Sie sind auf Seite 1von 2

REPUBLIQUE TUNISIENNE MINISTERE DE L’EDUCATION ET DE LA FORMATION *** EXAMEN DU BACCALAUREAT *** SESSION DE JUIN 2009

REPUBLIQUE TUNISIENNE MINISTERE DE L’EDUCATION ET DE LA FORMATION *** EXAMEN DU BACCALAUREAT *** SESSION DE
REPUBLIQUE TUNISIENNE MINISTERE DE L’EDUCATION ET DE LA FORMATION *** EXAMEN DU BACCALAUREAT *** SESSION DE

SECTIONS :

EPREUVE :

DUREE :

TOUTES SECTIONS

TOUTES SECTIONS

ALLEMAND

ALLEMAND

1H30

COEFFICIENT : 1

CORRIGE

I. LESEVERSTEHEN

Richtig oder falsch? Kreuzen Sie an! (3P)

 

Richtig

Falsch

1-

Kira ist Schülerin.

x

 

2-

Der 24.12.2004 ist ihr 18. Geburtstag.

x

3-

Als Kind hat sie immer ihren Geburtstag nachmittags gefeiert.

x

4-

Heute kommen viele Freunde zu ihrer Geburtstagsfeier, weil sie

x

schulfrei haben.

5-

Sie können dann nicht lange bleiben, weil sie am nächsten Tag in die

x

Schule gehen müssen.

6-

Der Geburtstag von Kira ist für jeden schwer zu behalten.

x

Was passt? Kreuzen Sie an! (1P)

7-

8-

c

a

Antworten Sie in Satzform! (2P)

9- Mögliche Antworten (nur eine wird verlangt):

Kira findet es schön, am Heiligabend Geburtstag zu haben, weil sie zwei Feste an einem Tag feiern kann.

Oder:

Kira findet es schön, am Heiligabend Geburtstag zu haben, weil sie mehr Geschenke bekommt.

Oder:

Kira findet es schön, am Heiligabend Geburtstag zu haben, weil sie ihren Geburtstag immer in den Ferien

feiert / feiern kann.

10- Mögliche Antworten:

Wenn man Geburtstag in den Ferien hat, (dann) können viele Schulfreunde kommen, weil sie schulfrei

haben

Wenn man Geburtstag in den Ferien hat, (dann) kann man am nächsten Tag länger schlafen.

Wenn man Geburtstag in den Ferien hat, (dann) muss man am nächsten Tag nicht für die Schule früh

aufstehen.

II. WORTSCHATZ (4 Punkte)

1. Was passt zusammen? Ordnen Sie zu! (2P)

1

2

3

4

5

6

 

7 8

E

D

H

F

B

G

A C

 

2. Was passt? Ergänzen Sie! (2P)

Abitur - Glückwunsch - Notendurchschnitt - zufrieden - Lehre - Idee - verbessern - Lehrstelle

III – GRAMMATIK (5 Punkte)

1)

Was passt? Ergänzen Sie! (2 P)

im -

mit – nach – bei – In der – im – in den

2)

Ergänzen Sie die passende Adjektivendung! (1,5 P)

-e / -en / -en / -en / -en / -e

3)

Ergänzen Sie das passende Fragepronomen! (1,5 P)

a. Worauf freust du dich?

- Auf den Boxkampf.

b. Welche Sendung siehst du am liebsten?

- Micky-Maus.

c. Wie lange dauert der Film?

- Über zwei Stunden.

d. Wofür interessierst du dich?

- Für Tennis.

e. Wie findest du den Moderator?

- Langweilig.

f. Über wen diskutiert ihr denn?

- Über den Fußballtrainer.

IV. SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

Im schriftlichen Ausdruck soll der Kandidat zeigen, dass er in der Lage ist zu einem vorgegebenen Thema in einem situativ und sprachlich angemessen Rahmen einen Text zu schreiben. Im Thema werden sowohl der kommunikative Rahmen (der Vorspann): wer schreibt wem, worüber und zu welchem Zweck, als auch die Leitpunkte angegeben. In der vorliegenden Aufgabe:

- Der Vorspann: Der Kandidat übernimmt die Rolle des Brieffreundes, der an seinen deutschen Brieffreund über das Thema „Schule“ schreibt , um ihn über das Schulsystem in Tunesien zu informieren,

- 2 Leitpunkte: Schultypen und -dauer – Zeugnisnoten und Abschlüsse.

Mögliche Antwort:

Tunis, 12.6.2009

Lieber Tobias, Vielen Dank für deinen Brief. Ich hoffe, es geht dir gut. Du interessierst dich für das Schulsystem in Tunesien, das finde ich toll. Wir haben drei Schultypen in Tunesien: die Grundschule, die Mittelschule und das Gymnasium. Die Grundschule dauert 6 Jahre. Danach gehen alle Schüler noch 3 Jahre auf die Mittelschule. Danach hat man die Möglichkeit auf das Gymnasium zu gehen. Den Grundschulabschluss kann man am Ende der Grundschule und den Mittelschulabschluss am Ende der Mittelschule bekommen. Wenn man studieren will, muss man das Abitur am Gymnasium machen. Bei uns gibt es Zeugnisnoten von 0 bis 20. 0/20 ist die schlechteste und 20/20 ist die beste Note. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Bis bald!

Viele Grüße Dein Brieffreund / Deine Brieffreundin