Sie sind auf Seite 1von 2

TPS-1

Ein-Chip-Geräteschnittstelle für PROFINET (Single Chip Device Interface)

Datenblatt

106842_de_00

© PHOENIX CONTACT 2015-07-15

Datenblatt 106842_de_00 © PHOENIX CONTACT 2015-07-15 1 Beschreibung Der TPS-1 ist als

1

Beschreibung

Der TPS-1 ist als Ein-Chip-Geräteschnittstelle für PROFINET konzipiert und ermöglicht eine schnelle und kostengünstige Integration von PROFINET in Ihr Automati- sierungsgerät. Der TPS-1 unterstützt sowohl Kupfer als auch faseroptische Anschlussmedien.

Der TPS-1 übernimmt als Kommunikationscontroller die komplette PROFINET-Schnittstellenfunktionalität. Dadurch wird eine klare Trennung von PROFINET-Kommunikation und Applikation erreicht. Diese Trennung vereinfacht die Integration von PROFINET für neue und bestehende Geräte. Der TPS-1 unterstützt die PROFINET-Konformitäts- klassen (Conformance Class) A, B und C (IRT). Damit können sowohl einfache I/O-Module bis hin zu komplexen Servoantrieben mit PROFIdrive implementiert werden.

Merkmale

– Unterstützte PROFINET-Spezifikationen:

– PROFINET-Version: 2.31

– GSDML-Version: 2.32

– PROFINET IRT

– Conformance Class A, B und C

– Vorzertifiziert nach PROFINET-Spezifikation 2.3

– Fast Startup

– Medienredundanz-Protokoll MRP

2 TPS-1 Development Toolkit – Lieferumfang

Die Software-Unterstützung umfasst die folgenden Kompo- nenten:

– TPS-1 PROFINET-Stack (Binär Code)

– TPS-1 Treiber für die Host-CPU (API in ANSI C Quellcode)

– Samples für die Host-CPU (ANSI C Quellcode)

– Templates zur Konfigurierung und Initialisierung

– Templates zur Nutzung der API-Funktionen

– GSDML-Beispiel für ein PROFINET-Gerät

– Dokumentation

– TPS Hardware Manual TPS User‘s Manual: Hardware

– TPS Reference Manual (CHM-Hilfe)

– TPS Update Manual

– GSDML Getting Started

– Software-Werkzeuge

– TPS-Configurator (Hardware-Konfiguration)

– TPS-Firmware Updater

– PROFINET Configurator Express

– PROFINET Smart Control Express

Stellen Sie sicher, dass Sie immer mit der aktuellen Dokumentation arbeiten. Diese steht unter der Adresse phoenixcontact-software.com zum Download bereit. der aktuellen Dokumentation arbeiten. Diese steht unter der Adresse phoenixcontact-software.com zum Download bereit.

Adresse phoenixcontact-software.com zum Download bereit. Die aktuelle Version des TPS-1 Development Toolkits steht
Adresse phoenixcontact-software.com zum Download bereit. Die aktuelle Version des TPS-1 Development Toolkits steht

Die aktuelle Version des TPS-1 Development Toolkits steht unter der Adresse phoenixcontact-software.com zum Download bereit. phoenixcontact-software.com zum Download bereit.

Version des TPS-1 Development Toolkits steht unter der Adresse phoenixcontact-software.com zum Download bereit.

TPS-1

3 Technische Daten

Parallele Host-Schnittstelle

Datenbusbreite

Wahlweise: 8 bit oder 16 bit

Adressraum

64 KByte Dual-Ported RAM

Read-/Write-Modus

Intel-Modus (separate Read-/Write-Leitung) oder Motorola-Modus (gemein- same Read-/Write-Leitung) / (RDY: low- oder high-aktiv, Polarität wählbar)

Serielle Host-Schnittstelle (SPI Slave)

 

Frame Format

Motorola SPI Frame-Format

TI synchronous-Format

National Microwire-Format

SPH

Phasenlage des SPI_CLK (Motorola-relevant)

SPO

Polarität des SPI_CLK (Motorola-relevant)

SPI_Handshake

Wait-Modus, Busy-Modus

Timeout_CNT

Watchdog zur Erkennung des SPI-Datenstroms im Fehlerfall

PROFINET-CPU

Interner Mikroprozessor

32 Bit, 100 MHz, integriertes RAM, externer Flash-Speicher für Stack und Konfiguration

PROFINET-Schnittstelle

Übertragungsgeschwindigkeit

100 MBit/s, vollduplex

PROFINET-Anschluss

Switch mit zwei Ports, jeweils mit Autonegotiation und Autocrossing für stern- und linienförmige Netzwerktopologien

Übertragungsmedium

RJ45- oder Lichtwellenleiter-Schnittstellen (zum Beispiel SCRJ-Transceiver der Firma Avago Technologies); Lichtwellenleiter-Diagnose über I 2 C-Schnitt- stellen

Basisfunktionen

Fast Startup

Diagnose der Lichtwellenleiter

Medienredundanz-Protokoll MRP

Statistische Zähler

Isochrone Applikationen, PROFINET IRT

Minimale Zykluszeit: 250 µs

Zertifizierte PROFINET-Konformitätsklassen (Conformance Class):

 

A, B und C

 

Maximale Netzlast-Robustheit, Netzlastklasse 3

Elektrische Parameter

Versorgungsspannungen

3,3 V; 1,0 V

Leistungsaufnahme

ca. 800 mW

Temperaturbereich

-45 °C bis +85 °C

Gehäuse

Package

FPBGA 196 Pins

Abmessungen

15 x 15 mm

Ball Pitch

1,0 mm

Zubehör

PROFINET-Profile

PROFIsafe F-Device, PROFIdrive-Device, PROFIdrive-Encoder