Sie sind auf Seite 1von 12
Version: 1.3 Stand: 14.01.2014 Mobisys GmbH Altrottstr. 26 D-69190 Walldorf www.mobisys.de Dokumentation MSB

Version: 1.3

Stand: 14.01.2014

Version: 1.3 Stand: 14.01.2014 Mobisys GmbH Altrottstr. 26 D-69190 Walldorf www.mobisys.de Dokumentation MSB

Mobisys GmbH

Altrottstr. 26 D-69190 Walldorf

www.mobisys.de

Dokumentation

MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Copyright

© Copyright 2012 Mobisys GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Die Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch die Mobisys GmbH in Deutschland nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Die von der Mobisys GmbH oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten oder diese voraussetzen.

SAP, SAP NetWeaver, SAP ERP, ABAP, BAPI und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und - Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland oder anderen Ländern.

Microsoft, Windows und weitere im Text erwähnte Microsoft-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation.

Citrix und weitere im Text erwähnte Citrix-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind eingetragene Marken von Citrix Systems, Inc.

HTML, XML, XHTML und W3C sind Marken oder eingetragene Marken des W3C®, World Wide Web Consortium, Massachusetts Institute of Technology. Java ist eine eingetragene Marke von Sun Micro- systems, Inc. JavaScript ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc., verwendet unter der Lizenz der von Netscape entwickelten und implementierten Technologie.

Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen.

Mobisys übernimmt keinerlei Haftung oder Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Pub- likation. Mobisys steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Aus den in dieser Publikation enthaltenen Informationen ergibt sich keine weiterführende Haftung.

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Inhaltsverzeichnis

1 Einführung

4

2 Kurzbeschreibung und Funktionsumfang

4

3 Konfiguration

5

4 Transaktionsablauf

8

5 Notizen

12

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

1 Einführung

MSB-Standardtransaktionen decken häufig vorkommende mobile Prozesse in verschiedenen Anwendungsbereichen ab und können entweder „schlüsselfertig“ mit geringem Konfigurationsaufwand direkt produktiv genutzt werden, oder als Vorlage für eigene Projekte übernommen, beliebig angepasst und erweitert werden.

Nachfolgend werden die Konfiguration, der Aufbau und die Funktionsweise der Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt (Mobisys Transaktion LPAWG) beschrieben.

2 Kurzbeschreibung und Funktionsumfang

Mit Hilfe der MSB-Standardtransaction 213 Einlagern Geführt, kann eine Einlagerung innerhalb des SAP Warehouse Management (WM) gebucht werden. Zum Einstieg ist die zu bearbeitende Transportauftragsposition einzugeben. Anschließend sind Nachlagerplatz und Menge zu erfassen. Danach wird die TA-Position quittiert.

Die Lagerplatzeingabe und -ausgabe sind konfigurierbar (Lagernummer, Lagertyp, Lagerplatz, Trennzeichen sind einstellbar).

TA-Position: Die Eingabe und Ausgabe sind konfigurierbar.

Wenn kein TA-Position eingescannt wird, dann werden offene TA-Positionen zur Auswahl für die jeweiligen Bewegungsarten/Transportarten angezeigt (kann konfiguriert werden).

Die TA-Position kann mit Differenz bestätigt werden (Differenzkennzeichen kann konfiguriert werden).

Der Lagerplatz ist änderbar, sofern zulässig (SAP-Customizing).

Bei der Einlagerung in einem mit Lagereinheiten (LE) verwalteten Lagertyp wird die Nachlagereinheit angezeigt, welche bei der Quittierung des Einlagerungs-TAs erzeugt wird. In diesem Fall ist der Lagerplatz zu erfassen. Existiert die LE bereits (d.h. ist es eine Zulagerung, LE wurde dem Transportauftrag bei dessen Erstellung mitgegeben), so müssen Sie die LE anstatt des Lagerplatzes erfassen.

Wird das Packstück voretikettiert (eine Nummer aus einem externen Nummernkreis wird mitgegeben) so wird bei der Einlagerung die Lagereinheit mit der externen Nummer angelegt. Auch in diesem Fall müssen Sie die Lagereinheit erfassen.

Weitere Informationen zur Bedienung dieser Transaktion erhalten Sie im Kapitel Transaktionsablauf.

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

3

Konfiguration

Diese MSB-Standardtransaktion verwendet das Workarea-Schema MST_LGNUM. Definieren Sie die Workareas und ordnen Sie Workareas den Benutzern zu. Die Pflege der Workareas für MSB-Standardtransaktionen ist in der Dokumentation Einsatz von MSB Standardtransaktionen beschrieben.

Sie müssen den Ablauf der Transaktion über die Parameterwerte der Konfigurationstabelle /MSBSTD/CONTROL definieren. Dazu rufen Sie die Tabelle im SAP-System mit der Transaktion SM30 auf und positionieren auf die Applikation MST Und Mobisys Transaktion LPAWG:

auf die Applikation MST U nd Mobisys Transaktion LPAWG : Abbildung 1: Konfigurationsparameter in Tabelle

Abbildung 1: Konfigurationsparameter in Tabelle /MSBSTD/CONTROL

In dieser Tabelle können Sie die folgenden Parameter konfigurieren:

Parameter

Parameterwert

Setzen des Parameters bewirkt:

BWLVS_ALLOWED

<WM

Erlaubte Bewegungsarten:

Bewegungsarten>

Wenn für diesen Parameter ein Eintrag gespeichert wurde, dann wird die Liste der offenen Transportaufträge gefiltert und enthält keine Einträge für die hier aufgeführten Bewegungsarten.

Nur die TA-Positionen werden zur Auswahl angezeigt, die einer Bewegungsart zugeordnet wurden.

Z.B. ”501”

CHANGE_WA

<Appl.><Transaktion>

Über diese Parameter für Maske 1 werden die Applikation und Transaktion definiert. Diese werden angesprungen wenn Sie die Funktion Workarea wechseln in der Mobisys Standardtransaktion 213 Einlagerung geführt über den mittleren Kopfbutton im Startbild der Transaktion drücken. Beispiel:

Z.B. MSTLCHWA

Applikation

= MST

Transaktion = LCHWA

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Parameter

Parameterwert

Setzen des Parameters bewirkt:

INPUT_LGPLA

Z.B. <LGTYP><- ><LGPLA>

Dieser Parameter legt fest, in welcher Form der Lagerplatz im Eingabefeld zu erfassen ist. Beispiel: <LGTYP>-<LGPLA>. Der Lagertyp und Lagerplatz müssen getrennt durch ein Minus eingegeben werden.

TAPOS_DELIMITER

Z.B.

Gibt an, welches Trennzeichen zwischen Transportauftrag und Transportauftrags- position eingegeben bzw. im Barcode vorhanden sein muss, damit die Eingabe akzeptiert wird.

. „-

INPUT_TAPOS

Z.B.

Dieser Parameter legt fest, in welcher Form die Transportauftragsposition im Eingabefeld zu erfassen ist.

<TANUM>

 

<TAPOS>

Beispiel: <TANUM><TAPOS> - > Transportauftrag und Transportauftragsposition müssen eingegeben werden.

KZDIF

Wie im SAP Customizing definiert, Z.B. 2“ für Diebstahl

Das Differenzenkennzeichen wird bei der Buchung des Transportauftrags (mit Differenz) als Grund für die Differenz mitgegeben.

OUTPUT_LGPLA

Z.B. <LGTYP>-

Beispiel: <LGTYP>-<LGPLA> -> Lagertyp und Lagerplatz werden getrennt durch ein Minus auf den Masken ausgegeben.

<LGPLA

OUTPUT_TAPOS

Z.B.

Beispiel: <TANUM>-<TAPOS> -> Transportauftrag und Transportauftragsposition werden getrennt durch ein Minuszeichen auf den Masken ausgegeben.

<TANUM>

<TAPOS>

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Parameter

Parameterwert

Setzen des Parameters bewirkt:

TRART_ALLOWED

Z.B. "E

Wird bei diesem Parameter ein Eintrag hinterlegt so wird bei der Eingabe der Transportauftragsposition geprüft ob der Transportauftrag die im Parameterwert eingegebene Transportart besitzt.

Ansonsten wird eine Fehlermeldung ausgegeben.

Hinweis: Wenn Sie auf der Startmaske keine TA-Position eingeben, dann werden nur die Positionen für diese Transportarten in der Selektionsliste angezeigt.

Es können verschiedene Transportarten angezeigt werden, z.B. E“.

INPUT_MATNR

X

Ist er Parameter gesetzt, so wird im Übersichtsbild mit den TA-Positionen ein Eingabefeld für die Materialnummer eingeblendet. Wird eine Materialnummer erfasst so wird in der Liste die erste TA- Position selektiert welche die Materialnummer enthält.

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

4

Transaktionsablauf

Der Aufruf der Transaktion erfolgt durch die Betätigung des entsprechenden Buttons:

erfolgt durch die Betätigung des entsprechenden Buttons: Abbildung 2: Transaktionsaufruf aus dem Menu  ESC

Abbildung 2: Transaktionsaufruf aus dem Menu

ESC bewirkt einen Rücksprung in das aufrufende Menü.

Oben rechts wird der aktuelle Benutzer angezeigt.

213 springt in die Transaktion „Einlagern geführt“.

Um die Transaktion zu bedienen, gehen Sie folgendermaßen vor:

die Transaktion zu bedienen, gehen Sie folgendermaßen vor: Abbildung 3: Transaktionsaufruf aus dem Menu Geben Sie

Abbildung 3: Transaktionsaufruf aus dem Menu

Geben Sie die TA-Position ein.

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt
Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt Abbildung 4: Selektion der TA-Position Abbildung 5: Eingabe

Abbildung 4: Selektion der TA-Position

Einlagern Geführt Abbildung 4: Selektion der TA-Position Abbildung 5: Eingabe des Lagerplatzes Hinweis : Alternativ

Abbildung 5: Eingabe des Lagerplatzes

Hinweis: Alternativ zur Eingabe der TA- Position können Sie auch eine Liste der offenen TA-Positionen anzeigen, indem Sie im leeren Eingabefeld zur TA-Position die Enter-Taste drücken.

Aus der Liste können Sie den Cursor auf eine Zeile positionieren und nochmal Enter drücken, um einen Eintrag auszuwählen.

(Es ist auch möglich eine TA-Position durch Eingabe einer Materialnummer auszuwählen. Siehe dazu Parameter INPUT_MATNR)

Nachdem Sie eine TA-Position ausgewählt haben, geben Sie den Lagerplatz ein.

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt
Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt Abbildung 6: Eingabe der einzulagernden Menge Abbildung 7:

Abbildung 6: Eingabe der einzulagernden Menge

Geführt Abbildung 6: Eingabe der einzulagernden Menge Abbildung 7: Buchen der eingelagerten Menge Die

Abbildung 7: Buchen der eingelagerten Menge

Die einzulagernde Menge aus dem Transportauftrag wird angezeigt.

Nun geben Sie die tatsächliche Einlagerungsmenge ein und drücken Enter.

Nachdem Sie die Einlagerungsmenge eingegeben haben wird der Button Buchen angezeigt.

Mit dieser Funktion wird die Einlagerungsmenge gebucht.

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt
Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt Abbildung 8: Bestätigung der Einlagerung Das System

Abbildung 8: Bestätigung der Einlagerung

Das System bestätigt die Quittierung des Transportauftrags.

Sie können den nächsten Transportauftrag bzw. -Position in gleicher Weise erfassen oder die Transaktion mit ESC beenden.

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

Dokumentation MSB Standardtransaktion 213 Einlagern Geführt

5

Notizen