You are on page 1of 2

Meiendorfer Eltern

Die Profile werden also keineswegs in der bisherigen Qualität Goetsch um die Frage herum, wie viel Geld ihre Schulreform Ein erfolgreicher Volksentscheid von „Wir wollen lernen“ gegen die primarschule
in die Primarschulen getragen. Vielmehr werden die Profile kostet”. Tatsächlich hat die Schulbehörde die Kosten für die verhindert, dass
geschwächt und das Leistungsniveau an Hamburgs Schulen Schulreform bis heute nicht offen gelegt. Dazu Jann Meyer- • die Grundschulen für bis zu EUR 1,2 Mrd. umgebaut

10 Märchen zu der
durch die geplante 6jährige Primarschule abgesenkt. Als Abich, Präsident des Landesrechnungshofs (Hamburger werden, um Platz für die 5. und 6. Klassen zu schaffen –
Folge werden die Hamburger Schulabschlüsse entwertet. Abendblatt, 31. März 2010): “Die Politik handelt gewissermaßen ohne inhaltliche Verbesserung

7.DasMärchen: im finanzpolitischen Blindflug, wenn sie Vorhaben beschließt, • die Hamburger Lehrkräfte und die Schulkinder zwischen
von denen sie nicht weiß, was sie kosten werden”. verschiedenen Schulstandorten pendeln müssen
Hamburger Primarschulreform
9.DieMärchen:
Elternwahlrecht bleibe im bisherigen Umfang erhalten. • die besonderen Profile der weiterführenden Schulen

JA zur Volksinitiative
geschwächt werden
Die Wahrheit: Gymnasien in Hamburg würden erhalten bleiben. • die Hamburger Gymnasien nach und nach abgeschafft

NEIN zur Vorlage der Bürgerschaft
Das Elternwahlrecht nach der 6. Klasse ist nicht mit dem werden
bisherigen Elternwahlrecht nach der 4. Klasse vergleichbar. Die Wahrheit: • in Hamburg eine schulische Insellösung innerhalb
Dem Elternwahlrecht nach der 6. Klasse folgt im 7. Schuljahr Etliche Gymnasien werden schließen müssen, weil sie in Deutschlands entsteht.
ein Probejahr für alle Gymnasialkinder, egal ob mit oder Zukunft zu wenig Schüler haben werden. Zum einen verlieren
die Volksinitiative
ohne Gymnasialempfehlung. Mitten in der Pubertät, wenn sie in den nächsten zwei Jahren neben der 13. Klasse auch Statt das Geld in einen Strukturumbau zu stecken, müsste es Wir unterstützen
rnen!“
sie mit allem außer Schule beschäftigt sind, sollen die Kinder die 5. und 6. Klassen und damit ein Drittel ihrer Schüler. Zum für inhaltliche Verbesserungen ausgegeben werden, z.B. „Wir wollen le
innerhalb nur eines Jahres zeigen, ob sie auf dem Gymnasium anderen wird das Probejahr in der 7. Klasse des Gymnasiums Volksentscheid
Stimmen Sie beim
richtig sind oder nicht. Die Entscheidung über die weitere große Wechselgruppen hin zur Stadtteilschule produzieren, • eine deutliche Erhöhung der Anzahl der Lehrkräfte wollen lernen!“.
JA für die Volksinitiative „Wir
mi t
Schullaufbahn werden in der 7. Klasse Lehrkräfte treffen, die weil es in der Pubertät stattfindet und sich die meisten Kinder und des pädagogischen Personals (Sozialpädagogen, rgerschaft.
n die Vorlage der Bü
die Kinder nicht einmal ein Jahr kennen werden. Die Arbeit dort nicht in ihrem besten Licht zeigen können. Ohnehin hat Schulpsychologen) mit nein gege
an den Gymnasien wird noch weiter erschwert, denn aus dem der Senat mehrfach erklärt, die Stadtteilschulen stärken zu • eine Verkleinerung der Klassen auch an den
6jährigen Gymnasium wird durch das Probejahr mit all der wollen – auf Kosten der Gymnasien. weiterführenden Schulen

10. Märchen:
Unruhe tatsächlich ein 5jähriges Gymnasium. Die für Kinder • eine verbesserte Fortbildung der Lehrkräfte und des
so notwendige Zeit und Ruhe zur Entwicklung wird ihnen an pädagogischen Personals
Hamburgs Schulen in Zukunft nicht gegeben. Nach einem erfolgreichen Volksentscheid von „Wir wollen • eine intensivere vorschulische (Sprach)Förderung ulreform -check.de
n.de • www.sch

8.DerMärchen:
rne
lernen“ werde alles so bleiben wie bisher. • eine verbesserte Ausstattung der Schulen www.wir-wollen-le

• die individuelle Förderung von schwachen und starken
Um- und Zubau der Grundschulen zu Primarschulen Die Wahrheit: Schülern.
werde EUR 190 Mio kosten. Ein erfolgreicher Volksentscheid von „Wir wollen lernen“
JA zur Volksinitiative
führt dazu, dass die 5. und 6. Klassen an den weiterführenden
Die Wahrheit: Schulen verbleiben und dass die Hamburger Eltern ihr
Tatsächlich würde der Umbau ein Vielfaches, nämlich bis
zu 1,2 Mrd. Euro kosten. In den Grundschulen müssten
Elternwahlrecht nach der 4. Klasse behalten. Die übrigen
geplanten Veränderungen bleiben unangetastet: NEIN zur Vorlage der Bürgerschaft
Klassenräume, Fachräume (z.B. für Naturwissenschaften),
Verwaltungsräume, Turnhallen etc. gebaut werden, um • Es wird Stadtteilschulen neben Gymnasien geben und ve „Wir wollen lernen!“
Wir unterstützen die Volksinitiati
die 5. und 6. Klassen aufzunehmen, während in den beide Schulen gehen bis zum Abitur. id
weiterführenden Schulen diese Räumlichkeiten dann leer • In zukünftigen Grundschulklassen werden höchstens 23 Stimmen Sie beim Volksentsche
stünden. Der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ties Rabe hat Kinder sitzen. mit JA für die Volksinitiative „Wir wollen lernen!“.
in einer Pressemitteilung vom 1. Oktober 2009 erklärt: „Statt • Das Büchergeld bleibt abgeschafft. nein gegen die Vorlage der
Bürgerschaft.
mit
der bisher veranschlagten und öffentlich vertretenen 190 • Individualisiertes Lernen und eine neue Lernkultur .schulreform-check.de
www.wir-wollen-lernen.de • www
Millionen Euro werden dort [gemeint ist die Schulbehörde] werden eingeführt.
Baukosten von 1,2 Milliarden Euro für die Schulreform • Die Sanierung der Hamburger Schulgebäude kann
Baustelle
genannt. Seit eineinhalb Jahren mogelt sich Senatorin vorangetrieben werden. Primarschule
Meiendorfer Eltern gegen die Primarschule Zutritt auf eigene Gefahr
Matthias Vahl | Lehárstraße 11 | 22145 Hamburg

werden künftig alle gymnasialen Fünftklässler am Ende des Schuljahres stehen. Senatorin Goetsch. . Schweden. Darüber hinaus liegen die meisten europäischen Länder bei das längere Verbleiben in der Grundschule zu besseren Damit meint die Schulbehörde. die bei PISA sehr erfolgreich stehen alle schulischen Möglichkeiten offen. Profile der weiterführenden Schulen würden in die Kuratoren (für soziale Probleme). in Hamburg haben Alter von 10 Jahren werde nach der 4.1. jedem Kind leistungsstarken Schülern.DieMärchen: Internationaler Standard ist nicht automatisch gut. Ihnen würde eine frühere und Das wird nicht der Fall sein. Die Wahrheit: 4. die bessere Förderung also keinen Unterricht erhalten. behauptete sie. groß ist das Sprachproblem hier im Vergleich zu Finnland. Außerdem: Sachsen und Bayern. dass das geplante System bei 15%.oder In Hamburg soll also für viel Geld ein System installiert intensivere Sprachförderung helfen – z. nicht sagen. und der Wissenschaftler nicht besser als das jetzige Gebühren der Senat gerade erhöht hat. Qualität und Erfolg behauptete Grund für die Primarschulreform weg. Unter Finnlands in den 5. Egal. dass das Primarschulsystem auch und Luxemburg. Juli 2009 vor dem Die Wahrheit: Schulbehörde immer wieder vorschlägt. wissenschaftlichen Nachweis. die nicht bei den tatsächlichen Profilkurs nur mit zumindest 15 interessierten Kindern 3. An vielen Primarschulen werden die Kinder schon die Grundschulen 120 bis 400 Schüler. die jeweiligen Profile an 30 verschiedene der Primarschulreform nicht geschehen.Wissenschaftliche Märchen:Untersuchungen sollen belegen. so ist dem entgegenzuhalten. der Weg zum Abitur der Kinder aus bildungsfernen Haushalten erfolge durch eine den Plänen des Senats nur 50% des Fachunterrichts in den 5. was ist die richtige Schulstruktur“. vierjährigen überlegen sei oder umgekehrt. 6. dass der Zusammenhang dass auch die leistungsstarken Schüler die Chance auf PISA 2006 hinter Deutschland mit seinem 6. um nur einige zu nennen. Die in Hamburg hingegen wird das Verhältnis auch nach der März 2010 im Tagesspiegel mit der Aussage zitiert. Die Absenkung des Niveaus ist dabei schon Privatschulanteil (Dänemark 24%. Hilfslehrer für die schwächeren Schüler einzusetzen. Speziallehrer. Primarschulreform bringe soziale Gerechtigkeit. die unregelmäßig oder unpünktlich. haben eine 4jährige Grundschule.2%. -ferne eines Elternhauses Förderung und Verbesserung haben müssen. Als Senatorin Goetsch zuerst ihre Primarschulpläne 2.B. neue Lernkultur. verwehrt. Klassen in dem von ihnen gewünschten Profil Schülern gibt es weniger als 5% Migranten. bieten völlig andere Tillmann (Universität Bielefeld) sagte am 2. teure Primarschulreform. Leiter der IGLU-Studie. In anderen Ländern entscheidet der weiterführenden Schulen in Hamburg zum Abitur führen. Klasse die schulische Soweit die Schulbehörde argumentiert. Damit fällt der Die Wahrheit: sind. Deutschland hingegen 5%. Entsprechend Laufbahn viel zu früh festgelegt und ggf. in Hamburg jedoch bei 8. Nach vielfältigem Protest. Auch nach und 6. Damit wäre Niederlanden kümmert sich eine Lehrkraft um 16 Schüler. Natürlich kann es nicht ausreichen. statt der 4. ob die sechsjährige Grundschule der Schulen) liegen. Eine seriöse Begründung für 2006 auch schlechter abgeschnitten als die Hamburger (!) Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg dafür. bekommen ihre Schüler von bis zu 30 Grundschulen. Dies wird in Hamburg auch nach werden. die schwachen Schüler stärke und die starken Schüler gleichzeitig nicht schwäche. In Hamburg wissenschaftlicher Leiter der Studie KESS 8) gibt es keinen Schule kommen. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung) wurde am 8. Die Wahrheit: (Grundschule Klassen 1-4. deren personell unmöglich. über Monate hinweg Einzel. Spanien und dem Schulerfolg der Kinder durchbrochen werde. wo heute die guten und erfolgreichen Schulen staatlich und damit für Volksentscheids auch bestehen bleibt. Darüber hinaus soll nach 50% der Schüler einen Migrationshintergrund. Was nützt eine Grund. Krankenschwestern und Assistenten zur Seite. Prof.DieMärchen: alle zugänglich sind. Hause gehen und dort genauso gut oder schlecht unterstützt eine Absenkung des Schulbildungsniveaus abzusehen. Nach Aussage Die Einführung der Primarschule hilft denjenigen Kindern Pädagogisches Personal: In Finnland stehen den Lehrkräften von Prof. Klassen der Unterricht an den schwächeren Schülern Schüler-Lehrkraft-Verhältnis: In Finnland und den (Leiter der ersten PISA-Studie und Direktor am Berliner der Primarschulreform werden die Schulkinder mittags nach orientieren müssen. die 6. Klasse genauer ist. für ihre Kinder wählen: es ist kein Weg verbaut. Großbritannien 40%. So liegt des Unterrichts hängen also nicht von der Struktur ab. in denen die und Stadtteilschule).DieMärchen: Verlängerung der Grundschule auf 6 Jahre sei gut. Grundschule nicht profitieren. dass längeres diejenigen Kinder besser gefördert werden. Es ist Kleinstgruppenunterricht. dass die Quote der Schulabbrecher im europäischen Durchschnitt veröffentlichte. zwischen der Bildungsnähe bzw.DieMärchen: Primarschulreform bei bis zu 30:1 (in den weiterführenden nicht beweisen lasse.Im Märchen: Schulen haben lediglich bis zu 50 Schüler. die vor Hamburg liegen. wie die Die Länder. weil Geldbeutel der Eltern über den Besuch der guten Schulen. die zu Hause diesen Umschwung in der Argumentation gibt es aber nicht. die stärkeren Schüler als führt. am Ende des Schuljahres in Zukunft dort sein. welche Schulart die Hamburger Eltern nach der Grundschule Einführung der Primarschule helfe auch den Hamburg damit internationalen Standard einführe. dass diese und 6. welches unabhängig vom Ausgang des einen kostenintensiven Strukturumbau. und 6. der Universität Dortmund. in Vorschulen. Frankreich. 13) eingeführt werden können – ohne Klassen 5 und 6 sollen in etlichen Fächern die Sechstklässler Deutschland eines der wenigen Länder. Lernen in der Grundschule zu besseren Lernergebnissen keine ausreichende Förderung erhalten. 5. Auch die Kinder mit ungenügenden hingegen stehen die Lehrkräfte allein. Tatsächlich würde Rahmenbedingungen: Schulausschuss: „Wir können als Erziehungswissenschaftler Die Verlängerung der Grundschule ändert an der Ungleichheit sich nach der Primarschulreform in den sehr heterogenen 5. dass eine Empfehlung in der Deutschkenntnissen werden von der Verlängerung der Die Wahrheit: Aufwändige Förderung: In Finnland erhalten Kinder.bzw. das nach Auffassung der Verantwortlichen die der Senat abzuschaffen erwägt oder in KITAs. mit zu viel Fernsehkonsum oder ohne Frühstück in die Primarschulen getragen und dort genau so gut unterrichtet. behauptet Großbritannien. Klassen von Lehrkräften der weiterführenden Schulen Privatschulen: Andere Länder haben einen hohen neuen Unterrichtsmethoden auch im gegenwärtigen System erteilt werden. Dies geben sogar Vertreter der Schulbehörde zu. haben bei PISA Die Wahrheit: Genauer: Durch die Primarschulreform sollen angeblich die starken Schüler fordere. übermüdet. Etliche weiterführende Schulen akademisch zurückfallen. Norwegen. dass sich wie jetzt. Primarschulen zu bringen. um diese nicht zu verlieren. Damit ist Mit der Einführung des Zwei-Säulen-Modells (Gymnasium Klassen 5 bis 12 bzw. Prof. Ergebnissen führt. Schulen. starken Schüler würden damit nicht ausreichend gefordert. Dänemark. Psychologen. Bos (Institut für Schulentwicklungsforschung nicht. Rang. Ohnehin soll ein Zusammensetzung der Schüler: Die Hälfte der finnischen Grundschulsystem ist. in Hamburg haben Problemen ansetzt ? zustande kommen. Gymnasium / Stadtteilschule festgeschrieben: Nach den neuen Rahmenplänen für die Niederlande 76%). Baumert in der häuslichen Förderung überhaupt nichts.