Sie sind auf Seite 1von 24

Relevant

informationen der Oesterreichischen Kontrollbank Gruppe # 2/2010

10 exportfonds 20 Gleich ums eck 22 information services

Im Land der Die ganze Mit stimmiger


lachenden Welt Chemie in
Sonne im Blick neue Märkte

4 neugeschäft finden, absichern und finanzieren

Exportservices für
Auslandspioniere
Wie Sie mit minimiertem Risiko und passenden
Finanzierungen neue Märkte erobern.
2 editorial

inhalt

4 cover
exportservices für
auslandspioniere
10 exportfonds
Im land der lachenden Sonne
12 exportkredite
Mit neuen exportkreditprodukten
den aufschwung nützen
13 zukunftsmärkte
Hoffnungsmärkte für den
österreichischen export liebe leserinnen und leser,
17 bilanztransfer dass es in Österreich viele Möglichkeiten gibt, sich
Geben und nehmen exporte absichern und finanzieren zu lassen, kann
man natürlich auch kritisch sehen. Denn auf den ersten
18 bundesanleihen
Blick wirkt das exportservice-System recht komplex.
Die Geldquellen der Republik Doch die vielfalt der Dienstleistungen hat große
vorteile. Sie ermöglicht maßgeschneiderte lösungen
20 Gleich ums eck
für Unternehmen jeder art, für verschiedenste Risiken
Die ganze Welt im Blick und für eine breite Palette an Geschäftsfällen.
22 information services
Dieses Relevant soll den überblick erleichtern,
aber vor allem dazu anregen, das breite angebot auch
Mit stimmiger Chemie tatsächlich zu nutzen. Wenn Sie den ersten Schritt
in neue Märkte gemacht haben, werden Sie sehen: Sie kommen rasch
und einfach zu den für Sie passenden Services.
24 märkte
Chance: Indonesien
Risiko: Iran
Johannes attems Rudolf Scholten
vorstand der Oesterreichischen Kontrollbank aG

neue dienstleistunGen für aktionärsversammlunGen

Guter Start für neue Services


Erst seit wenigen Monaten bietet die STRABAG SE und Lenzing AG betreut. der Stimmen, das Fragen­ und Antwort­
OeKB Dienstleistungen rund um die Dass die neuen HV Services so gut management oder auch um das gesamte
Hauptversammlung von Aktiengesell­ ankommen, liegt nicht zuletzt an der Eventmanagement inklusive Security
schaften an – und schon stehen mehrere 100%igen Abstimmung des Dienstleis­ und Catering. Auch für die elektronische
namhafte Unternehmen unterschied­ tungsumfangs auf den Kunden: Je nach HV­Teilnahme bieten die HV Services
licher Größe und Branchen auf der Bedarf kümmert sich die OeKB um den ausgereifte Lösungen an.
Kundenliste. Unter anderem werden Anmeldeservice, das Vollmachts­ und Info: hv.services@oekb.at,
die HV von Sparkassen Immobilien AG, Weisungsmanagement, die Auszählung www.oekb.at/hvservices

www.oekb.at Relevant 2/2010


aktuell 3

business-frühstück der oekb business services

Prozessmanagement zum Frühstück


Wie managt man Geschäftsprozesse in wissensintensiven
Organisationen? Rund 30 Organisationsleiter und Prozess­
verantwortliche aus Banken, Versicherungen und Industrie­
unternehmen tauschten sich am 5. Mai zu dieser Frage
aus. Die IT­Tochter der OeKB, die OeKB Business Services
GmbH, hatte zu einem Business Breakfast geladen.
Der Bogen der Vorträge spannte sich von der Analyse der
unterschiedlichen Prozessmodelle und Notationen bis hin
zum prozessorientierten Qualitätsmanagement. Eine Teil­
nehmerin brachte die Stimmung auf den Punkt:
„Praxisorientiert und kurzweilig, mit vielen Anregungen
für den Einsatz im eigenen Unternehmen.“
Die OeKB Business Services GmbH unterstützt
Unternehmen bei der Automatisierung und Opti­
mierung ihrer Geschäftsprozesse mit Workflow­
Lösungen auf Basis von Microsoft Sharepoint und
spezialisierten Softwarelösungen. Sie möchten
mehr wissen? www.oekb-bs.at

OeKB 2009: Erfolgreich in schwierigem Umfeld


Das Jahr 2009 war für die österreichische Wirtschaft ein besonderes. Die OeKB und ihre Konzernunternehmen waren im
schwierigen Marktumfeld dennoch erfolgreich. Die PRISMA Kreditversicherungs­AG übernahm sogar die Marktführerschaft.
In den druckfrischen Berichten der OeKB Gruppe erfahren Sie mehr über die Neuerungen und Entwicklungen des Jahres.
Ihr kostenloses Berichtspaket, bestehend aus Geschäfts­, Exportservicejahres­ und Nachhaltigkeitsbericht, bestellen Sie unter
reporting@oekb.at, PDF­Versionen finden Sie im Internet unter www.oekb.at/berichte

40
Geschäftsklima-index moe
30 Unterschiede: Während den Erhebungsteil­

Aufgehellt
20
nehmern zufolge Russland einen Gang höher
10
schalten wird, steckt Kroatien noch mitten
0
–10 in der Finanz­ und Wirtschaftskrise. Bei ihren
–20 Das Geschäftsklima in Mittelosteuropa hat sich Geschäftserwartungen zeigen sich die Befrag­
–30 im April gegenüber Jänner neuerlich verbessert, ten insgesamt optimistisch. Nach Branchen
–40 einige Wolken gibt es aber dennoch am Kon­ betrachtet, blicken besonders Unternehmen
–50 junkturhimmel. Das zeigt der Thomson Reuters aus dem Verkehrs­ und aus dem Immobilien­
–60
& OeKB Geschäftsklima­Index Mittelosteuro­ sektor wieder zuversichtlich in die Zukunft. Die
e
ur

en

en
lag

m
kt

ng

on
kli

pa*. Der Konjunkturindikator für die Region Banken und Versicherungen hingegen nehmen
un

fts

rtu

iti
fts
nj

st
wa


Ko

ve
sc

steigt im April um 12 Prozentpunkte auf +31. im April ihre Erwartungen für die Region etwas
sc
er

In
Ge

fts

Ge
t.

π II 2009 π I 2010 π II 2010 Auf Länderebene gibt es allerdings deutliche zurück. Details bei verena.ebner@oekb.at
Ak

sc
Ge

* Der Thomson Reuters & OeKB Geschäftsklima­Index Mittelosteuropa basiert auf vierteljährlichen
Primärerhebungen unter rund 400 Entscheidungsträgern von MOE­Headquarters mit Sitz in Österreich, die zu
rund 1.400 ihrer Unternehmensbeteiligungen in Mittelosteuropa befragt werden.
www.oekb.at
4 exportservices

Exportservices
für Auslandspioniere
neugeschäft im Ausland finden, absichern und finanzieren Sie wollen
ins Ausland liefern oder dort investieren, aber kein unnötiges Risiko eingehen? RELEVANT zeigt,
wie Sie das schaffen und wer Sie dabei mit passenden Finanzierungen unterstützt.

Wer wagt, gewinnt – das können viele österrei­ Mit Mut und Rückendeckung
chische Unternehmen bestätigen, die bereits Und viele davon haben eines gemeinsam: Sie
erfolgreich den Schritt ins Ausland gesetzt haben gingen und gehen das Wagnis Export nicht
– entweder mit Exporten oder mit Investitionen, ohne Rückendeckung ein. Denn auch wenn zur
z. B. in Tochterfirmen oder Beteiligungen jenseits Internationalisierung immer eine gute Portion
unserer Grenzen. unternehmerischer Mut gehört – nicht alle
Risiken muss man selber tragen. Und auch
was die Vorbereitung und die Finanzierung von
Zur Internationalisierung gehört viel Auslandsgeschäften betrifft, gibt es jede Menge
unternehmerischer Mut – aber nicht Unterstützung.

alle Risiken muss man selber tragen. Vielfalt mit System


Fragt sich nur: Was kann abgesichert bzw.
Vom kleinen, flexiblen Nischen­anbieter über finanziert werden, und an wen sollen sich
dynamische mittelständische Unternehmen bis expansionswillige Unternehmen konkret
hin zum internationalen Konzern – tausende wenden?
heimische Firmen haben ihren Aktionsradius und Vor allem Firmen, die erstmals den Weg über die
ihre Erfolgschancen in den vergangenen Jahren Grenze ins Auge fassen, sind im ersten Moment
vergrößert. von der Vielfalt des österreichischen Export­

www.oekb.at Relevant 2/2010


exportServices 5

grenzen
­ü berschreiten.
Wer den Weg ins Aus-
land wagt, kann viele
Risiken absichern und
günstige Finanzierungen
nutzen.

förderungssystems überrascht. Einer Vielfalt, die Vertretungen (Botschaften) der ­Republik Informations-
ihre Gründe hat: Für verschiedenartige Auslands­ Österreich. quellen für
geschäfte braucht es auch unterschiedliche Wenn Sie detaillierte Markt- und Branchen­ Exporteure und
Instrumente. So vielseitig und wendig Österreichs analysen nach Maß benötigen, sind private,
Auslands-
Wirtschaft ist, so vielschichtig sind auch die kostenpflichtige Recherchedienste wie etwa
Services für Exporteure. die OeKB Information Services Í (siehe auch investoren
Bei näherem Hinsehen ist die Sache gar nicht Beispiel Seite 18) eine interessante Option.  irtschaftskammer
π W
so kompliziert. Im Prinzip geht es immer um drei Österreich
Themen: Wird mein Kunde auch bezahlen? (Handelsdelegierte)
π Informationsbeschaffung zur Markterschließung Weiter geht’s mit unserem Beispiel: Die Recher­
π B undesministerium
π Absicherung gegen wirtschaftliche und chen waren erfolgreich, Ihr Vertrieb ebenso,
­politische Risiken und und Sie haben den ersten großen Liefervertrag für europäische und
π Finanzierung von Exporten und mit einem Kunden in Aussicht – in Kasachstan. internationale
­Auslandsinvestitionen ­Während der nächsten drei Jahre sollen sukzessi­ Angelegenheiten
ve zehn Spritzgussanlagen geliefert werden. Die (Botschaften)
Ein Beispiel. Nehmen wir einmal an, Sie wollen vom Abnehmer geforderte Ratenzahlung können
π P rivate
als österreichischer Hersteller Spritzgussanlagen Sie dank eigener Liquiditätsreserven akzeptieren.
nach Russland liefern, mit denen Ihre Abnehmer In die Euphorie mischen sich allerdings ein paar Informations- und
hoch­präzise Kunststoffteile fertigen können. Zweifel: Der Geschäftspartner wirkt seriös, doch Recherchedienste
was passiert, wenn er schließlich – trotz korrekter (z. B. OeKB Information
Wo finde ich meine Kunden? Lieferung – doch nicht bezahlt? Welche Chancen Services)
Wenn Sie nicht bereits konkrete Anfragen haben, hätten Sie mit Gerichts- und Exekutionsverfahren
werden Sie sich zunächst über Ihre Chancen im in Kasachstan? An einen totalen Zahlungsausfall
Zielland informieren – oder sich überhaupt erst wollen Sie erst gar nicht denken. Und so ganz
umsehen, welche Länder derzeit am interessan­ trauen Sie auch dem politischen System in
testen für Sie sind. Vielleicht stellt sich ja heraus, Kasachstan noch nicht – was wäre bei einem
dass statt Russland Kasachstan der lukrativere Umsturz, der Ihren Kunden ruiniert?
Markt ist. Alle diese Sorgen kann Ihnen die Oesterreichi­
Erste Anlaufstelle ist hier die Wirtschaftskammer sche Kontrollbank abnehmen. Denn sie deckt mit
Österreich (WKO – Adresse: Seite 9, Ò) – sie Exportgarantien der Republik Österreich politi­
­verfügt mit den Außenhandelsstellen über ein sche und wirtschaftliche Risiken ab, insbesondere
Netz mit Ansprechpartnern in 70 Ländern, beim Export von Investitionsgütern und Industrie­
das prompt für Sie aktiv wird. Ebenso für Ihr anlagen mit einer Risikodauer von mehr als zwei
­Unternehmen nutzen können Sie die ­offiziellen Jahren. >

www.oekb.at
6 exportSERVICES

Auslandsgeschäfte absichern

exportliefergeschäft auslandsinvestition

INVESTITIONSGÜTER, Konsumgüter, Politisches Wirtschaftliches


sonderanfertigungen Serienfertigungen Risiko Risiko
Risikodauer i. d. R. und andere Güter mit
> 2 Jahre Risikodauer < 2 Jahre

republik private republik Internationale aws


österreich Kredit- österreich Organisationen
über oekb* versicherungEN über oekb*
π Exportgarantien OeKB Versicherung AG, π Exportgarantien für
π Wechselbürgschaften PRISMA Kreditversicherungs-AG Beteiligungen (G4)
für Avalgeschäfte und andere private
Anbieter

* Die wichtigsten Haftungsprodukte der OeKB


π G 1: Exportgarantie für direkte Lieferungen und Leistungen – eine G1 deckt in der Regel das Produktions- und
Zahlungsausfallsrisiko eines Geschäfts ab.
π G 3: Exportgarantie für gebundene Finanzkredite (Kredit­ziehungsphase
sowie Zahlungsausfallsrisiko)
π G 9: Exportgarantie für Forderungsankäufe (Zahlungsausfalls­risiko)
π G 7c: Konsignationslagergarantie, Maschineneinsatzgarantie, Vorleistungsgarantie
π G 
 4: Exportgarantie für Beteiligungen (politisches Risiko)
 echselbürgschaften für Rahmenkredite, Beteiligungsfinanzierungen und Einzelgeschäfte sowie Avalgeschäfte
πW

Am besten, Sie sprechen noch vor dem Vertrags­ Anzahlung, die er an Ihr Unternehmen überweisen
abschluss mit der OeKB – Abteilung Export­ muss. Vor der Überweisung dieser Anzahlung leis­
garantien (Ê), die Sie berät und das Projekt prüft: tet Ihre Hausbank eine Anzahlungsgarantie. Mit
Themen dabei sind vor allem die Zahlungskondi­ einer Wechselbürgschaft Ë des Bundes kann die
tionen, eventuell notwendige Sicherheiten, die Hausbank Risiken aus dieser Anzahlungsgarantie
Bonität des Abnehmers, politische Risiken im sowie aus Biet-, Erfüllungs- und Gewährleistungs­
Zielland, aber auch die österreichische Wert­ garantien eingrenzen, womit Ihr Kreditrahmen
schöpfung und die Umweltauswirkungen sowie entlastet wird.
das Garantieentgelt.
Mit der Bundesgarantie ist das Zahlungsrisiko in Wohin mit dem überschaubaren Risiko?
der Regel zu 95 % gedeckt (der Prozentsatz vari­ Ihre Geschäftsbeziehungen mit Kasachstan
iert von Land zu Land). Im Ernstfall erhalten Sie Ihr gedeihen, und da Sie neben Spritzgussanlagen
Geld ohne langwieriges und teures Prozessieren. auch die Werkzeuge dafür herstellen, wollen Sie
natürlich auch damit ins Geschäft kommen. Diese
Wer garantiert die Anzahlung meines Werkzeuge sind zwar jeweils kleine Investitionen,
Kunden? die Aufträge dauern aber von der Bestellung bis
Inzwischen hat der Kunde aus Kasachstan jedoch zur Bezahlung kaum ein halbes Jahr. Dennoch
seinerseits eine Sicherheit verlangt: Für eine wollen Sie sich gegen Zahlungsausfälle absichern.

www.oekb.at Relevant 2/2010


exportSERVICES 7

Exportgeschäfte oder Auslandsinvestitionen finanzieren

exporteur/Auslandsinvestor

Hausbank
berät, welche Services
infrage kommen

OEsterreichische exportfonds Austria


Entwicklungs- finanziert Wirtschaftsservice
bank (OeEB) laufende (AWS)
finanziert Exportgeschäfte finanziert
OEsterreichische
Geschäfte in/mit von KMU: Direktinvestitionen
KONTROLLBANK (OeKB)**
Schwellen- oder π Rahmenkredite (Tochterunternehmen,
Entwicklungsländern: refinanziert Exportgeschäfte Beteiligungen) im
π Einzelkredite und Auslandsinvestitionen auf Ausland:
Basis von Haftungen, π erp-Kredite unterwegs zu
v. a. Exportgarantien oder ­n euen Ufern.
Wechselbürgschaften ­Österreichs ­Unternehmen
π Rahmenkredite profitieren von ­einer
­Kombination aus
π Einzelkredite ­Exportgarantien und
-finanzierungen.

** Kommerzielle Refinanzierungsprodukte der OeKB


πR
 ahmenkredite
Kredite ausschließlich in Euro zur Refinanzierung kurzfristiger, revolvierender
Exportforderungen mit Zahlungszielen von unter 2 Jahren
πE
 inzelkredite
Kredite in Euro oder Fremdwährung zur Refinanzierung nicht revolvierender Einzelgeschäfte

Passende Polizzen können Sie bei privaten Kredit­ bestellen, diese können aber keine langfristige
versicherern einkaufen – diese sind für betraglich Finanzierung mitbringen. Hier kann eventuell die
und zeitlich überschaubare Risiken (zumeist Oesterreichische Entwicklungsbank AG Î helfen.
weniger als zwei Jahre) zuständig. Hier sind auch Sie kann dort mit langfristigen Krediten einsprin­
keine staatlichen Garantien im Spiel. Die Privaten
wären übrigens auch Ihr Versicherungspartner,
wenn Sie Konsumgüter exportieren – vielleicht Mit Exportfinanzierungen können Sie Kunden
stellen Sie ja mit Ihren Spritzgussmaschinen auch attraktive Zahlungskonditionen bieten.
selbst Plastikspielzeug oder Haushaltsartikel her.
­Wenden Sie sich also z. B. an die OeKB Versiche­ gen, wo Kommerzbanken aus Risikoüberlegungen
rung AG Ð, die PRISMA Kreditversicherungs-AG nicht aktiv werden können.
Ñ oder andere private Anbieter.
Wer finanziert meine langfristigen
Wer kann Infrastruktur vor Ort finanzieren? Exportaufträge?
Um die von Ihnen gelieferte Spritzgussanlage zu So weit, so schön. Doch nun haben Sie bereits
installieren, muss Ihr Kunde vielleicht auch noch einen weiteren Großkunden für Spritzgussproduk­
seine Fabriks­hallen erweitern. Die notwendige tionsanlagen an Land gezogen. Auch er braucht
Infrastruktur kann er zwar bei lokalen Lieferanten einen langfristigen Lieferantenkredit, da er in >

www.oekb.at
8 exportservices

RISIKOARTEN
Wirtschaftliches Risiko
Wirtschaftliche Risiken
umfassen den Zah-
lungsverzug sowie die
Kasachstan nicht zu langfristig günstigem Geld Zunächst geht es wieder um das Absichern.
Zahlungsunfähigkeit des kommt. Außerdem müssen Sie beträchtliche Wenn Sie ein eigenes Unternehmen in
Vertragspartners bzw. Vorleistungen erbringen – von der Planung über ­Kasachstan gründen, wollen Sie sich natürlich
Sicherheitengebers. den Materialeinkauf bis zur Produktion. Jetzt sind noch mehr als bei Exportgeschäften gegen
Ihre eigenen Möglichkeiten zur Vorfinanzierung politische Risiken wappnen. Mit Schreckge­
erschöpft – schließlich sind Sie ja ein Maschinen­ spenstern wie Verstaatlichung, Enteignung oder
Politisches Risiko
bauer und keine Bank. Sie brauchen also nicht Beschränkungen beim Transfer von Gewinnen
Politische Risiken betref- nur eine Garantie, sondern auch eine Finanzie­ wollen Sie sich nicht befassen. Müssen Sie auch
fen politische Entwick- rung, um das Geschäft zu machen. nicht: Sowohl die OeKB – mit einer sogenannten
lungen oder Ereignisse Nun bewährt sich eine der Besonderheiten des „G4“ – als auch verschiedene internationale
österreichischen Exportförderungssystems. Organisationen halten Ihnen im Fall des Falles
im Abnehmerland. Die
Auf Basis von Haftungsinstrumenten – v. a. den Rücken frei.
OeKB-Exportgarantien
Export­garantien oder Wechselbürgschaften – Das wirtschaftliche Risiko Ihrer Auslandsinves­
decken Risiken wie übernimmt die Kreditabteilung der OeKB Ì die tition können Sie mit der Austria Wirtschaftsser­
Aufruhr, Revolution, Krieg, Refinanzierung von Krediten Ihrer Hausbank. Da vice GmbH (www.awsg.at) teilweise abfedern – in
kriegerische Ereignisse, der Versicherer für eventuelle Ausfälle gera­ Form von Finanzierungs- oder Beteiligungsgaran­
desteht, ist das Risiko für die Bank gering und tien. Langfristige Kredite, die Ihre Eigenkapital­
Konvertierungs- und
der Zinssatz entsprechend niedrig. Durch diese beteiligung ergänzen und die Gesamtfinanzierung
Transferbeschränkungen
Refinanzierungsmöglichkeit können Sie Ihrem der Investition sicherstellen, können von der
der Zahlungsmittel sowie Kunden besonders konkurrenzfähige Kreditkondi­ OeEB Î zur Verfügung gestellt werden.
Moratorien. Auch die tionen bieten, ohne Ihren guten Schlaf aufs Spiel
Nichtzahlung eines öffent- zu setzen. Und woher nehme ich günstige Kredite für
meine Auslandstochter?
lichen (also in der Regel
Wer bietet Spielraum für die Finanzierung Und auch für Ihre Auslandsbeteiligung oder
nicht konkursfähigen)
von laufenden Exportgeschäften? -tochterfirma gilt: Die Absicherung können Sie
Vertragspartners gilt als Ihr Export von Werkzeugen boomt, und da Sie mit einer Finanzierung verbinden und damit
politisches Risiko und wird (noch) zu den Klein- und Mittelbetrieben zählen, zinsgünstige Kredite nutzen. Die zinsgünstige
abgedeckt. ist der Exportfonds Ï ein weiterer wichtiger Finanzierung Ihrer Auslandsinvestition kann über
Helfer bei Ihrer Internationalisierung. Er vergibt Ihre Hausbank bei der OeKB auf Basis einer
nämlich günstige Rahmenkredite, mit denen Sie Exportgarantie (G4) oder einer Wechselbürgschaft
Produktionsrisiko und
Ihre kurzfristigen Exportforderungen finanzieren erfolgen. Zusätzlich ist die Austria Wirtschafts­
Zahlungsausfallsrisiko können (siehe auch Beispiel Seite 10). Großunter­ service GmbH zu nennen, die erp-Kredite für
Je nach Phase, in der nehmen können ihre laufenden Exportgeschäfte Direktinvestitionen im Ausland vergibt.
sich ein Exportgeschäft mit einer Wechselbürgschaft im KRR*-Verfahren
bei der OeKB finanzieren. Auch in diesem Fall Erzählen Sie Ihre eigene Geschichte!
befindet, wird zwischen
sprechen Sie als Erstes mit Ihrer Hausbank. Diese – fiktive, aber durchaus nicht untypische –
dem Produktionsrisiko
Geschichte zeigt: Wer exportiert oder direkt
und dem Zahlungsaus- Ich will eine eigene Fertigung in ­Kasach­stan im Ausland unternehmerisch tätig wird, kann
fallsrisiko unterschieden. aufbauen – wer sichert mich ab? mit handfester Unterstützung rechnen. In der
Beide werden durch Doch zurück nach Kasachstan: Die Geschäfte Praxis gibt es natürlich noch zahlreiche weitere
laufen immer besser, Kunststoffspritzguss scheint ­Optionen.
Bundesgarantien via OeKB
in der Region ein echter Boommarkt zu sein. Ob Sie bei Ihrer Anfrage auf Anhieb die richtige
abgedeckt.
So ist es nur logisch, dass Sie überlegen, eine Organisation oder den richtigen Ansprechpartner
Werkzeugfertigung vor Ort aufzuziehen oder sich erwischen, ist nebensächlich. Hauptsache, Sie
an einer entsprechenden Firma zu beteiligen. Und sprechen überhaupt jemanden an, erzählen Ihre
erraten – auch hier können Sie bei Absicherung eigene Geschichte, schildern Ihre Pläne – und Sie
und Finanzierung auf Unterstützung zählen. werden sehen: Alles Weitere ergibt sich! π
* KRR: Kontrollbank-Refinanzierungsrahmen

www.oekb.at Relevant 2/2010


exportservices 9

Auslands­
geschäft auf
Ihre Kontakte zum Exportservice der OeKB Gruppe ­s chiene. Zahlreiche
Services helfen Ihnen,
die Weichen für Ihren
Erfolg als Exporteur
Strauchgasse 1–3, 1011 Wien und Investor richtig zu
stellen.
http://gruppe.oekb.at

Ê Exportgarantien – Projektgeschäft
Margarete Schönhofer
Tel. +43 1 531 27-2648
E-Mail: margarete.schoenhofer@oekb.at

Ë Wechselbürgschaften
Private Kreditversicherer
Am Hof 4, 1010 Wien
Gabriele Dietrich-Oppolzer Ð OeKB Versicherung AG
Tel. +43 1 531 27-2595 Strauchgasse 1–3, 1010 Wien
E-Mail: gabriele.dietrich-oppolzer@oekb.at Tel. +43 1 531 27-2664
E-Mail: service@oekbversicherung.at
Ì Kreditabteilung www.oekbversicherung.at
Hans-Rainer Miehl
Tel. +43 1 531 27-2320 Ñ PRISMA Kreditversicherungs-AG
E-Mail: hans-rainer.miehl@oekb.at Büro Wien
Himmelpfortgasse 29, 1010 Wien
Í Information Services Tel. +43 (0)5 01 02-0
Jutta Leitner E-Mail: vienna@prisma-kredit.com
Tel. +43 1 531 27-2311 www.prisma-kredit.com
E-Mail: jutta.leitner@oekb.at

Î Oesterreichische Entwicklungsbank AG
Tel. +43 1 533 12 00-0
E-Mail: office@oe-eb.at
Wirtschaftskammer Österreich
www.oe-eb.at
Ò Außenwirtschaft Österreich AWO
Ï „Österreichischer Exportfonds“ GmbH Carl de Colle
Regina Gotsche Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien
Tel. +43 1 712 61 51-2941 Tel. +43 (0)5 90 900-4186
E-Mail: regina.gotsche@exportfonds.at E-Mail: awo.exportfinanzierung@wko.at
www.exportfonds.at www.wko.at/awo

www.oekb.at
10 Exportfonds

Im Land der
lachenden Sonne
Exportfonds Wie eine kleine Waldviertler Wenn man Johannes Gutmann zuhört, dann klingt
alles ganz einfach: „Die Landwirtschaft ist dafür
­Firma mit dem Österreichischen Exportfonds in
da, ordentliche Lebensmittel zu produzieren.
lichte Höhen wachsen ­konnte. Und Banken sind dafür da, Wirtschaftstreibenden
bei der Umsetzung ihrer Ideen zu helfen.“ Dass
sein Unternehmen „Sonnentor“ tatsächlich gute
Produkte herstellt, kann man an den Absatzzahlen
von Tees, Gewürzen, Marmeladen, Säften und
anderen Bioprodukten mit Namen wie „Gemischte
Versuchung“ oder „Inspiration der Sinne“ leicht
ablesen.

Kleine Bauern – große Marken


Sonnentor machte im Geschäftsjahr 2009/10
rund 20,5 Millionen Euro Umsatz, ist österrei­
chischer Marktführer bei Tee und Gewürzen im
Fachhandel und exportiert vom Firmenstandort
in Sprögnitz (Zwettl) in 45 Länder weltweit.
Noch immer verzeichnet das Unternehmen mit
der lachenden Sonne im Logo Wachstumsraten
von 10 bis 20 % pro Jahr. Das Erfolgskonzept ist
denkbar einfach: Kleinste bäuerliche Strukturen,
wie sie im Waldviertel seit jeher bestehen,
sollten durch einen gemeinsamen Vertrieb und
eine gemeinsame Marke gestärkt werden – und
so einen Markt weit über die Region hinaus
erschließen können.

15 Jahre gemeinsam gewachsen


Auch bei der Finanzierung des Exports setzte der
Unternehmer auf einfache und rasche Lösungen.
Gutmann arbeitet seit Beginn seiner Ausfuhr­
tätigkeit nach Deutschland und Tschechien mit
dem Österreichischen Exportfonds zusammen
– einer Institution der Exportförderung, die im
Johannes Juni 2010 ihr 60-jähriges Bestehen feiert. „Am
Gutmann,
­Sonnentor-Gründer,
Beispiel Sonnentor kann man die Leistungen des
stellte den Kreditantrag Exportfonds wunderbar festmachen“, schildert
mit einem handschrift- Exportfonds-Geschäftsführerin Brigitte Bruck.
lichen Appell: „Lindern
Sie unsere Wachstums- „Sonnentor ist mit unseren Rahmenkrediten und
schmerzen!“ Förderungen im Export gewachsen, wir haben das
Unternehmen mehr als 15 Jahre lang beglei­

www.oekb.at Relevant 2/2010


Exportfonds 11

Sonnentor
π 1988 von Johannes Gutmann als Sonnen­tor Kräuterhandels GmbH im Waldviertel gegründet
π Ausgangsidee war, bäuerliche Biospezialitäten wie Tee- und Gewürzkräuter zu sammeln und unter
einem Logo überregional und international zu vermarkten.
π Heute hat das Unternehmen mit Sitz in Sprögnitz bei Zwettl 130 Mitarbeiter in Österreich, 60 in
Tschechien und exportiert seine Produkte in 45 Länder weltweit.
π Der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2009 bei rund 20,5 Millionen Euro.

tet.“ Co-Geschäftsführer Carl de Colle ergänzt Hocheffiziente Zusammenarbeit


ein ­wenig wehmütig: „Wenn wir den Kunden Die Nachfrage nach Qualitätsprodukten aus Carl de Colle, ­Brigitte
Bruck, Wolfgang Pitsch:
­Sonnentor in Zukunft verlieren sollten, dann ist Österreich war für Gutmann dadurch klar doku­ Das Team des Exportfonds ist für
der gemeinsame Erfolg daran schuld.“ mentiert. Sein Unternehmen kaufte vom zuvor ­kleine und mittlere Unternehmen da.
Es liegt nämlich in der Natur des Österreichischen verdienten Geld eine alte Mühle als Vertriebs­
Exportfonds, dass dieser nur kleinere und mittlere zentrum in Tschechien und wandte sich an den
Unternehmen betreut. Wenn diese mehr als 250 Österreichischen Exportfonds. Dieser sandte
Personen (Vollzeit) beschäftigen oder der Umsatz einen Mitarbeiter nach Sprögnitz und nach einer
auf mehr als 50 Millionen Euro im Jahr steigt, gemeinsamen Erkundungstour in Tschechien
werden sie zu Kunden der Oesterreichischen wurde die bis heute bestehende Geschäftsbezie­
Kontrollbank AG. hung zwischen Sonnentor und dem Exportfonds
Exportfonds und OeKB verbindet ein starkes gegründet. Letzterer sicherte dem KMU die nötige
Band, seit 1998 auch auf Eigentümerebene. Die Liquidität zur Vorfinanzierung der Lieferanten und
OeKB übernahm damals 70 % des Unternehmens des Lagers.
Daten und Fakten
vom Bund, der weitere 15 % an die Wirtschafts­ „Die Zusammenarbeit mit dem Exportfonds war
kammer Österreich abtrat und vorerst 15 % immer hoch effizient, einfach und von gegen­ Der Exportfonds
behielt. Seit 2004 ist der Exportfonds im Verhält­ seitiger Wertschätzung geprägt. Warum hätten π Gegründet am 12. Juni
nis 70 zu 30 im Besitz von OeKB und WKO. 1950 wir diesen Weg der günstigen Finanzierung also 1950, um „finanzielle
„zur Förderung des österreichischen Exports“ und verlassen sollen?“, fragt Gutmann rhetorisch. Erleichterungen zur
damit zur Beschaffung der dringend benötigten Neben Rahmenkrediten für Exportgeschäfte ver­ ­Förderung österrei­
Devisenmittel gegründet, wurde der Exportfonds gibt der Exportfonds auch Markterschließungskre­ chischer Exporteure“
rasch zu einer Stütze des österreichischen dite. Die Geschäfte der OeKB- und WKO-Tochter abwickeln zu können
Wirtschaftswunders und zu einer Anlaufstelle für haben sich in den vergangenen Jahrzehnten mit π Bis 1998 im Eigen­
Tausende heimische Exportunternehmen. Kunden wie Sonnentor prächtig entwickelt. Knapp tum der Republik
1.700 Kreditnehmer werden aktuell betreut. Es ­(ressortierend zum
Desinteresse bei uns, Boom in Tschechien können Kredite in Höhe von maximal 30 % des Finanzministerium)
Johannes Gutmann kam 1993 auf Rat eines Zu­ Exportumsatzes bzw. der Exportumsatzerwartung π Nach einem ersten
lieferers zum Exportfonds. „Das geringe Interesse einer Firma zur Verfügung gestellt werden. Anträ­ Teilrückzug des Bundes
in Österreich hat mich gezwungen, ins Ausland ge sind über die Hausbank einzubringen und über seit 2004 im Eigentum
zu gehen“, schildert der Waldviertler Bauernsohn. die Website www.exportfonds.at zugänglich. der Oesterreichischen
Kontrollbank AG und
Mittel gegen Wachstumsschmerzen der Wirtschaftskammer
„Ich habe meinen Augen Manchmal gehen die Kunden aber auch andere Österreich (im Verhält­
nicht getraut!“ Wege. „Einen besonderen Platz in unseren Archi­ nis 70 : 30)
ven hat ein handschriftliches Ansuchen von Herrn π Finanziert die Ausfuhr­
Gutmann. Er hat den Kreditantrag damals mit geschäfte kleiner und
„Neben Deutschland war Tschechien unser erster dem Satz ,Lindern Sie unsere Wachstumsschmer­ mittlerer Unternehmen
Markt. Wir haben Anfang der Neunzigerjahre zen‘ begründet“, lacht Geschäftsführerin Bruck. π 1.700 Kunden
einen Testverkauf in einem Bioladen in Mährisch- Der Exportfonds hat rasch und unbürokratisch π 850 Mio. Euro
Schönberg gestartet. Wir haben um 9 Uhr reagiert. „Nach kurzer Prüfung der Unterlagen ­Kredit­volumen
aufgesperrt und um 12 Uhr war nichts mehr da. konnten wir rückmelden: Schmerzmittel ist www.exportfonds.at
Ich habe meinen Augen nicht getraut!“ unterwegs!“ π

www.oekb.at
12 exportkredite

„Mit neuen Exportkreditprodukten


den Aufschwung nutzen“
Interview Jetzt, da der Aufschwung (hoffentlich) vor der Tür steht,
kreditklemme –
spielt das Exportfinanzierungsverfahren der OeKB eine besonders nur gefühlt oder tatsäch-
lich? Die OeKB wirkt ihr
wichtige Rolle – ­unter anderem mit neuen Produkten. RELEVANT sprach jedenfalls entgegen.
mit Dieter Nell, dem Leiter der Kreditabteilung der OeKB.

RELEVANT: Prognosen sprechen von wichtig, dass ein gut etabliertes Finanzierungs­
Anzeichen eines Aufschwungs, wobei wir system sowohl als Basisfinanzierung für öster­
vor Rückschlägen nicht gefeit sind. Das Ge- reichische Exporteure als auch zur Finanzierung
spenst der Kredit­klemme geht um. Was tut von Einzeltransaktionen zur Verfügung steht. Für
die OeKB, um den Aufschwung zu fördern die Finanzierung von Exporten stehen aktuell
und allfällige Kreditengpässe zu lindern? Laufzeiten von bis zu 18 Jahren zur Verfügung.
Dieter Nell: Die OeKB ist international in der
einzigartigen Lage, sowohl Exportkredite und die Es heißt, die Zeit nach der Krise wird nicht
Finanzierung von Auslandsinvestitionen zu ver­ mehr so sein wie vor der Krise. Können Sie
sichern, als auch die hierfür benötigte Liquidität das für die Exportfinanzierung der OeKB
bereitzustellen. Das System besteht seit über bestätigen?
30 Jahren und wurde den Marktbedürfnissen und N: Das erhöhte Risikobewusstsein fließt zuneh­
-situationen entsprechend ständig angepasst mend in das Pricing von Krediten ein – das ist
und weiterentwickelt. In dem Ausmaß, in dem eine der Veränderungen. Die Laufzeiten sind
Exportkredite oder Auslandsfinanzierungen durch seit Mitte 2009 wieder ähnlich wie vor der Krise.
staatliche oder private Kredit- oder Investitions­ Am Tiefpunkt war es selbst für seit langem
versicherer abgesichert sind, können diese durch geschätzte staatsgarantierte AAA-Schuldner wie
die OeKB auch finanziert werden. Dieses Export­ die OeKB nicht möglich, jede Laufzeit in den
DIETER NELL, ­Direktor der
OeKB-Kreditabteilung: „Wir ha- finanzierungsverfahren stellt einen wesentlichen Kapitalmärkten darzustellen, sodass auch wir
ben die Krise genutzt, unsere Baustein zur Bereitstellung der Liquidität unserer die Laufzeiten unserer Refinanzierungskredite
Palette an Refinanzierungs-
Exportwirtschaft dar und wirkt einer allfälligen – begrenzen mussten und eine kurze Zeit nur mit
möglichkeiten zu erweitern.“
bisweilen nicht in Statistiken nachgewiesenen, variablen Zinsen arbeiten konnten.
aber gefühlten – Kreditklemme entgegen.
Was hat sich bei den Produkten der OeKB
Die Finanzmärkte haben sich einigermaßen verändert?
erholt, vor allem der Interbankenmarkt N: Wir haben die Krise genutzt, unsere Palette
funktioniert wieder. Dennoch klagen an Refinanzierungsmöglichkeiten entscheidend
insbesondere KMU, dass die Banken bei zu erweitern. Neben dem etablierten System
Kreditvergaben restriktiver geworden sind fester und variabler Kreditteile (sog. Rahmen I
und lange Kreditlaufzeiten – wenn über- Kredite) haben wir ein neues Produkt eingeführt:
haupt – nur schwer erhältlich sind. EURIBOR-basierende Finanzierungen, die sich vor
N: Die Banken sind sicher risikobewusster allem in Zeiten fallender und tiefer, kurzfristiger
geworden. Dies ist auch nicht verwunderlich, Zinssätze hoher Beliebtheit erfreuen. Sie haben
war doch zu geringes Risikobewusstsein oder die zusätzlich den Vorteil, dass die Hausbank, die
falsche Einschätzung von Risiken Auslöser für die wir refinanzieren, die Finanzierung auch in einen
Bankenkrise. Außerdem wirft Basel III, das mit festverzinslichen Kredit drehen kann, wenn ihr
verschärften Regelungen für Banken derartige Kunde das wünscht. Wir hoffen, dass unsere
weltweite Finanz- und Wirtschaftskrisen künftig neuen Produkte die Unternehmen dabei unter­
verhindern soll, bereits jetzt seine Schatten stützen, den kommenden Aufschwung optimal zu
voraus. In dieser Situation ist es besonders nutzen. π

www.oekb.at Relevant 2/2010


zukunftsmärkte 13

Hoffnungsmärkte für den


­österreichischen Export:
Libyen, China, Kasachstan
expertengesprächE Nach dem Krisenjahr 2009 gilt es für Exportunternehmen,
sich neu zu orientieren und die Märkte der Zukunft zu finden. Relevant hat sich bei
den Experten der Oesterreichischen Kontrollbank und der Wirtschaftskammer umgehört
und nach drei Hoffnungsmärkten für heimische Exporteure gefragt. Die Wirtschaftsgroß­
macht China wird weiterhin als Impulsgeber gesehen. Libyen gilt als Hoffnungsmarkt
in der Maghreb-Region. Auch die Region Schwarzmeer/Zentralasien nimmt wieder
Fahrt auf und bietet für österreichische Unternehmen lukrative Geschäftschancen. Im
Gespräch mit RELEVANT informieren die AWO-Handelsdelegierten Chinas, Libyens und
Kasachstans über Marktgegebenheiten und Potenzial ihrer Regionen und warum öster­
reichische Exporteure davon profitieren können. >

www.oekb.at
14 zukunftsmärkte

David Bachmann,
Außenhandelsstelle Tripolis

Libyen
Beschleunigte Entwicklung
dank Energiereichtum
RELEVANT: Libyen ist bereits seit Jahren RELEVANT: Rechnet die österreichische
ein traditionell wichtiger Handelspartner Wirtschaft weiterhin mit Exportzuwächsen?
Österreichs in der Maghreb-Region. Was B: In den vergangenen drei Jahren verzeich­
macht die Region aktuell zum Hoffnungs- neten die österreichischen Exporte jedes Jahr
träger österreichischer Exporte? Zuwachsraten um die 20 %. Im Jahr 2009 wurde
Bachmann: Libyen hat in den vergangenen ein Exportplus von über 21 % und damit ein neuer
drei bis vier Jahren eine rasante Wandlung vom Höchststand der österreichischen Ausfuhren nach
Libyen in Höhe von 109 Millionen Euro erreicht.
Angesichts der 2009 sonst stark rückläufigen
„Libyen ist massiv auf ausländische Exporte eine starke Leistung. Österreich konnte
Investitionen angewiesen.“ demnach Marktanteile gewinnen.

RELEVANT: Welches sind die erfolg­


Libyen einstigen politischen Schurkenstaat mit einer versprechendsten Branchen?
sehr geschlossenen, kaum wachsenden Volks­ B: Bau und Infrastruktur, Energie, Umwelt- und
Branchen mit wirtschaft zu einem Boomland vollzogen und Medizintechnik sowie Innenausstattung. Im Infra­
Exportchancen für ist seit 2008 das reichste Land Afrikas. Haupt­ strukturbereich sind definitiv die größten Investi­
österreichische einnahmequelle bleibt der Ölsektor, auch wenn tionen und Bauvorhaben geplant. Der Budgetplan
Unternehmen: das Wachstum größtenteils im Non-Oil-Sektor für die Jahre 2010–2012 sieht unter anderem
Bau und Infrastruktur, erwirtschaftet wird. Auch in den nächsten Jahren folgende Ausgaben vor: öffentlicher Wohnbau
Energie, Umwelt- und liegen die Prognosen für das Wirtschaftswachs­ (16,9 Milliarden Euro), Infrastruktur und Umwelt­
Medizintechnik sowie tum stabil um die 5 %. Für 2010 wird das BSP schutz (7,9 Milliarden Euro), Elektrizitätswirtschaft
Innenausstattung pro Kopf knapp 20.000 US-Dollar ausweisen und und erneuerbare Energien (8 Milliarden Euro).
damit so manche europäische Volkswirtschaft
Referenzprojekte: übertreffen. Diese Entwicklung spiegelt sich auch RELEVANT: Worauf müssen sich österrei-
STRABAG (Autobahnen in den Ausgaben wider. Der kürzlich von der chische Exporteure in Libyen einstellen?
und Infrastruktur­ libyschen Regierung verabschiedete Dreijahres­ B: Institutionelle Reformen und Beschleunigung
projekte), plan sieht bis 2012 Investitionen in Summe von der Behördenprozesse sind ein wichtiges Ziel der
Asamer (Zement), 48 Milliarden Euro vor. Die libysche Führung weiß, libyschen Regierung, gehen aber nur schleppend
WABAG (Kläranlagen), dass sie zur Modernisierung der Wirtschaft, die voran. Unternehmen, die langfristiges Engage­
VAMED (Kranken­ aufgrund der fast neunjährigen UNO-Sanktionen ment andenken sowie Flexibilität und Geduld
hauserrichtung) und langanhaltenden Spannungen mit der EU mitbringen, können jedoch mit gewaltigen Margen
dringend benötigt wird, massiv auf ausländische rechnen.
Investitionen angewiesen ist.

www.oekb.at Relevant 2/2010


zukunftsmärkte 15

Oskar Andesner,
Außenhandelsstelle Peking

VR China
Attraktiver Markt für Österreichs
wichtigste Branchen
RELEVANT: Chinas enorme Wirtschafts-
leistung ist hinreichend bekannt. Gilt die
Region weiterhin als Top-Exportmarkt für
„China ist einer der wenigen Märkte, in denen
österreichische Unternehmen? österreichische Unternehmen ihre Exporte
Andesner: Definitiv. Nur wenige Märkte zeigen weiterhin steigern können.“
solche Wachstumsdynamiken wie China. Im ers­
ten Quartal 2010 wurde ein Wirtschaftswachstum
von 11,9 % erreicht, ein klares Zeichen, dass China moderne Dienstleistungen zählen zu den Wachs­ China
die weltweite Finanzkrise bereits überwunden hat. tumssektoren. Ausländische Produkte spielen
Die anhaltende rasante ökonomische Entwicklung jedoch nicht nur in der Industrie eine Rolle. Mit Branchen mit
Chinas stellt hohe Anforderungen an die Industrie steigendem Lebensstandard der chinesischen Exportchancen für
und Infrastruktur des Landes. China ist weiterhin Konsumenten – alleine letztes Jahr nahm das ver­ österreichische
auf ausländisches Know-how angewiesen. Das fügbare Einkommen der städtischen Bevölkerung Unternehmen:
bilaterale Handelsvolumen zwischen China und um knapp 10 % zu – steigt auch die Nachfrage Maschinen- und Anla­
Österreich hat sich in den letzten zehn Jahren nach ausländischen Konsumprodukten. Unsere genbau, Infrastruktur,
verfünffacht, 2009 lag es bei 6,4 Milliarden Euro. Unternehmen haben aufgrund ihrer Kompetenz in erneuerbare Energien,
Besonders erfreulich ist die überdurchschnittliche Hochtechnologien, Erfahrung in Nischensektoren Umweltschutz,
Entwicklung der österreichischen Exporte nach und in ihrer Fähigkeit zur Entwicklung flexibler Abwasserbehandlung
China. Diese konnten trotz Finanzkrise um 7,2 % technischer Lösungen sehr große Chancen auf und Abfallwirtschaft
auf 2 Milliarden Euro zulegen. China bleibt damit dem chinesischen Markt.
nicht nur Österreichs zweitwichtigster Absatz­ Referenzprojekte:
markt in Übersee und wichtigster Handelspartner RELEVANT: Österreichische Unternehmen, Siemens VAI, Andritz,
in Asien, sondern ist auch einer der wenigen die bereits die Chancen in China nutzen? Knorr-Bremse
Märkte, in denen österreichische Unternehmen A: Viele österreichische Firmen sind bereits mit
ihre Exporte 2009 steigern konnten. Wir rechnen eigenen Repräsentanzen oder Vertriebsnieder­
damit, diesen Trend fortsetzen zu können und lassungen in China vertreten. Zudem bearbeiten
unsere Ausfuhren bereits in den nächsten fünf mehr als 370 heimische Unternehmen den
Jahren auf 4 Milliarden Euro zu verdoppeln. chinesischen Markt von lokalen Standorten aus.
Erfolgsmeldungen sind an der Tagesordnung.
RELEVANT: Welches Branchen-Know-how Alleine die Siemens VAI konnte im letzten Jahr
ist in China gefragt? mehrere Millionenaufträge abschließen. Andritz
A: Besonders interessant sind die Branchen und Knorr-Bremse unterschrieben 2009 die größ­
Maschinen- und Anlagenbau, Infrastruktur und ten Verträge ihrer Firmengeschichte. Aber auch
Umweltschutz. Im Umweltbereich zeigen vor unsere klein- und mittelständischen Unterneh­
allem erneuerbare Energien, Abwasserbehand­ men sind erfolgreich und tragen zu einem großen
lung und Abfallwirtschaft hohes Potenzial. Auch Teil zu unseren Exporterfolgen bei.

www.oekb.at
16 zukunftsmärkte

Kasachstan
Zukunftsmarkt vor der Tür Europas
RELEVANT: Die Region Schwarzmeer/­ für österreichische Exporte. Daher eröffnet die
Zentralasien ist schon seit längerem im österreichische Außenwirtschaftsorganisation
Fokus der AWO. Was macht gerade Kasach- (AWO) nun auch ihre erste eigenständige kasa­
stan zum Hoffnungsmarkt? chische Außenhandelsstelle in Almaty. Die bis Michael ­Müller,
Müller: Kasachstan kommt eine Sonderrolle in dato über die Delegation in Moskau versorgten Außenhandelsstelle Almaty
(ab Juli 2010)
der Region zu. Das Land zählt zum einen zu den österreichischen Exporteure erwartet ab Juli 2010
Ausreißern nach oben bei der sonst eher verhal­ umfassende Betreuung vor Ort. Ein großer Vorteil,
tenen Prognose für die GUS-Staaten hinsichtlich da Kasachstan nicht der einfachste Markt ist.
der Wirtschaftskrise. Trotz der Krise mit negativen
Auswirkungen vor allem auf die kasachische RELEVANT: Auf welche Importe ist Kasachstan
Kasachstan besonders angewiesen?
M: Die kasachische Regierung hat sich mit der Branchen mit
„Das Land zählt zu den „Strategie 2030“ das Ziel gesetzt, eines der Exportchancen für
Ausreißern nach oben“ am besten entwickelten Länder der Welt zu österreichische
werden. Die Ziele umfassen eine Distanzierung Unternehmen:
von der Rohstofflastigkeit und die Forcierung der Infrastruktur inkl.
Finanz- und Bauwirtschaft gab es 2009 ein Wirt­ Verarbeitungs-, Hightech- und wissenschaftsin­ Energie und Umwelt,
schaftswachstum von 1,2 % und mittelfristig wird tensiven Industrie sowie der Infrastruktur und des Maschinen- und
mit einer Rückkehr zu hohen Wachstumsraten Landwirtschaftssektors. Kasachstans Verarbei­ Anlagenbau, Verarbei­
– 2002 bis 2007 waren es jährlich durchschnittlich tungsindustrie ist jedoch schwach entwickelt und tungsindustrie (Öl, Gas,
9 % – gerechnet. Zum anderen wird die wirtschaft­ auch Treibstoffproduktion, Maschinenbauindus­ Metallurgie), Medizin­
liche Entwicklung in Kasachstan konsequent trie, Lebensmittelindustrie, Textil-, Baustoff- und technik und Pharma­
vorangetrieben. Der OSZE-Vorsitz mit Jänner 2010 Chemikalienproduktion sowie die Landwirtschaft zeutika, Konsumgüter,
kann als internationale Wertschätzung dieser sind auf ausländisches Know-how angewiesen. Tourismus- und
Bemühungen gesehen werden. Aufgrund des gestiegenen Lebensstandards und Sportstättenprojekte
Die Rohstoff-Einnahmen, allen voran Öl, Gas, Erze des Qualitätsbewusstseins der Kasachen haben
und Metalle, werden planmäßig in die Modernisie­ österreichische Konsumgüter durchaus Absatz­
rung des Landes investiert, was sich in den Inves­ chancen. Große Chancen für österreichische
titionsausgaben niederschlägt und ausländischen Unternehmen ergeben sich zudem bei Tourismus-
Firmen zahlreiche Geschäftschancen bietet. Was und Sportstättenprojekten. 2011 finden in Almaty
die österreichischen Ausfuhren betrifft, so hat die Asiatischen Winterspiele statt. Die Infrastruk­
sich das Volumen zwischen 2000 und 2008 mehr tur dafür muss zum größten Teil erst aufgebaut
als verzehnfacht. Nach Russland und der Ukraine werden und der kasachische Staat stellt dafür
ist Kasachstan derzeit drittwichtigster GUS-Markt mehr als 720 Millionen US-Dollar zur Verfügung.

Österreichs Top-3-Exportmärkte auf einen Blick


Land Wirtschafts- BIP (real) Bedeutendste österreichische Exportbranchen Österreichische
wachstum (2009) Exporte (2009)
Kasachstan 1,2 % 102,4 Mrd. Maschinen und Anlagen, Pharmazeutika, Waren aus 198,6 Mio. Euro*
US-Dollar Eisen oder Stahl, chemische Erzeugnisse
Libyen 4,6 % 69 Mrd. Maschinen, Eisen und Stahl, Getränke, pharmazeuti­ 110 Mio. Euro
US-Dollar sche Produkte
VR China 8,7 % 4.911 Mrd. Maschinen und Lieferungen im Bereich Umweltschutz, 2,01 Mrd. Euro
US-Dollar Spezialfahrzeuge, Fahrzeugkomponenten und Lieferun­
gen an die Eisenbahn, Mess- und Prüfgeräte
Quellen: eigene Schätzungen der AWO, *Statistik Austria

www.oekb.at Relevant 2/2010


bilanztransfer 17

Geben und Nehmen


Elektronischer Bilanzdaten- Kammer der Wirtschaftstreuhänder
transfer Wenn Banken die Bilanzen wurden frühzeitig ins Boot geholt. So
konnte mit dem elektronischen Bilanz
ihrer Firmenkunden digital erhalten, Transfer eine vom Start weg praxisge­
nützt das allen Beteiligten: Wirtschafts­ rechte Lösung realisiert werden.

treuhänder und deren Klienten sparen Wertvolle Branchenvergleiche Austausch: ­Bilanzdaten


sich selbst sowie der Bank Arbeit – und Heute nutzen bereits etliche Bilanzbuchhalter hin – Auswertungen retour.
und Wirtschaftstreuhänder das System, um die
erhalten im Gegenzug nützliche Aus­ Bilanzen ihrer Klienten elektronisch zu übertra­
wertungen und Bonitätsinformationen. gen. Eine Befragung der OeKB vom März 2010
zeigt dafür folgende Gründe:
π Der Prozess ist extrem einfach – es handelt
Wenn Banken die Bilanzen ihrer Kommerzkunden sich meist um eine Zusatzfunktion in der
lesen wollen – also jährlich zigtausend Mal in gewohnten Programmumgebung.
Österreich –, passiert meistens Folgendes: Der π Der Transfer kostet weder die Treuhänder noch
Steuerberater druckt die Bilanz aus und verschickt deren Klienten einen Cent.
sie, die Bank tippt die wichtigsten Werte in ihr π Die Banken liefern wertvolle Auswertungen
Analyseprogramm, um sie auszuwerten. Ein müh­ retour: betriebswirtschaftliche Kennzahlen,
samer, teurer und auch fehleranfälliger Prozess, Ratinginformationen, Bonitätseinstufung, dem­
selbst wenn statt Papier ein PDF übermittelt wird. nächst auch branchenspezifische Benchmarks. Aktuell teilnehmende
π Mit diesen Daten können Wirtschafts­treuhänder Banken:
Strukturierte Daten statt Papier und Bilanzbuchhalter ihren Kunden Mehrwert
Bank Austria
„Geht das nicht einfacher?“, fragten sich Experten bieten und z. B. frühzeitig Maßnahmen für die
Erste Bank und alle
in der Bank Austria und Erste Bank – und bald Verbesserung ihrer Bonität vorschlagen.
war die Idee für ein System zur standardisierten Sparkassen
Lieferung von Bilanzen geboren: Direkt aus den Start nach 30 Minuten aws – Austria Wirt-
gängigsten Buchhaltungsprogrammen heraus „Der elektronische Bilanz Transfer der OeKB ist schaftsservice
sollte das System die Übertragung strukturierter ein Geben und Nehmen – eine Innovation, die
Raiffeisen NÖ-Wien,
Daten ermöglichen, die dann in die Analyse­ allen Seiten nützt“, resümiert Franz Brenner,
Burgenland, Steiermark,
systeme einer oder mehrerer Banken übergeleitet Leiter Bilanzauswertung Erste Bank. „Wir rechnen
werden. damit, dass zahlreiche weitere Kanzleien das Sys­ Vorarlberg (im Laufe des
Für die Realisierung wandten sich die Banken an tem bald nutzen werden. Schließlich dauert die Jahres 2010)
mehrere Anbieter, von denen die OeKB mit ihrem Anmeldung nur wenige Minuten und die Anpas­
Lösungsvorschlag das Rennen machte. Einmal sung der Konfiguration eines Klienten innerhalb
Unterstützte Bilanz-
mehr brachte die OeKB ihre Stärken als Entwick­ der Bilanzierungssoftware ist in durchschnittlich
softwarepakete:
ler sicherer Software, aber auch als vertrauens­ weniger als einer halben Stunde erledigt.“
würdige, neutrale Drehscheibe ins Spiel. Denn Nach diesem geringen Aufwand im ersten BMD, DVO, RZL,
im laufenden Betrieb fungiert die OeKB als eine Jahr können Bilanzdaten in den Folgejahren Schweighofer
Art „Briefträger“, d. h. sie sorgt für den sicheren sprichwörtlich auf Knopfdruck gesendet werden.
Transfer, hat aber keinen Einblick in die Daten. Ein weiterer Anreiz sind die immer attraktiver Möchten auch Sie den
Übermittelt werden die Daten in einer XML- werdenden Analyserückmeldungen. „Erste Bank, ­elektronischen Bilanz Transfer
Struktur, die auf jener des Firmenbuchs beruht Sparkassengruppe und Bank Austria erweitern die für Ihr Unternehmen bzw.
und auch mit weiteren potenziell interessierten Rückmeldung bereits ab dem Sommer 2010 um Ihre Kanzlei nutzen? Alle
Banken abgestimmt ist. Auch die Hersteller der Branchenkennzahlen. Wir gehen davon aus, dass ­Informationen finden Sie unter
wichtigsten Bilanzierungssoftwarepakete sowie die andere Banken folgen“, so Brenner. π www.oekb.at/bilanztransfer

www.oekb.at
18 Bundesanleihen

Die Geldquellen
der Republik
anleihen, BUndesschatz & Co. Zum Ersten, zum
Zweiten, zum Dritten: Wie sich der Staat finanziert.

Wer privat einen Kredit aufgenommen hat, weiß: last liegt bei 190 Milliarden Euro oder 24.000
Schulden machen ist ein Privileg, das nicht jedem Euro pro Einwohner. Das sind mehr als 70 %
gewährt wird. Die Bonität des Kreditnehmers, die des BIP. 2009 wurden für die Zahlungen fälliger
Sicherheiten im Hintergrund, der Verwendungs­ Zinsen 9 Milliarden Euro benötigt. Relevant hat
zweck, die Laufzeit etc. sind Punkte, die genau sich aus konkretem Anlass angesehen, wie sich
geprüft werden, bevor Geld für das neue Auto, die die Republik Österreich finanziert.
Wohnung oder ein Sanierungsvorhaben fließt.
Staaten sollten es da viel einfacher haben, Anleihen unter dem Hammer
könnte man denken. Die Griechenland-Krise zeigt Der wichtigste Ort zur Mittelbeschaffung ist
gerade das Gegenteil: Wenn die Investoren an der der Kapitalmarkt. Die Österreichische Bundes­
Bonität des Schuldners zweifeln, bekommt dieser finanzierungsagentur (ÖBFA), die als Treasury
frisches Geld nur noch zu sehr hohen Kosten der Republik agiert, beschließt die Auflage
und Liquiditätsprobleme können schließlich nur einer neuen Bundesanleihe beziehungsweise
noch mit konzertierten Aktionen von Freunden die Aufstockung bereits bestehender Anleihen.
abgewendet werden. Da trifft es den griechischen Letztere werden mittels Bundesanleihe-Auktionen
Staat nicht anders als den privaten Haushalt. abgewickelt. Derzeit gibt es 22 Banken (davon
Benchmark -Sekundärmarktrenditen sechs österreichische), die im Auktionsverfahren
10-jähriger Bundesanleihen
DieLänder
Spread div. Republik Österreich
zu Deutschland in BP ist zwar weit von einer Angebote legen können. Innerhalb von wenigen
griechischen Tragödie entfernt – die Schulden­ Minuten nach Ende der Auktion um 11 Uhr
Benchmark -Sekundärmarktrenditen vormittags kann mithilfe des hoch kompetitiven
10-jähriger Bundesanleihen
Spread div. Länder zu Deutschland in BP elektronischen Auktionssystems entschieden
Benchmark-Sekundärmarktrenditen 10-jähriger Bundesanleihen
800,00
Spread div. Länder zu Deutschland in Basispunkten werden, wem wie viele Anleihen zugeteilt werden.
700,00
Österreichische Bundesanleihen sind stets über­
600,00
zeichnet. Die Alpenrepublik ist ob ihrer Bonität
600,00
500,00
Österreich ein gern gesehener Schuldner.
Frankreich
500,00
400,00 Österreich
Belgien
Frankreich
Griechenland Spreads sind interessanter als Rankings
400,00
300,00 Belgien
Italien
Das liegt am soliden AAA-Rating der internationa­
Niederlande
Griechenland
300,00
200,00 Spanien
Italien len Agenturen. Ein noch besserer Indikator sind
Niederlande
die sogenannten Spreads, das heißt der
200,00
100,00 Spanien
Rendite-Aufschlag, den Österreich im Vergleich
0,00
100,00 zur Benchmark-Bundesanleihe Deutschlands
01.09.09
01.01.08 01.01.08
01.02.08 01.02.08
01.03.08 01.03.08
01.04.08 01.04.08
01.05.08 01.05.08
01.06.08 01.06.08
01.07.08 01.07.08
01.08.08 01.08.08
01.09.08 01.09.08
01.10.08 01.10.08
01.11.08 01.11.08
01.12.08
01.01.09
01.02.09
01.03.09
01.04.09
01.05.09
01.06.09
01.07.09
01.08.09

01.10.09
01.11.09
01.12.09
01.01.10
01.02.10
01.03.10
01.04.10

0,00
dem Anleger zahlen muss. Konkretes Beispiel:
Ende April 2010 lag die Rendite der 10-jährigen
01.09.09
01.12.08
01.01.09
01.02.09
01.03.09
01.04.09
01.05.09
01.06.09
01.07.09
01.08.09

01.10.09
01.11.09
01.12.09
01.01.10
01.02.10
01.03.10
01.04.10

Quelle: Bloomberg, eigene Berechnungen

www.oekb.at Relevant 2/2010


Bundesanleihen 19
Bundesanleihen
unter dem Hammer
In Auktionsverfahren wird
schnell und transparent
ermittelt, wem wie viele
Anleihen zugeteilt werden.

deutschen Bundesanleihe bei 3,02 %. Für die


gleiche Laufzeit lag die Sekundärmarktrendite
österreichischer Bundesanleihen bei 3,38 % – der
Spread zu Deutschland hat somit 36 Basispunkte
betragen. Im Vergleich dazu lag Griechenland
bei einer Sekundärmarktrendite von 8,96 %, was
einem Spread von 594 Basispunkten entspricht.

Wie werden Bundesanleihen versteigert?


Auktionen müssen sehr rasch, regelbasiert und
fair (d. h. ohne Abweichungen vom Verfahren)
durchgeführt werden. Ein elektronisches System
eignet sich hierfür am besten. Das österrei­
chische elektronische Auktionssystem ADAS
(Austrian Direct Auction System) hat die Oester­
reichische Kontrollbank entwickelt.
Sie ist auch die offizielle Geschäftsstelle für die
Begebung von Bundesanleihen, das heißt die westlicher Staat, der auf diese Form der Geld­
OeKB fungiert als neutraler Mittler zwischen der beschaffung verzichten möchte.
Republik, vertreten durch die ÖBFA, und den
Auktionsbanken. Auktionen finden in der Regel Geld von Privaten
monatlich statt. Bei den vorhin beschriebenen Methoden sind es
stets große Investoren, die als Geldgeber für den
Auktionen haben sich durchgesetzt Staat fungieren. Man kann dem Finanzminister
Zusätzlich hat die Republik natürlich die Möglich­ allerdings auch als Privatperson unter die Arme
keit, mit einzelnen Banken separat über Anleihe­ greifen. Auf der Website www.bundesschatz.at,
begebungen zu verhandeln. Diese sogenannten die von der IT-Tochter der OeKB (OeKB-BS –
syndizierten Begebungen werden hauptsächlich OeKB Business Services) aufgebaut, gestaltet und
für Neuemissionen angewendet, während Aukti­ gewartet wird, kann Geld ähnlich wie bei einem
onen bei Aufstockungen bestehender Anleihen Sparbuch direkt bei der Republik veranlagt werden.
eingesetzt werden. Wie wertvoll das kompetitive Diese Sparform ist besonders sicher, da jedenfalls
Auktionsverfahren für die Emittentin ist, zeigt der Staat für die Einlagen einsteht und nicht ein
sich auch am Umstand, dass via Auktionen pro einzelnes Kreditunternehmen. Der Zinsertrag ist
Jahr mehr Emissionsvolumen begeben wird, als von der Veranlagungsdauer abhängig, Kontoge­
im Syndikat. 92 % der gesamten Staatsschuld
sind mittlerweile über den Kapitalmarkt in
Form von Bundesanleihen, Bundesobligationen, Frisches Geld ist dem Finanzminister auch
Bundesschatzscheinen und sonstigen Schuldver­ von Privatpersonen willkommen.
schreibungen finanziert. Für die Emittentin, d. h.
die Republik Österreich, ist die Kapitalmarktfinan­
zierung allemal attraktiver, als die nicht-titrierte bühren gibt es keine. Frisches Geld nimmt der
Finanzierung (d. h. Aufnahme von Krediten bei Finanzminister so oder so gerne in Empfang – ob
Banken), die kaum noch Bedeutung hat. von institutionellen Investoren oder Privatperso­
Auch international haben sich die Auktions­ nen. Denn: Auch heuer muss die Republik wieder
verfahren mittlerweile durchgesetzt, kaum ein 13,2 Milliarden Euro neue Schulden machen. π

www.oekb.at
20 Gleich ums eck

die welt vor


knapp einem
halben Jahr-
tausend. gemma
frisius stellte dieses
modell der erde bereits
im Jahr 1536 her.

Die ganze
Welt im Blick
glObenmuseum Wer das Ganze im Blick haben will, kommt selten ohne Modelle aus.
Das gilt für die Finanzwelt genauso wie für die Erde an sich. Das weltweit einzige Globen­
museum, nur wenige Schritte von der OeKB entfernt, zeigt mit faszinierenden Exponaten, wie
sich die Sicht auf unseren Planeten entwickelt hat.

Exporteure, die die Welt „erobern“ wollen, gehen und Himmelsgloben, Mond­ und Planetengloben
in der OeKB im 1. Wiener Bezirk ein und aus sowie globenverwandte Instrumente werden in
– meist zügigen Schrittes, der nächste Termin der Dauerausstellung gezeigt, wobei das Haupt­
wartet schon. Wer hat da schon Zeit, einen etwas gewicht auf den vor 1850 angefertigten Expona­
anderen Blick auf die auserkorenen Zielländer zu ten liegt.
werfen? RELEVANT hat sich Zeit genommen –
und lädt Sie als LeserIn ein, das ebenfalls zu tun: Eines der Highlights ist der Erdglobus von Gemma
für einen Besuch im Globenmuseum der Öster­ Frisius (Dauerleihgabe der Sammlung Rudolf
reichischen Nationalbibliothek. Schmidt, Wien), der ca. 1536 entstand und
als ältester in Österreich aufbewahrter Globus
Weltweit einmalig gilt. Ebenso sehenswert sind ein Erd­ und ein
„Das Globenmuseum ist weltweit einmalig und Himmelsglobus von Gerard Mercator (1541 und
mit seinen historisch und künstlerisch wertvollen 1551), ein barockes Globenpaar des Amster­
Ausstellungsobjekten ein Schmuckstück der damer Verlagshauses Blaeu, ein Reliefglobus von
österreichischen Museenlandschaft“, macht Karl Wilhelm Kummer (1822), ein aufblasbarer (!)
Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Erdglobus von Philipp Cella – samt Blasebalg
Österreichischen Nationalbibliothek, Lust auf und Gebrauchsanleitung – sowie der auf einem
einen Abstecher in das Palais Mollard. 250 Erd­ Kugellager ruhende Rollglobus von Rudolf Haardt
(1930er­Jahre).

erde und Himmel als Paarmodell


„Besuchen Sie dieses außer- Für Laien überraschend ist, dass Globen früher
gewöhnliche Museum!“ in der Regel paarweise hergestellt wurden: Einer
Johanna rachinger, generaldirektorin der stellte die Erde dar, ein zweiter das Firmament,
Österreichischen nationalbibliothek, lädt alle auf dem – von außen meistens seitenverkehrt
releVAnt-leserinnen und -leser ein.
anzusehen – die Sternbilder aufgezeichnet waren.

www.oekb.at Relevant 2/2010


Gleich ums eck 21

Schon das bloße Betrachten der Ausstellung ist Globenmuseum der


ein Genuss, doch das Globenmuseum bietet noch österreichischen
mehr, wie Frau Rachinger erklärt: „Die Besuche­
nationalbibliothek
rInnen haben die Möglichkeit, an digitalen Expo­
naten ihr Wissen zu vertiefen und eine virtuelle Palais Mollard
Reise über die Erdkugel anzutreten. Die interakti­ Herrengasse 9, 1010 Wien
ve Gestaltung und die effektvolle Architektur sind Tel. +43 1 534 10-710
dem Anspruch, ein möglichst breites Publikum zu
erreichen, verpflichtet.“ Angeboten werden vor
Öffnungszeiten
diesem Hintergrund etwa auch speziell gestaltete
Führungen für Kinder und Jugendliche. Di, Mi, Fr–So 10–18 Uhr,
Do 10–21 Uhr
Dass das Globenmuseum gerade in Wien entstand Führungen nach
und Teil der Österreichischen Nationalbibliothek Vereinbarung:
ist, hat gute Gründe: Wien ist schon seit langem
oeffentlichkeitsarbeit
@onb.ac.at oder
Die Österreichische Nationalbibliothek lädt Tel. +43 1 534 10-464
alle RELEVANT­Leserinnen und ­Leser ein
freier eintritt ins globenmuseum Ausgewählte Objekte aus
Verbinden Sie Ihren nächsten Termin in der OeKB mit einem Besuch im Globenmuseum.
dem Globenmuseum
Der beiliegende Gutschein berechtigt Sie und eine Begleitperson zu freiem Eintritt.
und der Kartensammlung
finden Sie auch im Web:
ein Zentrum der Beschäftigung mit Globen –
private und kirchliche Sammlungen sowie die www.onb.ac.at/
Internationale Coronelli­Gesellschaft für Globen­
globenmuseum/
kunde sind hier zu Hause. Das Globenmuseum
bildet dabei eine einzigartige Erweiterung der globenzimelien.htm
umfangreichen Kartensammlung.
www.onb.ac.at/
vorteile und nachteile – einst und jetzt sammlungen/karten/
Doch zurück zu den Globen. Diese haben, wie
aufblasbar. dieser karten_50zimelien.htm
jedes Modell der Wirklichkeit, Vor­ und Nachteile: erdglobus wurde von
Die dreidimensionale Darstellung liefert eine Philipp cella im Jahr
1831 angefertigt – kom-
verzerrungsfreie kartografische Wiedergabe
plett mit blasebalg und
von Kontinenten, Meeren und Sternbildern. gebrauchsanweisung.
Andererseits sind Globen aufgrund ihrer durchmesser in voller
größe: 114 cm
begrenzten Größe stark generalisierend.
Ein Problem, das bei
komplett digitalen
Abbildungen der
Welt aufgehoben
ist, jedoch sogleich
durch ein neues
ersetzt wird: Auch
ein Zuviel an Details
kann problematisch
sein, wie die aktuelle
Diskussion um Google Earth
bzw. Google Street View
zeigt … π

www.oekb.at
22 information services

Mit stimmiger Chemie in neue


mArKtPOtenziAlAnAlYse Wenn ein kleines genaue Kenntnisse des lokalen Marktes genauso
Wiener Chemie­Handelsunternehmen in der polnischen unerlässlich wie internationale Verbindungen.

Baubranche Fuß fassen will, braucht es Wissen, eine ge­ Schritt für Schritt in neue Märkte
wisse Kühnheit – und genaueste Marktkenntnisse. Know­ „Allein um im österreichischen Markt Fuß zu
fassen, habe ich drei bis vier Jahre gebraucht“,
how und Mut steuerte die Inhaberin selbst bei, die Markt­ erinnert sich Handan Velioglu. Schritt für Schritt
analyse kam von den OeKB Information Services. nahm sie weitere Märkte ins Visier. Slowenien,
die Slowakei und die Tschechische Republik hat
Plustechno bereits aus eigener Kraft geschafft,
doch Polen, das nächste Ziel, erwies sich als
Das „Grundrezept“ für Beton ist einfach: Wasser, extrem harte Nuss. „Dieser Markt ist besonders
Kies und Zement. Doch damit allein „kocht“ heute intransparent“, weiß Handan Velioglu heute,
kaum noch ein Betonhersteller. Um zum Beispiel „ohne vorhandene Kontakte ist es nahezu unmög­
die Fließfähigkeit, Festigkeit oder Abbindezeiten lich, ins Geschäft zu kommen.“
zu optimieren, werden immer komplexere Zusatz­
stoffe eingesetzt, sogenannte „Admixtures“. Und OeKB – nur für die Großen?
genau damit kennt sich Handan Velioglu bestens Die Eintrittskarte zum riesigen polnischen Markt
aus. Die Chemikerin vertreibt mit ihrem Unter­ hätte die Unternehmerin schließlich fast überse­
nehmen Plustechno Rohmaterialien für die Beton­ hen – am OeKB­Stand beim Österreichischen
und Zementindustrie, die in Korea hergestellt Exporttag 2009. „Oesterreichische Kontroll­
werden. Die Zusätze der neuesten Generation bank? Die ist riesengroß und arbeitet nur für
basieren großteils auf Polycarboxylaten, für deren Großunternehmen … Das war das Bild, das
Anwendung fundiertes Know­how vonnöten ist. ich damals im Kopf hatte.“ Schon wollte
Frau Velioglu weitergehen, als sie mit
Komplexes Geschäft Angèle Eickhoff, Direktorin der OeKB In­
Nur: In diesem Geschäft genügt es nicht, auf formation Services, ins Gespräch kam und
der technischen Seite sattelfest zu sein – denn erfuhr, dass die OeKB Information Services
noch komplexer als die Chemie im Beton ist genau das beschaffen konnte, was Plustechno
das Geschäft damit. Admixture­Produzenten, dringend brauchte: fundierte, sehr spezifische
Betonhersteller, Bauunternehmen, Fachverbände Marktanalysen in potenziellen Zielländern.

Die Chemie hat gestimmt


„Polen ist ein besonders Dass Plustechno ein kleines Unternehmen ist,
intransparenter Markt.“ spielte keine Rolle. Viel wichtiger war, dass – ne­
ben der fachlichen Kompetenz auf beiden Seiten
– auch die Chemie auf Anhieb gestimmt hat.
und nicht zuletzt die in jedem Land unterschied­ Schon kurz nach dem Exporttag ging’s los:
lichen Baubestimmungen sowie die klimatischen In einem ausführlichen Erstgespräch erfuhr
Verhältnisse beeinflussen, mit welchen Zutaten Verena Ebner, Senior Manager der
der Beton gemixt wird. OeKB Information Services, von Handan
Im EU­Raum gibt es pro Land meist drei bis vier Velioglu, wie das Geschäft mit den
größere Admixture­Firmen, teils lokal verankert, Betonzusätzen grundsätzlich läuft
teils eingebettet in internationale Konzerne. Um – und welche eigenen Erkundigun­
in den einzelnen Ländern erfolgreich zu sein, sind gen die Unternehmerin bereits

www.oekb.at Relevant 2/2010


information services 23

Märkte
angestellt hatte. Eine Woche später legte die
OeKB Information Services einen Fragenkatalog
vor – und ein erstes Grobkonzept, was von einer
gründlichen Marktrecherche zu erwarten wäre.
„Wir gehen bei solchen Projekten immer
schrittweise vor, damit unser Kunde sehr früh ab­
schätzen kann, ob unsere Arbeit den Erwartungen
entspricht“, erklärt Verena Ebner. Für Plustechno
war das definitiv der Fall – und somit gab es
grünes Licht für die nächste Stufe: ausführli­
che Primärerhebungen in Polen.

Eine polnische Dolmetscherin


machte sich mit der Materie
vertraut und befragte nicht
nur telefonisch zahlreiche
Ansprechpartner in der Branche,
sondern fuhr auch selbst nach
Krakau, um persönliche Gesprä­
che zu führen und Unterlagen
abzuholen. „Ohne Sprachbarrieren
ist es sehr viel leichter, an die
richtigen Personen heranzukom­ handan velioGlu, gründerin und eigentümerin von
Plustechno: „so genaue informationen über einen markt
men“, lautet eines der Erfolgsrezepte habe ich bisher noch nie erhalten.“
der OeKB Information Services – und
nicht zuletzt deshalb ist deren Team
bunt und polyglott. OeKb information services:
recherchen nach maß
Genaue Informationen – und Wo Google & Co. und eigene Recherchen an
konkrete Geschäfte ihre Grenzen stoßen, beginnt die Arbeit der
Bereits im August 2009 – zwei Monate nach OeKB Information Services:
dem Projektstart – konnte Handan Velioglu einen π Markt­ und Branchenberichte
knapp 100 Seiten starken Bericht in Empfang π Mitbewerbsanalysen
nehmen – und war begeistert: „Ausgezeichnete π Unternehmensprofile
mehr als Arbeit – so genaue Informationen über einen π Länderreports
wasser und Markt habe ich bisher noch nie erhalten.“ Profitieren sie von
zement. beton wird
heute mit zahlreichen
Doch was brächte eine genaue Marktkenntnis π Expertenteams mit langjähriger Research­
zusatzstoffen gemixt, ohne konkrete Erfolge? „Auf Basis der Recher­ Erfahrung
die ihn besser verar- chen der OeKB Information Services ist es uns π persönlichen Kontakten für Informationen
beitbar machen.
gelungen, mit einem internationalen Admixture­ aus erster Hand
Unternehmen ins Geschäft zu kommen, das auch π punktgenau eingesetzten Online­ und Offline­
in Polen – aber nicht nur dort – aktiv ist“, erzählt Quellen
Frau Velioglu im RELEVANT­Gespräch. „Das hatte π strengster Vertraulichkeit und Exklusivität
ich zuvor zwei oder drei Jahre lang vergeblich http://www.oekb.at/de/information-services
versucht.“ π

www.oekb.at
24 menschen und märkte

iran

indonesien
neue namen, neue funktionen

märkte im fokus
neue Abteilung „risikomanage-
Chance: Indonesien ment und controlling“ bei PrismA
biP: +4,5 % im Jahr 2009, +5,6 % 2010 marion Koinig – Die Juristin leitet
staatshaushalt: Geringes Budgetdefizit – leichte Verschlechterung 2010 seit 1. April die neu gegründete
durch steigende Energiesubventionen, aber rückläufige (niedrige) öffentliche Abteilung Risikomanagement und Controlling
Verschuldung, sehr hohe Devisenreserven. bei der PRISMA Kreditversicherungs­AG. Seit
handels- und leistungsbilanz: Weiter leicht steigender Überschuss. knapp 18 Jahren im Unternehmen, leitete sie
Wirtschaftliche situation: Vielfältige natürliche Ressourcen in den Berei­ zuletzt die Abteilung Informationsmanagement.
chen Landwirtschaft, Energie und Bergbau; robuste Wachstumsraten trotz Seit Jahren beschäftigt sich Koinig mit zentralen
globaler Finanzkrise und Rückgängen in den Hauptexportmärkten USA und unternehmensrechtlichen und wirtschaftlichen
Japan. Privatkonsum bleibt Wachstumstreiber. Starke Fiskalposition; wieder Themenstellungen.
gestärktes Vertrauen ausländischer Investoren. Kontinuierliche Fortschritte
im Bankensektor (verbesserte Kreditqualität, gesunkene Non Performing Wechsel in Kundenbetreuung
Loans, umsichtigeres Kredit­Management). der OeKb Versicherung
Politisches risiko: Gering. Wiederwahl des Präsidenten 2009 stärkt seine rainer dreo – Seit 2003 in der OeKB
Position; kontinuierliche Wirtschaftspolitik und Fortsetzung der Reformen. Gruppe, ist er nun neuer Ansprech­
Aktuelle länderkategorie: 4 von 7 – mittleres Risiko. partner für Unternehmer der Regionen Tirol und
deckungspolitik der OeKb: Deckung ohne Einschränkung. Vorarlberg. Er folgt damit auf Johann Grabner.
deckungsquote für politische risken: 95 % Dreo arbeitete seit Gründung der OeKB Versiche­
rung im Backoffice und war davor in der OeKB
Risiko: Iran (Exportgarantien) tätig.
biP: +0,5 % im Jahr 2009, +2,9 % 2010
staatshaushalt: Budgetüberschüsse, geringe öffentliche Verschuldung, OeKb: neue stv. leiterin
hohe Devisenreserven. der Org-it
handels- und leistungsbilanz: Dank des gestiegenen Erdölpreises wieder maria-theresia stadler – Die stu­
steigende Überschüsse. dierte Informatikerin ist seit Mai 2010
Wirtschaftliche situation: Von der Erdölindustrie dominierte Volkswirt­ stellvertretende Leiterin der Informatik­Gruppe
schaft. Umfeld zunehmend schwieriger, wenngleich der höhere Ölpreis der Abteilung Exportgarantien – Internationales
Erleichterung bringt und zu einem stärkeren BIP­Wachstum führt; großer und Services. Sie ist darüber hinaus für die inter­
Investitionsbedarf, der sanktionsbedingt nur mehr begrenzt mit ausländi­ nen und externen Kunden gesamtverantwortlich
schen Investitionen und Finanzierungen gedeckt werden kann. Inflation zuständig. Stadler war bisher mit den Revisions­
wieder ansteigend. Sehr geringe Auslandsverschuldung. agenden zu IT­Themen der OeKB Gruppe betraut.
Politisches risiko: Bleibt bestimmt vom Konflikt um das Atomprogramm;
mit einer Verschärfung der UN­/EU­Sanktionen muss gerechnet werden. team für soft loan-finanzierungen erweitert
Innenpolitische Lage weiterhin polarisiert. florian mang – Seit Jänner 2008 in
Aktuelle länderkategorie: 6 von 7 – hohes Risiko. der OeKB, verstärkt er seit Ende 2009
deckungspolitik der OeKb: Deckung mit Einschränkungen. Es sind das Team von Ilse Czermak. Er ist in
bankmäßige Sicherheiten erforderlich. der Kreditabteilung nun Ansprechpart­
deckungsquote für politische risken: 95 % ner für Soft Loan­Finanzierungen.

imPressum: medieninhaber und herausgeber: Oesterreichische Kontrollbank Aktiengesellschaft, Am Hof 4, 1010 Wien, Tel. +43 1 531 27­2859 ,
E­Mail: oeffentlichkeitsarbeit@oekb.at. chefredaktion: Peter Gumpinger, Judith Piplics. mitarbeiterinnen dieser Ausgabe: Ines Baumann, Carl de Colle,
Martina Dafinger, Gabriele Dietrich­Oppolzer, Nadja Gutmann, Gerhard Kinzelberger, Hans­Rainer Miehl, Dieter Nell, Wilhelm Schachinger, Ferdinand Schipfer,
Elisabeth Strassmair, Christian Thonke, Verena Valduga, Martina Weixlbraun. fotos: Foto Wilke (S. 11), Christina Häusler (S. 2, 12, 23, 24), Sonnentor (S. 10),
Nationalbibliothek (S. 20, 21), WKO (S. 14­16), gettyimages (S. 7, 9), photos.com (S. 3, 12) shutterstock (S. 1/4, 22), istockphoto (S. 19).
Konzeption, redaktionelle mitarbeit, grafik, Produktion: Egger & Lerch GmbH, Kirchengasse 1a/5, 1070 Wien, www.egger­lerch.at.
hersteller: Grasl Druck & Neue Medien GmbH, Bad Vöslau; herstellungsort: Bad Vöslau

www.oekb.at Relevant 2/2010

Das könnte Ihnen auch gefallen