Sie sind auf Seite 1von 28
Die Spiritistische Wissenschaft und wissenschaftliche Studien der spiritistischen Wissenschaft – TEIL I Grundlage einer

Die Spiritistische Wissenschaft

Die Spiritistische Wissenschaft und wissenschaftliche Studien der spiritistischen Wissenschaft – TEIL I Grundlage einer

und wissenschaftliche Studien der spiritistischen Wissenschaft – TEIL I

Grundlage einer Wissenschaft und der Spiritistischen Wissenschaft

29.06.2016

www.geeak.de

Agenda

Agenda ● Entstehung der Spiritistischen Lehre ● Die 3 Grundlagen des Spiritismus: Wissenschaftlich,

Entstehung der Spiritistischen Lehre

Die 3 Grundlagen des Spiritismus: Wissenschaftlich, Religiös-moralisch und Philosophisch

Was ist eine Wissenschaft?

Warum ist der Spiritismus eine Wissenschaft?

Methoden der Spiritistischen Lehre

Beispiele von spiritistischen Wissenschaftlern

Wissenschaftliche Studien über Geist, Geister, Reinkarnation und Gott

Entstehung der Spiritistischen Lehre

Entstehung der Spiritistischen Lehre

Entstehung der Spiritistischen Lehre Prof. Hippolyte Léon Denizard Rivail (1804 – 1869)
Entstehung der Spiritistischen Lehre Prof. Hippolyte Léon Denizard Rivail (1804 – 1869)

Prof. Hippolyte Léon Denizard Rivail (1804 – 1869)

Entstehung der Spiritistischen Lehre

Entstehung der Spiritistischen Lehre „Zu jeder Versammlung nahm ich vorbereitete Fragen mit, die ich methodisch

„Zu jeder Versammlung nahm ich vorbereitete Fragen mit, die ich methodisch einteilte .“ (…) „Später als ich bemerkte, dass all das ein Ganzes bildete und das Gebilde eine Lehre formte, bekam ich die Idee, diese zu veröffentlichen.“

Entstehung der Spiritistischen Lehre

Entstehung der Spiritistischen Lehre Insgesamt fünf Bücher bilden die Hauptwerke des Spiritismus Das Buch der Geister

Insgesamt fünf Bücher bilden die Hauptwerke des Spiritismus

Das Buch der Geister (1857) Das Buch der Medien (1861) Das Evangelium im Lichte des Spiritismus (1864) Der Himmel und die Hölle (1865) Die Genesis (1868)

Die 3 Grundlagen des Spiritismus:

Wissenschaftlich, Religiös-moralisch und Philosophisch

Die 3 Grundlagen des Spiritismus

Die 3 Grundlagen des Spiritismus „… der Spiritismus ist zugleich eine beobachtende Wissenschaft und eine

„… der Spiritismus ist zugleich eine beobachtende Wissenschaft und eine philosophische Lehre. Als praktische Wissenschaft beschäftigt er sich mit den Beziehungen, die man mit der Geistigen Welt haben kann; als Philosophie umfasst er die moralischen Folgen, die sich aus diesen Beziehungen ergeben. (…) Der Spiritismus ist eine Wissenschaft, die nach der Natur, dem Ursprung und dem Schiucksal der Geister fragt, sowie deren beziehungen zur körperlichen Welt.“

(KARDEC, Allan Was ist Spiritismus?)

Die Philosophie des Spiritismus fragt deshalb nach der Existenz der Seele und nach einem Weiterleben nach dem Tode. Diese Fragen und deren Lösungen sollen zu einer besseren Lebensführung und zu einer helfend, unterstützenden Haltung gegenüber Sich selbst und gegenüber unserem Nächsten führen.

Die 3 Grundlagen des Spiritismus

Die 3 Grundlagen des Spiritismus Er hat also drei Aspekte oder drei Säulen: ● philosophisch ●

Er hat also drei Aspekte oder drei Säulen:

philosophisch

wissenschaftlich und

religiös-moralisch

Er hat also drei Aspekte oder drei Säulen: ● philosophisch ● wissenschaftlich und ● religiös-moralisch

Was ist eine Wissenschaft?

Was ist eine Wissenschaft?

Was ist eine Wissenschaft? Per Definition ist eine Wissenschaft „ ein System der Erkenntnisse über die

Per Definition ist eine Wissenschaft „ein System der Erkenntnisse über die wesentlichen Eigenschaften, kausalen Zusammenhängen und Gesetzmäßigkeiten der Natur, Technik, Gesellschaft und des Denkens, das in Form von Begriffen, Kategorien, Maßbestimmungen, Gesetzen, Theorien und Hypothesen fixiert wird.“

Was ist eine Wissenschaft?

Was ist eine Wissenschaft? Eine Wissenschaft heute nach Imre Lakatos (Mathematiker, Physiker, Wissenschaftstheoretiker)

Eine Wissenschaft heute nach Imre Lakatos (Mathematiker, Physiker, Wissenschaftstheoretiker) muss ein Forschungsprogramm sein mit folgenden Bestandteilen:

ein Forschungsprogramm sein mit folgenden Bestandteilen: ● Harter Kern = Grundannahme der Theorie ●

Harter Kern = Grundannahme der Theorie

Negative Heuristik* = Unantastbarkeit des harten Kerns und Vermeidung von Ad- hoc-Modifikationen des Schutzgürtels. Es existiert hier keine degenerative Problemverschiebung

Schutzgürtel von Hilfshypothesen um den harten Kern

Positive Heuristik: Grobe Richtlinien, wie das Forschungsprogramm entwickelt werden könnte. Es existiert eine progressive Problemverschiebung (= Erklärung neuer Phänomene durch Änderung der Annahmen: „Wie sollte man vorgehen?“)

*Heuristik = Nebenhypothesen

Was ist eine Wissenschaft?

Schutzgürtel Gott Harter Kern
Schutzgürtel
Gott
Harter Kern

Negative Heuristik Nebenhypothesen

Positive Heuristik Nebenhypothesen

Heuristik Nebenhypothesen Positive Heuristik Nebenhypothesen Quelle: Lakatos: The Methodology of Scientific Research

Quelle: Lakatos: The Methodology of Scientific Research Programmes: Philosophical Papers Volume 1. Cambridge University Press, Cambridge 1977

Warum ist der Spiritismus eine Wissenschaft?

Warum ist der Spiritismus eine Wissenschaft?

Warum ist der Spiritismus eine Wissenschaft? Wenn man nun den Spiritismus betrachtet, ist es ersichtlich, dass

Wenn man nun den Spiritismus betrachtet, ist es ersichtlich, dass er alle Eigenschaften eines progressiven Forschungsprogramms besitzt. Er ist nach dem Lakatoschen Kriterium eine echte Wissenschaft. Er besitzt einen festen Kern, der aus den folgenden 6 Prinzipien besteht:

Prinzip der Existenz einer „höchsten Intelligenz, erste Ursache aller Dinge“, ausgestattet mit der obersten Gerechtigkeit und Güte, von uns „Gott“ genannt.

Gesetz der Ursache und Wirkung

Unsterblichkeit des Geistes (Seele)

die unbegrenzte Entwicklung (Fortschritt)

Existenz des freien Willens ab einem bestimmten evolutiven Zustand

Existenz von grober und feinstofflicher Materie und vom Geist (als Gegensatz zur Materie)

Warum ist der Spiritismus eine Wissenschaft?

Darstellung der spiritistischen Wissenschaft nach Lakatos

Darstellung der spiritistischen Wissenschaft nach Lakatos Aussage von Allan Kardec zur positiven Heuristik der

Aussage von Allan Kardec zur positiven Heuristik der Spiritistischen Lehre (…) „da sie mit dem Fortschritt geht, wird sie niemals ausufern; wenn neu Entdeckungen ihr zeigen würden, dass sie sich in einem Punkte irrte, würde sie sich in dem Punkt ändern; wenn eine neue Wahrheit (durch die Wissenschaft) enthüllt wird, nimmt sie sie an.

Warum ist der Spiritismus eine Wissenschaft?

Warum ist der Spiritismus eine Wissenschaft? „Anhand dieses Kerns kann man mit Hilfe der Logik (des

„Anhand dieses Kerns kann man mit Hilfe der Logik (des Verstands) und anderer Nebenprämisse die Unmenge der vom Spiritismus behandelten Gegenstände ableiten (erklären). Beispiele hierfür: die animistischen und mediumistischen Phänomene, die Entwicklung der Lebewesen, ihre psychologischen Zustände, ihre Lage nach dem Tode, usw. Alle diese Fakten, die vom Spiritismus umfassend und objektiv analysiert und seit mehr als 150 Jahren studiert und bestätigt werden, bilden seine Grundlage und bestätigen seinen Körper theoretischer Prinzipien. Der Spiritismus schließt diese Tatsachen andererseits zusammen, macht sie verständlich und erklärt sie. Deswegen müssen die spiritistischen Studien und Kenntnisse stets die neuen Erkenntnisse der Wissenschaft berücksichtigen und die betroffenen Themen mit fundierten Argumentationen durchgeführt werden.

Somit ist der Spiritismus eine Wissenschaft, die Wissenschaft des Geistes.“ (Prof. Dr. Silvio Seno Chibeni)

Methoden der Spiritistischen Lehre

Methoden der Spiritistischen Lehre

Methoden der Spiritistischen Lehre Auch bei der Entstehung der spiritistischen Wissenschaft ist Allan Kardec bei der

Auch bei der Entstehung der spiritistischen Wissenschaft ist Allan Kardec bei der Kodifizierung der Spiritistischen Lehre empirisch-wissenschaftlich und epistemologisch (erkenntnistheoretisch) vorgegangen. Er sammelte Antworten zu Fragen und Thesen, ordnete sie systematisch und sortierte die Antworten nach einer Signifikanzprüfung (Universalität der Lehren) aus.

Abschnitt 7 der Einleitung, BdG :

„(

Beweis, der Chemiker führt alles auf die Wirkung der Elemente zurück. Jeder Mensch, der sich

in irgend einem Fach einen besonderen Spezialist ist, klammert sich daran all seinem Denken. Nehmen wir ihn aus diesem Denkprozess raus, wird er fast immer durcheinander kommen, da er alles in diesen seinen Schemata einstufen will. Das ist die Folge einer gewöhnlichen

menschlichen Schwäche. (

)

der Mathematiker erkennt nur in einer algebraischen Demonstration einen wirklichen

)

Methoden der Spiritistischen Lehre

Methoden der Spiritistischen Lehre )Die ( gewöhnlichen Wissenschaften beruhen auf die Eingenschaft des Stoffes ; die

)Die (

gewöhnlichen Wissenschaften beruhen auf die Eingenschaft des Stoffes; die

spiritistischen Phänomene beruhen auf die Wirkung von Intelligenzen, die ihren freien Willen haben und alle Augenblicke beweisen, dass sie nicht zur Befriedigung unserer Launen zu haben sind. Die Beobachtungen können daher nicht in derselben Weise angestellt werden; sie verlangen besondere Bedingungen und einen anderen Ausgangspunkt. Wollte man sie unseren gewöhnlichen Experimentalmethoden unterwerfen, würden wir hier Analogien annehmen, die so gar nicht bestehen.“

Also Allan Kardec wandte eigene wissenschaftlichen Methoden an. Diese waren aber keine

naturwissenschaftlichen Methoden im Labor, sondern Methoden der Geisteswissenschaften,

Sozialwissenschaften usw

z.B: „Methode der Universalität und Übereinstimmung der

Botschaften“ (mit => 10 Antworten von unterschiedlichen Quellen) gemeinsam mit “Statistischer Signifikanzprüfung“ usw

Es bedarf also ein neues Paradigma! (Eine neue grundsätzliche Denkweise)

Methoden der Spiritistischen Lehre

Methoden der Spiritistischen Lehre „ Wenn eine neue Tatsache festgestellt wird, die zu keiner bekannten Wissenschaft

„ Wenn eine neue Tatsache festgestellt wird, die zu keiner bekannten Wissenschaft in enger Relation steht, dann wird der weise Mensch sie mit einer besonderen Methode studieren. Er muss sie aus seiner Wissenschaft abstrahieren und zu sich selbst sagen: Das was sich hier ergibt, ist eine neue Studie und ist unmöglich mit vorgefassten Ideen durchzuführen.“

)Der (

Mensch, der seine Vernunft für unfehlbar hält, ist sehr nahe am Irrtum.“ (Allan Kardec, O Livro dos Espíritos)

Also die drei Säulen des Spiritismus „Wissenschaftlich, religiös-moralische und philosophisch“ sind heute hochaktuelle Grundprinzipien der modernen Wissenschaftsphilosophien.

Eine Wissenschaft muss dem Wohl des Menschen dienen unter fundierten ethischen Fundamenten und hat Rahmen von abstrakten Denkprozessen, also von philosophischen Fragen und von theoretischen Überlegungen.

Methoden der Spiritistischen Lehre

Methoden der Spiritistischen Lehre Vorschlag von Kardec für einen Punkt in der Satzung der Pariser Spiritistischen

Vorschlag von Kardec für einen Punkt in der Satzung der Pariser Spiritistischen Gesellschaft:

Das Ziel der Gesellschaft ist die Studie der spiritistischen Wissenschaft, vor allem in den Bereichen der moralischen Umsetzung und der Kenntnisse der unsichtbaren Welt. Die politischen oder ökonomischen Fragen (Diskussionen) sollten nicht gestattet werden, genauso wenig wie religiöse Kontroversen.“

Weitere Texte dazu:

(Kardec, Spiritistische Reisen 1862)

-Kardec, Evangelium i.L.S., Einleitung, XIX -Kardec, Evangelium i.L.S., Kap. I, Bündnis zwischen Wissenschaft und Religion

Beispiele von spiritistischen Wissenschaftlern

Beispiele von spiritistischen Wissenschaftlern

Beispiele von spiritistischen Wissenschaftlern Beispiele von Spiritistischen Wissenschaftlern heute : Dr. h. c. Divaldo

Beispiele von Spiritistischen Wissenschaftlern heute:

Dr. h. c. Divaldo Pereira Franco Prof. Dr. Silvio Seno Chibeni Prof. Dr. Sérgio Felipe Prof. Dr. Luís de Almeida

Wissenschaftliche Studien über Geist, Geister, Reinkarnation und Gott

Wissenschaftliche Studien über Geist, Geister, Reinkarnation und Gott

Studien über Geist, Geister, Reinkarnation und Gott - Liste von wissenschaftlichen Studien über Geist, Geister,

- Liste von wissenschaftlichen Studien über Geist, Geister, Reinkarnation und Gott (Link)

- Die methodologische vortreffliche Beschaffenheit der spiritistischen Wissenschaft- Prof. Dr. Silvio Seno Chibeni – (Original Artikel) (Link)

-Fluidum(Fluida), feinstoffliche Materie: In der Quantenphysik, Prof. Amit Goswami (Link)

Die Spiritistische Wissenschaft

und wissenschaftliche Studien der spiritistischen Wissenschaft – TEIL II

Aus dem Film vom Prof. Amit Goswami „Der Quanten-Aktivist“

DANKE!

DANKE!