Sie sind auf Seite 1von 192

ft

.

"

.

,

"

INHAL T5VERZEICHNI5

Abschnitt Materialerhaltung

MOTOR 290 GD

HB Grp. 010

AN

MES

II IV

Bd - BGrp-S.

 

Anziehdremomente

 

5 - 010-203

1

Kompressionsdruck prufen

010.00.280

X

5 - 010-204

2

Motor kompletttauschen

010.00.285

X

5 - 010-205

3

Motoraufhangung prOfen 010.00.290

X

5 - 010-214

4

Motorlagerung vorne tauschen

010.01.295

X

5 - 010-214

5

Zylinderkopfhaube bzw. Zylinderkopf-

 

haubendichtung tauschen

010.01.300

X

5 - 010-214

6

Zylinderkopfdichtung bzw. Zylinderkopf tauschen

010.02.305

X

5 - 010-214

7

Steuerzeiten der Nockenwelle prOfen

010.04.310

X

5 - 010-220

8

Deckel vorne tauschen 010.01.315

X

5 - 010-221

9

Riemenscheibe, Schwingungsdampfer

 

und Nabe bzw. Dichtring vorne tauschen 010.03.320

X

5 - 010-223

10

Kurbelwellendichtring hinten tauschen

010.03.325

X

5 - 010-223

11

Hydraulische

Ventilstotšel prOfen 010.04.330

X

5 - 010-224

12

Hydraulische

Ventilstofšel tauschen

010.04.335

X

5 - 010-224

13

Kettenspannertauschen 010.04.340

X

5 - 010-224

14

Steuerkette tauschen 010.04.345

X

5 - 010-224

15

Nockenwelle prOfen,tauschen

010.04.350

X

5 - 010-226

16

Olwanne tauschen

010.05.355

X

5 - 010-226

17

Olpurnpe tauschen

010.05.360

X

5 - 010-227

18

Olleitungen tauschen

010.05.365

X

5 - 010-228

19

OlkOhlertauschen

010.05.370

X

5 - 010-228

20

Oldruckwarnschalter prufen 010.05.375

X

5 - 010-228

21

Thermostat im Olfilter auf Ansprechtem-

 

peraturprOfen

010.05.380

X

5 - 010-228

22

Vorkammern tauschen

010.02.385

X

5 - 010-228

23

Zylinderkopfvollstandig instandsetzen

010.02.390

X

6 - 010-230

24

Ventilfedern prOfen

010.02.395

X

6 - 010-240

25

Schwungrad bzw. Starterkranz prOfen,

 

tauschen, instandsetzen

010.03.400

X

5 - 010-241

26

Motorvollstandig instandsetzen MotorentlOftung - Funktion Leistungsd iagramm

010.00.405

X

6 - 010-243 6 - 010-244 6 - 010-245

Technische Daten

FOlImengen Technische Daten - Zylinderkurbelge-

allgemein

Anziehdrehmomente

 

6 - 010-246 6 - 010-246

hause- Trennflache planbearbeiten

6

- 010-247

Technische Daten -Zylinderbohrungen messen, bohren und honen Mefsblattfur Zylinderbohrungen

6 - 010-248 6 - 010-250

Technische Daten - Kurbelwelle prOfen und instandsetzen PrOfwerte Pleuel PrOfwerte Kolben PrOfwerte Schwungrad PrOfwerte Zylinderkopf

Spezialwerkzeuge

6 - 010-251 6 - 010-253 6 - 010-254 6 - 010-255 6 - 010-255 6 - 010-258 6 - 010-259

010-111

Motor 290 GD

8augr. 010

Anziehdrehmomente 290 GD:

Kurbelwellenlagerdeckel

Pleuelschrauben

Verschlufšschraube Olpumpe/Uberdruckventil

50

Nm

55

Nm + 90° bis 100°

40

Nm + 90° bis 100°

Schraubenzum Olpumpenantriebsrad

25Nm

Schrauben zu Olwanne M 8

25Nm

M6

10 Nm

SchraubeNabe-Schwingungsdampfer

320Nm

Nockenwellenradan Nockenwelle

25

Nm + 90°

Befestigungsschraube Einspritzpumpe an Spritzversteller(Linksgewinde)

50

Nm

Kettenspanner

80

Nm

Befestigungsschrauben Einspritzpumpe

20-25 Nm

Verschlufšschraube Einspritzpumpe

30-35 Nm

Schrauben Zylinderkopfhaube M6

Schrauben Zylinderkopfhaube M 8

EinspritzdOse

Einspritzleitungen an EinspritzdOsebzw. Pumpe

10

Nm

25

Nm

30 Nm

20Nm

Olfilterqehause

25

Nm

Olfilterdeckel

25

Nm

Riemenscheibe an Nabe

25

Nm

Schraube zum Hebel der Riemenspannvorrichtung

100Nm

Schwungrad

35

Nm + 90° bis 100°

Zylinderkopfschrauben

1. Stufe

15

Nm

2.

Stufe

35

Nm

3.

Setzpause

Stufe

4.

Stufe

90°

10

min.

90°

HINWEIS: Die M 8-Zylinderkopfschrauben mit StiftschlOsselanziehen

Druckplatte

Motorlager-Rahmen

Motorlager-Motortrager

25

Nm

25 Nm

75 Nm

120Nm

Gelenkwelle

35

Nm

Motorlager-Halter

90

Nm

Motortraqer-Kurbelqehause

25

Nm

Traqerfur hinteres Motoriager

20Nm

HinteresGummilager

55

Nm

Saugrohran Zylinderkopf

25

Nm

Auspuffrohr anAuspuffkrOmmer

20

Nm

Nockenwellenlagerdeckel

25

Nm

KettenradOlpurnpe

25

Nm

Olpumpenbefestigung

25Nm

GewinderingVorkammer

130Nm

GIOhkerzen

LOfterantrieb

 

20

Nm

45 Nm

5-010-203

Motor 290 GD

8augr. 010

1

Kompressionsdruck prufen

Arbeitsnummer: 010.00.280

Umfafšt DOsenhalterausbauen AN 020.02.250/1-3 DOsenhaltereinbauen AN 020.02.250/4-5

Werkzeuge:

Kompressionsdruckschreiber 10-40 bar

001 5894721 OO

HINWEIS: Die PrOfung ist am warmen Motor auszu­ fQhren.

1 DOsenhalterausbauen, sieheAN 020.02.250/1-3.

2 Leckkraftstoffschlauch schliefšen (1).

am Kraftstoffilter ver­

3 Dichtring an dem zu prOfenden Zylinder mit dem Bund nach oben in die Vorkammer ein legen (2).

Abb. 1

Abb. 2

4 Einschraubstiick (3/4) in die Vorkammer ein- schrauben, biegsamen Schlauch (3/5) und Kom- pressionsd ruckschreiber (3/2) anschliefšen.

5 Stopphebel drOcken, damit die Regelstange auf Nullfčrderung steht (4).

6 Motor mit dem Anlasser ea. 4 Sekunden durch- drehen (8 KompressionshObe).

7 Knopf(3/3) am DruckschreiberdrOcken und Druck ablassen. Trager(3/1) der Diagrammscheibe um eine Raste herausziehen bzw. Kompressions- druck ablassen.

Abb. 3

8 Einschraubstock aus der Vorkammer heraus- schrauben und Dichtring aus der Vorkammer herausnehmen.

9 Arbeitsschritte 3-8 an den anderen Zylindern wiederholen.

HINWEIS: Den Motor zur Messung der einzelnen Zylinder jeweils gleich lange durchdrehen. Der Verdichtungsdruck rnufš Ober 17 bar liegen. Der Druckunterschied der Zylinder eines Motors darf hochstens 3 bar betragen.

10 DOsenhaltereinbauen, sieheAN 020.02.250/4-5.

11 Motor laufen lassen und auf Dichtheit prOfen.

Abb.4

5 - 010 - 204

Motor 290 GD

8augr. 010

2 Motor komplett tausehen

Arbeitsnummer: 010.00.285

Umfar1t:

KOhlerausbauen AN 031.02.060/1-13/250

GD

Vorderen Auspufftopf tauschen AN 043.01.065

Anziehdrehmomente:

Druckplatte

25Nm

Motorlager- Rahmen

75Nm

Motoriager - Motortraqer

120Nm

Gelenkwelle

35Nm

Werkzeuge:

 

Kettenbalken

 

Abb. 1

DrehmomentschlOssel1/2"

handelsi.iblich

0-80 Nm

 

DrehmomentschlOssel1/2"

 

40-170Nm

 

handelsi.iblich

Maulschli.isseleinsatz

000589109916

 

Drehmomentschli.issel

001

5896621 OO

Zentrierdorn

201

5890815 OO

Ausbau:

 
 

Massebandam Minuspolder Batterieabklemmen.

2

Gasfederder Motorhaubeaushangen und Motor­ haube bis zur Anlage am Aufbau hochklappen.

 

3

KOhlerverkleidung abbauen, dazu Schrauben (1/1 und 112) losen und Ki.ihlerverkleidung (1/3) abnehmen.

Abb.2

4

Ki.ihler ausbauen, siehe AN 031.02.060/1-131

250

GD.

5

Schrauben (2/1) losen und Haubenschlofs zur Seite legen.

 

6

Horn (2/3) abschliefsen.

 

7

Schrauben (2/2 und 214) losen und Verstarkunq (2/5) abnehmen.

 

8

Olki.ihler ausbauen, siehe AN 010.05.190/2-51

250

GD.

 

Abb. 3

9

Schlauchschelle (3/1) lčsen, Muttern (3/2) losen und Luftfiltergehause (3/3) abnehmen.

10

Schraube (4/1) losen, Ansaugrohr (4/2) abneh­ men.

HINWEIS: Sauqrohroffnunq abdecken.

Abb. 4

5-010-205

21.012/22

Motor 290 GD

11 Schlauchschellen (5/1) Ibsen und Heizungs­ schlauche (5/2) abziehen.

 

Abb. 5

12 Unterdruckleitung(6/1 ) abschraubenundausdem Halter(6/2) nehmen.

13 OI aus dem Vorratsbehalter der Lenkung ab­ saugen, Leitung (6/3 und 614) abschrauben und zur Seite legen. Kabelbinder am Motor Ibsen.

 

Abb. 6

14 Schellen (7/1) Ibsen und Kraftstoffleitungen (7/2) abziehen.

 

Abb. 7

15 Manschette(8/1) herausdrucken,Klammern(8/2) zusarnrnendruckenundGasseilzugausdemHalter (8/3) herausziehen.

 

Abb. 8

5 - 010 - 206

8augr. 010

-. --

Motor 290 GD

8augr. 010

16 Muttern (9/1) abschrauben.

17 Deckel (9/2) mit Luftschlauch von der Lichtma­ schine abnehmen.

 

Abb. 9

18 Muttern M 8, M4 und Linsenschraube(1 0/1) Ibsen und Leitungen abnehmen.

Abb. 10

19 Schutzkappevam VorglOhzeitrelais (11/3) abzie­ hen, Stecker(11/2 und 11/Pfeil) abziehen, Kabel­ binder (11/1) offnen und den Leitungsstrang auf den Motor legen.

Abb.11

20 Deckel zurVerteilerdose

an der Stirnwand offnen

und elektrische Leitung (12/1) zum Starter abbau­ en, Steckverbindung (12/2) Ibsen. OT-Geberkabel

 

ausziehen.

 

Abb. 12

5 - 010 - 207

----

Motor 290 GD

8augr. 010

21 Elektrische Leitung (13/1) am Oldruckschalter (13/2) des Olfilters abbauen.

Abb.13

22 Unterdruckleitungenzur Einspritzpumpe(14/1 und 1412) abziehen.

Abb. 14

23 Vorderen Auspufftopf abmontieren, siehe AN

043.01.065/1-4.

Abb. 15

24 Schellen (15/1) und Schrauben (16/1) losen, Schutzblech (16/2) abnehmen.

Abb. 16

5 - 010 - 208

Motor 290 GD

8augr. 010

25 Schrauben (17/1 und 17/Pfeil) am Motoriager losen. Schrauben des Traqers (17/2) losen und Traqer (17/3) abnehmen, dazu Getriebe hinten etwas hochheben.

HINWEIS: Vor dem Herausnehmen des Traqers (17/3) Motoran derOlwanne hintenabstutzen.An den Aufhanqeosen vorn und hinten Kettenbalkeneinhan­ gen.

26 Muttern der Gelenkwellenschrauben losen, Ge­ lenkwelle vom Getriebeflansch abnehmen und seitlich befestigen.

HINWEIS: Um die Gelenkwellevom Wechselgetriebe

Abb. 17

zum Verteilergetriebeweiterdrehen zu konnen, ist es

notwendig,dar

derWechselgetriebeschalthebel

und

der Verteilergetriebeschalthebel in Position Neutral

 

stehen.

27 Muttern (18/1) losen, Schraube (18/2) losen und Halter(18/3) abnehmen.Stangenachrechtsdruk­ ken.

 

Abb. 18

28 Sicherungen (19/1) von den Schaltstangen ab­ nehmen und Schaltstangen aus den Buchsen herausdrucken.

HINWEIS: Zum Herausziehender Schaltstangefur 5. und R-Gang, Schalthebel am Getriebe in den 5. Gang schalten.

Abb. 19

29

Kabelbinder (20/1) und Schrauben (20/2) losen und GetriebeentlUftungsschlauch (20/3) abneh­ men, Kupplungsentluftungsschlauch (20/4) ab­ ziehen.

Abb. 20

5-010-209

Motor 290 GD

8augr. 010

30 Schraube (21/1) herausdrehen und Halter (21/2) fur Kupplungsleitungabnehmen.

 

Abb.21

31 Beide Schrauben (22/1) herausdrehen, Nehmer­ zylinder (22/2) abnehmen und zur Seite legen.

HINWEIS: Hydraulikleitungnichtvom Nehmerzylinder losen.

 

Abb. 22

32 Schrauben (23/1) ausbauen und mit Feder, Ab­ standsrohr und Muttern abnehmen, Schraube (23/2) undGetriebebefestigungsschraube(23/Pfeil) losen, Masseband(23/3) undAufpuffhalterabneh­ men.

 

Abb. 23

33 Schrauben (24/1), Mutter (24/2) abbauen und vorderes Abgasrohr (24/3) herausnehmen. Auf den Dichtring (24/4) achten.

 

Abb. 24

5-010-210

Motor 290 GD

8augr. 010

34 Schrauben (25/1) Ibsen und Tragplatten (25/2) abnehmen.

Abb. 25

35 An den Aufhanqečsen vorn und hinten Ketten­ balkeneinhanqen. Motorabheben(26), nachvorn herausziehen und auf geeigneter Unterlage ab­ stellen.

Abb. 26

36 Beide Befestigungsmuttern (27/1) an den Motor­ traqern Ibsenund Motorgummilagerabnehmen.

Abb. 27

37 Befestigungsschrauben (28) des Getriebes her­ ausschrauben. Starter abnehmen und Getriebe vom Motorabnehmen.

Abb. 28

5-010-211

21.335/12

1728

Motor 290 GD

8augr. 010

ACHTUNG: Werden die Schrauben nichtstufenwei­ se und gleichma~ig am Umfang gelbst, konnen durch einseitige Spannungen Schaden an der Druckplatte entstehen.

38

Befestigungsschrauben der Druckplatte (29/1) nacheinander jeweils 1 bis 2 Umdrehungen her­ ausschrauben, bis die Vorspannung der Feder ganz gelbst ist.

39 Schrauben ganz herausschrauben, Druckplatte

(29/3)undKupplungsscheibe(29/2)vomSchwung­

rad abnehmen.

40 Druckplatte und Kupplungsscheibe auf Wieder­ verwendbarkeit prOfen.

Abb. 29

21.235/13

41 Schrauben (30/1) herausschrauben und LOfter (30/2) vom LOfterantriebabnehmen.

 
 

Einbau:

Bei neuem Motor Fehlteile vom alten Motoradap­ tieren, vorher alle Teile reinigen, prOfenund bei Bedarf erneuern.

42

 

43

LOfteram LOfterantriebanbauen.

 

Abb. 30

44

Kupplungsscheibe auf den Zentrierdorn Spw. Pos. Nr. 201 589 08 15 OO(31) schieben und diesen in das Rillenkugellager in der Kurbelwelle einfOhren.

ACHTUNG: Kupplungsscheibeso einbauen,dafšder

erhohteNabenteil(31)mitdemTorsions-

darnpfer auf der Druckplatte liegt.

45 Druckplatteam SchwungradansetzenundSchrau- ben einschrauben.

46

Schrauben stufenweise und gleichma~ig am

Umfanganziehen.Dabeibeachten,dalšdie Druck- 21.235/21 platte gleichma~ig und spannungsfrei in den

Einpa~desSchwungradesgezogenwird. Schrau- ben mit 25 Nm festziehen.

Abb.31

47

Zentrierdorn herausnehmen.

48

Kupplungsglocke an der Trermflache mit Silicon- Dichtstoff bestreichen und Getriebe am Motor ansetzen.

49

Befestigungsschrauben (32), aufšer den beiden Schrauben am Anlasser, einschrauben.

Anlasser mit neuer Dichtung am Flansch anset- zen.

Beide BefestigungsschraubendesAnlassers ein- schrauben.

50

51

Abb. 32

5-010-212

Motor 290 GD

8augr. 010

52 An den Aufhanqeosen vorn und hinten (33)Ketten­ bal ken einhanqen und den Motor mit dem Hebe­ zug in das Fahrgestell einfahren.

53 Das Einbauen erfolqtsinnqernalš in umgekehrter Reihenfolge, dabei rnufš folgendes beach tet wer­ den:

- Neue Motoriager mOssen nach 500 bis 1500 km entspanntwerden.

- Schrauben dervorderen Motorgummilagerung mit 75 Nm festziehen. Befestigungsmuttern-Motor­ gummilagerung am Motortrager mit 120 Nm fest­ ziehen.

Abb. 33

- Beim Einbau des Halters (34/2) auf richtige Lage der Hydraulikleitung achten.

- Bei Bedarf Kupplungsbetatigung enti Often.

- Schrauben an Gelenkwelle mit35 Nmfestziehen, dabei mOssen immer neue Muttern verwendet werden.

- Zuordnung der Schaltstangen zu den Schalthe­ beln beachten.

- Batterie anklemmen.

HINWEIS: Erst (+), dann (-) Polklemme anbauen.

Abb. 34

- Motorenčl bei Bedarf einfOllen und Olstand pru­ fen.

- Kraftstoffanlage auf Dichtheit prOfen.

- KOhimittel einfOlIen, KOhianiage auf Dichtheit pru- fen.

- Motorregulierung prOfen, bei Bedarfeinstellen.

- Lenkaniage mit OI befOllen, Motor im Leerlauf laufen lassen und die Lenkung durch mehrmali­ ges Links- und Rechtsdrehen entlOften. Dabei standiq den Olstand kontrollieren.

- ProbefahrtdurchfOhren.

ACHTUNG: Nach 1000 km Motorol wechseln und Einfahrvorschrift beachten.

5-010-213

21.335/12

Motor 290 GD

8augr. 010

3 Motoraufhangung prufen

Arbeitsnummer: 010.00.290 siehe AN 010.00.020/250

GD

4 Motorlagerung vorne tausehen

Arbeitsnummer: 010.01.295 siehe AN 010.01.025/250

GD

5 Zylinderkopfhaube bzw. Zylinderkopfhaubendichtung tausehen Arbeitsnummer: 010.01.300

siehe AN 010.01.035/250

GD

6 Zylinderkopfdichtung bzw. Zylinderkopftauschen

Arbeitsnummer010.02.305

Urnfafšt KOhlerausbauen AN 031.02.060/1-13/250

Einspritzleitungen ausbauen AN 020.02.085/1-5/250 GD

GD

Anziehdrehmomente

Benennung

Nm

Drehwinkel

Schrauben fur Zylinderkopfhaube M 6

10

-

M8

25

-

DehnschraubefOrNockenwellenrad

25

90°

Zylinderkopfschrauben

1. Stufe

15

-

2.

Stufe

35

-

3.

Stufe

-

90°

Setzpause

10 min.

-

4.

Stufe

-

90°

HINWEIS:

Die M 8-Zylinderkopfschrauben mit dem StiftschlOsselanziehen.

25

-

Einspritzleitungen

an Einspritzpumpe

20

-

an EinspritzdOse

20

-

DOsenhalterinVorkammer

30

-

Kettenspanneram Zylinderkopf

80

-

SaugrohranZylinderkopf

25

-

Auspuffrohr anAuspuffkrOmmer

20

-

5-010-214

Motor 290 GD

8augr. 010

Abmessungen der Zylinderkopfsch rauben

 

Gewinde-0

Langeim

Maximale Lange

Neuzustand

(Erneuern)

mm

mm

 

M

10

80

82

M

10

102

104

M

10

115

117

Anziehdrehmomente und Drehwinkel der Zylin­ derkopfschrauben

 
 

01·0032

 

1.

Stufe

15Nm

2.

Stufe

35Nm

3.

Stufe

90°

Setzpause

10 min.

4.

Stufe

90°

HINWEIS: DieZylinderkopfschraubenM 8 (a) mitdem StiftschlOsselanziehen. Anzugswert 25 Nm

 

HINWEIS: Um eine qleichmafšiqe und hohe Schrau­ benvorspannkraft zu erreichen, werden lnnenzwolt­

 

kant-Flietšschaft-Zylinderkopfschraubenmitangedreh­

tem Bund eingebaut. Sie haben einen verjOngten Schaft und werden ohne Scheiben montiert.

Ein Nachziehen der Zylinderkopfschrauben bei der Durchsicht 1000-1500 km bzw. im Reparatu r­ fall nach 1000 - 1500 km entfallt.

DieInnenzwolfkant-Zylinderkopfschraubenwerdenmit

Drehmoment-Voranzug und Drehwinkel angezogen (sieheTabelIe).

Dadiese Zylinderkopfschrauben nach demAnziehen einer bleibenden Langung unterliegen, mOssensie nach Oberschreiten der in derTabelle angegebenen maximalen l.anqenmafšeerneuertwerden.

Der Zylinderkopf darf nur bei abqekuhltem Motor ausgebaut werden. Der Abbau erfolgt zusammen mit dem AuspuffkrOmmer.

5-010-215

Motor 290 GD

8augr. 010

Werkzeuge:

Schlagauszieher

589 20 33 OO

123589 OO34 OO

116

116

589 02 34 OO

Gewindebolzen

Gewindebolzen

DrehmomentschlOssel1/2"

 

0-80 Nm

handelsObiich

Ausbau:

1 KOhlerausbauen, siehe AN 031.02.060/1-13/250 GD.

2 Einspritzleitungen

020.02.085/1-5/250

ausbauen, siehe AN

GD.

3 KugelkopfderGasbetatigung abdrOcken.Schrau­ ben (1/1) losen und Hebel (1/2) zur Seite legen. l.eckčlleltunqen am Hebel aushanqen.

4 EntIOftungsrohr(1/3) von der Zylinderkopfhaube abziehen. Schrauben (1/4) losen und Zylinder­ kopfhaube mit Dichtung abnehmen.

5 Muttern (2/1) losen und Schrauben mit Federn abnehmen.

 

6 Schrauben (3/1 und 312) losen. Schraube (3/3) losen und Scheibe (3/4) abnehmen. Mutter (3/5) losen und Hebel (3/6) mit Feder herausnehmen. Kraftstoffleitungen (3/7) sowie 8efestigungs­ schrauben (3/8) lčsen und Kraftstoffilter heraus­ nehmen. l.eckčlleitunqen der EinspritzdOseab­ ziehen.

 

7 Unterdruckleitungen vom Thermoventil (4/1) ab­ ziehen.Steckverbindungvom Geber-KOhlwasser (4/Pfeil) abziehen. Leitungenvon den GIOhkerzen (4/2) abschrauben. Innensechskantschrauben (4/3) losen und Saugrohr (4/4) abnehmen. Lei­ tungsstrang zur Seite legen.

Abb. 1

Abb. 2

Abb. 3

Abb. 4

5-010-216

Motor 290 GD

8augr. 010

8 Zwei Stock Schrauben (5/2) am Olfilter Ibsen. Sicherung (5/1) fur Heizungsvorlaufleitung (5/3) abziehen und Heizungsvorlaufleitung aus dem Zylinderkopf herausnehmen.

 

Abb. 5

9 Kurbelwelle auf ZOnd-OT des 1.Zylinders stellen

 

(6).

ACHTUNG: Motor nichtan der Befestigungsschraube des Nockenwellenrades drehen. Motor nicht ruckwarts drehen. OT -Markierung auf dem Schwingungs­ dampfer.

 

Abb. 6

10

Kettenspanner ausbauen. Nockenwellenrad zur Steuerkette kennzeichnen (7).

HINWEIS: Zum Losen das Nockenwellenrad gegen­ halten.

Abb. 7

11 Gleitschienenbolzen (8/1 und 8/2) mit Spw. Pos. Nr. 1165892033 00,123589 OO34 OOund 116

 

5890234

OOherauschlagen und FOhrungsschiene

herausnehmen.

 

12 Leckblleitungen abziehen und EinspritzdOsen herausschrauben. BOchsen und Dichtringe her­ ausnehmen.

Abb. 8

5-010-217

Motor 290 GD

13

Nockenwelleausbauen.

 

HINWEIS: Um Nockenwellenschadenzuvermeiden,

 

mur

beim

t.osen der Schrauben unbedingt folgende

Reihenfolgebeachtetwerden:

 
 

-

Beide Schrauben an Nockenwellenlager 1, 2, 3 und 6 abschrauben (dunkle Pfeile).

 
 

Beide Schrauben an Nockenwellenlager 4 und 5 abwechselnd und nurschrittweise tosen, bis Ge­ gendruck abgebaut ist (helle Pfeile).

 

14

Die M 8-Schrauben (1O/a)mit dem Schrauben­ dreherausbauen.

 

Abb. 9

 

15

SamtlicheZylinderkopfschrauben in umgekehrter RichtungdesAnziehschemas abschrauben (10).

16

Zylinderkopfabheben. Dichtungabnehmen.

17

Zylinderkopf- undZylinderkurbelgehause-Trenn­ flache reinigen.

Einbau:

 

18 NeueZylinderkopfdichtungauflegen.

 
 

19 Zylinderkopfaufsetzen,dabeiaufdie Spannhulsen zur Fixierung des Zylinderkopfes achten.

20 Lange (L)der Zylinderkopfschrauben messen. Ist das in der Tabelle angegebene Mar uberschrit­ ten, neueZylinderkopfschraubenverwenden(11).

Abb. 10

Gewinde-0

t.anqe irn

MaximaleLange

 

Neuzustand

(Erneuern)

mmmm

 
 

M

10

80

82

M

10

102

104

~.

M

10

115

117

21

Zylinderkopfschrauben am Gewinde und an der Kopfauflageflache einolen und einsetzen.

 
 

ACHTUNG: KeinOIindie Gewindebohrungenqiefšen.

22

Zylinderkopfschrauben stufenweise in Reihenfol­ gedesAnziehschemas,beginnendmitderSchrau­ be 1, anziehen.

Abb.11

HINWEIS: Aufgrund derverschieden langenZylinder­ kopfschrauben, ist die Zuordnung bei der Montagezu beachten. DieZylinderkopfschrauben sind nach dem Anziehschema einzusetzen (12).

M

10 x 80 in Bohrung 3, 5, 11, 13, 19

M

10 x 102 in Bohrung 2,4,6,8,10,12,14,16,18,

 

20,22

 

M10x115inBohrung

 

1,7,9,15,17,21

 

M

8 x 30 in Bohrung

a

M

 

8 x 80 in Bohrung

b

Abb. 12

5-010-218

1

2

8augr. 010

3

L

4

5

6

 

01·0032

 

j

 

01·0036

01·0032

Motor 290 GD

8augr. 010

HINWEIS: Zum Drehwinkelanzug keinen Biegestab­ DrehmomentschlOsselverwenden.

 

Anziehdrehmomente und Drehwinkel der Zylin­ derkopfschrauben

 

1.

Stufe

15Nm

2.

Stufe

35Nm

3.

Stufe

900

Setzpause

10 min.

4.

Stufe

900

23 Die Schrauben (12/a) mit dem Schraubendreher anziehen.

 

24 Nockenwellen einbauen, siehe AN 010.04.155/ 7-14/250 GD.

25 FOhrungsschienefur Steuerketteeinbauen.Gleit­ schienenbolzen (13/1 und 13/2)mitnichtaushar­ tendem Dichtmittel bestreichen und mit Spw. Pos. Nr. 1165892033 OO,123589 OO34 OOund 1165890234 OOeinschlagen.

 

Abb. 13

 

26 Nockenwellenrad mit Kette montieren. Auf Mar­ kierung achten, Schraube mit 25 Nm + 900 fest­ ziehen.

 

27 Kettenspanner einbauen, siehe AN 010.04.130/ 2-3/250 GD.

 

Abb. 14

 

28 Motorvon Handum7200 =2 Umdrehungenweiter­ drehen und Markierungen prOfen(15).

 

29 Derweitere Zusammenbauerfolgt in umgekehrter

Reihenfolge1-8.

Abb. 15

o

5-010-219

o

21.374/12

Motor 290 GD

8augr. 010

7 Steuerzeiten der Nockenwelle prufen

Arbeitsnummer: 010.04.310

Werkzeuge:

Mefsuhrhalter

Mer uhr

3635890221 OO

handelsublich

HINWEIS: Eine Korrektur der Steuerzeiten ist nicht mtiglich. Bei mehr als 4° KW Abweichung vom Soll­ wert, ist die Steuerkette zu erneuern, bzw. die Nok­ kenwelle aufVerschleifš zu prufen und gegebenenfalls zu erneuern.

Steuerzeiten

Nockenwellen-

kennzahl "

11

12°3)

Einlalšventil

tiffnet nach OT

schliefst nach UT

110

1202)

1r

Auslafsventil

offnet vor UT

schliefst vor OT

28°

15°

1) Die Nockenwellenkennzahl istam Bund neben derOT-Kerbe eingeschlagen. 2) Bei gelaufener Nockenwelle

3) Reparaturnockenwelle mitO,5 mm grtir

erem

Lagerdurchmesser.

Bei 2 mm Ventilhub rnufš der Motor beim oben angegebenen Wert stehen.

HINWEIS: Die Prufunq sollte am Einlafsventil des 1. Zylinders erfolgen (fettgedruckterWert).

Zylinderkopfhaube ausbauen.

2 Kurbelwelle in Drehrichtung des Motors drehen, bis die Nockenwelle des 2. Nockens nach oben zeigt.

HINWEIS: Der Motor darf nicht an der Schraube des Nockenwellenrades gedrehtwerden. Motorwahrend der Messung nicht ruckwarts drehen, da sich sonst

Mer

fehler

ergeben .

3 Mefšuhr mitVerlangerung einsetzen und so befe­ stigen, dafš der Taststift untereinerVorspannung von 3 mm (kleiner Zeiger der Mefsuhr) auf dem Ventilstofsel aufsitzt.

HINWEIS: Dazu Mefšuhrhalter Spw. Pos. Nr. 363589

02 21 OO am Zylinderkopf (uber dem 1. Zylinder­

Einlafšventil) festschrauben.

4 Zifferblatt der Mer

uhr

so weit drehen, bis der

qrofše Zeiger auf "O" steht.

HINWEIS: DerTaststiftderMer

recht auf dem Ventilstofšel stehen.

uhr

m ufšgenau senk­

Abb. 1

5 Kurbelwelle in Drehrichtung des Motors weiter­ drehen, bis derkleine Zeigerder Mefšuhrum 2 mm (Ventilhub) auf 1 mm zuruckgelaufen ist. In dieser Stellung mufš die Markierung an der Kurbel­ wellenriemenscheibe bzw. Schwingungsdampfer auf11-12° bzw. 12°_13° bei Reparaturnockenwelle nach OT stehen.

5-010-220

Motor 290 GD

8augr. 010

Deckel vorne tausehen 290 GD Arbeitsnummer: 010.01.315

8

Urnfalšt LOfterantriebund Riemenscheibe ausbauen,

AN 031.03.050/1-5/250

GD

Anziehdrehmoment:

Zylinderkopfhaube

10Nm

Werkzeuge:

DrehmomentschlOssel1/2"

0-

80 Nm

handelsObiich

1

Batterie am Minuspol abklemmen.

2

LOfterantriebund Riemenscheibeausbauen, sie­

he AN 031.03.050/1-5/250

GD.

3

Schraube (1/1) Ibsen, Scheibe (1/2), Hebel (1/3) und Feder (1/4)abnehmen.

Innensechskantschrauben (1/7) IbsenundVacu­ umpumpeabnehmen.

4

5

Unterdruckleitungen (1/5 und 116) abschliefšen.

6

Schrauben (1/8) Ibsenund Kraftstoffilterzur Seite legen.

7

Schrauben (1/9) Ibsen und Riemenscheibe der Hydropumpe abnehmen.

Abb. 1

Abb.2

8 Deckel (2/1) der Keilriemen-Spannvorrichtung abnehmen. Innensechskantschraube Ibsen und Keilriemen-Spannvorrichtung abnehmen.

9 Drei Stock Schrauben (2/2) der Einspritzpum­ penbefestigung Ibsen.

HINWEIS: Auf Gewindeplatten achten.

Olwanne abnehmen, siehe Z. 16/2-8.

10

11

Schrauben (2/3) Ibsenund Hydropumpezur Seite legen.

12

Schellen (3/2) aus den HalterndrOcken,Leitungs­ strang (3/3) vom Geber abziehen und zur Seite legen.

Abb. 3

13

14

Schrauben (3/1) Ibsen.

Schrauben (3/4) Ibsen und Generator zur Seite legen.

15

Schrauben (4/1 und 412) Ibsen und Generator­ traqer abnehmen.

16

Riemenscheibe mit Nabe abnehmen, AN 010.03.070/2-3/250 GD.

Zylinderkopfhaube abbauen.

17

Abb.4

5 - 010 - 221

Motor 290 GD

8augr. 010

18 Innensechskantschrauben (5/a) herausschrauben.

Abb. 5

19 Schrauben (6/1) Ibsen und Deckel (6/2) abneh­ men.

Einbau:

20 Dichttlache reinigen.

21 Deckeltrennflache mit Dichtmittel bestreichen.

22 Deckel vorsichtig ansetzen, dabei auf die Zylin­ derkopfdichtung achten und festschrauben. Schraubenlanqen beachten. Beschadigte Zylin­ derkopfdichtung erneuern.

23 Wenn der Radialdichtring ausgebautwurde, neu­ en Radialdichtring einbauen, siehe AN 010.03.0701

5/250 GD.

Abb. 6

24 Wurde ein neuer Deckel eingebaut, OT-Geber einstellen, siehe Z. 26/135.

25 Innensechskantschrauben (5/a) festziehen.

26 Zylinderkopfhaube aufbauen, Schrauben mit 10 Nm festziehen.

27 Riemenscheibe mit Nabe einbauen, siehe AN

010.03.070/6-7/250

GD.

28 Generatortragereinbauen.

29 Generator ein bauen , Schrauben (7/1 und 7/4) festziehen.

Abb. 7

30 Leitungsstrang (7/3) anstecken und Schellen (7/2) in die HalterdrOcken.

31 Olwanne ein bauen, siehe Z. 16/9-12.

32 Derweitere Einbau erfolgtin umgekehrter Reihen­ folge.

33 Olstand im Motor prOfen und richtigstellen.

34 Motor laufen lassen und auf Dichtheit prOfen.

5-010-222

01·0032

.

Motor 290 GD

8augr. 010

9

Riemenscheibe, Schwingungsdampfer und Nabe bzw. Dichtring vorne tauschen

 

Arbeitsnummer: 010.03.320 siehe AN 010.03.070/250 GD

 
 

10

Kurbelwellendichtring hinten tauschen

Arbeitsnummer: 010.03.325

 

Werkzeuge:

Einbauwerkzeug

601 5890343 OO

 

Ausbau:

1 Schwungrad ausbauen, sieheZ. 25/1-2.

 

2 Wellendichtring herausdrOcken.

HINWEIS: Kurbelwellenflansch und Abschlufsdeckel nicht beschadiqen.

 

Die

Dichtlippe des Reparatur-Wellendichtringes

ist

um

3 mm nach innen versetzt, damit sie nicht in einer

 

eventuell vorhandenen

Rille lauft, die der Serien-Wellen­

dichtring an der Nabe hinterlassen hat.

 

A Serien-Wellendichtrig

 

B Reparatur-Wellendichtring

Einbau:

3

Aufnahmebohrung fur den Wellendichtring ent­ graten und reinigen.

Abb. 1

4

Lauftlache tur den Radialdichtring am Kurbelwel­ lenflansch auf Beschadigung prOfen.

5

Innenteil des Einbauwerkzeuges mit Spw. Pos. Nr. 601 589 03 43 OOam Kurbelwellenflansch anschrauben.

6

Neuen Wellendichtring an der Dichtlippe und Ge­ genauflageflache leichtein6len, kein Fettverwen­ den.

7

Wellendichtring Ober das Innenteil des Einbau­ werkzeuges Spw. Pos. Nr. 601 589 03 43 OO schieben.

 

8

Mit dem Aufšenteil des Einbauwerkzeuges Spw. Pos. Nr. 601 589 03 43 OOWellendichtring bis zum Anschlag in den Anschlufšdeckel drucken

Abb. 2

 

(2).

 

HINWEIS: Auf richtigen Sitz des Kurbelwellendicht­ ringes achten!

 

9

Schwungrad einbauen, siehe Z. 25/4-7.

10

Motorwarm fahren und Dichtheit prOfen.

5 - 010 - 223

A

@

B

@

03-0023

"

Motor 290 GD

8augr. 010

Arbeitsnummer: 010.04.330

siehe AN 010.04.105/250

12

Arbeitsnummer: 010.04.335

siehe AN 010.04.120/250

11

Hydraulische VentilstoBei prufen

GD

Hydraulische VentilstoBei tauschen

GD

13 Kettenspannertauschen

Arbeitsnummer: 010.04.340

siehe AN 010.04.130/250

GD

14 Steuerkette tauschen

Arbeitsnummer: 010.04.345

Umfalšt Forderbeginn kontrollieren AN 020.00.070/250 GD EinspritzdOseausbauen AN 020.02.250/1-3 EinspritzdOseeinbauen AN 020.02.250/4-5

Werkzeuge:

AufdrOckwerkzeug

DrehmomentschlOssel1/2"

0-

80 Nm

000 589 58 43 OO

handelsObiich

3

4

8

HINWEIS: FOrden Reparaturfall gibt es die geteilte Steuerkette mit Steekglied. KettenraderaufRiefen und GrObchenbildungprOfen.

Legende zu Abb. 1:

1 Nockenwellenrad

2 Gleitschiene (oben)

3 Kettenspanner

4 Spannschiene

5 Spritzversteller

6 Gleitschiene (unten)

7 Spannschiene

8

9

Kurbelwellenrad

Olpumenrad

Zylinderkopfhaube abbauen.

1

2

Kettenspanner ausbauen, siehe AN 010.04.1301 1/250 GD.

3

EinspritzdOsenausbauen, sieheAN 020.02.2501

1-3.

4

5

Kettenkasten mit einem Putzlappen abdecken und an einem Glied der Steuerkette beide Ketten- bolzen aufschleifen (2).

NeueSteuerkette mit einem Steekgliedandie alte Steuerkette anhanqen. Dabei qeoffnetes Glied herausdrOcken.

Abb. 1

6

Motor langsam drehen, dabei gleichzeitig die alte Steuerkette hochziehen, bis das Steekglied an der obersten Stelle des Nockenwellenrades zu liegenkommt.

HINWEIS: DieSteuerketternufšwahrenddes Drehens am Nockenwellen- und Kurbelwellenrad im Eingriff bleiben.

Abb. 2

5 - 010 - 224

1

2

5

6

7

9

1053·1155

Motor 290 GD

8augr. 010

Alte Steuerkette abhangen und die Enden der neuen Steuerkette mit einem Steckglied von hin- ten so verbinden, dal! die Sicherungsscheiben von vom sichtbar sind.

7

8

Aufšenlasche in dasAufdrOckwerkzeug Spw. Pos. Nr. 0005895843 OO legen.

HINWEIS: Die Aulšenlaschen sind blau einqefarbt.

9

AufdrOckwerkzeug mit Aufsenlasche an Steuer- kette ansetzen und mit der Spindel die Aufsen- lasche bis zum Anschlag auf das Steckglied

drucken.

10

Stempel des AufdrOckwerkzeuges Spw. Pos. Nr. Abb. 3 000 589 58 43 OO so umsetzen, dal! die Kerbe nach vorne zeigt (3).

AufdrOckwerkzeug Spw. Pos. Nr. 0005895843 OO am Grifffesthalten und Kettenbolzen einzeln vernieten (4). Anziehdrehmoment der Spindel30 bis 35 Nm.

11

12

KettenbolzennietprOfen, ggf. nachnieten.

13

Kettenspanner einbauen, siehe AN 010.04.1301 2-3/250 GD.

14

15

16

Kurbelwelle drehen und Einstellmarkierung bei OT-Stellung des Motors kontrollieren (5).

F6rderbeginn kontrollieren, siehe AN 020. OO. 0701

250GD.

EinspritzdOse anbauen, siehe AN 020.02.2501

4-5.

17 Zylinderkopfhaubeaufbauen.

Abb. 4

Abb. 5

5 - 010 - 225

o

21.396/21

-_21.374/12

 

,,'-.,

 

Motor 290 GD

8augr. 010

15 Nockenwelle prufen, tausehen

Arbeitsnummer: 010.04.350

siehe AN 010.04.155/250

GD

16 Olwannetauschen

Arbeitsnummer: 010.05.355

Umfat:!.t:

Lenkstange vom Lenkstockhebel abbauen und zur

Seite legen AN 121.03.035/1-4/250

GD

Anziehdrehmomente:

Schrauben M8

25 Nm

Schrauben M6

10Nm

Querlenker

225Nm

Lenkstange

115Nm

Werkzeuge:

DrehmomentschlOssel1/2"

0-

80 Nm

handelsObIich

DrehmomentschlOssel3/4"

140-760 Nm

handelsObiich

Ausbau:

1 Motorschutzblech abbauen.

2 Lenkstange vom Lenkstockhebel abbauen und zur Seite legen, siehe AN 121.03.035/1-4/250 GD.

3 Querlenker am Rahmen abschrauben (1).

 

Abb. 1

4 Verschlut:!.schraube(2/1) herausdrehen und Mo­ torol ablassen.

5 Verschlut:!.schraubereinigenund mitneuemDicht­ ring einschrauben.

6 Schrauben (3/1) lčsen.

7 Restliche Befestigungsschrauben(3/2) losen und Olwanne mit Dichtung abnehmen.

HINWEIS: Fahrzeug vorne hochbocken, damit die Vorderachse ausfedert.

8

Trennflache an Kurbelqehause, Getriebe und Wanne reinigen.

Einbau:

Abb. 2

9

Olwanne mit neuer Dichtung am Kurbelqehause ansetzen, sarntliche Schrauben leicht anziehen. Schrauben M 8 mit 25 Nm Schrauben M 6 mit 10 Nm festziehen.

10

Der weitere Einbau erfolgt in umgekehrter Rei­ henfolge.

11

Querlenker am Rahmen mit 225 Nm festziehen.

12

Lenkstange am Lenkstockhebel mit 115 Nm fest­ ziehen und sichern.

13 Motorol einfOlIen, Probefahrt durchfOhren, da­ nach Motor auf Undichtheiten prufen, Motor­ olstand kontrollieren und gegebenenfalls richtig­ stellen.

Abb. 3

5 - 010 - 226

:\

20.862/31

Motor 290 GD

17 Olpumpetauschen

Arbeitsnummer: 010.05.360

,!I':'!i,

Anziehdrehmomente:

Kettenrad

25Nm

Innensechskantschrauben

25Nm

Sechskantschraube

25Nm

Werkzeuge:

DrehmomentschlOssel1/2"

0-

80 Nm

handelsObiich

,ii". ~

Ausbau:

 

Olwanne abbauen, siehe Z. 16/1-8.

Abb. 1

2 Sechskantschraube (1/1) herausdrehen und Ket­ tenrad (1/2) von der Olpurnpe (1/3) abnehmen.

Abb.2

3 Sechskantschraube (2/1) losen.

4 8efestigungsschrauben (3/1) losen und Olpumpe (3/2) herausnehmen.

Einbau:

5

Olpumpe (3/2) einbauen und Innensechskant­ schrauben (3/1) mit 25 Nm festziehen.

HINWEIS: Vor Einbau der Olpurnpe etwas Motorol in den Saugkorb fOlIen.

 

Abb. 3

6

Sechskantschraube (2/1) mit 25 Nm festziehen.

7

Kettenrad so einbauen, dafš die Walbung zur Olpurnpe zeigt (4).

8

Sechskantschraube (1/1) mit 25 Nm festziehen.

9

Olwanne ein bauen, siehe Z. 16/8-13.

 

Abb. 4

5-010-227

8augr. 010

18-2031

- --------

Motor 290 GD

8augr. 010

18

Olleitungen tausehen

 

Arbeitsnummer: 010.05.365

 

siehe AN 010.05.185/250

GD

19

OlkOhlertauschen

 

Arbeitsnummer: 010.05.370

 

siehe AN 010.05.190/250

GD

20

Oldruckwarnschalter prOten

 

Arbeitsnummer: 010.05.375

 

siehe AN 010.05.195/250

GD

21

Thermostat im Oltilter aut Ansprechtem­ peratur prOten

 

Arbeitsnummer: 010.05.380

 

siehe AN 010.05.200/250

GD

22

Vorkammern tausehen

 

Arbeitsnummer: 010.02.385

 

Umtalšt:

Einspritzdusen

Einspritzdusen

ausbauen AN 020.02.250/1-3

 
 

einbauen AN 020.02.250/4-5

Anziehdrehmoment:

 

Gewindering

 

130Nm

Werkzeuge:

 

Kerbzannschlussel

 

603

589 OO 09 OO

Auszieher Drehrnomentschlussel t/ž"

602

589 OO 33 OO

0-80

Nm

handelsublich

HINWEIS: Das Gewinde zur Befestigung des Dusen­ halters ist in der Vorkam mer angebracht. Die Dusen­ halterkombination ist zur Vorkammer-Langsachse um 50 geneigtund gegenuberderbisherigen Lage um 1800 gedreht im Vorkammer-Oberteil eingebaut.

 

Um zu verhindern, dar

Schmutz

in den Spaltzwischen

Gewindering und Dusenhalter gelangt, ist eine Ab­

dichtbuchse (1/2) eingesetzt.

 
 

Ausbau:

 
 

Einspritzdusen ausbauen, siehe AN 020.02.2501

Abb. 1

1-3.

 

2 Buchse (1/2) herausnehmen.

 

3 Gluhstifte (1/5) ausbauen.

 

Legende zu Abb. 1:

 

1 Dusenhalter

2 Buchse

3

Gewindering

4Vorkammer

5

Gluhstift

6Dichtring

4

Gewindering mit Korbzahnschlussel Spw. Pos. Nr. 603 589 OO 09 OO ausbauen (2).

Abb. 2

 

5-010-228

01-0027

Motor 290 GD

8augr. 010

HINWEIS: Bohrung im Zylinderkopf abdecken.

OO33 OOausbauen (3).

5

Vorkammer mitAuszieher Spw. Pos. Nr. 602 589

6 Alle Teile reinigen, prufen und bei Bedarf tau­ schen.

HINWEIS: Die Abdichtbuchse (1/2) sitzt mit der Verzahnung im Gewindering (4). Bei Montagearbeiten ist die Abdichthulse vor Einbau des Dusenhalters einzusetzen. Die Einbaulage wird durch eine Fixiernase vorgege­ ben. Werden die ausgebauten Vorkammern wieder eingebaut, rnussen sie auf einwandfreien Zustand qepruftwerden. Der Kugelstift darf nicht verbrannt bzw. verzundert sein. Aufšerdern ist bei angebrannten Brennerkuppen bzw. Rissen im Vorkammer-Unterteil, das Saugrohr aus­ zubauen und innen nach Olspuren zu untersuchen. Werden 61benetzte Stellen gefunden, mur die Kol­ ben-Unterdruckpumpe auf Schaden gepruft bzw. die Unterd ruckdose an der Einspritzpum pe erneuert wer­ den.

Einbau:

Abb. 3

Abb.4

7 Neuen Dichtring in den Zylinderkopf ein legen. Es

darf hierzu nur ein Originaldichtring mit der vor­ geschriebenen Dicke und Form verwendet wer­

den, damit der notwendige Abstand

8,1 mm zwischen Vorkammer und Zylinderkopf eingehalten wird (5).

e von 7,6 bis

HINWEIS: Wurde ein Zylinderkopf an der Trenn­ flache planbearbeitet, mussert beim Einbau derVor­ kammern dickere Dichtringe zwischen Zylinderkopf und Vorkammer beigelegt werden.

Folgende Dichtringe stehen zur Verfuqunq:

0,3 mm, 0,6 mm und 1,0 mm

Abb. 5

8 Vorkammer so ansetzen, dar die Nase auf die Aussparung im Zylinderkopf zeigt (6).

9 Gewindering einolen und mit dem Kerbzahn­ schlussel Spw. Pos. Nr. 603 589 OO09 OOmit 70 Nm anziehen.

10

Gluhstifte einbauen.

11

Buchse (1/2) einsetzen.

4-5.

12

Einspritzdusen einbauen, sie he AN 020.02.2501

Abb. 6

5 - 010 - 229

02·0026

Motor 290 GD

8augr. 010

23 Zylinderkopfvollstandig instandsetzen

Arbeitsnummer: 010.02.390

Zylinderkopf

 

Gesamthčhe

des Zylinderkopfes

mm

142,9bis143,1

Mindesthčhe nach Bearbeitung

 

mm

142,5

Zulassiqe UnebenheitderTrennflachen

in Uingsrichtung

mm

0,08

Neuzustand

 
 

in Querrichtung

mm

0,00

 

Zulassiqe UnebenheitderTrennflachen Verschleifsqrenze bzw. Grenzwert

in l.anqsrichtunq

mm

0,15

 

in Querrichtung

mm

0,05

 

Zulassiqe Abweichung der Parallelitat deroberen Trennflache zur unteren in Langsrichtung

mm

0,1

Rauhtiefe

 

mm

0,0017

Abprer

druck

mit Luft unter Wasser

bar

2

Mindestabstand a bei neuen Ventilen und Ventilsitzen

mm

-0,1 bis -0,5

Grčfsabstand a bei neuen Ventilen und Ventilsitzen 1)

mm

-0,1

1) Der Grofštabstand verringert sich um das gleiche Mar um den die Zylinderkopftrennflache nachgearbeitetwird.

,

Abmessungen derlnnenzwolfkant-Zylinderkopf­ schrauben

Gewinde-0

Langeim

Maximale Lange

Neuzustand

(Erneuern)

mm

mm

M

10

80

82

M

10

102

104

~

M

10

115

117

6 - 010 - 230

L

j

01·0005

01-0036

-----~

-C-~7r-

r

f-

I

I

r=

I

§

I

 

~~v'v~

~9v'v~

OOV'v~

OVVv~

lOJ

 

9~0'6

8'L8

000'6

 

~~tv~

~9tv~

ootv~

Ovtv~

lOJ

 

~90'0

S!q

~wv~

~9v'v~

6Z0'0

OOV'V~

OVVV~

'U!8M

 

9~0'8

9'68

000'8

 

~~tv~

~9tv~

ootv~

Ovtv~

lOJ

ww

ww

ww

ww

ww

(\f)

6unu

0-U8U

Jda>!

-lP!8Z

(l)

-U16unJ

6un>!

-J8PU!l AZ

(O)

-UU8>!

86u~n

-40Jl!lU8/\

->!8pJ8qO

W! 6unJ408

0- u8'Un\f

-qJe.:l

LOOO-W

O~O "J6nea

118JnlS

-JnleJed8Cj

18JnlS

-JnleJed8Cj

 

'Uelsn\f

" 8JnlS

-JnleJed8Cj

18JnlS

-JnleJed8Cj

 

'UeIU!3

6uIlJ 4 OJ

6unJ4OJsn\f

-I!lU8/\

ua6unJ4!UI!JuaJ\

UJawwe)jJoJ\

06~ JOJOII\I

Motor 290 GD

8augr. 010

Ventilsitze

Ventilsitzbreite b

Ventilsitzwinkel <x

Korrekturwinkel

oben

~

Korrekturwinkel

unten

y

mm

o

o

o

Zulassiger Schlag mm des Ventilsitzes

Einlar

1,2 bis 1,7

45

15

65

0,03

Auslafš

1,5 bis 2,0

Oberdeckung derVentilsitzringe im Zylinderkopf

D2

Norrnalmafš

Reparaturstufe max. bis

D

Normalmafs

Reparaturstufe

D1

H

Normalrnafš

Reparaturstufe

t (Neuwert)

D3

A (Bei nachgearbeiteter Zylinderkopftrennflache gilt Mar bis Oberkante Zylinderkopf)

CI

6 - 010 - 232

Einlar

Auslafš

0,068 bis 0,100

40,000

37,000

40,016

37,016

40.500

37,500

40,516

37,516

40.100

37,100

40,084

37,084

40.600

37,600

40,584

37,584

33,400

30,400

33,600

30,600

6,955

6,955

7,045

7,045

7.155

7,155

7,245

7,245

 

9,35

9,25

43,0

40,0

43,4

40,4

 

133,4

3J030'

Motor 290 GD

8augr. 010

1-------

L---------<~

II

 

II)

Q)

 

1054-1145

 

1-------

L--------l

ID

Q)

 

1054-1146

"

 

Einlar ventil

Auslatšventil

Ventilteller 0 "D"

mm

37,90bis38,10

34,90 bis 35,10

Ventilschaft 0 "D1"

mm

7,970 bis 7,955

8,960 bis 8,945

Ventillanqe "L"

mm

106,6 bis 106,2

106,6 bis 106,2

Kennzahl am Schaftende

E 60115

A 60125

NatriumfOllung

ohne

ohne

Ventilpanzerung

mit

mit

Hehe "h" des Ventiltellers

Neuzustand

mm

1,75 bis 2,05

1,75 bis 2,05

Grenzwert

mm

1,6

1,6

Einstellwinkel zur Bearbeitung derVentile

45° + 15'

45°+15'

Zulassiqer Schlag an Ventilschaft und Ven- tilsitz maximal

mm

0,03

0,03

Breite des Ventilsitzes

mm

2,0

2,0

Anziehdrehmomente

Vorkammer im Zylinderkopf (Gewindering)

 

130 Nm

GIOhkerzen in Zylinderkopf

20 Nm

6 - 010 - 233

~

Motor 290 GD

8augr. 010

Werkzeuge:

Auspretšdorn

1035890215

OO

Auspretšdorn

1035890315

OO

KerbzahnschIussel

603

589 OO 09 OO

Schlagauszieher

602

589 OO 33 OO

Abstutzbrucke

601

589 02 59 OO