Sie sind auf Seite 1von 2

Der Begriff des Zivilrechtsverhltnisses.

Der Begriff des Zivilrechtsverhltnisses ergibt sich aus der Betrachtung des
Rechtsverhltnisses im allgemeinen im Zusammenhang mit dem Gegenstand des Zivilrechts.
Zivilrechtsverhltnisse sind solche Rechtsverhltnisse, welche die Beziehungen der
Menschen regeln, die zum Gegenstand des Zivilrechts gehren. Das sind in erster Linie
Eigentumsverhltnisse, die sich daraus ergebenden Verhltnisse der Warenzirkulation und die
Verhltnisse der staatlichen Verteilung der Produktionsmittel, soweit diese Verhltnisse in der
Form von Verhltnissen der Warenzirkulation erscheinen.

.
,

,
.

,
(

,
.

Subjekte des Zivilrechtsverhltnisses, d. h. Beteiligte des Zivilrechtsverhltnisses,


knnen sowohl Einzelpersonen (Brger) wie rechtsfhige Organisationen und Institutionen der
verschiedensten Art (juristische Personen) sein. Jeder Beteiligte des Zivilrechtsverhltnisses
(Brger oder juristische Person) mu zivrechtsfhig sein. Die Zivilrechtsfhigkeit ist die
Voraussetzung fr das Innehaben subjektiver Rechte.
, . .
,
,
(
)
.
.
Zivilrechtsfhigkeit ist die Fhigkeit einer Person, Trger von Zivilrechten und
Zivilpflichten zu sein. Jede zivilrechtsfhige Person kann Subjekt eines Zivilrechtsverhltnisses
werden. Die Zivilrechtsfhigkeit ist aber nur ein abstrakte) Begriff, sie drckt sich immer in
bestimmten subjektiven Rechten aus, die einer bestimmten Person zustehen und die durch die
jeweilige Rechtsordnung sanktioniert sind.
,
.
.
,
,
,
.

`i`v*  `
viivViV>i
/iiVi]\
ViVV

Die Zivilrechtsfhigkeit wird jedem Brger durch das Gesetz gewhrleistet. Nach
dem geltenden Recht ist jeder Mensch zivilrechtsfhig. Das entspricht dem Stand der
gesellschaftlichen Entwicklung. In frheren Epochen war nicht immer jeder Mensch
rechtsfhig, wie das ein Blick in die Vergangenheit zeigen wird.

,
.
(

)
,

,
.

`i`v*  `
viivViV>i
/iiVi]\
ViVV