Sie sind auf Seite 1von 4

A New Morning Changing Weather

Revolutionäre
1. MAI
DEMO
11 Uhr * Gostenhofer Hauptstraße/Ecke Bauerngasse

CH VER HINDERN!
NAZIAUFMARS
AMM BLOCKIEREN!
G8-GIPFEL IN HEILIGEND
Der 1. Mai ist seit über 100 Jahren der internationale Kampftag der
ArbeiterInnenklasse. Überall auf der Welt legen Menschen an diesem
Tag ihre Arbeit nieder, um gegen die Auswirkungen des Kapitalis-
mus – Unterdrückung, Ausbeutung und soziale Ungerechtigkeit
– zu kämpfen, wie in Nürnberg auf der revolutionären 1. Mai-Demo.
Auch die Nazis werden dieses Jahr wieder versuchen durch Nürnberg zu
marschieren. Doch nicht mit uns, an diesem Tag, an dem wir uns für eine
gerechte Welt einsetzen, haben Nazis nichts zu suchen! Der 1. Mai ist
unser Tag, und das wird er auch bleiben!

Werden Nazis ignoriert, können sie


wieder ungestört ihre menschenverach-
tende Propaganda verbreiten und in der
Gesellschaft Fuß fassen. Das Resultat
daraus sind Gegenden, in denen sich Men-
schen mit „falscher“ Hautfarbe, „falscher“
Meinung oder „falscher“ sexueller Orien-
tierung nicht mehr auf die Straße trauen.
Gegenden, in welchen schon das Tragen
Whose streets? Our streets! „alternativer“ Kleidung aus der H&M-Kol-
Naziaufmarsch verhindern! lektion ausreichen kann, um zur Zielschei-
Die Nazis einfach mal marschieren be von Nazis zu werden.
lassen, ihnen die Straße überlassen, sie ig-
Am 1. Mai 2005 stellten sich ca. 3000
norieren? Wieso nicht irgendwo mit Freun-
AntifaschistInnen den Nazis entgegen, nur
dInnen in Ruhe den 1. Mai feiern, sich auf
unter massivstem Polizeieinsatz konnten
eine Wiese legen und grillen? Was würde es
die Nazis ihren Aufmarsch durchführen. Am
ändern auf die Straße zu gehen und gegen
14. Oktober 2006 mussten die Nazis nach
eine handvoll Ewiggestrige zu demonstrie-
wenigen Metern ihren Aufmarsch abbre-
ren? Wozu also der ganze Aufwand?
chen, da mehrere tausend AntifaschistIn-
Auch wenn die Nazis heute versuchen nen ihre Route blockierten.
mit Parteien wie der NPD einen demo-
Wenn am 1. Mai also die Nazis von der
kratischen und harmlosen Eindruck zu
Nürnberger Südstadt bis zu Lorenzkirche
erwecken, ist ihr Ziel nach wie vor, alles zu
marschieren wollen, müssen alle, die in Zu-
vernichten, was nicht in ihr beschränktes
kunft nicht den Alltagsterror der Alt- und
Weltbild passt. Der Nationalsozialismus in
Neonazis hinnehmen wollen, sich den Fa-
Deutschland war für den größten syste-
schistInnen entgegenstellen! Die Nazis zu
matischen Massenmord der Geschichte
ignorieren kann niemals eine Lösung sein,
verantwortlich!
wer wegschaut ist nicht „neutral“ oder
„unpolitisch“, sondern spielt dem braunen
Pack direkt in die Hände!
Polizei und Staat sind keine Lösung vorzugehen, wird in Ländern wie Brasili-
Just One Solution: Revolution! en offen Krieg gegen Arme geführt. Der
Hunger in Afrika und Asien, die politische
Wenn es um die Gefahr von Rechts geht,
Verfolgung auf dem amerikanischen Konti-
kann mensch sich nicht auf Staat und
nent und das zunehmende Sozialdumping
Polizei verlassen. Anstatt effektiv gegen
in Europa sind keine Erscheinungen, die
Nazis und deren Strukturen vorzugehen
getrennt voneinander betrachtet werden
oder Naziaufmärsche schon im Vorfeld zu
können. Dieses System der Ungerechtig-
unterbinden, beschützen die Bullen sogar
keit kennt keine Grenzen.
unter Einsatz von Gewalt die Durchführung
rechter Veranstaltungen, während anti- Ein System, das von den G8-Staaten
faschistischer Widerstand kriminalisiert Deutschland, Frankreich, Italien, Großbri-
wird. tannien, Japan, Kanada, USA und Russland
repräsentiert wird. Offiziell wird bei den
Rassistische Polizeikontrollen sind in
G8 Treffen vorgegeben, die Probleme der
Nürnberg an der Tagesordnung. Migrant-
Welt, wie Klimaerwärmung, Hunger, Armut
Innen, Obdachlose und nicht konform aus-
und Arbeitslosigkeit lösen zu wollen. Das
sehende Jugendliche müssen immer damit
dieser Deckmantel der Humanität nur das
rechnen, ohne jeglichen Grund vom Staat
tatsächliche Ziel, die Macht des Kapitalis-
belästigt zu werden. Diese Vorgehenswei-
mus auszubauen und zu festigen, ver-
se gipfelt in der Vertreibung jener Gruppen
schleiern soll, wird an folgenden Beispielen
von öffentlichen Plätzen, die nicht ins per-
deutlich: Aus Angst vor wirtschaftlichen
fekte Stadtbild von Stadtverwaltung und
Folgen weigern sich die USA nach wie vor,
Einzelhandel passen. Das System vertritt
das Protokoll von Kyoto zu unterzeichnen,
nicht die Interessen aller Menschen, son-
das den CO2-Ausstoß regulieren soll. In
dern die der Reichen und Mächtigen – Die
den Industrienationen werden immense
Interessen des Kapitals!
Mengen Nahrungsmittel vernichtet, um die
Make Capitalism History Weltmarktpreise stabil zu halten.
G8 entern! Gesetze wie Hartz IV drängen
Doch können diese Probleme nicht immer mehr Menschen in die
nur lokal betrachtet werden. Auch glo- Armut, so genannte 1-Euro-
bal setzt die herrschende politische und Jobs vernichten systema-
wirtschaftliche Ordnung das Profitstreben tisch Arbeitsplätze und
einiger Weniger gegen die Bedürfnisse der verschlimmern die Situation
Mehrheit der Menschen durch. Während in der Armen noch mehr.
den Industrienationen noch versucht wird,
gegen die armen Teile der Bevölkerung mit
Gesetzen wie Hartz IV in Deutschland oder
CPE in Frankreich
Da der Kapitalismus schon längst die globale Vorherrschaft eingenommen hat, ist es
an der Zeit, dass sich der Widerstand weltweit, über alle Grenzen hinweg vereint. Diesen
Widerstand kann jedeR überall aktiv mitgestalten.
Also heraus zum revolutionären 1. Mai! Zeigt den Nazis, dass die Straße uns gehört!
Beteiligt euch an den Aktionen gegen den G8-Gipfel, in Nürnberg und Heiligendamm!

Am 1. Mai geht es uns jedoch um mehr, als nur gegen Nazis, Staat und den G8-Gipfel
zu demonstrieren. In unserer Gesellschaft gibt es noch genug andere Missstände und
Unterdrückungsmechanismen, die es genauso aufzuzeigen und anzugreifen gilt. Leider
würden die Texte den Rahmen dieses Flugblatts sprengen, deshalb findet ihr Weiter-
gehendes über Rassismus und Nationalismus, Sozialraub und Bildungsklau, Patriar-
chat und Sexismus, Globalisierung und Krieg und selbstverwaltete Jugendzentren im
Internet:
www.changingweather.tk
Infoveranstaltung Party
Nazis und G8 Move your ass, your mind will follow
Was ist faul an der„Globalisierungskritik“ 1. Mai-Warm-Up-Party mit Plug Voltage
von Neonazis? Vortrag mit einem Referenten Services (Electro mit Beamershow) + Electro-
der Gruppe Avanti. Infos zum geplanten Nazi- DJing
aufmarsch am 1. Mai in Nürnberg.
27. April * 21 Uhr
27. April * 20 Uhr Raum 4, Nürnberger Str. 3, Fürth
Kulturzentrum K4 (Weißer Saal) 4 Euro
Autonome Jugendantifa (AJA), organisierte autonomie Antifaschistische Linke Fürth
(OA), [‘solid] – die sozialistische Jugend Nürnberg

Antifaschistische Anlaufstelle
Jeden Donnerstag * 19 – 20 Uhr * Schwarze Katze, Mittlere Kanalstr. 19
(U-Bahn Gostenhof)

Antifaschistische Linke Fürth (ALF) * www.antifa-fuerth.de.vu


Autonome Jugendantifa Nürnberg (AJA) * redside.antifa.net
Schülerbündnis Nürnberg * www.schulstreik.org
Unterstützt von: Altdorf gegen Rechts, Animal Rights Action Nürnberg
(ARA), Antifa Neumarkt, Antifaschistische Offensive Roth, Initiative für ein
Autonomes Zentrum, organisierte autonomie (OA), PANNE e.V.,
ViSdP: M. Schober, Austr. 24, Nbg.

Radikale Linke (RL), [‘solid] Erlangen, USK Critical Culture

... smash G8!