You are on page 1of 12

Moviemento & City-Kino

Juni 2016
Nr. 329 – Programmzeitung für Moviemento & City-Kino
www.moviemento.at

CÉSAR 2016
BESTER
DOKUMENTARFILM

Vorspann
Inhalt

Neue Filme im Juni

KINO/KUNST

7 Göttinnen................................................4
Bach in Brazil............................................9
Chevalier....................................................8
Demolition – Lieben und Leben...........3
Der Moment der Wahrheit....................4
Die Mafia mordet nur im Sommer.......5
Die unglaubliche Entführung
des Charlie Chaplin................................ 7
El tiempo nublado...................................5
Erlösung....................................................6
Europe, She Loves....................................6
Everybody Wants Some!!........................4
Ixcanul.........................................................8
Kill Billy....................................................... 7
Köpek............................................................5
Mikro & Sprit.............................................. 7
Sky – Der Himmel in mir...........................6
The Assassin..............................................9
The Neon Demon.......................................8
Thirst............................................................9
Tomorrow...................................................3
Vor der Morgenröte..............................3
Wer hat Angst vor Sibylle Berg.........9

FuSSBALLFreIe zoNe / HÖHeNrAuScH

&KICKEN
PuBLIc VIeWING AM ok PLATz

Wenn sich im Juni alles ums runde Leder dreht, heißt das noch lange nicht,
dass das weitere (Kultur-)Leben still steht. Ergänzend zum Fußballprogramm
bietet sich am Linzer OK Platz dem interessierten Publikum eine Vielfalt an
Möglichkeiten. Von den Linzer Dächern in der Ausstellung Höhenrausch
– Andere Engel bis zum Kinoprogramm im Moviemento, inklusive »Fußballfreier Zone« im Kinosaal.

AK-Kultur................................................... 10
Südwind..................................................... 10
Babykino.................................................... 10
sicht:wechsel............................................. 10

Gelbes Krokodil

Preise:
Programmheft-Jahresabo: EUR 19,–
Kinometerbank: 10 Karten +
Programmheftabo: EUR 70,–
MovieMember: 1 Jahr ermäßigter Eintritt +
Abo: EUR 30,–,
Einzelexemplar-Programmzeitung: EUR 1,50
Bankverbindung: Hypobank, Linz Landstraße,
IBAN: AT955400000000761858 / BIC: OBLAAT2L
lautend auf »Moviemento Programmkino gemeinnützige GmbH«
Satz- und Druckfehler vorbehalten.
Hinweis für Kinometerbank Käufer_innen
Per Überweisung bezahlte Kinometerbanken und
MovieMember-Cards liegen an der Moviemento
Kino-Kassa auf und können dort gegen Vorlage der
Zahlungsquittung (=Auftragsbestätigung) zwischen
ca. 17.00 und 21.00 Uhr abgeholt werden. Aus organisatorischen Gründen ist die Abholung im City-Kino
nicht möglich.
Wegen immer häufiger aufretender Zustellprobleme unserer Programmzeitung durch die Post
möchten wir uns entschuldigen. Diese liegen nicht
in unserem Bereich. Gegebenenfalls bekommen
Sie das Programm gerne an der Kassa.

Impressum
Medieninhaber: Verein zur Förderung kommunikativer
Kinokultur, OK Platz 1, 4020 Linz, Tel: 0732/784090.
Obmann: Wilhelm Schwind. DVR: 0562831/180189.
F. d. I. v.: Wolfgang Steininger.
Gestaltung Heft 329: Stefanie Pachlatko, Stefan Messner.
Mitarbeit: Rüdiger Ratzenböck.
Druck: Haider Schönau, Niederndorf 32, 4274 Schönau, Tel: 07261/7232. Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier. Mit der Unterstützung von BMUKK,
LAND OÖ, STADT LINZ und zahlreichen Mitgliedern,
Förder_innen.
Offenlegung gem. Mediengesetz § 25(2): Verein zur
Förderung kommunikativer Kinokultur, Unternehmensgegenstand: Präsentation von Filmkunst.
§ 25(4): Vermittlung von Informationen über Film,
Kino-Kultur und Zeitkultur.

2

FilmBrunch

Sonntags im Moviemento & Gelben Krokodil

Neu beim FILMBRUNCH: PLATZKARTEN IM KINO
#1 TISCH & KINOTICKET RESERVIEREN im Gelben Krokodil und Moviemento / #2 BEZAHLEN IM GELBEN
KROKODIL Sie erhalten einen Bon / #3 MIT DEM BON IHRE PLATZKARTE ABHOLEN an der MoviementoKassa den Bon gegen das Kinoticket tauschen

So 5. Juni

So 12. Juni

11.15

11.15 Tomorrow

Everybody wants some!!
11.15 Tomorrow
11.30 Vor der morgenröte
13.20 Die unglaubliche Entfürhung

des Charlie Chaplin
13.30 Der Moment der Wahrheit
13.30 Money Monster

Sommerpause bis mitte september

11.30 Sky – der Himmel in Mir
11.30 Nur fliegen ist schöner
13.15 Sing Street
13.15 Die unglaubliche Entfürhung

des Charlie Chaplin

13.30 Vor der Morgenröte

Tomorrow

Tomorrow
Demain
FR 2015, 118 min, diverse OmU,
R: Mélanie Laurent, Cyril Dion,
B: Cyril Dion, K: Alexandre Léglise,
S: Sandie Bompar
César 2016: Bester Dokumentarfilm
Ab Freitag, 3. Juni
TOMORROW ist ein Film über die Lösungen, die wir brauchen, um den globalen
ökologischen Kollaps aufzuhalten.
Was, wenn es die Formel gäbe, um die Welt
zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu
beitragen könnte? Als die Schauspielerin
Mélanie Laurent (INGLOURIOUS BASTERDS, BEGINNERS) und der französische
Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift »Nature«
eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen
Zusammenbruch unserer Zivilisation in den
nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie
sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass
die bestehenden Ansätze nicht ausreichen,
um einen breiten Teil der Bevölkerung zu
inspirieren und zum Handeln zu bewegen.
Also machen sich die beiden auf den Weg.
Sie sprechen mit Experten und besuchen
weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und
demokratische Ideen verfolgen. Was sie
finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit,
dass es eine andere Geschichte für unsere
Zukunft geben kann.
Fairtrade-Produkte, Secondhand-Shops und
biologische Ernährung sind nur der Anfang
von dem, was Cyril Dion und Mélanie Laurent
in ihr Abenteuer treibt. Die Konzepte dahinter sind klar, aber sie scheinen nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein zu sein.
Was also ist es, das uns vor dem Zusammenbruch der Ökosysteme wirklich retten kann?
Eines ist den beiden klar: Es gibt nicht die
eine Antwort. Ein globales Problem braucht
das Zusammenspiel globaler Lösungen und
vor allem – eine verständliche Vision davon
für alle von uns.
Denn Social-Media-Revolutionen haben es
uns vorgemacht – am Anfang steht eine
Idee, die durch die Mobilisierung unserer
Gesellschaft zur Realität werden kann. Und
genau das haben Cyril und Mélanie vor – sie
machen sich auf den Weg zu Projekten, bei
denen Ideen bereits in die Realität umgesetzt worden sind und nur darauf warten,
uns zu mobilisieren.

Vor der Morgenröte

Doch wie viel und vor allem was müssen
wir verstehen, um Zusammenhänge erkennen zu können? In TOMORROW zeigen uns
Cyril und Mélanie, dass eines das andere
bedingt. Schaffen wir es, die Landwirtschaft
zu verändern, müssen sich auch die anderen entscheidenden Bereiche unseres Lebens ändern: die Energiegewinnung, das
Wohnen, die Wirtschaft, die Bildung und die
Demokratie.

Vor der
Morgenröte
DE/FR/AT 2016, OdF, 107 min,
R: Maria Schrader, K: Wolfgang Thaler,
D: Josef Hader, Barbara Sukowa,
Aenne Schwarz, Matthias Brandt,
Charly Hübner, André Szymanski
Ab Freitag, 3. Juni
Josef Hader verkörpert den österreichischen Schriftsteller Stefan Zweig auf der
Flucht vor dem Nationalsozialismus.
VOR DER MORGENRÖTE erzählt episodisch aus dem Leben des österreichischen
Schriftstellers Stefan Zweig im Exil. Auf dem
Höhepunkt seines weltweiten Ruhms wird er
in die Emigration getrieben und verzweifelt
angesichts des Wissens um den Untergang
Europas, den er schon früh voraussieht. Die
Geschichte eines Flüchtlings, die Geschichte vom Verlieren der alten und dem Suchen
einer neuen Heimat.
Rio de Janeiro, Buenos Aires, New York, Petrópolis sind vier Stationen im Exil von Stefan
Zweig, die ihn trotz sicherer Zuflucht, gastfreundlicher Aufnahme und überwältigender tropischer Natur keinen Frieden finden
lassen und ihm die Heimat nicht ersetzen
können. Ein bildgewaltiger historischer
Film über einen großen Künstler und dabei
ein Film über die Zeit, in der Europa auf der
Flucht war.
Stefan Zweig war zu seiner Zeit ein Starautor und gemeinsam mit Thomas Mann der
meistübersetzte deutschsprachige Schriftsteller. Bereits 1934 verließ Zweig seine
Heimat Österreich, um ins Exil zu gehen,
aus dem er nicht zurückkehrte. In ihrem
ebenso stringenten wie sinnlich-opulenten
Film zeigt Maria Schrader den weltberühmten Autor in sechs Episoden seines Lebens
– von seinem ersten Aufenthalt in Brasilien
und der Teilnahme am P.E.N.-Kongress in

Demolition – Lieben und Leben

Buenos Aires 1936 über den Besuch New
Yorks und seiner ersten Frau Friderike im
Jahr 1941 bis zu seinem Tod 1942 in Petrópolis. Dort schrieb Zweig sein wohl berühmtestes Werk »Die Schachnovelle«.

Jeder von uns, auch der Kleinste und
Geringste, ist in seiner innersten Existenz
aufgewühlt worden von den fast pausenlosen vulkanischen Erschütterungen unserer europäischen Erde; und ich weiß mir
inmitten der Unzähligen keinen anderen
Vorrang zuzusprechen als den einen: als
Österreicher, als Jude, als Schriftsteller, als Humanist und Pazifist jeweils just
dort gestanden zu sein, wo diese Erdstöße am heftigsten sich auswirkten.
– Stefan Zweig, »Die Welt von Gestern«

Demolition –
Lieben und Leben
US 2015, 101 min, Englisch OmU,
R: Jean-Marc Vallée, B: Bryan Sipe,
K: Yves Bélanger, S: Jay M. Glen,
D: Jake Gyllenhaal, Naomi Watts,
Chris Cooper, Judah Lewis, Heather Lind,
Polly Draper
Ab Freitag, 17. Juni
Tragikomödie um einen Investmentbanker,
der nicht über den Tod seiner Frau hinwegkommt und dank einer neuen Freundschaft einen Neustart wagen will.
In DEMOLITION bricht für den erfolgreichen
Investmentbanker Davis eine Welt zusammen, als seine Frau bei einem Autounfall
tödlich verunglückt. Obwohl sein Schwiegervater ihn drängt, sich zusammenzureißen, verliert Davis zusehends die Kontrolle
über sich. Ein Beschwerdebrief, den er an
eine Verkaufsautomaten-Firma schreibt,
weckt die Neugier der Kundendienst-Mitarbeiterin Karen. Daraus entspinnt sich ein
reger Briefwechsel, der viele persönliche,
geradezu intime Geständnisse zur Folge
hat. Die beiden Fremden lernen sich persönlich kennen und entwickeln eine tiefe
Beziehung, die sich für beide als Rettung
erweist. Mit Hilfe von Karen und deren 15
Jahre altem Sohn beginnt Davis ein neues
Leben – doch dafür muss er zunächst sein
altes hinter sich lassen.
Drei Jahre in Folge hat der Kanadier JeanMarc Vallée nunmehr einen neuen Film auf
3

Everybody Wants Some!!

dem Toronto International Film Festival vorgestellt, und mit jedem neuen Film ist er als
Filmemacher noch einmal gewachsen und
souveräner geworden im Umgang mit seinen unkonventionellen Mitteln. 2013 war
er mit Dallas Buyers Club in Toronto,
2014 mit Der groSSe Trip – Wild, und
nun stellte er den Eröffnungsfilm des TIFF
2015. Und beendet damit eine lose Trilogie
über Menschen, die im Moment größter
existenzieller Not lernen, was es wirklich
heißt, am Leben zu sein. Genau das hat der
von Gyllenhaal gespielte Investmentbanker
Davis Mitchell gemeinsam mit dem an AIDS
erkrankten Redneck in DALLAS BUYERS
CLUB und der vom Tod der Mutter aus der
Lebensbahn geworfenen Wanderin durch
einsamstes Terrain in DER GROSSE TRIP –
WILD: Auch Davis spürt nicht mehr, was es
bedeutet, Mensch zu sein. In DEMOLITION
erzählt Vallée vom Kampf zurück ins Leben,
so schmerzhaft er sein mag. Davis muss
erst buchstäblich alles zerstören und in seine Einzelteile zerlegen um sich wieder zu
entdecken und aufbauen zu können.

7 Göttinnen

schen den Freiheiten des Jungseins und den
Verpflichtungen des Erwachsenwerdens zu
finden – bevor am nahenden Montag die
Schulglocke klingelt und der Ernst des Lebens beginnt …
EVERYBODY WANTS SOME!! ist eine herrlich nostalgische Komödie mit Kult-Potential, die den Zuschauer direkt in das Jahr
1980 führt, als eine Gruppe von Freunden
das letzte freie Wochenende vor Studienbeginn in vollen Zügen genießt. 1993 gestaltete Richard Linklater mit CONFUSION –
SOMMER DER AUSGEFLIPPTEN (DAZED
AND CONFUSED) ein Porträt des Lebens
an einer kleinstädtischen Highschool in
den Siebzigern. Nachdem er seither eine
facettenreiche Filmographie erfolgreicher
Arthouse-Filme und Studio-Produktionen
aufbaute, einschließlich des 2014 von den
Kritikern gefeierten BOYHOOD, einem ruhigen Familiendrama, das über zwölf Jahre
hinweg gedreht wurde, freute sich der Regisseur, zu seinen Wurzeln zurückzukehren.

7 Göttinnen
Everybody
Wants Some!!
US 2016, 116 min, Englisch OmU,
R/B: Richard Linklater,
K: Shane Kelly, S: Sandra Adair,
D: Zoey Deutch, Blake Jenner,
Tyler Hoechlin, Ryan Guzman,
Dora Madison, Glen Powell
Ab Freitag, 3. Juni
Spirituelles Sequel von Dazed and Confused des Oscar-Gewinners Richard
Linklater über das Lebensgefühl der USamerikanischen Jugend im Sommer 1980.
EVERYBODY WANTS SOME!! porträtiert
das Leben einer Gruppe von Freunden im
Sommer 1980 am letzten Ferien-Wochenende vor dem Beginn der Uni. Ihr Alltag
sollte sich eigentlich um die Vorbereitung
auf das College und ihr Baseball-Team drehen – wird aber vielmehr von heißer Musik,
verrückten Partys, viel Marihuana, noch
mehr Alkohol und natürlich jungen Frauen
bestimmt. Es geht um Männerfreundschaften und Rivalitäten, um Leidenschaft und
ungestüme Lebenslust – und manchmal
sogar um die Liebe. Gemeinsam versuchen
die unbeaufsichtigten Jungs ihren Weg zwi4

Angry Indian Goddesses
IN/DE 2015, 115 min, Englisch OmU,
R/B: Pan Nalin, K: Swapnil Sonawane,
S: Shreyas Beltangdy, D: Sarah-Jane Dias,
Anushka Manchanda, Pavleen Gujral,
Amrit Maghera, Sandhya Mridul,
Rajshri Deshpande, Tannishtha Chatterjee

Ab Freitag, 17. Juni
Mit 7 GÖTTINNEN präsentiert Pan Nalin
ein mitreißendes weibliches Buddy-Movie.
Freida hat ihre besten Jugendfreundinnen zu sich nach Goa eingeladen. In der
traumhaften Umgebung des indischen
Küstenstaats will sie mit ihnen – zur großen
Überraschung aller – ihre Hochzeit feiern.
Die Hochzeitsgesellschaft könnte unterschiedlicher kaum sein: Suranjana ist eine
toughe Geschäftsfrau und Mutter, Joanna
eine aufstrebende Schauspielerin, Mad eine
mit dem Erfolg ringende Musikerin, Nargis
engagierte Umweltaktivistin, und die ehemalige Spitzenstudentin Pam ist inzwischen
Hausfrau. Umsorgt werden alle von Freidas
Hausmädchen Laxmi. Zwar verrät Freida
ihren erstaunten Freundinnen noch nicht,
wen sie heiraten wird, zum Feiern muss sie
sie aber nicht überreden. Und während alle
über die Identität des Bräutigams rätseln,

Der Moment der Wahrheit

beginnen die sieben jungen Frauen wild
und ausgelassen über Gott und die Welt zu
philosophieren – über Männer, Sex und ihre
Karrieren, über ihre kleinen Geheimnisse,
Sehnsüchte und Ängste. Je mehr sie dabei
von sich offenbaren, desto klarer wird ihnen, dass sie alle vom Leben nicht das bekommen haben, was sie sich erhofft hatten.
Eigentlich hatte ihnen die Welt offen gestanden, in einem Land, in dem Traditionen und
Männer das Sagen haben, sind ihre Träume
aber irgendwann auf der Strecke geblieben.
Sieben Frauen, die wütend sind – und die
gemeinsam Pläne schmieden, wie sie ihr
bisheriges Leben ändern können. Doch sie
ahnen nicht, dass ihre Gemeinschaft durch
ein dramatisches Ereignis schon bald auf
ganz andere Weise herausgefordert wird.

Der Moment der
Wahrheit
Truth
US 2015, 125 min, Englisch OmU,
R/B: James Vanderbilt, nach der Buchvorlage von Mary Mapes, K: Mandy Walker,
S: Richard Francis-Bruce,
D: Cate Blanchett, Robert Redford,
Topher Grace, Dennis Quaid,
Elisabeth Moss, Stacy Keach
Ab Freitag, 3. Juni
Packendes Drama über den Medienskandal um den legendären CBS-News-Anchorman Dan Rather und seine Produzentin Mary Mapes.
New York, September 2004. Mary Mapes
wird als Produzentin von »60 Minutes«, des
erfolgreichsten TV-Nachrichtenmagazins
des Landes, allseits respektiert und geschätzt. Neben ihrem beruflichen Erfolg
führt sie auch privat ein glückliches Leben mit ihrer Familie. Doch als ihrem Team
mitten im Präsidentschaftswahlkampf
»Bush vs. Kerry« brisante Informationen
zugespielt werden, gerät ihr Leben aus den
Fugen. Die ihr vorliegenden Dokumente
aus den 1970er Jahren belegen, dass sich
George W. Bush mit Hilfe seiner Familie
vor einem Militäreinsatz im Vietnamkrieg
gedrückt hat. Mapes und der angesehene CBS-Anchorman Dan Rather enthüllen
diese Informationen im Rahmen eines investigativen Berichtes in »60 Minutes«. Die
Meldung schlägt ein wie eine Bombe. Doch

Köpek

innerhalb kürzester Zeit steht plötzlich nicht
mehr Bushs Militärakte im Zentrum des
Skandals. Es sind vielmehr Mapes, Rather
und ihr Team, die unter schärfsten Attacken
von Medien und Öffentlichkeit ihre Recherche und Story verteidigen müssen. Während Dan Rather, Marys langjähriger Kollege
und väterlicher Freund, vollstes Vertrauen in
seine Produzentin hat, bringen die Angriffe
Mary an ihre persönlichen Grenzen, als sich
auch ihr Vater und selbst ihr eigener Sender
gegen sie wenden. Es beginnt ein Kampf um
persönliche und journalistische Integrität
und politische Unabhängigkeit…
Auf wahren Ereignissen beruhend, die als
»Rathergate-Affäre« in die Geschichte eingingen, erzählt DER MOMENT DER WAHRHEIT vom hochaktuellen Kampf um Wahrheit und gegen den übermächtigen Einfluss
politischer Seilschaften auf die Pressefreiheit. Im Mittelpunkt steht Mary Mapes, in
einer schauspielerischen Tour de force von
Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett verkörpert, die sich mit Mut und Überzeugung
gegen alle Widerstände und damit auch den
eigenen Dämonen stellt.

Köpek
CH 2015, 100 min, Türkisch OmU,
R/ B: Esen Isik, K: Gabriel Sandru,
S: Aurora Vögeli, D: Beren Tuna, Baris Atay,
Cemal Toktas, Cagla Akalin, Salih Bademci,
Oguzhan Sancar, Bekir Sevenkan

Ab Freitag, 10. Juni
Drama über drei unterschiedliche Menschen, die in Istanbul leben und versuchen, ihr Glück zu finden.
Ein gewöhnlicher Tag in Istanbul. Der zehnjährige Cemo verkauft auf der Straße Papiertaschentücher, um seine Familie zu unterstützen. Auf seinen Streifzügen beobachtet
er in einem besseren Quartier ein gleichaltriges Mädchen, in das er sich verliebt. Kann er
mit seinem Geschenk, einem jungen Hund,
ihr Herz erobern? Hayat wird von ihrem Ehemann terrorisiert. Als ihr ehemaliger Verlobter in die Stadt kommt, verabreden sie sich
zu einem heimlichen Treffen am Hafen. Gefangen in ihrer Rolle als Ehefrau, kann sie sich
ihm jedoch nicht öffnen. Wird sie es schaffen,
sich von ihrem gewalttätigen Ehemann zu
lösen? Die transsexuelle Ebru muss sich
prostituieren, um über die Runden zu kom-

Die Mafia mordet nur im Sommer

men. Sie führt eine heimliche Beziehung mit
einem gut situierten Apotheker, der sich aber
nicht öffentlich zu ihr bekennen will. Wird es
ihr gelingen, seine Bedenken zu zerstreuen?
Ein aufwühlender Film über drei Menschen,
die alles daransetzen, ihre Sehnsucht nach
Liebe zu erfüllen.
Authentisch und mit einem aufmerksamen
Blick für die Poesie des Alltags erzählt KÖPEK (türkisch für Hund) so zärtliche wie
erschütternde Geschichten über Liebe, Tod
und die türkische Gesellschaft zu Beginn
des 21. Jahrhunderts. Die türkischstämmige
Regisseurin Esen Isik gewann bereits zweimal mit Kurzfilmen den Schweizer Filmpreis. Ihr Langfilmdebüt KÖPEK wurde im
März 2016 mit dem Schweizer Filmpreis für
den besten Spielfilm ausgezeichnet.

Die Mafia mordet
nur im Sommer
La Mafia uccide solo d'estate
IT 2013, 90 min, Italienisch OmU,
R: Pif (Pierfrancesco Diliberto),
B: Pif, Michele Astori, Marco Martani,
K: Roberto Forza, S: Cristiano Travaglioli,
D: Cristiana Capotondi, Pif, Ginevra Antona,
Alex Bisconti
Europäischer Filmpreis 2014:
Beste europäische Komödie
Ab Freitag, 17. Juni
Komödie um einen Jungen aus Sizilien,
dessen Leben von der Mafia und einer unglücklichen Liebe bestimmt ist.
Palermo 1970: Am Tag, an dem der bekannte
Mafioso Vito Ciancimino zum Bürgermeister
von Palermo gewählt wird, kommt Arturo
zur Welt, und dieses Zusammentreffen hat
weit mehr Konsequenzen für Arturos Leben,
als zunächst angenommen. Denn der heranwachsende Arturo hat zwei Obsessionen,
von denen ihn jede vollständig einnimmt:
seine unglückliche Liebe zu seiner Banknachbarin Flora, die er seit der Grundschule anbetet, und seine fixe Idee von den beängstigenden Beziehungen zwischen seiner
Heimatstadt und der Mafia. Diese zweite Obsession isoliert ihn von seiner Umwelt, Flora
eingeschlossen, bis ihm unglücklicherweise
die Ereignisse recht geben.
Vor dem Hintergrund der tragischen, mit
der Mafia verbundenen Ereignisse, die sich
zwischen den 1970er und 1990er Jahren in

El tiempo nublado

Sizilien zutrugen, entwickelt sich die zarte
und äußerst unterhaltsame éducation sentimentale eines kleinen Jungen.
REGIESTATEMENT
Palermo ist die Stadt, in der ich geboren und
aufgewachsen bin. Als ich eines Tages innegehalten und nachgedacht habe, tauchte die
Frage auf: Wie ist es möglich, dass die Mafia
in Palermo so vorherrschend im Leben der
Menschen ist und so wenige etwas dagegen
sagen? Mit der Zeit wird man nüchterner
und distanzierter und beginnt zu verstehen,
welch absurde Kompromisse die Menschen
eingehen, um vorwärts zu kommen: indem
sie so tun, als ob alles in Ordnung wäre. Weil
es schwer ist, ein Verhaltensmuster aufzugeben. Weil es, so bitter es auch sein mag,
sich im Augenblick besser lebt, wenn man
den Kopf in den Sand steckt und abwartet,
was passiert. Also empfiehlt es sich, manchmal ein Kind zu sein und mit einem kindlichen Blick auf die Welt zu schauen. Das
Problem beginnt erst, wenn das Kind eines
Tages versteht, dass die Mafia nicht nur im
Sommer tötet.

El tiempo nublado
PY/CH 2014, 92 min, diverse OmU,
R/B: Arami Ullón, K: Ramon Giger,
S: Mirjam Krakenberger

Ab Freitag, 24. Juni
EL TIEMPO NUBLADO ist ein zutiefst persönlicher Film über ein universelles Thema, dem wir uns stellen müssen: Was machen wir mit unseren Eltern, wenn sie alt
und krank sind?
Solange sich Arami erinnern kann, leidet
ihre Mutter an Epilepsie und Parkinson. Von
Kindheit an musste sie sich um sie kümmern, erst vor zehn Jahren gelang Arami die
Abnabelung. Inzwischen lebt sie mit ihrem
Freund Patrick in der Schweiz. Die Mutter
wohnt nach wie vor in Asunción. Täglich
kümmert sich die ungelernte Pflegerin Julia um sie. Doch die Krankheiten der Mutter
schreiten voran, und schließlich ist Arami
gezwungen, nach Paraguay zurückzukehren. Die Frage nach der weiteren Pflege wird
nun zur existentiellen Frage für alle Beteiligten: Muss Arami ihr Leben und ihre Karriere
als Filmemacherin in der Schweiz aufgeben,
um sich um ihre Mutter zu kümmern?
5

Europe, She Loves

AUS EINEM INTERVIEW MIT
REGISSEURIN ARAMI ULLÓN
Entstand das Thema für EL TIEMPO
NUBLADO aus der Dringlichkeit heraus –
wegen des sich verschlechternden gesundheitlichen Zustands Ihrer Mutter – oder
hatten Sie die Idee schon seit längerer Zeit?
Arami Ullón: Ich glaube, in einem spezifischen Moment war es beides. EL TIEMPO
NUBLADO entstand aus einem schriftlichen Prozess heraus: Meine Mutter und
ich befassten uns bereits mit dem Thema,
ich schrieb in Kurzgeschichten und Essays
über unsere Beziehung. Das fiel mit dem
Umstand zusammen, dass sich ihr Zustand
verschlechterte und ihre Betreuungsperson
die Stelle aufgeben wollte. Ich glaube, das
war der Moment, in dem die Idee eines Filmes konkrete Formen annahm.

Ein atemberaubender, erbarmungsloser
Film voller Menschlichkeit und Respekt!
In diesem beachtlichen Debüt schafft es
Arami Ullón, das Unausgesprochene in der
Beziehung zu ihrer Mutter filmisch auszusprechen. – Jurybegründung »Un certain
regard, Visions du Réel«

Europe,
She Loves
CH/DE 2016, 100 min, diverse OmU,
R/B: Jan Gassmann, K: Ramon Giger,
S: Miriam Märk, Roland von Tessin,
Jacques l’Amour
Ab Donnerstag, 16. Juni
Es wird Herbst in Europa, und auf der Straße brodelt es. Ein intimer Blick auf vier
junge Paare, ihren täglichen Kampf, ihre
Auseinandersetzungen, Kinder, Sex und
Drogen. Ein Film über die Politik der Liebe
in Zeiten der Krise.
Europa wird heimgesucht von wirtschaftlichen und sozialen Krisen. Vier Paare schlittern an ihren Rändern mit Witz, Charme, Sex
und viel Leidenschaft durchs Leben. In Sevilla erleben Juan, 21, und Karo, 23, das Wunder einer ersten großen Liebe, aber Juan will
keinen Plan für sein Leben und Karo braucht
dringend einen. Siobhan, 28, und Terry, 23,
leben in Dublin. Zu Beginn ihrer Beziehung
war ihre Liebe vom gemeinsamen Heroinkonsum geprägt. Nun seit einer Weile drogenfrei, geht ihnen in ihrem neuen Alltag
6

Erlösung

schleichend die Leidenschaft verloren. In
Tallinn, nahe der nordöstlichen Grenze von
Europa, haben Veronika, 29, Gogo-Tänzerin,
und ihr Partner Harri, 31, alle Hände voll zu
tun, um das Leben in einer Patchwork-Familie zu meistern. Veronikas Ältester Arthur
wird dabei zu einem Prüfstein für ihr Vertrauen zu Harri: Sie will, dass er ihn als seinen eigenen Sohn akzeptiert. Gleichzeitig versucht
in Thessaloniki Penny, 23, ihren langjährigen Freund Niko, 31, zu verlassen, um von
Griechenland wegzugehen und in Italien zu
arbeiten. Doch wie soll sie jemanden verlassen, der sie so sehr liebt?
Vier Paare, geographisch getrennt, lieben zu
Zeiten der Krise. Das Körperliche und Emotionale wird zum einzigen Rückzugsort, ein
unsteter Hafen der Geborgenheit im Kampf
um eine Zukunft. Eine in sich verwobene,
episodische Parabel für einen Kontinent.
Sevilla, Tallinn, Dublin, Thessaloniki.

Erlösung
Flaskepost fra P
DK/DE/SE/NO 2016, 112 min,
Dänisch OmU, R: Hans Petter Moland,
B: Nikolaj Arcel, nach dem gleichnamigen
Roman von Jussi Adler-Olsen,
K: John Andreas Andersen,
S: Olivier Bugge Coutté, Nicolaj Monberg,
D: Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares,
Pål Sverre Hagen, Jakob Ulrik Lohmann,
Amanda Collin, Johanne Louise Schmidt

Ab Freitag, 3. Juni
Düstere, nervenaufreibende Jussi-AdlerOlsen-Thrilleradaption, in dem die Sonderermittler Carl Mørck und Assad einen
Kindesentführer jagen.
Nach ERBARMEN und SCHÄNDUNG ist ERLÖSUNG die Verfilmung des gleichnamigen
dritten Jussi-Adler-Olsen-Thrillers um Carl
Mørck und Assad. Ein Film, der actionreich
und mit intensiver und sich unaufhörlich
steigernder Spannung noch mehr als seine
beiden Vorgänger bis in die tiefsten Tiefen
der menschlichen Seele vordringt – eines
Täters, dessen teuflische Grausamkeiten
an Perfidie nicht zu überbieten sind; eines
Ermittlers, dem die Arbeit der letzten Jahre
sichtlich zugesetzt hat und den die Herausforderungen seines neuen Falls bis an seine
Grenzen führen; und seines Assistenten, der
ihn mit gewitzter Schlauheit und seinem un-

Sky – Der Himmel in mir

erschütterlichen Glauben an das Gute herausfordert und unterstützt.
Eine Flaschenpost, die auf ihrem Schreibtisch landet, stellt Carl Mørck und Assad vor
ein Rätsel. Nur mühsam gelingt es ihnen,
ihre Botschaft zu entziffern: Ein mit menschlichem Blut geschriebener Hilfeschrei – das
letzte Lebenszeichen zweier Jungen, die vor
Jahren spurlos verschwunden sind, die aber
niemals als vermisst gemeldet wurden. Wer
sind die beiden? Und warum haben ihre
Eltern ihr Verschwinden nie angezeigt? Als
kurze Zeit später die Entführung eines Geschwisterpaars erschreckende Parallelen
zum Flaschenpost-Fall erkennen lässt, wird
klar, dass derselbe Täter sein teuflisches
Spiel schon seit Jahren unerkannt treibt.
Für Mørck und Assad beginnt ein Wettlauf
mit der Zeit – um das Leben der entführten
Kinder, bald aber auch um ihr eigenes.

Sky –
Der Himmel in mir
FR/DE 2015, 100 min, Englisch OmU,
R: Fabienne Berthaud, B: Lucy Allwood,
Pascal Arnold, Fabienne Berthaud,
K: Nathalie Durand, S: Pierre Haberer,
D: Diane Kruger, Norman Reedus,
Gilles Lellouche, Lena Dunham
Ab Freitag, 10. Juni
Romantisches Drama um eine Frau, die ihren Mann verlässt und in den USA ein neues Leben beginnt.
Romy fühlt sich zum ersten Mal seit langer
Zeit frei und offen für die Möglichkeiten, die
vor ihr liegen. Während eines Urlaubs im
Westen der USA hat sie ihre Ehe nach einem
heftigen Streit mit ihrem Mann beendet und
beschlossen, die Reise allein fortzusetzen.
Sie trampt durch die sonnendurchtränkten
Wüstenlandschaften Nevadas ins bunte,
schrille Las Vegas. In einem Casino lernt sie
den rauen, einzelgängerischen Ranger Diego kennen und verbringt eine leidenschaftliche Nacht mit ihm. Als sie eine Nachricht
mit seiner Adresse erhält, begibt sie sich
spontan auf den Weg zu ihm. In dem entlegenen Ort in der Wüste findet sie einen neuen Teil von sich selbst und etwas, nach dem
sie sich lange schon gesehnt hat.
Mit ihrem neuen Film präsentiert Regisseurin Fabienne Berthaud (BARFUSS AUF
NACKTSCHNECKEN) eine einzigartige Mi-

Die unglaubliche Entführung des Charlie Chaplin

schung aus Selbstfindungstrip und Liebesfilm. Aus den Weiten des amerikanischen
Westens erzählt sie in SKY – DER HIMMEL
IN MIR von der spannenden Reise einer
jungen Frau, die ihr altes Leben hinter sich
lässt, um fernab von der Heimat einen Neuanfang zu wagen. Vor der Kamera brillieren
Hollywood-Star Diane Kruger, die Serienstars Norman Reedus (THE WALKING
DEAD) und Lena Dunham (GIRLS) sowie
der französische Schauspieler Gilles Lellouche (KLEINE WAHRE LÜGEN).

Die unglaubliche
Entführung des
Charlie Chaplin
La rançon de la gloire
FR/CH/BE 2014, 114 min,
Französisch OmU, R: Xavier Beauvois,
B: Etienne Comar, K: Caroline Champetier,
S: Marie-Julie Maille, D: Benoît Poelvoorde,
Nadine Labaki, Chiara Mastroianni,
Roschdy Zem, Peter Coyote, Séli Gmach
Ab Freitag, 10. Juni
Benoît Poelvoorde spielt in dieser Komödie einen Ex-Häftling, der auf eine wahnwitzige Idee verfällt: er will Chaplins Sarg
entführen und für die sterblichen Überreste des Komikers Lösegeld kassieren.
Vevey, Ende der Siebzigerjahre. Nach seiner Haftstrafe wird Eddy von seinem alten
Kumpel Osman zurück in der Freiheit empfangen. Bei ihm und dessen Tochter Samira
findet er vorübergehend ein neues Zuhause.
Als sie im Fernsehen vom Tod Charlie Chaplins erfahren, hat Eddy eine Idee: Er und
Osman sollen Chaplins Sarg verschwinden
lassen und von der vermögenden Familie
Chaplin ein Lösegeld für die Leiche verlangen. Doch Eddy und Osman haben die
Rechnung ohne Chaplins Chauffeur Crooker und die Waadtländer Polizei gemacht.
Werden die stümperhaften Kleinganoven
trotzdem zu ihrem Geld kommen?
Xavier Beauvois hat aus einem realen Ereignis eine wunderbar makabre Komödie und
eine feinsinnige Hommage an den großen
Stummfilmstar Chaplin geschaffen. Neben
Chiara Mastroianni, der Tochter von Marcello Mastroianni, und Catherine Deneuve spielen auch die Enkelin und der Sohn
Chaplins mit.

Kill Billy

Der englische Verleihtitel »The Price of
Fame« trifft die ironische Geschichte ziemlich genau, die zugleich aber auch eine
Hommage an den großen Slapstickhelden
und Kinomacher Chaplin ist. Dass der Zirkus, der wahre, und der, den man um Berühmtheiten macht, nicht zu kurz kommt,
versteht sich: Eugéne Chaplin, der fünfte
Sohn Chaplins, tritt im Circus Nock auf, bei
dem er Künstlerischer Direktor war und in
dem Eddy seine Clown-Berufung findet (im
Film). Als Madame Chaplin macht Dolores
Chaplin, eine Enkelin Chaplins, ihre Kinoaufwartung. Die liebenswürdige »Grabräuber«Burleske hätte Charlie sicher gefallen, der
selbst in einigen Filmausschnitten gegenwärtig ist. – cineman.ch

Kill Billy
Her er Harold
NO/SE 2014, 88 min, Norwegisch OmU,
R/B: Gunnar Vikene, nach der Buchvorlage
von Frode Grytten, K: Simon Pramsten,
S: Frida Eggum Michaelsen,
D: Bjørn Sundquist, Björn Granath,
Fanny Ketter, Lena-Pia Bernhardsson,
Olaf Heggdal, Samuel Hellström

Ab Freitag, 24. Juni
Tragikomödie um einen alten Möbelladenbesitzer, der durch die Konkurrenz von
IKEA sein Lebenswerk gefährdet sieht und
kurzerhand den Gründer entführt.
Seit mehr als 40 Jahren schuftet Harold gemeinsam mit seiner Frau Marny in seinem
Möbelgeschäft »Lunde Furniture«. Doch
damit ist es nun vorbei. IKEA eröffnet eine
große Filiale direkt nebenan und zerstört
dadurch sein Lebenswerk. Harold und Marny verlieren nicht nur das Geschäft, sondern
auch ihr Haus an die Bank. In seiner Wut und
Verzweiflung denkt Harold nur an eins: Rache. Er besorgt sich eine Pistole und setzt
sich in seinen alten Saab. Er hat nur ein Ziel:
Er will den IKEA-Gründer Ingvar Kamprad
entführen. Entgegen allen Erwartungen gelingt der Plan, doch die Aktion nimmt schon
bald eine unerwartet komische Wendung.
REGISESTATEMENT
»Die Friedhöfe sind voll mit unersetzlichen
Menschen.« Dieses Sprichwort fasst eigentlich ganz elegant und ironisch zusammen,
was ich als die vergebliche Sehnsucht nach

Mikro & Sprit

unserer eigenen Bedeutung in der Welt
bezeichnen würde. Harold Lunde kämpft
nicht nur gegen Windmühlen. In seiner Rolle als Don Quichotte richtet sich Harolds
wahres Aufbegehren gegen Gott. Es ist ein
erfolgloser Kampf gegen die Zeit, gegen die
Einsamkeit und gegen die eigene Bedeutungslosigkeit. Das ist nicht nur hochmütig,
schmerzhaft und zugleich komisch, sondern vor allem zutiefst menschlich. Harolds
Geschichte beschreibt eine Reise auf dem
Weg zur Erkenntnis über die wahre Bedeutung unseres Lebens. Und es ist eine Geschichte über Momente, die wir mit denen
teilen, die uns nah sind. Erzählt mit schwarzem Humor, ist das der Kern des Films.
Seit mehr als 15 Jahren verfolge ich nun
schon die literarische Karriere des norwegischen Romanciers Frode Grytten. Ich hatte
sogar die Möglichkeit, seine Romane und
Kurzromane während ihrer Entstehung zu
lesen. Das war auch bei dem Roman der Fall,
der Grundlage für diesen Film ist.

Mikro & Sprit
Microbe et Gasoil
FR 2015, 105 min, Französisch OmU,
R/B: Michel Gondry, K: Laurent Brunet,
S: Elise Fievet, D: Ange Dargent,
Théophile Baquet, Diane Besnier,
Audrey Tautou, Vincent Lamoureux,
Agathe Peigney

Ab Freitag, 24. Juni
Komödie um zwei jugendliche Außenseiter, die in den Sommerferien mit einem
selbstgebastelten Gefährt auf Tour gehen.
Mitten im laufenden Schuljahr kommt ein
Neuer in die Klasse – Théo. Wie Daniel ist
auch er schnell ein Außenseiter: Daniel,
introvertiert und immer vertieft in seine
Zeichnungen, und Théo, der auf alles eine
Antwort weiß und leidenschaftlich gerne
tüftelt. Doch eins haben beide gemeinsam:
Als die Sommerferien beginnen, will keiner
die Zeit mit seiner Familie verbringen, und
zusammen schmieden sie einen Plan. Mit
Hilfe eines Rasenmäher-Motors und einigen
Brettern zimmern sie sich ein ebenso skurriles wie liebevoll gestaltetes und vor allem
fahrbares Haus. Ein abenteuerlicher Roadtrip – mit maximal 20 km/h – über die französischen Landstraßen beginnt. Sie lernen
neue Freunde kennen, liefern sich eine Ver7

Une histoire
Chevalier
de fou

folgungsjagd mit der Polizei und vor allem...
machen sie das, was sie schon immer tun
wollten: die Freiheit genießen, einen wundervollen Sommer lang!
Der visionäre Filmemacher Michel Gondry (VERGISS MEIN NICHT, SCIENCE OF
SLEEP – ANLEITUNG ZUM TRÄUMEN) widmet sich in MIKRO & SPRIT der Geschichte zweier liebenswerter Außenseiter und
lässt die beiden Darsteller-Neulinge Ange
Dargent als »Mikro« und Théophile Baquet
als »Sprit« auf eine ausgeflippt-aufregende
Reise durch die französische Provinz fahren.

Chevalier
GR 2015, 99 min, Griechisch OmU,
R: Athina Rachel Tsangari,
B: Efthimis Filippou,
Athina Rachel Tsangari,
K: Christos Karamanis,
S: Matt Johnson, Yorgos Mavropsaridis,
D: Makis Papadimitriou, Nikos Orfanos,
Sakis Rouvas, Vangelis Mourikis,
Yorgos Kentros, Yiannis Drakopoulos

Ab Freitag, 24. Juni
Mit trockenem und absurdem Humor erzähltes Drama um eine Gruppe von Männern, die auf einer Yacht ein allumfassendes Spiel beginnt, um herauszufinden, wer
von ihnen der Beste ist.
Mitten im Ägäischen Meer beschließen
sechs Männer, die auf einer Luxusjacht einen
Fischerausflug machen, ein Spiel zu spielen.
Bei diesem Spiel wird verglichen. Dinge werden gemessen und gegenübergestellt. Es
werden Lieder zerfetzt, Blut getestet. Freunde werden zu Feinden − hungrigen Feinden.
Aber zum Schluss der Reise, als das Spiel
zu Ende ist, wird der Gewinner zum besten
Mann gekürt. Er wird am kleinen Finger den
Ring des Sieges tragen: den Chevalier.
Athina Rachel Tsangari, der gefeierte Regiestar der griechischen Nouvelle Vague,
nimmt in ihrem neuen Spielfilm wieder einmal die Spezies Mensch unter die Lupe und
seziert typische Verhaltensweisen. Diesmal
widmet sie sich ausschließlich dem männlichen Geschlecht. Ob überraschend oder
nicht: CHEVALIER ist eine lupenreine Komödie. Nie waren testosterongesteuerter
Männlichkeitswahn und maskuline Wettbewerbe absurder und komischer. In diesem
Fegefeuer der Eitelkeiten zerlegt Tsangari
8

Athos – Im jenseits
The Neon
dieser
Demon
Welt

die Gefühlswelt und Befindlichkeiten von
sechs Männern in der Blüte ihrer MidlifeCrisis. Wie auch schon in ihrem gefeierten
Film ATTENBERG analysiert sie das seltsame Verhalten von Menschen in absurden
Situationen. Hier werden Männer gezeigt,
die sich in allem bewerten, was sie tun –
ohne Ausnahme! Dabei bleiben die kleinen
schwarzen Notizblöcke der Konkurrenten
stets gezückt.

[...] Eine so unerbittliche wie absurde
Studie über männliche Fähigkeiten und
Ängste. – The Guardian

The Neon Demon
US/FR/DK 2016, 110 min, Englisch OmU,
R: Nicolas Winding Refn,
B: Nicolas Winding Refn, Mary Laws,
K: Phillippe Le Sourd, S: Matthew Newman,
D: Elle Fanning, Keanu Reeves, Christina
Hendricks, Jena Malone, Abbey Lee,
Bella Heathcote

Ab Freitag, 24. Juni
In Nicolas Winding Refns Horrormärchen
gerät Elle Fanning als aufstrebendes Model in Los Angeles in gehörige Schwierigkeiten, weil ihre Schönheit Neider auf den
Plan ruft.
Die hübsche und lebensfrohe Jesse zieht
nach Los Angeles, um dort als Model durchzustarten. In der Branche wird zwar mit harten Bandagen gekämpft, doch Jesse glaubt
trotzdem, dass sie es mit ihrem Äußeren
zu wahrer Größe bringen kann.In der Stadt
der Engel gerät die junge Frau allerdings in
die Fänge einer weiblichen Gruppe, die von
Schönheit geradezu besessen ist. Denn wo
so viel Schönheit aufeinandertrifft wie in der
abends im Neonlicht erstrahlenden Stadt
der Engel, da kann nicht jede an der Spitze stehen. Und diejenigen, die nicht mehr
mehr ganz oben sind, empfinden Neid und
Abscheu gegenüber denjenigen, die sie verdrängt haben. So ist es nicht verwunderlich,
dass die Frauen genau das wollen, was Jesse besitzt – koste es, was es wolle.
Menschliche Abgründe sind sein Markenzeichen, seine außergewöhnliche Ästhetik, die
an den »Gialli« der 1970er Jahre geschult ist,
macht seine Filme unverwechselbar. Diesen
beiden Faktoren bleibt Winding Refn auch in
seinem neuen Film THE NEON DEMON treu.

Heart of
Ixcanul
a Dog

Ixcanul
GT/FR 2015, 91 min,
Spanisch/Caqchikel OmU,
R/B: Jayro Bustamante,
K: Luis Armando Arteaga, S: Cesar Diaz,
D: María Mercedes Coroy, María Telón,
Manuel Antún, Justo Lorenzo, Marvin Coroy
Ab Freitag, 17. Juni
Drama um eine junge Cakchiquel-MayaFrau und Kaffeepflückerin, die sich der
Traditionen ihrer Vorfahren besinnt.
María lebt mit ihren Eltern am Fuße eines
aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas.
Die Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof
und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind
alles, was sie haben. Regelmäßig erweisen
sie dem Vulkan die Ehre und halten ihre traditionellen Rituale ab – für eine gute Ernte
und für das Glück der Tochter, denn diese
entwickelt sich immer mehr zur jungen Frau
und ist dem Vorarbeiter Ignacio zur Ehefrau
versprochen. Eine gute Partie, denn Ignacio
hat nicht nur ein gutes Einkommen, er ist, im
Gegensatz zu ihnen, auch des Spanischen
mächtig. María scheint sich in diese Familienpläne einzufügen, hegt innerlich aber
ganz andere Wünsche. Sie möchte die Welt
hinter dem Vulkan kennenlernen und ist fasziniert vom Kaffeepflücker Pepe, der in die
USA auswandern will. Er ist bereit, María
mitzunehmen, sofern sie »nett« zu ihm ist.
Bald darauf ist sie schwanger, und plötzlich
steht für die Familie ihre ganze Existenz auf
dem Spiel. Was wird geschehen, wenn Ignacio herausfindet, dass María ihn noch vor
der Hochzeit betrogen hat? Pepe hat sich
inzwischen allein aus dem Staub gemacht.
Zum Glück kann María auf die volle Unterstützung ihrer Mutter zählen ...
REGIESTATEMENT
Ich verbrachte meine Kindheit im guatemaltekischen Hochland, wo das Maya-Volk lebt
und Vulkane die Landschaft dominieren. Als
Kind begleitete ich meine Mutter auf medizinischen Kampagnen durch das Hochland,
wenn sie niemanden fand, der auf mich aufpasste. Wir besuchten viele Maya-Familien,
die abgeschieden lebten und aufgrund der
Geschichte ihres Volkes großes Misstrauen
hegten gegenüber den Weißen, die eigentlich Mestizen sind. Eine der vielen Aufgaben
bestand darin, die Mütter zu überzeugen,
dass sie ihre Kinder impfen lassen sollten.
Es war ein schwieriges Unterfangen, zwischen der indigenen Bevölkerung und den

The Assassin

Mestizen eine Beziehung aufzubauen. Die
Mehrheit der Maya sprach kein Spanisch
und die Bergregion war wegen des bewaffneten Konflikts, der damals das Land geißelte, sehr unsicher. Als wir einige Jahre
später davon erfuhren, dass Angestellte
des Gesundheitswesens in den Raub von
Maya-Kindern involviert waren, waren wir
entsetzt. Das Verbrechen trug dazu bei,
dass die sanft geknüpften und so schwer zu
schaffenden Verbindungen wieder gekappt
wurden. Das war der Ausgangspunkt dieser
Geschichte und ist auch ihr Ziel.

The Assassin
Nie yin niang
TW/CN/HK/FR 2015, 105 min,
Mandarin OmU, R: Hou Hsiao-hsien,
B: Chu T'ien-wen, Hou Hsiao-hsien,
Zhong Acheng, Xie Haimeng,
K: Lee Ping-bin, S: Chih-Chia Huang,
Ching-Song Liao, D: Chen Chang, Qi Shu,
Yun Zhou, Satoshi Tsumabuki, Dahong Ni,
Mei Yong
Cannes 2016: Beste Regie

Ab Freitag, 17. Juni
Martial-Arts-Epos um eine Killerin die in
Loyalitätskonflikte gerät, als sie sich in eines ihrer Opfer verliebt.
China, Mitte des 9. Jahrhunderts, die Macht
der Tang-Dynastie hat ihren Zenit überschritten. Es ist die Hochblüte der Poesie,
und erstmals entsteht die Idee romantischer Liebe. Hier siedelt der taiwanesische
Meisterregisseur Hou Hsiao-hsien seine lyrische, in Altmandarin gedrehte Geschichte
um die Attentäterin Nie Yin-Niang an. Der
Filmemacher drehte einen formvollendeten
Wuxia-Film, der in virtuos komponierten
Bildern und an entlegenen Schauplätzen
Chinas und der inneren Mongolei entstand.
Als Kind von zehn Jahren wurde Nie YinNiang ins Exil geschickt, um sie aus dem
politischen Machtzentrum auszuschließen.
Sie wird von einer taoistischen Nonne in
Martial Arts zu einer Attentäterin ausgebildet. Ihre Fähigkeit soll sie nun, dreizehn Jahre später, im Dienst der Machterhaltung der
Zentralregierung einsetzen. Die junge Frau
wird in ihre einstige Heimat entsandt. Der
Befehl: Nie Yin-Niang soll Tian Jian töten,
den Gouverneur der größten militärischen
Provinz im Norden Chinas. Die Konfrontati-

Wer hat Angst vor Sibylle Berg

on mit der Vergangenheit setzt Nie Yin- Niang widerstreitenden Gefühlen aus. Da ist
die melancholische Erinnerung an ihre Liebe, die Pflicht gegenüber der Meisterin und
die politische Situation ihrer Heimatprovinz
Weibo: Denn tötet sie den Gouverneur, werden dessen minderjähriger Sohn und damit
dessen Mutter, Tian Jians machtbesessene
und intrigante Gemahlin, die Provinz beherrschen.
Regisseur Hou Hsiao-hsien, eine Ikone des
asiatischen Arthouse-Kinos, gelang mit THE
ASSASSIN eine Saga von geradezu hypnotischer Schönheit.

Wer hat Angst
vor Sibylle Berg
DE 2015, 87 min, OdF,
R/B/K/S: Wiltrud Baier, Sigrun Köhler
Ab Freitag, 10. Juni
Interessantes und amüsantes Porträt der
Autorin und Kolumnistin Sibylle Berg.
Sibylle Berg provoziert, irgendwie. Ihre Lebensgeschichte vom DDR-Flüchtling zur
Bestsellerautorin klingt fast so, als hätte sie
sie selbst erfunden. Früher suchte Sibylle
Berg das Glück, heute sucht sie ein Haus.
Im Porträt der großen ironischen Dramatikerin erfahren wir, wie die männliche Form
von »Schriftsteller« lautet, warum diese auf
Fotos meist ihren Kopf stützen, welche nützlichen Dinge (z.B. Eistauchen) man in der
DDR lernen konnte, wie Pilze die Gehirne
von Politikern steuern – und dass sich hinter
jeder scheuen Schriftstellerin ein scheuer
Mensch verbirgt.
Bereits seit 2000 arbeiten die Autorinnen
und Regisseurinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier als »Böller und Brot« zusammen.
Entstanden sind außergewöhnliche Dokumentarfilme, Kurzfilme, Videoinstallationen
und Daumenkinos. Nach u.a. HOW TIME
FLIES, SCHOTTER WIE HEU, DER GROSSE NAVIGATOR oder auch ALARM AM
HAUPTBAHNHOF (GRIMME-PREIS 2012)
präsentieren sie mit WER HAT ANGST VOR
SIBYLLE BERG nun ihren sechsten abendfüllenden Kinodokumentarfilm.

Das Porträt zeigt Facetten einer komplexen Persönlichkeit und unorthodoxen Autorin, unterhaltsam inszeniert mit saloppem,
improvisiert anmutendem Ton. – epdFilm

Thirst

Thirst
Jajda
BG 2015, 90 min, OmeU,
R: Svetla Tsotsorkova,
B: S. Ovcharov, Svetla Tsotsorkova,
Ventsislav Vasilev, K: Vesselin Hristov,
S: Nina Altaparmakova, Svetla Tsotsorkova,
D: Monika Naydenova, Alexander Benev,
Svetlana Yancheva, Ivaylo Hristov,
Vassil Mihajlov, Ivan Barnev
Crossing Europe 2016:
Audience Award – Best Fiction
Ab Freitag, 24. Juni
THIRST ist ein Drama über Durst nach
Wasser, Nähe und Liebe, das selbst Durst
nach mehr weckt.
Es ist die Liebe, die uns am Leben hält. Im
täglichen Daseinskampf ist der Durst nach
ihr kaum zu stillen, ist weit größer noch als
der nach dem Leben selbst. In einem solchen Existenzkampf befindet sich auch jenes Paar, das gemeinsam mit ihrem Sohn
im Teenageralter auf einer Anhöhe außerhalbeiner Kleinstadt lebt. Mit dem Waschen
der Wäsche umliegender Hotels versuchen
sie, sich durchs Leben zu schlagen. Dass die
Wasserzufuhr dabei immer wieder abreißt,
ist ihrer Tätigkeit nicht gerade zuträglich.
Als ein Wahrsagerund Brunnengräber mit
seiner Tochter im Schlepptau aufkreuzt,
scheint sich die prekäre Lage schlagartig
zu ändern. Doch schlussendlich dürsten die
Neuankömmlinge nach etwas weit Größerem als Wasser. Ein Film über die Liebe, die
kommt, wenn wir es am wenigsten erwarten. Über die Liebe, die keine Grenzen kennt.

Bach in Brazil
DE/BR 2015, 92 min, diverse OmU,
R: Ansgar Ahlers, B: Ansgar Ahlers,
Soeren Menning, K: Jörg Widmer,
S: Barbara Hennings,
D: Edgar Selge, Franziska Walser,
Aldri Anunciação, Marília Gabriela,
Stepan Nercessian, Thaïs Garayp

Ab Freitag, 24. Juni
Drama um einen Musiklehrer, den es nach
Brasilien verschlägt und der dort jugendlichen Häftlingen Bach näher bringt.
Völlig unerwartet erfährt der ehemalige
9

Bach in Brazil

Musiklehrer Marten Brückling, dass ihm
ein einst ausgewanderter Jugendfreund die
Original-Abschrift eines Blattes von Johann
Sebastian Bach hinterlassen hat. Der kleine
Haken dabei: Marten muss die Erbschaft
persönlich antreten. Er zögert, fliegt aber
schlussendlich dann doch nach Ouro Preto,
eine bunte Barockstadt inmitten der brasilianischen Berge. Kurz vor der Heimreise mit
dem wertvollen Erbstück wird ihm sein Gepäck mit allen Papieren und dem Notenblatt
gestohlen. Candido arbeitet in der örtlichen
Jugendstrafanstalt, er spricht als Einziger
weit und breit Deutsch und bietet Marten seine Hilfe an, knüpft jedoch eine Bedingung an
sein Hilfsangebot: Marten soll den Kindern
der Anstalt Musikunterricht geben ...
Klassik meets Samba, deutsche Gründlichkeit trifft auf brasilianische Lebensfreude:
BACH IN BRAZIL ist eine mitreißende Feelgood-Komödie über den Zauber der Musik,
den Mut, unerwartete Chancen und überraschende Möglichkeiten zu nutzen. Regisseur Ansgar Ahlers drehte sein so heiteres
wie tiefgründiges Regiedebüt größtenteils in
der brasilianischen Stadt Ouro Preto, deren
einzigartige barocke Altstadt zum UNESCOWeltkulturerbe gehört. Eine ideale Kulisse
für die Musik Johann Sebastian Bachs, die
in der deutsch-brasilianischen Koproduktion eine zentrale Rolle spielt.

AK-Kultur
CHEVALIER
Fr 24. Juni, 21.00, Moviemento
AK-Kultur & Moviemento haben für Filmfreund_innen eine Kooperation vereinbart.
Inhalt dieser Zusammenarbeit ist, dass einmal monatlich gemeinsam ein Film vorgeschlagen wird, für den AK-Mitglieder mit der
Leistungskarte oder der AK-plus-Card einen
ermäßigten Eintrittspreis von 6 Euro zahlen.
Für die jeweiligen Filme mit sozialem oder
politischem Hintergrund werden Einführungsreferate angeboten.
Das Einführungsreferat für den Juni-Film
CHEVALIER hält der Linzer Filmwissenschafter Markus Vorauer, am Freitag, 24.
Juni, 21.00, Moviemento.

Tomorrow

Südwind
IXCANUL
AB 17. JUNI, MOVIEMENTO
In Kooperation mit Südwind OÖ zeigt das
Moviemento jeden Monat einen Film mit einer »Brise Südwind« – Filme von RegisseurInnen aus dem oder mit Blick in Richtung
Süden. Im Juni empfiehlt Südwind den neuen Film von Jayro Bustamante. IXCANUL ist
eine moderne Fabel von einer jungen Kakchiquel-Maya-Frau zwischen indigener Tradition und der Sehnsucht nach der großen
weiten Welt. Der Film erzählt vom harten
Alltag auf den Kaffeeplantagen Guatemalas
und den Träumen, die dort entstehen. Ergänzende Einblicke in die Welt des Kaffees
bietet auch die Ausstellung »Bittersüße
Bohnen – Kakao und Kaffee«, die am 3. Juni
im Botanischen Garten eröffnet wird. Cinemascope und Glashaus führen im Juni ins
Land der Bohnen.
Am 5. Juli spielt JORGE VILLALÓN im
Kino seine »Lieder Lateinamerikas«, im
Anschluss an Doris Dörries Film Dieses
schöne ScheiSSleben über eine weibliche Mariachi-Band.

Mehr über das entwicklungspolitische
Engagement von Südwind unter:
www.suedwind-agentur.at/ooe

babykino
jeden ersten Mittwoch im Monat – City-Kino
Am Mi 1. Juni zeigen wir
Sing Street (9.30)
Ein letzter Tango (10.00)
Ein Kinoangebot speziell für Eltern mit Babys und Kleinkindern. Sehen Sie aktuelle
Filmhighlights bei freiem Eintritt in speziellen Vorführungen, bei denen Sie Ihr Kleinkind getrost in den Kinosaal mitnehmen
können. Eintritt frei – für Eltern mit Babys!

Vor der Morgenröte

sicht:wechsel
Internationales Integratives
Kulturfestival 2016
Di 21. – Sa 25. Juni, Moviemento
sicht:wechsel präsentiert auch dieses Jahr
wieder außergewöhnliche Kunst von internationalen und heimischen KünstlerInnen
mit und ohne Beeinträchtigung in Linz.
In Kooperation bietet das Moviemento ein
besonderes Filmprogramm an.
Das Pferd auf dem Balkon
AT 2011, 93 min, OdF, R: Hüseyin Tabak
Als Mika, ein 10-jähriger Junge mit Asperger-Syndrom, auf dem Balkon einer Nachbarwohnung im Wiener Gemeindebau ein
Rennpferd entdeckt, ahnt er noch nicht, wie
es sein Leben verändern wird.
Di 21. Juni, 10.00 / Mi 22. Juni, 17.00
Die Entdeckung der Unendlichkeit
GB 2014, 123 min, OmU, R: James Marsh
Die bewegende Lebensgeschichte des Stephen Hawking, dem berühmtesten und
meist gefeierten Physikers unserer Zeit.
Di 21. Juni, 17.00 / Mi 22. Juni, 19.00
Carmina
DE 2014, 80 min, OdF, R: Sebastian Heinzel
Ein Film über ein einzigartiges internationales Tanzprojekt: Mehr als 300 behinderte
und nicht-behinderte Akteure bringen gemeinsam die weltberühmten »Carmina
Burana« von Carl Orff auf die Bühne.
Di 21. Juni, 19.15 / Do 23. Juni, 10.00 /
Fr 24. Juni, 17.00
Vielen Dank für Nichts
DE/CH 2013, 95 min, OdF,
R: Stefan Hillebrand, Oliver Paulus
Krimikomödie um ein lässiges Rollstuhlfahrer-Trio, das einen Tankstellenüberfall plant.
Mi 22. Juni, 10.00 / Do 23. Juni, 17.00 /
Fr 24. Juni, 19.00
Das groSSe Glück
DE 2015, 60 min, OdF, R: Kirsten Burger,
Mikko Gaestel, Johannes Müller
Ein semifiktionales Filmporträt über Mirco
Kuball, einem Ausnahmeschauspieler mit
Down Syndrom.
Do 23. Juni, 19.00 / Fr 24. Juni, 10.00 /
Sa 25. Juni, 17.00
www. sicht-wechsel.at
www.festival16.sicht-wechsel.at

10

im

Seit über 60 Jahren schätzen Theaterkenner weltweit das kanadische
Stratford Festival für seine unvergleichlich intimen Inszenierungen
zeitgenössischer sowie klassischer Stoffe auf höchstem Niveau.
Im Juli und August hebt sich nun auch im City-Kino an vier Freitagen
der Vorhang für Stars wie Christopher Plummer in aufwendig festgehaltenen Abenden nach William Shakespeare und George Bernard Shaw.
Fr 22. Juli, 20.00

Caesar & Cleopatra
Fr 29. Juli, 20.00

the tempest
Fr 5. August, 20.00

hamlet
Fr 12. August, 20.00

antony & Cleopatra

Englisch Original mit
Englischen Untertiteln
Ticketpreise:
EUR 17,- / ermäßigt EUR 14,-

SOMMER
KINO
11.7. – 31.8.
LINZ / OK PLATZ
voestalpine open space

Karten-Infos: 0732 666 500 / www.theater-phoenix.at

11

Moviemento & City-Kino
Juni 2016

Die Spielzeiten und - orte entnehmen Sie bitte
unserem Wochenprogramm, unserer homepage sowie der tagespresse

Filmstarts

FilmBrunch

Sonntags im Moviemento &
Gelben Krokodil

ab Fr 3. Juni

ab Fr 17. Juni

der momenT
der wahrheIT omu

7 göTTInnen omu

Truth
uS 2015, 125 min, r: James vanderbilt
laufzeit: mindestens 3 Wochen

erlösung omu

Flaskepost fra P
DK/De/Se/no 2016, 112 min,
r: hans petter moland
laufzeit: mindestens 3 Wochen

so 5. Juni
11.15
EvErybody wants somE!!
11.15
tomorrow
11.30
vor dEr morgEnrötE
13.20
diE unglaublichE Entfürhung dEs charliE chaplin
13.30
dEr momEnt dEr wahrhEit
13.30
monEy monstEr

Angry Indian Goddesses
in/De 2015, 115 min, r: pan nalin
laufzeit: mindestens 3 Wochen

dIe maFIa mordeT
nur Im sommer omu

La Mafia uccide solo d‘estate
it 2013, 90 min, r: pif
laufzeit: mindestens 2 Wochen

demolITIon –
lIeBen und leBen omu

eVeryBody
wanTs some!! omu

uS 2016, 116 min, r: richard linklater
laufzeit: mindestens 3 Wochen

Tomorrow omu

Demain
fr 2015, 118 min, r: m. laurent & c. Dion
laufzeit: mindestens 4 Wochen

uS 2015, 101 min, r: Jean-marc vallée
laufzeit: mindestens 3 Wochen

Ixcanul omu

so 12. Juni
11.15
tomorrow
11.30
sKy – dEr himmEl in mir
11.30
nur fliEgEn ist schönEr
13.15
sing strEEt
13.15
diE unglaublichE Entfürhung dEs charliE chaplin
13.30
vor dEr morgEnrötE
sommerpause bis miTTe sepTember

Gt/fr 2015, 91 min, r: Jayro Bustamante
laufzeit: mindestens 2 Wochen

tischreservierung im Gelben Krokodil
dringend empfohlen: 0732/784182

The assassIn omu

De/fr/at 2016, 107 min, r: maria Schrader
laufzeit: mindestens 4 Wochen

Nie yin niang
tW/cn/hK/fr 2015, 105 min,
r: hou hsiao-hsien
laufzeit: mindestens 3 Wochen

Babykino

ab Fr 10. Juni

ab Fr 24. Juni

dIe unglauBlIche
enTFührung des
charlIe chaplIn omu

Bach In BrazIl omu

mi 1. Juni
9.30 sing strEEt
10.00 Ein lEtZtEr tango

Vor der morgenröTe odf

La rançon de la gloire
fr/ch/Be 2014, 114 min, r: xavier Beauvois
laufzeit: mindestens 3 Wochen

KöpeK omu

ch 2015, 100 min, r: esen isik
laufzeit: mindestens 2 Wochen

sKy – der hImmel In mIr omu
fr/De 2015, 100 min, r: fabienne Berthaud
laufzeit: mindestens 3 Wochen

wer haT angsT
Vor sIBylle Berg odf

De 2015, 87 min, r: W. Baier & S. Köhler
laufzeit: mindestens 2 Wochen

ab Do 16. Juni

europe, she loVes

omu

ch/De 2016, 100 min, r: Jan Gassmann
laufzeit: mindestens 2 Wochen

im City-Kino

De/Br 2015, 92 min, r: ansgar ahlers
laufzeit: mindestens 3 Wochen

cheValIer

Gr 2015, 99 min, r: athina rachel tsangari
laufzeit: mindestens 2 Wochen

el TIempo nuBlado

omu

py/ch 2014, 92 min, r: arami ullon
laufzeit: mindestens 2 Wochen

KIll BIlly

Filmgespräche
mit Markus Vorauer

omu

Fr 17. Juni, 21.00, moViemenTo
diE mafia mordEt nur im sommEr
mit der volkshochschule

Fr 24. Juni, 21.00, moViemenTo
chEvaliEr
mit der arbeiterkammer

omu

Her er Harold
no/Se 2014, 88 min, r: Gunnar vikene
laufzeit: mindestens 3 Wochen

mIKro & sprIT

omu

im City-Kino

mi 1. Juni, 20.00
i capulEti E i montEcchi
live oper aus dem
Gran teatre del liceu, Barcelona

Microbe et Gasoil
fr 2015, 105 min, r: michel Gondry
laufzeit: mindestens 3 Wochen

The neon demon

Klassik im Kino

mo 27. Juni, 20.00
wErthEr

omu

Microbe et Gasoil
uS/fr/DK 2016, 110 min, r: n. Winding refn
laufzeit: mindestens 3 Wochen

live oper aus dem royal opera house, london

Moviemento OK Platz 1, 4020 Linz, 0732/78 40 90
City-Kino Graben 30, 4020 Linz, 0732/77 60 81

www.moviemento.at

Österreichische Post AG/Sponsoring.Post - Verlagspostamt: 4020 Linz, Donau - GZ 02Z031032 S