Sie sind auf Seite 1von 2

Parkinson und Brustkrebs

Stand / Letzte Aktualisierung durch Elisabeth Rieping 17.06.2008

Stichworte: Mortalität, Brustkrebssterblichkeit, Kortisol, Cortisol, Interleukin 6, Prolaktin, grüner Tee, Pflanzenheilkunde

Gibt es Zusammenhänge zwischen Parkinson und Brustkrebs? Und wenn, welche? In Diskussion Parkinson
dieser Arbeit wurde eine sehr stark erhöhte Brustkrebssterblichkeit bei und Brustkrebs
Parkinsonpatientinnen gefunden (Minami Y 2000). Bei Parkinson ist der
Cortisolspiegel im Blut höher als normal (Charlett A 1998) und Ähnliches findet
man auch bei fortschreitendem Brustkrebs, wo die Erhöhung des
Kortisolspiegels durch Interleukin-6 bewirkt wird.

Levodopa senkt den Cortisolspiegel bei Parkinson (Müller T 2007).

In einer weiteren Untersuchung wurde bei Parkinsonpatientinnen weniger


Brustkrebs als bei gesunden Menschen gefunden. Dies wurde darauf
zurückgeführt, dass Menschen mit Parkinson einen Dopamin-Mangel haben, der
mit einem niedrigen Prolaktinspiegel verbunden sein kann (Lalonde FM
2003, Elbaz A 2002). Wie man sich diese Unterschiede in den
epidemiologischen Untersuchungen erklären kann, weiß ich noch nicht.
Vielleicht gibt es einen Unterschied zwischen behandeltem und unbehandeltem
Parkinson, bei dem die verwendeten Medikamente ein Rolle spielen könnten.

Bei der Chemotherapie bekommt man aber oft Dopamin-Gegenspieler (welche?,


Paspertin, bei Übelkeit nach Chemotherapie, Psychopharmaka) und das könnte
gerade bei Brustkrebs gefährlich sein. Außerdem kann die Chemotherapie die
Gehirnfunktion verschlechtern (Stewart A 2006).

Epstein-Barr-Virus-Infektionen
Hier ist ein vorübergehender Parkinsonismus bei einer EBV-Virusinfektion beschrieben,
die durch Antikörper gegen EBV ausgelöst worden sein soll (Roselli F 2006). Auch
viele Brustkrebszellen sind EBV-infiziert. Vielleicht besteht hier ein Zusmmenhang,

Parkinson und Brustkrebs von Elisabeth Rieping 1


aber welcher?

Auf jeden Fall wirkt das EGCG (grüner Tee) gegen beide Krankheiten und kann
so ohne Bedenken bei beiden Krankheiten genutzt werden.

Gegen Brustkrebs und Parkinson


Gegen Brustkrebs und Parkinson wirkt der Grüne Tee und zwar vermutlich über
seinen Inhaltsstoff EGCG.

Bericht zu EGCG aus dem Max Dellbrück Zentrum

Text im Archiv der Library of Congress: http://web.archive.org/web/*http://www.erieping.de/parkinson_und_brustkrebs.htm

Parkinson und Brustkrebs von Elisabeth Rieping 2