Sie sind auf Seite 1von 122

Hill Publishers Vierteljahreshefte für freie Geschichtsforschung, 4. Jahrgang, Heft 1, Mai 2000Castle

Haben Sie etwas verpaßt? Dann bestellen Sie doch einfach nach!

VffG , Jahrgang 1, Nr. 1, März 1997, 58 Seiten

VffG, Jahrgang 1, Nr. 1, März 1997, 58 Seiten

Offenkundigkeit · Zyklon B - eine Ergänzung · Der selbstassistierte Holocaust-Schwindel · Französische Chemiefirma Hersteller von Holocaust-Giftgas? · Bilanz der Affäre Garaudy/Abbé Pierre · Historiker gesteht: Keine Beweise für Nazi-Gaskammern! · Zur

Legalität von Geiselerschießungen im Kriege · Vor

Jahren: Ein anderer Auschwitzprozeß · Englands jüdisches Oberkommando vor

Gericht · Loyalität · Juden in Wehrmachtsuniform · Guido Knopp und die historische Wahrheit · Kandidaten für den Cremonini-Preis

· Zur Wissenschaftsfreiheit in Deutschland · Bücherverbrennung in Deutschland heute · »Prawda«: Der Holocaust ist ein Mythos

· Bücherschau · In Kürze.

Holocaust ist ein Mythos · Bücherschau · In Kürze. VffG , Jahrgang 1, Nr. 2, Juni
Holocaust ist ein Mythos · Bücherschau · In Kürze. VffG , Jahrgang 1, Nr. 2, Juni
Holocaust ist ein Mythos · Bücherschau · In Kürze. VffG , Jahrgang 1, Nr. 2, Juni
Holocaust ist ein Mythos · Bücherschau · In Kürze. VffG , Jahrgang 1, Nr. 2, Juni
Holocaust ist ein Mythos · Bücherschau · In Kürze. VffG , Jahrgang 1, Nr. 2, Juni
Holocaust ist ein Mythos · Bücherschau · In Kürze. VffG , Jahrgang 1, Nr. 2, Juni
Holocaust ist ein Mythos · Bücherschau · In Kürze. VffG , Jahrgang 1, Nr. 2, Juni
Holocaust ist ein Mythos · Bücherschau · In Kürze. VffG , Jahrgang 1, Nr. 2, Juni
Holocaust ist ein Mythos · Bücherschau · In Kürze. VffG , Jahrgang 1, Nr. 2, Juni

VffG, Jahrgang 1, Nr. 2, Juni 1997, 74 Seiten

Aufgeschnappt · Die Wannsee-Konferenz · Wieviele Juden überlebten den Holocaust? · Sonderbehandlung · Die Gespensterkrankheit · Das Loch in der Tür · Das Tagebuch der Anne Frank · Der unbefohlene Völkermord · Seit 1983 gilt: Völkermord durch Telepathie · Ein

KGB-Novellist: Gerald Fleming · Revisionismus im Cyberspace · Focus, Monitor und die historische Wahrheit · Revisionistische Gutachten

· Das Rudolf Gutachten in der Kritik · Zur Lage des Holocaust-Revisionismus · Aktion Troja · Völkermord ist nicht gleich Völkermord · Deutschland verletzt die Freiheit der Meinungsäußerung · Bücherverbrennung in Deutschland · Bücherschau · In Kürze.

VffG, Jahrgang 1, Nr. 3, September 1997, 90 Seiten: fast ausverkauft! VffG, Jahrgang 1, Nr. 4, Dezember 1997, 82 Seiten

Verbotene Erkenntnisse gefährlicher Wissenschaft · Rudolf Gutachten: »psychopathologisch und gefährlich« · Technik und Arbeitsweise deutscher Gasschutzbunker im Zweiten Weltkrieg · Volksverhetzung? Volksverhetzung! · Sauna ein »Verbrechen«? · Was geschah den aus Frankreich deportierten Juden? · Die Juden von Kaszony · Wieviele Gefangene wurden nach Auschwitz gebracht? · Himmlers Befehl, die Judenvergasung zu stoppen · Anmerkungen zur NS-Sprache gegenüber den Juden · Christopher Browning: Ein unwissender Experte

· Ein Deutscher Soldat in Auschwitz und Buchenwald · Aus der Forschung · Menschenrechtsorganisationen und der Revisionismus · Büchervernichtung in Deutschland · Bücherschau · Leserbriefe · In Kürze.

VffG, Jahrgang 2, Nr. 1, März 1998, 82 Seiten

Sie drehen durch · Grundwasser im Gelände des KGL Birkenau (Auschwitz) · Die »Gasprüfer« von Auschwitz · Ein Akt der Solidarität · Zweimal Dachau · Irren-Offensive · Einige Anmerkungen zu jüdischen Bevölkerungsstatistiken · Revisionistisches aus unerwarteter Ecke · Ein Australier in Auschwitz · Die Affäre Papon-Jouffa-Faurisson · Maurice Papon und Yves Jouffa: zweierlei Maß? · Milliarden Franc den Juden geraubt… oder von Marschall Pétain? · Büchervernichter und ihre Opfer · 451 Grad Fahrenheit · Vom Holocaust Museum ausgeladen:

Schriftsteller spricht beim Nationalen Presseclub · Aus der Forschung · Bücherschau · Leserbriefe · In Kürze.

VffG, Jahrgang 2, Nr. 2, Juni 1998, 82 Seiten

Appell an unsere Unterstützer · Kurzwellen-Entlausungsanlagen in Auschwitz · Die ›Gaskammern‹ von Majdanek · »Ein Kommentar ist

an dieser Stelle überüssig« · Auschwitz: Krema-Zerstörung als Propaganda-Bremse · Das Detail · Die »Gaskammer« von Auschwitz I

· Wiedergutmachung: Korrektur eines Fehlurteils · Der Mythos von der Vernichtung Homosexueller im Dritten Reich · Guido Knopp:

Meister der Gehirnwäsche · Deutschland und seine Neurosen · Zweifeln verboten, fragen verboten, zitieren verboten! · Aus der Forschung

· Bücherschau · Leserbriefe · In Kürze.

VffG, Jahrgang 2, Nr. 3, September 1998, 82 Seiten

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben · »Schlüsseldokument« ist Fälschung · Unbequeme Dokumentation eines Massenmordes ·

Verdrängte und vertuschte Schiffskatastrophen · Der Vatikan und der »Holocaust«: Vatikan-Historiker wies Vorwürfe der »Komplizenschaft« zurück · Robert Graham und der Revisionismus · Entlarvte Lügen über eine Division der Waffen-SS · Die Sterbebücher von Auschwitz

· Überleben in Auschwitz · Die Formel der Wahrheit · Kriegsgerüchte · „Vor dem Lesen vernichten!” · Falsche Erinnerungen überall -

nur nicht in der Zeitgeschichte · J. W. Goethe nur knapp der BRD-Zensur entgangen · Ein Schritt zurück in polizeistaatliche Intoleranz ·

Aus der Forschung · Bücherschau · Leserbriefe · In Kürze.

VffG, Jahrgang 2, Nr. 4, Dezember 1998, 82 Seiten

Von Zensoren und Zensierten · Cesare Cremonini-Preis 1999 · »Gasdichte« Türen in Auschwitz · Die Kurzwellen-Entlausungsanlagen…, Teil 2 · Meinungsäußerungsfreiheit, dissidente Historiker und Holocaust-Revisionisten, Teil 1 · Wie aus Kriegspropaganda historische »Tatsachen« werden · 1944: Schreckensjahr im Kaukasus · »Der Holocaust in neuem Licht« - einige Hintergrundinformationen und

Fakten · Polizeistaatliche Repression gegen Dissidenten in der Schweiz · »Die Nachricht von seiner Verhaftung hat mich mehr betroffen

als eine Todesanzeige« · Eine Zensur ndet nicht statt, es sei denn Bücherschau, u.a.: Goldhagen-Spezial · Leserbriefe · In Kürze.

VffG, Jahrgang 3, Nr. 1, März 1999, 120 Seiten

Deutschlands Historiker anno 1999 · Eine Fallstudie früher integrierter Kriegführung · Meinungsäußerungsfreiheit…, Teil 2 · Rückblick

· Liste eingezogener Schriften · Dänisches Zeugen-Potpourri ·

auf den Revisionismus · Wie die Siegerpropaganda aus Bäckereien »Krematorien« schuf · »Zur Bestreitung des Holocaust - Fakten und Motive« · Geschichte und Pseudogeschichte · Die 1998’er Konferenz in Adelaide, Australien · Das Rudolf Gutachten in der Kritik, Teil 2

· Pyrrhussieg in der Schweiz für die jüdische Gedankenpolizei · Die Wilkomirski-Pleite · Fragen an die UNESCO zum Thema Auschwitz · Aus der Forschung · Bücherschau · Leserbriefe · In Kürze.

VffG, Jahrgang 3, Nr. 2, Juni 1999, 120 Seiten

Große Zeiten erfordern große Maßnahmen · Kriegsgründe: Kosovo 1999 - Westpreußen 1939 · Partisanenkrieg und Repressaltötungen

· Der Erste Holocaust anno 1914-1927 · Polnische Bevölkerungsverluste während des Zweiten Weltkrieges · Der Lebensweg eines

tschechischen »Partisanen« · Geschichte und Pseudogeschichte, Teil 2 · Versuche der Widerlegung revisionistischer Thesen · Woher stammt eigentlich der David-Stern? · Gewißheit um Werner Heisenberg · Irrtümer, Lügen und Unsinn über Wagner · Über den Abfall eines jüdischen Revisionisten · Meinungsäußerungsfreiheit…, Teil 3 · Zensur und Willkür ohne Ende · Kristallnacht in Barcelona · Aus der Forschung · Bücherschau · Leserbriefe · In Kürze, u.v.a.m.

VffG, Jahrgang 3, Nr. 3, September 1999, 120 Seiten

Vom Sinn dieser Zeitschrift · Das KL Stutthof · Der große Patentraub · Wlassow in neuem Licht · Die Wandlungen der Totenzahl von Auschwitz · Wieviele Tote gab es im KL Auschwitz? · Über das Schicksal der Juden Deutschlands 39-45 · Der unbekannte Hunger-Holocaust · Sowjetische Bildfälschungen · Gehirnwäsche: Britische Propaganda 39-45 · Aufstieg und Fall des Charles A. Lindbergh · Die Entrechtung der Sudetendeutschen durch die Beneš-Dekrete · Konrad Henlein und die sudetendeutsche Frage · Grenzen der Naturwissenschaft · Wahnwelten · Meinungsäußerungsfreiheit…, Teil 4 · Jürgen Graf: Urteil von Appelationsgericht bestätigt · Aus der Forschung · Bücherschau · In Kürze, u.v.a.m.

VffG, Jahrgang 3, Nr. 4, Dezember 1999, 120 Seiten

Fern-Akademie für freie Geschichtsforschung · Fremdarbeiter im Dritten Reich · Deutsche Zwangsarbeit und ihr
Fern-Akademie für freie Geschichtsforschung · Fremdarbeiter im Dritten Reich · Deutsche Zwangsarbeit und ihr Entschädigung · Ve rweigerte
Gerechtigkeit · Ist Amerika seit 250.000 Jahren besiedelt? · Wer waren die wirklichen Ureinwohner Amerikas? · Geschichtlicher Hintergrund
und Perspektive in der „Holocaust”-Kontroverse · Die Holocaust-Religion · 100 Millionen Opfer des Kommunismus: Warum? · Wie war
das in Kulmhof/Chelmno? · Sinti und Roma · Peenemünde und Los Alamos · Die Entmachtung der deutschen Vertriebenen - letzter Akt ·
„Deutsche Geschichtsschreibung” · Bundesprüfstelle verweigert Political Correctness · Deutschsprachiges über den Holocaust im Internet ·
Wissenschaft oder Ideologie? · Bücherschau · Leserbriefe · In Kürze

DM 30,- / € 15,- pro Einzelheft bei Nachbestellung (DM 25,- / € 12,50 im Normal-Abonnement) Sammelbände (Leinen, nur Jg. 1997 mit Index!): 1997 & 1998: DM 120,- / € 60,- ; Jg. 1999 DM 140,- / € 70,- Bitte richten Sie Ihre Bestellung an: Castle Hill Publishers, PO Box 118, Hastings TN34 3ZQ, Großbritannien

Publishers, PO Box 118, Hastings TN34 3ZQ, Großbritannien ISSN: 1370-7507 V Vierteljahreshefte ierteljahreshefte V

ISSN: 1370-7507

VVierteljahreshefteierteljahreshefte VVierteljahreshefteierteljahreshefte

ffürür ffürür ffreiereie ffreiereie

GGeschichtsforschungeschichtsforschung GGeschichtsforschungeschichtsforschung

4. Jahrgang • Heft 1 • Juni 2000

DDavidavid David IrvingIrving Irving KKlägerläger Kläger DDeboraheborah Deborah LipstadtLipstadt Lipstadt
DDavidavid David IrvingIrving Irving
KKlägerläger
Kläger
DDeboraheborah Deborah LipstadtLipstadt Lipstadt
BBeklagteeklagte Beklagte
RRobertobert Robert vanvan van PeltPelt Pelt
GGutachterutachter Gutachter
vanvan van PeltPelt Pelt GGutachterutachter Gutachter Der Holocaust vor Gericht: Zensoren zensieren?, S. 2

Der Holocaust vor Gericht:

Zensoren zensieren?, S. 2

Pseudo-Experten, S. 4

Irving klagt an, S. 5

Gutachter und Richter bloßgestellt, S. 23-56

Technische Grundlagenarbeit:

Gutachten eines Vergasungstechnikers, S. 57

Mit dem Bodenradar in Treblinka, S. 62

Aggressorstaat Großbritannien:

Englische Blutspur durch die Geschichte, S. 64-76, 109

Russische Freiwillige an Deutschlands Seite:

Rätselhafter General Wlassow, S. 76

Japan ist anders:

Wie man mit Kriegsverbrechen „erfolgreich“ umgeht, S. 81

Zweierlei Kronzeugen:

Häftling und KZ-Baumeister bestätigen Revisionismus, S. 103f.

PO Box 118, Hastings TN34 3ZQ, Großbritannien

Wenn Sie den Umschlag dieses VffG-Heftes nicht zerschneiden wollen, kopieren Sie diese Seite einfach und füllen Sie die Kopie aus.

Vierteljahreshefte für freie Geschichtsforschung

Herausgeber, Verlag und Vertrieb: Castle Hill Publishers, PO Box 118, Hastings TN34 3ZQ, Großbritannien Gegründet: im Sommer 1996, Erstausgabe März 1997 Chefredaktion: Dipl.-Chem. Germar Rudolf Fremdsprachenredaktion: Jürgen Graf Fax: +44-1825-764253 E-Post: Redaktion: VffG@vho.org; Verlag: chp@vho.org Internetz: http://www.vho.org/VffG.html Anzeigen: Preisliste vom 15.10.1997; bitte fordern Sie unsere Media-Daten an. ISSN: 1370-7507

Erscheinungsweise: vierteljährlich, jeweils März, Juni, September, Dezember. Umfang: zur Zeit etwa 120 Seiten DIN A4 gebunden. Jahresbezug:

– Normal-Abo: inkl. Versand: DM 100,- / € 50,- (3-Jahres- Abo: DM 270,- / € 135,-).

– Vorzugs-Abo: Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeemp- fänger, Wehr- und Zivildienstleistende oder Rentner mit kleinem Einkommen (Nachweis nicht vergessen!) DM 70,- / € 35,- (3 Jahre: DM 180,- / € 90,- ).

– Förder-Abo: DM 200,- / € 150,- (3 Jahre: DM 540,- / € 270,- ).

– Frei-Abo: Spender mit einem jährlichen Spendenaufkommen

werden jedoch danach gebeten, das Abo in ein Normal-Abo umzuwandeln. Einzelverkaufspreis: DM 30,- / € 15,- Probeheft: aktuelles Heft: DM 10,- / € 5,-; Erst-ausgabe:

DM 5,- / € 2,50. Werbeexemplare: Bei Bedarf können wir Ihnen Werbeexem- plare sowie Werbematerial für VffG zukommen lassen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Redaktion.

Versand: außerhalb Großbritanniens per Luftpost, Porto und Verpackung sind inklusive. Zahlungsbedingungen: 60 Tage rein netto. Zahlungsweise: möglichst in DM oder €, bar oder per V-Scheck an die Verlagsanschrift. Britische Pfund nur bar! Die Bankverbindung für Überweisungen teilen wir Ihnen bei Bedarf vertraulich mit. Kündigung: 3 Monate vor Ablauf des Bezugszeitraumes, ansonsten Verlängerung um ein (bzw. 3) Jahr(e). Urheberrecht: Abdruck der Beiträge nur nach Vereinbarung gestattet. Alle Rechte vorbehalten. Tantiemen: Wir zahlen jenen Wissenschaftlern, die unter staatlicher wie gesellschaftlicher Verfolgung leiden, ein

DM 100,- / € 50,- erhalten VffG für ein Jahr gratis, Honorar für Beiträge, die in unserer Zeitschrift publiziert

werden. Dies scheint uns der angemessenste Weg zu sein, wie ihnen geholfen werden kann. Unterstützung: Sollten Sie unsere Arbeit wertvoll nden, so bitten wir Sie herzlich, uns nach Kräften zu unterstützen, sei es durch Abonnements, die Übernahme von Patenschaften, die Vermittlung neuer Abonnenten und Interessenten oder gar durch Spenden. Spendenüberschüsse ießen zu 100% in die Erforschung wichtiger geschichtlicher Fragen.

Voraussetzungen für den Abdruck von Artikeln in den Vierteljahresheften für freie Geschichtsforschung:

Inhaltliche Voraussetzungen:

Themengebiete: Geschichte, insbesondere Zeitgeschichte; daneben auch Meinungs- und Forschungsfreiheit. Nach Möglichkeit neuartige, bisher unveröffentlichte Berichte, Übersichtsartikel bzw. Forschungsergebnisse; Stil: systematischer Aufbau; sachlich; Belegung von Tat- sachenbehauptungen; merkliche Trennung von Meinung und Tatsachenbehauptungen.

Äußere Voraussetzungen: Aus naheliegenden Gründen drucken wir Beiträge gegebenfalls auch unter Pseudonymen ab, die wir selbstverständlich streng vertraulich behandeln. Anonym zugesandte Beiträge, die ebenfalls willkommen sind, können nur veröffentlicht werden, wenn sie inhaltlich annähernd druckreif sind. Es besteht keine Umfangsbeschränkung für eingereichte Beiträge. Beiträge, die merklich 10 Seiten in unserer Zeitschrift überschreiten (etwa 50.000 Zeichen, bzw. 9.000 Wörter), müssen damit rechnen, in mehrere Teile zerlegt in aufein- anderfolgenden Ausgaben publiziert zu werden. In solchen Fällen ist dafür zu sorgen, daß der Beitrag eine Gliederung aufweist, die eine solche Teilung erlaubt. Beiträge von zwei Seiten Länge oder mehr sollten mit Abbildungen versehen sein, um den Text aufzulockern (Buchumschläge behandelter Werke, Dokumenten-Faksimiles, Portraits behandelter Personen und evtl. der Beitragsautoren, Autorvorstellungen, Bilder historischer Ereignisse etc.).

Vorgehensweise: Mit Ausnahme anonym zugesandter Beiträge werden Korrekturbögen nach Erfassung zugesandt, ein Recht auf Abdruck entsteht dadurch nicht. Das eventuelle Erscheinungsdatum behält sich die Redaktion vor. Ein Autorenhonorar wird nur gezahlt, falls der Autor unter gesellschaftlicher und/oder staatlicher Verfolgung wegen seinen Meinungsäußerungen leidet. Es wird jeweils nur ein Belegexemplar versandt. Auf ausdrücklichen Wunsch können bis zu fünf Belegexemplare zugesandt werden.

Daten: Wir bevorzugen Daten auf Diskette (PC, evtl. auch MAC, 3,5”/1,44MB und ZIP/100 oder 250 MB). Die Datei- formate der üblichen Textverarbeitungsprogramme können in der Regel alle verarbeitet werden, vorteilhaft sind jedoch aus Gründen der Portabilität Dateien des Formats *.rtf (Rich Text Format). Wir selbst verwenden bevorzugt MS Word97/2000 sowie PageMaker 6.5/InDesign (MS Publisher und Quark Express können gelesen werden). Bitte senden Sie Ihre Manusripte nicht per Fax, da dies ein automatische Erfassung (OCR) erschwert. Bilder können sowohl in allen gängigen Bildformaten auf Diskette als auch im Original zugesandt werden. 3,5”-Disketten sowie unverlangte Manuskripte werden nicht zurückgesandt, verlangte Original-Manuskripte und Abbildungen nur auf ausdrückliche Bitte. Falls Sie mit diesen Bedingungen einverstanden sind, erwarten wir gerne Ihre Arbeiten.

Bestellschein »Leser werben Leser«

Den unten links angegebenen Abonnenten habe ich für den Bezug von mindestens 4 Heften zum unten angekreuzten Tarif geworben. Er war bisher noch nicht Bezieher der Vierteljahreshefte für freie Geschichtsforschung (VffG). Wir beide wissen, daß sich das Abo automatisch verlängert, wenn es nicht mindestens 3 Monate vor Ablauf gekündigt wird. (€ = DM/2):

Bezugszeitraum:

1 Jahr (4 Hefte)

3 Jahre (12 Hefte)

Förderabo:

DM 200,- (50,-/Heft) DM 100,- (25,-/Heft) DM 70,- (17,50/Heft)

DM 540,- (45,-/Heft) DM 270,- (22,50/Heft) DM 180,- (15.-/Heft)

Normal-Abo:

Vorzugsabo*:

* Für Azubis, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Wehr- bzw. Zivildienstleistende oder Rentner mit kleinem Einkommen (Nachweis nicht vergessen!).

Sobald der neue Abonnent seine Rechnung beglichen hat, habe ich, der Vermittler, ein Anrecht darauf, daß sich mein Abonnement um zwei (bei Förderabonnenten um eine) Ausgabe(n) pro geworbenen Neuleser kostenlos verlängert. Diese Leserneuwerbung kann innerhalb einer Woche (ab Datum des Poststempels) schriftlich widerrufen werden. Mit unseren zweiten Unterschriften bestätigen wir, von diesem Widerrufsrecht Kenntnis genommen zu haben.

Adresse des neuen Abonnenten:

Adresse des Vermittlers:

Name

Name

Straße/Postfach

Straße/Postfach

PLZ

Wohnort

PLZ

Wohnort

Datum

Unterschrift

Datum

Unterschrift

Bestellschein Abonnement und/oder Probehefte

Ja, ich möchte

sich mein Abo automatisch verlängert, wenn ich nicht mindestens 3 Monate vor Ablauf kündige. Bitte kreuzen Sie das Abo Ihrer Wahl an und fügen Sie die entsprechende Summe in bar oder Scheck bei (€ = DM/2):

Abo(s) der Vierteljahreshefte für freie Geschichtsforschung (VffG) beziehen. Ich weiß, daß

Bezugszeitraum:

1 Jahr (4 Hefte)

3 Jahre (12 Hefte)

Förderabo:

DM 200,- (50,-/Heft) DM 100,- (25,-/Heft) DM 70,- (17,50/Heft)

DM 540,- (45,-/Heft) DM 270,- (22,50/Heft) DM 180,- (15.-/Heft)

Normal-Abo:

Vorzugsabo*:

* Für Azubis, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Wehr- bzw. Zivildienstleistende oder Rentner mit kleinem Einkommen (Nachweis nicht vergessen!).

Ja, ich möchte

in Briefmarken) beziehen. Ja, ich möchte Probeexemplar(e) der zur Zeit aktuellen Nummer von VffG zum Schnupperpreis von je nur DM 10, (beiliegend in bar oder als Scheck) beziehen.

Probeexemplar(e) der Erstausgabe (VffG Nr. 1/1997) zum Schnupperpreis von je nur DM 5, (beiliegend

 

Meine Abonnementbestellung kann ich innerhalb einer Woche (ab Datum des Poststempels) schriftlich widerrufen. Mit meiner zweiten Unterschrift bestätige ich, von diesem Widerrufsrecht Kenntnis genommen zu haben:

Name

Straße/Postfach

 

PLZ

Wohnort

Datum

Unterschrift

Datum

Unterschrift

 

Bestellschein für ein Geschenk-/Patenabonnement

Ich bestelle ein Geschenk-/Patenabonnenten von mindestens 4 Heften entsprechend dem angekreuzten Tarif für den unten links angegebenen Empfänger und füge dafür die entsprechende Summe in bar oder Scheck bei (€ = DM/2):

Bezugszeitraum:

1 Jahr (4 Hefte)

3 Jahre (12 Hefte)

Förderabo:

DM 200,- (50,-/Heft) DM 100,- (25,-/Heft) DM 70,- (17,50/Heft)

DM 540,- (45,-/Heft) DM 270,- (22,50/Heft) DM 180,- (15.-/Heft)

Normal-Abo:

Vorzugsabo*:

* Für Azubis, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Wehr- bzw. Zivildienstleistende oder Rentner mit kleinem Einkommen (Nachweis nicht vergessen!).

Diese Geschenk-/Patenabonnementbestellung kann innerhalb einer Woche (ab Datum des Poststempels) schriftlich widerrufen werden. Mit meiner zweiten Unterschriften bestätige ich, von diesem Widerrufsrecht Kenntnis genommen zu haben.

Adresse des Empfängers (Hefte senden an):

Adresse des Bestellers (Abonnement wird bezahlt von):

Name

Name

Straße/Postfach

Straße/Postfach

PLZ

Wohnort

PLZ

Wohnort

Datum

Unterschrift

Datum

Unterschrift

°