Sie sind auf Seite 1von 5

Übersicht und Beschreibung für mögliche Realisierungen für Überspannungs-

und Überstromschutz

MOV (Varistor) TVS-Diode TVS-Thyristor GDT Gasableiter


CU3225K150G2K1 SMAJ250CALFTR-ND TISP4C250H3BJR- SL1011A250
STR-ND
Preis ca. 0,48€ 0,18€ 0,40€ 0,48€
Vorteile
Unverfälschtes Unverfälschtes
Signal Signal
Relativ robust Sehr robust, fähig
sehr große Ströme
zu leiten
Sehr schnelles Sehr schnelles
Reaktionsverhalten Reaktionsverhalten
Gute Stabilisierungs- Gute Stabilisierungs-
wirkung wirkung

Nachteile
ZnO-Varistoren altern bei
altern bei Beanspruchung
Beanspruchung,
SiC-Varistoren
nicht
mittelschnelles langsames
Reaktionsverhalten Reaktionsverhalten
Halten nur Halten nur geringen Halten nur mittleren
mittleren Strömen Strömen stand Strömen stand
stand
Kapazitives Kapazitives
Verhalten, jedoch Verhalten, jedoch
gibt es angepasste gibt es angepasste
Bausteine Bausteine
Nur für Nur für
Leistungslimitierte Leistungslimitierte
Systeme Systeme

Kriterium MOV (Varistor) TVS-Diode TVS-Thyristor GDT Gasleiter


CU3225K150G2K1 SMAJ250CALFTR- TISP4C250H3BJR- SL1011A250
ND STR-ND
Preis
Abmessungen
Signal-Qualität
Stromfestigkeit
Langlebigkeit
Reaktions-
geschwindigkeit
Stabilisierungs-
wirkung
TVS-Diode

TVS werden parallel zum geschützten Kreis geschaltet wie alle Überspannungsschutzmaßnamen. Der
TVS ist dafür ausgelegt ab einer bestimmen Spannung einen großen Strom zu leiten ohne bleibende
Schäden. Die turn-on Zeit muss schnell genug sein, um mit der Anstiegszeit der Wellenform der
Überspannung mithalten zu können.

Überspannungsschutzbauteile können in 2 Klassen unterteilt werden: Clamping devices und Crowbar


devices. Clamping devices halten die Spannung auf einem fixem Level, TVS-Dioden zählen dazu.
Crowbar devices schließen, sobald sie ab einer Triggerspannung auslösen, die geschützte Leitung kurz
und leiten die Überenergie weg vom Schutzkreis. Die meisten TVS sind bidirektionale Bauteile und
die Charakteristika sind für negative wie positive Spannungen gleich.

Die Reverse Standoff Voltage V_R gibt an, welche dauerhafte Spannung angelegt werde kann ohne
dass die TVS-Diode leitet. Sie sollte daher über der höchsten Arbeitsspannung gewählt werden.

Die Breakdown Voltage V_BR ist die Spannung, bei der die die TVS-Diode leitet.

Die Clamping Voltage V_C gibt das obere Ende der Spannungscharakteristikkurve an. Sie ist die
Spitzenspannung die an dem TVS-Gerät anliegen kann während einem Puls.

Eine niedrige TVS Kapazität ist besonders bei hohen Datenraten von Interesse. (Low Cap SACB
Family). Eine länger dauernde Überspannung führt zu einer hohen thermischen Belastung der TVS,
wobei thermisches Versagen der Diode eine Folge sein kann.
TVS-Thyristor

TVS-Thyristor sind Crowbar devices die schließen, sobald sie eine Triggerspannung ausgelöst wird, die
geschützte Leitung kurzschließen die Überenergie weg vom Schutzkreis zur Masse leiten. Sobald der
Überspannungsfluss stoppt, wird der TVS-Thyristor wieder entriegelt und es herrscht wieder
Normalbetrieb.

V_DRM ist die maximale Spannung, die am TVS anliegen kann ohne dass er die Leitung kurzschließt.

V_BO ist die Breakdown Voltage für den TVS, wenn sie anliegt, wird der Schaltkreis kurzgeschlossen
auf Masse.

V_S ist die Spitzenspannung die im Fall von Überspannung anliegen wird am Schutzkreis. Sie muss
unterhalb dem Wert anlegen, an dem die Schaltung Schaden nimmt.

I_H ist die Holding Current die unterschritten werden muss, dass der TVS aufhört kurzzuschließen.
Der Strom muss natürlich über dem üblichen Betriebsstorm gewählt werden. TVS-Thyristor eigenen
sich also besonders für Telekommunikationssysteme, weil dort niedrige Ströme vorherrschen.

Je kleiner die gewählte V_BO umso größer ist die Kapazität des TVS. Mit zunehmender
Systemspannung sinkt die Kapazität des TVS. Die MC Serie der SIDACtor TVS-Thyristoren sind speziell
für Telekommunikationsanwendungen ausgelegt und haben eine niedrige Kapazität und sind für
ADSL-Anwendungen ausgelegt. VDSL-Anwendungen sind jedoch besser mit biased bridge technology
Bausteinen zu schützen um das Kapazitätsproblem zu eliminieren. Das TVS sollte mit einer
Schmelzsicherung gesichert werden, um Schaden am TVS zu vermeiden.
MOV (Varistor)

Varistoren beeinflussen nicht die Qualität des Signals. Bei Überspannung wird der Widerstandswert
klein und der Varistor leitet den Strom an Masse. Fällt die Spannung wieder unter einen definierten
Wert wird der Kurzschluss aufgehoben. Varistoren sollten mit einer Schmelzsicherung kombiniert
werden, um falls sie den Kurzschlussstrom nicht verkraften das System weiterhin zu schützen.

GDT Gasleiter

Ein GDT ist eine Funkenstrecke in einer kontrollierten Umgebung. Sie kann hohe Ströme bis zu 25kA
standhalten. Bei einer Spannungsüberhöhung, der definierten Spark Over Voltage, wechselt sie in
den niedrigen Impedanz-Zustand wobei das Gas sich ionisiert und die Schaltung sichert ist indem die
Spannungsüberhöhung zur Masse weggeleitet wird. Nach der Überhöhung wechselt der GDT wieder
in den Hohe-Impedanz-Modus. Die Spannung die am GDT anliegt, wenn sie im Ionisierungsmodus ist
heißt Arc Voltage, die weit unter der Zündungsspannung Sparkover Voltage ist. Die Betriebsspannung
muss natürlich unter der Extinguishing Voltage sein, so dass die GDT wieder in den
Niederimpedanzmodus schalten kann. Die GDT beeinträchtigt nicht die Qualität des Signals mangels
Kapazität.
Überstromschutz

Fuse (SMD) PTC Resettable Fuses (SMD)


F2904TR-ND MF-SM013/250-2
Preis 0,60€ 0,60€
Vorteil
selbstzurücksetzend
Nachteil
Begrenzte Höchstspannung
(hier keine Relevanz da <240V),
begrenzter Höchststrom (40A)
evtl. zusätzliche
Schmelzsicherung nötig
Nach Überstrom Schaltung
nicht mehr operational

Bewertungskriterien

Kriterium MOV (Varistor) TVS-Diode TVS-Thyristor GDT Gasleiter


CU3225K150G2K1 SMAJ250CALFTR- TISP4C250H3BJR- SL1011A250
ND STR-ND
Preis
Langlebigkeit

Das könnte Ihnen auch gefallen