Sie sind auf Seite 1von 2

Mitose

1. Intermitosenzyklus
-G1-Wachstumphase
*Proteinbildung
*RNA Synthese
*Zentriolen
-S Phase
*Replikation der DNA(
; , a Replikon)
*Enzymen Primase und Ligase entscheidende Rolle
*I Chromosomzwei Chromatiden
-G2 Phase-andree Voraussetzungen
-Go Phase-Ruhelage/zustand
G1 ,
2.Mitose !Spindelappartat besteht aus Mikrotubuli
-Prophase
Spiralisierung der Chromosomen und Sichbarwerden der Chromatiden(

Wanderung der Zentriolen zur Zellpolen(angetrieben durch Motorproteine und
Polspindelfassern)
Prometaphase
Auflosung der Kernhulle
Bindung der Kinetochorspindelfassern
Metaphase
Typisches Bild eines Chromosoms
Chromatiden hangen nur noch in der Zentromerregion zusammen

Anaphase
Teilung der Zentromere/Trennung der Chromatiden
Telophase
Enspiralisierung
Kernhulle und Kernlamina
Nucleoli
Auflosung des Spinelapparats
Zytokinese-Zytoplasma in Halfte geteilt
Verteilung der Zellorganellen,Proteine verteilung moglich DANK Aktin und Miosin
Enstehung der Tochter

Bildung der Interphaseordnung der Mikrotubuli


3.Kontrollmechanismus- ,
-G2 G2 Mitose C2-Zykline(Zyklin B)Cdc2MPF
-Metaphase Mitose G1 Abau M-Zykline
-G1 G1S G1-ZyklineCdc1 und p53
4.Ausergewonliche Arten der Vermehrung
Endomitose
Chromosomenvermehrung ohne
Zellteilung
Amitose
Zellfusion

FolgePoliploidie,Leberzellen,Tumorzellen,
Fremkorperr.Zellen,Osteoklasten
Zellteilung
Zillateen/Protisten FolgenOhneChromosomenvermehrung Kernfragmentation,Mehrkernigkeit
Sekundaere Verschmelzung von
Synzytien,Myoblasten zur Bildung
Zellen unter Auflosung von
quer gestreifter Muskelfasern
Zellmembranen