoku (schwierig)
In die Felder sind die Zahlen von 1 bis 9 einzutragen, wobei in jeder Zeile, in jeder Spalte sowie in jedem stark umrandeten 3 x 3 Feld jede Zahl genau einmal vorkommt.

Seite 19

etsch ie Gl erskis D

le chu

SKISCHULE

TUXERTAL

Leitung: Norbert Pichlsberger A-6294 Hintertux 773 Tel. +43 (0) 5287/87 755 oder 87 363 Fax +43 (0) 5287/87 799 oder 87 3195 e-mail: info@skischule-tuxertal.at www.skischule-tuxertal.at

TUXERTAL

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful