Sie sind auf Seite 1von 17
MARKETING
MARKETING

Inhaltsübersicht

• Was bedeutet Marketing? • Erarbeitung einer Marketingkonzeption

– Marketinganalyse

– Marketingziele

– Marketingstrategien: 4W

– Marketinginstrumente: 4P

– Marketingcontrolling

Literatur Einführung

• Nieschlag/Dichtl/Hörschgen (Marketing, 1997): S. 3-31.

• Fritz/v.d. Oelsnitz (Marketing, 1998): S.

17-33.

Was bedeutet Marketing?

4

Werbungsorientierte Sicht

Verkaufsorientierte Sicht

Bedürfnisorientierte Sicht

Marketing als Firmenphilosophie

Was kann man mit dem Marketing erreichen und welche sind seine Grenzen?

Was bedeutet Marketing?

5

Aussagen aus einer werbungsorientierten Sicht

• Ich weiß daß die Hälfte meiner Werbung Verschwendung ist, aber ich weiß nicht welche Hälfte.

• Der Aufwand für meine Werbung beträgt 2 Millionen pro Monat und ich weiß nicht ob es die Hälfte oder das Doppelte ist von dem, was ich wirklich einsetzen sollte .

(John Wanamaker)

Was bedeutet Marketing?

6

Aussagen aus einer verkaufsorientierten Sicht

• Ich kenne dich nicht!

• Ich kenne deine Firma nicht!

• Ich kenne die Produkte deiner Firma nicht!

• Ich weiß nicht was deine Firma bedeutet!

• Ich kenne die Kunden deiner Firma nicht!

• Ich kenne die Errungenschaften und die Geschichte deiner Firma nicht!

• Ich kenne den Ruf deiner Firma nicht!

Und jetzt - was wolltest du mir verkaufen?

Folgerung : Das Verkaufen fängt vor der Werbungsvorbereitung an. McGraw Hill Magazines

Firma und Marketing

7

Übergang zu einer bedürfnisorientierten Sicht

• Die Gesellschaft ( Firma , Unternehmung ) =

(a) Geldmaschine (money machine )

(a') Geldvermehrer

(b)

Menge von sozial-wirtschaftlichen Beziehungen

(c)

Menge von Kunden

Folgerung:

NICHT VERKAUF SONDERN LÖSEN EINES PROBLEMS

Definitionen des Marketings

8

Die Definition der AMA (American Marketing Association) :

Der Marketing ist der Planungs- und Durchführungsprozess von Konzept, Preiswahl, Förderung und Absatz der Ideen, Gütern oder Dienstleistungen, um Tauschbeziehungen zu erreichen, welche die Organisationsziele erfüllen.

Marketing ist :

• A. Haltung , Philosophie ,Perspektive , Orientierung im Management welche die Befriedigung des Kunden im Mittelpunkt stellt.

• B. Eine Menge von Funktionen die benutzt werden, um diese Philosophie durchzuführen.

Merkmale des Marketings

9

Marketing :

1. Vergrößert den Wert der Firma (und der Gesellschaft); 2. Setzt Kosten voraus (Zeit , Geld und Anstrengung für die Gesellschaft).

Der Marketingkonzept

= Philosophie des Geschäftes (Geisteszustand)

Ziel des Geschäftes

= einen befriedigten Kunden zu erhalten (Peter Drucker)

Die Orientierung zum Kunden, nach Außen, zur Umwelt, zur Gemeinschaft

Marketing in der Firma

10

Übersicht:

Marketing als gleichrangige Funktion

Marketing als vorrangige Funktion

Marketing als zentrale Funktion

Kunde im Mittelpunkt

Kunde im Mittelpunkt und Marketing als integrative Kraft

P r o d u k ti on F i n an zen Mar k
P r o d u k ti on
F i n an zen
Mar k et i n g
P er s o n al
P r o d u k ti on F i n an zen P er
P r o d u k ti on
F i n an zen
P er s o n al
Mar k et i n g
neznaniF P r o d u k ti on Ma rk et in g lanosreP
neznaniF
P
r o d u k ti on
Ma rk et in g
lanosreP
F i n an ze n lanosreP Ku n d e r o d u
F
i n an ze n
lanosreP
Ku n d e
r o d u kti on
P
gnitekraM
neznaniF P r o d u k ti on Mar k et i n g
neznaniF
P r o d u k ti on
Mar k et i n g
Ku n d e
lanosreP
Produktion Finanzen Marketing Personal
Produktion
Finanzen
Marketing
Personal

1

2 Pr o dukt i o n Fi n anzen P er sonal Mar ke
2
Pr o dukt i o n
Fi n anzen
P
er sonal
Mar ke ti ng

3

Pr odu ktio n neznaniF M a rk et i ng lanosreP
Pr odu ktio n
neznaniF
M a rk et i ng
lanosreP

4

F ina nz en lanosreP K un de P rod u kti on gnitekraM
F ina nz en
lanosreP
K un de
P rod u kti on
gnitekraM

5

neznaniF P rod uk tio n Mar ket ing K un de lanosreP
neznaniF
P rod uk tio n
Mar ket ing
K un de
lanosreP

Literatur Wettbewerbsvorteile

• Backhaus, Klaus Industriegütermarketing, 1997, S. 21-36