Sie sind auf Seite 1von 68
Träume wohnen Die neuen Wohnlover bei MaMbo 29. 9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.-

Träume

wohnen

Die neuen Wohnlover bei MaMbo

Träume wohnen Die neuen Wohnlover bei MaMbo 29. 9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.- Regal

29. 95

Tischkamin

[fiRe]

6467

je 99.-

Regal [club]

439433-.0

9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.- Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie
9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.- Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie
9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.- Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie
9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.- Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie
9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.- Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie
9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.- Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie
9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.- Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie
9 5 Tischkamin [fiRe] 6467 je 99.- Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie

254088.0

59.-

beistelltisch

[london]

Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie auch: neu ehemals DesignHouse Köln-Marsdorf:
Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie auch: neu ehemals DesignHouse Köln-Marsdorf:
Regal [club] 439433-.0 254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie auch: neu ehemals DesignHouse Köln-Marsdorf:

Besuchen Sie auch:

254088.0 59.- beistelltisch [london] Besuchen Sie auch: neu ehemals DesignHouse Köln-Marsdorf: Max-Planck-Str. 7
neu ehemals
neu
ehemals

DesignHouse Köln-Marsdorf:

Max-Planck-Str. 7 · 50858 Köln

DesignHouse Bonn:

Ennemoserstr. 6 · 53119 Bonn

CityHouse Köln:

Mittelstr. 11 · 50672 Köln

CityHouse Köln-Arcaden:

Kalker Hauptstr. 55 · 51103 Köln

CityHouse Bonn:

In der Sürst 3 · 53111 Bonn

CityHouse Trier:

Dietrichstr. 50-51 · 54290 Trier

Service-Telefon: 02 28/98 44-0 · info@mambo-moebel.de · www.mambo-moebel.de

editorial & inhalt | start

editorial & inhalt | start Editorial Benefiz-Bolzen Foto: Interview mit Scissor Sister Jake Shears Frisch in
editorial & inhalt | start Editorial Benefiz-Bolzen Foto: Interview mit Scissor Sister Jake Shears Frisch in
Editorial Benefiz-Bolzen Foto:
Editorial
Benefiz-Bolzen
Foto:

Interview mit Scissor Sister Jake Shears

Frisch in die Disse

Seite 20

mit Scissor Sister Jake Shears Frisch in die Disse Seite 20 Gut, dass wir darüber sprechen

Gut, dass wir darüber sprechen können: Mit dem Fußball verbinde ich frühkindliche Traumata gleich in Serie. Als präpubertäres Pummelchen beim Schulsport allerhöchstens als Mitleidsvorletzter ins Team gelassen zu werden. Das an- schließende Spiel mit panischer Angst vorm Ballbesitz durch- zustehen, schließlich waren die anderen durchweg flinker und wendiger und vor allem stärker und wesentlich skrupello- ser als ich. Das eine einzige Mal, als ich die begehrte Kugel tatsächlich mit dem Fuß zu fassen bekam und prompt enge Bekanntschaft mit der Stirn meines grimmigen Kontrahenten schloss – anschließende Platzwunde und Auswechslung in Richtung Krankenhaus inklusive. Neinneinnein, das war nix für mich. Mit Fußball konnte man mich jagen. Höchstens die Ergebnisse und Tabellen interes- sierten mich ein bisschen, denn natürlich wollte auch ich ein- gefleischter Immi den FC nicht absteigen sehen. Das Gebolze dahin wollte ich mir nicht antun, die Terminologie nicht ein- prägen, die eruptiven Emotionen bei den (zunehmend auch schwulen und lesbischen) Fans befremdeten mich doch sehr. Bis 1995 ein Herr namens Andreas Stiene ein zunächst kleines, aber feines Turnier erfand, das im Laufe der Jahre die Herzen der Community im Sturm eroberte, irgendwann auch meins. Amateur-Teams aus allen Teilen der Gesellschaft ringen hier seitdem Jahr für Jahr miteinander um den „Come-Together- Cup“, immer gewann irgendwie die Polizei, und es war gar nicht schlimm. Der Cup hat dazu beigetragen, so manche Vor- urteile und Berührungsängste unter einander eigentlich ziem- lich fremden Bevölkerungsgruppen abzubauen. Sie kämpften gegeneinander, duschten einträchtig miteinander (so stellte ich es mir zumindest vor) und feierten noch. Zugegeben, für den Fußball interessierte ich mich lange Zeit nicht die Bohne, mir (und vielen anderen Tausenden auch) hatte es vor allem der Biergarten mit seinen Fressständen und das anschließende Kulturprogramm angetan – schließlich ist der „Come-Together-Cup“ das erste ernst zu nehmende Out- door-Event des Jahres, zum Feiern und zum Flirten. Doch mit der Zeit sah ich mir auch das eine oder andere Spiel an. Vor allem die Promi-Begegnungen habe ich lieb gewon- nen. Die Traumata holten sich diesmal Elfi Scho-Antwerpes oder Jean Pütz. Volker Beck übte sich mehrfach im Survival- Training für den CSD in Moskau und sah dabei mindestens genau so ängstlich aus, wie ich mich in meiner Schulzeit ge- fühlt hatte. Was Andreas Stiene und sein unermüdliches Team, diesmal zugunsten Anyway und Rubicon, auf die Beine stellen, das ist wahrlich Community. Und ich freu mich schon auf Fronleich- nam, den 3. Juni. Wir sehen uns?

come-together-cup.de

nam, den 3. Juni. Wir sehen uns? come-together-cup.de Interview mit Oslo-Star Lena Gut ohne Spektakel Seite

Interview mit Oslo-Star Lena

Gut ohne Spektakel

Seite 19

Interview mit Oslo-Star Lena Gut ohne Spektakel Seite 19 Neues rik-Portal gestartet Lila ins Web Seite

Neues rik-Portal gestartet

Lila ins Web

Seite 27

Mode- und Beautyspecial

Schick zu ColognePride und Gay Games

Ab Seite 30

und sonst …

VIPs des Monats Seite 04 // Szene Seite 06 // Gesellschaft Seite 08 // Bühne Seite 16 // Musik Seite 18 // Film Seite 22 // TV Seite 24 // Web Seite 26 // Reise Seite 28 // Beautiful People Seite 40 // Radar Seite 42 // Planquadrat Seite 54 // Janus Seite 59 // Suchmaschine Seite 60 // Gesundheit Seite 62 // Astro Seite 63 // Bunte Seite 64 // Verlosungen Seite 65 // Impressum Seite 65 // David-Comic Seite 66

www.

Bunte Seite 64 // Verlosungen Seite 65 // Impressum Seite 65 // David-Comic Seite 66 www.

.inqueery.de

06.10 | 3

Foto: Toby Melville - Reuters / Foto: Kinowelt

Foto: JMax Rossi / Reuters

start | menschen

Foto: Kinowelt Foto: JMax Rossi / Reuters start | menschen „Also, wenn Sie noch Betten haben
„Also, wenn Sie noch Betten haben und Lust auf die ukrainische Kugelsto- ßerin, dann melden
„Also, wenn Sie noch
Betten haben und Lust auf
die ukrainische Kugelsto-
ßerin, dann melden Sie
sich einfach.“
Stefan Raab macht in „TV Total“ Werbung
für die Bettenbörse zu den Gay Games in Köln.
games-cologne.de, Menüpunkt „Mitmachen“
Foto: Alex Grimm/Reuters
Foto: Agentur Charis
Foto: Agentur Charis

Maren Kroymann

Humorvoll „out“

Schöne Ehrung zum kommenden WomenPride: Eine Berliner Schauspielerin und Sängerin erhält am 27. Juni im Internationalen Zentrum den zweiten Augspurg-Heymann-Preis für couragierte Lesben. „Mit ihrer sympathi- schen wie auch humorvollen Offenheit macht Maren Kroymann seit ihrem eigenen Coming-out vor fast 20 Jahren anderen lesbischen Frauen und Mädchen Mut, selbst öffentlicher zu leben“, so die Begründung der stiften- den Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW. Wir gratulieren! (to)

Foto: Simon & Shuster
Foto: Simon & Shuster

4 | 06.10

KÖNIGIN

Laura Bush

Acht Jahre lang gab sie die loyale First Lady im Hintergrund, auf der PR-Tour für ihre Autobiografie „Spoken from the Heart“ offenbarte Laura Bush jetzt überraschende Differenzen mit Gatten George W., etwa in der Homo-Ehe. „Ich glaube, das ist eine Generationenfrage“, sagte sie dem CNN-Altmeister Larry King. Paare, die sich gegenseitig verpflichtet fühlen, sollten gleiche Rechte haben. „Sie wird kommen. Und ich finde es ok.“ (to)

Channing Tatum

Zweitschönster

Dieser schmucke 30-Jährige startete neben einer Karriere als Model in den letzten Jahren auch als Schauspieler durch. Das brachte Channing Tatum immerhin den Leser-Award des „People“-Magazins als zweitschönster Mensch des Showbiz ein – nach Julia Roberts. Inzwischen spricht er auch über bislang Verborge- nes: seine Bisexualität und seinen Job als Stripper „Chan Crawford“. Letzteres Thema möchte er nun sogar verfilmen lassen. Hübsche Männer mit schmutzigen Erfahrungen? Immer her damit! (bjö)

mit schmutzigen Erfahrungen? Immer her damit! (bjö) Holger Edmaier Arsch hoch! Foto: Fabian März Ein Kölner
Holger Edmaier Arsch hoch! Foto: Fabian März Ein Kölner geht fremd: Der Pop-Kaba- rettist Holger
Holger Edmaier
Arsch hoch!
Foto: Fabian März
Ein Kölner geht fremd: Der Pop-Kaba-
rettist Holger Edmaier darf nach einem
spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen jetzt
den offiziellen Song zum CSD in Stuttgart
intonieren. Kostprobe gefällig? „Wäre
es nicht schön, wenn wir mal endlich
wieder zusammenstehen?“ Und
„gemeinsam auf die Straße gehen,
für Gerechtigkeit und Akzeptanz,
gegen Lobbykratie und Ignoranz“.
Und zwar „damit die Volksvertreter
hören, was sie ändern sollen“. Und
überhaupt: „Wir sind das Volk, das
gemeinsam was bewegen kann. Los,
krieg deinen Arsch hoch!“ Hugh! (to)
„Wäre es nicht schön?“ im Stream
unter csd-stuttgart.de
es nicht schön?“ im Stream unter csd-stuttgart.de FROSCH George Rekers Er ist Gründer des ultrarechten Family

FROSCH

George Rekers

Er ist Gründer des ultrarechten Family Research Council, das sich unter anderem der „Heilung“ von Schwulen und Lesben verschrieben hat, doch nach Europa reiste George Rekers ausgerechnet in Begleitung eines männlichen Escorts. Nichts An- stößiges sei vorgefallen, verteidigte sich Rekers auf Facebook, „Lucien“ habe lediglich die Koffer getragen, weil er selbst nach einer OP dazu nicht in der Lage gewesen sei. Na klar. Ganz sicher. (to)

www.

getragen, weil er selbst nach einer OP dazu nicht in der Lage gewesen sei. Na klar.

.inqueery.de

Official CSD Event Saturday, 22 h July 3rd Rheinterrassen Köln More Colour than ever! MAIN

Official CSD Event

Saturday, 22 h

July 3rd

Rheinterrassen Köln

More Colour than ever!

MAIN FLOOR Phil Romano Chris Bekker Thomas William Disco Gessner

POPTASTIC FLOOR Shirley Sugar Daphne Dragee DJ Kris Ralf Rotterdam

Presale: www.colour-cologne.com

Rheinterrassen Köln Rheinparkweg 1 • 50679 Köln www.rhein-terrassen.de

Rheinparkweg 1 • 50679 Köln www.rhein-terrassen.de Die CSD-COLOUR erfindet sich dieses Jahr komplett neu: Wir
Rheinparkweg 1 • 50679 Köln www.rhein-terrassen.de Die CSD-COLOUR erfindet sich dieses Jahr komplett neu: Wir
Rheinparkweg 1 • 50679 Köln www.rhein-terrassen.de Die CSD-COLOUR erfindet sich dieses Jahr komplett neu: Wir
Rheinparkweg 1 • 50679 Köln www.rhein-terrassen.de Die CSD-COLOUR erfindet sich dieses Jahr komplett neu: Wir
Rheinparkweg 1 • 50679 Köln www.rhein-terrassen.de Die CSD-COLOUR erfindet sich dieses Jahr komplett neu: Wir

Die CSD-COLOUR erfindet sich dieses Jahr komplett neu:

Wir erwarten Euch am CSD-Samstag in den Kölner Rheinterrassen.

Diese Location ist alles – sexy, brilliant, legendär!

Mit Theater am Tanzbrunnen, Parksaal, Restaurant der Rheinterrassen und Kölns schönstem Panoramablick bietet Euch die COLOUR auch 2010 spektakulärste Perspektiven und die heißeste Nacht des Jahres.

DU & ICH DEUTSCHLANDS SCHWULES MAGAZIN
DU
&
ICH
DEUTSCHLANDS SCHWULES MAGAZIN
auch 2010 spektakulärste Perspektiven und die heißeste Nacht des Jahres. DU & ICH DEUTSCHLANDS SCHWULES MAGAZIN
auch 2010 spektakulärste Perspektiven und die heißeste Nacht des Jahres. DU & ICH DEUTSCHLANDS SCHWULES MAGAZIN

szene | party

Foto: Ruhr in Love
Foto: Ruhr in Love

Ruhr in Love

Vereinte Liebe

Das große Ruhrpott Open Air „Ruhr in Love“ lockt jedes Jahr über 40 000 Fans von Acid, Techno, House, Hardcore und Tran- ce an. Zu den 35 prächtigen Floors zählt auch das neue Projekt Queer United mit den offen schwulen DJs Phunkless und The Raveboy und ihren Kollegen wie Dany Kay, Basslovers United und Marco van Bassken. (iw)

Queer United@Ruhr in Love 26.06., 12.00-22.00 Uhr im Olga Park, 46117 Oberhausen, Eintritt: 18 Euro, queer-united.de

Foto: Skip The Use
Foto: Skip The Use

Vier Jahre Brot&Spiele

Live-Spiele mit Brot

Die Brot&Spiele zelebriert das Vierjährige mit dem Live-Auftritt von Skip The Use aus Lille mit bestem Indie- und Funk-Rock. Die Party danach steigt wie gewohnt auf zwei Floors mit Elektro-Profis Bootsmann Jónsi, Halex und Flexonaut sowie den Indie-Britpop-Meistern Daniel Ibald, Kataschka und The Weedy Burton. Hoch die Torten! (iw)

Brot&Spiele 19.06., Konzert ab 21.00 Uhr in der Werkstatt, Grüner Weg 1b, 50825 Köln, Eintritt: Konzert & Party 10 Euro, nur Party 6 Euro, myspace.com/brotundspieleparty

Foto: TomPe
Foto: TomPe

Rosa Fete

Das Tuntfest

Eigentlich muss für diese reizende Institution gar keine Wer- bung mehr gemacht werden. Seit satten 27 Jahren stürmen begeisterte Massen den Flachbau des Unikums, decken sich mit „Tunts“ ein und erhalten dafür alle Zapfgetränke für unschlagbar einen Euro. Für die ersten Gäste giobts einen Überraschungs-Drink. Die satten queerbeet Klänge kommen von D’jumelle, Abtanzen bis zum Morgengrauen garantiert. (iw)

Die legendäre Rosa Fete 12.06., ab 22.00 Uhr im AStA-Café/ Unikum, Universitätsstr. 16b, 50973 Köln, Eintritt: 4 Euro, lusk.de

6 | 06.10

Foto: Colour
Foto: Colour

CSD-Colour

Bunt am Rhein

Die Opening Party der Gay Games steigt in der Lanxessarena, dafür zieht die CSD-Colour in die Rheinterrassen, etwas kleiner, aber genauso prächtig. In der schönen Location gibt sich die Gay- DJ-Elite auf vier Floors die Ehre, darunter Chris Bekker (Foto) oder Phil Romano. Die Poptastic-Crew rockt den wundervollen Parksaal mit Rheinblick, im Restaurant umgarnt Miss Delicious die Gäste des VIP-Floors mit Pop-House. (iw)

Colour 03.07., ab 22.00 Uhr in den Rheinterrassen, Rheinparkweg 1, 50679 Köln, Eintritt: 18 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) bei Checkpoint, Dom, MaxBar, Men Sports, Mumu und über colour-cologne.de, AK 25 Euro, VIP-Ticket 49 Euro

partyticker +++ heiß +++ aktuell +++ wichtig +++ Boys and Girls, Kings and Queens, Hustlers
partyticker
+++ heiß +++ aktuell
+++ wichtig +++
Boys and Girls, Kings and Queens,
Hustlers and Bitches sind im Juni ein letztes Mal vor der Sommerpause zur
Polygame wechselt im Herbst:
1
Polygame eingeladen. Im
Herbst zieht die Alternative-
und Elektro-Party in
nation als Bela von Fülöp steht sie im Café auch selbst hinter den Reglern.
eine
neue Location, verriet uns
Veranstalterin GinaG, in ihrer Zweit-Inkar-
Artheater, Ehrenfeldgürtel
127, 50823 Köln, Eintritt: 6
(18.06., 22.00 Uhr,
Euro, polygame.de)
Funky Chicken Club jetzt im Goldenen
+++
Club:
Der Funky Chicken Club
hat in seinem 17.
Jahr bereits am 18. Mai
Woche später als vorgesehen) einen
(eine
neuen Standort
bezogen. Der
2
Goldene Club (so der Arbeitstitel
nach namensrechtlichen Problemen) bietet
der Dienstags-Party neben feinstem Design, Sound und Licht endlich wieder
einen zweiten
Floor, auf dem HipHop,
Soul, 80s Funk und Disco zelebriert
finden sich DJ-Legen-
wird. Der Main
den wie „Junge
Floor gehört dem
House, im Booking
Wilde“. (Jeden Di., 22.00 Uhr, Goldener Club,
Aachener
Str. 4, 50674 Köln,
Eintritt: bis 23.00 Uhr frei, dann 6
Euro, funkychicken.
1
Aus Neuschwanstein wird Haus:B:
de)
+++
Das Neuschwan-
stein ist Geschichte, am 15. Mai hat
im Basement des Bazaar de Cologne
das Haus:B aufgemacht.
Bis auf die Grundmauern
sei alles niedergerissen
und danach wieder neu aufgebaut worden,
so Co-Geschäftsführer Volkan
Gümüs. Der Laden will nichts weiter als „ein Herzstück
der elektroni-
schen Szene in
Köln“ werden. Die ersten
schwulen Schwingungen
sind
dank Nightcontrol schon
zu spüren.
+++
2
Fantasynight nach
Fantasypride:
Am 19. Juni
steigt wieder der Fantasypride, der
schwul-
3
lesbische Tag im Brühler Phantasialand.
Nach 22.00 Uhr ist
dort der Spaß
nicht vorbei. Die Westernstadt öffnet sich zur
noch lange
großen Party
mit fünf DJs auf zwei Floors,
mit am Start
sind Belinda, Janplayer, Marc
Galves, rowDee und LittleMan,
sind inklusive. (19.06. ab 8.30 Uhr, Party ab 22.00 Uhr, Phantasialand,
die GoGo-Tänzer von Zimt & Zucker
Berggeiststraße 31-41,
50321 Brühl,
Tagestickets: VVK 29,50 Euro zzgl.
Versand
unter phantasialand.de, TK
34,50
Euro, Party-Tickets: ab 20.00
Uhr 10 Euro,
fantasypride.de)
+++
Köln vs. Barcelona
3
bei
Nightkomm:
Zum deutsch-katalonischen Zweikampf kommt es bei
der Nightkomm, Resident Thomas William begrüßt Nacho.Chapado
aus Barcelona. Dazu gibt es bis Mitternacht
200 Liter Kölsch „for free“.
Nachtflug, Hohenzollernring 89-90, 50672 Köln,
(19.06., 23.00 Uhr,
Viel Spaß beim Feiern wünscht die rik! (to)
nightkomm.tv)
+++

www.

50672 Köln, (19.06., 23.00 Uhr, Viel Spaß beim Feiern wünscht die rik! (to) nightkomm.tv) +++ www.

.inqueery.de

gastro | szene

thekenticker +++ Tratsch und Trends aus der Kölner Szene +++ 1 WM-Fieber überall: Die Fußball-WM
thekenticker
+++ Tratsch und Trends aus der Kölner Szene +++
1
WM-Fieber überall:
Die Fußball-WM in Südafrika steigt
vom 11. Juni bis 11. Juli, und
nach dem unverhofften Erfolg zum
2008 laden viele Locations
„Sommermärchen“ 2006 und der EM
in der Stadt wieder
zum kollektiven Public Viewing. Das Gloria
belebt den „Fußballsommer“
wieder neu, im voll klimatisierten
Saal werden die Spiele von Jogis Jungs auf 35 Quadratmeter
Großbildleinwand projiziert. Bei Redaktionsschluss meldeten
auch
Bastard, Ex-Corner, Gezeiten,
Kattwinkel und Maxbar die
Übertragung der Deutschland-Spiele, das Era
will gleich alle
1
Silver verkauft zu den Übertragungen WM-
Partytickets mit Kölschkarte und Snackplatte zum Spezialtarif. Da
Matches zeigen. Das
schief gehen. Fiiiiiinale!
+++
2
Cox wird
kann ja nix mehr
zehn – Darko sucht
Nachfolger:
Am 21. Juni wird das
Cox Cologne runde zehn Jahre, darüber freut sich Wirt Darko Stra-
völlig zu Recht. Und auch die rik gratuliert dazu
bic
(Foto 2.v.r.)
ganz herzlich! Der Laden
auf dem Mühlenbach
ist all die Jahre ein
Magnet vor allem für Bären, Bartmänner,
Kerle und ihre Liebhaber
geblieben. Den
ganzen Jubiläumsabend über gibt es Getränke 2
nach Urgestein Darko, wird dieser Geburtstag
for 1. Doch
geht es
sein letzter als Hausherr sein.
2
Im letzten Jahr wurde er gesund-
heitlich arg gebeutelt,
höchste Zeit also, es nach mehr als einem
Vierteljahrhundert
Szene ruhiger
Nachfolger, die sich trauen, in die
angehen zu lassen. Potenzielle
großen Bärenstapfen zu treten,
können sich
beim langjährigen
Barkeeper Johannes (Foto l.) oder
melden. (21.06. ab 20.00 Uhr, Mühlenbach 53,
bei Darko selbst
50676 Köln, cox-cologne.de)
+++
3
„Diva-Dinner“ in Bons
Restaurant:
Transenpower im Bermudadreieck
– passend zum
Start der ColognePride- und Gay-Games-Saison öffnet Bons Res-
taurant an drei Terminen
im Juni zum „Diva-Dinner“.
Lars Thenée
Bons lassen hier zum Amüsement
der Gäste Drag Queens
und Jan
als Servicekräfte und Entertainer zugleich in Aktion treten. Wir
sind gespannt! (19., 25.+26.06.,
Balduinstr. 10-14, 50676 Köln,
bonsrestaurant.de)
+++
Silver eröffnet
Terrasse:
Eine
echte Premiere
hält das Silver
ab Juni in petto.
Erstmals öffnet der
Altstadtladen bei schönem Wetter die eigene kleine Terrasse, und
ab 15.00 Uhr und an Sams- und Sonnta-
zwar montags bis freitags
gen schon ab 12.00 Uhr, dann gar mit Frühstück.
(Hohe Pforte
13-17, 50676 Köln, silver-cgn.eu)
+++ Table des Amis geht
grillen:
Der von den
Schwulen ALTERnativen und
der Brasserie
Les Pays-Bas initiierte schwule Tisch
der Freunde lädt am 12. Juni
dj charts
zum Sangria-Treff in den Hilde-Domin-Park mit
anschließendem
Grillen. Treffpunkt
ist in der Brasserie.
(12.06., 20.30 Uhr, Riehler
Str. 73, 50668
Köln, Menüpreis:
15
Euro, Anmeldung:
Markus.
Martin
Steuer ist seit 1985
DJ
und eine
Schupp@rubicon-koeln.de oder bei Jan Müller, Tel. 0221 / 125259)
Koryphäe
für Indie-
und
Gitarren-Sounds.
+++ Venustalk im Gezeiten:
Lesben zwischen 20 und 80
Zu seinen Stationen zählen
treffen sich an jedem zweiten Mittwoch im
der Rose Club
Monat im Gezeiten
(1988),
das Underground (1990), 42 dp
zum Klönen über die großen und kleinen
(1994), die Popkorn (2003) und Popfiction
Dinge des Lebens, zum
(2004). Seit letztem Jahr bespielt
Spaß haben.
er die Po-
Planen, schön Essen und
Neue
(nicht notwendi-
lygame im Arttheater, auch zum Summer-
gerweise
Frauen liebende) Gesichter sind immer gern
gesehen.
Closing am 18. Juni. (pm/to)
(09.06., 19.30 Uhr, Balthasarstr.
1, 50670 Köln, venustalk.de)
+++
4
„Der schwule Neger Nobi“ in der Mumu:
Am 21.
1. Drunk Girls
LCD Soundsystem
Juni verwandelt sich die Mumu in ein Kino und zeigt im Rahmen
(DFA/EMI)
des ColognePride einen Dokumentarfilm
über
einen Stammgast.
2. It’s Working
Neger Nobi“ ist niemand anderes
„Der schwule
als Andreas
MGMT
(Sony)
heute Betreiber des Laola-Büdchens
Göbel,
auf der Mozartstraße.
3. Go Do
Kaum einer wird
seine wechselvolle
Lebensgeschichte kennen, als
Jónsi
(EMI)
Schwarzer, Schwuler und Unangepasster
4. I Think I Like U2
und wanderte nach einem Fluchtversuch
eckte er in der DDR an
ins Gefängnis. „Nobi“
Jamaica
(Universal)
Andreas und sein Regisseur Wilm
Huygen werden an diesem
5. Du bist zu gut
zu Vögeln
Abend dabei
sein. (21.06., 21.00
Uhr, Schaafenstr. 51, 50676 Köln,
Stereo Total
(Disko B)
Eintritt frei, die-mumu.de)
+++
Spaß beim Ausgehen, WM-
Viel
Foto: TomPe
6. Celestica
Gucken und Feiern wünscht
die rik! (to)
Crystal Castles
(Universal)
News für den Thekenticker?
7. Bloodbuzz Ohio
The National
Dann schnell
eine Email an redaktion@rik-magazin.de
(4AD)
8.
Dressed in Dresden
The Hundred In The Hands
(Pure Groove Rec.)
9. Floating Vibes
Surfer Blood
(Kanine Rec.)
10. Im Zweifel für den Zweifel
(Tobias Thomas & Superpitcher RMX)
Tocotronic
(Universal)
Fotos: vvg, Wilm Huygen, sternchen/Photocase
myspace.com/dasmartin oder
facebook.com/pop.art.now
3
4

www.

oder facebook.com/pop.art.now 3 4 www. .inqueery.de 06.10 | 7 Der beste Beifahrer aller Zeiten.

.inqueery.de

06.10 | 7

Der beste Beifahrer aller Zeiten.

.inqueery.de 06.10 | 7 Der beste Beifahrer aller Zeiten. Authorised Reseller Beratung inklusive. Wenn es um
.inqueery.de 06.10 | 7 Der beste Beifahrer aller Zeiten. Authorised Reseller Beratung inklusive. Wenn es um
.inqueery.de 06.10 | 7 Der beste Beifahrer aller Zeiten. Authorised Reseller Beratung inklusive. Wenn es um
Authorised Reseller
Authorised
Reseller

Beratung inklusive. Wenn es um Apple & Co. geht, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Wir analysieren Ihre Bedürfnisse genau und verkaufen Ihnen nur das, was Sie auch wirklich brauchen. Digitale Ideen erleben.

Ganz in Ihrer Nähe und im Internet: www.gravis.de

GRAVIS Stores in Ihrer Nähe:

Bertha-von-Suttner-Platz 1 – 7, 53111 Bonn Herzogstr. 40 – 42, 40215 Düsseldorf Ehrenstr. 2, 50672 Köln

(1) iPod bzw. iPhone nur zu Anschauungszwecken und nicht im Preis enthalten.

gesellschaft | community

Einmal ein rein Foto: Stefan Fichtner
Einmal
ein rein
Foto: Stefan Fichtner

Spricht man von Susi, Blondie, Schnitzel oder wei- ße Feder, dann handelt es sich dabei nicht um ab- getakelte Travestiedarsteller aus Bottrop, sondern um knackige Jungs in kurzen Hosen. Zugegeben, die Hosen sind im Laufe der Jahre (leider) länger geworden und die Chancen, dass unserem Lukas aus Gliwice die polnische Pferdewurst aus der Hose rutscht, stehen eher schlecht. Auch der von uns so geliebte Trikottausch fiel den puritanischen Regeln des DFB zum Opfer. Und trotzdem ist das Spiel mit dem kleinen Lederball für mich immer noch ein Spiegel unseres schwulen Lebens. Wie oft tun wir uns mit Freunden zusammen und ziehen los in den schwulen Wettstreit. Da wird sich erst mal schön umgezogen, ein bisschen auf- gewärmt, noch mal Hymne gesungen und dann geht’s los: Raus auf den Platz hinter die Sparkasse. Die „Aufstellung“ steht meistens schon fest, und so geht’s gleich mal zum „Anstoß“. Jetzt nehmen die einzelnen Spieler des Abends ihre Positionen ein. Einige gehen schon mal freiwillig auf die „Bank“ und warten, bis sie „eingewechselt“ wer- den. Die anderen machen sich schon mal auf, den „Gegner“ zu checken. Begleitet wird das ganze von den „Fans“. Das sind bei uns ja meist pum- melige Mädchen, die uns an den Lippen hängen und nach dem Sieg besoffen nach Hause fahren müssen. Wie sich das für wahre Fans gehört. Dann beginnt das Spiel entweder Fahrt aufzuneh- men oder es dümpelt so vor sich hin, je nachdem wie wir den Gegner einschätzen. Dann wird „ge- dribbelt“, und wenn es gut läuft, haben wir ein paar gute „Flankenspieler“ dabei, die uns gezielt die Bälle zuspielen. Wenn es sehr gut läuft, gibt es einen guten „Fallrückzieher“, der uns die Ge- legenheit verschafft, den ersten Punkt des Abends zu holen. Wumms: Der hat gesessen. Den Kommentar zum Spiel des Abends liefern wir ja gleich selbst. „Der Junge ist gut mit seinen 19 Jahren. Das liegt wohl daran, dass er 21 ist.“ Oder wenn einer gerade mal vom Klo kommt: „Norma- ler Zweikampf. Mund abputzen und weiter.“ Ja, da grölt das ganze Team! Das ganze Spiel dauert nur leider Stunden! Da hat ein echtes Fußballspiel doch schon mehr zu bieten. Wenn es gut läuft, kriegt einer schon in 90 Minu- ten einen rein. In diesem Sinne wünsche ich Euch einen geilen „Come-Together-Cup“, eine geile Fußball-WM und geile Gay Games. www.vincon.de

8 | 06.10

Die

und geile Gay Games. www.vincon.de 8 | 06.10 Die will’s wissen: Lust auf die Fußball-WM? Sarah

will’s wissen:

Lust auf die Fußball-WM?

| 06.10 Die will’s wissen: Lust auf die Fußball-WM? Sarah , 22, Köln: Ich werde mir

Sarah, 22, Köln:

Ich werde mir die Spiele auf jeden Fall angucken, schön mit Freunden ein Bierchen dabei trinken find ich einfach super. Zusam- men mitfiebern, feiern und (hoffentlich nicht) mittrauern. Ich freu mich schon richtig auf die WM und drück unserer Mannschaft fest die Daumen.

auf die WM und drück unserer Mannschaft fest die Daumen. Bene , 28, Köln: Ich habe

Bene, 28, Köln:

Ich habe überhaupt kein Interesse an Fußball. Ich verstehe auch gar nicht den Hype darum. Ich schaue lieber den ZDF-Fernsehgarten.

den Hype darum. Ich schaue lieber den ZDF-Fernsehgarten. Michael , 48, Köln: Scheiß Fußball. Früher habe

Michael, 48, Köln:

Scheiß Fußball. Früher habe ich mich mit meinem Vater um den Fernseher gestritten, denn zur gleichen Zeit wie die Sportschau lief „Raumschiff Enterprise“ – was ich unbedingt sehen wollte. Glücklich war ich, als ich endlich meinen eigenen Fernseher hatte.

war ich, als ich endlich meinen eigenen Fernseher hatte. Anne , 29, Köln: Ich freue mich

Anne, 29, Köln:

Ich freue mich jetzt schon auf die WM und werde versuchen, möglichst viele Spiele zu sehen. Am meisten Spaß macht es, die Deutschland-Spiele in einer großen Gruppe zu schauen, entweder bei jemandem zu Hause oder in der Kneipe oder beim Public Viewing (falls es das wieder gibt). Das ganze Drumhe- rum mit Panini-Sammelalbum und Tippspiel darf natürlich auch nicht fehlen. Zusammenstellung: dw/tr

www.

rum mit Panini-Sammelalbum und Tippspiel darf natürlich auch nicht fehlen. Zusammenstellung: dw/tr www. .inqueery.de

.inqueery.de

community | gesellschaft

Gay Games Ticker +++ Alle News zu den schwul-lesbischen Sportspielen +++ 1 3.000 Volunteers gesucht:
Gay Games Ticker
+++ Alle News zu den schwul-lesbischen Sportspielen +++
1
3.000 Volunteers gesucht:
Am 31. Juli
werden die Kölner Gay Games
im RheinEnergieStadion eröffnet. Bis zum 7. August werden sich anschließend
tausende Sportler(innen)
aus aller Welt messen und an
ihre Leistungsgrenze
gehen. Der reibungslose Ablauf
der Wettkämpfe in 35 Sportarten ist nur durch
Unterstützung ehrenamtlicher Helfer
die
möglich. Dafür braucht es
etwa 3.000
Volunteers für die unterschiedlichsten
Aufgaben. Belohnt werden die Helfer
großen Party. Die spannenden
mit
einem schicken T-Shirt und einer
Jobs gibt’s
unter games-cologne.de,
Menüpunkt „Mitmachen“.
+++ Eröffnung mit
vielen Überraschungen:
Mit welchen Acts die Zuschauer(innen)
und
Teilnehmer(innen) bei der Eröffnungsfeier überrascht werden, ist noch hoch ge-
heim. Nur so viel ließ sich dem Orga-Team
entlocken: Ein Feuerwerk
soll es geben,
Außenminister
Guido Westerwelle
wird als Schirmherr
die Begrüßungsworte
sprechen, die Regenbogenfahne
wird feierlich ins Stadion getragen, dann laufen
die Sportler(innen) für ihre Nation ein. Die Tickets sind begehrt, der Vorverkauf
Betten gesucht:
unter games-cologne.de
hat
schon begonnen!
+++
Nicht
alle Gäste können oder
wollen es sich leisten,
eine ganze Woche im Hotel zu
verbringen. Deshalb haben die Gay Games auf der Homepage die Bettenbörse
möchte, kann sich melden. Auf diese Weise lassen sich Kontakte
eingerichtet. Wer ein Gästebett oder ein Gästezimmer zur Verfügung stellen
zu netten Men-
schen aus aller Welt knüpfen.
+++
1
Mutige Gipfelstürmer:
Klettern
gilt als Hobby von
Naturliebhabern und
wilden Draufgängern. Bei den Gay
Games
bietet sich die Chance, in
angenehmer Atmosphäre
unter Wettkampfbedingungen
zu klettern. Selbst Einsteiger brauchen
sich nicht vor der Teilnahme
zu scheuen.
Das Klettererlebnis steigt in der Kletter-Fabrik in Ehrenfeld.
+++ Village mit
Bühne in der City:
Das Herzstück der Gay Games bilden die beiden Villages
auf Neumarkt und Rudolfplatz.
Hier wird täglich
zwischen 17.00 und 22.00 Uhr
ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm geboten. Außerdem besteht hier
die Chance, sich mit anderen
Menschen auszutauschen.
+++
2
Absolute
Power:
ist sicherlich das Powerlifting
Die
heimliche Königsdisziplin
oder zu
deutsch Kraftdreikampf. Weltrekordler Chris Morgan
Köln wieder Hunderte Kilos in
die
Höhe stemmen. Zu
aus England will auch in
sehen ist das Spektakel in
der Leichtathletikhalle der Sporthochschule.
+++ Konzerte und Partys:
Zum Rahmenprogramm der Gay Games gehören Dutzende Partys, Konzerte und
Vorführungen. Direkt nach der Eröffnungsfeier im
Stadion am 31. Juli steigt in der
Lanxessarena in Deutz die große Eröffnungsparty
mit internationalem DJ-Line-up.
Gefeiert wird
auch jeden Abend
im Gloria, die Abschlussfeier steigt
im Tanzbrun-
nen.
+++
Vorverkauf, alle Infos
über Party- und
Konzerttermine, Eintrittspreise
und Anfangszeiten unter games-cologne.de.
Foto: VIII. Gay Games Cologne 2010
2

www.

Foto: VIII. Gay Games Cologne 2010 2 www. .inqueery.de 06.10 | 9 INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK UND

.inqueery.de

06.10 | 9

INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK UND KABEL-TV*
INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK
UND KABEL-TV*
06.10 | 9 INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK UND KABEL-TV* www.netcologne.de oder 0800-2222 800 *Hinweise zur Aktion:
06.10 | 9 INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK UND KABEL-TV* www.netcologne.de oder 0800-2222 800 *Hinweise zur Aktion:
06.10 | 9 INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK UND KABEL-TV* www.netcologne.de oder 0800-2222 800 *Hinweise zur Aktion:
06.10 | 9 INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK UND KABEL-TV* www.netcologne.de oder 0800-2222 800 *Hinweise zur Aktion:
06.10 | 9 INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK UND KABEL-TV* www.netcologne.de oder 0800-2222 800 *Hinweise zur Aktion:
06.10 | 9 INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK UND KABEL-TV* www.netcologne.de oder 0800-2222 800 *Hinweise zur Aktion:
06.10 | 9 INTERNET, TELEFON, MOBILFUNK UND KABEL-TV* www.netcologne.de oder 0800-2222 800 *Hinweise zur Aktion:

www.netcologne.de oder 0800-2222 800

*Hinweise zur Aktion: Keine Mindestvertragslaufzeit gilt nur in Verbindung mit der Beauftragung eines DSL- Paketes, z.B. Doppel-Flat 6M: 29,90 / Monat. Die einmaligen Bereitstellungskosten betragen 49,90 . Die Kündigungsfrist beträgt hier 4 Wochen zum Monatsende. Die Aktion gilt bis zum 31.12.2010 und richtet sich an Privatpersonen, die in den letzten 3 Monaten keine NetCologne-Kunden waren, in den letzten 12 Mona- ten an keiner NetCologne-Aktion teilgenommen haben (maßgeblich hierfür ist die Telefon-Anschlussdose im Haushalt) und bis zum 30.06.2011 an das NetCologne-Netz angeschlossen werden können. Beim Wech- sel Ihres DSL-Paketes verfällt die Aktion und es gilt dann eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Weitere Infos und Anschlusscheck unter www.netcologne.de

Foto: Dominik Mentzos, Performer: Parvaneh Scharafali, Ander Zabala, Christopher Roman

TANZGASTSPIEL AM SCHAUSPIEL KÖLN

THE FORSYTHE COMPANY

YES WE CAN’T

„Das stupende Können der Tänzer, die Präzision im Detail, mit der auch diese Arbeit wieder gebaut ist, begeistern, ebenso der groteske Witz wie das Leicht- füßige, Federnde, Flinke.“ Stuttgarter Zeitung

10., 11., 12. Juni 2010, jeweils 20:00 Uhr im Schauspielhaus

Karten schon ab 9,– erhältlich.

im Schauspielhaus Karten schon ab 9,– € erhältlich. Tickets: 0221 / 221 28400 www.schauspielkoeln.de

Tickets: 0221 / 221 28400

www.schauspielkoeln.de

gesellschaft | community

Kampagne vom Arbeitskreis K.o.-Tropfen

Gefährlicher Filmriss

K.o.-Tropfen werden im jüngsten Weltdrogenbericht vom Februar 2010 als eines der größten Probleme der Drogenszene bezeichnet, da sie viel zu leicht erhältlich sind. Stark zugenommen hat dabei auch ihr Missbrauch für kriminelle Zwecke. K.o.-Tropfen werden in Clubs und Kneipen, auf Partys und sogar am Arbeitsplatz unbemerkt verabreicht, um die Opfer in einen willen- und hilflosen Zustand zu versetzen und danach meist sexuell zu missbrauchen. Dabei ist den Opfern meist gar nicht klar, dass ihnen die K.o.-Tropfen verabreicht wurden, sie glauben, sie hätten einfach nur zu viel getrunken. Neben Mädchen und Frauen aller Altersgruppen werden zu- nehmend auch schwule Jugendliche und Männer Opfer von Raub- oder Se- xualdelikten unter Verwendung von K.o.-Tropfen. Die neue, von verschie- denen Trägern wie dem Rubicon initiierte Kölner Kampagne „K.o.cktail? Unsichtbare Drogen im Glas“ bietet zur oft unterschätzten Gefahr unter- schiedliche Info-Materialien und auch eine Website an. (dw)

ko-tropfen-koeln.de

Freiwillige für die Aufklärung bei den Gay Games

Helden gesucht!

Vom 31. Juli bis 7. August finden in Köln die VIII. Gay Games statt. Inmit- ten der Zehntausenden von Sportler(inne)n und Besucher(inne)n sollen sich

die Herzenslust-Fair-Play- Teamer tummeln und den Schwulen, Bi’s und allen anderen Männern, die Sex mit Männern haben, bei der Einhaltung der zwischenmenschlichen „Fair- Play-Regeln“ helfen. „Du hast gerne mit Menschen zu tun? Du hast Lust auf den direkten Kontakt zu Sportlerinnen und Sportlern aus aller Welt? Du stehst auf coole Aktionen mit netten Leuten? Wenn du auch noch englisch oder eine andere Fremdsprache sprichst, bist du der ideale Herzenslust- Fair-Play-Teamer.“ Eine gute Schulung vorab wird geboten. (dw)

heldengesucht.herzenslust.de

Foto: vvg
Foto: vvg

Lesung von „Anders als die Andern“

Schwules bei Wilhelm II.

KultCafé und Centrum Schwule Geschichte laden im Juni zu einer besonde- ren Lesung: „Anders als die Andern“ erzählt eine verbotene schwule Liebe in Köln zu Zeiten von Kaiser Wilhelm II. Hermann Breuer veröffentlichte 1904 das stark autobiografische Buch unter dem Pseudonym Bill Forster. Im Mittelpunkt steht der Schüler Herbert Wolters, der sich unglücklich in den älteren Erich Mertens verknallt. Als Herbert seine Zuneigung in ein paar Verse verpackt, entwickelt sich eine Tragödie, die ihren Höhepunkt im Karnevalstrubel findet. Erwin In het Panhuis, der Verfasser des Nachworts der 2009er-Neuauflage, liest aus diesem Zeitdokument. (dw)

„Anders als die Andern“ 19.06., 16.00 Uhr im Rubicon-Beratungszent- rum, Rubensstr. 8-10, 50676 Köln

Neue Broschüre

Unsichtbare Gewalt

Die neue Broschüre „Unsichtbar?! Häusliche Gewalt im Leben von Schwu- len, Lesben und Transgender“ der Landeskoordination der Anti-Gewalt-Ar- beit für Lesben und Schwule greift drei Themenschwerpunkte auf: Gewalt in lesbischen und in schwulen Partnerschaften und Gewalt, die lesbische, schwule und transidente Jugendliche in ihrer Herkunftsfamilie erfahren. Der Band enthält Texte von Expert(inn)en, angereichert mit Interviews und Infos zur rechtlichen Situation und ein Literatur- und Adressanhang. (dw)

„Unsichtbar?! Häusliche Gewalt im Leben von Schwulen, Lesben und Transgender“ erhältlich bei der Landeskoordination Anti-Gewalt-Ar- beit für Lesben und Schwule in NRW, Tel. 0221 / 27669990 und als PDF unter vielfalt-statt-gewalt.de

10 | 06.10

www.

und Schwule in NRW, Tel. 0221 / 27669990 und als PDF unter vielfalt-statt-gewalt.de 1 0 |

.inqueery.de

Nach geplatztem Umzug bringen die Jugendlichen ihr Anyway auf Vordermann

Schrauben und bohren

Viel Körpereinsatz und Einfallsreich- tum bei der Renovierung des Anyway Foto: Anyway
Viel Körpereinsatz und Einfallsreich-
tum bei der Renovierung des Anyway
Foto: Anyway

Wie von uns bereits berichtet, plant die Stadt Köln bei allen sozialen Trägern pauschal Kürzungen um zehn Prozent vorzunehmen. Das Anyway, Kölns Jugendzentrum für Lesben, Schwule und deren Freunde, trifft dies besonders. Ein schon geplan- ter Umzug platzte. Jetzt eröffnet das Café an alter Stelle, aber in neuem Glanz. Drei Jahre lang suchte das Anyway bereits nach einer neuen und finanzierbaren Immobilie. Mit einem Umzug sollten die Platznöte behoben und Raum für neue Angebote entstehen. „Anfang des Jahres hatten wir endlich etwas Passendes gefun-

den und standen kurz vor der Vertragsunterzeich- nung, als die Nachricht der Stadt Köln kam, dass mit Kürzungen zu rechnen sei“, berichtet Thomas Haas, Leiter des Anyway. Der Umzug platzte – doppelt ärgerlich, weil Sponsoren bereits Mittel im Wert von 50.000 Euro zugesichert hatten. „Gerade das wichtige, neue Projekt CultureClash mussten wir deshalb erst einmal stilllegen“, er- klärt Thomas Haas. CultureClash sollte schwulen und lesbischen Jugendlichen mit Migrationshin- tergrund Hilfestellung bei ihren ganz speziellen Problemen geben. Viele von ihnen leben in einem

community | gesellschaft

sozialen Umfeld, in denen eher festgefahrene, kon- servative Vorstellungen von Ehe und Familie gelebt werden. Festgefahrene Männerbilder lassen kaum Spielraum für individuelle Freiheiten. Das offene Schwul- oder Lesbischsein eines Sohns oder einer Tochter wird als Verletzung der Familienehre be- trachtet. Die Angst, entdeckt zu werden, ist bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund um ein Vielfaches höher. In den neuen Räumlichkeiten hätten sie – so die Planung – einen blickdichteren Rückzugsraum gefunden. Auch ökonomisch hätten die neuen Räume Vorteile gebracht, hier hätte man endlich Partys organisieren und damit zusätzliche Einnahmen erzeugen können. Denn um den vollen Zuschuss der Stadt zu bekommen, muss ein Träger einen gewissen Anteil selbst finanzieren. Geplatzter Umzug hin oder her – im Anyway sah man die Notwendigkeit für Veränderung und machte sich an die Renovierung der Räume in der Kamekestraße. Dafür wurde eine Zukunftswerk- statt mit den Jugendlichen organisiert. Mit einem Zuschuss der Stadt Köln rechnete man bereits sicher, denn selbst in Krisenzeiten war der ent- sprechende Topf bislang nicht angetastet worden. Doch diesmal holte sich das Anyway eine Absage. Auf 8.000 Euro Kosten blieben die Aktiven sitzen. „Damit verzögerte sich der Umbau immens, statt Fremdfirmen zu beschäftigen, haben wir vieles in Eigenarbeit geleistet“, berichtet Thomas Haas an. Die Jugendlichen brachten ihr Zentrum durch flei- ßiges Schrauben, Bohren, Streichen und Polieren wieder auf Vordermann. Aber auch private und ge- schäftliche Sponsoren griffen unter die Arme. Der „re-lounge“, die Wiedereröffnung der Anyway- Bar, findet am 5. Juni statt. (pk)

125,– www. .inqueery.de 06.10 | 11
125,–
www.
.inqueery.de
06.10 | 11

gesellschaft |

gesellschaft | Szene- geSichter Heute: Tina Stotz Immer die Frau stehen F o t o :
Szene- geSichter
Szene-
geSichter

Heute: Tina Stotz

Immer die Frau stehen

F o t o : P r i v a t
F
o
t
o
:
P
r
i
v
a
t

Tina Stotz hat gerade viel zu tun, nur noch wenige Wochen blei- ben bis zum

Beginn des

Women-

Pride. Bis

dahin muss

die Haupt-

organisa-

torin noch einiges an Texten schreiben, Absprachen treffen und Details organisieren. Und so beginnt für sie nach Feierabend von ihrem Job als Marketingreferentin abends die zweite Ar- beitsrunde, diesmal fürs Ehrenamt. „Jedes Jahr setze ich mich ab November fast jeden Abend ein, zwei Stunden an den Schreibtisch und arbeite an den verschiedenen Projekten“, berich- tet Tina. Homepage, Programmheft, Flyer und na- türlich die Akquise von Künstlern für Konzerte oder Lesungen zählen zu ihren Aufgaben, auch entwi- ckelt sie neue Ideen, um dem Festival für Frauen immer wieder andere Facetten zu geben. Seit 2006 beteiligt sich Tina an der Organisation von WomenPride und ColognePride. Damals zog sie der Liebe wegen aus der „verbotenen Stadt“ nach Köln. „Ich hätte mich auch in Düsseldorf schon gerne engagiert, aber da gab es nicht so viel für Frauen“, erinnert sie sich. Zunächst organisier- te Tina den WomenPride gemeinsam mit Lebens- gefährtin Daniela Zysk, übernahm aber bald den Hauptteil der Arbeit und führt seit 2008 alleine Re- gie. Durch Vernetzung kennt sie mittlerweile viele Künstler und andere Ehrenamtler und springt auch gerne bei großen Projekten wie den Gay Games oder dem „L-Beach“-Festival als Helferin ein. So offen sie in ihrer Freizeit lebt, so offen ist sie auch in ihrem Job. „Ich wollte nicht in einer Firma arbeiten, wo es ein Problem sein könnte, dass ich lesbisch bin.“ Bei ihrem jetzigen Arbeitgeber oute- te sie sich deshalb von Anfang an und hat damit sehr positive Erfahrungen gemacht. Als starke Frau tritt sie auch innerhalb der Community für eine angemessene Berücksichtigung der Lesben ein. Ihrer Erfahrung nach sind viele Veranstaltungen rund um den CSD eher schwul dominiert, da seien ein paar Hinweise auf die Ansprüche von Frauen manchmal angebracht, erzählt sie. Bei so viel ehrenamtlichem Engagement bleibt für Hobbys kaum Zeit. Ihre Fotografierkünste will Tina deshalb immer weiter verbessern, um künftig Events selbst komplett dokumentieren zu können. Echter Ausgleich bleibt für sie aber der Sport, drei bis vier Mal in der Woche powert sie im Fitness- studio. (ar)

WomenPride ab 19.06., Infos unter womenpride.de

12 | 06.10

CSD Düsseldorf
CSD Düsseldorf

Veedelsfest

Erste Highlights des ColognePride 2010

Jetzt geht’s lo-hooos …

Am 19. Juni startet der ColognePride in die neue Saison, schon mal rot im Kalender

anstreichen sollte man sich das CSD-Straßenfest vom 2. bis 4. Juli und natürlich als Pflichttermin die Parade am 4. Juli. Erste Highlights haben wir hier zusammengestellt.

Vorglühen in D’dorf

Nein, noch ist die „verbotene Stadt“ nicht einge- meindet worden. Doch wer schon einmal für den ColognePride vorglühen möchte, ist vom 4. bis 6. Juni beim CSD Düsseldorf an der richtigen Stelle. Die Organisatoren haben mit dem Johannes-Rau- Platz an der Rheinuferpromenade ein besonders schönes Fleckchen fürs Straßenfest ergattert. Unter den Stars und Sternchen des Bühnenprogramms fin- den sich die Jacob Sisters, Chris Kolonko, „DSDS“- Siegerin Elli und ihr Möchtegern-Kollege Benny Kieckhäben. Die kleine Demo-Parade zieht am 6. Juni ihren Weg durch die City über die Königsallee zum Johannes-Rau-Platz.

CSD Düsseldorf 04.-06.06., csd-d.de

Fantasypride rockt

Farbenfroh beginnt der ColognePride am 19. Juni mittlerweile traditionell mit dem Fantasypride im Brühler Phantasialand, der wieder verspricht, zum großen Familientreffen zu werden. Dafür bleiben die Fahr- und Erlebnisgeschäfte des Freizeitparks, darunter die als Europas beste Achterbahn gekrön- te Black Mamba, eigens wieder bis 22.00 Uhr auf. Die drei 45-minütigen Fantasypride-Shows im Wes- ternsaloon werden diesmal von der „Kattwinkel- Sitzung“ präsentiert. Die Familie Nubbel mit Sophie Russel und den Kutschallas begrüßen dazu Ex-US5- Sänger Mykel, Nic, Marion Scholz, Claus Vinçon und auch Marcos Schlüter als René Gligée. Der wiederum lässt mutige Gäste zum Wet-T-Shirt-

Contest antreten. Wer noch auf der Suche nach Mr. Right ist, kann seinen Marktwert bei der Junggesel- len-Versteigerung testen. Zur krönenden Final-Show des Tagesprogramms präsentiert Stand-up-Comedian Kay Ray – neben Auszügen aus seinem Programm – auch die Ro- senstolz-Coverband Rosenblond und Stefan-Raab- Casting-Star Steffi List. Bis in den frühen Morgen wird dann in der Westernstadt weiter Party auf zwei Areas mit fünf Top-DJs gemacht (Details siehe Partyticker, Seite 6).

Fantasypride 19.06. ab 8.30 Uhr im Phantasia- land, Berggeiststraße 31-41, 50321 Brühl, Tagesti- ckets: VVK 29,50 Euro zzgl. Versand unter phantasi- aland.de, TK 34,50 Euro, Party-Tickets ab 20.00 Uhr 10 Euro, fantasypride.de

Chilliges Lebenshaus

Ausreden gelten nicht: Selbst mit Kater vom Fan- tasypride kann man sich am Sonntag darauf zum entspannten Sommerfest am Lebenshaus aufma- chen. Einst als Get-Together für die hier lebenden Menschen mit HIV und Aids ins Leben gerufen, die am CSD-Trubel nicht mehr teilnehmen können, hat sich das Sommerfest längst zu einem gemütlichen Biergartenfest im Grünen mit Kaffee, Kuchen und Würstchen gemausert, wo man alte Bekannte tref- fen und neue Bekanntschaften schließen kann.

Sommerfest am Lebenshaus 20.06., 14.00- 19.00 Uhr, Lachemer Weg 22, 50737 Köln (KVB- Haltestelle Wilhelm-Sollmann-Straße)

Kölner Aids-Gala
Kölner Aids-Gala

Sommerfest am Lebenshaus

22, 50737 Köln (KVB- Haltestelle Wilhelm-Sollmann-Straße) Kölner Aids-Gala Sommerfest am Lebenshaus www. .inqueery.de

www.

22, 50737 Köln (KVB- Haltestelle Wilhelm-Sollmann-Straße) Kölner Aids-Gala Sommerfest am Lebenshaus www. .inqueery.de

.inqueery.de

Fantasypride Geballte WomenPower Ja, es gibt noch Superlative, mit denen sich Köln schmücken darf: Weltweit
Fantasypride
Fantasypride

Geballte WomenPower

Ja, es gibt noch Superlative, mit denen sich Köln schmücken darf: Weltweit ein- malig gibt es während eines Pride-Festivals zwei Wochen geballtes Programm nur für Frauen. Club-Konzerte (zum Beispiel mit Steffi List, Elli und The Ladies), die dritte Ausgabe der „Lesbians Unlimited“ mit Frauen liebenden Musikerin- nen in einem Programm, Movie-Nights, Führungen, eine frauengeschichtli- che Rheinschifffahrt und eine Dating-Night sind hier – neben vielen anderen Events – gelistet.

WomenPride 19.06.-04.07., womenpride.de

Zehntes Veedelsfest

Zum zehnten Mal schon gibt’s ein Wochenende vor dem Großkampf-Tagen:

den inoffiziellen „kleinen“ CSD im Bermudadreieck rund um Schaafenstraße und Mauritiuswall. Die Großbaustelle (nein, diesmal keine der Nord-Süd-U- Bahn) verhindert leider ein großes Bühnenprogramm, Specials und Überra- schungen soll es dennoch geben. Ein Sommergarten lädt zum Chill-out ein. In einer Sweet Lounge werden Kaffee, Kuchen, Schokolade und andere Le- ckereien gereicht. Wer sich die dort angefutterten Kalorien zumindest men- tal abtrainieren will, wartet auf die sportlichen Aktionen der bevorstehenden Gay Games, die sich immer wieder bemerkbar machen werden. In diesem Jahr stößt das Veedelsfest erstmals zum Ring vor und nimmt dabei noch weitere Geschäfte und Betriebe mit, die sich mit eigenen Specials beteiligen.

Veedelsfest in der Schaafenstraße 26.+27.06., jeweils ab 14.00 Uhr

Gala mit Ralph und Ross

Für ein Highlight des CSD-Wochenendes lohnt es, sich schon jetzt die Tickets zu sichern. Traditionell eröffnet die Kölner Aids-Gala im Maritim die drei tollen Tage, diesmal am 2. Juli und zum stolzen 19. Mal. Moderieren werden dies- mal Ralph Morgenstern und Ross Antony, mit auf dem Programmzettel stehen Ross’ Gatte Paul Reeves, die Les Humphries Singers Reunion (mit Mallorca- König Jürgen Drews), Basta, Knacki Deuser, Ireen Sheer, Drum Café, Groove Garden, Marcos Schlüter alias René Gligée und Grand-Prix-Ikone Corinna May. Das Programm wird in Gebärdensprache übersetzt. Der Erlös fließt wie in je- dem Jahr in die Arbeit für Menschen mit HIV und Aids.

Kölner Aids-Gala 02.07., 20.00 Uhr im Maritim-Hotel, Heumarkt 20, 50667 Köln. Karten bei KölnTicket, Tel. 0221 / 2801 oder koelnticket.de. Infos unter koelner-aidsgala.de

WomenPride
WomenPride

Alle Termine im rik-Radar, im ColognePride-Pro- grammheft (jetzt überall in der Szene erhältlich), unter rik.inqueery.de und colognepride.de

www.

in der Szene erhältlich), unter rik.inqueery.de und colognepride.de www. .inqueery.de | gesellschaft 06.10 | 1 3

.inqueery.de

in der Szene erhältlich), unter rik.inqueery.de und colognepride.de www. .inqueery.de | gesellschaft 06.10 | 1 3

| gesellschaft

in der Szene erhältlich), unter rik.inqueery.de und colognepride.de www. .inqueery.de | gesellschaft 06.10 | 1 3
in der Szene erhältlich), unter rik.inqueery.de und colognepride.de www. .inqueery.de | gesellschaft 06.10 | 1 3

06.10 | 13

Fotos: Reuters

gesellschaft | politik

Fotos: Reuters gesellschaft | politik Nur zehn Minuten konnten die Teilnehmer des Slavic Pride in Minsk

Nur zehn Minuten konnten die Teilnehmer des Slavic Pride in Minsk demonstrieren, dann griffen die Ordnungshüter zu

Baltic und Slavic Pride feiern Erfolg trotz harter Widerstände

200 Meter Geschichte

„Heute machen wir Geschichte“ – diese Worte seien in Vilnius immer wieder gefallen, beschrieb Co-Organisator Justas die Atmosphäre in seinem Nachbericht zum Baltic Pride. Die erste CSD-Demo, die Litauen jemals erlebt hatte, wurde von den Behörden erst verboten, dann vom Gericht wieder erlaubt und schließlich am 8. Mai unter starken Sicherheitsvorkehrungen ausgetragen. Schlechter erging es dem Slavic Pride am 15. Mai in der weißrussischen Hauptstadt Minsk.

Fröhlich hinter Zäunen

„350 erwartete Teilnehmer sollten von doppelt so vie- len Polizisten vor einer Menge von mehreren tausend Menschen beschützt werden“, schrieb Justas. Die Aktivisten seien dazu angehalten worden, sich nicht durch beleidigende Äußerungen zu Gegenreaktionen provozieren zu lassen und sich strikt an die Anwei- sungen der Sicherheitskräfte zu halten. Und die seien symptomatisch für das Klima im Lande gewesen: bis zu Beginn der Demo die Transparente versteckt hal- ten, keine Regenbogenfahnen zeigen, in gemischt geschlechtlichen Paarungen laufen. „Zäune umstell- ten den Schauplatz, sodass noch nicht mal ein olympi- scher Diskuswerfer einen Stein oder eine faule Tomate hätte schmeißen können.“ Etwas mehr als 500 Menschen liefen weit abgeschie- den und durch einen Fluss getrennt von der Normal- bevölkerung, aber in Hochstimmung, darunter Polit- Promis wie Grünen-Parlamentarier Volker Beck, die hochschwangere schwedische EU-Ministerin Birgitta Ohlsson, die EU-Parlamentarier Ulrike Lunacek und

14 | 06.10

Michael Cashman, der niederländische Botschafter Joep Wijnands und auch die einheimische Abgeordne- te Marija Aušrine Pavilioniene.

Zehn Minuten Slavic Pride

Weit weniger gut erging es den Organisatoren des Slavic Pride. Der erste, parallel zum Eurovision Song Contest stattfindende Anlauf in Moskau wurde 2009 vom Bürgermeister Jurij Luschkow untersagt (wie auch schon zwei CSD-Anläufe zuvor), die anschlie- ßend anberaumte Kundgebung in der Nähe der Uni mit 60 Teilnehmern von Sonderkommandos schnell unterbunden, 30 Demonstranten wurden vorüberge- hend verhaftet. Auch die Behörden in Minsk zeigten sich unkoopera- tiv. Eine Woche vor dem geplanten Termin wurde die Demonstration mit der Begründung unterbunden, öf- fentliche Veranstaltungen weniger als 200 Meter von unterirdischen Fußgängerübergängen sowie U-Bahn- Stationen entfernt seien gesetzlich ohnehin verboten. Die Organisatoren ließen sich nicht beirren.

Das Internet-Portal ukgaynews berichtete in Kontakt mit den Aktivisten vor Ort in einem Blog laufend vom Geschehen. Am Vorabend trauten sich trotz aggressi- ver Gegendemonstranten etwa 100 Besucher zu einer Filmvorführung ins Crown Plaza. Am Samstag selbst warteten auf die 40 noch verbliebenen Teilnehmer aus Russland und Weißrussland an die 60 Journalis- ten, aber auch Polizei- und selbst Militäreinheiten. Für etwa zehn Minuten gelang es den Aktivisten, eine zwölf Meter lange Regenbogenfahne zu tragen. Sie kamen etwa 200 Meter weit, dann griffen die Ordnungskräfte zu. „So etwas habe ich noch nie ge- sehen“, berichtete der selbst leidgeprüfte Moskauer CSD-Organisator Nikolai Alexeyev via Mobiltelefon. „Sie waren brutal und gewalttätig.“ Ein anonym blei- ben wollender Aktivist sprach von einer „Horde wilder Hunde“. Zwölf Demonstranten wurden verhaftet, da- bei zum Teil wüst zusammengeschlagen. Wer entkam, wurde von der Polizei verfolgt. „Ich bin in meinem Le- ben noch nie so schnell gerannt“, bekannte Alexeyev. Die Abschlussparty konnte ohne Zwischenfälle über die Bühne gehen. Nach zwei Nächten im Gefängnis wurden die inhaftierten Aktivisten gegen Zahlung einer geringen Geldstrafe von umgerechnet fünf Euro wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Organisatoren des Slavic Pride feierten trotz allem einen großen Erfolg:

„Wir haben nicht aufgegeben. Wir sind gegen Homo- phobie marschiert.“ Im nächsten Jahr soll in St. Petersburg der nächste Anlauf gewagt werden, zuvor will sich am 29. Mai (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) Nikolai Ale- xeyev an einem neuen CSD in Moskau versuchen, zum dritten Mal mit dem hier zuvor bereits verletzten und verhafteten Volker Beck an seiner Seite. (to)

www.

zum dritten Mal mit dem hier zuvor bereits verletzten und verhafteten Volker Beck an seiner Seite.

.inqueery.de

Foto: Hugo Correia/Reuters

politik | gesellschaft

Zwei für Düsseldorf

Düsseldorf – Nach der Wahlniederlage der CDU unter Ministerpräsident Jürgen Rüttgers zeichnet sich die Bildung einer Großen Koalition mit der nahezu gleich starken SPD ab. Auch in der neuen Legislaturperiode sit- zen zwei offen schwule Abgeordnete im Landtag. Sowohl der auf einen sicheren sechsten Listenplatz gesetzte Grünen-Landeschef Arndt Klocke als auch der bereits im letzten Parlament vertretene CDU-Politiker Marc Ratajczak schafften den Einzug. Klocke verpasste den Sieg im Wahlkreis Köln III mit für Grünen-Verhältnisse stolzen 25,5 Prozent gegen SPD-Mann Martin Börschel (37,5 Prozent). CDU-Mann Chris Bollenbach verlor seinen Wahlkreis in Herford wieder an seine SPD-Kontrahentin. (to)

Art. 3 im Bundestag

Berlin – Ein neuer Anlauf in Sachen Grundgesetz: Im letzten Jahr stran- dete im Bundesrat ein Vorstoß von Berlin, Hamburg und Bremen, den in Artikel 3, Absatz 3 garantierten Schutz vor Diskriminierung um die sexuel- le Identität zu erweitern. Jetzt haben SPD, Grüne und Linke im Bundestag inhaltsgleiche Anträge auf Änderung der Verfassung eingereicht. Am 21. April fand dazu eine Expertenanhörung im Rechtsausschuss statt. Geht es nach den Grünen, bleiben die Vorlagen angesichts der derzeitigen Mehr- heitsverhältnisse erst einmal dort liegen. Jerzy Szczesny, Fraktions-Refe- rent für Antidiskriminierungs- und Gesellschaftspolitik, baut auf günstige- re Vorzeichen unter anderem aus den Ländern. Die CDU in Hamburg und dem Saarland unterstütze die Erweiterung des Artikels 3 bereits, weitere Verbände könnten folgen. Und 2011 wird gleich in sechs Bundesländern ein neues Parlament gewählt. (to)

Präsident trotzt Papst

Fatima – Seinen Besuch in Portugal nutzte Papst Benedikt XVI. einmal mehr, um sich gegen Abtreibung und Homo-Ehe zu positionieren. „Die Initiativen zum Schutz der wesentlichen Grundwerte des Lebens – von der Empfängnis an – und der Familie, die auf der unauflöslichen Ehe zwischen einem Mann und einer Frau gründet, sind eine Hilfe, um einigen äußerst heimtückischen und gefährlichen Her- ausforderungen für das Gemeinwohl in unserer heutigen Zeit zu begegnen“, so der Pontifex am 14. Mai bei einer Ansprache im Wall- fahrtsort Fatima. Am 8. April hatte der Oberste Gerichtshof grünes Licht für den Ringtausch schwuler und les- bischer Paare gegeben, es gebe „keine Kollision in der Öffnung der stan- desamtlichen Ehe mit dem Schutz der Familie als grundlegendem Element der Gesellschaft“. Am 17. Mai gab auch Präsident Aníbal Cavaco Silva sei- nen monatelangen Widerstand gegen das vom Parlament beschlossene Gesetz auf. Portugal ist damit das sechste EU-Land, das die bürgerliche Ehe ermöglicht. (to)

Lesbische Bischöfin

Long Beach – Erneut für Unruhe in der anglikanischen Glaubensgemein- schaft sorgt die Episkopalische Kirche in den USA: Am 15. Mai wurde Mary Glasspool im kalifornischen Long Beach zur Assistenz-Bischöfin der Diöze- se von Los Angeles geweiht. Die 56-Jährige lebt seit 1998 mit ihrer Freun- din Becki zusammen. Rowan Williams, Erzbischof von Canterbury und Oberhaupt der Anglikaner, hatte zuvor eindringlich vor den möglichen Fol- gen für die Gesamtkirche weltweit gewarnt. Im November 2003 war der in einer schwulen Partnerschaft lebende episkopalische Geistliche Gene Williams zum Bischof in New Hampshire gewählt worden. Schwesterkir- chen in Afrika und Asien drohen seit dieser Zeit mit einer Abspaltung. (to)

www.

drohen seit dieser Zeit mit einer Abspaltung. (to) www. .inqueery.de 06.10 | 1 5 Online-Auktionen .

.inqueery.de

06.10 | 15

Online-Auktionen . Kunst . Design . Antiquitäten . Luxusartikel

Frühlingsgefühle?

Jetzt neu einrichten!

Stets große Auswahl an Designklassikern und Antiquitäten unter www.lauritz.com

an Designklassikern und Antiquitäten unter www.lauritz.com Lauritz.com Düsseldorf . Himmelgeister Str. 50 Tel 0211

Lauritz.com Düsseldorf . Himmelgeister Str. 50

Tel 0211 3023 470 . duesseldorf@lauritz.com

Mo-Fr 11-18 Uhr . Sa 11-16 Uhr

Foto: BB Promotion

kultur | bühne

Tipp
Tipp

„Kölner Sommerfestival“ in der 23. Ausgabe

Gesang, Spiel und Tanz

„Ich will Gesang, will Spiel und Tanz“, forderte Klaus Hoffmann mit Jacques Brel schon in den Siebzigern – das „Kölner Sommerfestival“ bietet all das vom 16. Juli bis 22. August in der Philharmo- nie. Schon zum 23. Mal bringen die Macher hoch- wertige Produktionen, die auch homophile Herzen erfreuen dürften, in die warme Saure-Gurken-Zeit. Der Vorverkauf empfiehlt sich bereits jetzt. Los geht’s vom 16. bis 25. Juli mit „Porgy and Bess“, mit Musik von George Gershwin und Text von Bru- der Ira und DuBose Heyward. Die Oper, die Spiri- tual, Gospel, frühen Swing und Blues miteinander vereinigt, ist zum ersten Mal seit 1998 wieder in der Domstadt zu sehen, und das auch noch kurz vor dem 75. Jahrestag der Uraufführung in New York. „Ohrwürmer“ wie „Summertime“, „It Ain’t Necessarily So“ oder „I Got Plenty O’Nuttin’“ ha- ben zur Unsterblichkeit beigetragen. Die Liebe des verkrüppelten Bettlers Porgy zur leichtlebigen Bess

Foto: David Baltzer
Foto: David Baltzer

16 | 06.10

ist in einer aufwendigen Inszenierung des New York Harlem Theatre unter Regie von Baayork Lee zu be- wundern. Von den USA nach Argentinien geht es vom 28. Juli bis 8. August (also zur besten Gay-Games-Zeit) mit „Evita“, dem mittlerweile legendären Musical um den Aufstieg seiner Titelheldin vom armen Mäd- chen zur Präsidentengattin samt tragisch vorzei- tigem Tod. Fasziniert von der schillernden Persön- lichkeit der María Eva Duarte schufen Andrew Lloyd Webber und Tim Rice nach „Jesus Christ Superstar“ ihr nächstes gemeinsames Musical, das 1976 erst als Doppel-Album, zwei Jahre später dann als The- aterinszenierung herauskam. Die von der Kritik gefeierte Neuinszenierung von 2006 schafft nun den Sprung vom Londoner West End in die Kölner Philharmonie. Schöne Töne werden abgelöst von leckeren Anbli- cken. „Rock The Ballet“ heißt es bei den Amazing

„Das Fest“ im Schauspiel Köln

Unheile Familie

Die Bühne ist in kaltes Licht getaucht, das Szenen- bild reduziert auf eine symmetrisch aufgebaute Festtafel vor einer schlichten weißen Schiebe- wand. Umso intensiver wirkt in dieser klinischen Umgebung das Ungeheuerliche, das sich auf dem Fest zum 60. Geburtstag des erfolgreichen Hotel- besitzers Helge abspielt: Der älteste Sohn Christi- an verkündet in seiner Tischrede der Festgesell- schaft, dass er gemeinsam mit seiner verstorbenen Schwester Linda als Kind regelmäßig vom Vater vergewaltigt wurde. Ebenso irritierend wie sein sachlicher Tonfall dabei ist die Reaktion der Gäste, denn das Fest geht zu- nächst in beiläufiger Belanglosigkeit weiter, als sei nichts geschehen. Während nach und nach Chris- tians Trauma hervorbricht, offenbart sich parallel dazu in albtraumhaften Szenen das wahre Gesicht der Familie: Die Mutter, die vom Missbrauch wuss- te und schwieg, dazu Rassismus, Gewalt und Lüge.

Boys of Dance um Rasta Thomas, die vom 17. bis 22. August für ein furioses Finale des „Kölner Som- merfestivals“ sorgen werden. Ihre Revue vereint das Beste aus Ballett, Akrobatik, HipHop, Jazz- und Modern Dance zu einer spannenden Mischung, da- bei setzen die klassisch geschulten und durch viele Auftritte gestählten Tänzer Titel von Queen über U2, Michael Jackson und Prince bis Maria Callas in temporeiche Choreografien um. (to)

„Kölner Sommerfestival“ 16.07.-22.08. in der Kölner Philharmonie, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln. Karten über KölnTicket, Tel. 0221 / 2801 oder koelnticket.de, die Philharmonie-Hotline 0221/ 280280, die bundesweite Ticket-Hotline 01805/ 152530 (0,14 Euro/Min. aus dem Festnetz, max. 0,42 Euro/Min. aus dem Mobilnetz), unter koelnersom- merfestival.de und an allen bekannten VVK-Stellen

Ein Abschiedsbrief enthüllt, dass Linda sich in Folge des Missbrauchs das Leben genommen hat. Zum Schluss muss Helge sein eigenes Fest verlassen, die Gäste frühstücken, als wäre nichts passiert. Ein Happy End sieht anders aus. „Das Fest“ von Thomas Vinterberg wurde 1998 in Dänemark als einer der ersten „Dogma“-Filme produziert und seither an zahlreichen Theatern adaptiert. Die Kölner Inszenierung von Dieter Gie- sing geht mit ihrer schnörkellosen Klarheit unter die Haut und wirkt lange nach. Auch die großartigen Leistungen des Ensembles, allen voran Carlo Ljubek als Christian und Felix Vörtler als Vater, sorgen für einen außergewöhnlichen Theaterabend. (eh)

„Das Fest“ wieder 05.06., 19.30 Uhr, Schauspiel Köln, Offenbachplatz, 50667 Köln, Karten unter Tel. 0221 / 22128400 oder tickets@buehnenkoeln.de, www.schauspielkoeln.de

www.

50667 Köln, Karten unter Tel. 0221 / 22128400 oder tickets@buehnenkoeln.de, www.schauspielkoeln.de www. .inqueery.de

.inqueery.de

Charlie Spieker Foto: Dominik MentzosFoto:

Dortmunder U, Foto: Sonja Werner

bühne | kultur „Mary Poppers“ im Mittelblond Poppige Nanny Sibylle und Karl-Heinz sind mit der
bühne | kultur
„Mary Poppers“ im Mittelblond
Poppige Nanny
Sibylle und Karl-Heinz
sind mit der Erziehung
vollkommen überfor-
dert. Zufällig gewinnt
Karl-Heinz den zweiten
Preis bei einem Kreuz-
worträtsel, eine Betreu-
ung ihrer Sprösslinge
durch das Kindermäd-
chen Mary Poppers.
Doch die schrille Mary
Poppers räumt nicht nur bei den lieben Kleinen richtig auf: Aus der eher
blassen Ehefrau Sibylle zaubert sie eine emanzipierte Frau – zum Entset-
zen von Karl-Heinz. Und welche Rolle spielt Marys Vorgesetzter Marcel?
Diese und ähnliche turbulente Entwicklungen hält das neue quietsch-
bunte Stück aus dem Hause Mittelblond unter der Aufsicht von Kultstar
René Gligée bereit. (dw)
Tipp
Foto: Swen Marcel

„Mary Poppers“ 30.05., 13.+27.06., jeweils 19.00 Uhr und 04., 10.-12., 24.-26.06., jeweils 20.00 Uhr im Mittelblond, Schwalbengasse 2, 50667 Köln, Karten unter 0221 / 17074089. mittelblond-kulturkneipe.de

Gustav Peter Wöhler Band im Gloria

Kleiner Mann mit Stimme

Gustav Peter Wöhler wirkt auf dem ersten Blick wie ein des Lebens unfroher Beamter oder zum ewigen Misserfolg verdammter Vertreter und wird als Schau- spieler so auch gerne besetzt. Doch lässt man den Hamburger erst ein- mal auf die Bühnen die-

ser Welt, entpuppt er sich als Sänger mit Stimmgewalt, Charisma und Witz. „Get back“ heißt der Abend nach den Beatles, auch Joni Mitchell und Janis Joplin, die Rolling Stones und Leonard Bernstein finden sich im Set, in intimen und jazzigen Arrangements. Unverkennbar interpretiert und mit eigenen Lebensgeschichten angereichert. Hingehen! (to)

Gustav Peter Wöhler Band: „Get Back“ 10.06., 20.00 Uhr im Gloria- Theater, Apostelnstr. 11, 50667 Köln, Karten bei KölnTicket, Tel. 0221 / 2801, koelnticket.de oder im Gloria-Café. gustavpeterwoehler.de

koelnticket.de oder im Gloria-Café. gustavpeterwoehler.de Forsythe Company im Schauspielhaus Großes Tanz-Genie Der

Forsythe Company im Schauspielhaus

Großes Tanz-Genie

Der US-Amerikaner Wil- liam Forsythe gilt seit Jahrzehnten als einer der herausragenden Choreografen des mo- dernen Balletts. Seit 1973 lebt und arbeitet er in Deutschland. In Frankfurt leitet Forsy- the seit 2005 die nach ihm benannte Forsythe Company. Mit reinen Tanzstücken gibt er sich schon längst nicht mehr zufrieden, gemeinsam mit seinem 16-köpfigen internationalen Ensemb- le produziert der mittlerweile 60-Jährige auch Installationen, Filme und Ausbildungsmedien. An drei Abenden gastiert die Forsythe Company mit „Yes We Can’t“ im Kölner Schauspiel. (to)

Forsythe Company: „Yes We Can’t“ 10., 11.+12.06., jeweils 20.00 Uhr im Schauspiel Köln, Offenbachplatz, 50667 Köln, Karten unter Tel. 0221 / 22128400 oder tickets@buehnenkoeln.de. theforsythecompany.com

oder tickets@buehnenkoeln.de. theforsythecompany.com www. .inqueery.de 06.10 | 1 7 Kreativwirtschaft

www.

oder tickets@buehnenkoeln.de. theforsythecompany.com www. .inqueery.de 06.10 | 1 7 Kreativwirtschaft stärken.

.inqueery.de

06.10 | 17

Kreativwirtschaft stärken.

Wir fördern Kultur, von der man leben kann.

Loveparade

24.7.2010 | Duisburg,

www.ruhr2010.de/loveparade

contemporary art ruhr (C.A.R.) Die innovative Kunstmesse vom 2. bis 4.7.2010 | Welterbe Zollverein, Essen, www.ruhr2010.de/car

Living Games Festival

Das erste Kulturfestival in Europa, das sich ausschließlich mit Computer- und Videospielen beschäftigt. Vom 10. bis

13.6.2010 | Jahrhunderthalle Bochum,

www.ruhr2010.de/living-games

Gesellschafter & Öffentliche Förderer

| Jahrhunderthalle Bochum, www.ruhr2010.de/living-games Gesellschafter & Öffentliche Förderer Hauptsponsoren
| Jahrhunderthalle Bochum, www.ruhr2010.de/living-games Gesellschafter & Öffentliche Förderer Hauptsponsoren

Hauptsponsoren

| Jahrhunderthalle Bochum, www.ruhr2010.de/living-games Gesellschafter & Öffentliche Förderer Hauptsponsoren

kultur | musik

kultur | musik Pop (Mute) andybell.com Pop (Strange Feelings/Pias) traceythorn.com Tipp Soul/Elektro (Warp/Rough Trade)

Pop

(Mute)

andybell.com

kultur | musik Pop (Mute) andybell.com Pop (Strange Feelings/Pias) traceythorn.com Tipp Soul/Elektro (Warp/Rough Trade)

Pop

(Strange Feelings/Pias)

traceythorn.com

Tipp
Tipp

Soul/Elektro

(Warp/Rough Trade)

jamielidell.com

Tipp Soul/Elektro (Warp/Rough Trade) jamielidell.com Elektro (Pias) faithless.co.uk Schlager (Koch Universal)

Elektro

(Pias)

faithless.co.uk

Trade) jamielidell.com Elektro (Pias) faithless.co.uk Schlager (Koch Universal) diecappuccinos.info 1 8 |

Schlager

(Koch Universal)

diecappuccinos.info

18 | 06.10

Andy Bell

Non-Stop

Da packt der alte Herr Bell noch mal den Discobesen aus, und was passiert? Er zeigt doch tatsächlich all den La Rouxs und Little Boots dieser Welt, was eine Harke ist. Gut, für den richtigen Dancepop-Sound sorgt mit Pascal Gabriel auch ein Meister seines Fachs, der mit Kylie Minogue noch eine weite- re prominente Klientin hat. Gabriel bewahrt den einen oder anderen Song davor, etwas zu cheesy zu werden. Trotzdem muss man auch dem Erasure-Sänger zu der guten Songaus- wahl gratulieren. Der technoide Elektro-Sound funktioniert zu seiner hier etwas tieferen Stimme bestens; ohne seinen Stil groß ändern zu müssen, ist er damit zurzeit moderner denn je. Und Titel wie „Debbie Harry Drag Queen“ machen auch einfach Spaß. (VÖ: 11.06.) (burn)

Tracey Thorn

Love And Its Opposite

Everything But the Girl macht Dauer-Pause, dafür veröffent- licht Tracey Thorn jetzt ein neues Solo-Album auf dem Label ihres Duo-Partners Ben Watts. Als Frau in einem gewissen Alter (jetzt 48) hat sie so einiges über zwischenmenschliche Beziehungen gelernt, das Spektrum ihrer Erfahrungen teilt sie mit uns in zehn zum Teil wunderschönen, sehr zurück- genommenen Songs, sei es eine Scheidung („Oh, The Divo- rces!“ mit der feinen Textzeile „You were a big charmer, I wish you bad karma“) und der Versuch, sich richtig in einer „Singles Bar“ zu benehmen, in der Hoffnung darauf, dass die Liebe noch mal zu einem zurückfindet („Swimming“, das Album-Highlight zum Finale). Abgeklärt und zeitlos. (to)

Jamie Lidell

Compass

Nachdem er sich zwei Alben lang dem Soul verschrieben hatte, ist es für Jamie Lidell wieder Zeit für einen Stilwechsel. Zusammen mit seinen bewährten Mitstreitern (Feist, Gonza- les) und den Neuzugängen Beck und Chris Taylor von der Folk-Rockband Grizzly Bear packt Lidell viele Ideen in sein viertes Album. Zwar bleiben klassische Songstrukturen die Blaupausen für die meisten Stücke, doch ansonsten bedient er sich aller verfügbaren Mittel, ob elektronisch oder akus- tisch, Dur oder Moll. Und das in beinahe schwindelerregen- der Geschwindigkeit. Beinahe wirkt das etwas zu eklektisch, doch das bleibt dann auch der einzige Kritikpunkt. Als Album funktionieren die kleinen Meisterwerke nicht so gut. (burn)

Faithless

The Dance

Sie machen sich bewusst rar, das sechste Album von Faith- less ist das erste seit dreieinhalb Jahren. Ihren Status als Schrittmacher des Elektro-Dance haben Maxi Jazz, Sister Bliss und Rollo mittlerweile eingebüßt, und auch den Über- Hit à la „Insomnia“ oder „God is a DJ“ wird man hier verge- bens suchen. Macht nichts: „The Dance“ funktioniert gut als Gesamtkunstwerk, einen hypnotischen Sog entfalten „Sun To Me“ oder „Tweak Your Nipple“ (immerhin einer der origi- nellsten Songtitel der jüngeren Pop-Geschichte), „Flyin Hi“ zieht einsam schwebend seine Kreise, auch die beiden Kol- laborationen mit Dido („Feelin Good“/„North Star“) zählen zu den Highlights. Routiniert und gut. (to)

Die Cappuccinos

Ungeküsst!

Die Cappuccinos sind vier junge Männer, bei denen vor allem eines auffällt: ihr gutes Aussehen. Die Gruppe wurde von der „SuperIllu“ zusammengestellt und von Kristina Bach produ- ziert, und das hört man an fast jeder Komposition. Nur elf Monate nach dem (außer im Osten) etwas untergegangenen Debüt legen sie ihr zweites Album vor, das sich genauso an- hört und wieder nicht ganz überzeugen kann: eher durch- schnittliche Stimmen und einige seltsam kraftlose Arrange- ments – schöne Schlagerdurchschnittsware, aber leider oft ohne Pfiff. Dass sie es auch besser können, beweisen sie leider nur bei drei Titeln, vor allem bei dem Tanzflächenfüller „Total verliebt“. (cm)

Foto: RJ Shaugnessy Sia hat die Hälfte des neuen Albums von Christina Aguilera geschrieben und
Foto: RJ Shaugnessy
Sia hat die Hälfte des neuen Albums von
Christina Aguilera geschrieben und hatte
dabei viel Spaß

Sias fröhliche Geschichten über ihre neue lesbische Liebe

Weltstar in Warteschleife

Dass Sia Furlers neues Album „We are born“ heißt, kann nicht wirklich verwundern, schließlich erlebt auch sie momentan so etwas wie eine Karriere-Neugeburt. Nachdem schon ihr letztes Album „Some People Have Real Problems“ viel erfolgrei- cher als erwartet war, erscheint das Werk zwar auch bei ihrer alten Plat- tenfirma Sony, allerdings zu Bedin- gungen, die Sia im Interview „den dicksten und besten Plattendeal, den ich ja hatte“, nennt. Diese Art der Offenheit dehnt die in New York lebende Australierin auch auf ihr Privatleben aus. Vor andert- halb Jahren informierte sie die Welt- presse strahlend darüber, sie sei ge- rade sehr verliebt – und zwar in eine Frau. Wenig später wurde bekannt, dass diese Frau niemand anderer ist als die Trägerin eines der berühmtes- ten Damenbärte der Welt: JD Sam- son, der Mastermind hinter LeTigre und MEN. Die queer-feministische Szene hat seitdem ein neues Traum- paar, auch wenn Furler Partnerin Samson ein paar Flausen ausgetrie- ben hat. „Ich habe ihr gesagt: Hör zu, Schätzchen, entweder hast du mich oder eine Frau in jedem Hafen. Treue ist mir wichtig.“ Seitdem ist JD in festen Händen und damit – glaubt man Sia – „sehr zufrieden, darauf kannst du wetten“. Dass sie glücklich ist, merkt man

Sias Album an. „Es ist wahrschein- lich meine bislang optimistischste Platte, ganz einfach, weil es mir ge- rade wirklich gut geht und ich sehr sehr viel Spaß beim Schreiben und Aufnehmen hatte.“ Schon die erste Single „Clap Your Hands“ spratzt fröhlich aus den Boxen, und wer keine gute Laune hat, wenn das Al- bum mit dem Madonna-Cover „Oh Father“ schließt, der ist immer ein Sauerkloß. „Ich war so wenig in der Stimmung fürs Balladenschreiben, aber wir brauchten noch dringend eine, da habe ich mir eine von Ma- donna geliehen.“ Ihr Verhältnis zu ihrem eigenen Vater ist gut? „No comment.“ Aha. Sia Fuller ist schon immer als Song- schreiberin erfolgreich gewesen, er- reicht aber auch in diesem Bereich neue Höhen, die Hälfte des nächsten Christina-Aguilera-Albums „Bionic“ stammt aus ihrer Feder. „Christina war entzückend, wir hatten sehr viel Spaß zusammen, auch wenn ich nie so berühmt sein möchte, dass ich Bodyguards brauche, wenn ich mal vor die Tür gehen will.“ Es könnte sein, dass das schneller passiert, als ihr lieb sein kann. Sia ist ein Weltstar in der Warteschleife. (pasch)

„We are born“ erscheint am 18. Juni bei Sony Music. Mehr unter siamusic.net

www.

Warteschleife. (pasch) „We are born“ erscheint am 18. Juni bei Sony Music. Mehr unter siamusic.net www.

.inqueery.de

musik | kultur

Beim Stichwort „Grand Prix“ hat Lena Meyer- Landrut vor allem den Auftritt von Abba im
Beim Stichwort „Grand Prix“ hat Lena Meyer-
Landrut vor allem den Auftritt von Abba im Kopf
Foto: Sophie Krische

Lena Meyer-Landrut im Interview über Retro-Kult und das Lernen von Verantwortung

Für Spektakel zu schade

Auf einer quirligen und gewitzten 19-Jährigen mit Charisma und eigenwilligem Gesangs- wie Tanzstil ruhten bei Redaktionsschluss die Hoffnungen der Nation. Lena Meyer-Landrut brachte nach ihrem Sieg beim von Stefan Raab initiierten Marathon-Casting „Unser Star für Oslo“ erst mal ihr Abi zu Ende, spielte das erste Album ein und vertrat schließlich Deutschland beim Eurovision Song Contest in der norwegischen Hauptstadt. Torsten Bless traf sich Anfang Mai mit einer (damals noch) entspannten Hannoveranerin.

Dein Album heißt „My Cassette Player“ – mit deiner Generation verbindet man ja mittlerweile eher mp3- Spieler, wie ist der Titel zustande kommen?

Irgendwie aus 500 Ecken, es gibt so ne Szene, da ist gerade der Retro-Kram total „in“, man findet es cool, Retro-Klamotten anzuziehen und so. Neulich habe ich in einem Laden einen Gürtel mit einer Kassette als Schnalle gesehen. Den fand ich unglaublich cool, weil der mich an meine Kindheit erinnert hat. Meine Regale waren damals voll mit Kassetten in allen Variationen. Ich hatte so einen roten Kassettenrekorder, der war wirklich abgrundtief hässlich, ein kleines Ding, total schräbbelig, aber das war mir völlig egal.

Wie viel Input von dir selbst ist denn auf dem Album gelandet?

Nicht so viel wie ich mir es eigentlich bei meinem ei- genen Album erträumt hätte, aber das lag einfach an meinem Abitur. Da war Klausuren- statt Songschreiben angesagt. Stefan und ich haben total oft telefoniert, über Texte geredet, in welchem Stil die jeweiligen Lie- der sind, ob nur Funk- oder Discolieder oder auch ein paar Balladen reinkommen. Da hatte ich schon ganz viel Mitspracherecht, und das finde ich supertoll. Ich weiß ja, dass ich mich da auf Stefan verlassen kann.

In der Presse ist ein Gegensatz aufgebaut worden, „USFO“ sei ein Format für behütete Bürgerkinder, „DSDS“ dagegen eine krawallige Inszenierung für Un- terschichts-Loser. Was hältst du von dieser Diskussion?

„USFO“ hätte man genauso inszenieren können wie „DSDS“. Hat man aber nicht, sondern der Schwerpunkt lag auf der Musik. Darum habe ich da ja auch mitge- macht. Bei „DSDS“ sind die privaten Geschichten der Teilnehmer auch immer sehr wichtig, und das gefällt mir daran nicht.

Die Medien, allen voran die „Bild“, haben versucht, ei- nen Skandal aus einem früheren Halbnackt-Auftritt von

dir in einer RTL-Reality-Serie zu machen. Wie ging’s dir damit?

Ach, ich will Schauspielerin werden, seit ich 12 bin. Der Auftritt war eine Spontanaktion, ich wollte Erfahrun- gen sammeln. Dass so etwas wie „USFO“ passieren würde, war ja damals gar nicht abzusehen. Ich hab das gemacht, ich schäme mich auch nicht dafür, und inso- fern ist alles in Ordnung.

Du bist jetzt 19, hast du in dem Alter eigentlich irgendei- ne Vorstellung vom Eurovision Song Contest?

Ich hab immer den Auftritt von Abba im Kopf, weil ich Spaß dabei habe, wie sie alle in einer Reihe stehen, to- tal verkleidet, die Jungs mit einer schweren Blitzgitarre. In der Zeit (1974, die Red.) war das riesengroß, total cool und neu und innovativ und aufregend. Heute sagt man, oh nein, wie schrecklich ist das denn. Ich finde es schade, dass heute alle nur noch um die beste Show kämpfen. Mir sagen auch viele, mach ordentlich Spek- takel, sonst gehst du unter. Ich sage aber, ich bin nicht Spektakel und darum mach ich das auch nicht, dafür wäre mir meine Person zu schade.

Hast du dich durch „USFO“ und die Folgen verändert?

Ich habe gelernt, mehr Verantwortung zu übernehmen. Wenn ich früher von der Schule nach Hause gekommen bin, habe ich mich erst mal zum Schlafen hingelegt, danach gelernt, gegessen und Sport gemacht. Ich wur- de dazu erzogen zu wissen, wer ich bin und dazu zu stehen. Und ich glaube, das hilft mir dabei, mich nicht hinreißen zu lassen von Sachen, die ich eigentlich gar nicht gut finde.

Das Album „My Cassette Player“ ist bei Universal erschienen. Mehr unter lena-meyer-landrut.de Das komplette Interview gibt’s im Netz unter

rik.inqueery.de/14400

www.

Interview gibt’s im Netz unter rik.inqueery.de/14400 www. .inqueery.de 06.10 | 1 9 A L L E

.inqueery.de

06.10 | 19

A L L E S

W A S

D U

B R A U C H S T

präsentiert:
präsentiert:
| 1 9 A L L E S W A S D U B R A

SEXY SWIM-, SPORT- & UNDERWEAR VON ANDREW CHRISTIAN

Badebrief € 36,–

EAU*MO POUR GAY NATURAL SPRAY Die Premiere unter den Düften – ein Duft speziell kreiert
EAU*MO POUR GAY NATURAL SPRAY
Die Premiere unter den Düften – ein Duft speziell
kreiert für schwule Jungs.
50 ml
€ 38,–
HAIR 260 Seiten Mann, wie Mutter Natur ihn sich erdacht hat: maskulin und sexy, muskulös
HAIR
260 Seiten
Mann, wie
Mutter Natur
ihn sich erdacht
hat: maskulin
und sexy,
muskulös und
… haarig
€ 24,95
BERLIN VON
HINTEN
Der wohl
bekannteste und
erfolgreichste
schwule
Stadtführer.
€ 11,95

B Ü C

T O O L S

H E R

&

·

M A G A Z I N E

T O Y S

·

· U N D E R W E A R

D V D

KÖLN

Kettengasse 20 U Rudolfplatz Mo - Sa 10 - 21
Kettengasse 20
U
Rudolfplatz
Mo - Sa
10 - 21

www.brunos.de

kultur | musik

Foto: Universal Music In Berlin tankte Jake Shears (2.v.r.) mit Sex, Drugs und Techno neue
Foto: Universal Music
In Berlin tankte Jake Shears (2.v.r.) mit Sex, Drugs
und Techno neue Energie für die Scissor Sisters

Jake Shears von den Scissor Sisters über Auftanken in Berlin und die Magie von Mapplethorpe

Von Ketten befreit

Die Scissor Sisters melden sich knappe sechs Jahre nach dem Album „Ta-Dah!“ und dem Über-Hit „I Don’t Feel Like Dancin’“ mit ihrem dritten Album zurück. Und wie: Die neuen Songs drücken permanent aufs Tempo. Für „Night Work“ ließ sich Sänger Jake Shears vom Berliner Nachtleben inspirieren, erzählt er im Interview mit Michael Ernst.

Um eines direkt mal klar zu stellen: Das ist nicht dein Hintern, der auf dem Cover eures neuen Al- bums abgebildet ist?

Nein, das ist nicht mein „butt“, sondern der eines Ballett-Tänzers namens Peter Reed. Ein wunder- schöner junger Mann, der Mitte der 90er Jahre an Aids gestorben ist. Das Foto hat Robert Mapple- thorpe in den Achtzigern gemacht.

Du stehst auf die Arbeiten von Mapplethorpe?

Absolut. Im letzten Sommer arbeiteten wir noch am neuen Album. Ich wollte lediglich ein paar Bil- der zusammenstellen, um mich inspirieren zu las- sen. Und vor ungefähr vier Monaten entdeckte ich dieses Foto und wusste sofort, dass wir damit das Album-Cover hatten.

„Night Work“ ist offensichtlich ein Album über ein ausschweifendes Nachtleben. Wie passt das zum Cover?

Für mich steht dieser Anblick für eine ganze Menge Dinge. Natürlich ist das Bild sehr sexuell. Und ich stelle mir dabei jemanden vor, der die ganze Nacht in den Clubs verbracht hat. Er trägt das bequemste Paar Hosen, das er besitzt und am Ende der Nacht ist es völlig durchgeschwitzt.

Du hast auch nicht in Betracht gezogen, das Motiv mit deinem eigenen „butt“ nachzustellen?

Nein, besser als Mapplethorpe kann man es nicht hinbekommen. Im Übrigen wird die gesamte Kam- pagne zum neuen Album mit seinen Fotos ge- staltet. Das Album-Cover, das Single-Cover, alles Mapplethorpe. Die Mapplethorpe Foundation hat

20 | 06.10

sich ganz großartig verhalten. Offenbar haben sie in unserer Band und unserem Album etwas gese- hen, was seiner Kunst gerecht wird. Und darauf bin ich ganz besonders stolz. Ich finde auch, dass das sehr gut zum Album passt.

Inwiefern?

Nun, dazu solltest du zunächst wissen, dass ich im vergangenen Frühjahr für ein paar Monate nach Berlin gezogen bin. Ich befand mich in einer krea- tiven Krise und hatte das Gefühl, den Reset-Knopf drücken zu müssen.

Und Berlin war für dich der beste Ort für eine krea- tive Wiedergeburt?

Ungefähr seit ich 20 war, fahre ich regelmäßig nach Berlin. Ich liebe die Stadt einfach. Ich wusste, hierhin kann ich flüchten, um mir vorübergehend ein neues kleines Leben ganz für mich allein auf- zubauen. Um dort neue Leute zu treffen und neue Freundschaften zu schließen. Um dort auszuge- hen, Drogen zu nehmen und mich zu amüsieren (lacht). Und das habe ich auch gemacht. Zwei Mo- nate war ich dort, das war ein Knaller. Und es war genau das, was ich nötig hatte. Dort hat das neue Album seinen Ursprung genommen, da haben sich die Ideen entwickelt. Ich bin ständig ausgegangen, wurde von der Sexiness, der Musik und den Dro- gen inspiriert. Das war einfach großartig.

Und wie hängt das nun mit Mapplethorpe zusam- men?

In Berlin dachte ich über die Gay-Szene der späten 70er- und der 80er-Jahre nach, die Zeit, in der Aids

aufkam. Die Schwulen haben die Musik damals wirklich vorangetrieben. Wie hätte sie sich also entwickelt, wenn Sylvester und Klaus Nomi nicht gestorben wären? Wo würden wir heute stehen? Mapplethorpe verkörpert für mich die damalige Zeit. Insbesondere aus schwuler Perspektive, die Tragödie und Finsternis. Und bei Peter Reed, dem Tänzer auf dem Cover, sehe ich auch Parallelen zu meinem eigenen Leben.

Ihr hattet schon vor drei Jahren einige Songs auf- genommen, die aber nie veröffentlicht wurden, weil ihr mit dem Ergebnis unzufrieden wart. Auf „Fire With Fire“, der ersten Single, singst du jetzt:

„It used to seem we were Number One. But now it sounds so far away.“ Erzählst du deine eigene Geschichte?

Na klar, unbedingt. Ich bin dazu geboren, auf der Bühne zu stehen. Ich will singen und tanzen. Und du fühlst dich wie im Gefängnis, wenn du auf ei- ner Platte sitzt, die dir nicht gefällt, während du eigentlich nur raus und losziehen willst. In diesem Song geht es um den Moment, in dem du reali- sierst, dass deine Wünsche endlich in Erfüllung gehen. Du hast das Gefühl, von deinen Ketten be- freit zu werden, dass alles gut wird. In diesem Song geht es unmittelbar um unsere Band.

Auf dem neuen Kylie-Album, das im Sommer er- scheint, hast du einen Song beigesteuert. Macht dich das stolz?

Na klar, den Song „It’s Too Much“ habe ich ge- meinsam mit Kylie und Calvin Harris geschrieben. Ich bin richtig aufgeregt wegen dieser Nummer. Heute Morgen habe ich noch mit Kylie gesprochen. Sie ist eine wahre Schwester, eine unglaubliche Frau. Wir kommen großartig miteinander klar. Manchmal schreiben wir gemeinsam Stücke, die vielleicht nie veröffentlicht werden, und trotzdem haben wir einfach Spaß dabei.

Die Single „Fire With Fire“ erscheint am 18. Juni, das Album „Night Work“ am 25. Juni bei Polydor/ Universal. Mehr unter scissorsisters.com

www.

18. Juni, das Album „Night Work“ am 25. Juni bei Polydor/ Universal. Mehr unter scissorsisters.com www.

.inqueery.de

Anzeige

Perfekter Genuss für Anspruchsvolle:

BILLY BOY B 2

Was, wenn nicht ein Condom, sollte sich wie maßgeschneidert tragen? Die neue Produktfamilie von BILLY BOY, die drei der häufigsten Wünsche an ein Condom erfüllt, heißt BILLY BOY B² und bietet mehr Gefühl, längeren

Markenqua-

BILLY BOY hat heute eine Markenbe- kanntheit von 94 Prozent und das be- deutet, neun von zehn Leuten kennen die Marke. Viele Menschen verwenden BILLY BOY ganz selbstverständlich als Synonym für Condom.

Genuss oder besonders zuverlässigen Schutz. Das perfekte Condom für an-

BILLY BOY B 2 auf einen Blick

spruchsvolle, selbstsichere Männer, die genau wissen, was sie von ihrem Condom erwarten. Der Absender BILLY BOY steht aber auch für führende

BILLY BOY B 2 perfekte Passform mehr Freiraum und mehr Gefühl, leicht abzurollen, glatt, konturierte Form mit Feuchtfilm, 15 transparente Condome:

9,99 Euro (UVP)

lität aus BILLY BOY B 2 optimale Kontur mit Ring sicherer und fester Sitz sorgt

lität aus

BILLY BOY B 2 optimale Kontur mit Ring sicherer und fester Sitz sorgt auf

BILLY BOY B 2 besondere Sicherheit

Deutsch-

natürliche Weise für ein längeres und

land, denn

intensiveres Liebespiel, stark kontu-

jedes Con-

rierte Form, glatt, mit Feuchtfilm, 15

dom ist zu 100 Prozent „Made in Germany“. BILLY BOY B² gehört zur

transparente Condome mit Ring: 9,99 Euro (UVP)

ca. 0,1mm Wandstärke für ein sicheres Gefühl, glatt, zylindrische Form, mit Feuchtfilm, 15 transparente Condome:

Markenfa-

9,99 Euro (UVP)

milie von

BILLY BOY

BILLY BOY B 2 ist ab sofort in Super-

der MAPA

märkten, Drogeriemärkten und im Inter-

GmbH.

net unter www.billy-boy.de erhältlich.

Inter- GmbH. net unter www.billy-boy.de erhältlich. www. .inqueery.de musik | kultur LOSPREIS 2,- EUR Lose

www.

GmbH. net unter www.billy-boy.de erhältlich. www. .inqueery.de musik | kultur LOSPREIS 2,- EUR Lose

.inqueery.de

musik | kultur

LOSPREIS 2,- EUR Lose erhältlich Lotterie im CHECKPOINT und in Szene-Kneipen! DAS LOS 2010 2010
LOSPREIS 2,- EUR
Lose erhältlich
Lotterie
im CHECKPOINT und
in Szene-Kneipen!
DAS LOS
2010
2010
2010
2010
2010
2010
für die Gesundheits-, psychosoziale- und Rentenberatung sowie die
Versorgung an AIDS-erkrankter Menschen in Köln!
1. Preis: Ford Ka Titanium
2. Preis: Mittelstreckenflug für 2 Pers.
SCHWULE INITIATIVE FÜR PFLEGE
&
SOZIALES E.V.
3. Preis: 3 Übernachtungen im Park Inn Papenburg
4. Preis: 2 Übernachtungen im Best Western Hotel Köln
4. Preis: Einkaufsgutschein 500,00 € der Firma MEC
und 1.135 weitere Preise im Gesamtwert von ca. 28.000 €
Die Lotterie wird ermöglicht durch Preise von:
Thorsten Asmus – Erstes Kölner Wohnzimmertheater – Restaurant Limbourg – antik acente – Polsterei Werner Witte –
Parfümerie Grallert – Goldschmiede Böcking – elsweiler & temme – KÖLNTOURIST Schiffahrt – Fischermanns – Kattwinkel –
REWE Markt Ridder OHG – Theater im Bauturm – Atelier Theater – Horizont Theater – Theater am Dom – Reissdorf am
Hahnentor – Kleine Glocke – Liebelein em Veedel – Blumen Mehlis – Cafe Schmitz – Zum Köbes – Gezeiten

Normal

ist das nicht!

Sexuelle Vielfalt stärken – Diskriminierung ächten!

Sexuelle Vielfalt stärken – Diskriminierung ächten! Weitere Informationen unter www.linksfraktion.de V.i.S.d.P.

Weitere Informationen unter www.linksfraktion.de

V.i.S.d.P. Ulrich Maurer

06.10 | 21

Foto: sa

kultur | film

Foto: Pro-Fun Media
Foto: Pro-Fun Media

Auf DVD bei Pro-Fun Media

And Then Came Lola

Mit festen Bindungen hatte es die Fotografin Lola bislang nicht so, doch mit der schönen Casey soll es endlich klappen. Die braucht ei- nes Tages dringend Hilfe, denn für eine wichtige Präsentation fehlen die nötigen Bilder. Die Abzüge muss Lola dringend ans andere Ende der Stadt schaffen, will sie der Karriere von Casey (und ihrer Liebe dazu) auf die Sprünge helfen. Doch viele unerwartete Hindernisse pflastern ihren Weg … – „Lola rennt“ in einer lesbischen Version aus San Francisco, so rasant wie witzig, so gefühlvoll wie erotisch. (to)

Auf DVD bei Edition Salzgeber Tipp Foto: Edition Salzgeber
Auf DVD bei Edition Salzgeber
Tipp
Foto: Edition Salzgeber

Was Liebe heißt

Frankreich 1980: Die Studentin Isa verliebt sich in einen ungeho- belten Tischler – starker Tobak für die großbürgerliche Frau Mama. Bruder Nicolas jedoch verliebt sich gleich unsterblich in Bruno. Als Isa zwei Jahre später bei einem Anschlag ums Leben kommt, ziehen die beiden ungleichen Männer ihren kleinen Sohn groß. Da erfährt Bruno, dass ihn eine verseuchte Blutkonserve mit HIV infiziert hat. – Große Saga über biologische und erwählte Familien, zugleich eine Aids-Geschichtsschreibung, sehr gut gespielt und über weite Stre- cken sehr bewegend. (to)

Foto: CMV-Laservision
Foto: CMV-Laservision

Auf DVD bei CMV-Laservision

The Perfect Son

Zwei ungleiche Brüder betrauern ihren Vater. Ryan hat sich als An- walt gut situiert, der jüngere Theo jedoch eine rasante Drogenkarri- ere hingelegt. Während Theo sich mühsam ein neues Leben aufbaut, bricht Ryans altes gerade zusammen. Der bislang heimlich Schwule hat Aids, kein Medikament kann dem Virus mehr beikommen. Ryan ist jetzt auf Theo angewiesen, darüber kommen sie einander näher. – Kleines und intensiv gespieltes Juwel, nach zehn Jahren endlich auf DVD freigelegt. (to)

22 | 06.10

Foto: Salzgeber
Foto: Salzgeber

„Ich, Tomek“ von Robert Glinski

Leben auf dem Kinderstrich

In einer polnischen Grenzstadt lebt Tomek (Filip Garbacz) ein Leben wie viele ande- re Kinder auch. Er spielt Fußball in einem Verein, besucht den Gottesdienst und inte- ressiert sich für Astronomie. Als er in einer Disco die Bekanntschaft mit der gleichaltri- gen Marta (Anna Kulej) macht, entflammt eine erste Teenagerliebe. Aber Marta hat hohe Ansprüche, denen der aus einfachen Verhältnissen stammende Tomek nicht so leicht gerecht werden kann. Sein bester Kumpel Ciemny (Daniel Fur- maniak) verdient sich viel Geld als Strich- junge. Als alle anderen Versuche, die Kasse aufzubessern, fehlschlagen, lässt sich auch Tomek von Ciemny in die Szene einführen und wird zum Kinder-Stricher für deutsche

Sex-Touristen aus der Umgebung. Robert Glinski fokussiert sich in seinem Film sehr stark auf seinen jugendlichen Protagonisten, dessen Leben sich im Laufe der Handlung immer mehr von dem Alltag seiner Gleichaltrigen zu unterscheiden be- ginnt. Der kleine Junge stumpft durch sein Leben in der Prostitution mehr und mehr ab, was den Zuschauer fassungs- und hilf- los zurücklässt. Der polnische Regisseur hat hier mit sensiblem Blick ein heißes Ei- sen angefasst. (fb)

mit sensiblem Blick ein heißes Ei- sen angefasst. (fb) Ich, Tomek , Deutschland/Polen 2009, Regie: Robert

Ich, Tomek, Deutschland/Polen 2009, Regie: Robert Glinski, mit Filip Garba- cz, Daniel Furmaniak u.a., ab 10.06. in der Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln

Foto: Buena Vista Home Entertainment
Foto: Buena Vista Home Entertainment

„Kinky Boots“ bei „Homochrom“

Drags in Mailand

In Deutschland bislang nur auf DVD er- schienen, bringt es „Kinky Boots“ im Rah- men der „Homochrom“-Filmreihe endlich zur wohl verdienten Kino-Vorstellung auch in Köln. Im Mittelpunkt steht Charlie Price, ein drol- liger Mittelklassemann, der völlig überra- schend die marode Schuhfabrik seines Va- ters erbt. Um den Betrieb zu retten, braucht er dringend eine zündende Geschäftsidee. Die fliegt ihm unverhofft zu, als er Lola (brillant: Chiwetel Ejiofor) kennen lernt. Die Transe legt ihm eine wahrhaft unkon- ventionelle Schuh-Kollektion ans Herz. So

taucht der unscheinbare Jungunterneh- mer ein in die glamouröse Welt der Drag Queens und reist vom grauen Southhamp- ton über die schillernden Bars Londons auf die Laufstege Mailands. „Kinky Boots“ ist eine umwerfende, leichte Tragikomödie voller abstruser Situationen. (bm)

leichte Tragikomödie voller abstruser Situationen. (bm) Kinky Boots – Man(n) trägt Stiefel , Großbritannien

Kinky Boots – Man(n) trägt Stiefel, Großbritannien 2005, Regie: Julian Jarrold, im Rahmen von „Homochrom“ 22.06., 21.00 Uhr in der Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln, DVD bei Buena Vista Home Entertainment

www.

21.00 Uhr in der Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln, DVD bei Buena Vista Home Entertainment

.inqueery.de

kultur | tv

Tipp
Tipp

Mittwoch, 16. Juni, 0.50 Uhr, Das Erste

Das Gesetz der Begierde

Der avantgardistische Filmemacher Pablo aus Madrid liebt den jungen Juan und buhlt um dessen Gunst. Doch Juan empfindet nichts für Pablo. Ganz anders geht es Antonio: Er liebt Pablo, doch er liebt auch Tina, Pablos Schwester, die früher einmal ein Mann war. Als Antonio erkennt, dass Pablo ihm niemals die gleichen Gefühle wie für Juan entgegenbringen kann, beginnt sich das Karussell der gefährlichen Leidenschaften unerbittlich zu drehen. Ein Film von Pedro Almodóvar, mit Antonio Banderas in einer seiner ersten Rollen.

TV-Tipps im Juni

Mittwoch, 2. Juni, 0.35 Uhr, Das Erste

Die bitteren Tränen der Petra von Kant

Die erfolgreiche Modeschöpferin Petra von Kant (Margit Carstensen) verliebt sich Hals über Kopf in die junge Karin Thimm (Hanna Schygulla). Petra ermöglicht der verführe- rischen Karin eine Karriere als Model. Die beiden werden ein Paar. Doch während Petra vollkommen auf Karin fixiert ist, trifft sich Karin nach wie vor mit Männern, und auch Karins Ehemann taucht überraschend wieder auf … – Vir- tuos inszeniertes Melodram von Rainer Werner Fassbinder.

Samstag, 5. Juni, 20.15 Uhr, ZDFneo

Mr. Nanny – Ein Mann für Mama

5. Juni, 20.15 Uhr, ZDFneo Mr. Nanny – Ein Mann für Mama Die Kindermöbel-Designerin Lissy managt

Die Kindermöbel-Designerin Lissy managt als allein er- ziehende Mutter von drei Kindern Familie und Beruf. Eine Kindermädchen-Agentur vermittelt Lissy den perfekt aus- gebildeten, erfahrenen und schwulen Benno. Benno ist allerdings gerade im Begriff zu heiraten und überredet seinen besten Freund Nick, für ihn einzuspringen, der ist eigentlich Ingenieur, hetero und ein äußerst attraktiver Frauenheld, der von Verantwortung und festen Bindungen absolut gar nichts hält.

Verantwortung und festen Bindungen absolut gar nichts hält. Samstag, 5. Juni, 22.30 Uhr, ZDFneo Monster Eigentlich

Samstag, 5. Juni, 22.30 Uhr, ZDFneo

Monster

Eigentlich hat die Prostituierte Aileen Wuornos (Oscar für Charlize Theron) mit ihrem Leben abgeschlossen, als sie

24 | 06.10

eines Abends in einer schummrigen Kneipe auf die eigen- willige Selby Wall (Christina Ricci) trifft. Der Beginn einer ebenso seltsamen wie innigen Liebesgeschichte: Aileen hat endlich jemanden gefunden, der sie auch mit all ihren hässlichen Seiten liebt und verehrt. Die schüchterne Sel- by dagegen gewinnt eine Mutter und Geliebte, die für sie sorgt – ja sogar mordet.

Donnerstag, 10. Juni, 20.15 Uhr, Das Vierte

Das Kondom des Grauens

10. Juni, 20.15 Uhr, Das Vierte Das Kondom des Grauens Grenzenloses Grauen in New York: Im

Grenzenloses Grauen in New York: Im Stundenhotel Qui- ckie erklärt ein Collegeprofessor seiner Studentin Phyllis gerade die Prüfungsbedingungen – und wird von einem Gummi seiner Männlichkeit beraubt. Auch der schwule Inspektor Mackeroni (Udo Samel) büßt während eines Schäferstündchens auf diese Weise einen Hoden ein. Weil ihm niemand glaubt, geht er mit seinem Partner Sam auf eigene Faust auf die Jagd nach den gefährlichen Kondo- men. – Verfilmung des Erfolgs-Comics von Ralf König.

men. – Verfilmung des Erfolgs-Comics von Ralf König. Donnerstag, 10. Juni, 22.40 Uhr, Arte Tracks –

Donnerstag, 10. Juni, 22.40 Uhr, Arte

Tracks – Spezial Südafrika

U. a. mit dem Beitrag „Gay Artists“: Die junge Demokra- tie Südafrikas gibt sich verglichen mit anderen afrikani- schen Staaten sehr liberal. So gilt Kapstadt als „African Gay Paradise“. Aber immer noch gibt es Orte, an denen es für Schwule und Lesben lebensgefährlich ist. Vor allem in Townships und auf dem Land werden jährlich über 500 lesbische Frauen Opfer sogenannter „corrective rapes“, schwule Männer bleiben lieber im Verborgenen. Doch vor allem Künstler beginnen, sich zu wehren.

Montag, 14. Juni, 22.15 Uhr, Super RTL

Cabaret

zu wehren. Montag, 14. Juni, 22.15 Uhr, Super RTL Cabaret Legendärer Musical-Klassiker von Bob Fosse nach

Legendärer Musical-Klassiker von Bob Fosse nach auto- biografischen Erzählungen von Christopher Isherwood über eine bisexuelle Dreiecksgeschichte in Berlin zu Be- ginn der dreißiger Jahre, kurz vor Machtergreifung der Nationalsozialisten. Die Oscar-gekrönte Rolle der Sally Bowles bedeutete zugleich Durchbruch als auch schon Höhepunkt der Filmkarriere von Liza Minnelli.

auch schon Höhepunkt der Filmkarriere von Liza Minnelli. Donnerstag, 17. Juni, 22.45 Uhr, Das Erste Brokeback

Donnerstag, 17. Juni, 22.45 Uhr, Das Erste

Brokeback Mountain

17. Juni, 22.45 Uhr, Das Erste Brokeback Mountain Wyoming 1963. Der Rancher Ennis del Mar (Heath

Wyoming 1963. Der Rancher Ennis del Mar (Heath Ledger) und der Rodeoreiter Jack Twist (Jake Gyllenhaal) werden auf Brokeback Mountain angeheuert, den Sommer über eine Herde Schafe vor Wilderern und Raubtieren zu schüt- zen. In der rauen Einsamkeit der Berge verlieben sie sich ineinander. Angesichts der engstirnigen Moralvorstellun- gen in der konservativen US-Provinz bleiben ihnen nur getrennte Wege, sie heiraten, doch kommen nicht vonei- nander los. – Vielfach ausgezeichneter Film von Ang Lee.

nander los. – Vielfach ausgezeichneter Film von Ang Lee. Freitag, 18. Juni, 21.40 Uhr, Das Erste

Freitag, 18. Juni, 21.40 Uhr, Das Erste

Tatort: Liebeswirren

„Ist Liebe Zufall oder Schicksal?“ Diese ewig bohrende Frage treibt Fritz Alt in sein Stammlokal im Münchner Gärtnerplatz-Viertel, wo er voller Hoffnung auf seine gro- ße Liebe Gerd wartet. Kurz darauf finden die Münchner Kriminalhauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr die Leiche von Fritz verblutet auf einer Baustelle. Nicht nur Barkeeper Ringo, sondern auch Fritz Alts Nachbarn Tim und Tom rätseln über die Umstände seines überraschen- den Todes.

Freitag, 25. Juni, 0.25 Uhr, Arte

O Fantasma

Sergio ist ein junger Mann, der im Norden von Lissabon bei der Müllabfuhr arbeitet. Doch hinter der Fassade sei- nes gewöhnlichen Lebens versteckt sich eine ganz andere Welt, die nur Sergio kennt und die nach seinen Vorstellun- gen funktioniert. Hier dreht sich alles um Lust, um Sex, um anonyme körperliche Begegnungen mit Männern, auf die Sergio sich einlässt – gierig, brutal und gleichgültig zu- gleich. Bis ihm eines Nachts das Phantom seiner geheims- ten Träume leibhaftig gegenübersteht.

Weitere TV-Tipps im rik-radar ab Seite 42 und unter www.rik.inqueery.de!

www.

leibhaftig gegenübersteht. Weitere TV-Tipps im rik-radar ab Seite 42 und unter www.rik.inqueery.de! www. .inqueery.de

.inqueery.de

kultur | web / multimedia

Web-Fundstücke Grandioses „Glee“ Ein „High School Musical“ für Erwachsene? Die Erfinder von „Nip/Tuck“
Web-Fundstücke
Grandioses „Glee“
Ein „High School Musical“ für Erwachsene? Die Erfinder von
„Nip/Tuck“ präsentieren mit „Glee“ den außergewöhnlichsten
US-Serien-Hit seit langem, boshaft, lustig, politisch unkorrekt
und unerhört musikalisch. Dabei ist es die ständig mies gelaunte
Cheerleader-Trainerin Sue Sylvester (gespielt von der offen lesbi-
schen lebenden Jane Lynch), die mit fassungslos unprofessionel-
len Kommentaren für Stimmung sorgt. Wir hoffen, bald auch im
deutschen Fernsehen. (dw) rikmagazin.de/wf22
Rosa Fußball
Kurz vor der Fußballweltmeisterschaft im Juni zeigt dieser schi-
cke Clip das wahre Kickerleben. Hinnerk ist schwul. Jetzt stehen
dem Büdelsbütteler ganz neue Türen offen, DFB-Präsident Theo
Zwanziger verpasst ihm erst mal ein neues Styling in Regenbo-
genfarben. Und statt Wasser gibt es jetzt Prosecco. Was für ein
Leben! Na ja, vielleicht überrascht uns ja noch der ein oder ande-
re Profi bis zur WM mit seinem Coming-out, wir bleiben dran. (tr)
rikmagazin.de/wf23
Rapper-Liebeslied
Bisher waren Sido, Bushido und Konsorten immer gut im Aus-
teilen gegen Homosexuelle jeder Couleur. Jetzt müssen auch sie
mal einstecken. Morch Guykill singt von seinen ganz speziellen
Fantasien von dem einen oder anderen bekannten Rapper. Ein-
fach großartig! Dazu gibt es dann noch ein güldenes Video. Da
bekommt Sidos „A********song“ doch gleich eine ganz ande-
re Bedeutung. (tr) rikmagazin.de/wf24
Die rik freut sich über Leser-Tipps an
redaktion@rik-magazin.de!

26 | 06.10

Der rik-Multimediacheck: MobileRomeo raus aus App Store

Apples

Zensurschraube

MobileRomeo raus aus App Store Apples Zensurschraube MobileRomeoScreenshot: chen nach Berlin eingeladen. Dass
MobileRomeoScreenshot:
MobileRomeoScreenshot:

chen nach Berlin eingeladen. Dass Apples Res- triktionspolitik nicht von schlechten Eltern ist, hat bereits die Vergangenheit gezeigt. So ver- bannte Apple etwa das vor allem in den USA sehr populäre schwule Dating-Portal „Grindr“ ins Daten-Nirvana. Erst ein weitgehender Auf- lagenkatalog bescherte dem Programm sein Comeback: Keine nackte Haut unterhalb der Gürtellinie mehr, keine Unterwäsche, keine auf- reizenden Posen, Hände im Schritt und vieles mehr. Bereits mehrfach hatte Apples CEO Steve Jobs betont, dass man den App Store sauber halten wolle. Allerdings ist der US-Multi bei seinem ehrgeizigen Vorhaben schon einige Male übers Ziel hinausgeschossen. So wurde kurzzeitig etwa eine Comic-App des Pulitzer-Preisträgers Mark Fiore aus dem Store entfernt, weil es sich bei den Zeichnungen um politische Satire han- delte. „Das war ein Fehler“, so antwortete Ste- ve Jobs per Mail einem User, der sich über die generelle Zensurpolitik beschwert hatte. „Wie auch immer, wir glauben, dass wir eine morali- scheVerantwortung haben, Pornos vom iPhone fernzuhalten. Leute, die Pornos wollen, können sich ein Android-Telefon kaufen!“ Tatsächlich kennt Googles Betriebssystem An- droid, Apples größter Konkurrent im Smartpho- ne-Markt, praktisch kaum Beschränkungen. Die beiden GayRomeo-Entwicklungen für Android, Andromeo und Andromeo OSP, sind bis dato allerdings noch nicht ausgereift genug, um auf Dauer richtig Spaß zu machen. Aber vielleicht finden wir MobileRomeo ja demnächst bei An- droid statt auf Apples Vorzeige-Telefon? (mg)

Ist bei Apple der Wurm drin? Schwule lieben iPhone, iPad und Co aber werden sie auch Apples Zensurpolitik lieben?

Während GayRomeo in den letzten Jahren scheinbar in eine Art hypnotischen Tiefschlaf verfallen ist und beinahe sämtliche Entwick- lungen der Social Networks und im Mobile- Markt konsequent ignoriert, zog zumindest ein findiger Österreicher nach und entwickelte seine eigeneApp, durch die sich die wichtigsten Funktionen des Dating-Portals komfortabel auf iPhone und iPod Touch nutzen lassen. Am vergangenen Freitag dann klingelte das Telefon beim Wiener Entwickler Peter Stein- berger. „Unangemessene Bilder“ seien auf MobileRomeo zu finden, weshalb Apple das Programm bereits aus dem hauseigenen App Store entfernt habe. Apple zufolge hatten sich mehrere MobileRomeo-User mit einschlägigen Screenshots beim iPhone-Hersteller gemeldet. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Auch die Konkurrenz schläft nicht. Wer MobileRomeo bereits auf seinem Gerät installiert hat, kann es jedoch zumindest vor- erst weiternutzen. Jedoch hatApple theoretisch auch die Möglichkeit, bereits installierte Apps wieder zu deaktivieren. „Wir sind gerade in Ge- sprächen“, so der junge Entwickler in seinem Web-Blog, „wie und wann MobileRomeo wie- der in den Store aufgenommen werden kann“. Doch selbst wenn Hardcore-Inhalte künftig aus der App gestrichen würden, dürfte so manches Softcore-Bild nicht den Vorgaben von Apple entsprechen. „Vielleicht geht’s mit einem Filter für die Fotos“, so der Entwickler gegenüber der rik. GayRomeo selbst scheint an einer Fortset- zung zumindest sehr interessiert zu sein: Peter Steinberger wurde zwischenzeitlich zu Gesprä-

www.

Fortset- zung zumindest sehr interessiert zu sein: Peter Steinberger wurde zwischenzeitlich zu Gesprä- www. .inqueery.de

.inqueery.de

web | kultur

Die rik in frischem Web-Gewand

web | kultur Die rik in frischem Web-Gewand Des Kaisers neue Kleider Stolze sechs Jahre sind
web | kultur Die rik in frischem Web-Gewand Des Kaisers neue Kleider Stolze sechs Jahre sind

Des Kaisers neue Kleider

Stolze sechs Jahre sind inzwischen in die Lande gezogen, seit die ersten inqueery-Fotografen tapfer durch die Clubs in Nordrhein-Westfalen gezogen sind und den Gästen ihre kleinen Foto- Flyer in die Hand gedrückt haben. Die Anlaufstel- le Nr. 1 für schwul-lesbische Events und Partypics darf sich jetzt über einen großen Neustart der besonderen Art freuen: Sowohl die rik als auch unsere beiden Partnermagazine Exit und gab haben sich mit der ehemals roten Seite zusam- mengeschlossen und präsentieren gemeinsam das neue inqueery – in sattem Lila! Unter rik.inqueery.de findet man künftig nicht nur Partypics en masse und einen noch umfang- reicheren Terminkalender, sondern regelmäßig auch aktuelle News aus Köln und der ganzen Welt sowie vieles mehr. Wo gehobelt wird, da fallen allerdings auch Späne: In den nächsten Wochen werkeln wir weiter an der Seite und schalten Schritt für Schritt noch mehr Features frei.Wir freuen uns auf deinen Besuch! (mg) rik.inqueery.de

Kräftiges Lila und ein frischer Look: die schwul-lesbische Welt auf einen Blick.

Community: Logge dich mit deinem inqueery-Profil ein und gestalte die Seite durch interaktive Funktionen aktiv mit.

Was geht außerhalb von Köln? Informiere dich nicht nur zum aktuellen Geschehen in deiner Region, sondern wage einen Blick über den Tellerrand.

Region, sondern wage einen Blick über den Tellerrand. Dabei sein ist alles: Melde dich für Events
Region, sondern wage einen Blick über den Tellerrand. Dabei sein ist alles: Melde dich für Events
Region, sondern wage einen Blick über den Tellerrand. Dabei sein ist alles: Melde dich für Events
Region, sondern wage einen Blick über den Tellerrand. Dabei sein ist alles: Melde dich für Events

Dabei sein ist alles: Melde dich für Events an, informiere dich über andere bestätigte Gäste und bewerte Loca- tions sowie vergangene Veranstaltungen.

Geiler Anblick: Angemeldete User laden sich die Party- pics in hoher Auflösung auf den eigenen PC.

Neue Zeiten: Jeden Monat pünktlich zum Erscheinungs- tag die neue rik als ePaper im Netz.

www.

Zeiten: Jeden Monat pünktlich zum Erscheinungs- tag die neue rik als ePaper im Netz. www. .inqueery.de

.inqueery.de

06.10 | 27

Fotos: Jens Bur, Dallas Convention & Visitors Bureau

reise | dallas

Dallas in Texas ist ein Mekka für schwule Western-Fans – und noch viel mehr

Einmal Cowboy sein

Wer bei „Dallas City“ an das markante Lachen von J. R., Öl, Millionäre und Cowboyhüte denkt, der ist schon lange nicht mehr auf dem Laufenden. Zugegeben, so manch ein Klischee ist gar nicht mal so falsch. Durch den Ölboom in den 1930ern reich geworden, scheint Dallas dem Credo zu folgen: „Leb großartig und denk groß!“ Dieses Motto gilt erfreulicherweise auch für die Community der texanischen Metropole.

Rund um die Cedar Springs Road im Stadtteil Oak Lawn liegt die „Gayborhood“. Hier findet das Bummel-Herz alles, vom gut sortierten Unterwä- schegeschäft Skivvies über szenige Kleidung bei Union Jack Clothing bis hin zu preisgekrönten Sand- wiches, tollen Paninis und hausgemachtem Kuchen im Buli Café. Für den größeren Hunger sollte man das Hunky’s Hamburgers aufsuchen. Wer es lieber edel mag, der muss ins DISH, eine Mischung aus Restaurant, Nachtclub und Lounge, hier sind die Ge- richte wirklich zum Niederknien. Kaum ein anderer vernetzt die Community so geschickt wie Michael Doughman von der Dallas Tavern Guild, einer Verei- nigung von Lokalen und Cafés. Als Geschäftsführer ist er seit 2004 verantwortlich für alle Events, wie zum Beispiel die Pride Parade oder „The Voice of Pride“, einen schwulen Gesangs-Contest ähnlich dem „American Idol“. Der verschmitzte Geschäfts- mann erklärt: „Mittlerweile haben wir unsere Szene in alle Bereiche der Geschäftswelt und auf sozialer und politischer Ebene integriert.“ Kein Wunder:

„Unsere ‚Gayborhood‘ gehört zu den größten Steu- ereinnahmequellen der Stadt.“ Sobald die Nacht hereinbricht, verwandelt sich die Cedar Springs Road in ein abwechslungsreiches

Szeneviertel. Ein absolutes Muss für alle Fans von maskulinen Cowboys, Bier, Poker, Line Dance und einen Abend ohne aufgesetztes Schischi ist der be- eindruckende Round-Up Saloon des sympathischen Paares Gary Miller und Alan Pierce. Heute besteht das Publikum größtenteils aus Szene-Hoppern jeden Alters. „Aber unsere Stammgäste von damals sind immer noch da“, ergänzt Pierce. „Juanita, unsere Line-Dance-Lehrerin, arbeitet für uns seit 16 Jahren und unterrichtet immer noch dreimal die Woche.“ Das 30-jährige Bestehen wird vom 15. bis zum 18. Juli gebührend zelebriert, vor einigen Wochen wur- de der Pachtvertrag um weitere 30 Jahre verlängert. In der Sports & Video Bar Woody’s fühlen sich Sportnarren, aber auch Travestiekünstler wohl. Die bärtige „Miss Wanda Show“ im Woody’s ist einen Mittwoch-Abend-Besuch wert. Für Liebhaber von Männern in Fummeln bietet darüber hinaus The Rose Room eine Fülle von High Heels und üppige Perücken. Für Bären- und Leder-Typen ist das Eagle die perfekte Location, und wer leicht bekleidete Jungs an Stangen tanzen sehen will, der sollte dem verwegenen Tin Room einen Besuch abstatten. Der Spätsommer hat es in sich. Aufgrund der hohen Temperaturen in den Sommermonaten wurde die

„Alan Ross Texas Freedom Parade“ auf den drit- ten Sonntag im September verlegt. Das Motto der 27. Ausgabe lautet „One Heart, One World, One Pride“. Die Forderungen sind klar: Gleiche Rechte im Gesundheitswesen, bei den Ehen und in der Ge- schäftswelt. „Hierfür kämpfen wir jeden Tag, nicht nur einmal im Jahr“, erklärt Michael Doughman. Die Parade startet am frühen Nachmittag auf der Cedar Springs Road und endet am Abend im Robert E. Lee Park mit dem „Texas Freedom Pride Festival“. In der Woche vor dem Dallas Pride, vom 10. bis zum 12. September, findet das „Big D Rodeo“ in Alvar- do, Texas statt. Die älteste Stadt in Johnson County ist circa eine Stunde mit dem Auto von Dallas City entfernt. Veranstalter ist die Texas Gay Rodeo As- sociation, die mit über 25 Jahren Berufserfahrung stolz behaupten kann: „Niemand weiß so gut wie wir Texaner, wie man Gay und Rodeo miteinander verbindet!“ Für noch mehr Spaß sorgen die eigenwilligen Wett- bewerbe im Rahmen der „Wild Drag Race“, wo ei- nem Bullen auch schon mal eine überdimensionale

Unterhose über den Kopf gezogen werden muss. Wer nach so viel schwulem Treiben etwas zu beich- ten hat, der sollte einen Sonntag in der Cathedral Of Hope verbringen, einer großflächigen Kathedrale für schwule und lesbische Christen direkt an der Cedar

Springs Road

(jb)

Nützliche Infos zur Community unter dallastavernguild.org. Alles Wissenswerte zum Gay Rodeo unter tgra.org

unter dallastavernguild.org. Alles Wissenswerte zum Gay Rodeo unter tgra.org 2 8 | 06.10 www. .inqueery.de
unter dallastavernguild.org. Alles Wissenswerte zum Gay Rodeo unter tgra.org 2 8 | 06.10 www. .inqueery.de
unter dallastavernguild.org. Alles Wissenswerte zum Gay Rodeo unter tgra.org 2 8 | 06.10 www. .inqueery.de

28 | 06.10

www.

unter dallastavernguild.org. Alles Wissenswerte zum Gay Rodeo unter tgra.org 2 8 | 06.10 www. .inqueery.de

.inqueery.de

news | reise

Schwules Sommercamp

Kreative Insel

Bereits zum 20. Mal steigt in diesem Jahr das schwule Sommercamp in Albstedt, diesmal zwischen dem 17. Juli und dem 14. August. Das Tagungshaus in der Nähe von Bremen verwandelt sich dann vier Wochen lang in eine schwule Insel. Das Programm wird von den Teilnehmern traditionell selbst organisiert. Aktiver Urlaub, kreativer Freiraum – bei Tanz, Theater, Musik, Trommeln, Chor, Fotografieren und Bodypainting kann sich jeder künstlerisch austoben. Auch der Sport kommt nicht zu kurz: Volleyball steht ebenso auf dem Plan wie Schwimmen in Pool oder Bag- gersee. Die Unterbringung erfolgt im Tagungshaus oder im eige- nen Zelt. Die Mahlzeiten werden gemeinsam und vege- tarisch zubereitet. Eine Woche im Doppelzimmer kostet 255 Euro. (sm)

schwulersommer.com

Foto: Schwules Sommercamp
Foto: Schwules Sommercamp

Hotels zum EuroPride

Foto: Gemeinsam mehr
Foto: Gemeinsam mehr

Sommercamp „Gayisland“

Schwules Eiland

Das mittlerweile dritte Sommercamp „Gayisland“ an der Müritz bie- tet die Gelegenheit, einen entspannten Urlaub mit queeren Freunden zu erleben: zehn Tage zum Chillen, Grillen und Feiern. „Gayisland“ wird vom Berliner Verein Gemeinsam mehr durchgeführt. Die Homo-Insel liegt inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte zwischen Neustrelitz und der Müritz. Mehrere Strände im Umfeld locken zum Baden, die Seen können auch mit dem Paddel- oder Mo- torboot, die Umgebung mit dem Rad erkundet werden. Die Kosten sind moderat: 109 Euro inkl. Frühstück mit eigenem Zelt (10 Tage) oder 159 Euro inkl. Frühstück im Bungalowbett (nur 10 Tage komplett). (sm)

Kontakt über Gemeinsam mehr e.V., Tel. 030 / 21472315 oder 0176 / 65461020, gemeinsammehr.de

Foto: MarS
Foto: MarS
/ 21472315 oder 0176 / 65461020, gemeinsammehr.de Foto: MarS Bike Run Bucklige Welten Die Leather and

Bike Run

Bucklige Welten

Die Leather and Motorbike Community Vienna richtet vom 7. bis 10. Juni einen europäischen Bike Run aus. Schwule Motorradfahrer werden nach Österreich in die „bucklige Welt“ eingeladen, bekannt auch als „Land der 1.000 Hügel“. In der Grenzregion am östlichen Alpenrand sind besonders abwechslungsreiche, anspruchsvolle und schöne Touren möglich. Die Unterbringung erfolgt in einem Hotel, das abgeschieden und um- geben von Wiesen und Wäldern liegt und ausschließlich für Gäste des Bike Run zur Verfügung steht. Drei Touren führen in die alpine Region der niederösterreichisch-steirischen Kalkalpen, die waldrei- chen Fischbacher Alpen und das oststeirische Hügelland sowie ins Burgenland und nach Ungarn. (sm)

Infos und Anmeldungen auf bikerun2010.at

nach Ungarn. (sm) Infos und Anmeldungen auf bikerun2010.at Gayfriendly Betten Der EuroPride in Warschau mit Parade

Gayfriendly Betten

Der EuroPride in Warschau mit Parade durch die City am 17. Juli steht unter dem Motto „Freiheit, Gleichheit und Toleranz“. Zum Groß-Event bieten die gay-friendly Hotels von Mamaison Hotels & Residences günstige Angebote vom Doppelzimmer bis zur stylischen Suite mit Verwöhnprogramm, z.B. drei Nächte bleiben, 20 Prozent sparen. Das Mamaison Hotel Le Régina im his- torischen Mokrowski-Palast und die Mamaison Residence Diana liegen im Stadtzentrum, in Fußnähe zu den meisten Event-Locations. Das Frühlingsan- gebot „Länger bleiben – mehr sparen“ ist noch bis zum 13. Juni verfügbar und gilt für Reisen bis einschließlich 31. August 2010. (sm)

mamaison.com, europride 2010.eu

31. August 2010. (sm) mamaison.com, europride 2010.eu Gay Cruise Athen – Barcelona 24.08 – 02.09.‘10 7
Gay Cruise Athen – Barcelona 24.08 – 02.09.‘10 7 Übernachtungen auf der Equinox – Innenkabine.
Gay Cruise
Athen – Barcelona
24.08 – 02.09.‘10
7 Übernachtungen auf der
Equinox – Innenkabine.
VP 2er Belegung
p.P. ab € 1.570,–
Sommer 2010: Ibiza,
inkl. Steuern & Gebühren
bei uns
Sitges, Gran Canaria das ganze Gayprogramm
bei uns Sitges, Gran Canaria das ganze Gayprogramm www.global-village-reisen.de Koppel 32 | 20099 Hamburg |

www.global-village-reisen.de

Koppel 32 | 20099 Hamburg | Telefon 040.28053005 | info@global-village-reisen.de

www.

Koppel 32 | 20099 Hamburg | Telefon 040.28053005 | info@global-village-reisen.de www. .inqueery.de 06.10 | 2 9

.inqueery.de

06.10 | 29

lebensart | modespecial

30 | 06.10

lebensart | modespecial 3 0 | 06.10 Das rik-Mode-Special zum Start in die ColognePride- und Gay-Games-Saison

Das rik-Mode-Special zum Start in die ColognePride- und Gay-Games-Saison

ColognePride, CSD und Gay Games stehen vor der Tür, und auch in diesem Jahr haben sich Natalie Hagen und Charles Lohrum für die rik mal bei Spe- zialisten in der Stadt umgesehen, welche Outfits und Styles in der Sommer- saison angesagt sind. Unser Fotograf TeeJott setzte Model Ben in den Räumen der MAC Modern Art Cologne in Szene, das Hairstyling übernahm Mark Wallat Friseure.

Hose: Bray Steve Alan, gesehen bei Mate Wear Schuhe: Adidas, gesehen bei The Good Will Out Sonnenbrille: INITIUM, gesehen bei UNIQUE EYES

Schmuck: TeNo

www.

Adidas, gesehen bei The Good Will Out Sonnenbrille: INITIUM, gesehen bei UNIQUE EYES Schmuck: TeNo www.

.inqueery.de

modespecial | lebensart

Hose: Castro Shirt: Castro Schuhe: Adidas, gesehen bei The Good Will Out Sonnenbrille: INITIUM, gesehen bei Unique Eyes Schal: gesehen bei camel active Store

www.

bei Unique Eyes Schal: gesehen bei camel active Store www. .inqueery.de 06.10 | 3 1 Neu

.inqueery.de

06.10 | 31

bei camel active Store www. .inqueery.de 06.10 | 3 1 Neu in Köln ab 30. April

Neu in Köln ab 30. April im Rheinauhafen

20 Minuten Training X 20 Impulsgeber = Trainingserfolg
20
Minuten
Training
X
20
Impulsgeber
=
Trainingserfolg

FÜHLEN SIE

SICH WOHL

IN IHRER HAUT

?

MEDCONTOUR

STARKE WELLEN GEGEN FETT UND CELLULITE

Anwendungen

Ganzkörperbehandlung

Problemzonen

Oberarme

Bauch, Hüften

Lovehandles, Po

Oberschenkel, Reiterhosen

MedContour, bekannt aus Fachberichten von:

Reiterhosen MedContour, bekannt aus Fachberichten von: BODYFORMER EMS ERGEBNISSE DIE BEGEISTERN Sports &

BODYFORMER EMS

ERGEBNISSE DIE BEGEISTERN

Sports & Training

gleichzeitige Stärkung nahezu aller Muskelgruppen

gezielter Muskelaufbau bei minimaler Gelenkbelastung

verbessern der Körperhaltung / Körperspannung

Ausgleich von Ungleichgewichten in der Muskulatur

Steigerung der Kraftausdauer

Medical & Health

Anregung des Stoffwechsels

Verbesserung der Körperhaltung

Linderung von Rücken- und Gelenkbeschwerden

Verbesserung von Inkontinenzbeschwerden

Stabilisierung der Psyche durch Freisetzung von Endorphinen

Lockerung und Massage

Massagen Angebot

Sportmassage

Wellnessmassage

Balinesische Massage

Lomi Lomi Nui (hawaiianische Massage)

Anna-Schneider-Steig 3 50678 Köln, Deutschland

Parkhaus Rheinufer

Terminvereinbarung:

gelbe Zone 6.02

0221 - 169 49 444

lebensart | modespecial

32 | 06.10

Hose: camel active Shirt: camel active Hemd: camel active Schuhe: Nike, gesehen bei The Good Will Out

Hose: Alpha Industries, gesehen bei Mate Wear Tank Top: Alpha Industries, gesehen bei Mate Wear Schuhe: Adidas, gesehen bei The Good Will Out

Wear Tank Top: Alpha Industries, gesehen bei Mate Wear Schuhe: Adidas, gesehen bei The Good Will

www.

Wear Tank Top: Alpha Industries, gesehen bei Mate Wear Schuhe: Adidas, gesehen bei The Good Will

.inqueery.de

TAKE A LOOK BE UNIQUE! EHRENSTRASSE 96-98 . 50672 KÖLN . T 0221 47 44
TAKE A LOOK
BE UNIQUE!
EHRENSTRASSE 96-98 . 50672 KÖLN . T 0221 47 44 999 0 . INFO@UNIQUEEYES.DE
MONTAG 12 – 20 UHR . DIENSTAG – FREITAG 10 – 20 UHR . SAMSTAG 11 – 20 UHR

www.

– FREITAG 10 – 20 UHR . SAMSTAG 11 – 20 UHR www. .inqueery.de modespecial |

.inqueery.de

modespecial | lebensart

11 – 20 UHR www. .inqueery.de modespecial | lebensart MENSWEAR SHOES WATCHES ACCESSORIES LEATHERWEAR BAGS
11 – 20 UHR www. .inqueery.de modespecial | lebensart MENSWEAR SHOES WATCHES ACCESSORIES LEATHERWEAR BAGS
MENSWEAR SHOES WATCHES ACCESSORIES LEATHERWEAR BAGS GLASSES UNDERWEAR camel active store Köln Breite Str. 80-90
MENSWEAR
SHOES
WATCHES
ACCESSORIES
LEATHERWEAR
BAGS
GLASSES
UNDERWEAR
camel active store
Köln
Breite Str. 80-90 | DuMont-Carré | 50667 Köln
www.camelactive.de

06.10 | 33

lebensart | modespecial

Hose: Just Cavalli, gesehen bei luxefashion.de Tank Top: Givenchy, gesehen bei luxefashion.de

Hose: Just Cavalli, gesehen bei luxefashion.de Pulli: Givenchy, gesehen bei luxefashion.de Brille: Rye & Lye, gesehen bei Unique Eyes Schuhe: Maßschuhe, gefertigt bei Schuh Atelier Jörg Kreft, Schuhmachermeister

Schuhe: Maßschuhe, gefertigt bei Schuh Atelier Jörg Kreft, Schuhmachermeister 3 4 | 06.10 www. .inqueery.de

34 | 06.10

Schuhe: Maßschuhe, gefertigt bei Schuh Atelier Jörg Kreft, Schuhmachermeister 3 4 | 06.10 www. .inqueery.de

www.

Schuhe: Maßschuhe, gefertigt bei Schuh Atelier Jörg Kreft, Schuhmachermeister 3 4 | 06.10 www. .inqueery.de

.inqueery.de

www.

www. .inqueery.de modespecial | lebensart Unsere Trendshops Camel Active Store , Breite Str. 80-90, 50667 Köln,

.inqueery.de

modespecial | lebensart

Unsere Trendshops

Camel Active Store, Breite Str. 80-90, 50667 Köln, Tel. 0221 / 255012, Öffnungszeiten: Mo-Sa 10.00-20.00 Uhr, camelactive.de

Castro, Schildergasse 113-117, 50667 Köln, Tel. 0221 / 277936649, Öffnungszeiten: Mo-Mi 9.30-20.00 Uhr, Do-Sa 9.30 -21.00 Uhr, castro.de

The Good Will Out, Händelstr. 41, 50674 Köln, Tel. 0221 / 99390722, Öffnungszeiten: Mo-Fr 12.00-20.00 Uhr, Sa 12.00-19.00 Uhr, thegoodwillout.com

Mate Wear, Friesenwall 29, 50672 Köln, Tel. 0221 / 2589884, Öffnungszeiten: Mo-Do 13.00-19.00 Uhr, Fr+Sa 12.00-18.00 Uhr, mate-wear.de

Montis Boys, M & T Collections, Sabine Montanus, Mobil 0173 / 7122227, montis-boys.de

Schuh-Atelier Jörg Kreft, Schuhmachermeister, WDR-Arkaden, Breite Str. 6-26, 50667 Köln, Tel. 0221 / 42365120, Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00-19.00 Uhr, Sa 10.00-18.00 Uhr und nach Vereinbarung

Sexxes, Weidengasse 35, 50668 Köln, Tel. 0221 / 1305104, luxefashion.de

Siemens Juwelen, Pfeilstr. 2-4, 50672 Köln, Tel. 0221 / 256431, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-19.00 Uhr, Sa 10.00-18.00 Uhr, siemens-juwelen.de

Hose: Montis Boys Hemd: Montis Boys Schuhe: Maßschuhe, gefertigt bei Schuh Atelier Jörg Kreft, Schuhmachermeister

gefertigt bei Schuh Atelier Jörg Kreft, Schuhmachermeister Unique Eyes , Ehrenstr. 96-98, 50672 Köln, Tel. 0221

Unique Eyes, Ehrenstr. 96-98, 50672 Köln, Tel. 0221 / 4744999-0, Öffnungszeiten: Mo 12.00-20.00 Uhr, Di-Fr 10.00-20.00 Uhr, Sa 11.00- 20.00 Uhr, unique-eyes.de

Öffnungszeiten: Mo 12.00-20.00 Uhr, Di-Fr 10.00-20.00 Uhr, Sa 11.00- 20.00 Uhr, unique-eyes.de 06.10 | 3 5

06.10 | 35

Fotos: detailblick - Fotolia.com, PR, vvg

lebensart | beauty

Beauty-Tipps und Tricks

Schön durch den Sommer

Eine schicke Verpackung ist das eine, doch auch der Kerl im Outfit will gut gepflegt werden, damit das Gesamtpaket stimmt. Dennis Wnendt hat für die rik-Leser aktuelle Beauty-Trends erkundet.

Power-Zähne

Strahlendes Lächeln, aber keine weißen Zähne? Das Team von Edel & Weiss um Cani Jovano- vic (Foto) sorgt mittels Power Bleaching für ein schönes Gebiss, zum Aufhellen wird dabei ein Gel mit Wasserstoffperoxid verwendet, das schon seit über 100 Jahren risikofrei wirkt. Das Ergebnis: bemerkenswert weiße Zähne, die ei- nem ein sicheres und gutes Gefühl geben – das A und O für ein schickes Auftreten.

Edel & Weiss – Bleaching Studio, Friesenstr. 16, 50670 Köln, Tel. 0221 / 1307330, Öffnungs- zeiten: Mo-Fr 11.00-19.00 Uhr, Sa 11.00-16.00 Uhr, edelundweiss.de

16, 50670 Köln, Tel. 0221 / 1307330, Öffnungs- zeiten: Mo-Fr 11.00-19.00 Uhr, Sa 11.00-16.00 Uhr, edelundweiss.de
Falten adé Kleine Lachfältchen um die Augen oder erkenn- bare Runzeln auf der Stirn lieben

Falten adé

Kleine Lachfältchen um die Augen oder erkenn- bare Runzeln auf der Stirn lieben die einen, andere dagegen eher nicht. Faltenuntersprit- zungen sind für Otto Normalverbraucher nicht mehr so unerreichbar wie früher einmal. Dr. med. Bonke ist seit 30 Jahren Profi in diesem Bereich und verwendet bei seinen Behandlun- gen hochwertige Produkte wie etwa Belotero. Eine kostenlose Beratung vorab gehört zum Angebot.

IMIT – Gesellschaft für kosmetische Chiru- gie mbH, Mühlengasse 1, 50667 Köln, Tel. 089 / 5307980, Mobil 0151 / 22662276, imit-gmbh.de

36 | 06.10

Angenehme

Glättung

Hautglättung und Hautstraffung ganz ohne Un- terspritzungen und Skalpell, ist das überhaupt möglich? Dermedis hat mit dem Skin Tighte- ning ein bahnbrechendes Verfahren entwickelt. Diese neue Technologie verwendet gepulstes Licht im fast infraroten Spektralbereich, durch kontrollierte Lichtimpulse gewinnt die Haut an neuer Elastizität.

Dermedis, Neumarkt 1b, 50667 Köln, Tel. 0221 / 2774495, Termine nach Absprache, dermedis.de

Haut an neuer Elastizität. Dermedis , Neumarkt 1b, 50667 Köln, Tel. 0221 / 2774495, Termine nach

www.

Dermedis , Neumarkt 1b, 50667 Köln, Tel. 0221 / 2774495, Termine nach Absprache, dermedis.de www. .inqueery.de

.inqueery.de

Alles für eine

Dauerhafte

Haarentfernung

Hautstraffung ganz ohne OP

perfekte Haut

Wir nutzen ausschließlich modernste & klinische IPL2- und SHR-Systeme zur dauerhaften Haarentfernung an allen Körperregionen. Unsere Geräte werden weltweit in führenden Haut- und Universitätskliniken erfolgreich eingesetzt und garantieren einen größtmöglichen Behandlungserfolg bei maximaler Sicherheit und das besonders schonend und zu günstigen Preisen.

Skin Tightening (sanfte Hautstraffung ohne OP) ist eine bahnbrechende Innovation zur Hautglättung und Hautfestigung. Die erschlafften Kollagenfasern werden nachhaltig gestrafft, neue Kollagen- und Elastinfa- sern werden gebildet. Die Haut verjüngt sich und gewinnt Ihre Elastizität und Jugendlichkeit zurück. Die Behandlungen sind nahezu schmerzfrei und nach der Behandlung können Sie wieder ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

Empfindliche, fettige oder unreine Haut?

Sie legen großen Wert auf eine Hautbehandlung mit hochwertigsten und unbedenklichen Produkten durch qualifizierte Mitarbeiter in einer exklusiven Atmosphäre? Mit den hochwirksamen Produkten von dermalogi- ca erreichen wir bei empfindlicher und besonders anspruchsvoller Haut ein perfektes Hautbild. Durch die Kombination fortschrittlichster Techniken mit den revolutionären Rezepturen von Dermalogica sind wir in der Lage, die Ursache Ihrer Hautprobleme zu behandeln und nicht nur die Symptome zu bekämpfen. Ob Sie nun von Akne-Entzündungen oder vorzeitiger Hautalterung betroffen sind, Sie werden in einem Minimum an Zeit dramatische Ergebnisse feststellen können.

Falten-

unterspritzung

Bei sehr tiefen Hautlinien (z.B. im Stirnbereich oder der Nasolabialfalte) oder Lipodystrophie kann eine Unterspritzung mit Botox® und/oder Hyaluronsäure erfolgen. Unsere Fachärzte verfügen über langjährige Erfahrungen und erzielen mit den Behandlungen sehr gute Ergebnisse in nahezu allen Gesichts- und Körperbereichen.

Möchten Sie mehr über unser gesamtes Behandlungsspektrum erfahren, rufen Sie uns an und vereinba- ren Sie einen Beratungstermin oder besuchen Sie uns im Internet unter www.dermedis.de.

Berlin

Friedrichstraße 61, Telefon: 030 - 495 00 195

Düsseldorf

Schadowstraße 55, Telefon: 0211 - 550 447 40

Frankfurt

Schillerstraße 4, Telefon: 069 - 21 99 99 20

Hamburg

Neuer Wall 13, Telefon: 040 - 35 01 68 69

Köln

Neumarkt 1b, Telefon: 0221 - 277 44 95

München

Rindermarkt 16, Telefon: 089 - 24 22 31 77

35 01 68 69 Köln Neumarkt 1b, Telefon: 0221 - 277 44 95 München Rindermarkt 16,
35 01 68 69 Köln Neumarkt 1b, Telefon: 0221 - 277 44 95 München Rindermarkt 16,
35 01 68 69 Köln Neumarkt 1b, Telefon: 0221 - 277 44 95 München Rindermarkt 16,
35 01 68 69 Köln Neumarkt 1b, Telefon: 0221 - 277 44 95 München Rindermarkt 16,
35 01 68 69 Köln Neumarkt 1b, Telefon: 0221 - 277 44 95 München Rindermarkt 16,

lebensart | beauty

Foto: spleenJeans
Foto: spleenJeans

Trendy im Netz

Die Kölner Firma spleenJeans.com bietet in ihrem Online- Shop stylische Street- und Clubwear für trendbewusste Jungs. Gegründet 2009 von Bastian Haarmann (26) führt der Shop neben Jeans und Oberteilen auch die dazu passenden Acces- soires. Damit liefert spleenJeans.com für jede Gelegenheit, egal ob City oder Party, das perfekte Outfit. (tr)

spleenJeans.com

Foto: KForm
Foto: KForm

Problemzonen ade!

Der einfache Weg zur Traumfigur. KForm bietet unter anderem das MedContour-Verfahren an, so werden Fettdepots einfach verbrannt. Der EMS-Bodyformer ermöglicht ein schonendes Training für den Rücken und gegen Muskelverspannung, und das Ganze ohne weiteren Sport. (tr)

KForm, Beauty Medical, Anna-Schneider-Steig 3, Parkhaus Rheinufer, gelbe Zone 6.02, 50678 Köln, Tel. 0221 / 16949444, Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00-20.00 Uhr, Sa 9.00-17.00 Uhr, So 11.00-17.00 Uhr, kform-koeln.de

Foto: unverblümt
Foto: unverblümt

Schenken mit Sti(e)l

Seit knapp einem Monat gibt es ein neues Geschäft für Floris- tik, ausgefallene Geschenkideen und Dekorationen. Ob Lilie, Rose oder doch nur eine Primel, die beiden Inhaber von Un- verblümt lassen sich immer wieder neue Aktionen einfallen, so bekommt zum Beispiel jeder neue Fan auf der Facebook-Seite zehn Prozent Ermäßigung auf seinen nächsten Einkauf. (tr)

Unverblümt – Schenken mit Sti(e)l, Lindenstr. 38, 50674 Köln, Tel. 0221 / 241135, Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00-18.30 Uhr, Sa 9.00-15.00 Uhr, unverbluemt-schenken.de

38 | 06.10

Kuss der Natur

Einfach mal entspannen und es sich gut gehen lassen – Simons bietet dafür eine Fülle von individuellen Behandlungen an. Das Spektrum reicht von der klassischen Pediküre und Maniküre zur Biosthetique Wellness, bei der eine Steigerung des Wohlbefindens bereits bei der ersten An- wendung fühlbar ist. Unter dem Motto „Kiss by nature“ steht eine ganze Palet- te verschiedenster Verwöhn-Massagen bereit.

Simons, Hohenstaufenring 43-45, 50674 Köln, Tel. 0221 / 94657733, Öffnungszei- ten: Mo-Fr 10.00-20.00 Uhr, Sa 10.00- 18.00 Uhr

Mutter Erde ruft Entspannung oder Erholung vom stres- sigen Job gefällig? In ruhigem Ambiente hält

Mutter Erde ruft

Entspannung oder Erholung vom stres- sigen Job gefällig? In ruhigem Ambiente hält Mutter Erde, ein Partner von Spinn- rad, eine große Wellness-Vielfalt bereit. Von Kosmetikbehandlungen wie Anti- Aging mit apparativer Kosmetik oder Hautstraffungen über Pigmententfer- nungen bis hin zu klassischen Massagen kann jeder finden, was er zum Wohlfüh- len braucht.

Mutter Erde – Beauty Island, Hohe Straße 14 (Hohe Pforte), 50667 Köln, Tel. 0221 / 851107, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-19.00 Uhr, naturprodukt24.de

Männliche Reize

Der Online-Beauty-Shop Testos präsen- tiert mit 4VOO distinct eine Hautpfle- ge- und Kosmetikreihe, die dank hoch- wertiger Produkte die männlichen Reize steigern soll. Im Vordergrund steht die Stärkung der Haut mittels einer gesunden und ganzheitlichen Pflege durch Reini- gung, Feuchtigkeitsspende und Schutz. Gerade strapazierte Haut wird mit Leich- tigkeit verschönert.

testos.de, 4voo.de

Gesunde Ernährung Zum Wohlfühlen spielt natürlich die ausgewogene Ernährung eine wichtige Rolle. Kalorienbewusstes

Gesunde

Ernährung

Zum Wohlfühlen spielt natürlich die ausgewogene Ernährung eine wichtige Rolle. Kalorienbewusstes Essen steht dabei ganz oben auf der Liste. Die rich- tige Adresse dafür ist der Rewe Ridders im Herzen von Köln, der in seinem um- fangreichen Sortiment besonders viele Bio-Produkte im Angebot hat. Natürliche Schönheit kommt von innen.

Rewe Ridders, Eigelstein 51, 50668 Köln, Tel. 0221 / 121881, Öffnungszeiten: Mo-Sa 7.00-24.00 Uhr, rewe-markt-ridders.de

www.

51, 50668 Köln, Tel. 0221 / 121881, Öffnungszeiten: Mo-Sa 7.00-24.00 Uhr, rewe-markt-ridders.de www. .inqueery.de

.inqueery.de

www. .inqueery.de beauty | lebensart 06.10 | 3 9
www. .inqueery.de beauty | lebensart 06.10 | 3 9
www. .inqueery.de beauty | lebensart 06.10 | 3 9
www. .inqueery.de beauty | lebensart 06.10 | 3 9

www.

www. .inqueery.de beauty | lebensart 06.10 | 3 9

.inqueery.de

www. .inqueery.de beauty | lebensart 06.10 | 3 9

beauty | lebensart

www. .inqueery.de beauty | lebensart 06.10 | 3 9
www. .inqueery.de beauty | lebensart 06.10 | 3 9
www. .inqueery.de beauty | lebensart 06.10 | 3 9

06.10 | 39

beautiful people | bildergalerie

Mehr Partypics findet ihr unter rik.inqueery.de
Mehr Partypics findet ihr unter rik.inqueery.de
e r i e Mehr Partypics findet ihr unter rik.inqueery.de 25 Jahre rik zelebrierte die Sexy
e r i e Mehr Partypics findet ihr unter rik.inqueery.de 25 Jahre rik zelebrierte die Sexy

25 Jahre rik zelebrierte die Sexy unter anderem mit einem kleinen Feuerwerk und einer schicken Performance – wir sagen „Danke“!

Fotos: vvg, TomPe, Stefan Kraushaar

wir sagen „Danke“! Fotos: vvg, TomPe, Stefan Kraushaar Geballte Multikulti vertritt hier in diesem Monat die

Geballte Multikulti vertritt hier in diesem Monat die Barechest-Fraktion:

Angelo, Jos, Dimi und Ruud bei der ers- ten (und letzten?) Instinct im Bootshaus

Unser Fotograf ließ sich bei der Night- komm von diesen netten Herren so den Kopf verdrehen, dass er sich nur den Namen von Jörn (l.) merken konnte *tststs*

er sich nur den Namen von Jörn (l.) merken konnte *tststs* Eva und Kristina mischten Indie
er sich nur den Namen von Jörn (l.) merken konnte *tststs* Eva und Kristina mischten Indie

Eva und Kristina mischten Indie und Elek- tro bei der Pulstar, diesmal im Artheater

Indie und Elek- tro bei der Pulstar, diesmal im Artheater Keine Gnade kennt Mario, bei Manic

Keine Gnade kennt Mario, bei Manic Mumu gibt’s knallharte Achtziger-Sounds von DJ rowDee

Da soll ein Redakteur nicht durcheinander kommen: Zweimal Sara (l. und r.) und einmal Karol
Da soll ein Redakteur nicht durcheinander
kommen: Zweimal Sara (l. und r.) und einmal
Karol bei der zweiten Kisses and Lies im Déjà Vu
Kathrina, Giovanni und Victor ließen sich
im Apropo Club von den Sound-Köstlichkeiten
aus Hilde’s Kitchen sichtlich beschlemmen

So loben wir uns das: Sia, Jenny, Michel- le und Silke warfen sich bei der Backstage Diaries im Sensor vorbildlich in Pose

sich bei der Backstage Diaries im Sensor vorbildlich in Pose Daniel und Mark behielten die Kontrolle

Daniel und Mark behielten die Kontrolle über die Nacht (und einander) bei der Nightcon- trol im frisch geöffneten Haus:B (ehemals Neuschwanstein)

trol im frisch geöffneten Haus:B (ehemals Neuschwanstein) Cute: Dennis und Chris konnte im Venue bei der

Cute: Dennis und Chris konnte im Venue bei der letzten Sweat vor der kurzfristig angekündigten Sommer- pause kaum einer widerstehen

Die Rainbow Symphony Cologne wartet beim „Sommerblut“- Opening in der Musikhochschule gebannt auf den nächsten
Die Rainbow Symphony Cologne wartet beim „Sommerblut“- Opening in der Musikhochschule gebannt auf den nächsten

Die Rainbow Symphony Cologne wartet beim „Sommerblut“- Opening in der Musikhochschule gebannt auf den nächsten Einsatz

in der Musikhochschule gebannt auf den nächsten Einsatz Sie schauen so harmlos, aber wehe, wenn sie

Sie schauen so harmlos, aber wehe, wenn sie losgelassen: Lo Malinke, Florian Ludewig und Tetta Müller nahmen als Malediva erneut Köln in Sturm

und Tetta Müller nahmen als Malediva erneut Köln in Sturm Michael von der Heide charmierte sich

Michael von der Heide charmierte sich vor sei- nem Grand-Prix-Auftritt für die Schweiz noch durch ein Konzert in Köln

„Else Lambretta“, Suzan, Lisa und Isa hatten sich für die Premiere der Moustache im Gloria artgerecht in Schale geschmissen

Kuscheln statt In-Den-Mai-Tanzen war für Ral- ph und Henning bei der Flashdance angesagt

war für Ral- ph und Henning bei der Flashdance angesagt Tim und Ben spürten lauter Secret

Tim und Ben spürten lauter Secret Loverz beim Einjährigen im Venue auf

Wer sich zu Ades Zabel alias Edith Schröder in die erste Reihe traut, bekommt seine
Wer sich zu Ades Zabel alias Edith
Schröder in die erste Reihe traut,
bekommt seine fünf Minuten im Ram-
penlicht, erfuhr Elmar am eigenen Leib
Britta, Jessi und Kerstin ließen es beim Tanz in
den Mai im Gezeiten ruhig, aber gesellig angehen
Keine Kompromisse. Kein anderer
Sound: Für Thomas, Mathias und
Richard kam nur die Popvolution bei
der Poptastic im Venue in Frage

Corny Littmann (Mi.) sprach mit „Come-Together-Cup“-Boss Andreas Stiene (l.) und Mann Michael Barthel im Anno Pief über „Homophobie im Fußball“ – und trat wenige Tage später als Präsident des FC St. Pauli zurück

Der Kölner Autor Jo Berti (l.) fesselte seine Zuhörer im Bruno’s mit den tödlichen Verwicklungen einer ver- botenen Affäre, nachzulesen in seinem Thriller „8cht“

im Bruno’s mit den tödlichen Verwicklungen einer ver- botenen Affäre, nachzulesen in seinem Thriller „8cht“

radar | juni-termine

rik-radar Eintritt. 12:02 PHOENIX SAUNA, Re>Entry: Die Termine im Juni 1x zahlen 2x kommen mit
rik-radar
Eintritt.
12:02 PHOENIX SAUNA, Re>Entry:
Die Termine im Juni
1x zahlen 2x kommen mit al-
len Tarifen.
18:00 BABYLON, Relax zur Wochen-
mitte. Wellness-Aufgüsse mit
gesunden Überraschungen.
21:00 BONERS, Longdrink Nite.
22:00 STATION 2B, nachtHelden.
Mixed Fetish.
21:00 BLUE LOUNGE, Freestyler.
Elektronisches queerbeet, von
Pop bis House. Kein MVZ.
21:00 PLAYA, Come Together - Sun-
set-Party. Junkersdorferstraße.
22:00 CLIP COLOGNE, Karaoke im
Clip. DJ Sunny Dirk.
Region
ckets unter 0221 / 17074089.
an beteuern sich ewige Liebe
- trotz der großen Krise.
100.
CRUISING
LOUNGING
COMMUNITY
Köln
Köln
19:30 DORIS ROPER HAUS, Anony-
me Alkoholiker, schwul-lesbi-
sches Meeting. Quäker-Nach-
barschaftsheim e.V., Kreut-
zerstr. 5
09:00 Aachen: EROTIXX, Relax ‘n
Sex. Gasborn 17.
10:00 Düsseldorf: GAY SEX WORLD,
Two for one. Bismarckstr. 88.
18:00 Düsseldorf: PHOENIX SAUNA
DüSSELDORF, Wellnesstag. Bis
21h. Platanenstr. 11a.
12:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
SEN, Partnertag. Zwei Perso-
nen zahlen zusammen EUR
17,50. Viehofer Str. 49.
19:00 Essen: DREXX, Drexxklub. 2-4
Drexxkerle. Rheinische Str. 60.
16:00 Mülheim: RUHRWELLNESS,
After Work Wellness. Bis 19h.
Sandstr. 154-162.
LOUNGING
2
Köln
TV
Mittwoch
Köln
20:15 DAS ERSTE, Ein Schnitzel für
drei. Komödie, D 2010. Zwei
Arbeitslose versuchen einen
PARTY
16:00 SILVER, Weizen-Mittwoch.
Weizen 0,5l EUR 2,50, jedes
2. Weizen EUR 2.
17:00 DIE MUMU, Feucht-fröhliche
Stunden in der Mumu. Happy-
Hour bis 20h. Kölsch EUR 1.
17:00 SILVER, Afterwork. Kölsch
0,2l EUR 1. Bis 19h.
18:00 IX-BAR, Beck`s Night.
18:30 SIN RESTAURANT CAFé, Mitt-
woch ist SIN-Tag. SINlos zu
Hause zu bleiben. Jeden Mitt-
woch ein 3-Gang-Menü zum
Preis EUR 19. Infos zum Me-
nü unter www.sin-koeln.de.
16:00 SILVER, Cocktail@Silver. Alle
Cocktails EUR 4.
17:00 DIE MUMU, Feucht-fröhliche
Stunden in der Mumu. Happy-
Hour bis 20h. Kölsch EUR 1.
17:00 SILVER, Afterwork. Kölsch
12:00 BABYLON, Early@Babylon.
Bis 13h EUR 12,50.
12:00 DER FAUN, Super Single Tag.
EUR 9.
12:00 PHOENIX SAUNA, Kölner
Twinks-Night. Alle Gäste un-
ter 28 Jahre MVZ EUR 10.
12:01 PHOENIX SAUNA, Waschen &
legen. Bis 13h nur EUR 12,50
Eintritt.
12:02 PHOENIX SAUNA, Re>Entry:
Donnerstag, 03.06., Köln, 8:30 Uhr
Kommt zusammen!
1x zahlen 2x kommen mit al-
len Tarifen.
19:00 BABYLON, Fetisch@Babylon -
Lebe deinen Fetish. Yellow -
Piss/Watersports/Wetplay in
der Area 51 mit Freibier.
21:00 BONERS, Shooter Nite.
Der 17. „Come-Together-Cup“ will auch die-
ses Jahr wieder für gute Unterhaltung auf
den Jahnwiesen sorgen – und das wie im-
mer für einen guten Zweck, nämlich zugun-
sten des Jugendzentrums Anyway und des
Beratungszentrums Rubicon. Viele weibliche
wie männliche, hetero- und homosexuelle
Fußballteams stellen ihr Können unter Be-
weis, Höhepunkt ist traditionell das Promi-
Spiel. Für die Verpflegung sorgt das Biergarten-Café. Wer nach dem bunten Showpro-
gramm immer noch nicht genug hat, darf auf der offiziellen After-Party im Playa de
Cologne noch mal richtig abfeiern. (dw/Foto: vvg) Jahnwiesen
1
Dienstag
19:00 ERA CAFé & BAR, Cafe Era
Pintxos. Verschiedene hausge-
machte Tapas am Buffet EUR
demenzkranken Rentner
übers Ohr zu hauen, der die
beiden für schwul hält.
PARTY
0,99.
COMMUNITY
Köln
22:00 CLIP COLOGNE, Karaoke im
Clip. DJ Sunny Dirk.
2,90.
LOUNGING
Region
Köln
20:00 COX, Long Island und Soma-
lia Night. EUR 4.
20:00 GEZEITEN, Offener Stamm-
tisch: Lesbische Mütter.
21:00 MAXBAR, Jedes Becks EUR
1,20 bis 23 Uhr und alle
Cocktails bis 0.59h EUR 4,10.
21:00 SASCH´S BAR, Single Eve-
ning. Pils 0,5l EUR 2,50.
0,2l EUR 1. Bis 19h.
21:00 MAXBAR, Jedes Becks EUR
1,20 bis 23 Uhr und alle
Cocktails bis 0.59h EUR 4,10.
21:00 SASCH´S BAR, Cuba/Spanish
Evening. Sangria 0,3l EUR
Köln
19:00 PIPINSTR. 7, ShAlk. Die
Selbsthilfegruppe homose-
xueller suchtkranker Men-
schen. Infos unter
www.shalk.de.
16:00 SILVER, Plopp am Dienstag.
Flensburger 0,33l EUR 1,50.
17:00 DIE MUMU, Feucht-fröhliche
Stunden in der Mumu. Happy-
Hour bis 20h. Kölsch EUR 1.
17:00 SILVER, Afterwork. Kölsch
0,2l EUR 1. Bis 19h.
20:00 COX, LongDrinkNight. Alle
Longdrinks EUR 4.
21:00 MAXBAR, Jedes Becks EUR
1,20 bis 23 Uhr und alle
Cocktails bis 0.59h EUR 4,10.
Köln
21:00 Düsseldorf: SEITENSPRUNG,
Pre-Opening-Party. Grupel-
lostr. 5.
21:00 Essen: GENTLE M, Karaoke.
Kettwiger Str. 60.
20:00 DIE MUMU, Celebrate!-Spe-
cial. Warum-up. Freier Eintritt
für Celebrate! bei 5 Kölsch
oder 5 Mumu-Säften. Bis 22h.
22:00 LOOM CLUB, celebrate! CTC-
Warm Up. Vorfeiertags-Speci-
Region
3
21:00 Düsseldorf: SEITENSPRUNG,
Weekend Opening-Party. Gru-
pellostr. 5.
18:00 Essen: GENTLE M, Fiffy.
Sämtliche Getränke EUR 1.
Kettwiger Str. 60.
KULTUR
Köln
Region
Donnerstag
10:00 Düsseldorf: GAY SEX WORLD,
Youngsters Day. Bismarckstr.
PARTY
88.
KULTUR
20:00 MUSICAL DOME, Hairspray.
Tickets unter 0180 / 5152530.
20:15 SENFTöPFCHEN, Chris Kolon-
ko: Chris - So oder so. Tickets
unter 0221/ 2581058.
Köln
CRUISING
Region
18:00 Düsseldorf: SEITENSPRUNG,
Start-Up. Grupellostr. 5.
KULTUR
12:00 Düsseldorf: PHOENIX SAUNA
DüSSELDORF, Partnertag. Plat-
anenstr. 11a.
18:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
SEN, Youngstars. U28 kein
Eintritt bei EUR 10 MVZ. Vie-
hofer Str. 49.
10:00 Mülheim: RUHRWELLNESS,
Spartag für alle. Eintritt EUR
9,50. Sandstr. 154-162.
al. 2 Areas. 80er, 90er, Pop,
House & Charts. DJs KIC, row-
Dee & GinaG. Schüler, Stu-
denten, Azubis & Zivis Eintritt
frei bis 23h. Alle anderen bis
23h EUR 4, danach EUR 6.
Kein MVZ.
Köln
Region
Köln
20:00 GüNNEWIG HOTEL STADTPA-
LAIS, Talk im Stadtpalais. Mo-
deration: Jörg Altenrath.
Deutz-Kalker-Str. 52.
20:00 MITTELBLOND, Et Lisbeth. Ti-
TV
22:00 Essen: ZECHE CARL, Gla-
mourdome: Fronleichnam-
Special. House, Progressive,
Charts & Pop. DJs Reloaded,
Tom Laroche & Marquez. Bis
24h EUR 7, danach EUR 9.
Wilhelm-Nieswandt-Allee
18:30 MUSICAL DOME, Hairspray.
Tickets unter 0180 / 5152530.
20:00 WOHNZIMMERTHEATER,
fett&kursiv. Die Leseshow.
Eintritt EUR 8. Tickets unter
0221 / 1300707.
20:15 SENFTöPFCHEN, Chris Kolon-
ko: Chris - So oder so. Tickets
unter 0221/ 2581058.
18:00 DAS ERSTE, Verbotene Liebe.
Serie, D 2010. Olli und Christi-
MUSIK
12:03 BABYLON, Durchgehend ge-
öffnet bis Montag 6h.
15:00 STATION 2B, starkNaked.
Nacktparty.
16:00 PHOENIX SAUNA, Wellnes-
stag. Stündlich wechselnde
Aufgüsse mit Überraschun-
gen, Getränken und Obst.
19:00 PHOENIX SAUNA, Benefiz-
Abend mit HIVissimo.
Köln
Region
Mittwoch, 02.06., Köln, 20:15 Uhr
21:00 GLORIA THEATER, Alexander
Marcus. Konzert. VVK EUR 22
zzgl. Gebühren, AK siehe Aus-
hang. Tickets unter 0221 /
10:00 Düsseldorf: GAY SEX WORLD,
Youngsters Day. Bismarckstr.
88.
Madame Kolonko
2801.
CRUISING
Cabaret, Comedy und gute Musik, und das alles in einem? Mit
Conférencen und in schillernde Kostüme gehüllt, führt Chris Ko-
lonko in seinem neuen Solo-Programm „So oder so“ durch einen
aberwitzigen Abend. Ob als Diva, Vamp, Oma Berta oder als gla-
mouröses Showgirl – Chris ist immer eine Augenweide und sorgt
für enorme Lacher. Die schönste Frau von München ist natürlich
ein Mann und wird wohl auch in Köln vielen Kerlen den Kopf ver-
drehen. (dw)
Köln
Köln
19:00 Düsseldorf: PHOENIX SAUNA
DüSSELDORF, Benefiz Abend
zugunsten der Aidshilfe Düs-
seldorf. Platanenstr. 11a.
16:00 Essen: DREXX, Drexxsports.
Sportswear & Sneaker. Rheini-
sche Str. 60.
18:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
SEN, Wellnesstag. Stündliche
Aufgüsse mit ganz viele Obst.
Viehofer Str. 49.
10:00 Mülheim: RUHRWELLNESS,
Relaxen and More. Sandstr.
154-162.
Senftöpfchen
12:00 BABYLON, Early@Babylon.
Bis 13h EUR 12,50.
12:00 DER FAUN, Wellness. Super-
aufgüsse und Gratisfrüchte.
12:00 PHOENIX SAUNA, Durchge-
hend geöffnet bis Mo, 6h.
12:01 BABYLON, Gayro-
meo@Babylon. Gayromeo-
Tag im Babylon.
12:01 PHOENIX SAUNA, Waschen &
legen. Bis 13h nur EUR 12,50
20:00 DIE MUMU, Kirmestechno.
Schrill, Laut und Geil. DJs DieNäch-
steFahrtGehtRückwärts & La
Bouch. Gratis Zuckerwatte
und Wodka-Ahoi EUR 1. Ein-
tritt frei.

42 | 06.10

steFahrtGehtRückwärts & La Bouch. Gratis Zuckerwatte und Wodka-Ahoi EUR 1. Ein- tritt frei. 4 2 |

- Anzeige -

Samstag, 05.06., Köln, 23 Uhr

Bitchfight bei Poptastic 2.0!

Samstag, 05.06., Köln, 23 Uhr Bitchfight bei Poptastic 2.0! Ralf Rotterdam und DJ Kris mischen unter

Ralf Rotterdam und DJ Kris mischen unter die 300% aktuellsten Future- POPLoveSounds heute besonders vie- le Tracks und Remixe eurer Pop-Iko- nen Britney Spears und Christina Aguilera. Dazu werden Shirley Sugar und Daphne Dragée als Drag Hosts Anstecker und Welcome Drinks ent- sprechend der Vorliebe für Team Brit- ney oder Team Xtina verteilen. Süßig- keiten und Musikwünsche sind natür- lich für alle da, genau wie die Müh-

len-Kölsch-Happy-Hour vor Mitternacht. In der Pimmeldisco liefern sich Miss Spears

und Miss Aguilera back 2 back einen Kampf um den größten

Venue

der Pimmeldisco liefern sich Miss Spears und Miss Aguilera back 2 back einen Kampf um den

äh

Hit! GEIL!

TV 15:45 RTL 2, Boat Trip. Komödie, USA/D 2002. Zwei Heten lan- den auf einem
TV
15:45 RTL 2, Boat Trip. Komödie,
USA/D 2002. Zwei Heten lan-
den auf einem Luxusliner für
Schwule.
20:15 DAS VIERTE, Ludwig II. Dra-
ma, I/F/D 1972. Helmut Ber-
ger in der Titelrolle.
4,10 bis 0.59h.
22:00 ERA CAFé & BAR, Quereis la
noche. Live-DJ Miss Delicious
oder CK.
Region
21:00 Düsseldorf: SEITENSPRUNG,
CSD-Opening. Grupellostr. 5.
18:00 Essen: GENTLE M, Deluxe
Cocktail Lottery. Kettwiger Str.
COMMUNITY
60.
KULTUR
Köln
17:00 AUSSTELLUNGSRAUM JüR-
GEN BAHR, Ausstellung. Sam-
melwerk: Deepwater Horizon.
Installations- und Objektkunst
aus Fundstücken. Helm-
holtzstr. 6-8.
Köln
08:30 RHEINENERGIE-STADION,
Come-Together-Cup. Promi-
spiel ab 16h, Showprogramm
ab 19.30h. Jahnwiese.
19:30 ALTE FEUERWACHE, Anony-
me Alkoholiker, schwul-lesbi-
sches Meeting. Melchiorstr. 3.
19:30 SCALA, Ming Ding jebohnert
- Jetzt noch feuchter. Von
Walter Bockmayer. Tickets un-
ter 0221 / 2801.
20:00 MUSICAL DOME, Hairspray.
Tickets unter 0180 / 5152530.
20:00 THEATER IN DER FILMDOSE,
Et Scarlet - Vom Winde Ver-
dreht. Mit Georg B. Lenzen,
Alexander Moll und Jonathan
Briefs. Tickets: 0221 /
9231654.
4
20:00 WOHNZIMMERTHEATER, All
Stars Comedy. Comedy Mix.
Tickets unter 0221 / 1300707.
20:15 SENFTöPFCHEN, Chris Kolon-
ko: Chris - So oder so. Tickets
unter 0221/ 2581058.
Freitag
CRUISING
PARTY
Köln
Köln
21:00 BLUE LOUNGE, Metrosex.
Dancefloor, House, Pop, R`n`B,
Soul, 70ies bis 90ies. DJ Or-
lando-Ricardo. MVZ EUR 3.
22:00 CLIP COLOGNE, Motto-Party.
Infos unter www.clip-colog-
ne.de.
Region
12:00 BABYLON, Early@Babylon.
Bis 13h EUR 12,50.
12:00 DER FAUN, Wellness. Super-
aufgüsse und Gratisfrüchte.
12:01 BABYLON, Partnertag.
Kommt zu zweit und zahlt ei-
nen Standard-Eintritt.
12:01 PHOENIX SAUNA, Waschen &
legen. Bis 13h nur EUR 12,50
Eintritt.
12:02 PHOENIX SAUNA, Re>Entry:
21:00 Düsseldorf: ZAKK, Frauen-
schwoof. Sie tanzt! Pop, Hou-
se, Soul & Charts. DJs
D`jumelle, DJ`am, Miss Prima-
vera & Neglige. Bis 22.30h
Standardtanz. EUR 6, 5er Ti-
cket EUR 25. Fichtenstr. 40.
1x zahlen 2x kommen mit al-
len Tarifen.
19:00 PHOENIX SAUNA, Naked Par-
ty mit Special-Area.
22:00 STATION 2B, Juicyfriday. No
Dresscode.
Region
LOUNGING
Köln
15:00 SASCH´S BAR, International
Gay-Day Treffen. Mit Super
Specials.
16:00 SILVER, Bottle Friday. Jedes
Flaschenbier 0,33l EUR 1,90.
17:00 DIE MUMU, Feucht-fröhliche
Stunden in der Mumu. Happy-
Hour bis 20h. Kölsch EUR 1.
17:00 SILVER, Afterwork. Kölsch
0,2l EUR 1. Bis 19h.
21:00 MAXBAR, Cocktail Happy
Hour. Alle Cocktails nur EUR
09:00 Aachen: EROTIXX, Bi-Day.
Gasborn 17.
19:00 Düsseldorf: PHOENIX SAUNA
DüSSELDORF, Naked Party Bis
1h. Platanenstr. 11a.
23:00 Düsseldorf: GAY SEX WORLD,
Fuck and dance. Bismarckstr.
88.
19:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
SEN, Naked Party. Viehofer
Str. 49.
22:00 Essen: DREXX, 2-4 FETISH.
No Drexxcode. Rheinische Str.
60.
14:00 Mülheim: RUHRWELLNESS,

juni-termine | radar

2-4 FETISH. No Drexxcode. Rheinische Str. 60. 14:00 Mülheim: RUHRWELLNESS, juni-termine | radar 06.10 | 4
2-4 FETISH. No Drexxcode. Rheinische Str. 60. 14:00 Mülheim: RUHRWELLNESS, juni-termine | radar 06.10 | 4

06.10 | 43

radar | juni-termine

Samstag, 05.06., Köln, 22 Uhr

Ihre Welt

Samstag, 05.06., Köln, 22 Uhr Ihre Welt Der Sommer steht vor der Tür und der Alte

Der Sommer steht vor der Tür und der Alte Wartesaal öffnet kurz vorm WomenPride 2010 für eine der angesagtesten Frauenparty seine Tore. Die Elle World kommt diesmal passend zur Jah- reszeit als „Hot Summer Edition“. Und wie immer wird hier den tanzwütigen Damen einiges geboten:

An den Plattentellern sorgt Gast-DJ A. Reeves für or- dentlich gute Laune, Nikki Nice und Lady Goldsmith stehen dem in nichts nach und versprechen eine feucht-fröhliche Nacht. Hier rockt der Sommer! (dw)

Alter Wartesaal

stehen dem in nichts nach und versprechen eine feucht-fröhliche Nacht. Hier rockt der Sommer! (dw) Alter

44 | 06.10

23:00 Düsseldorf: GAY SEX WORLD, CSD Überraschungsparty. Bis- marckstr. 88. 09:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
23:00 Düsseldorf: GAY SEX WORLD,
CSD Überraschungsparty. Bis-
marckstr. 88.
09:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
SEN, Eintritt inkl. Frühstück
EUR 10,50. Viehofer Str. 49.
22:00 Essen: DREXX, Drexxkerle. 7
Drexxcodes. Rheinische Str.
60.
03:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
SEN, Gay Happening Chill
Out. Mit Stempel EUr 8,50
zzgl. EUR 4 MVZ. Viehofer Str.
49.
16:00 Mülheim: RUHRWELLNESS,
Bären-Sauna-Nacht. Stündli-
che Aufgüsse bis 20h.
Sandstr. 154-162.
TV
20:15 TIMM, The Line of Beauty. Se-
rie, GB 2006. Der mittellose
Student Nick ist vom glamou-
rösen Leben seines Kommili-
tonen Toby fasziniert.
6
Sonntag
PARTY
Köln
06:00 NACHTFLUG, Greenkomm Af-
ter Hour. Sommer Beach Fee-
ling. Progressive, House & Mi-
nimal. DJs Wilfried, Alan Joe,
Hardy Heller, Dave Parker &
Jeremy Dyens. Mit frischen
Früchten for free. Bis 8h Ein-
tritt frei, dann EUR 13.
LOUNGING
Köln
10:00 SIN RESTAURANT CAFé, Früh-
und Spätstück im SIN. Bis
15h.
17:00 DIE MUMU, Feucht-fröhliche
Stunden in der Mumu. Happy-
Hour bis 20h. Kölsch EUR 1.
17:00 SILVER, Afterwork. Kölsch
0,2l EUR 1. Bis 19h.
19:00 MAXBAR, Frecher Max: Cock-
tailpreise erwürfeln.
20:00 COX, Beer Bust.
21:00 BLUE LOUNGE, Loungy Cock-
tail Sunday. Alle Cocktails für
EUR 4,50.
Region
21:00 Düsseldorf: SEITENSPRUNG,
CSD-Ausklang. Grupellostr. 5.
15:00 Essen: GENTLE M, Wochen-
endlounging. Kettwiger Str.
60.
KULTUR
Köln
17:30 SCALA, Ming Ding jebohnert
- Jetzt noch feuchter. Von
Walter Bockmayer. Tickets un-
ter 0221 / 2801.
19:00 MITTELBLOND, Marcos
Schlüter: Alles Schlüter - Die
Rückkehr der Rampensau. Ti-
ckets: 0221 / 17074089.
19:00 MUSICAL DOME, Hairspray.
Tickets unter 0180 / 5152530.
Köln 20:00 DIE MUMU, Celebrate!-Spe- cial. Warum-up. Freier Eintritt für Celebrate! bei 5 Kölsch oder
Köln
20:00 DIE MUMU, Celebrate!-Spe-
cial. Warum-up. Freier Eintritt
für Celebrate! bei 5 Kölsch
oder 5 Mumu-Säften. Bis 22h.
22:00 LOOM CLUB, celebrate! 80er,
90er, Mainstream, Charts,
House & Pop. DJs rowDee &
D’jumelle. Für Schüler, Stu-
denten, Azubis & Zivis bis
23h Eintritt frei. Alle anderen
bis 23h EUR 3, danach EUR 5.
Kein MVZ.
10
Donnerstag
PARTY
LOUNGING
Köln
16:00 SILVER, Weizen-Mittwoch.
Weizen 0,5l EUR 2,50, jedes
2. Weizen EUR 2.
17:00 DIE MUMU, Feucht-fröhliche
Stunden in der Mumu. Happy-
Hour bis 20h. Kölsch EUR 1.
17:00 SILVER, Afterwork. Kölsch
0,2l EUR 1. Bis 19h.
18:00 IX-BAR, Beck`s Night.
18:30 SIN RESTAURANT CAFé, Mitt-
woch ist SIN-Tag. SINlos zu
Hause zu bleiben. Jeden Mitt-
woch ein 3-Gang-Menü zum
Preis EUR 19. Infos zum Me-
nü unter www.sin-koeln.de.
20:00 COX, Long Island und Soma-
lia Night. EUR 4.
21:00 MAXBAR, Jedes Becks EUR
1,20 bis 23 Uhr und alle
Cocktails bis 0.59h EUR 4,10.
21:00 SASCH´S BAR, Single Eve-
ning. Pils 0,5l EUR 2,50.
Köln
20:00 DIE MUMU, Manic Mumu:
Region
18:00 Düsseldorf: SEITENSPRUNG,
Wochenteiler. Grupellostr. 5.
18:00 Essen: GENTLE M, Fiffy.
Sämtliche Getränke EUR 1.
Kettwiger Str. 60.
KULTUR
Marios 80er Bash. DJ rowDee.
Eintritt frei.
21:00 BLUE LOUNGE, Freestyler.
Elektronisches queerbeet, von
Pop bis House. Kein MVZ.
22:00 CLIP COLOGNE, Karaoke im
Clip. DJ Sunny Dirk.
LOUNGING
Köln
18:30 MUSICAL DOME, Hairspray.
Tickets unter 0180 / 5152530.
20:00 GLORIA THEATER, Spring-
maus Improvisationstheater:
Köln
Merry Christmaus. VVK EUR
18 zzgl. Gebühren, AK siehe
Aushang. Tickets unter 0221 /
2801.
20:00 MITTELBLOND, Et Lisbeth. Ti-
ckets unter 0221 / 17074089.
21:30 ATELIER THEATER, Gratis und
nicht umsonst. P. Laste & E.
Laste. Eintritt frei.
CRUISING
16:00 SILVER, Cocktail@Silver. Alle
Cocktails EUR 4.
17:00 DIE MUMU, Feucht-fröhliche
Stunden in der Mumu. Happy-
Hour bis 20h. Kölsch EUR 1.
17:00 SILVER, Afterwork. Kölsch
0,2l EUR 1. Bis 19h.
19:00 GEZEITEN, Venustalk - Offe-
ner Stammtisch.
21:00 MAXBAR, Jedes Becks EUR
1,20 bis 23 Uhr und alle
Cocktails bis 0.59h EUR 4,10.
21:00 SASCH´S BAR, Cuba/Spanish
Evening. Sangria 0,3l EUR
2,90.
Köln
12:00 BABYLON, Early@Babylon.
Bis 13h EUR 12,50.
12:00 DER FAUN, Wellness. Super-
aufgüsse und Gratisfrüchte.
12:01 PHOENIX SAUNA, Waschen &
legen. Bis 13h nur EUR 12,50
Eintritt.
12:02 PHOENIX SAUNA, Re>Entry:
Region
20:00 Düsseldorf: SEITENSPRUNG,
Wochenendspurt. Grupellostr.
5.
21:00 Essen: GENTLE M, Karaoke.
Kettwiger Str. 60.
KULTUR
1x zahlen 2x kommen mit al-
len Tarifen.
18:00 BABYLON, Relax zur Wochen-
mitte. Wellness-Aufgüsse mit
gesunden Überraschungen.
19:00 STATION 2B, untenDrunter.
Underwear-Party.
21:00 BONERS, Longdrink Nite.
Köln
15:00 AUSSTELLUNGSRAUM JüR-
GEN BAHR, Ausstellung. Sam-
melwerk: Deepwater Horizon.
Installations- und Objektkunst
aus Fundstücken. Helm-
holtzstr. 6-8.
19:30 SCALA, Ming Ding jebohnert
Region
- Jetzt noch feuchter. Von
09:00 Aachen: EROTIXX, Relax ‘n
Sex. Gasborn 17.
10:00 Düsseldorf: GAY SEX WORLD,
Two for one. Bismarckstr. 88.
18:00 Düsseldorf: PHOENIX SAUNA
DüSSELDORF, Wellnesstag. Bis
21h. Platanenstr. 11a.
12:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
SEN, Partnertag. Zwei Perso-
nen zahlen zusammen EUR
17,50. Viehofer Str. 49.
19:00 Essen: DREXX, Drexxklub. 2-4
Drexxkerle. Rheinische Str. 60.
16:00 Mülheim: RUHRWELLNESS,
After Work Wellness. Bis 19h.
Sandstr. 154-162.
Walter Bockmayer. Tickets un-
ter 0221 / 2801.
20:00 MITTELBLOND, Mary Poppers
- Ein Kindermädchen hebt ab.
Tickets: 0221 / 17074089.
20:00 MUSICAL DOME, Hairspray.
Tickets unter 0180 / 5152530.
20:00 SCHAUSPIELHAUS, Yes we
can’t. Tanzgastspiel von Willi-
am Forsythe. Tickets unter
0221 / 22128400.
21:30 ATELIER THEATER, Gratis und
nicht umsonst. P. Laste & E.
Laste. Eintritt frei.
Region
TV
20:00 Bonn: HAUS DER SPRING-
MAUS, Ladies Night: Ganz
oder gar nicht. Tickets unter
20:15 TIMM, James Dean: Kleiner
Prinz, Little Bastard. Doku, D
2005. Auf der Spur des Holly-
woodstars.
0228 / 798081.
MUSIK
COMMUNITY
Köln
Köln
19:00 CHECKPOINT, HIV-Schnell-
test. Bis 22h. Kostenbeitrag
EUR 10, keine Voranmeldung.
1. Etage. Pipinstr. 7.
19:00 PIPINSTR. 7, ShAlk. Die
Selbsthilfegruppe homose-
xueller suchtkranker Men-
schen. Infos unter
www.shalk.de.
20:00 GLORIA THEATER, Gustav Pe-
ter Wöhler Band. VVK EUR 21
zzgl. Gebühren, AK siehe Aus-
hang. Tickets unter 0221 /
2801.
CRUISING
Köln
12:00 BABYLON, Early@Babylon.
Bis 13h EUR 12,50.
12:01 BABYLON, Lucky Day. Würfel
deinen Eintritt. Bis 24h.

juni-termine | radar

12:01 PHOENIX SAUNA, Waschen & legen. Bis 13h nur EUR 12,50 Eintritt. 12:02 BABYLON, Club
12:01 PHOENIX SAUNA, Waschen &
legen. Bis 13h nur EUR 12,50
Eintritt.
12:02 BABYLON, Club 500 Tag. In-
fo-Tag. Club 500-Mitglieder
haben freien Eintritt.
12:02 PHOENIX SAUNA, Re>Entry:
1x zahlen 2x kommen mit al-
len Tarifen.
17:00 DER FAUN, Feierabendtarif.
EUR 9.
18:15 PHOENIX SAUNA, Wellness-
Tag. Mit stündlich wechseln-
den Aufgüssen, Überraschun-
gen, Obst und Getränken.
19:00 PHOENIX SAUNA, Benefiz-
Abend mit dem Rubicon Be-
ratungszentrum.
19:00 STATION 2B, starkNaked.
Nacktparty.
Region
10:00 Düsseldorf: GAY SEX WORLD,
Youngsters Day. Bismarckstr.
88.
18:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
SEN, Wellnesstag. Stündliche
Aufgüsse mit ganz viele Obst.
Viehofer Str. 49.
20:00 Essen: DREXX, Drexxkino.
Film & SM-Party. Rheinische
Str. 60.
10:00 Mülheim: RUHRWELLNESS,
Relaxen and More. Sandstr.
154-162.
TV
09:00 RTL 2, Frauentausch. Doku-
Soap, D 2010. Der schwule
Tony wird heute “getauscht”.
COMMUNITY
Köln
19:00 CHECKPOINT, HIV-Schnell-
test. Bis 22h. Kostenbeitrag
EUR 10, keine Voranmeldung.
1. Etage. Pipinstr. 7.
19:30 ALTE FEUERWACHE, Anony-
me Alkoholiker, schwul-lesbi-
sches Meeting. Melchiorstr. 3.
19:30 FORUM-GEBäUDE 42, HIV
und Psyche: Gesprächsreihe
zu HIV und AIDS. Referent:
Priv.-Doz. Dr. Philipp Hammel-
stein, Psychologischer
Psychotherapeut. Joseph-
Stelzmann-Str. 20.
11
Freitag
PARTY
Köln
21:00 BLUE LOUNGE, My Genera-
tion Ü 30. Charts & Discoclas-
sics. DJ Blue
s.
Eintritt frei,
MVZ EUR 3.
22:00 APROPO CLUB, Hilde`s Kit-
chen Part II. House & Charts.
DJ Hildegard. EUR 8, kein
MVZ.

06.10 | 45

3. 22:00 APROPO CLUB, Hilde`s Kit- chen Part II. House & Charts. DJ Hildegard. EUR 8,

radar | juni-termine

Freitag, 11.06., Köln, 23 Uhr

Fagzination returns

Freitag, 11.06., Köln, 23 Uhr Fagzination returns Der Fagzination Reboot ist da und präsentiert sich erstmals
Freitag, 11.06., Köln, 23 Uhr Fagzination returns Der Fagzination Reboot ist da und präsentiert sich erstmals

Der Fagzination Reboot ist da und präsentiert sich erstmals in seiner neuen Location: dem Ve- nue! Versprochen wird Indie-Pop, Alternative, Elektro und alles, wozu sonst noch Offstream ge- tanzt und abgefeiert werden kann, um das inter- essierte Publikum anzulocken. Die DJs Daniel Ibald, D’jumelle und Fagzination-Urvater Lord Ezek besteigen die Kanzel und beweisen, dass es

noch viel mehr Abseitiges gibt als die üblichen Indie-Verdächtigen. Die Partygäste dürfen auf diesen Neustart gespannt sein wie ein Flitzebogen. (dw/Foto: TomPe)

Venue

46 | 06.10

Samstag, 12.06., Köln, 23 Uhr

Zwei Jahre Nachtkontrolle

Samstag, 12.06., Köln, 23 Uhr Zwei Jahre Nachtkontrolle Seit mittlerweile zwei Jahren gehört die monatliche Nightcontrol

Seit mittlerweile zwei Jahren gehört die monatliche Nightcontrol zu den aufregendsten Partys in Köln und bringt jedes Mal mit ihren ausufernden Beats die Bu- de zum Wackeln. Nach einigen Location-Hoppings lassen sich die Macher nicht unterkriegen und greifen zu ihrem Geburtstag mit den DJs Danny Verde, Oli- verM und Lazo neu an. House vom Allerfeinsten, gei- le Leute, geile Stimmung – was will man(n) mehr? (dw)

Oli- verM und Lazo neu an. House vom Allerfeinsten, gei- le Leute, geile Stimmung – was

Haus B

Oli- verM und Lazo neu an. House vom Allerfeinsten, gei- le Leute, geile Stimmung – was
154-162. TV 22:15 SUPER RTL, Cabaret. Musical, 1972. Legendärer Filmklassi- ker mit Liza Minnelli. bie
154-162.
TV
22:15 SUPER RTL, Cabaret. Musical,
1972. Legendärer Filmklassi-
ker mit Liza Minnelli.
bie und Glaubenspraxis -
Schwullesbische Diskriminie-
rung durch religöse Glaubens-
gruppen. Referent: Max Chris-
tian Derichsweiler.
SONSTIGES
16
Köln
DüSSELDORF, Wellnesstag. Bis
21h. Platanenstr. 11a.
12:00 Essen: PHOENIX SAUNA ES-
SEN, Partnertag. Zwei Perso-
nen zahlen zusammen EUR
17,50. Viehofer Str. 49.
19:00 Essen: DREXX, Drexxklub. 2-4
Drexxkerle. Rheinische Str. 60.
16:00 Mülheim: RUHRWELLNESS,
After Work Wellness. Bis 19h.
Sandstr. 154-162.
Mittwoch
20:00 YOGAPRAXIS HANSARING,
Yoga for gays and friends.
Schwul-lesbischer Yogakurs.
Anmeldung unter
www.yogaforgays.de oder bei
Marcus, 0151 / 56655934
COMMUNITY
PARTY
Köln
15
Dienstag
PARTY
19:00 CHECKPOINT, HIV-Schnell-
test. Bis 22h. Kostenbeitrag
EUR 10, keine Voranmeldung.
1. Etage. Pipinstr. 7.
19:00 PIPINSTR. 7, ShAlk. Die
Selbsthilfegruppe homose-
xueller suchtkranker Men-
schen. Infos unter
www.shalk.de.
19:30 GEZEITEN, Women on
Wheels. Offener Treff von Mo-
torrad begeisterten Frauen.
Köln
22:00 CLIP COLOGNE, Karaoke im
Clip. DJ Sunny Dirk.
Region
Köln