Sie sind auf Seite 1von 4

Die naturrichtige Kraft-, Wärme- und Licht-urzeugung

Oktober 1946

Das geheimnislose Geheimnis der naturrichtigen Kraft-, Wärme (Kälte-) und Licht-urzeugung steckt in dem Stoff, den die heutigen Techniker verbrennen, aus dem auch die sogenannten "Kalorien" entspringen, an denen es begreiflicherweise fehlt, wenn wir mit die sein Hauptaufbaustoff der Natur unsere Maschinen bewegen, damit heizen oder mit dem Fett nieder-wertige Lichteffekte erzeugen.

Technik heißt - aus dem altgriechischen Wort "technao" abgeleitet - Selbstübervorteilung oder Selbstbetrug, eigentlich sollte man dies Dummheit nennen, weil wir das eigentlich "Bewegende, Erwärmende und Beleuchtende" bloß naturrichtig zu bewegen haben, um alle Arten von Maschinen - originell - in Bewegung setzen oder naturrichtig heizen und beleuchten zu können.

Die alten Griechen lehnten aus diesem Grunde auch "Technik" in jeder Form ab, fingen sich Sklaven, um sich von diesen mit meta-physischem Fett angetriebenen Naturmaschinen die niederen Arbeitsdienstleistungen verrichten zu lassen.

Dies ist heute gar nicht mehr notwendig, weil sich die armen Arbeitssklaven des Futters wegen um die Arbeit raufen, die Kohlen aus der Erde wühlen, die Wälder schlagen und die Öle aus der Erde holen, um sich so, wie sie glauben, dann ihr Los zu erleichtern und genau das Gegenteil erreichen. - Immer mehr arbeiten müssen und je fleißiger sie robotern, um so ärger Hunger leiden müssen, weil es ohne Kohle, Holz und Öle keinen Vegetationsaufbau gibt, bzw. es um so mehr am Lebenswichtigsten fehlt, wenn wir den Qualitätstoffaufbau im Schweiße unseres Angesichtes unterbinden und den wichtigsten Aufbaustoff der Natur - das Fett - für alle möglichen und unmöglichen Zwecke - z.B. zum Antrieb von Maschinen, für sinnlose Beheizungs- und Beleuchtungszwecke verwenden. - Glauben, daß diese irdischen Fettstoffüberreste sowieso in der Erde zu Staub und Asche zerfallen und es daher einerlei ist, ob wir damit eine Seife oder sonst etwas erzeugen oder sie gar verbrennen.

Selbstverständlich müssen alle die Zeter und Mordio schreien, die als gut getarnte Sklavenhändler dick mit den Genasführten verdienen, wenn nun das bio-technische Geheimnis verraten und den geistig kastrierten Arbeitsochsen die naturrichtige Bewegung dieses geheimnisvollen Fettstoffes gezeigt wird. - Damit ein Umsturz ausgelöst wird, wie ihn wohl Menschen bisher kaum erlebten, weil damit Maschinenkraft, Beheizung und Beleuchtung so gut wie kostenlos wird, kein vernünftiger Mensch in Zukunft mit dem Hauptbetriebstoff der Natur Maschinen antreiben oder gar heizen und beleuchten wird, sondern eben das eigentlich "Bewegende und das Leben wieder Erweckende" bio-technisch bewegen läßt.

Um diese Kunst zu erlernen, ist es vor allem einmal notwendig, zwei fundamentale Begriffe zu klären. Und zwar: Erstens - was ist eigentlich ein Stoff, und zweitens - was ist eigentlich Bewegung?

Unter dem Begriff "Stoff' hat man sich naturrichtig gesehen ein mehr oder minder hochentwickeltes Energiestoffkonzentrat vorzustellen, sozusagen ein Atomgitter, oder - wie schon das Wort "Gitter" sagt - eine Art Gefängnis, in dem im allotropen (naturerstarrten) Zustand auch der vorerwähnte Hauptaufbaustoff der Natur, das im Um- und Aufbau befindliche Fett steckt, das nur des naturrichtigen Bewegungsanstoßes harrt, um sich um so rascher in das Freibewegliche - Atomare - zu verwandeln, je rascher man so ein im - latenten - Übergangszustand befindliches Energiestoffkonzentrat mit der sogenannten Venen-bewegung in einlaufenden Spiralraumkurven um dessen eigene Achse bewegt. - Sodann sofort das daraus Entstehende in der sogenannten Arterien-bewegung weiterbewegt, um das mit Hilfe eines naturrichtigen Bewegungsrhythmus Freigestaltete im umliegenden Körper (Boden) zwecks Belebung dieses zu verteilen.

Damit ist eigentlich schon das bio-technische Bewegungsgeheimnis verraten und bedarf es nur noch, die geheimnisvolle Maschine zu erklären, mit der es möglich ist, das "originell Bewegende und Wiederbelebende" oder die höher-wertige Spannung zu ur-zeugen, mit der man alle Arten von Maschinen selbstherrlich bewegen und unsere Wohnungen feuerlos heizen und beleuchten und dazu auch noch das gesamte Wachstum - auch nichts anderes als naturerstarrte Energiestoffkonzentrate - antreiben, vermehren und auch noch qualitativ verbessern, kurzum jeden unserer Wünsche nahezu arbeitslos erfüllen kann.

Selbstverständlich wird man dies alles als eine Utopie bezeichnen, die aus einem kranken Hirn entsprungen ist, um allerhand Verwirrnis in diesem wirtschaftlichen Chaos zu erzeugen, das durch den Wahnsinn entstanden ist,

den lebenswichtigsten Grundbaustoff der Natur zu verbrennen, wodurch eben dann das große Gfrett mit dem Fett entstehen mußte, an dem es nun nicht nur jeder Köchin, sondern auch in Gestalt des sogenannten Hirnschmalz fehlt. Denn aus diesem entspringen doch auch die gesunden Gedanken, vor allem die Idee, es künftig - naturrichtig - zu machen, was selbstverständlich ein Leiter eines Rohstofforschungsinstitutes nicht ohne Weiteres verstehen kann und daher dazu Verschiedenes dazugesagt und etwas näher erklärt werden muß, um dies auch den verschiedenen Ressortministern verständlich zu machen, um die verschiedenen Handelswaren und vor allem die Kalorien rascher aufwachsen zu lassen, die unter den gegenwärtigen Umständen nicht nur immer mehr und mehr verkümmern, sondern schließlich ganz und gar verkommen würden, wenn da nicht von einem Außenseiter für die Erleuchtung vorgesorgt würde. - D.h. ganz allgemein verständlich das Wesen des Begriffes "Biotechnik" erklärt würde.

Unter dem Begriff: "Bewegung" haben wir uns eine rhythmische Druck- und Zug-kombination vorzustellen, bei der es keinesfalls einerlei ist, ob der Druck- oder der Zug vorherrscht. Denn herrscht ersterer vor, dann entsteht eine dekadente Spannung oder wissenschaftlich ausgedrückt, eine Oxydation. worunter man sich gemeinverständlich einen höchst entwicklungsgefährlichen Verbrennungsvorgang vorzustellen hat.

Herrscht hingegen bei einem naturrichtigen Bewegungsablauf der Zug vor, dann kommt es zu einem Reduktions-vorgang, worunter man sich hier - auch wieder gemeinverständlich ausgedrückt - die vorerwähnte höherwertige Umwandlung einer schon hoch-wertigen Materie in Geist vorzustellen hätte, worunter - wissenschaftlich ausgedrückt - die vorerwähnte höher-wertige Spannungsart zu verstehen wäre, aus der selbstverständlich auch höher-wertige Temperatur- und Lichterscheinungen entspringen, die den naturrichtigen Bewegungskraft-, den hochwertigen Wärme- und Kälte- sowie Lichtaufbau als entwicklungsrichtige Hilfskräfte unterstützen.

Bei diesem Aufbauvorgang spielt auch il primo movere - der erste Bewegungsanstoß - eine maßgebende Rolle. D.h. herrscht bei dieser Bewegungsauslösung der achsial-radial wirkende Druck-anstoß vor, dann ergibt sich schon wieder die dekadente Spannungsart, weil es in diesem Fall zu einer Sprengung des Atomgitters kommt, wenn der in diesem Stoffgefüge allotrope Sauerstoff frei, einpolig und hochaggressiv wird, d.h. seinen Spannungszustand erreicht, den bei diesem niederwertigen Wärmeeinfluß passiv werdenden und koindizierenden (in sich zusammenfallenden) Fettstoff (Kohlenstoff) umkreist, in einläufigen Spiralraumkurven umschlingt, verschlingt, verzehrt und verdaut.

Als Nachgeburt dieser dekadenten Energiestoffaufgeburt treten niederwertige Temperaturen, d.h. steigende Wärme- und fallende Kälte formen in Erscheinung, die den Verwesungsvorgang unterstützen, wonach dann mit Hilfe vorerwähnter erstarrender Kälteformen der Rückfall des Fehlgegangenen erfolgt.

Herrscht jedoch bei einem Bewegungsaufbau der radial - achsial wirkende Bewegungsanstoß vor, sozusagen der beginnende Auf-zug, der gewissermaßen mit dem Ein-schwung ausgelöst wird, dann kommt es vor allem zu einer naturrichtigen Zerlegung des rohstofflichen Atomgitters, weil auf diese zentripedierende Bewegungsform nur der Sauerstoff reagiert, sich zentriert und von dem Fett-stoff, der durch die auftretende Abkühlung, die bei jeder Zug-wirkung auftritt, frei, einpolig und hochaktiv wird, umkreist in auch ein-läufigen Spiralkurven umschlungen, verschlungen und verdaut wird. Das Produkt dieses Stoffwechsels ist die höherwertige Spannung, aus der heraus sich sofort höherwertige Temperaturformen, d.h. fallende und konzentrierende Wärme-, und steigende sowie expandierende Frischstofformen herausgebären, die das Höchstwertige zu einem neuen Atomgitter zusammenformen und dieses hochwertige Synthesenstoffprodukt, das an und für sich schon auftriebfähig ist, in höhere Entwicklungszonen drücken.

Um es kurz zusammengefaßt zu wiederholen: achsial-radialer Ex-puls hat Ex-plosion, Verwesung und Feuerwirkung zur Folge. Im-puls oder der radial-achsiale Bewegungsvorstoß hat Im-plosion, Veredelung und selbstherrliche Auflagerung (Auftrieb) zur Folge.

In diesem Fall wirken beim Aufstieg reaktive Zug-kräfte vor, die von reaktiven Nachschubkräften unterstützt werden.

Und so ergibt sich die naturrichtige Überwindung der körperlichen Schwere, wobei es gleichzeitig zu Verlusten schon höher-wertiger Ballaststoffe kommt, die als fallende und konzentrierende Wärmeformen in Erscheinung treten.

Kopiert man diesen Aufbauvorgang naturrichtig in einen sogenannten Klimator, der an der Zimmerdecke hängt und bio-zentrifugal bewegt wird, dann entsteht die fallende und konzentrierende Wärme-form. Damit ist der Wohnraum naturrichtig im Winter geheizt.

Führt man die vorerwähnten Frischstoffgebilde, die steigende und expandierende Eigenschaften in evakuierte Glasbirnen, dann überschreiten die an und für sich schon ungemein raschbeweglichen Energiestoffkonzentrationen im widerstandslosen Raum ihre Höchstgeschwindigkeit, werfen hochwertige Ballaststoffe aus, die sich mit noch anwesenden, stark verdünnten Sauerstoffresten kreuzen und das Produkt dieser abermaligen Vermählung ist das atmosphärische Raum-licht - gewissermaßen das naturrichtig kopierte Sonnenlicht, das drahtlos in vorerwähnter Vakuumbirne entsteht, wenn man bloß diese erdet. - Man also nur diese Erdung einzuschalten hat, um es im Wohnraum taghell zu machen. - Bzw. das Naturlicht, das selbstverständlich temperaturlos ist, erlischt, wenn man bloß die vorerwähnte Erdung unterbricht.

Will man die nahezu kostenlose Maschinenkraft, dann hat man nur die vorerwähnten höher-wertigen Wärme- effekte auszuschalten und diese in aufbauende und auftreibende Frischstoffgebilde umzuwandeln, wonach dann schon die "ur-wüchsige" Auftriebbewegung auf-lebt, worunter man sich hier einen bio-magnetischen Aufstrom (einen Synthesenstrom) vorzustellen hat, der mit elementarer Kraft - auf einer gemeinsamen Entwicklungsachse sich ausbildenden Energiestoffgefälles - die Erzeugerform mit ins Schlepptau nimmt, d.h. deren Gewicht mühelos überwindet. So kann man z.B. Flugzeuge, U-Boote oder schwerste Geschosse nahezu kostenlos blitzschnell bewegen. In stabilen Maschinen, die gut verankert sein müssen, wird die vorliegende Luft in einem gekrümmten Rohr blitzschnell zerlegt, um- und wie vor geschildert aufgebaut, das dabei koindizierende Wasser, das entladene Medium entfernt und damit ist der hoch-wertige Qualitätsraum - das "organische" Vakuum - urgezeugt, der Gegenstand des atmosphärischen Luftdrucks, die beste und billigste Zug-kraft, die es auf diesem Planeten wohl überhaupt gibt.

Verbindet man den naturrichtig evakuierten Qualitätstoffraum, aus dem selbstverständlich die höchstwertigen Strahlengebilde die Wandungen durchschlagen und auch nach aufwärts ent-fliehen, mittels einem Rohr mit dem atmosphärischen Druckraum und schaltet dazwischen einen Propeller oder eine Turbine, so drückt der atmosphärische Außendruck je cm2 mit 1 Atmosphäre auf die windschief gestellte Propeller- (Turbinen-) fläche.

Da man mit einer naturrichtig konstruierten Re-pulsine im Bruchteil einer Sekunde beliebige Kubikmeter Luft reduzieren (in qualitätstoffliche Gebilde umwandeln) kann, dazu höchstens die Antriebskraft von etwa 0.8 kW notwendig ist, und mit zunehmender Geschwindigkeit - infolge Auf-wachens der vorerwähnten Bio- synthesendrehstroms - die Leistungskraft der Repulsine im Quadrat zur eroder ur-zeugenden Bewegungsart wächst, ist die so erzeugte, oder richtiger gesagt ur-gezeugte Auftriebsdrehkraft so gut wie kostenlos (siehe dem gegenüber den aufwachsenden Bewegungs-widerstand in allen "technischen" Maschinen, wo begreiflicher Weise - infolge Verkehrung des Bewegungsablaufs - die Rückstoßkraft im gleichen Verhältnis wie oben erwähnt wächst).

D.h. also, die heutige Technik bemüht sich, mit verkehrt wirkenden Spannkräften vor-wärts zu kommen. Erreicht logischerweise das Verkehrte sowohl in Bewegungs- als auch in wirtschaftlicher Richtung. - Also wirtschaftliche Verschlechterung infolge maschinellem Aufbau dekadenter Rückstoß-spannungen, die selbstredend auch wirtschaftlich gesehen dekadent oder zerstörend wirken. Daher muß es um so rascher wirtschaftlich den Krebsgang gehen, je umfangreicher und intensiver diese Technik, dieser Selbstbetrug oder, gelinde gesagt, diese bodenlose Dummheit, maschinell dekadente Spannungen zu erzeugen, wirkt.

Den Anfang dieser tragischen Irrung löste der sinnlose Glauben aus, daß der Entwicklungsfortgang mit dem scheinbaren Erlöschen der Lebensfunktion zu Ende sei und die sogenannte Seele nach Erlöschen der Lebenstätigkeit entflieht. - In Wirklichkeit erst der eigentliche Auferstehungsrummel nach der sinnrichtigen Zerlegung eines in die Erde zurückgefallenen Atomgitters (Fettstoffkonzentration) mit Hilfe der "zykloiden" Raumkurvenbewegung der Erde beginnt, weil eben die Erdbewegung den radial-achsialen Impuls gibt. Während alle "technischen" Maschinen, z.B. die Dynamos, die Turbinen, die Druckpumpen, die Propeller, die Explosions- und Dampfmaschinen, alle Öfen, Gas- und Elektroheizgeräte, sämtliche Bodenbearbeitungsund Erntemaschinen etc. als auslösenden Bewegungsanstoß den entwicklungsgefährlichen Ex-puls erteilen. - Dadurch ausnahmslos eine Sprengung des bewegten Atomgitters und dadurch eine Zersetzung im molekularen (bakteriophagen) Schwebestoffgefüge erfolgt. - In der naturunrichtig bewegten Luft oder im Wasser dekadente Spannungen auftreten, die eine Verwesung des maßgebenden Energiestoffkonzentrates zur Folge haben (siehe als anschauliches Großbeispiel die hydraulische Flußregulierung und Wildbachverbauung), durch die es zum dekadenten Spannungsaufbau und zur Verwesung des Blutes der Erde und damit auf der ganzen Entwicklungslinie zu einem gesamtwirtschaftlichen Krebsgang kommt.

Die Möglichkeit der nahezu kostenlosen Maschinenkraft-, Wärme-, Kälte- und der temperaturlosen Raumlicht- urzeugung ist aber erst der Anfang eines kulturellen (wirtschaftlichen) Wiederaufbaus, da man mit vorerwähnter Venen-bewegung selbstverständlich auch das höchstwertige Blut der Erde - das ausgesprochene Potenzstoffwasser - maschinell urzeugen und mit diesem nicht nur reaktive Expansionsdrücke auslösen, alle Benzinstoffe etc. ersetzen, sondern auch jeden krebsartigen Zerfall natürlich ausheilen kann, womit dann das medizinische Heilwesen revolutioniert, d.h. richtiggestellt werden kann.

Mit einem Wort, die naturrichtige Bewegung irgend eines Mediums und der in diesem verborgenem Atomgitter bedeutet nach jeder Richtung hin den sozialen Wiederaufbau, weil mit der Rückgewinnung der natürlichen Nahrungs- und Bewegungsfreiheit jede Robotleistung aufhört. - Jedermann frei und unabhängig und wieder gesund an Körper und Geist wird. Einzig allein dadurch, daß man irgend ein Atomgitter - ähnlich einem abgestorbenen tierischen oder pflanzlichen Körper - mit Hilfe der Venen-bewegung um- und aufbaut, wonach dann die physischen Kleinkräfte - die sogenannten Lebenskräfte - entstehen, die unseren Kadaver originell (selbstherrlich) durch die Wiederbelebung bewegen.

Und genau dasselbe geschieht im Großen, wenn wir bakteriophage Grenzwertgebilde (kleinmolekulare Atomgitter des Wassers oder der Luft) maschinell mit Hilfe der Venen-bewegung um- und aufbauen und sodann die höher-wertigen Energiestoffkonzentrate (das spezifisch Verdichtete) sinnrichtig mit Hilfe der Arterien- bewegung da und dort verteilen. Damit da und dort den umliegenden Körper- oder Bodenraum - das Großatomgitter - be-leben, innerlich in Schwingung bringen. - Diese aufbauende Schwungbewegung nur zu steigern haben, um das Makroklima oder die höherwertige Spannung anzufachen, wonach dann die Verlagerung, die physische Bewe-gung, die Fortund Aufpflanzung eine biologische Folge des naturrichtigen Bewegungsanstoßes ist.

Damit gebe ich der Menschheit den außeralb des Alls liegenden Hebel- oder den Hebepunkt in die Hand, mit dem man das aus der normalen Bewegung geratene Entwicklungsgeschehen wieder normalisieren und so den Lebensstandard auf der ganzen Entwicklungslinie einfach und grundsätzlich verbessern kann. - D.h. der endliche Wiederaufbau überhaupt erst naturrichtig beginnen kann. D.h. alle Rohstoff-forschungs-institute sind überaltert und aus diesem Grund wurde das "Visomontana - Bio-technisches Forschungsinstitut GmbH" beim Handelsministerium (Handelskammer) angemeldet.

Es liegt im ur-eigenen Interesse der maßgebenden Regierungsstellen, die rasche Tätigkeit dieser Forschungsstelle zu ermöglichen, da alle Voraussetzungen vorhanden sind, um die aufbauenden Atomenergiekräfte praktisch einsetzen zu können. Und damit ist der heute in der ganzen Welt herrschende Nahrungsmittel-, Roh-, Trieb- und Treibstoffmangel zu Ende, der auftreten mußte, weil man das Entwicklungsgetriebe verkehrte, durch die Verkehrung des naturrichtigen Bewegungsanstoßes auf Rück-gang eingeschaltet hatte.

Daran ist auf Grund einwandfreier praktischer Ergebnisse weder zu rütteln noch zu deuteln. Den Fehler hat die heutige Wissenschaft gemacht, die auf Grund verschiedener Erfindungen auf die verkehrte Entwicklungsbahn geriet und sich nunmehr von einem Außenseiter den anderen Weg zeigen lassen muß, bzw. wenn nicht freiwillig, dazu von den um ihre primitivsten Lebensrechte betrogenen Volksmassen hierzu gezwungen werden wird.

Irren ist menschlich. Unmenschlich wäre es aber nun, zu zögern und des wissenschaftlichen Prestiges oder anderer Interessen wegen die Umkehr aufzuhalten. Denn in der gegenwärtigen Lage steht das Leben von Millionen und Abermillionen schon hungernder und frierender Menschen auf dem Spiel.

Aus diesem Grund wird dieses allen maßgebenden Stellen vorgelegt und nochmals betont, daß man mit Rückgang wirtschaftlich nicht vorwärts kommen kann. Also auf der ganzen Linie umgeschaltet werden muß.

Viktor Schauberger - Biotechnisches Versuchsinstitut (i.Gr.)