Sie sind auf Seite 1von 28

Beleuchtungsmodul SUBM 12-8 V1.5

Anschlussbelegung

2

Anschluss der Versorgungsspannung

2

Anschluss der Leuchtdioden

3

Anschluss der Taster an die Eingänge

4

Übersicht der vorhandenen Programme

5+6

Beschreibung Programm 1

7

Beschreibung Programm 2

8

Beschreibung Programm 3

9

Beschreibung Programm 4

10

Beschreibung Programm 5

11

Beschreibung Programm 6

12

Beschreibung Programm 7

13

Beschreibung Programm 8

14

Beschreibung Programm 9

15

Beschreibung Programm 10

16

Beschreibung Programm 11

17

Beschreibung Programm 12

18

Beschreibung Programm 13

19

Beschreibung Programm 14

20

Beschreibung Programm 15

21

Beschreibung Programm 16

22

Beschreibung Programm 17

23

Beschreibung Programm 18

24

Beschreibung Programm 19

25

Beschreibung Programm 20

26

Beschreibung Menü

27

Technische Daten Sicherheitshinweis

28

1. Anschlussbelegung

1. Anschlussbelegung 2.Anschluss der Versorgungsspannung Es gibt 3 Möglichkeiten den Baustein mit Spannung zu versorgen:

2.Anschluss der Versorgungsspannung

Es gibt 3 Möglichkeiten den Baustein mit Spannung zu versorgen:

1. Eine Gleichspannung zwischen 6-20V unter Beachtung der Polarität an die dafür vorgesehen Pins (Die beiden obersten auf der rechten Seite siehe Bild) anschließen. Es bietet sich hierfür z.B. eine 9V Block Batterie an

2. Eine Gleichspannung von 5V unter Beachtung der Polarität an die dafür vorgesehen Pins (+5V Ein/Ausgang und -0V auf der rechten Seite siehe Bild) anschließen.

3. Ein USB Netzteil an die USB Buche anschließen.

Wichtig!: Es darf nur eine Spannungsquelle der drei oben beschrieben angeschlossen werden nicht mehrere gleichzeitig. Märklin Trafos können nicht direkt angeschlossen werden.

Tip: Standard USB Netzteil (Handy usw.) verwenden. An das USB Anschlusskabel eine Lüsterklemme oder Reihenklemmen anschließen, es werden nur 2 Leiter 5V und 0V benötigt. An ein Netzteil können dann mehrere Module wie in oben in Punkt 2 beschrieben angeschlossen werden.

benötigt. An ein Netzteil können dann mehrere Module wie in oben in Punkt 2 beschrieben angeschlossen

3.Anschluss der Leuchtdioden an die Ausgänge (A1 bis A12)

LED Anschlussbelegung:

Eine LED leuchtet nur bei richtiger Polung, die Anode der LED ist der "Pluspol" und die Kathode der "Minuspol" sie bedarf auch eines Vorwiderstandes. Bei 5V wie an dem Beleuchtungsmodul vorgesehen sollte dieser 220Ohm haben. Zur Hausbeleuchtung bieten sich am besten LEDs im Farbton warmweiss an.

bieten sich am besten LEDs im Farbton warmweiss an. LED Anschluss an das Beleuchtungsmodul: Es können

LED Anschluss an das Beleuchtungsmodul:

Es können auch nur die benötigten LEDs angeschlossen werden. Welcher Ausgang (A1-A12) welche Funktion hat wird in den einzelnen Programmbeschreibungen beschrieben. Anschluss der LEDs wie im Bild dargestellt. Der Vorwiderstand mit 220 Ohm kann bequem in das Anschlusskabel der LED eingelötet und mit Schrumpfschlauch überzogen werden. Die Widerstände müssen mindestens 0,1Watt Haben, größer Wattleistung stellt kein Problem dar. Standard Widerstände haben 1/4 Watt und können somit problemlos verwendet werden. Widerstände mit mehr als 220Ohm lassen die LED dunkler leuchten.

und können somit problemlos verwendet werden. Widerstände mit mehr als 220Ohm lassen die LED dunkler leuchten.

4.Anschluss der Taster an die Eingänge (E1 bis E8)

Eingang Anschlussbelegung:

Es können auch nur die benötigten Eingänge angeschlossen werden. Welcher Eingang (E1-E8) welche Funktion hat wird in den einzelnen Programmbeschreibungen beschrieben. Anschluss der Taster wie im Bild dargestellt. Der 10KOhm Widerstand wird benötigt um bei einem nicht betätigtem Taster den Eingang definiert auf 0V (aus) zu legen bei betätigtem Taster liegen die +5V dann direkt am jeweiligen Eingang an und lösen die jeweilige Funktion aus. Wird die Funktion dauerhaft gewünscht, kann auch eine direkte Verbindung von +5V zum jeweiligen Eingang fest eingelötet werden und auf den Pull down Widerstand mit 10KOhm verzichtet werden. Der Programmauswahl Eingang E8 benötigt jedoch immer einen Widerstand. Wird der Programmwahltaster nicht angeschlossen darf der Eingang nicht frei bleiben sondern muss auf 0V angeschlossen werden.

Eingang nicht frei bleiben sondern muss auf 0V angeschlossen werden. Beispiel Drucktaster (Momentary Push Button Seite

Beispiel Drucktaster (Momentary Push Button

Eingang nicht frei bleiben sondern muss auf 0V angeschlossen werden. Beispiel Drucktaster (Momentary Push Button Seite

5.Vorhandene Programme

Vorhandene Programme: (Voreingestellt Standard Prg.1)

1: 1 Haus (5Led) + 1xBlaulicht + 1xRadarfalle + 1xLagerfeuer + 1xAndreaskreuz + 1 Blinkender "Zebrastreifen" (ausgeschaltete Ampel) 2: 2 Häuser (je 5Led 1 Einschalter) + 1xBlaulicht 3: 2 Häuser (je 4Led 1 Einschalter) + 2xBlaulicht (2 Einschalter) 4: 3 Häuser (je 4Led 1 Einschalter) 5: 2 Häuser (je 5Led 2 Einschalter) + 1xBlaulicht 6: 3 Häuser (je 4Led 3 Einschalter) 7: 2 Häuser (1x5Led 1x4Led 1 Einschalter) + 1xBlaulicht + 1xRadarfalle 8: 1 Haus (5Led) + 3xAndreaskreuz + 1xRadarfalle 9: 4 Häuser (je 3Led 1 Einschalter) . 10: 4 Häuser (je 3Led 4 Einschalter) . 11: 1 Lauflicht (12Led) Baustelle. 12: 2 Lauflicht (6Led) Baustelle. 13: 1 Haus (4Led) + 1xAmpel + 1xRotlichtblitz + 1xAndreaskreuz + 1xBlaulicht 14: 1 Krippenbeleuchtung 15: 1 Komplette Dorfbeleuchtung mit bis zu 12 LED eine pro Haus inkl. Leuchtstoffröhren 16: 7 Kanal inverter (gibt das Eingangssignal der Eingänge 1-7 invertiert an den Ausgängen 1-7 aus) 17: 5 Blaulicht (separat einschaltbar) 1xAndreaskreuz 18: 3 Schrittmotorsteuerung (z.b. Weichenantrieb) 19: 1 Schrittmotoransteuerung für ULN2003 Schrittmotor 20: 1 Bahnübergang

Durch einen Impuls (Tastendruck) an den Eingängen E1-E8 wird die jeweilige Funktion gestartet bzw. gestoppt, daher empfiehlt es sich Taster und keine Schalter zu verwenden.

Haus:

Die Haussteuerung läuft nach einem Zufallsprinzip ab, wobei die Startsequenz definiert ist, es geht immer erst das "Außenlicht" und danach das "Treppenhaus" an. Die Ausgänge die mit TV bezeichnet sind können wie ein TV flackern. Im Menü 2 kann der Intervall (Umschaltzeiten der LED‘s) von 1-20 1=schnell 20=sehr langsam eingestellt werden.

Radarfalle:

Es wird ein "Doppelblitz" wie bei einer Radarfalle ausgelöst. Je nach Einstellung der Trägheit im Menü 3 wird der Blitz immer nach Betätigung des Eingangs oder nach einem Zufallsgenerator ausgelöst, was dann bedeutet, dass der Blitz nicht immer nach Betätigung des Eingangs ausgelöst wird. Nach erfolgter Auslösung ist der Eingang für die im Menü 4 eingestellte Zeit gesperrt (Standard voreingestellt 5sec). Reedkontakte an den Fahrzeugen sind ideal um diese Funktion zu realisieren.

Blaulicht:

Es blinken zwei LED nacheinander. Im Menü 5 kann zwischen Doppelblitz = 1 oder einfacher Wechselblinker = 2 ausgewählt werden. Optional MP3 Soundmodul erhältlich

Andreaskreuz:

Es werden zwei LED abwechselnd von hell nach dunkel gedimmt. Optional MP3 Soundmodul erhältlich

Blinkender Zebrastreifen (ausgeschaltete Ampel):

Es blinkt eine LED langsam.

Lagerfeuer:

Es flackert eine LED zufällig.

Krippenbeleuchtung:

Es werden 3 Led zufällig gedimmt inkl. einem Flackerlicht (Kerze/Feuer). Der Beleuchtungswechsel erfolgt zufällig zwischen 1-4 Minuten. Das Prorgramm wird über einen 5StdOn/19StdOff Timer gesteuert.

Lauflicht:

Es wird jeweils nur eine LED nacheinander eingeschaltet. Die Geschwindigkeit indem sich das Lauflicht bewegt, ist abhängig von dem im Menü 2 eingestelltem Intervall.

Leuchtstoffröhre:

Die Led flackert bevor sie komplett an ist.

Schrittmotorsteuerung Weichenantrieb:

Schrittmotosteuerung für kleine Schrittmotoren mit 20Steps pro Umdrehung und 8fach Microstepping mi Clock Richtungs Ansteuerung. Antrieb dreht je nach Eingangssignal um 72° vor und zurück und zeigt die Stellung über den Status an.

Schrittmotorsteuerung ULN2003:

Steuert einen Schrittmotor mit ULN2003 Treiber.

Bahnübergang:

Wenn ein Kontakt belegt wird beginnt das Andreaskreuz zu blinken und der RC-Servo Taktausgang liefert ein Signal zum schließen der Schranke wird nun der zweite Kontakt belegt, öffnet die Schranke wieder (Servo fährt zurück) und das Andreaskreuz geht aus. Beim Start ertönt optional ein Sound vom MP3 Modul.

6.Beschreibung der Programme

Programm 1: (Voreingestellt Standard Prg.1)

1 Haus (5Led) + 1 x Blaulicht + 1 x Radarfalle + 1 x Lagerfeuer + 1 x Andreaskreuz +

1 x Blinkender "Zebrastreifen" (ausgeschaltete Ampel)

A1

= Haus (Außenlicht)

A2

= Haus (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus (Obergeschoss)

A5

= Haus (Schlafzimmer mit TV)

A6

= Blaulicht links

A7

= Blaulicht rechts

A8

= Lagerfeuer

A9

= Andreaskreuz links

A10 = Andreaskreuz rechts A11 = Blinkender Zebrastreifen (ausgeschaltete Ampel) A12 = Radarfalle (Blitz)

E1 = Haus ein/aus E2 = Radarfalle E3 = Blaulicht ein/aus E4 = Lagerfeuer ein/aus E5 = Andreaskreuz ein/aus E6 = Blinkender Zebrastreifen ein/aus E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 2:

2 Häuser (5Led 1 Einschalter) + 1 x Blaulicht

A1

= Haus1 (Außenlicht)

A2

= Haus1 (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus1 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus1 (Obergeschoss)

A5

= Haus1 (Schlafzimmer mit TV)

A6

= Haus2 (Außenlicht)

A7

= Haus2 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A8

= Haus2 (Wohnzimmer mit TV)

A9

= Haus2 (Obergeschoss)

A10 = Haus2 (Schlafzimmer mit TV) A11 = Blaulicht links A12 = Blaulicht rechts

E1 = Haus 1+2 ein/aus E2 = frei E3 = Blaulicht ein/aus E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Das Haus 1 wird direkt nach Signal an Eingang E1 eingeschaltet, das Haus 2 wird dann nach einer kurzen Zufallszeit verzögert eingeschaltet. Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 3:

2 Häuser (4Led 1 Einschalter) + 2 x Blaulicht (2 Einschalter)

A1

= Haus1 (Außenlicht)

A2

= Haus1 (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus1 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus1 (Obergeschoss)

A5

= Haus2 (Wohnzimmer mit TV)

A6

= Haus2 (Außenlicht)

A7

= Haus2 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A8

= Haus2 (Obergeschoss)

A9

= Blaulicht1 links

A10 = Blaulicht1 rechts A11 = Blaulicht2 links A12 = Blaulicht2 rechts

E1 = Haus1+2 ein/aus E2 = frei E3 = Blaulicht1 ein/aus E4 = Blaulicht2 ein/aus E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Das Haus 1 wird direkt nach Signal an Eingang E1 eingeschaltet, das Haus 2 wird dann nach einer kurzen Zufallszeit verzögert eingeschaltet. Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 4:

3 Häuser (4Led 1 Einschalter)

A1

= Haus1 (Außenlicht)

A2

= Haus1 (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus1 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus1 (Obergeschoss)

A5

= Haus2 (Wohnzimmer mit TV)

A6

= Haus2 (Außenlicht)

A7

= Haus2 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A8

= Haus2 (Obergeschoss)

A9

= Haus3 (Wohnzimmer mit TV)

A10 = Haus3 (Obergeschoss) A11 = Haus3 (Außenlicht) A12 = Haus3 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

E1 = Haus1+2+3 ein/aus E2 = frei E3 = frei E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Das Haus 1 wird direkt nach Signal an Eingang E1 eingeschaltet, die Häuser 2+3 werden dann nach einer kurzen Zufallszeit verzögert eingeschaltet. Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 5:

2 Häuser (5Led 2 Einschalter) + 1xBlaulicht

A1

= Haus1 (Außenlicht)

A2

= Haus1 (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus1 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus1 (Obergeschoss)

A5

= Haus1 (Schlafzimmer mit TV)

A6

= Haus2 (Außenlicht)

A7

= Haus2 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A8

= Haus2 (Wohnzimmer mit TV)

A9

= Haus2 (Obergeschoss)

A10 = Haus2 (Schlafzimmer mit TV) A11 = Blaulicht1 links A12 = Blaulicht1 rechts

E1 = Haus1 ein/aus E2 = Haus2 ein/aus E3 = Blaulicht ein/aus E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 6:

3 Häuser (4Led 3 Einschalter)

A1

= Haus1 (Außenlicht)

A2

= Haus1 (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus1 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus1 (Obergeschoss)

A5

= Haus2 (Wohnzimmer mit TV)

A6

= Haus2 (Außenlicht)

A7

= Haus2 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A8

= Haus2 (Obergeschoss)

A9

= Haus3 (Wohnzimmer mit TV)

A10 = Haus3 (Obergeschoss) A11 = Haus3 (Außenlicht) A12 = Haus3 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

E1 = Haus1 ein/aus E2 = Haus2 ein/aus E3 = Haus3 ein/aus E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 7:

2 Häuser (1x5Led 1x4Led 1 Einschalter) + 1xBlaulicht + 1xRadarfalle

A1

= Haus1 (Außenlicht)

A2

= Haus1 (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus1 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus1 (Obergeschoss)

A5

= Haus1 (Schlafzimmer mit TV)

A6

= Haus2 (Außenlicht)

A7

= Haus2 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A8

= Haus2 (Wohnzimmer mit TV)

A9

= Haus2 (Obergeschoss)

A10 = Blaulicht links A11 = Blaulicht rechts A12 = Radarfalle (Blitz)

E1 = Haus 1+2 ein/aus E2 = Radarfalle E3 = Blaulicht ein/aus E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Das Haus 1 wird direkt nach Signal an Eingang E1 eingeschaltet, das Haus 2 wird dann nach einer kurzen Zufallszeit verzögert eingeschaltet. Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 8:

1 Haus(5Led Ohne TV) + 3 Andreaskreuz + 1 Radarfalle

A1

= Haus (Außenlicht)

A2

= Andreaskreuz1 LED links

A3

= Haus (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Andreaskreuz1 LED rechts

A5

= Andreaskreuz2 LED links

A6

= Haus (Wohnzimmer)

A7

= Haus (Obergeschoss)

A8

= Andreaskreuz2 LED rechts

A9

= Andreaskreuz3 LED links

A10 = Andreaskreuz3 LED rechts A11 = Haus (Schlafzimmer) A12 = Radarfalle (Blitz)

E1 = Haus ein/aus E2 = Radarfalle E3 = Andreaskreuz1 ein/aus E4 = Andreaskreuz2 ein/aus E5 = Andreaskreuz3 ein/aus E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 9:

4 Häuser (3Led 1 Einschalter)

A1

= Haus1 (Außenlicht)

A2

= Haus1 (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus1 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus2 (Wohnzimmer mit TV)

A5

= Haus3 (Wohnzimmer mit TV)

A6

= Haus2 (Außenlicht)

A7

= Haus2 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A8

= Haus4 (Außenlicht)

A9

= Haus4 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A10 = Haus4 (Wohnzimmer mit TV) A11 = Haus3 (Außenlicht) A12 = Haus3 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

E1 = Haus 1+2+3+4 ein/aus E2 = frei E3 = frei E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Das Haus 1 wird direkt nach Signal an Eingang E1 eingeschaltet, die Häuser 2+3+4 werden dann nach einer kurzen Zufallszeit verzögert eingeschaltet.

Programm 10:

4 Häuser (3Led 4 Einschalter)

A1

= Haus1 (Außenlicht)

A2

= Haus1 (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus1 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus2 (Wohnzimmer mit TV)

A5

= Haus3 (Wohnzimmer mit TV)

A6

= Haus2 (Außenlicht)

A7

= Haus2 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A8

= Haus4 (Außenlicht)

A9

= Haus4 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A10 = Haus4 (Wohnzimmer mit TV) A11 = Haus3 (Außenlicht) A12 = Haus3 (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

E1 = Haus 1 ein/aus E2 = Haus 2 ein/aus E3 = Haus 3 ein/aus E4 = Haus 4 ein/aus E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 11:

Lauflicht Baustelle 12 LED (1 Einschalter)

A1

= Lauflicht LED 1

A2

= Lauflicht LED 2

A3

= Lauflicht LED 3

A4

= Lauflicht LED 4

A5

= Lauflicht LED 5

A6

= Lauflicht LED 6

A7

= Lauflicht LED 7

A8

= Lauflicht LED 8

A9

= Lauflicht LED 9

A10 = Lauflicht LED 10 A11 = Lauflicht LED 11 A12 = Lauflicht LED 12

E1 = Lauflicht1 ein/aus E2 = frei E3 = frei E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Lauflicht: Die Geschwindigkeit kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 12:

2 Lauflichter / Baustelle 6 LED (2 Einschalter)

A1

= Lauflicht1 LED 1

A2

= Lauflicht1 LED 2

A3

= Lauflicht1 LED 3

A4

= Lauflicht1 LED 4

A5

= Lauflicht1 LED 5

A6

= Lauflicht1 LED 6

A7

= Lauflicht2 LED 1

A8

= Lauflicht2 LED 2

A9

= Lauflicht2 LED 3

A10 = Lauflicht2 LED 4 A11 = Lauflicht2 LED 5 A12 = Lauflicht2 LED 6

E1 = Lauflicht1 ein/aus E2 = Lauflicht2 ein/aus E3 = frei E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Lauflicht: Die Geschwindigkeit kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 13:

1 Haus(4Led) + 1xAmpel + 1xRotlichtblitz + 1xAndreaskreuz + 1xBlaulicht

A1

= Haus (Außenlicht)

A2

= Haus (Wohnzimmer mit TV)

A3

= Haus (Treppenhaus oder Untergeschoss Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus (Obergeschoss)

A5

= Ampel Rot

A6

= Ampel Gelb

A7

= Ampel Grün

A8

= Radarfalle (Blitz)

A9

= Andreaskreuz links

A10 = Andreaskreuz rechts A11 = Blaulicht links A12 = Blaulicht rechts

E1 = Haus ein/aus E2 = Radarfalle E3 = Blaulicht ein/aus E4 = Ampel ein/aus E5 = Andreaskreuz ein/aus E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden.

Programm 14:

1 Krippenbeleuchtung

A1

= frei

A2

= Krippe (Stall)

A3

= frei

A4

= Krippe (Heuboden)

A5

= Krippe (Dachfenster)

A6

= frei

A7

= frei

A8

= Krippe (Küche (Flackert hin und wieder))

A9

= frei

A10 = frei A11 = frei A12 = frei

E1 = frei E2 = frei E3 = frei E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Programm 15:

1 Komplette Dorfbeleuchtung

A1

= Haus1 (Licht Ein/aus)

A2

= Haus2 (Licht wir gedimmt)

A3

= Haus3 (Leuchtstoffröhren Simulation)

A4

= Haus4 (Licht wir gedimmt)

A5

= Haus5 (Licht wir gedimmt)

A6

= Haus6 (Licht Ein/aus)

A7

= Haus7 (Licht Ein/aus)

A8

= Haus8 (Licht wir gedimmt)

A9

= Haus9 (Licht wir gedimmt)

A10 = Haus10 (Licht wir gedimmt) A11 = Haus11 (Leuchtstoffröhren Simulation) A12 = Haus12 (Leuchtstoffröhren Simulation)

E1 = Dorf Ein/Aus E2 = frei E3 = frei E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Der Umschaltintervall kann über „Menü 2“ von 1 (schnell) bis 20 (langsam) eingestellt werden. Die Anzahl der angeschlossenen LED wird im "Menü 7" angegeben Standard 12.

Programm 16:

7 Kanal inverter

A1

= Ausgang 1

A2

= Ausgang 2

A3

= Ausgang 3

A4

= Ausgang 4

A5

= Ausgang 5

A6

= Ausgang 6

A7

= Ausgang 7

A8

= frei

A9

= frei

A10 = frei A11 = frei A12 = frei

E1 = Eingang1 E2 = Eingang2 E3 = Eingang3 E4 = Eingang4 E5 = Eingang5 E6 = Eingang6 E7 = Eingang7 E8 = Programmauswahl

Programm 17:

5xBlaulicht + 1xAndreaskreuz

A1

= Blaulicht1 links

A2

= Blaulicht1 rechts

A3

= Blaulicht2 links

A4

= Blaulicht2 rechts

A5

= Blaulicht3 links

A6

= Blaulicht3 rechts

A7

= Blaulicht4 links

A8

= Blaulicht4 rechts

A9

= Andreaskreuz links

A10 = Andreaskreuz rechts A11 = Blaulicht5 links A12 = Blaulicht5 rechts

E1 = Blaulicht1 ein/aus E2 = Blaulicht2 ein/aus E3 = Blaulicht3 ein/aus E4 = Blaulicht4 ein/aus E5 = Blaulicht5 ein/aus E6 = Andreaskreuz ein/aus E7 = frei E8 = Programmauswahl

Haus: Der Blinkmode des Blaulicht kann über „Menü 5“ 1 (Doppelblitz) und 2 (Wechselblinker) eingestellt werden.

Programm 18:

3xSchrittmotosteuerung Clk/Dir/Sleep

A1

= Stepper1 Clk

A2

= Stepper1 Sleep

A3

= Stepper1 Direction

A4

= Stepper1 Status

A5

= Stepper2 Clk

A6

= Stepper2 Sleep

A7

= Stepper2 Direction

A8

= Stepper2 Status

A9

= Stepper3 Clk

A10 = Stepper3 Sleep A11 = Stepper3 Direction A12 = Stepper3 Status

E1 = Weiche1 vor/zurück E2 = Weiche2 vor/zurück E3 = Weiche3 vor/zurück E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Programm 19:

1xSchrittmotosteuerung für ULN2003 Schrittmotor

A1

= ULN2003 IN1

A2

= ULN2003 IN2

A3

= ULN2003 IN3

A4

= ULN2003 IN4

A5

= frei

A6

= frei

A7

= frei

A8

= frei

A9

= frei

A10 = frei A11 = frei A12 = frei

E1 = Motor vor/zurück E2 = frei E3 = frei E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

Programm 20:

1xBahnübergang

A1

= Servo Taktsignal

A2

= Andreaskreuz LED 1

A3

= frei

A4

= Andreaskreuz LED 2

A5

= frei

A6

= frei

A7

= frei

A8

= frei

A9

= frei

A10 = frei A11 = frei A12 = frei

E1 = Schalter rechts neben Bahnübergang E2 = Schalter links neben Bahnübergang E3 = frei E4 = frei E5 = frei E6 = frei E7 = frei E8 = Programmauswahl

6.Einstellung Menü

1.Menü anwählen:

Durch 3 sec drücken eines Tasters der an Eingang E8 angeschlossen ist bekommen sie Zugang zum Menü, der erfolgreiche Zugang wird durch schnelles 3sec langes blinken der roten LED auf der Platine oder auch der LED die an Ausgang A12 angeschlossen ist angezeigt sobald das schnelle blinken beginnt sollte die Taste losgelassen werden. Nach dem schnellen blinken folgt eine Pause von 1,5sec danach wird durch kurzes Blinken das eingestellte Menü angezeigt (1xBlinken Menü 1 / 2xBlinken Menü 2 usw.) nun folgt eine Pause von 6sec bevor das eingestellte Menü erneut durch blinken angezeigt wird. In der 6sec Pause kann durch drücken auf den Taster des Eingangs E8 das gewünschte Menü eingestellt werden 1x drücken Menü=1 2x drücken Menü=2 usw. Um die Einstellungen im jeweiligen Menü zu ändern oder abzufragen muss der Taster in der 6sec Pause für 3sec gedrückt werden bis die rote LED auf der Platine beginnt für 3sec dauerhaft zu leuchten. Die Taste nun wieder loslassen, danach erfolgt eine Pause von 1,5sec und nach dieser wird durch kurzes blinken der eingestellte Wert angezeigt. Dann folgt eine Pause von 6sec in der durch drücken (1x drücken Wert=1 2x drücken Wert=2 usw.) der Wert eingestellt werden kann. Nach der Pause wird der eingestellte Wert erneut angezeigt. Um den Wert dauerhaft zu speichern muss in der 6sec Pause der Taster an E8 für 4sec gedrückt werden, das erfolgreiche speichern wird durch kurzes aufblinken der LED signalisiert. Und das Menü ist somit beendet.

Menü1: Programmauswahl (Standard=1) Wert 1-20 Menü2: Intervall Haussteuerung und Lauflicht (Standard=1) Wert 1-20 Menü3: Radarfalle Zufallsgenerator (Standard=1) Wert 1-10 Menü4: Radarfalle erneute auslöse Verzögerung (Standard=5) Wert 1-20 Sekunden Menü5: Blaulicht Mode (Standard=1) Wert 1=Doppelblitz Wert 2=Wechselblinker Menü6: Andreaskreuz Ausschaltverzögerung (Standard=1) Wert 1-20 Sekunden Menü7: Anzahl der angeschlossenen LED für Prg. 15 (Standard=12) Wert 1-20 LED Menü8: InputModeBahnuebergang Prg. 20 (Standard=1) Wert 1=Eingänge High aktiv Wert 2=Eingänge Low aktiv Menü9: Mp3 Lautstärke (Standard=22) Wert 1-30 Menü10:ModeBahnübergang (Standard 1) Wert 1= Schranke öffnen sobald kein Kontakt mehr belegt ist und Offdelay abgelaufen ist Wert 2= Schranke sofort nach erreichen des zweiten Schalters öffnen

Hinweis! Wird im Menü für 1 Minute die Taste an E8 nicht betätigt wird das Menü automatisch ohne speichern der evtl. neu eingestellten Werte beendet.

6.Technische Daten und Sicherheitshinweis

Abmessung Platine: ca. 45x18mm Strombedarf bei 5V Versorgungsspannung = max. 350 mA

Achtung ! Bestimmungsgemäßer Gebrauch :

Dieser Baustein ist für die Verwendungen im Modellbau bestimmt um dort bestimmungsgemäß eingesetzt zu werden. Der Baustein ist nicht dafür bestimmt, von Kindern unter 14 Jahren eingebaut und/oder in Betrieb genommen zu werden. Zum bestimmungsgemäßen Gebrauch gehört auch das Lesen, Verstehen und Befolgen der beigefügten Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweisen. Jeder andere Gebrauch ist nicht bestimmungsgemäß.