Sie sind auf Seite 1von 98

ISSUE #06 | 07.

2005 | TOPIC: SITUATIONS ARE COMPLEX

1
CHRISTOPH BABBEL

2
3
4
ADHEMAS BATISTA

5
6
RÜDI BECKMANN

7
8
9
10
11
PHILIPP MICHAELIS

12
13
14
AKIF HAKAN CELEBI

15
16
17
18
19
FERNANDA COHEN

20
21
22
FRANCK DUVAL

23
24
MARIE EMMERMANN

25
26
27
SKIZZOMAT - IDEE: LARS HERZOG

28
29
SUSANNE MEWING

30
31
32
33
JOSH FELDMAN

34
35
36
37
PEER FISCHER

38
39
40
PHILIPP MICHAELIS

41
42
43
OLIVIER CRAMM

44
45
46
FELIX WILKE

47
48
TOM LIWA

49
WIR

Was soll ich sagen über uns ? Wir hatten längst beschlossen,
Wir sind jünger als wir aussehn es auf sich beruhen zu lassen
doch älter als es scheint und wenn wir nochmal darin wühlen,
Wenn da die Tage und Wochen nicht wären dann weil wir uns fühlen,
dann hätten wir Zeit, Zeit, Zeit ... als ob der Zweifel
Wir sind gute Lügner unser Weg ins Leben war und ist
Jahrelang geschult So klingen unsere Lieder,
denn ohne das Blaue vom Himmel - als wären wir alte Grübler
frei von Wolken doch das ist nur zur Hälfte wahr -
wollt’ uns keiner wie wir uns wollten vergiß nicht : wir sind gute Lügner
Wir haben diesen Weg aus Trotz genommen und in Wahrheit strotzen unsere Leben vor Glück und Sex
und sind trotzdem angekommen Sex und Glück -
Wir wurden , was wir sind auch wenn wir keine Lieder hätten
indem wir so taten, als wären wir`s schon wären wir die letzten Glieder
ach, wären wir`s schon ... einer Kette aus Glück
Und vor dem Spiegel, der ihr nunmal für uns seid und Sex
stellt sich uns jeden Tag auf`s neue die Frage : und Zweifeln
sollen wir uns selbst nun lieber lieben oder hassen, und schlechten Witzen
wenn uns von dem, was wir da sehen Wir werden niemals aufhören anzufangen
der kleinste Teil gefällt Wir werden niemals aufhören aufzuhören
Wir sind uns einig darin, & darum rechnet mit uns -
daß wir nicht hierhin gehören und nicht dorthin die nächsten Wochen und Tage
Wir haben den Schmerz überwunden und keine Frage : auch all die Jahre
doch sag niemals, wir hätten uns abgefunden all die Zeit danach ...
In der Bemühung, wach zu bleiben
vermissen wir die Wut an unseren Freunden
und finden sie wieder in der Verachtung
unserer eigenen Oberflächlichkeit

50
VERA TAMMEN

51
52
53
54
55
56
SYL HILLIER

57
58
59
60
CLAUDIO PARENTELA

61
62
63
64
65
66
NILS TISSEN

67
68
ANNEKE BOKERN

69
Situations are complex. Situations are omnipresent. There- to complicated real-life set-ups. Multidimensionality and
fore complexity is omnipresent. dynamism are the characteristics of complex situations.
The world is changing around us, we cannot rely on any
Faced with this wrong syllogism, Aristotle would probably constants and continuously have to change our viewpoint in
turn over in his grave. Life, however, doesn’t always follow order to take decisions about our actions.
the rules of logic.
Sometimes we just throw ourselves into the situation and
There is hardly another word which is as common and at the do something, anything. But everything we do increases
same time as difficult to explain as ‚situation’. A situation is the dynamism, changes the set-up, triggers new develop-
something like the state of affairs, the condition of things in ments. In the worst case, the situation only becomes more
their surroundings, the circumstances. Somehow it is about complex, until it is completely muddled up.
objects and beings and their relation to each other, about
a mesh of facts which keeps regenerating itself and never On the other hand, complexity is exciting and challenging.
follows the same knitting pattern. And because nothing in In creations of the human mind, it is even a sign of quality:
this world exists alone, without relation to something or If a film or a novel features complex characters or situa-
someone else, we are constantly in a situation. Jean-Paul tions, critics appreciate it. Complexity is the opposite of
Sartre, the grandmaster of existentialism, regarded the si- one-dimensionality and shallowness. After all, mastering a
tuation as the limit of personal liberty and as a necessary complex situation belongs to the most satisfying moments
condition of being. Life is a succession of situations, and in life - even if it simply means realizing that you only have
they are all complex, without exception. to pull one little thread in order to undo the whole knot. Or
as Winston Churchill once said: „Out of intense complexities
Complex, however, originally just means „composed of intense simplicities emerge“.
parts“ - at least in a historical sense. Throw the latin words
com- „with“ and plectere „to weave, braid“ together, and
you get something which is a bit more intricate than, but not
far away from a composition. Centuries later, the word gai-
ned the second meaning „not easily analysed“, a derivation
from its original definition.

Every situation is composed of parts. So a complex situation


really is a pleonasm, and a simple situation is a paradox.
Accordingly, in American managerspeak the phrase „We
have a situation here“ is a euphemism for „The shit has hit
the fan“. The word ‚situation’ loses its neutrality and starts
to resemble the ‚problem’. Complexity is inherent to the si-
tuation: you don’t need to add it explicitly. Seen in this light,
a situation is even more difficult than a problem, because a
problem always contains the possiblity of a solution, while
a situation can never be solved. In the best case, you can
accept it or deal with it.

This isn’t always easy. Complex situations can be confu-


sing and impenetrable. They are abstract puzzles, require
calm and collected (re)action and the abilitiy to transfer the
simple „What happens next?“ game from Sesame Street

70
SIMONE SBARBATI

71
72
73
74
75
76
YEUNG TAK YIN

77
78
LARS HERZOG

79
80
81
FELIX WILKE

82
83
84
85
NINA BRODOWSKI

86
komplex: a) vielschichtig; b) [vieles] umfassend. Dabei sollten wir Komplex (4) zunächst wertfrei verstehen. Was nicht passt wird passend gemacht! Langsam aber
Komplex, der; -es, -e: 1. zu einem geschlossenen Gan- Genauso allerdings, wie das architektonische Ensemble stetig machen wir die alternativen Formen städtischer Or-
zen Zusammengefasstes. 2. Gebiet, Bereich. 3. Gruppe, ein ästhetizistisches Desaster darstellen kann, wenn kei- ganisation um uns herum zunichte. Wobei das noch nicht
[Gebäude]block. 4. aus dem Bewusstsein verdrängte Vor- ne praktische Nutzung und Eingliederung in das urbane einmal das schlimmste wäre, würden wir dem grauen Klotz
stellungsgruppe, die vielfach Zwangshandlungen auslöst Leben vorliegt, ist der im Grunde als Assoziationsmuster dann nicht mit Gereiztheit oder Langeweile begegnen…
(Psycholog.) zu verstehende psychologische Komplex fatal, wenn er Was wir aber allzu oft tun, weil wir meinen, sein kyberne-
keine soziale Eingliederung in das persönliche Leben tisches System auswendig zu kennen. Open your mind: this
... Situations are komplex? … Menschen sind komplex! findet. Erst in der Abspaltung – dadurch, nicht in das (ur- is just your cup of tea. Den anderen zu lieben, hieße hier,
ban-soziale) Leben integriert zu sein - wirkt ein Komplex das Urteil zunächst auszulassen…
Menschen und ihre Handlungen sind es, die Situationen bewusstseinshemmend - das (Selbst)Erleben beein-
komplex werden lassen. Wobei das Wort komplex sich in trächtigend. Ziel wäre nicht die Verleugnung, sondern der Nice talk! But pretty selfcomplacent. It´s all fake. A clash
einer gewitzten Vieldeutigkeit und Komplexität verliert. entsprechende Umgang. Wir kennen das vom Verbot. Das of sermon and reality, that even turns me more desperate.
Denn während es als Adjektiv neben vielschichtig auch Tabu nährt das Begehren. Seine Aufhebung ändert nichts Because the closer I get to people the more I feel annoyed
umfassend bedeutet – bezeichnet es als Nomen neben an der Problemstellung, wohl aber an ihrer Auswirkung. by their attidutes – the more diffucult it gets to be patient
dem Gebäudeblock oder Formierung zu einem geschlos- Entsprechend ist die Präsenz architektonischer Komplexe with them - the more effort I have to make, not to be feel
senem Ganzen auch eine psychologische Erscheinung. elementar für urbanes Leben, jedoch ohne Blockbuster- bord or stressed by their habitus. And I often fail to wonder
Nämlich eine aus dem Bewusstsein verdrängte Vorstel- Effekt auf Dauer viel leichter erträglich. Außerdem liefert even if I know I love them.
lungsgruppe, die vielfach Zwangshandlungen auslöst… so ein Multiplex ein unvergleichlich komplexes (a+b) und Apart from that, I feel lost myself the closer I get to a
die wiederum sind dann wahrscheinlich sehr komplex, qualitativ hochwertiges Angebot an Reality-Soaps und So- person. Not only starting to doubt whether I can love but
kann ich mir vorstellen. zialdramen, wenn man nicht immer nur vor der Wand der whether I could be loved... can´ t imagine being complex
Megaproduktionen stehen bleibt, sondern weitersieht. anymore- losing the possibility to present and invent my-
Menschen sind vielschichtig (a). Aber niemals umfassend self : since my counterpart has his own truth about every
(b) erkundbar – [vieles] umfassend (b) dagegen schon. Die Für einen selbst zu komplex (a+b), um verständlich zu story I tell him ... since he is always around himself... since
Vielschichtigkeit (a) des Menschen ist Grundvorausset- sein, fehlt uns dennoch oft die Einsicht, wenigstens dem he might judge my version of the story... Seems as if my
zung für seine Komplexe (4), die die Gedankengänge und anderen Gegenüber geduldig zu sein. Die Unergründbar- heart is not big enough to imagine his one generous. This is
Ergründbarkeit des Einzelnen noch viel vielschichtiger (a), keit aber - der letzte Zweifel am Anderen und die Möglich- what makes situations complex...
jedoch für viele (selbst Freunde) noch weniger umfassend keitskraft seiner Veränderung – sind Voraussetzung für
(b) begreifbar machen… doch ist diese Vielschichtig- das eigene Sich-Wundern, das Eintauchen in eine andere ... Situations are komplex? … Menschen sind komplex!
keit (1) ebenso Grundlage für einen solch erstaunlichen Welt. Ethik erforderte hier [so, jetzt Sie, Ms. Butler:], dass … Beladen allerdings.
und wunderbaren – eben komplexen - Komplex (1) von wir uns eben dort aufs Spiel setzen - in diesen Momenten
Gefühlen, Handlungen und Gedanken, die den Gegenüber des Unwissens, wo das, was uns bedingt und uns voraus
in seiner Singularität erst aus-, und für uns Anderen, lie- liegt, voneinander abweicht … Die Angst vor dem Un-
benswert macht. vermögen, nicht alle Kausalitäten rational beherrschen zu
können, lähmt uns jedoch. So oktroyieren wir unser kom-
plexgeformtes Muster (a,b,1,4) auf den anderen, um ihn
uns begreifbar zumachen:

87
EILERT JANßEN

88
89
FELIX WILKE

90
91
SUSANNE MEWING

92
93
94
95
96
IMPRINT

97
IMPRINT | DESTRUCTED.INFO PDF MAG
HERAUSGEBER:

PEER FISCHER
EPPENDORFER WEG 17E
20259 HAMBURG

PHILIPP MICHAELIS
MARTHASTRASSE 41A
20259 HAMBURG

HTTP://WWW.DESTRUCTED.INFO
BIGOFFICE@DESTRUCTED.INFO

ALLE RECHTE AN DIESEM DOKUMENT UND AN DEN ENTHALTENEN INHALTEN LIEGEN BEI DEN
JEWEILIGEN URHEBERN. NUTZER KÖNNEN DIESE DATEI HERUNTERLADEN, NUTZEN UND WEITERÜBERTRAGEN, SOFERN SIE
NICHT VERÄNDERT UND VORHANDENE URHEBERRECHTSVERMERKE NICHT ENTFERNT WERDEN, SIE JEDOCH IN KEINER
FORM, EINZELN ODER KOMBINIERT, OHNE ZUSTIMMUNG DER BERECHTIGTEN GEWERBLICH NUTZEN ODER IN ANDERE
WEBSITES, PRINTPRODUKTE ODER ELEKTRONISCHE MEDIEN EINBINDEN.

THIS DOCUMENT AND THE CONTENTS THEREOF ARE PROTECTED WORLDWIDE BY COPYRIGHT AND
RELATED INTELLECTUAL PROPERTY RIGHTS. USERS ARE FREE TO DOWNLOAD, USE AND REDISTRIBUTE, THIS FILE,
PROVIDED THAT THEY ARE NOT MODIFIED, AND THAT THE COPYRIGHT AND DISCLAIMER NOTICE ARE NOT REMOVED.
THIS FILE OR ITS CONTENT – AS SUCH OR IN WHATEVER WAY COMBINED – MAY NOT BE SOLD FOR PROFIT OR
INCORPORATED IN COMMERCIAL DOCUMENTS WITHOUT THE WRITTEN PERMISSION OF THE COPYRIGHT HOLDER.
UNAUTHORIZED INCLUSION OF SINGLE PAGES, GRAPHICS, OR OTHER COMPONENTS OF THIS DOCUMENT IN OTHER WEB
SITES, PRINT PRODUCTS, OR ELECTRONIC MEDIA IS PROHIBITED.

ALL CONTENTS ©2004- 2005 BY DESTRUCTED.INFO

DANKE AN ALLE KÜNSTLER & AUTOREN & ÜBERSETZER FÜR EUREN SUPPORT

GENTLY SUPPORTED BY:

98