Sie sind auf Seite 1von 1

Eckart HAHN Clay Crystal Color

Nov. 18 Dec. 17, 2016

Prvention ist das Zauberwort unserer Zeit. Es verspricht die Verbesserung unserer
Lebensbedingungen und die Erweiterung unserer Mglichkeiten. Wir unterwerfen uns
in allen Lebenslagen und in jedem Lebensalter vorbeugenden Manahmen, versuchen
Risiken zu minimieren, uns gegen Strungen zu immunisieren: "Better safe than
sorry" lautet das Motto in einer sich immer schneller verndernden Welt. Der Mensch
versteht sein Leben als ein Projekt, dessen permanente Optimierung er selbst
vorantreiben kann. Geschlecht, Alter und Herkunft verlieren an Bedeutung. Lebensstil
und Life-Planning werden zu entscheidenden Faktoren. Die Vorstellung eines
normalen Menschen hat sich in die eines mglichen Menschen verwandelt.
Die der Optimierung innewohnende permanente Verschiebung der Grenzen bringt
eine existentielle Orientierungsunsicherheit mit sich, die auch immer wieder in
Konflikt gert mit dem Wunsch nach Sicherheit, dem Willen zum Vorbeugen und
Vorsorgen. Durch Vernderungen werden Werte werden in Frage gestellt, moralische
Grundstze auer Kraft gesetzt. Was gilt? Was bin ich? Und was will ich sein?
Eckart Hahn erschafft Sinnbilder der Verwandlung: Er umschliet den Kristall,
Symbol des Gleichfrmigen und Homogenen, mit Ton, einem kristallinen Material,
das aber weich und damit formbar ist. Jeder Eingriff in seine Struktur bedeutet die
Zerstrung des Vorhandenen, vielleicht Gewohnten und Altbekannten. Jeder Eingriff
schafft aber auch Neues, noch Ungewohntes und Unbekanntes. Die Bilder lassen sich
als Metaphern einer neuen Formfindung lesen, als Aufforderung zur Transformation
in etwas, das uns noch keine Sicherheit bietet, uns aber die Mglichkeit erffnet, die
durch Horrorszenarien erzeugte Angst als Quelle der Macht zu entlarven: Die zur
Faust geballte Hand formt sich zum Triumphbogen, die gefhrlichsten Tiere Afrikas
verbinden sich zu einer kristallartigen Skulptur. Das sich im Kristall brechende Licht
verweist mit seinen Regenbogenfarben auf Symbole des Friedens und der
Vershnung.
In der Ausstellung CCC Clay/Crystal/Color, die zahlreiche neue Werke des Knstlers
Eckart Hahn erstmals vorstellt, wird das Narrativ der Vernderung, dem die
Bedingung zugrunde liegt, Bestehendes auch anders zu denken, auf eindrucksvolle
Weise sichtbar gemacht.
Claudia Emmert , Director of the Zeppelin Museum