Sie sind auf Seite 1von 43
Holzbau 2 - BIM Vorlesung mit Übung LVA Nr 202.657 Wintersemester 2016/2017 Georg Hochreiner, Michael

Holzbau 2 - BIM

Vorlesung mit Übung

LVA Nr 202.657 Wintersemester 2016/2017

Vorlesung mit Übung LVA Nr 202.657 Wintersemester 2016/2017 Georg Hochreiner, Michael Schweigler Josef Eberhardsteiner

Georg Hochreiner, Michael Schweigler

Josef Eberhardsteiner

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen www.imws.tuwien.ac.at

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen (V2) Tragstrukturen Hochbau (Büro-

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen (V2) Tragstrukturen Hochbau (Büro- und Wohnbau)

(V2) Tragstrukturen

Hochbau (Büro- und Wohnbau) Industriebau (Sonderbau)

Hochbau (Büro- und Wohnbau) Industriebau (Sonderbau) Workshop: Vollwand-Träger versus Fachwerk Umsetzung

Workshop: Vollwand-Träger versus Fachwerk

Umsetzung mittels Statiksoftware

Mi. 12.10.2015, 11:00-12:30, SG Argentinierstrasse

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Hochbau Wohnbau, Bürobau 202.657 VU

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Hochbau Wohnbau, Bürobau 202.657 VU Holzbau 2 / G.
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Hochbau Wohnbau, Bürobau 202.657 VU Holzbau 2 / G.

Hochbau

Wohnbau, Bürobau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau Basiskomponenten (

Tragstrukturen im Hochbau

Basiskomponenten (www.dataholz.com, …)

Einzelquerschnitte

Rundholz (Vollholz oder BSH; roh oder gefräst)

 Rundholz (Vollholz oder BSH; roh oder gefräst)  Kantholz (KVH, Duo-, Triolam) (Formate 18 x

Kantholz (KVH, Duo-, Triolam) (Formate 18 x 0,24 x 0,16m)

Balken-Schichtholz

Brett-Schichtholz

Brett-Sperrholz

(Formate 18 x 0,60 x 0,20m) (Formate 50 x 2,50 x 0,24m) (Formate 20 x 3-4 x 0,50m)

LVL (Kerto-S)

PSL (Parallel Strand Lumber, Parallam)

(Formate 18 x 3 x 0,08m)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau Basiskomponenten (

Tragstrukturen im Hochbau

Basiskomponenten (www.dataholz.com, …)

Plattenwerkstoffe

Brett-Schichtholz (1.5D, vorgespannt)

 Brett-Schichtholz (1.5D, vorgespannt)  Brett-Schichtholz (1D, verleimt)  Brett-Sperrholz

Brett-Schichtholz (1D, verleimt)

Brett-Sperrholz (2D)

(Großflächen)

(Breiten 0,8-1,2m) (Formate 20 x 3-4 x 0,5m)

LVL (Laminated Veneer Lumber)

Sperrholz

(Formate 18 x 3 x 0,08m)

(Kleinformate)

LSL (Laminated Strand Lumber, OSB)

Spanplatte, Faserplatte

(Kleinformate & Formate 16 x 3 x 0,03m) (Kleinformate)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Basiskomponenten Verbund Verbund:

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Basiskomponenten Verbund Verbund:
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Basiskomponenten Verbund Verbund:

Basiskomponenten Verbund

Verbund: Holz-Holzwerkstoffplatten/Wellblechstege

Rollschub in der Anschluss-Klebefuge ?

Rollschub in der Anschluss-Klebefuge ? Bemessung gemäß Zulassung (Versuchsergebnisse) 202.657 VU
Rollschub in der Anschluss-Klebefuge ? Bemessung gemäß Zulassung (Versuchsergebnisse) 202.657 VU

Bemessung

gemäß Zulassung

(Versuchsergebnisse)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Basiskomponenten - Verbundbauteile

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton

Basiskomponenten - Verbundbauteile

Verbund: Holz-Beton

Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Basiskomponenten - Verbundbauteile

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton NEU
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton NEU

Basiskomponenten - Verbundbauteile

Verbund: Holz-Beton NEU

Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton NEU 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton NEU 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton NEU 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
Basiskomponenten - Verbundbauteile Verbund: Holz-Beton NEU 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau Randbedingungen für die Planung

Tragstrukturen im Hochbau

Randbedingungen für die Planung

Architektur: Modulraster oder beliebige Geometrie

Modulraster = Stangenware

Freiformgeometrie = Sonderfertigung

= billig = teurer

= Sonderfertigung = billig  = teurer   Verfügbare Werkstoffe und Verbindungsmittel 

Verfügbare Werkstoffe und Verbindungsmittel

Plattenformate, Lieferzeit, Marktpreise

Technische Ausrüstung zur Herstellung von Verbindungsmittel

Nationale Normenwerke (Bemessung, Baugesetze)

Baukosten, Bauzeit, Wetter, Infrastruktur

Geringe Baukosten , lange Bauzeit

= Billige jedoch ungelernte Hilfskräfte (=Baustellenfertigung)

Höhere Baukosten , kurze Bauzeit

= Verfügbarkeit industrieller Fertigungsanlagen, Kräne

Höhere Qualität

= kurze Bauzeit und hohe Vorfertigung

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau Einfachheit trotz konstruktiver

Tragstrukturen im Hochbau

Einfachheit trotz konstruktiver Vielfalt

Baukasten = Stäbe + Platten + Verbindungsmittel

  Baukasten = Stäbe + Platten + Verbindungsmittel  Stäbe: gerade oder gebogen  Platten

Stäbe: gerade oder gebogen

Platten mit orthortopen Eigenschaften

Verbindungen: innen- oder außen liegend; Querschnittsschwächung

3 Arten der Beanspruchung = M+Q + N

Stab =

Balken (M+Q)

±

Fachwerk/Stütze (N)

Fläche = Platte (M+Q)

±

Scheibe

(N+Q)

2 Funktion:

Ein- und Weiterleitung von Lasten

Aussteifung

Versagensformen:

mittels Balken oder Flächen mittels Fachwerk oder Fläche

Materialbruch (spröde, duktil > erdbebentauglich)

Stabilitätsproblem (Knicken, Beulen) Vermeidung durch Dimensionierung oder Aussteifungen (=Verbund)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau Benefit=

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau Benefit= größtmögliche
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau Benefit= größtmögliche

Skelettbau im Hochbau

Benefit= größtmögliche Flexibilität und Transparenz

Tragende Stützen-Balken-Fachwerk-Systeme

Geschoßweise

= Fachwerkbau (Handwerk)

Aussteifung: Kopfbänder, Diagonalen (ebenflächig!)

Mehrgeschoßige Stützen = Ingenieurtragwerke

Aussteifung: Fachwerk (Stahlzugdiagonalen) ± Deckenscheiben

Brandschutz wegen Sichtbarkeit (Verkleidung ?!)

Zusätzliche Flächenelemente

Raumbildend: Zwischenwände, Fassade; austauschbar / flexibel

Statische Funktion: Lokal begrenzt (Wind senkrecht zur Fassade)

Funktion: Lokal begrenzt (Wind senkrecht zur Fassade) z.B. vorgehängte Elemente, leichte Trennwände 202.657 VU

z.B. vorgehängte Elemente, leichte Trennwände

zur Fassade) z.B. vorgehängte Elemente, leichte Trennwände 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler,
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau Konstruktive

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau Konstruktive Antworten: NUR 2
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau Konstruktive Antworten: NUR 2

Skelettbau im Hochbau

Konstruktive Antworten:

NUR 2 Anordnungen = ebenflächig oder gestapelt

Gestapelt = Zangen, Doppelstützen

Gestapelt = Durchlaufträger, Entkoppelung von Verbindungsmittel

Gestapelt = Seitliche Exzentrizitäten, Platzbedarf, Optik

Ebenflächig = gleiche Bauteilbreiten, innen liegende Verbindungsmittel

Ebenflächig = Glatte Oberflächen, Lichtraum

Ebenflächig = Gelenkiger Anschlüsse (Kragarme), Exzentrizitäten

Spezielle Verbindungsmittelsysteme (z.B. Janebo, …)

 Spezielle Verbindungsmittelsysteme (z.B. Janebo , …) 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler,
 Spezielle Verbindungsmittelsysteme (z.B. Janebo , …) 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler,
 Spezielle Verbindungsmittelsysteme (z.B. Janebo , …) 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler,
 Spezielle Verbindungsmittelsysteme (z.B. Janebo , …) 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler,
 Spezielle Verbindungsmittelsysteme (z.B. Janebo , …) 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler,
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau Fachwerksbau:

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau Fachwerksbau: Detailausbildung +
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau Fachwerksbau: Detailausbildung +

Skelettbau im Hochbau

Fachwerksbau: Detailausbildung + Nachweisführung

Hochbau Fachwerksbau: Detailausbildung + Nachweisführung Bauelemente:  Kantholz  Fußbodenbretter 
Hochbau Fachwerksbau: Detailausbildung + Nachweisführung Bauelemente:  Kantholz  Fußbodenbretter 
Hochbau Fachwerksbau: Detailausbildung + Nachweisführung Bauelemente:  Kantholz  Fußbodenbretter 

Bauelemente:

Kantholz

Fußbodenbretter

Ausfachung (Lehm, Ziegel)

Verbindungsmittel:

Zapfen NT: NUR Druckverbindung, Ausklinkung

Versatz NT: NUR Druckverbindung

Schwalbenschwanz NT: Nachgiebige Zugverbindung

Statische Nachweise:

Nichtlinearitäten (Druckkontakte)

Querpressung

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau „Gestapelt“ Detailausbildung +

Skelettbau im Hochbau

„Gestapelt“ Detailausbildung + Nachweisführung

Hochbau „Gestapelt“ Detailausbildung + Nachweisführung Bauelemente:  Kantholz (KVH, BSH, LVL)  Windrispen,
Hochbau „Gestapelt“ Detailausbildung + Nachweisführung Bauelemente:  Kantholz (KVH, BSH, LVL)  Windrispen,

Bauelemente:

Kantholz (KVH, BSH, LVL)

Windrispen, Zugdiagonalen

Schalungen, Platten

Verbindungsmittel:

Bolzen mit Dübel besonderer Bauart VT: Stecksystem

Stabdübelgruppen

VG-Schrauben unter 45° NT: Montage

Stabdübelgruppen  VG-Schrauben unter 45 ° NT: Montage 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M.
Stabdübelgruppen  VG-Schrauben unter 45 ° NT: Montage 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M.
Stabdübelgruppen  VG-Schrauben unter 45 ° NT: Montage 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M.
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau „Ebenflächig“ Detailausbildung +
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Skelettbau im Hochbau „Ebenflächig“ Detailausbildung +

Skelettbau im Hochbau

„Ebenflächig“ Detailausbildung + Nachweisführung

„Ebenflächig“ Detailausbildung + Nachweisführung Bauelemente:  Kantholz (KVH, BSH, LVL)  Windrispen,

Bauelemente:

Kantholz (KVH, BSH, LVL)

Windrispen, Zugdiagonalen

Schalungen, Platten

Verbindungsmittel:

Balkenschuhe (Nägel)

Stegträger (Stabdübel + Nägel)

Janebo (Stabdübel)

Z-Träger

VG-Schrauben unter 45°

Statische Nachweise:

Querkraftanschlüsse

Querpressung

Aussteifung

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbauweisen im Hochbau 

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbauweisen im Hochbau  Anwendung: Wand, Decke,

Plattenbauweisen im Hochbau

Anwendung: Wand, Decke, Dach / Platte, Scheibe

Herstellung: Handwerk / Fertigungsstraßen (NC)

Scheibe  Herstellung: Handwerk / Fertigungsstraßen (NC) Geschichtliche Entwicklung:  Massivbau-ALT =

Geschichtliche Entwicklung:

Massivbau-ALT = Balken/Bretter + mech. Schubverbund

Stapelung von 1D-Elementen (horizontal, vertikal)

Stämme, Kanthölzer > Blockbau, Dippelbaumdecke (Verbund ?!)

Bretter

> Brettstapel (vernagelt, verleimt, vorgespannt)

Rahmenbau (=Stütze + Scheibe + Balken )

Minimaler Materialeinsatz mit Standardbauteilen

Multifunktionale Bauelemente (Tragfunktion, Bauphysik)

Massivbau-NEU = Verklebung von Komponenten

Nutzung von 2D-Tragelememten (Brettsperrholz, LVL, PSL, OSB)

Punktlagerung möglich

Formate 0,5m x 4m x20m (CLT)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-ALT - Vollholzstapel

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-ALT - Vollholzstapel Verdübelter Stapel aus
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-ALT - Vollholzstapel Verdübelter Stapel aus

Plattenbau-ALT - Vollholzstapel

Verdübelter Stapel aus Stämmen und Kanthölzern

Blockbau als Wand oder Dachfläche (Kuppel)

Kanthölzern  Blockbau als Wand oder Dachfläche (Kuppel)  Blockbau als Decke (Scheibe): Dippelbaumdecke
Kanthölzern  Blockbau als Wand oder Dachfläche (Kuppel)  Blockbau als Decke (Scheibe): Dippelbaumdecke

Blockbau als Decke (Scheibe): Dippelbaumdecke

Unterseite = Sichtseite glatt, Oberseite profiliert

Eventuell Verbund mit Mörtelschichte

Oberseite profiliert Eventuell Verbund mit Mörtelschichte 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-ALT - Brettstapel

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-ALT - Brettstapel Genagelter Brettstapel (als
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-ALT - Brettstapel Genagelter Brettstapel (als

Plattenbau-ALT - Brettstapel

Genagelter Brettstapel (als Wand, Decke, Dach)

Aufbau:

Einzelbretter mit Zwischenfugen

= 1D-Tragwerk (biegeweich in Querrichtung)

Spannweite > Brettlänge >> Längsversatz der Brettstöße

= 1D-Biegestab mit Koppelungen

Als Scheibe einsetzbar

Vorteil= Einfach herzustellen = OHNE Anlagentechnik) !!!

Vorteil= Einfach herzustellen = OHNE Anlagentechnik) !!! 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler,
Vorteil= Einfach herzustellen = OHNE Anlagentechnik) !!! 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler,
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-ALT - Brettstapel

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-ALT - Brettstapel Vorgespannter Brettstapel (als

Plattenbau-ALT - Brettstapel

Vorgespannter Brettstapel (als Fahrbahnplatte)

Bruchverhalten unter Einzellast:

Empfehlung:

 Bruchverhalten unter Einzellast: Empfehlung: • • Trockene Bretter Dehnweiche Spannglieder
• •

Trockene Bretter

Dehnweiche Spannglieder

Vorspannung>> Klaffende Fuge

Reibung >> Vertikaler Versatz

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Platten-Leichtbau im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Platten-Leichtbau im Hochbau Holzrahmenbau – Baumethoden =
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Platten-Leichtbau im Hochbau Holzrahmenbau – Baumethoden =

Platten-Leichtbau im Hochbau

Holzrahmenbau – Baumethoden
Holzrahmenbau – Baumethoden

= Ökonomie durch Industrialisierung + Einfachheit

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Platten-Leichtbau im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Platten-Leichtbau im Hochbau Rahmenbau: Detailausbildung +
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Platten-Leichtbau im Hochbau Rahmenbau: Detailausbildung +

Platten-Leichtbau im Hochbau

Rahmenbau: Detailausbildung + Nachweisführung

im Hochbau Rahmenbau: Detailausbildung + Nachweisführung Verbindungsmittel: Bauelemente:  Bretter  I-Joists,
im Hochbau Rahmenbau: Detailausbildung + Nachweisführung Verbindungsmittel: Bauelemente:  Bretter  I-Joists,
im Hochbau Rahmenbau: Detailausbildung + Nachweisführung Verbindungsmittel: Bauelemente:  Bretter  I-Joists,
im Hochbau Rahmenbau: Detailausbildung + Nachweisführung Verbindungsmittel: Bauelemente:  Bretter  I-Joists,

Verbindungsmittel:

Bauelemente:

Bretter

I-Joists, Metal Web Joist

Platten (OSB, Sperrholz, GKF)

Nägel

VG-Schrauben unter 45°

Sonderverbinder (Sherpa)

Statische Nachweise:

Querpressung

Beplankung / Aussteifung

Auswechslungen / Schwellen

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-NEU im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-NEU im Hochbau Brettsperrholz (Wandartiger
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-NEU im Hochbau Brettsperrholz (Wandartiger

Plattenbau-NEU im Hochbau

Brettsperrholz (Wandartiger Träger, Platte, Scheibe)

Baupraktische Einsatzmöglichkeiten

Platte, Scheibe)  Baupraktische Einsatzmöglichkeiten Auch punktförmige Auflagerung möglich  202.657 VU

Auch punktförmige

Auflagerung möglich

Auch punktförmige Auflagerung möglich  202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-NEU im Hochbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Plattenbau-NEU im Hochbau Baubiologische Alternativen Wand-

Plattenbau-NEU im Hochbau

Baubiologische Alternativen

Plattenbau-NEU im Hochbau Baubiologische Alternativen Wand- und Deckensysteme aus Brettern http://www.thoma.at/wp-

Wand- und Deckensysteme aus Brettern

http://www.soligno.com/de/wandelemente-aus-holz/40-0.html
http://www.soligno.com/de/wandelemente-aus-holz/40-0.html

http://www.soligno.com/de/wandelemente-aus-holz/40-0.html

http://www.soligno.com/de/wandelemente-aus-holz/40-0.html 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
http://www.soligno.com/de/wandelemente-aus-holz/40-0.html 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
http://www.soligno.com/de/wandelemente-aus-holz/40-0.html 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M. Schweigler, J.
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau Aspekt:

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau Aspekt: Qualitätssicherung /
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Tragstrukturen im Hochbau Aspekt: Qualitätssicherung /

Tragstrukturen im Hochbau

Aspekt: Qualitätssicherung / Wirtschaftlichkeit

Definition der Qualitätssicherung durch Tragwerksplaner

je nach Ausführungsklasse: High-Tech oder robuste Bauweise

Prinzip = Minimierung der Arbeitsschritte

= große Abmessungen + wenig Bauteilstöße

Aspekt: Vorfertigung-Transport-Montage

Einzelbauteile (1D; Stäbe) =

Kompaktes Transportvolumen

Assembling auf der Baustelle (Wetter)

Fertigelemente (2D + 3D; Flächen, Raumzellen) =

Logistik (Sondertransporte)

Verbundbauteile (Kastenelemente, statisch optimal)

Multifunktionale Fugenausbildung (Statik, Bauphysik, Brand)

Achtung: Fertigungseinheit ≠ statisch wirksame Einheit

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Industriebau Sonderbau 202.657 VU

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Industriebau Sonderbau 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner,
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Industriebau Sonderbau 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner,

Industriebau

Sonderbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Reale Baupraxis  Klassische

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Reale Baupraxis  Klassische baustatische Systeme
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Reale Baupraxis  Klassische baustatische Systeme

Reale Baupraxis

Klassische baustatische Systeme (analog Stahlbau)

Vollwandsysteme

Fachwerksysteme

Trägerroste

Kuppeln, Schalen, Faltwerke

Klassische baustatische Systeme (analog Betonbau)

Plattenbauweise

Faltwerke
Punktgestützte Decken?!

Ebene und räumliche Tragsysteme

Stabwerke und Flächensysteme

Mix aus Baustoffen (Holz, Stahl, Beton, Glas)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Reale Baupraxis Holzbauatlas 

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Reale Baupraxis Holzbauatlas 

Reale Baupraxis

Holzbauatlas

Teil 5: Gebaute Beispiele, Tragwerk (ab Seite 140, DEMO)

Teil 5: Gebaute Beispiele, Tragwerk (ab Seite 140, DEMO) 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner,
Reale Baupraxis Verbände Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen 

Reale Baupraxis

Verbände

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen 
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen 

Firmen

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke kontra Vollwand-Träger

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke kontra Vollwand-Träger Workshop 
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke kontra Vollwand-Träger Workshop 

Fachwerke kontra Vollwand-Träger

Workshop

Entwurfskriterien

Statische Effizienz

Ausnutzungsgrad der Bauteile, Detailausbildung

Wirtschaftlichkeit Planungsaufwand, Anzahl der Bauteile, Arbeitsstunden…
Freiheit der Formgebung Größe (Länge, Höhe), Achsgeometrie…

Integration von Haustechnik

Faustformeln für Abmessungen
Verfügbarkeit von Materialien
Herstellung, Montage, Transport

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke kontra Vollwand-Träger

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke kontra Vollwand-Träger  Pro Fachwerk 
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke kontra Vollwand-Träger  Pro Fachwerk 

Fachwerke kontra Vollwand-Träger

Pro Fachwerk

Materialeffizienz

Durchbrüche für Licht und Haustechnik

Konzentration der Auflagerkraft

Minimales Transportvolumen

= Zusammenbau auf der Baustelle

Contra Fachwerk

Arbeitsintensiv:

Mehrteiligkeit(Gurte, Vertikale, Diagonalen…) Mehr Verbindungsmittel

Größere Bauhöhe

Feingliedrigkeit der Bauteile >> Brandschutz

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke kontra Vollwand-Träger

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke kontra Vollwand-Träger  Pro Vollwand-Träger
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke kontra Vollwand-Träger  Pro Vollwand-Träger

Fachwerke kontra Vollwand-Träger

Pro Vollwand-Träger

Industrialisierte Herstellung (BSH, Blockverleimung)

NUR 1 Bauteil

Einsatz als Rauchschürze

Geringer Konstruktionsaufwand (Komponentenstatik)

Contra Vollwand-Träger

Transport: Länge, Windangriffsfläche, Kippstabilität

Durchbrüche meist mit Verstärkung

Kurze Auflagerlängen NUR durch Verstärkung

Ausnutzungsgrad?!

Abmessungen jenseits der Stabtheorie

Einleitung von äußeren Lasten (Nähe zum Querschnittsrand)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke 

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke  Konstruktionsprinzipien  Bauteile in

Fachwerke

Konstruktionsprinzipien

Bauingenieurwesen Fachwerke  Konstruktionsprinzipien  Bauteile in einer oder mehreren Ebenen  Generell:

Bauteile in einer oder mehreren Ebenen

Generell: Zugbauteile aus Stahl

Konstante Höhe oder Fischbauch

Individuelle oder standardisierte Knoten

Lastabtragung der Verb.M.Kräfte auf Abscheren oder Kontakt

Kombination mit lokalen Schubfeldern (Vollwandstege)

Beispiele aus der Geschichte

Hängewerk, Sprengwerk mit zimmermannsmäßigen Verb.M.

Unterspannter Träger

Holzfachwerke mit System-Gussknoten

Moderne Fachwerke (beliebige Querschnittsformen, Verb.M.)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke  Knotenausbildung 

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Fachwerke  Knotenausbildung  Direkt: Holz-Holz-Holz

Fachwerke

Knotenausbildung

Direkt: Holz-Holz-Holz mit Dübel

Indirekt: (Mehrfach)Schlitzblech & Stabdübel

Stahl-, Holz-Knaggen mit Druckkontakten

Betonknoten

Geklebte Verbindungen (Keilzinken) z.B. DSB-Träger

Vorfertigung, Montage

(Keilzinken) z.B. DSB-Träger  Vorfertigung, Montage  Prinzip = Minimales Transportvolumen ( Abbund im Werk

Prinzip = Minimales Transportvolumen

(Abbund im Werk und Assembling auf der Baustelle)

Prinzip = maximale Vorfertigung und Sondertransport (Stehender oder liegender Transport)

Anschlagpunkte für den Kran (Versagen der Zuggurte)

Vorspannung (eingeprägte Verkürzungen)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Vollwand-Träger 

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Vollwand-Träger  Konstruktionsprinzipien  Einfach

Vollwand-Träger

Konstruktionsprinzipien

Vollwand-Träger  Konstruktionsprinzipien  Einfach oder zusammengesetzte Querschnitte (I, T,

Einfach oder zusammengesetzte Querschnitte (I, T, Kasten)

Materialien: Vollholz, BSH, Platten (CLT, LVL, OSB)

Konstante Höhe, Bogen, Fischbauch, Satteldach…

Beispiele aus der Geschichte

Verdübelter Balken, genagelte Träger

Plattenwerkstoffe: Kempfsteg-Träger, CLT, LVL-Q Verlängerung / Knick via Generalkeilzinkenstoß

I-Querschnitte: I-Joist (LVL + OSB), Wellstegträger…

= Handelsware mit Standardanschlüssen

BSH-Träger

= gerade, gebogen,

= Handelsware oder projektspezifischer Querschnittsaufbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung mittels

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung mittels Software 

Baustatische Modellbildung

mittels Software

Baustatische Modellbildung mittels Software  Modellbildung aus Entwürfen  Praktische Umsetzung

Modellbildung aus Entwürfen

Praktische Umsetzung in RFEM

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung aus

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung aus Entwürfen  Methodik zu
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung aus Entwürfen  Methodik zu

Baustatische Modellbildung aus Entwürfen

Methodik zu Beginn

Handskizze

Transparentes Skizzenpapier (=Aquafix)

Farbige Marker

Gliederung nach Werkstoffen

Stahl, Beton, Holz, Glas, Kunststoffe / CFK

Gliederung nach Funktionen

Haupttragsystem (Primärsystem)

Lasteinleitungssystem (Sekundärsystem)

Aussteifungssystem

Bauelemente mit nur lokaler Tragfähigkeit („nichttragend“)

Verbindungen (Ort, Typ soweit bereits festgelegt)

Auflagerpunkte (inklusive Wertigkeit)

(u.U. multifunktionale Bauteile)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung aus

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung aus Entwürfen  Gliederung
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung aus Entwürfen  Gliederung

Baustatische Modellbildung aus Entwürfen

Gliederung nach Ebenen / Typologie

Zerlegung eines räumlichen Systems in ebene Teiltragwerke

Spezifikation der Koppelstellen (Kraft, Verformungen)

Zusammengehörige Bauteilgruppen (speziell bei Freiformflächen)

Gliederung nach Makro-Elementen

Zusammengehörige Scheiben (Kinematik)

Fachwerke (ersetzbar durch Einzelstab)

Verbundbauteile (=gekoppelte Schichten)

„Balken mit aufgelösten Querschnitten z.B. Treppenhaus, Aussteifungsscheiben…

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung aus

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung aus Entwürfen  Gliederung
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Baustatische Modellbildung aus Entwürfen  Gliederung

Baustatische Modellbildung aus Entwürfen

Gliederung nach Beanspruchung

NUR Normalkraft (Seile, Zugstäbe, Gurte)

NUR Biegung (Balken)

Kombiniert beanspruchte Bauteile (Biegung mit Normalkraft)

Stabilitätsgefährdung (Knicken, Kippen, Beulen)

Baustatische Elemente der Modellbildung

Linie (gerade, gekrümmt)

Fläche (eben, gekrümmt / verwölbt)

Volumen

Arbeitslinien für Verbindungen

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Umsetzung in RFEM (Roadmap) i.

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Umsetzung in RFEM (Roadmap) i. Erfassen der Geometrie (mit

Umsetzung in RFEM (Roadmap)

i. Erfassen der Geometrie (mit BIM NUR 1x )

Stabachsen, Mittelflächen, Koppelelemente

ii. Modellbildung: Stufe 0

Mittelflächen, Koppelelemente ii. Modellbildung: Stufe 0  Eingespannte Stäbe (24x24cm, Vollholz) 

Eingespannte Stäbe (24x24cm, Vollholz)

Plattenelemente (Dicke 20cm, Vollholz isotrop)

Einwirkungen als Einheitsbelastung (Skalierung später)

Ergebnis = Verformungen & Schnittgrößen (Th. I.O. und Th.II. O.)

Ableiten von Maßnahmen

iii. Modellbildung : Stufe 1 (mehrere Iterationen!!!)

Erhöhung der Modellierungstiefe (z.B. Fläche > Stabsystem…)

Einführen von Gelenken (Check auf spätere Realisierbarkeit!!!)

Anpassungen der Materialauswahl, Querschnitte, …

Ergebnis = Erstes realisierbares Grundsystem

iv. Modellbildung: Stufe 2

Systemoptimierung, Feedback an die Architektur (= Angebote)

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Umsetzung in RFEM 

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Umsetzung in RFEM  Systemgenerierung (CAD & RFEM)

Umsetzung in RFEM

Systemgenerierung (CAD & RFEM)

Umsetzung in RFEM  Systemgenerierung (CAD & RFEM) • Start mit dominantem Haupttragsystem • Kopieren /

Start mit dominantem Haupttragsystem

Kopieren / Rotieren / Spiegeln

Lokale Adaptionen

Gliederung in Gruppen (Sichtbarkeit, Zusammengehörigkeit)

Entscheidung: MIT / OHNE Lasteinleitungssystem

Vorteile MIT:

Vereinfachte Lasteingabe (Flächenlast > Linienlast)

Flexibilität bei Änderungen

Benefits für die Detailstatik

Nachteile MIT:

Größe des Rechenmodells

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Umsetzung in RFEM  Strategien

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Umsetzung in RFEM  Strategien erfolgreicher

Umsetzung in RFEM

Strategien erfolgreicher Modellbildung

in RFEM  Strategien erfolgreicher Modellbildung  Direkte Ablesbarkeit von Schnittgrößen OHNE manuelle

Direkte Ablesbarkeit von Schnittgrößen OHNE manuelle Zwischenrechnung am Ort der Lastübergabe
Verwendung von Koppelstäben

Für Exzentrizitäten, Lasteinleitung, …

VT: Optische Kontrolle

Empfehlung: Manuelles Setting von „starren“ Steifigkeiten

Wahl geeigneter Elemente Stab, Fläche, Volumen…

Wahl geeigneter Materialmodelle

isotrop / orthotrop;

Richtung des Faserverlaufs (= Deckfurnierrichtung)

elastisch / plastisch / nichtlinear

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Umsetzung in RFEM  Arbeitslinien

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Umsetzung in RFEM  Arbeitslinien für Verbindungen •

Umsetzung in RFEM

Arbeitslinien für Verbindungen

Umsetzung in RFEM  Arbeitslinien für Verbindungen • Einheitliche / konsistente Berechnung für SLS und ULS

Einheitliche / konsistente Berechnung für SLS und ULS

Check Koppelung von Schnittgrößen (z.B. Reibung, Plastizität)

Nichtlinearitäten (Abhängigkeit von der Beanspruchungsart, …)

LF + LF-Kombinationen + Ergebniskombinationen

Berechnung nach Th. II. Ordnung

MUSS = Standardeinstellung

Systemcheck / Fehlersuche:

Th. I. Ordnung >

Th. II. Ordnung >

Th. III. Ordnung >

Check Kinematik Check Stabilität (global, lokal)

Check Einfluss großer Verformungen

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Noch Fragen? 202.657 VU Holzbau

Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Fakultät für Bauingenieurwesen

Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Noch Fragen? 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M.
Werkstoffe und Strukturen Fakultät für Bauingenieurwesen Noch Fragen? 202.657 VU Holzbau 2 / G. Hochreiner, M.

Noch Fragen?