Sie sind auf Seite 1von 50
Lieferprogramm (Stand: Juni 2016) www.baustahlgewebe.com

Lieferprogramm

(Stand: Juni 2016)

www.baustahlgewebe.com

Lieferprogramm (Stand: Juni 2016) www.baustahlgewebe.com
Lieferprogramm: Die Grundlage für unsere umfangreiche und differenzierte Produktpalette sind die mehr als 75 Jahre

Lieferprogramm:

Die Grundlage für unsere umfangreiche und differenzierte Produktpalette sind die mehr als 75 Jahre Erfahrung in Entwicklung, Herstellung und Anwendung industriell gefertigter Bewehrung, kombiniert mit modernster Fertigungstechnik und tiefgehendem Wissen um aktuelle und zukünftige Bedürfnisse der Branche.

In dieser Broschüre haben wir einzelne Produkte unseres Lieferprogramms für Sie abgebildet, um Ihnen einen schnellen Überblick zu verschaffen und Sie über die wichtigsten Veränderungen gegenüber dem bisher gültigen Lieferprogramm zu informieren. Weitere Informationen zu unseren Produkten und Leistungen können Sie im Internet unter www.baustahlgewebe.com abrufen.

Industriell vorgefertigte Betonstahlelemente, z.B. Betonstahlmatten und Gitterträger sind die wirtschaftlichste Form der Bewehrung. Seit Erfindung der Betonstahlmatte im Jahr 1929 haben wir die wirtschaftlichen und technischen Möglichkeiten der industriell vorgefertigten Bewehrung ständig weiter perfektioniert.

Durch

angepasste

technische

unser

Produktspektrum kontinuierlich ausbauen.

weitreichende

moderne

Herstellungsautomaten,

konnten

wir

so

Produktionsprozesse

und

Maßnahmen

die

Produktstandardisierung

vorantreiben

und

Inhalt:

1 Betonstahlmatten

6

Gitterträger

Listenmatten

KT 800

Vorratsmatten

KT S

Lagermatten

KT 100

GT 100

KT 900

2 Planeben verschweißter Betonstahl

KTW 200

Matten-Elemente

KTE

Transportanker

3 Bewehrungselemente

Standard Elemente

Sonder-Elemente

4 Unterstützungskörbe

Standard Elemente

Sonder-Unterstützungskörbe

5 Betonstahl und Bewehrungsdraht

Betonstahl Stab

Betonstahl Ring Bewehrungsdraht Ring und Stab Drahtgitter

7

Bügelmatten

Bügelmatten

HS-Matten

Anhang:

Anwendungstechnik Blatt I - XIV.

1
1
1 Betonstahlmatten - unsere Nr. 1 seit mehr als 75 Jahren Betonstahlmatten sind werkmäßig vorgefertigte Bewehrungen

Betonstahlmatten - unsere Nr. 1 seit mehr als 75 Jahren

Betonstahlmatten sind werkmäßig vorgefertigte Bewehrungen aus sich kreuzenden Stäben, die durch Widerstands-Punktschweißung scherfest miteinander verbunden sind.

Das Material und die Oberfläche sind durch Normen oder Zulassungen geregelt.

Abhängig von Qualitätsanforderungen, Herstellungsart, Gestaltungsmöglichkeit durch den Anwender, Lieferzeit und Verfügbarkeit, bieten wir drei unterschiedliche Betonstahlmatten-Systeme an:

Listenmatten, Vorratsmatten und Lagermatten

Erläuterung:

Betonstahlmatten sind entweder in DIN 488 definiert oder in bauaufsichtlichen Zulassungen geregelt. Nach den Definitionen der DIN 488 werden Betonstahlmatten aus kaltverformten Stäben mit Nenndurchmesser 6 bis 12 mm hergestellt und sind nach DIN 488 als normalduktil einzustufen (Duktilitätsklasse A).

Baustahlgewebe hat die Aufgabe, einerseits die Anforderungen der DIN 488 zu erfüllen, andererseits den Forderungen der Bauindustrie folgend, auch hochduktile Betonstahlmatten anzubieten und die Standardisierung im Bewehrungssektor voranzutreiben.

Zur eindeutigen Unterscheidung ihrer Duktilitätseigenschaften muss bei Planung, Bestellung, Herstellung und Einbau der Betonstahlmatten die Duktilitätsklasse immer erkennbar sein und die korrekten Bezeichnungen gemäß DIN 488 verwendet werden.

Produkt

 

Hochduktil (B)

   

Normalduktil (A)

 

Listenmatte

Listenmatte - B500B

 

Listenmatte - B500A

 

Hochduktile, geschweißte Betonstahlmatten aus warmgewalzten Stäben mit Sonderrippungen und flexiblen Stababständen.

Normalduktile, geschweißte Betonstahlmatten aus kaltverformten Stäben und flexiblen Stababständen.

Listenmatten aus warmgewalzten Stäben mit Sonder- rippungen sind in bauaufsichtlichen Zulassungen geregelt. Für Listenmatten B500B gelten die Bestimmungen und Anwendungsregeln nach DIN EN 1992-1-1.

Listenmatten aus kaltverformten Stäben sind in DIN 488 oder in bauaufsichtlichen Zulassungen geregelt. Für Listenmatten B500A gelten die Bestimmungen und Anwendungsregeln nach DIN EN 1992-1-1.

Vorratsmatte

Vorratsmatte - B500B

 

Vorratsmatte - B500A

 

Hochduktile,

geschweißte

Betonstahlmatten

aus

Normalduktile,

geschweißte

Betonstahlmatten

aus

warmgewalzten Stäben mit Sonderrippungen.

kaltverformten Stäben.

 

Die Vorratsmatte ist eine gegenüber der Lagermatte erweiterte, standardisierte Betonstahlmatte in verschiedenen Varianten mit Ein-Ebenen-Stoß.

Die Vorratsmatte ist eine gegenüber der Lagermatte erweiterte, standardisierte Betonstahlmatte in verschiedenen Varianten mit Ein-Ebenen-Stoß.

Vorratsmatten aus warmgewalzten Stäben mit Sonder- rippungen sind in bauaufsichtlichen Zulassungen geregelt. Für Vorratsmatten B500B gelten die Bestimmungen und Anwendungsregeln nach DIN EN 1992-1-1.

Vorratsmatten aus kaltverformten Stäben sind in DIN 488 oder in bauaufsichtlichen Zulassungen geregelt. Für Listenmatten B500A gelten die Bestimmungen und Anwendungsregeln nach DIN EN 1992-1-1.

Lagermatte

Lagermatte - B500B

 

Lagermatte - B500A

 

Hochduktile,

geschweißte

Betonstahlmatten

aus

Normalduktile,

geschweißte

Betonstahlmatten

aus

warmgewalzten Stäben mit Sonderrippung.

kaltverformten Stäben.

 

Die Lagermatte ist eine standardisierte Betonstahlmatte in verschiedenen Varianten.

Die Lagermatte ist eine standardisierte Betonstahlmatte in verschiedenen Varianten.

Lagermatten aus warmgewalzten Stäben mit Sonderrippung sind in bauaufsichtlichen Zulassungen geregelt. Für Lagermatten B500B gelten die Bestimmungen und Anwendungsregeln nach DIN EN 1992-1-1.

Lagermatten aus kaltverformten Stäben sind in DIN 488 oder in bauaufsichtlichen Zulassungen geregelt. Für Lagermatten B500A gelten die Bestimmungen und Anwendungsregeln nach DIN EN 1992-1-1.

- 3 -

1.1 Betonstahlmatten - Materialeigenschaften / Oberfläche Hochduktile Listenmatten, Lagermatten und Vorratsmatten, B500B
1.1
1.1

Betonstahlmatten - Materialeigenschaften / Oberfläche

Hochduktile Listenmatten, Lagermatten und Vorratsmatten, B500B

Bezeichnung: B500B nach DIN 488

Durchmesser: 6,0 7,0

Oberfläche: Rippungen nach DIN 488

8,0

9,0

10,0

11,0

12,0 mm (Einfach- und Doppelstäbe)

488 8,0 9,0 10,0 11,0 12,0 mm (Einfach- und Doppelstäbe) Eigenschaften gemäß DIN 488: Bezeichnung B500B

Eigenschaften gemäß DIN 488:

(Einfach- und Doppelstäbe) Eigenschaften gemäß DIN 488: Bezeichnung B500B Streckgrenze Duktilität hoch

Bezeichnung

B500B

Streckgrenze

Duktilität

hoch

Verhältnis

f

yk

= 500 N/mm²

(f

t

/ f

)

y k

1,08

Dehnung unter Höchstlast

å

uk

5%

Kennzeichnung

Hochduktile Betonstahlmatten B500B sind mit einem unverlierbar angebrachten, witterungsbeständigem Schild versehen.

Normalduktile Listenmatten, Lagermatten und Vorratsmatten B500A

Bezeichnung: B500A nach DIN 488

Durchmesser: 6,0 7,0

Oberfläche: Rippung nach DIN 488

8,0

9,0

Eigenschaften gemäß 488:

10,0

11,0

12,0 mm (Einfach- und Doppelstäbe)

gemäß 488: 10,0 11,0 12,0 mm (Einfach- und Doppelstäbe) Bezeichnung B500A Streckgrenze Duktilität

Bezeichnung

B500A

Streckgrenze

Duktilität

normal

Verhältnis

f

yk

(f

t

/ f

)

y k

= 500 N/mm²

1,05

Dehnung unter Höchstlast

å

uk

2,5%

Hinweis:

Durchmesser

5,0

5,5

6,5

7,5

8,5

9,5

10,5

und 11,5 mm auf Anfrage

- 4 -

1.2
1.2

Listenmatten - Bewehrung nach Bedarf

1.2 Listenmatten - Bewehrung nach Bedarf Listenmatten sind Betonstahlmatten, die vom Anwender nach dessen individuellen

Listenmatten sind Betonstahlmatten, die vom Anwender nach dessen individuellen Anforderungen konstruiert werden. Länge, Breite, Stabdurchmesser und Stababstand können nach statischen und konstruktiven Gesichtspunkten frei gewählt werden.

Die Anordnung der Mattenstäbe ist rasterfrei möglich, wodurch sich beliebige Stababstände realisieren lassen und somit jeder Stahlquerschnitt umgesetzt werden kann.

Listenmatten können mit normal- oder hochduktilen Materialeigenschaften geliefert werden. Zur eindeutigen Unterscheidung ihrer Duktilitätseigenschaften muss daher immer die Bezeichnung gemäß DIN 488 verwendet werden. Hinsichtlich Aufbau und Konstruktion unterscheiden sich hoch- und normalduktile Listenmatten nicht.

Materialeigenschaften nach DIN 488

Lieferzeiten:

Benennung: B500B B500A in der Regel 10-12 Arbeitstage nach Auftragseingang oder Duktilität: hochduktil normalduktil
Benennung:
B500B
B500A
in der Regel 10-12 Arbeitstage nach Auftragseingang
oder
Duktilität:
hochduktil
normalduktil

- 5 -

1.3 Listenmatten - Aufbau, Begriffe und Beschreibung Die Schweißbreite S ist der Abstand zwischen dem
1.3
1.3

Listenmatten - Aufbau, Begriffe und Beschreibung

Die Schweißbreite S ist der Abstand zwischen dem ersten und dem letzten Längsstab.

Es können maximal

(Einzelstab oder Doppelstab).

30 Maschen angeordnet werden. Eine Listenmatte enthält daher maximal

31 Einzüge

Schweißbreite S Die maximale Schweißbreite bei ausschließlicher Anordnung von Längsstababständen: Anzahl und
Schweißbreite S
Die maximale Schweißbreite bei ausschließlicher Anordnung von
Längsstababständen:
Anzahl und
Längsstäbe
100 mm:
S
= 30 x
a L
max
n x ds L
100 mm:
S
= 2950 mm
max
Legende zur Abbildung:
L
Mattenlänge, frei wählbar von 4,00 m bis 14,00 m
Andere Längen auf Anfrage.
B
Mattenbreite, frei wählbar von 1,85 m bis 2,80 m
Andere Breiten auf Anfrage.
ü1
Überstand am Mattenanfang, definiert die Lage des
1. Querstabs min. 25 mm, max. 150 x
ü2
Überstand am Mattenende, definiert die Lage des
letzten Querstabs min. 25 mm, max. 200 x
ü3
Überstand am linken Mattenrand, definiert die
Lage des 1. Längsstabs min. 25 mm, max. 100 x
ü4
Überstand am rechten Mattenrand, definiert die Lage
des letzten Längsstabs min. 25 mm, max. 100 x
a
wählbare Stababstände der Längsstäbe siehe 1.4
L
ds
L
wählbare Stabdurchmesser der Längsstäbe
siehe 1.4
aQ
wählbare Stababstände der Querstäbe siehe 1.5
dsQ
wählbare Stabdurchmesser der Querstäbe
siehe 1.5
Stababstände der
Längsstäbe a L
Überstand
Ü3
Ü4
Mattenbreite B
Die Querstäbe liegen
immer oben
Anzahl und
der Querstäbe
dsQ
Überstand
Ü2
Stababstände der Querstäbe
aQ
Ü1
Mattenlänge L
der Querstäbe dsQ Überstand Ü2 Stababstände der Querstäbe aQ Ü1 Mattenlänge L Längsstäbe immer unten -
der Querstäbe dsQ Überstand Ü2 Stababstände der Querstäbe aQ Ü1 Mattenlänge L Längsstäbe immer unten -

Längsstäbe immer unten

- 6 -

1.4
1.4
1.4 Listenmatten - Längsstäbe, Stababstände - Stabdurchmesser - Querschnitte Die Tabelle enthält Beispiele. Weitere

Listenmatten - Längsstäbe, Stababstände - Stabdurchmesser - Querschnitte

Die Tabelle enthält Beispiele. Weitere Stababstände ab 75 mm sind realisierbar.

Stab-

Einzelstäbe:

und vorh. a s [cm 2 /m]

 

maximale

maximale

abstand

 
             

Schweißbreite

Mattenbreite*

 

[mm]

6,0

7,0

8,0

9,0

10,0

11,0

12,0

 

75

3,77

5,13

6,70

8,48

10,47

12,67

15,08

30 x a L

2800

 

80

3,53

4,81

6,28

7,95

9,82

11,88

14,14

  80 3,53 4,81 6,28 7,95 9,82 11,88 14,14
  80 3,53 4,81 6,28 7,95 9,82 11,88 14,14
 

85

3,33

4,53

5,91

7,48

9,24

11,18

13,31

 

90

3,14

4,28

5,59

7,07

8,73

10,56

12,57

 

95

2,98

4,05

5,29

6,70

8,27

10,00

11,90

 

100

2,83

3,85

5,03

6,36

7,85

9,50

11,31

   
 

105

2,69

3,67

4,79

6,06

7,48

9,05

10,77

2950

2800

 

110

2,57

3,50

4,57

5,78

7,14

8,64

10,28

  110 2,57 3,50 4,57 5,78 7,14 8,64 10,28
  110 2,57 3,50 4,57 5,78 7,14 8,64 10,28
 

115

2,46

3,35

4,37

5,53

6,83

8,26

9,83

 

120

2,36

3,21

4,19

5,30

6,54

7,92

9,42

 

125

2,26

3,08

4,02

5,09

6,28

7,60

9,05

 

130

2,17

2,96

3,87

4,89

6,04

7,31

8,70

 

135

2,09

2,85

3,72

4,71

5,82

7,04

8,38

   
 

140

2,02

2,75

3,59

4,54

5,61

6,79

8,08

 

145

1,95

2,65

3,47

4,39

5,42

6,55

7,80

               

* Andere Breiten

 

150

1,88

2,57

3,35

4,24

5,24

6,34

7,54

auf Anfrage.

   

>

150

 

in 5 mm Schritten

   

Stab-

Doppelstäbe:

und vorh. a s [cm 2 /m]

 

maximale

maximale

abstand

 
             

Schweißbreite

Mattenbreite*

 

[mm]

6,0 d

7,0 d

8,0 d

 

9,0 d

10,0 d

11,0 d

12,0 d

 

X

X

X

X

 

X

X

X

X

   
 

X

X

X

X

 

X

X

X

X

 

X

X

X

X

 

X

X

X

X

 

X

X

X

X

 

X

X

X

X

 

X

X

X

X

 

X

X

X

X

 

100

5,65

7,70

10,05

 

12,72

15,71

19,01

22,62

   
 

105

5,39

7,33

9,57

 

12,12

14,96

18,10

21,54

2950

2800

 

110

5,14

7,00

9,14

 

11,57

14,28

17,28

20,56

  110 5,14 7,00 9,14   11,57 14,28 17,28 20,56
  110 5,14 7,00 9,14   11,57 14,28 17,28 20,56
 

115

4,92

6,69

8,74

 

11,06

13,66

16,53

19,67

 

120

4,71

6,41

8,38

 

10,60

13,09

15,84

18,85

 

125

4,52

6,16

8,04

 

10,18

12,57

15,21

18,10

 

130

4,35

5,92

7,73

 

9,79

12,08

14,62

17,40

 

135

4,19

5,70

7,45

 

9,42

11,64

14,08

16,76

   
 

140

4,04

5,50

7,18

 

9,09

11,22

13,58

16,16

 

145

3,90

5,31

6,93

 

8,77

10,83

13,11

15,60

               

* Andere Breiten

 

150

3,77

5,13

6,70

 

8,48

10,47

12,67

15,08

auf Anfrage.

   

>

150

 

in 5 mm Schritten

   

- 7 -

1.5
1.5
1.5 Listenmatten - Querstäbe, Stababstände - Stabdurchmesser - Querschnitte Die Tabelle enthält Beispiele. Weitere

Listenmatten - Querstäbe, Stababstände - Stabdurchmesser - Querschnitte

Die Tabelle enthält Beispiele. Weitere Stababstände ab 50 mm sind realisierbar.

Stab-

Einzelstäbe:

und vorh. a s [cm 2 /m]

 

abstand

 
             

[mm]

6,0

7,0

8,0

9,0

10,0

11,0

12,0

50

5,65

7,70

10,05

12,72

15,71

19,01

22,62

55

5,14

7,00

9,14

11,57

14,28

17,28

20,56

60

4,71

6,41

8,38

10,60

13,09

15,84

18,85

65

4,35

5,92

7,73

9,79

12,08

14,62

17,40

70

4,04

5,50

7,18

9,09

11,22

13,58

16,16

75

3,77

5,13

6,70

8,48

10,47

12,67

15,08

80

3,53

4,81

6,28

7,95

9,82

11,88

14,14

85

3,33

4,53

5,91

7,48

9,24

11,18

13,31

90

3,14

4,28

5,59

7,07

8,73

10,56

12,57

95

2,98

4,05

5,29

6,70

8,27

10,00

11,90

100

2,83

3,85

5,03

6,36

7,85

9,50

11,31

105

2,69

3,67

4,79

6,06

7,48

9,05

10,77

110

2,57

3,50

4,57

5,78

7,14

8,64

10,28

115

2,46

3,35

4,37

5,53

6,83

8,26

9,83

120

2,36

3,21

4,19

5,30

6,54

7,92

9,42

125

2,26

3,08

4,02

5,09

6,28

7,60

9,05

130

2,17

2,96

3,87

4,89

6,04

7,31

8,70

135

2,09

2,85

3,72

4,71

5,82

7,04

8,38

140

2,02

2,75

3,59

4,54

5,61

6,79

8,08

145

1,95

2,65

3,47

4,39

5,42

6,55

7,80

150

1,88

2,57

3,35

4,24

5,24

6,34

7,54

> 150

 

in 5 mm Schritten

 

Abmessungen und Gewichte

Verschweißbarkeit nach DIN 488

Querstab Längsstab Einzelstab 6,0 7,0 8,0 9,0 10,0 11,0 12,0 Ja Ja Ja 6,0 Ja
Querstab
Längsstab
Einzelstab
6,0
7,0
8,0
9,0
10,0
11,0
12,0
Ja
Ja
Ja
6,0
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
7,0
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
8,0
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
9,0
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
10,0
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
11,0
Ja
Ja
Ja
Ja
12,0
Querstab Längsstab Doppelstab 6,0 7,0 8,0 9,0 10,0 11,0 12,0 Ja Ja Ja 6,0 d
Querstab
Längsstab
Doppelstab
6,0
7,0
8,0
9,0
10,0
11,0
12,0
Ja
Ja
Ja
6,0 d
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
7,0 d
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
8,0 d
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
9,0 d
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
10,0 d
Ja
Ja
Ja
Ja
11,0 d
Ja
Ja
Ja
12,0 d

l s -Tabellen

s. Anhang, Blatt XII. u. XIII.

d

s

[mm]

6,0

6,5

7,0

7,5

8,0

8,5

9,0

9,5

10,0

10,5

11,0

11,5

12,0

Nenndurchmesser

A

s

[cm²]

0,283

0,332

0,385

0,442

0,503

0,567

0,636

0,709

0,785

0,866

0,950

1,039

1,131

Nennquerschnitt

G [kg/m]

0,222

0,260

0,302

0,347

0,395

0,445

0,499

0,556

0,617

0,680

0,746

0,815

0,888

Nenngewicht

- 8 -

1.6
1.6
1.6 Listenmatten - Möglichkeiten der rasterfreien Anordnung der Stababstände Einzelstabmatten 10,0 mm 9,0 mm

Listenmatten - Möglichkeiten der rasterfreien Anordnung der Stababstände

Einzelstabmatten

10,0 mm 9,0 mm Stababstand 130 mm
10,0 mm
9,0 mm
Stababstand 130 mm

Stababstand 125 mm

Längsstababstände:

ab 75 mm beliebig kombinierbar

10,0 mm 75 110 230 75 130 9,0 mm 100 260 320 350 145 11050
10,0 mm
75 110
230
75 130
9,0 mm
100
260
320
350
145 11050
140 70
330
Doppelstabmatten 10,0 d 9,0 mm Stababstand 130 mm Doppelstäbe sind dicht nebeneinander liegende Einzelstäbe
Doppelstabmatten
10,0 d
9,0 mm
Stababstand 130 mm
Doppelstäbe
sind dicht nebeneinander liegende Einzelstäbe gleichen Durchmessers.
Nur Längsstäbe können als Doppelstäbe ausgeführt werden.

Stababstand125 mm

Längsstababstände:

ab 100 mm beliebig kombinierbar

10,0 d 100 110 230 100 130 9,0 mm 100 260 320 350 145 11050
10,0 d
100 110
230
100 130
9,0 mm
100
260
320
350
145 11050
140 70
330

Weitere Möglichkeiten, Varianten und Anwendungsbeispiele (wie z.B. gebogene Listenmatten und Verlegeschemen)

finden Sie unter www.baustahlgewebe.com

- 9 -

1.7
1.7
1.7 Vorratsmatten - bewährte Standards für Ihre Baustelle - Typ B: Vorratsmatte mit kreuzweiser Bewehrung und

Vorratsmatten

- bewährte Standards für Ihre Baustelle -

Typ B: Vorratsmatte mit kreuzweiser Bewehrung und zwei seitlichen Überständen

Vorratsmatten sind standardisierte hochduktile oder normalduktile Betonstahlmatten, die die Vorteile der Lagermatten und der Listenmatten miteinander verknüpfen. Die Standardisierung sorgt dabei für verkürzte Lieferzeiten. Stückzahlen nach Bundgröße. Der Ein-Ebenen-Stoß stellt im Vergleich zum Zwei-Ebenen-Stoß die konstruktiv bessere Lösung dar. Ferner ist die geforderte Betondeckung sicherer umzusetzen. Die Überstände sind so ausgelegt, dass ein Ein-Ebenen-Stoß für gute Verbundbedingungen ab der Betonfestigkeits- klasse C20/25 hergestellt werden kann.

Materialeigenschaften nach DIN 488

Lieferzeiten:

Benennung: B500A Duktilität: normalduktil B188 Mattengew. 38,3 kg 14 6,0 13 x 150 25 375
Benennung:
B500A
Duktilität:
normalduktil
B188
Mattengew. 38,3 kg
14
6,0
13
x 150
25
375
2350
l
= 30 cm
s
375
37
x 150
25
5950
38
6,0

auf Anfrage B500B, hochduktil

B257 Mattengew. 49,6 kg 13 7,0 12 x 150 25 525 2350 l = 40
B257
Mattengew. 49,6 kg
13
7,0
12
x 150
25
525
2350
l
= 40 cm
s
525
36
x 150
25
5950
37
7,0

wie Lagermatten

B335 Mattengew. 64,9 kg 13 8,0 12 x 150 25 525 2350 l = 40
B335
Mattengew. 64,9 kg
13
8,0
12
x 150
25
525
2350
l
= 40 cm
s
525
36
x 150
25
5950
37
8,0

40 Stück/Bund

30 Stück/Bund

20 Stück/Bund

B424 Mattengew. 82,0 kg 13 9,0 12 x 150 25 525 2350 l = 45
B424
Mattengew. 82,0 kg
13
9,0
12 x 150
25
525
2350
l
= 45 cm
s
525
36
x 150
25
5950
37
9,0

20 Stück/Bund

B524

Mattengew. 101,4 kg

13 10,0 12 x 150 25 525 2350 l = 50 cm s 525 36
13
10,0
12
x 150
25
525
2350
l
= 50 cm
s
525
36
x 150
25
5950
37
10,0

10 Stück/Bund

B636

Mattengew. 120,2 kg

19 9,0 18 x 100 25 525 2350 l = 50 cm s 550 43
19
9,0
18
x 100
25
525
2350
l
= 50 cm
s
550
43
x 125
25
5950
44
10,0

10 Stück/Bund

l s -Angaben beziehen sich auf die Betongüte C20/25.

- 10 -

8,0

40

9,0

40

1.8
1.8

Lagermatten (Typ Q)

8,0 40 9,0 40 1.8 Lagermatten (Typ Q) Lagermatten sind standardisierte normalduktile oder hochduktile Betonstahlmatten mit

Lagermatten sind standardisierte normalduktile oder hochduktile Betonstahlmatten mit festgelegten Abmessungen und festgelegtem Aufbau. Sie können direkt ab Lager geliefert werden.

Materialeigenschaften nach DIN 488

Benennung: B500A Duktilität: normalduktil Q188 A/B Gewicht [kg] je Matte pro m² 41,7 3,02 16
Benennung:
B500A
Duktilität:
normalduktil
Q188 A/B
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
41,7
3,02
16
6,0
15
x 150
25
2300
6000
39 x 150
75
75

oder

B500B

hochduktil auf Anfrage

Q257 A/B

Gewicht [kg] je Matte pro m² 56,8 4,11 16 7,0 25 15 x 150 25
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
56,8
4,11
16
7,0
25
15
x 150
25
25
2300
40
6,0
6000
39 x 150
75
75
40
7,0

Q424 A/B

Gewicht [kg] je Matte pro m² 84,4 6,11 4 7,0 8 9,0 4 7,0 15
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
84,4
6,11
4
7,0
8
9,0
4
7,0
15
x 150
25
2300
6000
75
75
39
x 150

25

Q524 A/B

Gewicht [kg] je Matte pro m² 100,9 7,31 4 7,0 8 10,0 4 7,0 15
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
100,9
7,31
4
7,0
8
10,0
4
7,0
15
x 150
25
25
2300
6000
x 150
75
75
39
40
10,0

- 11 -

Q335 A/B

Gewicht [kg] je Matte pro m² 74,3 5,38 16 8,0 15 x 150 25 2300
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
74,3
5,38
16
8,0
15
x 150
25
2300
6000
75
75
39 x 150

Q636 A/B

25

Gewicht [kg] je Matte pro m² 132,0 9,36 4 7,0 16 9,0 4 7,0 23
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
132,0
9,36
4
7,0
16
9,0
4
7,0
23 x 100
25
25
2350
6000
62,5
47
x 125
62,5
48
10,0

6,0

6,0

24

24

1.9
1.9

Lagermatten (Typ R)

6,0 6,0 24 24 1.9 Lagermatten (Typ R) Lagermatten sind standardisierte normalduktile oder hochduktile Betonstahlmatten mit

Lagermatten sind standardisierte normalduktile oder hochduktile Betonstahlmatten mit festgelegten Abmessungen und festgelegtem Aufbau. Sie können direkt ab Lager geliefert werden.

Materialeigenschaften nach DIN 488

Benennung: B500A oder Duktilität: normalduktil R188 A/B Gewicht [kg] je Matte pro m² 33,6 2,44
Benennung:
B500A
oder
Duktilität:
normalduktil
R188 A/B
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
33,6
2,44
16
6,0
15
x 150
25
25
2300
6000
125
23
x 250
125
24
6,0

R424 A/B

Gewicht [kg] je Matte pro m² 67,2 4,86 2 8,0 12 9,0 2 8,0 15
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
67,2
4,86
2
8,0
12
9,0
2
8,0
15
x 150
25
25
2300
6000
125
23
x 250
125
24
8,0

B500B

hochduktil auf Anfrage

R257 A/B

Gewicht [kg] je Matte pro m² 41,2 2,98 16 7,0 15 x 150 25 2300
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
41,2
2,98
16
7,0
15
x 150
25
2300
6000
125
23
x 250
125

25

R524 A/B

Gewicht [kg] je Matte pro m² 75,7 5,48 2 8,0 12 10,0 2 8,0 15
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
75,7
5,48
2
8,0
12
10,0
2
8,0
15
x 150
25
25
2300
6000
125
23
x 250
125
24
8,0

- 12 -

R335 A/B

Gewicht [kg] je Matte pro m² 50,2 3,63 16 8,0 15 x 150 25 2300
Gewicht [kg]
je Matte
pro m²
50,2
3,63
16
8,0
15
x 150
25
2300
6000
125
23
x 250
125

25

1.10
1.10

Lagermatten - Übergreifungslängen

1.10 Lagermatten - Übergreifungslängen Übergreifungslängen I s für Lagermatten im Zwei-Ebenen-Stoß für C20/ 25

Übergreifungslängen I s für Lagermatten im Zwei-Ebenen-Stoß für C20/ 25 bis C50/ 60 in cm

Q-Matten

gute Verbundbedingungen * mäßige Verbundbedingungen = Übergreifung > Randeinsparung R-Matten gute
gute Verbundbedingungen
*
mäßige Verbundbedingungen
= Übergreifung > Randeinsparung
R-Matten
gute Verbundbedingungen
mäßige Verbundbedingungen

- 13 -

1.11
1.11

Lagermatten - Mattenübergreifung

1.11 Lagermatten - Mattenübergreifung Mattenübergreifung für Lagermatten im Zwei-Ebenen-Stoß nach der Maschenregel

Mattenübergreifung für Lagermatten im Zwei-Ebenen-Stoß nach der Maschenregel für C20/ 25 bis C50/ 60

Q-Matten

gute Verbundbedingungen mäßige Verbundbedingungen = Übergreifung > Randeinsparung R-Matten gute
gute Verbundbedingungen
mäßige Verbundbedingungen
= Übergreifung > Randeinsparung
R-Matten
gute Verbundbedingungen
mäßige Verbundbedingungen

- 14 -

Planeben verschweißter Betonstahl - mehr Wirtschaftlichkeit am Bau der Betonstahlmatte und wird als einachsige

Planeben verschweißter Betonstahl - mehr Wirtschaftlichkeit am Bauder Betonstahlmatte und wird als einachsige Bewehrungen in Flächentragwerken eingesetzt. Dabei wird vor allem die

der

Betonstahlmatte und wird als einachsige Bewehrungen in Flächentragwerken eingesetzt. Dabei wird vor allem die Optimierung der Verlegeleistung angestrebt.

Planeben verschweißten Betonstahl gibt es standardisiert in Form von Zulagebewehrung. Sofern die Produktionsmöglichkeiten es erlauben, kann der Anwender diese einachsigen Bewehrungselemente nach statischen und konstruktiven Gesichtspunkten frei entwickeln.

Planeben

verschweißter

Betonstahl

ist

die

logische

und

konsequente

Weiterentwicklung

Erläuterung:

Als Betonstahlmatten werden in der DIN 488 industriell vorgefertigte, mittels Widerstands-Punktschweißung verschweißte Bewehrungen bezeichnet, deren maximaler Stabdurchmesser 12,0 mm nicht überschreitet (Einfach- oder Doppelstab).

Die Anwendungsregeln für Betonstahlmatten können also nicht generell auf industriell vorgefertigte und geschweißte Bewehrungen mit Stabdurchmessern 12,0 mm angewendet werden.

Die Bezeichnung planeben verschweißter Betonstahl signalisiert, dass es sich hierbei um keine Betonstahlmatte im Sinne der DIN 488 handelt, sondern um verschweißten Betonstahl nach DIN EN ISO 17660 mit Stabdurchmessern von 14 bis 25 mm.

Planeben verschweißter Betonstahl - Materialeigenschaften / OberflächeDIN EN ISO 17660 mit Stabdurchmessern von 14 bis 25 mm . Bezeichnung: B500B Durchmesser: 14

Bezeichnung: B500B

Durchmesser: 14 16

Oberfläche: gerippt nach DIN 488

20

25 mm (Einfachstäbe)

Oberfläche: gerippt nach DIN 488 20 25 mm (Einfachstäbe) Eigenschaften gemäß DIN 488: Streckgrenze: Duktilität: f

Eigenschaften gemäß DIN 488:

Streckgrenze:

Duktilität:

f

yk

= 500 N/mm²

hoch

Verhältnis:

(f

t

/ f

)

y k

1,08

Dehnung unter Höchstlast: å

uk

5%

Duktilität: f yk = 500 N/mm² hoch Verhältnis: (f t / f ) y k 1,08

- 15 -

2.2
2.2

Planeben verschweißter Betonstahl

2.2 Planeben verschweißter Betonstahl Matten-Längsstäbe, Stababstände, Stabdurchmesser und Stahlquerschnitte Die

Matten-Längsstäbe, Stababstände, Stabdurchmesser und Stahlquerschnitte

Die Tabelle enthält Beispiele. Weitere Stababstände ab 75 mm sind realisierbar.

Stab-

Einzelstäbe: und vorh. a [cm² /m]

s

maximale

abstand

       
       

Schweißbreite

[mm]

14

16

20

25

75

20,53

26,81

41,89

65,45

30 x a L

80

19,24

25,13

39,27

61,36

80 19,24 25,13 39,27 61,36

85

18,11

23,65

36,96

57,75

90

17,10

22,34

34,91

54,54

95

16,20

21,16

33,07

51,67

100

15,39

20,11

31,42

49,09

 

105

14,66

19,15

29,92

46,75

2950

110

13,99

18,28

28,56

44,62

110 13,99 18,28 28,56 44,62

115

13,39

17,48

27,32

42,68

120

12,83

16,76

26,18

40,91

125

12,32

16,08

25,13

39,27

130

11,84

15,47

24,17

37,76

135

11,40

14,89

23,27

36,36

 

140

11,00

14,36

22,44

35,06

145

10,62

13,87

21,67

33,85

150

10,26

13,40

20,94

32,72

> 150

 

in 5 mm Schritten

 

Die Stababstände der Montagestäbe

sowie die Überstände am Matten- anfang und am Mattenende sollten 1200 mm nicht überschreiten.

Bei der Konzeption, Planung und Anwendung von planeben verschweißten Betonstahl beraten wir Sie gern.

Abmessungen und Gewichte

d

s

[mm]

14

16

20

25

Nenndurchmesser

A

s

[cm²]

1,54

2,01

3,14

4,91

Nennquerschnitt

G [kg/m]

1,21

1,58

2,47

3,85

Nenngewicht

- 16 -

3
3

Bewehrungselemente

Bewehrungen für Abdeck- u. Übergangsplatten nach DIN V 4034-1 / DIN EN 1917 o. Kundenwunsch

Nennweiten:

800 /

900 / 1000 mm

1500 / 2000 / 2500 / 3000 mm

- bei Abdeckplatten Ø Einstiegsöffnung:

625 / 800 / 900 mm

- bei Übergangsplatten Reduzierung auf Nenn- Ø 1000/1200 /1500 mm

Anzahl der Öffnungen: bis zu 3

(Sonderanfertigung nach Kundenwunsch)

Schweißverfahren: MAG- oder RP-geschweißt

Kundenwunsch) Schweißverfahren: MAG- oder RP-geschweißt Bewehrungsringe max. Abmessungen: Ausführungsarten:

Bewehrungsringe max. Abmessungen:

Ausführungsarten: Einfach,- Doppel-, Dreifachring Verbindungsarten: stumpfgeschweißt, überlappt, mit Haken

Sonderformen:

= 3200 mm

4,0 - 12,0 mm

- für Eiprofilbetonrohre nach DIN 4032

- mit Abstandhalter

- mit Füßchen

Deckelbewehrungsringe

max. Abmessungen:

Ausführungsarten: nach Kundenwunsch Verbindungsarten: stumpfgeschweißt oder RP-geschweißt

= 1500 mm

stumpfgeschweißt oder RP-geschweißt = 1500 mm 4,0 - 12,0 mm Bewehrungen für Betonelemente des

4,0 - 12,0 mm

Bewehrungen für Betonelemente des Landschaftsbaus Palisadenbewehrung max. Elementlänge: 2500 mm

Ausführung nach Kundenwunsch

4,0 - 12,0 mm

2500 mm Ausführung nach Kundenwunsch 4,0 - 12,0 mm Sonst. Bewehrungselemente (aus Betonstahl nach DIN 488)

Sonst. Bewehrungselemente (aus Betonstahl nach DIN 488)

zum Beispiel:

- Straßenplattenbewehrung

- Betonsturzbewehrung

- Bewehrungskörbe für Eiprofilbetonrohre nach DIN 4032

- Armierungsgitter quadratisch oder rechteckig z.B. für Kabelschächte der Post

Abmessungen: nach Kundenwunsch

Ausführungsarten: nach Kundenwunsch Verbindungsarten: MAG- oder RP-geschweißt

nach Kundenwunsch Verbindungsarten: MAG- oder RP-geschweißt - 17 - Bewehrungen für den Behälterbau max.
nach Kundenwunsch Verbindungsarten: MAG- oder RP-geschweißt - 17 - Bewehrungen für den Behälterbau max.

- 17 -

Verbindungsarten: MAG- oder RP-geschweißt - 17 - Bewehrungen für den Behälterbau max. Elementdurchmesser:

Bewehrungen für den Behälterbau max. Elementdurchmesser: 3000 mm mit und ohne Aussparung Ausführung nach Kundenwunsch Schweißverfahren: MAG- oder RP-geschweißt

Kundenwunsch Schweißverfahren: MAG- oder RP-geschweißt Bewehrungsrahmen max. Abmessungen: 2700 x 2700 mm

Bewehrungsrahmen max. Abmessungen: 2700 x 2700 mm

Ausführungsarten: Einfach,- Doppel-, Vierfachrahmen Verbindungsarten: stumpfgeschweißt, überlappt

Sonderformen:

4,0 - 12,0 mm

- mit Abstandhalter

- mit Füßchen

- mit runden Stirnseiten

Bewehrungskörbe für schlaffbewehrte Eisenbahnschwellen Abmessungen: nach Kundenwunsch Ausführungsarten: nach Kundenwunsch Verbindungsarten: RP-geschweißt

Bewehrungen für Betonelemente des Landschaftsbaus Winkelstützbewehrung Ausführung und Materialeigenschaften nach Kundenwunsch

Ausführung und Materialeigenschaften nach Kundenwunsch Bauhöhe 55-455 cm Bewehrungkörbe für Tübbingelemente
Ausführung und Materialeigenschaften nach Kundenwunsch Bauhöhe 55-455 cm Bewehrungkörbe für Tübbingelemente

Bauhöhe 55-455 cm

Bewehrungkörbe für Tübbingelemente Abmessungen: nach Kundenwunsch Ausführungsarten: nach Kundenwunsch Verbindungsarten: MAG- oder RP-geschweißt

Kundenwunsch Ausführungsarten: nach Kundenwunsch Verbindungsarten: MAG- oder RP-geschweißt Weitere Elemente auf Anfrage
Kundenwunsch Ausführungsarten: nach Kundenwunsch Verbindungsarten: MAG- oder RP-geschweißt Weitere Elemente auf Anfrage

Weitere Elemente auf Anfrage

4
4
4 Unterstützungskörbe - sicherer Halt für Ihre Bewehrung Beschreibung Zur Unterstützung der oberen Bewehrung oder zur

Unterstützungskörbe - sicherer Halt für Ihre Bewehrung

Beschreibung

Zur Unterstützung der oberen Bewehrung oder zur Distanzsicherung von Bewehrungslagen z.B. in Stahlbetonwänden, stehen verschiedene Systeme zur Verfügung. Die Auswahl des Systems richtet sich nach dem Verwendungszweck, den konstruktiven Details der Bewehrungsführung, der Belastung während des Bauvorgangs, den Umweltbedingungen (Korrosionsschutz) und den benötigten Unterstützungshöhen.

BT BS DBV-20-B-L, BESTABIL BS BK DBV-20-B-L, BESTABIL BT DBV-20-S-L, BESTABIL BK
BT
BS
DBV-20-B-L, BESTABIL BS
BK
DBV-20-B-L, BESTABIL BT
DBV-20-S-L, BESTABIL BK

Die DIN EN 1992-1-1 schreibt jedoch vor, dass auf den Bewehrungszeichnungen die Maßnahmen zur Lagesicherung der Betonstahlbewehrung sowie die Anordnung, Maße und Ausführung der Unterstützungen der oberen Bewehrungslage anzugeben sind.

Ferner ist nach DIN

Bewehrung mit einem vorgeschriebenen Nennmaß bzw. Verlege-

maß der Betondeckung c Bauteil die Betondeckung c Sicherheit eingehalten wird.

nom

EN 1992-1-1

die obere und untere

so zu verlegen, dass im fertigen mit einer ausreichenden

min

In diesem Zusammenhang verweist die DIN 1045-3:2012-3 auf das Merkblatt “Unterstützungen”, des Deutschen Beton- und Bautechnik Vereins e. V. (DBV). Der Inhalt dieses Merkblattes ist somit als Stand der Technik anzusehen.

Die Nichtbeachtung der definierten Anforderungen und Regeln hat daher für Planer, Bauausführende und Lieferanten erhebliche rechtliche Konsequenzen.

Die Unterstützungskörbe DBV-BK, -BT und -BS (Schlange) erfüllen diese Anforderungen. Sie sind gemäß dem DBV-Merkblatt zertifiziert und erfüllen somit alle Bedingungen der neuen DIN EN 1992-1-1.

Auszüge aus dem DBV-Merkblatt “Unterstützungen”:

Die Bewehrung erfüllt ihre Aufgabe in Bauwerken aus Stahlbeton und Spannbeton hinsichtlich Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit nur dann, wenn sie sich in der planerisch vorgesehenen Lage befindet. Dazu werden Abstandshalter bzw. für die oben liegende Bewehrung Unterstützungen eingesetzt, welche die Einhaltung der vorgegebenen Betondeckung sicherstellen sollen.

und weiter:

Für jeden Anwendungsfall sind geeignete Unterstützungen in ausreichender Anzahl so einzubauen, dass sie sich nicht verschieben oder verdrehen. Sie müssen die während des Bauvorgangs auf sie wirkenden Kräfte ohne nennenswerte Verformungen aufnehmen, um die Bewehrung in der planerisch vorgesehenen Lage zu halten.

Zur Sicherstellung der Betondeckung sowie der Tragfähigkeit des Bauteils müssen die Unterstützungen zum Zeitpunkt des Einbaus

ausreichend steif und tragfähig sein, um sowohl die Lasten der aufliegenden Bewehrung als auch vorübergehend eine zusätzliche Belastung im Bauzustand unter vernachlässigbarer Verformung abzutragen,

genügend standsicher sein (Verhinderung des Umkippens),

sich - soweit notwendig - ausreichend sicher befestigen lassen,

mit einem Korrosionsschutz versehen sein, wenn sie auf der Schalung stehen.

Das Merkblatt gibt dem Tragwerksplaner, der Bauausführung, dem Lieferanten und dem Hersteller Hilfestellung. Neben den Anwendungs- und Verlegeregeln werden die Bezeichnung, das Aussehen, Aufbau und Toleranzen der Produkte definiert sowie die Produktkontrolle (Prüfverfahren und Zertifizierung) geregelt.

- 18 -

Unterstützungskörbe - DBV Merkblatt “Unterstützungen” Eigenschaften / Qualität Das DBV-Merkblatt unterscheidet

Unterstützungskörbe - DBV Merkblatt “Unterstützungen”Eigenschaften / Qualität Das DBV-Merkblatt unterscheidet prinzipiell zwischen Unterstützungselementen die auf der

Eigenschaften / Qualität

Das DBV-Merkblatt unterscheidet prinzipiell zwischen Unterstützungselementen die

auf der Schalung stehen

obere Bewehrung Betondeckung oben obere Bewehrung untere Bewehrung Plattendicke Unterstützungs- höhe h
obere Bewehrung
Betondeckung oben
obere
Bewehrung
untere
Bewehrung
Plattendicke
Unterstützungs-
höhe h

Korrosionsschutz

Abstandhalter zur Lagesicherung der unteren Bewehrung

auf der Bewehrung stehen

obere Bewehrung Betondeckung oben obere Bewehrung untere Bewehrung Betondeckung unten Aufbau der unteren Bewehrung
obere Bewehrung
Betondeckung oben
obere
Bewehrung
untere
Bewehrung
Betondeckung unten
Aufbau der unteren
Bewehrung
Abstandhalter zur Lagesicherung
der unteren Bewehrung
Plattendicke
Unterstützungs-
höhe h

In Abhängigkeit von der Art der Unterstützung, d.h. linienförmige oder punktförmige Unterstützung, definiert das Merkblatt die zulässigen Belastungen und die Verlegeabstände.

Unterstützungselemente,

die

die

Anforderungen

des

DBV-

Merkblattes

erfüllen

und

nach

den

dort

beschriebenen

Prüfrichtlinien

überwacht

und

geprüft

werden,

können

mit

folgenden zulässigen Lasten belastet werden:

lineare Auflagerung für die obere Bewehrung

werden: lineare Auflagerung für die obere Bewehrung linienförmige Unterstützungen: P zul = 0,67 kN/m

linienförmige Unterstützungen:werden: lineare Auflagerung für die obere Bewehrung P zul = 0,67 kN/m (Unterstützungskörbe und Schlangen) Ohne

P

zul

= 0,67 kN/m

(Unterstützungskörbe und Schlangen)

Ohne

(DBV-Merkblatt Unterstützungen, Tabelle 4)

Die in der Tabelle angegebenen Werte sind für Platten mit Dicken bis zu 50 cm maßgebend.

rechnerischen

Nachweis

ist

der

Verlegeabstand

nachfolgender

Tabelle

zu entnehmen
zu
entnehmen

Verlegeabstand (= Achsabstand)

linienförmige Unterstützungen

in Längsrichtung lückenlos verlegen

Durchmesser d s

der unterstützten Stäbe

d s 6,5 mm

s = 50 cm s = 70 cm

6,5 mm

d s

12,0 mm

d s 12,0 mm

s = 70 cm

4)

4) Berechnung des Verlegeabstandes:

Sind die zu unterstützenden Stäbe d > 12,0 mm, kann ein rechnerischer Nachweis des Verlegeabstandes durchgeführt werden.

s

Nachweis des Verlegeabstandes durchgeführt werden. s Draufsicht Verlegeschema bei Körben und Schlangen: Bei
Nachweis des Verlegeabstandes durchgeführt werden. s Draufsicht Verlegeschema bei Körben und Schlangen: Bei

Draufsicht Verlegeschema bei Körben und Schlangen:

Bei Körben und bei Schlangen sind die Verlegeabstände als Achsmaße zu verstehen.

- 19 -

4.2 BESTABIL Standard Unterstützungskörbe als Distanzträger (Typ BT) D B V - B T gemäß
4.2
4.2

BESTABIL Standard Unterstützungskörbe als Distanzträger (Typ BT)

DBV - BT gemäß DBV-Merkblatt “Unterstützungen”

Typ

Unter-

Abstand

Aufstands-

Zulässige

stützungs-

breite

Lasten

höhe

BT

h

ü

u

b

F

rd

[cm]

[cm]

[cm]

[kN/m]

1

       

2

       

3

       

4

       

5

5

0,75

6,0

0,67

6

6

0,75

6,5

0,67

7

7

0,75

7,0

0,67

8

8

0,75

7,4

0,67

9

9

0,75

7,9

0,67

10

10

0,75

8,4

0,67

11

11

0,75

8,8

0,67

12

12

0,75

9,3

0,67

13

13

0,75

9,2

0,67

14

14

0,75

9,6

0,67

15

15

0,75

10,0

0,67

16

16

0,75

10,1

0,67

17

17

0,75

10,5

0,67

18

18

0,75

10,7

0,67

19

19

0,75

11,1

0,67

20

20

0,75

11,5

0,67

21

21

0,75

11,8

0,67

22

22

0,75

11,9

0,67

23

23

0,75

12,0

0,67

24

24

0,75

12,3

0,67

25

25

0,75

12,7

0,67

26

26

0,75

13,0

0,67

27

27

0,75

13,5

0,67

28

28

0,75

14,0

0,67

29

29

0,75

14,5

0,67

30

30

0,75

15,0

0,67

31

31

0,75

15,5

0,67

32

32

0,75

16,0

0,67

33

33

0,75

16,4

0,67

34

34

0,75

16,8

0,67

35

35

0,75

17,0

0,67

36

36

0,75

17,2

0,67

37

37

0,75

17,4

0,67

38

38

0,75

17,6

0,67

39

39

0,75

17,8

0,67

40

40

0,75

18,0

0,67

rd

4 mm

Weitere Unterstützungskörbe auf Anfrage

Güt eübe rwac hung Juni 2008 Zertifiziert gem . DBV-M erkblatt DBV-20-B-L, BESTABIL BT
Güt eübe rwac hung
Juni 2008
Zertifiziert
gem . DBV-M erkblatt
DBV-20-B-L, BESTABIL BT

Aufstandsart der Korb steht auf der unteren Bewehrung Korrosionsschutz

kein Korrosionsschutz notwendig Zulässige Lasten (F ) 0,67 kN/m (Bemessungswert der Tragfähigkeit)

Verlegeabstand Verlegeabstände nach Tabelle 4 des Merkblattes

Toleranzen Unterstützungshöhe

Verfügbarkeit BT - Elemente sind ab Lager verfügbar

Lieferform

Korblänge = 2000 mm

Werksbunde BT 5 bis BT 20 = 200 Stück, Werksbunde BT 21 bis BT 40 = 100 Stück

Großbunde BT 5 bis BT 16 = 600 Stück, Großbunde BT 17 bis BT 24 = 400 Stück Preise aktuelle Preislisten können angefordert werden (Werkspreise)

Bezeichnung gemäß DBV-Merkblatt

DBV-h-B-L,

DBV = Unterstützungen sind geprüft und erfüllen die Anforderunegn des DBV-Merkblattes

h

= Unterstützungshöhe (in cm)

B

= auf der Bewehrung stehend

L

= linienförmige Konstruktionsart

z.B. bei Bestellungen

DBV-BT-10-B-L

Konstruktionsart z.B. bei Bestellungen DBV-BT-10-B-L BT-Körbe stehen auf der unteren Bewehrung und garantieren
Konstruktionsart z.B. bei Bestellungen DBV-BT-10-B-L BT-Körbe stehen auf der unteren Bewehrung und garantieren

BT-Körbe stehen auf der unteren Bewehrung und garantieren daher die Unversehrtheit des Untergrundes (Schalung), sie können somit auch in Bauteilen eingesetzt werden, die besondere Anforderungen an die Betonoberfläche stellen (z.B. Deckenuntersicht als Sichtbeton).

BT-Körbe werden in der Regel zur Unterstützung der oberen Bewehrung in Decken, Podesten usw. des normalen Hochbaus und in Gründungsbauteilen (z.B. Bodenplatten) verwendet. Sie können in dieser Form und Ausbildung nicht als Schubzulagen der Schubsicherung

angewendet werden.

Die Unterstützungshöhe ergibt sich aus der Plattendicke abzüglich der Betondeckung oben + unten und abzüglich der Konstruktion der oberen + der unteren Bewehrung (siehe Beispiel unten).

obere Bewehrung Betondeckung oben Betondeckung unten untere Bewehrung Plattendicke Unterstützungs- höhe h
obere Bewehrung
Betondeckung oben
Betondeckung unten
untere Bewehrung
Plattendicke
Unterstützungs-
höhe h

Plattendicke

- Betondeckung oben

- Betondeckung unten

- Obere Bewehrung

- Untere Bewehrung

= Unterstützungshöhe h

gewähltes Unterstützungselement

DBV-BT-h-B-L

- 20 -

4.3 BESTABIL Standard Unterstützungskörbe mit Kunststoff-Füßchen (Typ BK) D B V - B K gemäß
4.3
4.3

BESTABIL Standard Unterstützungskörbe mit Kunststoff-Füßchen (Typ BK)

DBV - BK gemäß DBV-Merkblatt “Unterstützungen”

Typ

Unter-

Abstand

Aufstands-

Zulässige

stützungs-

breite

Lasten

höhe

BK

h

ü

u

b

F

rd