Sie sind auf Seite 1von 51

Europas auflagenstärkstes Do-it-yourself-Magazin

Europas auflagenstärkstes Do-it-yourself-Magazin 3/97 März 1997 Lire 7000 ● öS 40 ● sfr 5 ● FF

3/97

März 1997

Lire 7000 öS 40 sfr 5 FF 24 lfr 121

DM 5,

4

390451 505008

0 3

EXTRAEXTRA

16 Seiten zum Sammeln

– 4 390451 505008 0 3 EXTRA EXTRA 16 Seiten zum Sammeln Großer Test Elektrohobel Elektrohobel

Großer Test

ElektrohobelElektrohobel

Tellerbord

Alte raus, neue rein

FenstereinbauFenstereinbau

Dielen verlegen, Treppe einbauen

DachausbauDachausbau

■ Marmorfliesen verlegen ■ Holz für Fassaden ■ Heizungsinstallation 2 ■ Haustüren 2 ■ Holzoberflächen
■ Marmorfliesen verlegen
■ Holz für Fassaden
■ Heizungsinstallation 2
■ Haustüren 2
■ Holzoberflächen 6
■ Fertigzäune aus Holz
■ Elektrohobel (Praxis)
Mit
BAUPLAN
■ Druckluftwerkzeuge
zum
Bestellen
wie die Profis
wie die Profis
Ganz einfach
aus IKEA-Schubkästen

GenialeGeniale Möbel-IdeenMöbel-Ideen

IKEA-Schubkästen Geniale Geniale Möbel-Ideen Möbel-Ideen T a p e z i e r e n T
IKEA-Schubkästen Geniale Geniale Möbel-Ideen Möbel-Ideen T a p e z i e r e n T

Tapezieren Tapezieren

Auch für Problemwände:

Spezialtapeten

die richtigen Kleister

neue Techniken

EDITORIAL
EDITORIAL

EDITORIAL

EDITORIAL
EDITORIAL
EDITORIAL
EDITORIAL Liebe Leserin, lieber Leser! Wollten Sie nicht schon immer mal nach New York fliegen? Zu

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wollten Sie nicht schon immer mal nach New York fliegen? Zu zweit, ein paar Tage lang diese faszinierende Stadt kennenlernen – und alles (inklu- sive Hotel und Taschengeld) zahlt SelberMachen für Sie? Dann ma- chen Sie bei unserem großen Kreativ- Wettbewerb mit! Da gibt’s die Reise als 1. Preis, aber auch noch weitere lohnende Gewinne. Die Aufgabe:

Machen Sie einen oder mehrere Ent- würfe, wie sich ein Garagentor at- traktiv bemalen oder besprayen läßt – besonders schön, besonders origi- nell, ganz wie Sie wollen. Mehr dazu finden Sie ab Seite 90. Kreativ kön- nen Sie aber natürlich auch werden, wenn Sie das nächste Mal tapezieren:

Schauen Sie doch mal ab Seite 64 in unser Heft. Da gibt’s nicht nur jede Menge toller Tips, wie Sie auch schwierige Fälle locker und perfekt lösen. Egal, ob Sie es mit

feuchten oder unebe- nen Wänden zu tun ha- ben, ob Sie dekorative Motive suchen oder

Tapeten, die sich kin- derleicht wieder abzie- hen lassen – wir haben für

kin- derleicht wieder abzie- hen lassen – wir haben für 5 Lösungen mit Tapeten jedes Problem

5 Lösungen

mit Tapeten
mit Tapeten

jedes Problem den richtigen Vorschlag. Und wenn Sie noch weitere, ganz spezielle Fragen haben sollten: Über eine Telefon-Hotline errei- chen Sie Experten, die Ihnen gern weiterhelfen. Kurzum: Jetzt gibt’s keine richtig gute Ausrede mehr, mit der Frühjahrs-Renovierung nicht zu beginnen. Viel Erfolg und viel Spaß dabei!

Herzlichst

nicht zu beginnen. Viel Erfolg und viel Spaß dabei! Herzlichst Jan H. Kolbaum Chefredakteur 3/97 selber

Jan H. Kolbaum Chefredakteur

3/97

selber

machen

3

selber

machen

selber machen ZUR TITELÜBERSICHT ZUM JAHRGANGSINDEX MÖBELBAU Garten im März   Die Saison beginnt mit dem
selber machen ZUR TITELÜBERSICHT ZUM JAHRGANGSINDEX MÖBELBAU Garten im März   Die Saison beginnt mit dem

ZUR

TITELÜBERSICHT

ZUM

JAHRGANGSINDEX

MÖBELBAU

Garten im März

 

Die Saison beginnt mit dem richtigen Dünger

100

 

Viermal Moppe

Zweijährige Blütenpflanzen

Die Blumen mit den zwei Gesichtern

 

Die Ikea-Schubladenkommode macht Karriere

6

102

Tellerbord

Stilvoller Rahmen für edles Geschirr

16

EXTRA

 

SelberMachen-CD-ROM Neues von SelberMachen SelberMachen und 3sat Kleine Reparaturen

36

HOBBY

Kinderleicht

38

Neu: Die Seite für Einsteiger

32

74

 

44

TECHNIK

Dachboden

 

RUBRIKEN

 

Holzfußboden verlegen, Giebelwand verkleiden

20

Editorial Neu & Praktisch Leserforum Prämie für ein neues Abo Impressum Katalog-Shop Und zum Schluß Vorschau auf Heft 4/97

3

Bodentreppe/Wohnregal

27, 30/31, 86/87

Praktische Ablage und sicherer Aufstieg in einem

24

46

 

Tapeten als Problemlöser

27

Schwierigkeiten meistern mit schönen Mustern

64

Kunststoff-Fenster

75

Individuelle Lösungen mit moderner Technik

76

75

Telefone

104

Moderne Modelle mit vielfältigen Funktionen

80

106

 

Garagentor

 
   

Mit Kunstharz gegen Rostlöcher

88

16 NEUE SEITEN ZUM SAMMELN

Garagentor-Malwettbewerb

Natursteinfliesen: Marmor und Granit verlegen

47

Der schönste Entwur f gewinnt eine New-York-Reise

90

Vorgehängte Fassaden 2: Bretter + Schindeln

49

 

TEST

Heizung 2: Fußbodenheizung als Bausatz

51

Elektrohobel

Haustüren 4: Kunststoff und Aluminium 53

Sieben Maschinen zeigen ihr Können

40

Oberflächenbehandlung 5: Klarlack auf Holz

55

 

Holzzäune: Baukastensysteme Elektrohobel: So werden sie eingesetzt Druckluft 2: Arbeiten mit kleinen Kompressoren

GARTEN

57

Magazin

59

Neuheiten für Freizeitgärtner

98

61

INHALT
INHALT
INHALT

INHALT

INHALT
INHALT
BAUPLAN Bestellen
BAUPLAN
Bestellen
Mit zum Telefone können mehr, als nur Gespräche über- tragen. Was heute alles möglich ist.
Mit
zum
Telefone können mehr,
als nur Gespräche über-
tragen. Was heute alles
möglich ist. Seite 80

Tellerregal mit einem Sonnen- aufgang als Schmuckblende – genau richtig für Ihr Früh- stücksgeschirr. Seite 16

Neu
Neu

Schreibset, schlicht und schön – und ideal zum Selberbauen für Anfänger jeder Alters- stufe. Seite 32

44 Möbel-Ideen

Anfänger jeder Alters- stufe. Seite 32 4 4 Möbel-Ideen mit Moppe Die Schubladenkommode Moppe wird durch

mit Moppe

Die Schubladenkommode Moppe wird durch unsere Ideen zu einem erwachsenen Möbel – Sie brauchen nur noch MDF-Zuschnitte und ein wenig Zeit. Seite 6

Tapeten: Marode Wände oder Feuch- tigkeit – Tapeten helfen Ihnen aus der Klemme. Seite 64

tigkeit – Tapeten helfen Ihnen aus der Klemme. Seite 64 4 selber machen 3/97 Kunststoff-Fenster einbauen

4

selber machen
selber
machen

3/97

Kunststoff-Fenster einbauen ist kein Problem – wir zeigen, wie’s geht und was man bei der Wahl des Fensters beachten muß. Seite 76

was man bei der Wahl des Fensters beachten muß. Seite 76 TEST Elektrohobel Zubehör ist meist
TEST Elektrohobel
TEST
Elektrohobel

Zubehör ist meist nicht inklusive – trotzdem sind die Hobel durchweg empfehlenswert. Seite 40

Dachbodenausbau Ein Dielenboden macht den Dachraum wohnlich – über diese geniale Regaltreppe ist er bequem
Dachbodenausbau
Ein Dielenboden macht
den Dachraum wohnlich –
über diese geniale
Regaltreppe ist er
bequem zu erreichen.
Seite 24
Zweijährige Sommerblumen ähneln im ersten Jahr häufig Un- kraut, im zweiten Jahr verzaubern sie den
Zweijährige
Sommerblumen
ähneln im ersten
Jahr häufig Un-
kraut, im zweiten
Jahr verzaubern
sie den Garten
mit ihren Farben.
Seite 102
Titelbild: Jan C. Brettschneider,
Illustration: Stefanie Hartwig

MÖBELBAU

Viermal Moppe

Die Ikea-Schubladenkommode macht Karriere

6

Tellerbord

Stilvoller Rahmen für edles Geschirr

16

HOBBY

Kinderleicht Neu: Die Seite für Einsteiger

32

TECHNIK

Dachboden

Holzfußboden verlegen, Giebelwand verkleiden

20

Bodentreppe/Wohnregal

Praktische Ablage und sicherer Aufstieg in einem

24

Tapeten als Problemlöser

Schwierigkeiten meistern mit schönen Mustern

64

Kunststoff-Fenster

Individuelle Lösungen mit moderner Technik

76

Telefone

Moderne Modelle mit vielfältigen Funktionen

80

Garagentor

Mit Kunstharz gegen Rostlöcher

88

Garagentor-Malwettbewerb

Der schönste Entwurf gewinnt eine New-York-Reise

90

TEST

Elektrohobel

Sieben Maschinen zeigen ihr Können

40

GARTEN

Magazin

Neuheiten für Freizeitgärtner

98

Garten im März Die Saison beginnt mit dem richtigen Dünger 100

Zweijährige Blütenpflanzen

Die Blumen mit den zwei Gesichtern

102

EXTRA

SelberMachen-CD-ROM Neues von SelberMachen SelberMachen und 3sat Kleine Reparaturen

36

38

74

44

RUBRIKEN

Editorial Neu & Praktisch Leserforum Prämie für ein neues Abo Impressum Katalog-Shop Und zum Schluß Vorschau auf Heft 4/97

3

27, 30/31, 86/87

46

27

75

75

104

106

16 NEUE SEITEN ZUM SAMMELN

Natursteinfliesen: Marmor und Granit verlegen

47

Vorgehängte Fassaden 2: Bretter + Schindeln 49

Heizung 2: Fußbodenheizung als Bausatz Haustüren 4: Kunststoff und Aluminium

51

53

Oberflächenbehandlung 5: Klarlack auf Holz

55

Holzzäune: Baukastensysteme Elektrohobel: So werden sie eingesetzt Druckluft 2: Arbeiten mit kleinen Kompressoren

57

59

61

Unsere Adresse:

Redaktion SelberMachen Postfach 60 23 69 22233 Hamburg

Telefon (0 40) 27 17-31 82 Telefax (0 40) 27 17-20 75

Abo-Service SelberMachen Telefon (01 80) 5 110 110 Telefax (0 40) 27 17-20 79

kostenlos
kostenlos
Und wenn Sie Fachfragen haben: Info-Telefon (01 30) 76 54 Mo-Fr 16.00–21.00 Uhr Samstag 10.00–18.00
Und wenn
Sie Fachfragen
haben:
Info-Telefon
(01 30) 76 54
Mo-Fr
16.00–21.00 Uhr
Samstag
10.00–18.00 Uhr
Sonntag
10.00–18.00 Uhr

!!

Samstag 10.00–18.00 Uhr Sonntag 10.00–18.00 Uhr ! ! Wie Sie früher erschienene Seiten nachbestellen können,

Wie Sie früher erschienene Seiten nachbestellen können, steht auf Seite 38.

3/97

selber

machen

5

Fotos: A. Ahrens; Zeichnungen: T. Straszburger; CD- Player Philips; Tapeten: Rasch (S. 8 + 14); Ikea

Möbelbau mit Ikea-Schubkästen

Einfacher geht’s nicht!

Wer bei Ikea kauft, kennt Moppe: die Schubkasten- kommode fürs Regal. Es gibt sie kleiner und größer. Richtig groß wird sie mit unseren Ideen.

Minikommode mit zwei Schub- kästen unterschiedlicher Höhe:

ca. 28 x 21 cm, 28 cm hoch

E in Schubkasten hat ge-

nauso viele Teile wie

der Korpus einer Kom-

mode. Kein Wunder also, daß Selbermacher lieber Re- gale bauen als Schubkasten- schränke. Denn viele Teile

bedeuten viel Aufwand. Wer dennoch nicht alles in offenen Regalfächern prä- sentieren will, findet in Moppe einen Freund. Die kleinen Schubkastenele- mente von Ikea (aus rohem Birkensperrholz) passen in

fast jedes vorhandene Re- gal. Ebensogut kann man aber auch erst die Elemente kaufen und dann ein Möbel drumherumbauen. Unser Tip: Messen Sie Ihre Moppeversionen nach, be- vor Sie mit dem Bauen be- ginnen! Die Maßangaben hier und im Ikea-Katalog

sind nicht genau.

Die Maßangaben hier und im Ikea-Katalog sind nicht genau. 1 . 1 . IDEE IDEE Regal:

1. 1. IDEE IDEE

Regal: Nach Maß gebaut für

viermal Moppe im Zentrum

6

selber

machen

3/97

gebaut für viermal Moppe im Zentrum 6 selber machen 3/97 22 IDEEIDEE Garderobe: Moppe als Spiegel-

22

IDEEIDEE

Garderobe: Moppe als Spiegel- kommödchen in der Holzwand

Garderobe: Moppe als Spiegel- kommödchen in der Holzwand 3 . 3 . IDEE IDEE CD-Schrank: Aufgedoppelte

3. 3. IDEE IDEE

CD-Schrank: Aufgedoppelte Platten als Rahmen für Moppe

CD-Schrank: Aufgedoppelte Platten als Rahmen für Moppe 4 . 4 . IDEE IDEE Badspiegel: Moppe-Schub- kästen

4. 4. IDEE IDEE

Badspiegel: Moppe-Schub- kästen statt simpler Ablage

Mit zehn Schubladen in passender Größe für CDs:

ca. 31 x 21 cm, 68 cm hoch

Miniregal mit fünf Schubkästen, quer angeordnet:

ca. 58 x 13 cm, 12 cm hoch

Kleine Schubkästen als Zweireiher im Sechserpack:

ca. 28 x 20 cm, 28 cm hoch

Minikommode mit sechs Schubkästen in drei Breiten:

ca. 40 x 20 cm, 28 cm hoch

3/97

selber

machen

7

1. IDEE
1.
IDEE

Zwölf quadratische Fächer umgeben die Schubkästen im Zentrum des Regals. Das Regal mit mindestens sechs Schrauben und Dübeln (hinter den Moppe-Elementen) aufhängen.

und Dübeln (hinter den Moppe-Elementen) aufhängen. Moppe im Regal W o sonst? Daß Moppe im Regal

Moppe im Regal

W o sonst? Daß Moppe im Regal erscheint, ist

noch nichts Besonderes. Aber daß dieses Selbst- bau-Regal speziell für Moppe konstruiert wurde und die kleinen Ikea- Schubkästen den Ehren- platz im Zentrum des Mö- bels erhalten haben, darf schon als ungewöhnlich gelten. Mit anderen Worten: Am Anfang war Moppe und bestimmte die Maße des ganzen Regals. Denn nicht nur die Tiefe ist darauf ab-

des ganzen Regals. Denn nicht nur die Tiefe ist darauf ab- Beim Aufleimen der Innenwände und

Beim Aufleimen der Innenwände und Fachböden auf die Rückwand dienen aufgeklemmte kurze Wände, Böden und zusätzliche Platten als Anschlag.

kurze Wände, Böden und zusätzliche Platten als Anschlag. gestimmt, sondern auch Höhe und Breite der Mop-

gestimmt, sondern auch Höhe und Breite der Mop- pe-Elemente finden sich im Quadratraster des Mö- bels wieder. (Fachbreite und -höhe ergeben sich aus zweimal Moppe minus einer Wandstärke geteilt durch zwei). Wir haben das Regal kom- plett aus 16 mm dicker MDF-Platte gebaut. Das erspart eine aufwendige Kantenbearbeitung. Au- ßerdem läßt sich das Ma-

terial gut lackieren – in un-

serem Fall mit Klarlack.

Durch Auflegen von Gewichten kön- nen Sie auch dort Anpreßdruck zum Verleimen aufbringen, wo Ihre Zwin- gen nicht hinreichen.

Verleimen aufbringen, wo Ihre Zwin- gen nicht hinreichen. Nach den inneren Wänden und Bö- den zunächst

Nach den inneren Wänden und Bö- den zunächst Ober- und Unterboden und schließlich die Außenseiten auf- leimen. Dann Kanten die schleifen.

8

selber

machen

3/97

Moppe im Quadrat: Außen mit viel Platz für Bücher, im Zentrum mit 16 Schubkästen für den Kleinkram.

2. IDEE
2.
IDEE

Moppe als Garderobe

A us vier Teilen besteht unsere Garderobe. Das

größte ist ein sogenanntes Postforming-Element: ein langer, furnierter Platten- streifen mit zwei abgerun- deten Längskanten, den man z. B. als Schranktür- Element im Holzhandel bekommt. Außerdem gehört natür- lich eine Garderobenstan- ge (aus Holz) und ein Spie- gel dazu und schließlich

10

selber

machen

3/97

ein Moppe-Element, das als Ablage und kleine Kommode dient. Da Mop-

pe in einen Ausschnitt ge- schoben und nicht von vorn an die Platte ge- schraubt wird, kann man die Tiefe nach Belieben selbst bestimmen. Die Garderobe ist oben per Stange und Halter an der Wand und unten per hintergeschraubter Leiste

am Boden befestigt.

und unten per hintergeschraubter Leiste am Boden befestigt. Knapp 60 cm breit ist die furnierte Platte,

Knapp 60 cm breit ist die furnierte Platte, die das Schubkasten-Element und den Spiegel trägt. Der Wand- abstand läßt sich durch die Länge der Garderobenstange variieren.

läßt sich durch die Länge der Garderobenstange variieren. Zum Anzeichnen des Ausschnitts wird das Moppe-Elelement mit

Zum Anzeichnen des Ausschnitts wird das Moppe-Elelement mit gleich- mäßigem Abstand zu den abgerun- deten Kanten auf die Platte gelegt.

Abstand zu den abgerun- deten Kanten auf die Platte gelegt. Nach dem Aussägen und Feilen der

Nach dem Aussägen und Feilen der Schnittkanten wird das Schubka- sten-Element eingesetzt und mit ei- ner Leiste von hinten befestigt.

eingesetzt und mit ei- ner Leiste von hinten befestigt. Die Garderobenstange wird mit zwei Haltern angeschraubt.

Die Garderobenstange wird mit zwei Haltern angeschraubt. Einer kommt an die Rückseite der Platte, der an- dere an die Zimmerwand.

Handschuhfach und Schlüsselkasten:

beide Aufgaben kann Moppe in der Garderobe bestens erfüllen.

▲ 3. IDEE Moppe als CD-Schrank E in Moppe-Element hat Ikea speziell auf das Format von
3. IDEE
3.
IDEE

Moppe als CD-Schrank

E in Moppe-Element hat Ikea speziell auf das

Format von CDs abge- stimmt. In acht Schubkä- sten kann eine stattliche Menge davon unterge- bracht werden. Unser Bauvorschlag schafft den würdigen Rahmen für die- se Musiksammlung. Auch diese Idee haben wir in MDF-Platte ausgeführt. Mit Klarlack behandelt, liefert sie einen dezenten

Kontrast zu dem hellen Sperrholz der Schubkä- sten. Entsprechend Ihrer Einrichtung können Sie aber auch ein anderes Ma- terial wählen, müssen nur dann u. U. die Kanten ex- tra bearbeiten (z. B. Um- leimer aufbügeln) – viel Arbeit, denn der CD- Schank „lebt“ gerade von

den doppelten Kanten, auf die Sie deshalb nicht ver-

zichten sollten.

Sechs Plattenstreifen müssen für diesen Bauvorschlag zuge- schnitten, verleimt und verschraubt werden:

23 cm breit für innen, 24 cm für außen.

werden: 23 cm breit für innen, 24 cm für außen. Deckel und Seiten werden aufge- doppelt.

Deckel und Seiten werden aufge- doppelt. Beim Verleimen auf gleich- mäßige Ränder achten. Die Kanten der Innenplatten vorher schleifen.

achten. Die Kanten der Innenplatten vorher schleifen. Das Moppe-Element wird auf die Sei- te geschraubt. Danach

Das Moppe-Element wird auf die Sei- te geschraubt. Danach den Deckel an die Seite leimen und ebenfalls mit Moppe verschrauben.

an die Seite leimen und ebenfalls mit Moppe verschrauben. Die zweite Seite wird in derselben Technik

Die zweite Seite wird in derselben Technik angesetzt. Anschließend die Kanten bündig und glatt schleifen und die Oberflächen behandeln.

12

selber

machen

3/97

Dicke MDF-Platten als Seiten und Deckel machen aus Moppe ein erwachsenes, solides CD-Möbel.

4. IDEE
4.
IDEE

Moppe über dem Waschbecken

W as brauchen Sie über dem Waschbecken im

Bad? Einen Spiegel, eine Ablage und eine gute Be- leuchtung? Alles das ent- hält unser Bauvorschlag und als Bonus fünf Mop- pe-Schubkästen, um auch was verstauen zu können. Für die Beleuchtung sor- gen zwei Lampen in Röh-

Die Rückwand ist Grundplatte für alles: für den Spiegel, die Konsole mit den Schubkästen und
Die Rückwand ist
Grundplatte für alles:
für den Spiegel, die
Konsole mit den
Schubkästen und die
seitlich angebrachten
Linestra-Lampen.

Auf Gehrung geschnitten sehen die Verbindungsecken der Spiegelkon- sole am besten aus. Hierfür müssen Sie die Kreissäge auf 45° einstellen.

renform (Linestra). Die Verkabelung kann hinter der Grundplatte verlegt werden, wenn Sie mit der etwas Abstand zur Wand halten. Der Spiegel wird unten durch die Konsole gehal- ten (eingeschoben) und oben an den Ecken mit Spiegel-Klebeband.

und oben an den Ecken mit Spiegel-Klebeband. ■ Als erstes die MDF-Seitenteile von innen an den

Als erstes die MDF-Seitenteile von innen an den Moppe-Korpus schrau- ben. Vorm Auflegen der Ablage Leim auf die Gehrungsflächen geben.

Auflegen der Ablage Leim auf die Gehrungsflächen geben. Die kurzen seitlichen Ablagen wer- den direkt auf

Die kurzen seitlichen Ablagen wer- den direkt auf die Rückwand, der Rest mit 5 mm Abstand zur Rück- wand nur auf diese Ablagen geleimt.

14

selber

machen

3/97

Wie ein Band liegt die dunkle Ablage auf den hellen Schubkasten- Elementen überm Waschtisch.

und so machen Sie noch mehr aus Moppe!

und so machen Sie noch mehr aus Moppe! Farbe hilft gegen Langeweile. Mancher mag lieber Holz

Farbe hilft gegen Langeweile.

Mancher mag lieber Holz natur, der andere hätte es gern etwas munterer. Da die Moppe-Elemente unbehandelt sind, kann jeder zu seinem Recht kommen. Das helle Birkensperrholz läßt sich nicht nur lackieren, sondern auch lasieren oder beizen, um die Maserung zu erhalten. Sehr schön wirken stark verdünnte Buntfarbenbeizen.

Stopper halten die Schublade.

So verhindern Sie, daß die Schubkästen beim Öffnen versehentlich herausfallen:

Kurze Rundstäbe nahe der Vorderkante in den Korpus- boden einbohren und nach dem Einsetzen des Schub- kastens hinunterdrücken, bis sie seine Rückwand blockieren. Um die Kästen zu entnehmen, einfach die Stifte hochschieben.

die Kästen zu entnehmen, einfach die Stifte hochschieben. Kurzes Werkzeug ist die Lösung. Das flache Moppe-Element
die Kästen zu entnehmen, einfach die Stifte hochschieben. Kurzes Werkzeug ist die Lösung. Das flache Moppe-Element

Kurzes Werkzeug ist die Lösung.

Das flache Moppe-Element mit fünf Schubkästen nebeneinander bietet sich für die Befestigung unter Borden an. Im Prinzip kein Problem; denn ein paar Schrauben reichen dafür aus. Nur die Länge der Schraubendreher stört. Am besten nehmen Sie einen Vergaser-Schraubendreher.

aus. Nur die Länge der Schraubendreher stört. Am besten nehmen Sie einen Vergaser-Schraubendreher. 3/97 selber machen

3/97

selber

machen

15

Die Sonne geht auf: Unser kleines Tellerbord aus Leimholz, Leisten und Profilbrettern ist ein echtes Schmuckstück und der angemessene Rahmen für Ihr Frühstücksgeschirr.

Einfach schön – und auch schön einfach

Ein Tellerbord im Landhaus-Look

Ein kleines Bord wie dieses kann ebenso Blickfang sein, wie die Gegenstände, die man darin zur Schau stellt. Die einfache Konstruk- tion des Möbels macht das Nachbauen auch für Ungeübte leicht.

F ür manche Möbel braucht man beinahe eine kom- plett eingerichtete Heim-

werkstatt, wenn man sie nach- bauen möchte. Bei unserem Tellerbord ist das nicht der Fall. Über Stichsäge und Bohr- maschine allerdings müssen Sie verfügen, selbst wenn Sie die Leimholzbretter entspre- chend den Maßen in der Stückliste gleich beim Holz- händler zuschneiden lassen. Die Stichsäge ist notwendig für die Schmuckblende und die beiden Seitenteile, die Bohr-

Die elektrische Stichsäge ist das wichtigste Werkzeug, über das Sie verfügen müssen, damit die Schmuckblende
Die elektrische Stichsäge ist das
wichtigste Werkzeug, über das
Sie verfügen müssen, damit die
Schmuckblende und die Konturen
der Seitenteile gut gelingen. Eine
Tischkreissäge wird benötigt,
wenn Sie das Leimholz selbst
zuschneiden wollen. Eine Bohr-
maschine brauchen Sie, um die
verbindenden Holzdübel einzu-
lassen. Die Handwerkzeuge, die
Sie außerdem benötigen: eine
einstellbare Gehrungssäge, zwei
Knechte, vier Schraub- oder
Klemmzwingen, einen Tischler-
winkel sowie je einen Satz Holz-
und einen Satz Schlüsselfeilen.

maschine zum Herstellen der Holzdübelverbindungen, die dem Möbel ausreichende Sta- bilität verleihen. Neben dem Leimholz für die Seitenwände sowie Ober- und

Unterboden des Bordes müs- sen Sie bei Ihrem Holzhändler die Leisten für das Kranzprofil und für die Lisenen kaufen. Und ebenso das massive Glatt- kantbrett, das mit einem schö- nen Ornament versehen als Blende eingesetzt wird, sowie die Profilholzbretter, aus de- nen die Rückwand des Teller- bords zusammengesetzt wird. Auf den folgenden Seiten zei- gen wir die wichtigsten Ar- beitsschritte zum Bau des Mö- bels. Wer noch mehr dazu wis- sen und auch die Vorlagen für die Schmuckblende und die Seitenwandkontur in Maßstab 1:1 haben möchte, der kann sich unseren Bauplan bestel- len. Der enthält zusätzlich zu dem Sonnenaufgangsmotiv noch zwei weitere Motive für die Schmuckblende – zur frei-

en Auswahl!

SelberMachen-Service

Viele weitere Details zum Bau des Landhaus-Tellerbords, dazu eine Materialliste, erhalten Sie mit unserem

Bauplan für 7,50 DM

Ihre Bestellung für diesen Bauplan richten Sie – bitte nur schriftlich! – an C & C GmbH, Bauplanservice SelberMachen, Stichwort „Landhaus-Tellerbord“, Offakamp 9a, 22529 Hamburg. Legen Sie Ihrer Bestellung bitte einen Verrechnungsscheck über 7,50 DM und Ihre vollständige Adresse bei (bitte in Druckbuchstaben). Der Bauplan wird Ihnen dann im Zeitraum von etwa vierzehn Tagen zugesandt.

3/97

selber

machen

17

Gestaltung: K.H. Fechtler; Fotos: René Lauert; Zeichnungen: Tillman Straszburger

Holzdübel und Leim machen das Tellerbord stabil.

Wie das

Tellerbord

konstruiert ist, macht diese Zeichnung deutlich. Der Korpus wird mit Leim und Holzdübeln verbunden, die

Profilholz-Rück-

wand einfach

von hinten

verschraubt.

18

selber

machen

3/97

wand einfach von hinten verschraubt. 18 selber machen 3/97 Der senkrechte Schnitt zeigt, wie Seitenwand und
Der senkrechte Schnitt zeigt, wie Seitenwand und Böden verbunden sind und wo die Dübel sitzen.
Der senkrechte Schnitt
zeigt, wie Seitenwand und
Böden verbunden sind
und wo die Dübel sitzen.
Oben: Die Rückwand, die
aus Profilbrettern zusam-
mengesetzt wird.

S ind die Materialien für das Bord ausgewählt, kann mit

dem Bau begonnen werden. Mit der Tischkreissäge werden die Leimholzplatten auf Länge und Breite zugeschnitten. Die drei Böden, alle 14,5 cm breit, sind genau 13 mm schmaler als die Seitenteile. Ober- und Un- terboden werden bündig zur Vorderkante mit den Seiten- teilen verdübelt und verleimt. Von oben und unten wird je- weils eine um 12 mm überste- hende Leiste auf den Korpus geleimt, um einen Falz zu schaffen, in dem die Profilbret- ter der Rückwand festge- schraubt werden können. Auf der Vorderkante des Oberbo- dens muß eine Leiste bündig eingeleimt werden. An ihr fin- det später das Kranzprofil Halt, nachdem der Korpus des Bordes zusammengefügt und verleimt ist. Die Schmuckblende, ein 12 cm breites Kiefernholz- brett, versieht man mit einem Ornament, das mit der Stich- säge ausgeschnitten wird. Die Ausschnitte müssen mit Fei- len und Sandpapier nachgear- beitet werden. Im Korpus wird diese Blende mit zwei kleinen Halteleisten befestigt, die von innen gegen die Seiten ge- schraubt werden. Ein Tropfen Leim an der Unterseite der Blende reicht als Fixierung, läßt das Holz aber arbeiten.

WO

gibt’s das?

läßt das Holz aber arbeiten. ■ WO gibt’s das? LEIMHOLZ: Osmo, Telefon (02 51) 6 92-0;

LEIMHOLZ: Osmo, Telefon (02 51) 6 92-0; ELEKTROWERKZEUGE: Robert Bosch, Telefon (07 11) 7 58 20 65; HANDWERKZEUGE: Emil Lux, Telefon (0 2196) 7 60-0; LEIM: Uhu, Telefon (0 72 23) 2 84-0; LACKE: Alpina, Telefon (0 6154) 7 15-19

Der seitliche Schnitt: Der Oberboden ist mit einer Leiste versehen, die dem Kranzprofil Halt gibt.
Der seitliche Schnitt:
Der Oberboden ist
mit einer Leiste
versehen, die dem
Kranzprofil Halt gibt.
Die Blende wird an
Hilfsleisten fixiert.
Halt gibt. Die Blende wird an Hilfsleisten fixiert. 1 Die Leimholzbretter für die bei- den Seitenwände,
1
1

Die Leimholzbretter für die bei-

den Seitenwände, 19 mm dick, müs- sen bündig zusammengespannt und zum Markieren der Böden mit einem Tischlerwinkel angerissen werden.

der Böden mit einem Tischlerwinkel angerissen werden. 2 Der Ober- und der Unterboden soll mit den
2
2

Der Ober- und der Unterboden

soll mit den Seitenwänden verleimt werden. Eine festgespannte Bohrleh- re hilft, die Dübellöcher genau mittig in den Brettkanten zu plazieren.

Dübellöcher genau mittig in den Brettkanten zu plazieren. 3 Mit Dübelmarkern, in die Boh- rungen der
3
3

Mit Dübelmarkern, in die Boh-

rungen der Böden gesteckt, über- trägt man die Bohrpunkte auf die Sei- tenwände. Die Markierungen mit der Spitze eines Dorns deutlich betonen.

Markierungen mit der Spitze eines Dorns deutlich betonen. 4 Mit der Stichsäge werden die geschwungenen Konturen
4
4

Mit der Stichsäge werden die

geschwungenen Konturen am unte- ren Ende der beiden Bordseiten sau- ber zugeschnitten. Die Linien dafür aus unserem Bauplan übertragen.

Die Linien dafür aus unserem Bauplan übertragen. 5 der Schmuckblende auszusägen, spannt man die Stichsäge
5
5

der

Schmuckblende auszusägen, spannt man die Stichsäge in einem statio- nären Sägetisch. Die Einsatzpunkte des Sägeblattes vorher aufbohren.

Um

die

feinen

Linien

des Sägeblattes vorher aufbohren. Um die feinen Linien 8 Das Kranzprofil, eine massive Kiefernholzleiste, wird mit
8
8

Das Kranzprofil, eine massive

Kiefernholzleiste, wird mit der Geh- rungssäge auf Maß zugeschnitten. Zum Festspannen ein Reststück der gleichen Profilleiste verwenden.

ein Reststück der gleichen Profilleiste verwenden. 6 der Schmuckblende müssen mit Holz- und Schlüsselfeilen
6
6

der

Schmuckblende müssen mit Holz- und Schlüsselfeilen nachgearbeitet werden, damit sie sauber aussehen. Die Geraden mit Sandpapier glätten.

Besonders

die

Ecken

Die Geraden mit Sandpapier glätten. Besonders die Ecken 9 Die beiden Lisenen, die man oben mit
9
9

Die beiden Lisenen, die man

oben mit Schleifpapier an das Kranz- profil anpaßt, werden bündig zur Außenkante mit den Seitenwänden verleimt. Mit Zwingen festspannen.

7 Wenn der Korpus des Bordes zu- ZUM THEMA
7
Wenn der Korpus des Bordes zu-
ZUM THEMA

sammengeleimt wird, darf nur an die Holzdübel Leim gegeben werden. Zu- lageleisten unter den langen Zwin- gen verteilen den Druck.

lageleisten unter den langen Zwin- gen verteilen den Druck. 10 Die Rückwand-Profilbretter wer- den vor dem
10
10

Die Rückwand-Profilbretter wer-

den vor dem Einbau mit Alpina Bunt- lack, einem seidenmatten Produkt, das sich für Innen- und Außenanstri- che eignet, vollflächig lackiert.

SCHON ERSCHIENEN:

Unser Blauplan „Tellerbord im Bauernstil“

Gefällt Ihnen dieses große Tellerbord mit Schubfächern? Dann können Sie auch jetzt noch den Bauplan aus dem Jahre 1988 bestellen.Ihre Bestellung richten Sie bitte schriftlich an C & C GmbH, Bauplanservice SelberMachen, Stichwort „Tellerbord im Bauernstil“, Offakamp 9a, 22529 Hamburg. Legen Sie Ihrer Bestellung einen Verrechnungsscheck über 7,50DM und Ihre vollständige Adresse bei (in Druckbuchstaben). Der Plan wird Ihnen dann im Zeitraum von etwa 14 Tagen zugesandt.

Materialliste

Nr. Teil

Menge

Material

Länge

Breite Dicke

Nr. Teil

Menge

Material

Länge Breite

Dicke

1 Seitenwände

2

Leimholz

830

158

18

9 Rückwandbretter

6

Fichte

680

96

12,5

2 Böden

3

Leimholz

520

145

18

10 Schrauben zu 9

12

Stahl

25 (30)

Ø

4,0

3 Leisten Falz Rückw.

1

Leimholz

520

30

18

11 Holzdübel

8

Buche

35

Ø 10

4 Hinterfütter. Kranz

1

Leimholz

520

25

18

12 Bodenträger

4

Kiefer

25

Ø

8

5 Kranzprofil

1

Kiefer

1200*)

47

52

13 Aufhängebleche

2

Stahl

36

24

1

6 Profilleisten Seiten

1

Kiefer

650*) ca. 38

8

14 Klemmleisten Blende 2

Kiefer

ca. 110

18

ca. 10

7 Schmuckblende

1

Kiefer

520

120

14

15 Stoppleisten Teller

2

Kiefer

520

18

ca.

8

8 Klemmleisten Blende 2

Kiefer

ca. 110

18

8–10

Außerdem: Klarwachs 1101 farblos, Landhausfarbe 2502 (OSMO).

*) Maß enthält Zugabe für Gehrungs- bzw. Paßschnitte.

3/97

selber

machen

19

Fußboden

DACHAUSBAU

DACHAUSBAU

Das zeigen wir alles über den Dachausbau

Dämmung

Heft 2/97 (bereits erschienen)

Fenstereinbau

Heft 2/97 (bereits erschienen)

Dachverkleidung

Heft 2/97 (bereits erschienen)

Fußboden

Seite 20 (in diesem Heft)

Giebelwände verkleiden

Seite 22 (in diesem Heft)

Treppen-Regal

Seite 24 (in diesem Heft)

Möbel unterm Dach

Heft 4/97 (erscheint am 27. März)

Möbel unterm Dach Heft 4/97 (erscheint am 27. März) 1 Die Lagerhölzer , in diesem Fall
1
1

Die Lagerhölzer, in diesem Fall die Kehlbal-

ken, müssen in einer Ebene liegen, Wenn nicht, mit untergelegten Brettern auf ein Niveau bringen.

nicht, mit untergelegten Brettern auf ein Niveau bringen. 5 Ausschnitte, die bei Mauervorsprüngen oder für
5
5

Ausschnitte, die bei Mauervorsprüngen oder

für Türlaibungen nötig sind, werden direkt oder über den Weg einer Pappschablone markiert.

Massivdielen für den Boden

Dielen aus massivem Nadelholz sind immer noch der klassische Boden für den Wohnbereich. Gerade beim nachträglichen Dachbodenaus- bau zeigen sie ihre Stärken.

D er Fußboden bei nicht ausgebauten Dachböden besteht meist nur aus ei- nem schmalen Laufsteg für den

Schornsteinfeger. Die einfachste Möglich- keit, einen tragfähigen, attraktiven Boden einzubauen, ist das Verlegen von Massiv- dielen direkt auf den Kehlbalken. Der Bal- kenabstand sollte bei 20 mm dicken Die- len nicht mehr als 50 cm (bei 26 mm

60 cm) betragen. Zwei Dielenformen bie- ten sich an. Längsseitig mit Nut und Feder versehene Dielen mit fertiger Oberfläche, die es in Längen bis 480 cm gibt (unbe- handelt als Hobeldielen bis 570 cm), und vierseitig mit Nut und Feder versehene, die oberflächenbehandelt in Längen bis 235 cm geliefert werden. Die sich rundum verzahnenden Dielen können in wildem Verband endlos aneinandergereiht wer- den, während die mit ungenuteten Köpfen nicht gestückt werden sollten. Die von uns eingebauten Dielen aus dem Osmo-Programm sind mehrfach mit Hart- wachsöl behandelt. Für eine eventuell spä- ter erforderlich werdende Sanierung ist kein Abschleifen erforderlich. Einfach mit dem vom gleichen Hersteller lieferbaren Spezial-Wachspflege- und -Reinigungs- mittel säubern und mit Hartwachsöl nach-

behandeln.

mittel säubern und mit Hartwachsöl nach- behandeln. 2 Die Dielen auf die Balken legen (mit Nutseite
2
2

Die Dielen auf die Balken legen (mit Nutseite

zur Wand beginnen) und mit Hammer und Zwi- schenlage (Dielenrest) dicht ineinandertreiben.

und Zwi- schenlage (Dielenrest) dicht ineinandertreiben. 6 Eine Stichsäge eignet sich am besten, um die Ausschnitte
6
6

Eine Stichsäge eignet sich am besten, um die

Ausschnitte herzustellen. Die scharfen Schnitt- kanten mit dem Schleifklotz leicht brechen.

Schnitt- kanten mit dem Schleifklotz leicht brechen. 8 Die letzte Diele muß in der Breite eingepaßt
8
8

Die letzte Diele muß in der Breite eingepaßt

werden. Zum Anzeichnen einen Dielenrest ver- wenden, der auch Wandunebenheiten überträgt.

ver- wenden, der auch Wandunebenheiten überträgt. 10 Mit einem Zugeisen werden die letzten Die- len
10
10

Mit einem Zugeisen werden die letzten Die-

len zusammengetrieben. Schrauben von oben ein- drehen, sie werden durch die Fußleiste verdeckt.

oben ein- drehen, sie werden durch die Fußleiste verdeckt. 3 Mit Spaxschrauben (Größe 3,5 x 45)
3
3

Mit Spaxschrauben (Größe 3,5 x 45) durch

die Feder im Winkel von ca. 45° anschrauben. Die- le dabei mit dem eigenen Körpergewicht belasten.

Die- le dabei mit dem eigenen Körpergewicht belasten. 7 Für Rohre ein Loch bohren (20 mm
7
7

Für Rohre ein Loch bohren (20 mm größer als

Rohrdurchmesser), bis zum Brettende ausschnei- den und später einpassen.

bis zum Brettende ausschnei- den und später einpassen. 9 Schmale Reststreifen vor dem Einsetzen an die
9
9

Schmale Reststreifen vor dem Einsetzen an

die letzte Diele schrauben, breite Streifen wie eine normale Diele einsetzen, am Rand verschrauben.

WO

gibt’s das?

MASSIVHOLZDIELEN:

OSMO, Ostermann & Scheiwe, Telefon (02 51) 6 92-0

Das Heft 2/97 von SelberMachen,

in dem das DÄMMEN, der DACHFENSTEREINBAU und die DACHVERKLEIDUNG gezeigt werden, können sie anfordern:

Jahreszeiten Verlag, Expedition, Poßmoorweg 5, 22301 Hamburg, Preis: 5 DM + Versandkosten

Poßmoorweg 5, 22301 Hamburg, Preis: 5 DM + Versandkosten 4 Die Schrauben so weit in den
4
4

Die Schrauben so weit in den Winkel der Fe-

der drehen, daß die Köpfe nicht mehr vorstehen. Damit das Holz nicht spaltet, 3,5 mm vorbohren.

Verlegesystem mit wenig Verschnitt

D ie rundum, also auch an den schmalen Enden mit Nut und Feder

ausgestatteten Dielen lassen sich endlos aneinanderreihen. Das Ende des ersten Brettes wird mit dem Anfang des zweiten zusammengesteckt und verleimt (Bild oben). Das letzte Brett der Reihe wird passend zugeschnitten und der Rest ist dann das erste Brett für die zweite Reihe. Verschnitt fällt also nicht an. Wichtig beim Verlegen ist, daß die schmalen Querstöße fugenlos zusammengetrieben werden. Das geht am besten mit dem Zugeisen (Mitte). Beim Verlegen sichern Keile den nötigen Wandabstand von ca. 10 mm (unten).

mit dem Zugeisen (Mitte). Beim Verlegen sichern Keile den nötigen Wandabstand von ca. 10 mm (unten).
mit dem Zugeisen (Mitte). Beim Verlegen sichern Keile den nötigen Wandabstand von ca. 10 mm (unten).
Fotos: Petra Stange
Fotos: Petra Stange

Giebelwand

▲ Giebelwand 1 Der Untergrund muß trocken und frei von al- len losen Teilen sein. Alte
1
1

Der Untergrund muß trocken und frei von al-

len losen Teilen sein. Alte Anstriche werden abge- waschen und vorhandene Tapeten entfernt.

werden abge- waschen und vorhandene Tapeten entfernt. 3 In dicken Batzen wird der Gips auf die
3
3

In dicken Batzen wird der Gips auf die Rück-

seite der zugeschnittenen Platten aufgetragen. Ab- stand der Batzen: ca. 30 cm in jeder Richtung.

DACHAUSBAU

DACHAUSBAU

Glatte Wände für die Giebel

U nverputzt oder nur oberflächlich mit Mörtel geglättet; so sehen die meisten

Giebelwände in unausgebauten Dachbö- den aus. Eine Ansicht, die für Wohn- zwecke kaum geeignet ist. Aber einen glattflächigen Putz neu aufzubringen ist nicht jedermanns Sache. Viel einfacher geht das mit Gipskartonplatten, die sich einfach verarbeiten lassen und eine glatte Oberfläche schon mitbringen. Es sind die gleichen Platten, die wir schon zum Ver- kleiden der Dachschrägen verwendet ha- ben (s. Heft 2/97). Zum Anbringen gibt es zwei Möglichkeiten. Wenn die Wände gleichzeitig gedämmt werden sollen, ver- fährt man ähnlich wie bei der Verkleidung der Schrägen. Man schraubt ein Lat- tengerüst an die Wand, füllt die Zwischenräume mit Dämmstoff aus und befestigt die Gipskartonplatten mit Schrauben an der Unterkonstruk- tion. Die zweite Möglichkeit erfor- dert noch weniger Arbeit. Dabei wer- den die Platten di- rekt auf das Mauer- werk geklebt. Dafür verwendet man An- setzgips, den man pulverförmig kauft und mit Wasser zu einer pastenartigen Masse anrührt. Wichtig ist, daß alle Platten exakt in ei- ner Flucht ange- bracht werden. Mit

einer langen Was- serwaage oder einem Richtscheid läßt sich das gut kontrollieren (s. Bild 4) und gege- benenfalls nachrichten. Die Plattenfugen werden mit Füllspachtel geglättet und An- schlüsse zu angrenzenden Wänden dau-

erelastisch verschlossen.

zu angrenzenden Wänden dau- erelastisch verschlossen. 5 Von unten nach oben arbeiten. Dabei dürfen die zum
5
5

Von unten nach oben

arbeiten. Dabei dürfen die zum Verfugen werksseitig gerundeten oder nach dem Schneiden angefasten Kanten aufeinanderstoßen.

Die senkrechten Platten- stöße versetzen und sich kreuzende Fugen vermeiden.

22

selber

machen

3/97

und sich kreuzende Fugen vermeiden. 22 selber machen 3/97 2 Der Ansetzgips wird mit Wasser zu
2
2

Der Ansetzgips wird mit Wasser zu einer ver-

arbeitungsfähigen Paste angerührt. Das geht kräf- teschonend mit Bohrmaschine und Rührvorsatz.

geht kräf- teschonend mit Bohrmaschine und Rührvorsatz. 4 Die Platte gegen die Wand klappen, an- drücken
4
4

Die Platte gegen die Wand klappen, an-

drücken und mit dem Richtscheid überprüfen, ob die Oberfläche mit den anderen Platten fluchtet.

ob die Oberfläche mit den anderen Platten fluchtet. 6 Mit Hammer und Klopfholz nacharbeiten, wenn die
6
6

Mit Hammer und Klopfholz nacharbeiten,

wenn die Ebene nicht stimmt. Das geht aber nur, solange der Gips noch weich ist (ca. 10 Minuten).

WO

gibt’s das?

GIPSKARTONPLATTEN, ANSETZBINDER UND FÜLLSPACHTEL:

Knauf Bauprodukte GmbH, Telefon (09323) 31-0, Fax (09323) 31-323; in Baumärkten und im Baustoffhandel

Treppen

DACHAUSBAU

DACHAUSBAU

Ein Regal als Treppe nach oben

V iele Dachausbau-Vorhaben scheitern an der fehlenden Treppe. Ausziehbare

oder klappbare Leitern und Treppen sind

unbequem und unsicher, dazu befinden sie sich meist an einer Stelle, an der sie im Wege sind. Für eine feste Treppe fehlt häu- fig der nötige Platz bzw. stehen die Kosten dafür und der Aufwand für den Einbau in keinem Verhältnis zu der durch den Dach- ausbau gewonnenen Fläche. Besonders dann, wenn es sich bei dem Dachraum nur um eine relativ kleine Fläche handelt, die nur zum Spielen und für das Hobby ge- nutzt werden kann und allenfalls noch als Schlafplatz dienen soll. Bei dem hier gezeigten Dachboden han- delt es sich um eine solche „Erweiterung“ eines Jugendzimmers, bei der die Decken- verkleidung herausgenommen wurde und der Dachraum über den benachbarten Zimmern als Empore bzw. Galerie genutzt wird. Eine ideale Lösung für den beque- men Zugang ist das von SelberMachen entworfene Kombimöbel, das Treppe und Regal zugleich ist. Durch die eingebauten Wechselstufen mit jeweils doppelter Stu- fenhöhe, die links und rechts versetzt an- geordnet sind, wird viel Platz gespart, viel Stauraum geboten, und ein komfortables, sicheres Begehen der Treppe ist nach kur-

zer Gewöhnungszeit möglich.

Rechtstip
Rechtstip

Stufenhöhen sind wichtig!

Bei Garten- und Kurztreppen ist eine Stufen- höhe von 14 bis 16 cm vorgeschrieben, bei Treppen in Einfamilienhäusern 17 bis 18 cm. Diese Treppen sollen 90 cm breit sein und nicht höher als 15 bis 18 Stufen. Bei größerer Höhe ist ein Podest notwendig. Treppen zu selten genutzten Räumen dürfen 20 cm Steig- höhe haben, zu Dach und Keller 22 cm. Die Stufentiefe darf nicht geringer als 26 cm sein.

24

selber

machen

3/97

darf nicht geringer als 26 cm sein. 24 selber machen 3/97 1 Der Sockel besteht aus
1
1

Der Sockel besteht aus dem durchgehenden

Boden und den senkrecht stehenden Stützbeinen. Die Teile werden stumpf miteinander verschraubt.

Die Teile werden stumpf miteinander verschraubt. 2 Ist der Boden nicht ganz eben und nicht exakt
2
2

Ist der Boden nicht ganz eben und nicht exakt

in Waage, kann das durch entsprechendes An- passen der Beinteile ausgeglichen werden.

entsprechendes An- passen der Beinteile ausgeglichen werden. 3 Genau senkrecht und im rechten Winkel zum durchgehenden
3
3

Genau senkrecht und im rechten Winkel zum

durchgehenden Bodens werden die Beinteile mit Eckleisten am Fußboden verschraubt.

die Beinteile mit Eckleisten am Fußboden verschraubt. Sicher und bequem geht es treppauf und treppab. Ein
die Beinteile mit Eckleisten am Fußboden verschraubt. Sicher und bequem geht es treppauf und treppab. Ein

Sicher und bequem geht es treppauf und treppab. Ein Geländer gibt Halt. Unter den Stufen ist Stauraum, und hin- ter der Mittelwange befinden sich lange Fächer für sperrige Gegenstände. Geräumige Schiebe- kästen auf Rollen nutzen den Sockel.

Geräumige Schiebe- kästen auf Rollen nutzen den Sockel. 4 Die Positionen der Stufen werden auf der
4
4

Die Positionen der Stufen werden auf der Mit-

telwange von beiden Seiten angezeichnet, per Stichsäge ausgeschnitten, die Kanten versäubert.

per Stichsäge ausgeschnitten, die Kanten versäubert. 6 Die Konturen der Mittelwange werden auf die Wand
6
6

Die Konturen der Mittelwange werden auf die

Wand übertragen, Sie bezeichnen die Position der Tragleisten, auf denen die Stufen ruhen.

die Position der Tragleisten, auf denen die Stufen ruhen. 8 Deckungsgleich mit den Leisten an der
8
8

Deckungsgleich mit den Leisten an der Wand

werden Tragleisten in Verlängerung der Stufen an die Hinterseite der Mittelwange geschraubt.

der Stufen an die Hinterseite der Mittelwange geschraubt. 10 Die Mittelwange wird mit der Seitenwand ver-
10
10

Die Mittelwange wird mit der Seitenwand ver-

schraubt. Dazu beide Teile auf eine ebene Fläche stellen und wieder vorbohren und ansenken.

ebene Fläche stellen und wieder vorbohren und ansenken. 5 Leimholz gibt es nur in Streifen von
5
5

Leimholz gibt es nur in Streifen von bis zu 60

cm Breite. Die Mittelwange ist breiter. Sie wird aus mehreren Teilen verdübelt und verleimt.

Sie wird aus mehreren Teilen verdübelt und verleimt. 7 Mit Dübeln und Schrauben werden die Trag-
7
7

Mit Dübeln und Schrauben werden die Trag-

leisten (3 x 3 cm) an der Wand befestigt. Die Lei- sten vorbohren, die Schraubenköpfe versenken.

Die Lei- sten vorbohren, die Schraubenköpfe versenken. 9 Für die vordere Stufenreihe verschraubt man Setz- und
9
9

Für die vordere Stufenreihe verschraubt man

Setz- und Trittstufen. Die Schraubenlöcher im Kerndurchmesser der Schrauben vorbohren.

Schraubenlöcher im Kerndurchmesser der Schrauben vorbohren. 11 Die verschraubte Stufenreihe von der Rück- seite mit
11
11

Die verschraubte Stufenreihe von der Rück-

seite mit der Mittelwange verschrauben. Die auf- gezeichneten Stufenpositionen genau einhalten.

Treppen DACHAUSBAU B aumaterial für unser Treppenregal ist 28 mm dickes Kiefernleimholz, die Schubkastenteile im
Treppen
DACHAUSBAU
B aumaterial für unser Treppenregal ist
28 mm dickes Kiefernleimholz, die
Schubkastenteile im Sockelbereich sind
aus 18 mm dickem Material. Alle Teile
werden mit Senkkopfschrauben zusam-
mengehalten, für die vorgebohrt wird und
deren Köpfe durch Ansenkungen flächen-
bündig eingedreht werden. Die Treppe ist
60 cm breit und überwindet in unserem
Fall eine Raumhöhe von 253 cm. Die in
der Zeichnung angegebenen Einzelmaße
sind auf diese Raumhöhe bezogen und
müssen für jede andere Raumhöhe neu er-
rechnet werden. Jede Doppelstufe sollte
ca. 40 cm hoch und der Stufenauftritt
nicht weniger als 25 cm tief sein. Der lang-
gezogene Sockel bietet einerseits die Mög-
lichkeit, den Treppenweg abzuwinkeln,
andererseits durch die untergebrachten
Schubkästen viel Stauraum. Das Abwin-
keln ist immer dann zu empfehlen, wenn
der Aufrechte Gang einer normalgroßen
Person durch eine Dachschräge begrenzt
ist oder die Raumgröße für die nötige Län-
ge der Treppe nicht ausreicht.
Das sauber geschliffene Leimholz kann
ohne Vorbereitung verbaut werden.
Als Oberflächenschutz empfiehlt
sich ein matt auftrocknender
Treppen- und Parkettlack. ■
Für jede Etagenhöhe
müssen die Maße
der Einzelteile neu
errechnet werden.
Die hier angegebenen
Maße beziehen sich
auf eine Höhe von
253 cm von Fuß-
boden zu Fußboden.
gibt’s das?
KIEFERN-LEIMHOLZPLATTEN:
Louis Krages Holzwerke, Beim
Industriehafen 123, 28237 Bremen,
Telefon (04 21) 6181-0,
Fax (04 21) 6181-202

WO

Bremen, Telefon (04 21) 6181-0, Fax (04 21) 6181-202 WO 12 Die Regalböden werden von außen
12
12

Die Regalböden werden von außen durch die

Seite, von hinten durch die Wange festgeschraubt, aus optischen Gründen mit Abstand zur Treppe.

aus optischen Gründen mit Abstand zur Treppe. 13 Die hinteren Regalböden werden lose einge- schoben, die
13
13

Die hinteren Regalböden werden lose einge-

schoben, die davorliegenden Trittstufen auf den Wandleisten und der Wangenkante verschraubt.

auf den Wandleisten und der Wangenkante verschraubt. 14 Die Schubkastenteile stumpf verschrauben und eine
14
14

Die Schubkastenteile stumpf verschrauben

und eine seitlich sowie nach unten überstehende Blende davorsetzen. Laufrollen montieren.

26

selber

machen

3/97

NEU & PRAKTISCH
NEU & PRAKTISCH

NEU & PRAKTISCH

NEU & PRAKTISCH
NEU & PRAKTISCH
NEU & PRAKTISCH
Abo-Prämie
Abo-Prämie

Verführerisch

„SelberMachen, das ist eine Zeitschrift, die ich guten Gewissens empfehlen kann!“ Ja, dann machen Sie das doch! Denn dafür können Sie eine dicke Belohnung einstreichen:

Aus unserem umfangreichen Prämienangebot suchen Sie sich Ihre Abo-Prämie aus. Jetzt wollen Sie natürlich mehr darüber wissen. Blättern Sie in unserem Abo-Prämien-Ka- talog. Der liegt in jedem Heft.

in unserem Abo-Prämien-Ka- talog. Der liegt in jedem Heft. Fliesenheizung Immer warme Füße Bei Sanierungen haben

Fliesenheizung

Immer warme Füße

Bei Sanierungen haben sich nachträglich montierbare Systeme zur Temperierung bzw. Heizung neu verlegter Fliesenböden bewährt. Die VarioTherm-Heizmatten wer- den in das frische Kleberbett eingebracht. Betrieben wird das System mit ungefährlicher Kleinspannung, ein Sicher- heitstransformator gehört zum Lieferumfang. Halmbur- ger, Telefon (0 8122) 4 87 33.

Selbstklebende Borte

Direkt von der Rolle auf jeden Untergrund

Ungebrochener Beliebtheit erfreuen sich die Borten – sie sind längst zu einem wesent- lichen Bestandteil harmonischer Raum- gestaltung geworden. Und da gibt es eine Neuheit, die den Einsatz einfacher macht:

Die Borte Readyroll hat eine selbstklebende Rückseite. Das lädt geradezu zum Probieren

ein. Und wenn sie nicht richtig sitzt, kann die Plazierung binnen 24 Stunden korrigiert werden. Die selbstklebende Borte von der Rolle ist 5 m lang, in verschiedenen Ober- flächen und fünf Breiten von 50 bis 214 mm ab 12,95 DM im Fachhandel erhältlich. Tapetenfabrik Grenzach, Tel. (0 76 24) 13-0.

Einfacher geht’s nicht: Ohne Schmutz, ohne Klebstoff – nur andrücken, fertig! Und innerhalb von 24
Einfacher geht’s
nicht: Ohne
Schmutz, ohne
Klebstoff – nur
andrücken, fertig!
Und innerhalb
von 24 Stunden
korrigierbar.

Neuer Brauseschlauch

Schön glatte Haut

korrigierbar. Neuer Brauseschlauch Schön glatte Haut Brauseschlauch mit Spaßfaktor: Die glatte Oberfläche des
korrigierbar. Neuer Brauseschlauch Schön glatte Haut Brauseschlauch mit Spaßfaktor: Die glatte Oberfläche des

Brauseschlauch mit Spaßfaktor:

Die glatte Oberfläche des Isiflex sieht gut aus und ist pflegeleicht, Kalk- und Schmutzablagerungen haben keine Chance. Auch technisch gibt er sich keine Blöße: enorm flexibel und allen anfallenden Belastungen im Badezimmer gewachsen. Den 160-cm- Schlauch gibt es in 17(!) verschie- denen Farben für 34,80 DM. Von Hansgrohe.

Dirk Wißmann von Robbi sagt Ihnen, welcher Möbelbeschlag für Ihren Zweck der richtige ist. Tips

Dirk Wißmann von Robbi sagt Ihnen, welcher Möbelbeschlag für Ihren Zweck der richtige ist.

Tips vom Profi

Selbstbaumöbel unter der Treppe, Aktenschrank fürs Arbeitszimmer oder perfekt den Raum unter der Dach- schräge nutzen: Mit den richtigen Möbelbeschlägen wird es ein voller Erfolg. Dafür gibt’s bei Robbi ein Beratungstelefon für Heim- werker. Kluge Montage- und Anwendungstips bekommen SelberMachen-Leser unter Telefon (0 54 28) 9 55-253.

3/97

selber

machen

27

NEU & PR AKTISCH
NEU & PR AKTISCH

NEU & PR AKTISCH

NEU & PR AKTISCH
NEU & PR AKTISCH
NEU & PR AKTISCH
NEU & PR AKTISCH Materialien für Kreative „Gibt’s nicht“ gibt’s hier nicht Material total, so liest

Materialien für Kreative

„Gibt’s nicht“ gibt’s hier nicht

Material total, so liest man in den Unterlagen des Versandhändlers Modulor – und wirklich, der Blick in den aktuellen 97er Katalog bestätigt nachhaltig dieses Versprechen: Kunststoffe und Schaumstoffe, Gummi, Papier und Pappe, Holz und Kork, Metall sowie all das, was für die Verarbeitung der Halbzeu- ge gut und richtig ist. Dazu zählen Meß- und Schneidewerkzeuge genauso wie Klebstoffe, Klebe- bänder, Lacke und vieles mehr. Ob Modellbauprofi oder -amateur, der Katalog ist eine wahre Fundgrube an Materialien, nach denen man möglicherweise schon lange fahndet. Und das Blättern in dem 350 Seiten starken (über 600 Abbildungen!), sehr schön gestalteten Katalog macht einfach Spaß – und ist überaus informativ. Hier werden Materialien nicht präsentiert, hier werden sie porträtiert. Dicke Empfehlung! Der Katalog kostet inklusive Porto 13,50 DM bei Modulor, 10961 Berlin, Telefon (0 30) 6 90 36-0.

im März

PREISKNÜLLER

Aus den Sonderangeboten der großen Bau- und Heimwerkermärkte haben wir in diesem Monat folgende Artikel für Sie ausgewählt:

Für Werkstatt und Garten

Bahr: Häcksler Atika, für Äste bis 4 cm , mit Fahrgestell und Auffangsack, 399 DM. Elektro-Kettensäge Einhell, Leistungsaufnah- me 1400 W, 40-cm-Schwert, 189 DM. Bauhaus: Alu-Vielzweckleiter, dreiteilig, ver- wendbar als Anlege-, Bock- oder Schiebelei- ter, TÜV/GS-geprüft, Gewicht 12 kg, 99 DM; Hagebau: Kleingewächshaus Basic 300, Alu- Konstruktion mit 4-mm-Stegdoppelplatten, Abm.: 152 x 197 x 197 cm, 399 DM. Praktiker: Fliesenschneidemaschine FTM 150, 500 W, Diamanttrennscheibe, 129 DM, Blumenerde, 20 l, für Topfpflanzen, 1 DM. Profi: Stayer-Kapp- und -Gehrungssäge,

700 W, HSS-Sägeblatt, Alu-Drehtisch, Sei- tenanschlag und Absauganschluß, 269 DM, Kärcher-Allessauger 2201, 1200 W, kom- plett mit umfangreichem Zubehör, 149 DM.

Für Haus und Wohnung

Bahr: Laminatboden, Trägermaterial HDF, Buche-Nachbildung, 19,95 DM/qm; Brause- set, verchromt, bestehend aus Wandstange, Schlauch und Handbrause Selecta, 139 DM. Bauhaus: Rolladenantrieb BOSCH RM 60 S, mit elektronischer Steuerung, Sicherheitsau- tomatik und Zeitschaltuhr, 399 DM. Profi: Dekorpaneele, Esche weiß, Emissions- klasse E 1, 260 x 16 cm, 7,95 DM/qm.

Esche weiß, Emissions- klasse E 1, 260 x 16 cm, 7,95 DM/qm. Terrassenbelag Edler Marmor-Look Südliches

Terrassenbelag

Edler Marmor-Look

Südliches Flair zaubert die Marmorkron-Platte auf Ihre Terrasse. Die 40 mal 40 cm große und 4 cm starke Platte aus Beton hat eine reinigungs- freundliche, Marmor imitierende Oberfläche in klassischem Schwarz-Weiß und in Braun-Gelb. Ab etwa 50 DM/qm, Kronimus Beton- steinwerke, Tel. (0 72 29) 69-0.

Trittleitern

„Schmale Hemden“ mit sicherem Stand

Der Viking-Step ist der ideale Stufentritt für gehobene Ansprüche: Zusammengeklappt findet sich garantiert irgendwo ein Aufbewahrungsort, im täglichen Einsatz sind sie durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Ein weiteres Plus sind 160 mm tiefe Stufen, üblich sind bei Stufen- tritten 80 mm. Wer einmal längere Zeit auf schmalen Stufen gestanden hat, wird das zu schätzen wissen. Die oberste Stufe befindet sich, je nach Modell, in 43, 49 oder 73 cm Höhe. Ab 190 DM, Zarges, Telefon (08 81) 6 87-380.

Die kluge Konstruktion macht’s: Hohe Standsicherheit bei Arbeiten auf einer Leiter, die zusammengeklappt nur 3 cm Breite beansprucht.

macht’s: Hohe Standsicherheit bei Arbeiten auf einer Leiter, die zusammengeklappt nur 3 cm Breite beansprucht.
macht’s: Hohe Standsicherheit bei Arbeiten auf einer Leiter, die zusammengeklappt nur 3 cm Breite beansprucht.

NeuNeu

NeuNeu Mobiles Minibüro für Notizen Die häufige Suche nach Papier und Stiften gehört der Ver- gangenheit

Mobiles Minibüro für Notizen

Die häufige Suche nach Papier und Stiften gehört der Ver- gangenheit an, wenn Sie dieses Minibüro besitzen. In wenigen Stunden ist es gebaut.

L ose abgelegte Schreibstifte rollen gerne vom Tisch, rutschen zwischen Zeit-

schriftenstapel oder ver- schwinden auf andere Weise spurlos. Wenn man sich schnell eine Notiz machen oder eine Mitteilung schreiben will, ist meistens kein Stift zu finden. Und mit Notizzetteln verhält es sich nicht anders. Mit dem Schreibbrett, das wir

hier zum einfachen Nachbau vorschlagen, ist beides immer an einem festen Platz, und da- zu auch noch ein Radiergum- mi, ein Anspitzer und weiteres Kleinzubehör. Gleichgültig, wo geschrieben werden soll, am Telefon, am Computer, oder es sollen die Lottozahlen vor dem Fernseher notiert wer- den, man kann das Schreib- brett überall dabei haben. Zum Bau des Brettes braucht man wenig und dazu noch preiswertes Material, einfache Werkzeuge und nur einige Stunden Arbeit. Die beiden Zuschnitte aus MDF-Platte läßt man sich paß- genau im Baumarkt herstellen,

selber
selber

32

machen

3/97

Für das Format DIN A5 (halbe Briefbogengröße) sind die Maße des Notizbrettes ausgelegt. Die Größe der Bohrungen richtet sich nach dem Durchmesser der Schreiber.

Das braucht man: Um dieses Notizbrett nach- zubauen, benötigt man folgende Dinge: Material: Zwei Zuschnitte
Das braucht man:
Um dieses Notizbrett nach-
zubauen, benötigt man folgende
Dinge:
Material:
Zwei Zuschnitte aus MDF-Platte.
1 Stück Grundbrett 30 x 15 cm
1 Stück Seitenteile 30 x 6,5 cm
zwei Abschnitte Kiefernleisten
3,6 x 3,6 cm, 15 cm lang,
1,5 x 1 cm, 15 cm lang,
Expreßleim, farblosen Acryllack
Werkzeug:
Bleistift, Zollstock, eine fein-
gezahnte Handsäge (Fuchs-
schwanz), Hobel, mehrere
Zwingen, Bohrmaschine
(möglichst mit Bohrständer),
Holz-Zentrierbohrer (Größe je
nach Schreibstift-Durchmesser,
Stechbeitel, Schleifpapier
(Körnung 220) mit Schleifklotz,
Pinsel
Kosten:
Die MDF-Zuschnitte und die Lei-
tenreste kosten ca. 5 DM. dazu
anteilige Lack und Leimkosten.
Zeit:
Das Notizbrett kann man an
einem Nachmittag bauen.
Fotos: Ferdinand Graf Luckner: Zeichnung: Tillman Straszburger; Füllhalter und Locher: Magazin, Hamburg

und die beiden Leistenab- schnitte findet man dort in der Restekiste oder sägt sie von ei- ner längeren Leiste selber ab. Selbermachen muß man in je- dem Falle den diagonalen Sä- geschnitt, der die rechteckige Platte für die Seiten in zwei ab- geschrägte Teile trennt. Er wird so angelegt, daß sich mit diesem einen Schnitt zwei glei- che Teile ergeben. Sie sind an der einen Seite 5,2 cm und der anderen Seite 1 cm hoch.

TIP : Man zeichnet beide Be- grenzungslinien parallel mit 3 mm Abstand an und sägt ge- nau dazwischen. Dann bis an die Linie abhobeln.

ge- nau dazwischen. Dann bis an die Linie abhobeln. ■ Was ist das? MDF-PLATTE MDF steht

Was

ist das?

MDF-PLATTE

MDF steht für MittelDichte Faserplatte (Medium-Density- Fiberboard). Für die Herstel- lung wird helles Nadelholz zu feinsten Fasern zermahlen und mit Leimzugabe unter hohem Druck zu Platten verpreßt. Sie sind formstabil, verwindungs- frei und bedürfen keiner be- sonderen Kantenbearbeitung.

Und so geht’s:

keiner be- sonderen Kantenbearbeitung. Und so geht’s: 1 Die diagonalen Linien werden mit 3 mm Abstand
1
1

Die diagonalen Linien werden

mit 3 mm Abstand aufgezeichnet, das Brett festgespannt und der Schnitt zwischen den Linien geführt.

festgespannt und der Schnitt zwischen den Linien geführt. 5 den die Bohrmaschine eingespannt wird, ga- rantiert
5
5

den die

Bohrmaschine eingespannt wird, ga- rantiert senkrechte Löcher. Die Loch- ränder sauber entgraten.

Ein Bohrständer,

in

Die Loch- ränder sauber entgraten. Ein Bohrständer, in 2 die Schnittflächen geglättet. Dabei das Material bis
2
2

die

Schnittflächen geglättet. Dabei das Material bis auf die angezeichneten Linien abnehmen.

Mit

dem

Hobel

werden

auf die angezeichneten Linien abnehmen. Mit dem Hobel werden 6 Die Teile unter Zugabe von Leim
6
6

Die Teile unter Zugabe von Leim

zusammenfügen und pressen, bis der Leim abbindet. Austretenden Leim mit dem Stechbeitel entfernen.

abbindet. Austretenden Leim mit dem Stechbeitel entfernen. 3 Die beiden Leisten rechtwinklig auf 15 cm zuschneiden.
3
3

Die beiden Leisten rechtwinklig

auf 15 cm zuschneiden. Den genau- esten Zuschnitt erzielt man mit einer Schneidlade.

genau- esten Zuschnitt erzielt man mit einer Schneidlade. 7 Ist der Leim fest (bei Expreßleim nach
7
7

Ist der Leim fest (bei Expreßleim

nach ca. 15 Minuten), die Zwingen abnehmen, alle Flächen schleifen und die Kanten brechen (abrunden).

alle Flächen schleifen und die Kanten brechen (abrunden). 4 Die Positionen für die Schreib- stiftlöcher werden
4
4

Die Positionen für die Schreib-

stiftlöcher werden angezeichnet. In zwei Reihen gegeneinander versetzt hat man alle Stifte im Blick.

8 Farbloser Acryllack wird mit Zwi- schenschliff in zwei Schichten aufge- tragen. Ein eingesteckter Dübel
8
Farbloser Acryllack wird mit Zwi-
schenschliff in zwei Schichten aufge-
tragen. Ein eingesteckter Dübel dient
beim Lackieren als trockener Griff.
zwei Schichten aufge- tragen. Ein eingesteckter Dübel dient beim Lackieren als trockener Griff. 3/97 selber machen

3/97

selber

machen

33

Ein kompletter Jahrgang für 29,95 DM ■ ALLE SEITEN ■ ALLE THEMEN SelberMachen ■ ALLE
Ein kompletter Jahrgang für 29,95 DM
■ ALLE SEITEN
■ ALLE THEMEN
SelberMachen
■ ALLE TIPS
■ ALLE IDEEN
’95 und ’96 auf CD-ROM
SelberMachen auf CD-ROM –
und das jetzt schon zum zweiten
Mal: zwölf Hefte, also ein
kompletter Jahrgang auf einen
Blick. Das heißt für Sie: kein
Blättern mehr, kein Suchen im
Heftestapel. Sie finden
alle Artikel und
alle Themen
schnell und
ganz einfach
per Mausklick!
Dafür sorgt ein
spezielles System,
das Sie blitzschnell
zum gesuchten
Thema oder Stichwort
führt. Sie werden
begeistert sein, denn
SelberMachen auf
CD-ROM funktioniert
problemlos, und für Sie
hat das Ganze eine Menge
Vorteile. Hier können Sie sehen,
wie gut SelberMachen und
moderne elektronische Medien
zusammenpassen!
So ist Ihr PC gerüstet
APPLE MACINTOSH
• 68020 Prozessor
(Mac II-Serie)
oder höher
So bestellen Sie:
• Mac 7.0 oder höher
• MB RAM und
4
Schreiben Sie uns, welche CD-ROM Sie bestellen wollen
(’95 und/oder ’96) und wie viele Exemplare.
Senden Sie bitte einen Verrechnungsscheck
(29,95 DM pro CD-ROM plus 5 DM Versandkostenanteil) an
4
MB freie
Festplattenkapazität
• CD-ROM-Laufwerk
• Farbmonitor
C & C GmbH, CD-ROM-Service SelberMachen,
Offakamp 9a, 22529 Hamburg
MS WINDOWS
Wichtig: Damit wir Ihre Bestellung zügig ausliefern können,
benötigen wir Ihre vollständige Adresse
(bitte möglichst in Druckbuchstaben).
Sie erhalten Ihre CD-ROM dann innerhalb von etwa
vierzehn Tagen per Post direkt ins Haus.
IBM-kompatibler PC
ab 386er
mind. 4 MB RAM
4
MB freier Fest-
plattenspeicher auf
Laufwerk C.
MS Windows ab V 3.1
oder Windows 95
CD-ROM-Laufwerk
Farbmonitor

36

selber

machen

3/97

NEUES VON SELBERMACHEN Das neue SelberMachen-Buch „Hilfe! Was mach’ ich denn jetzt?“ Sammelseiten zum
NEUES
VON
SELBERMACHEN
Das neue SelberMachen-Buch
„Hilfe! Was mach’ ich denn jetzt?“
Sammelseiten zum Nachbestellen
Jeden Monat bieten wir 16 neue Sammel-
seiten zum Heraustrennen und Abheften, insge-
samt mehr als 750 Seiten zu den Themenkreisen
Renovieren • Modernisieren • Reparieren.
Haben Sie Fragen zu Werkzeug, Material oder Arbeitstechnik?
Hätten Sie gern ein paar professionelle Tips?
Vielleicht brauchen Sie gerade mal schnell Infos oder fachmännische
Ratschläge? – Alles kein Problem mehr!
Falls Ihnen Sammelseiten fehlen oder Sie einen
Ordner brauchen, schreiben Sie uns: C&C GmbH,
Leserservice SelberMachen, Offakamp 9a,
22529 Hamburg. Der Sammelordner mit acht
Registerseiten und Inhaltsübersicht kostet 6 DM
plus 5,50 DM für Porto und Verpackung,
16 Sammelseiten (bitte Erscheinungsmonat an-
geben) je 2 DM plus einmal
3 DM Porto.
Ab sofort gibt es einen neuen
gemeinsamen Service von SelberMachen und OBI:
!!
Info-Telefon
(0130)7654
Das beste daran: Jetzt erreichen Sie
fachkundige Ratgeber
• auch abends und am Wochenende!
• bundesweit zum Nulltarif!
Sagen Sie einfach:
„Ich bin SelberMachen-Leser“ – schon
wird Ihnen kompetent weitergeholfen.
Zu diesen Zeiten ist unser Info-Telefon besetzt:
Montag – Freitag
Samstag
Sonntag
16.00 – 21.00 Uhr
10.00 – 18.00 Uhr
10.00 – 18.00 Uhr
kostenlos
Die neue Bibliothek für Selbermacher
Neu
So einfach können
Sie die Bücher bestellen:
19,90 DM
plus einmalig 3,00 DM
Versandkostenanteil.
Sie können auf drei Arten bestellen:
1. Per Brief:
Neue Tips, neue Tricks
oder altbewährte Tech-
niken, neue Bau-Ideen,
Geräte und Materialien
– unsere neue Buchrei-
he (Format 23x16 cm,
vierfarbig, 112 bis 128
Seiten) gibt Ihnen den
kompletten Überblick.
Gebündelt und kom-
pakt haben Sie hier in
jedem Band alles bei-
sammen, was Selber-
Machen an Kompe-
tenz und Fachwissen
zu bieten hat.
Die ersten 6 Bände:
Die ersten sechs Bände sind fertig,
weitere gibt’s in Kürze. Insgesamt: eine
komplette SelberMachen-Bibliothek.
Falls Sie sich die SelberMachen-Bücher
nicht im Buchhandel holen wollen: Wir
schicken sie Ihnen auch
ganz bequem mit der Post ins Haus.
Jeder Band kostet
Legen Sie bitte einen
Verrechnungsscheck über die
Gesamtsumme bei,
und senden Sie das Schreiben an
Redaktion SelberMachen,
Stichwort „rororo Bücher“,
Postfach 60 23 69, 22233 Hamburg.
2. Per Fax (gegen Rechnung)
(0 40) 27 17-20 75
3. Per Telefon (gegen Rechnung)
(0 40) 27 17-3193
Wichtig: Bitte nennen Sie in jedem Fall
Ihre vollständige Adresse und die Band-
Nummern der gewünschten Bücher!!!
Die Bücher werden Ihnen dann im Zeitraum
von etwa vierzehn Tagen zugesandt.
Band 1: Fliesen legen
Band 2: Tapezieren,
streichen,lackieren
Band 3: Fußböden
perfekt verlegen
Band 4: Badeinbau,
Sanitärarbeiten
Band 5: Energiesparen,
Wärmedämmung
Band 6: Regale und
Schränke selber bauen
Zeichnung: Stefanie Hartwig

38

selber

machen

3/97

Fotos: Michael Holz (1), HAL (12)

Fotos: Michael Holz (1), HAL (12) ▲ Gerätetest Elektro-Handhobel Wo gehobelt wird, fallen auch Späne Elektro-Handhobel

Gerätetest

Elektro-Handhobel

Wo gehobelt wird, fallen auch Späne

Elektro-Handhobel sollen die schweißtreibende Arbeit beim Hobeln erleichtern. Statt mühsam Span für Span mit der Hand abzuhobeln, arbeiten Elektro-Handhobel fast von allein. Sie eignen sich für viele Einpaßarbeiten, zum Kantenhobeln und auch zum Glätten schmaler Flächen, jedoch weniger für breite Balken und Bohlen. Mit entsprechendem Zubehör sind die Geräte jedoch auch zum Abrichten und Dickenhobeln einsetzbar.

jedoch auch zum Abrichten und Dickenhobeln einsetzbar. Ein Spansack wird nur beim Festo-Hobel mitgeliefert.

Ein Spansack wird nur beim Festo-Hobel mitgeliefert. Allerdings verstopft der Spanauswurf des EHL 65 E sehr schnell.

verstopft der Spanauswurf des EHL 65 E sehr schnell. Der Falztiefenanschlag gehört beim Metabo-Hobel Ho 0882

Der Falztiefenanschlag gehört beim Metabo-Hobel Ho 0882 zur serienmäßigen Ausstattung.

S ieben Hobel, von AEG,

Black & Decker, Bosch,

AEG, Black & Decker und Skil mit einem getrennten Einstell- rad. Bei den anderen Testgerä- ten ist sie in den Zusatzhand- griff integriert. Dadurch kann man die Hobeldicke sogar

während der Arbeit variieren. Ungünstig ist die doppelte Ska- lenreihe beim DeWalt DW 676 K, da man nie weiß, ob gerade die obere oder untere Zahlen- reihe gilt. Hinzu kommt, daß die Spantiefe bei den werkssei- tig montierten Hobelmessern um 0,4 mm abwich. Bei den anderen Geräten stimmte die Einstellung vom Werk. Der Bosch PHO 35-82 C ist bei der maximalen Spandicke von 3,5 mm trotz elektronischer Drehzahlkonstanthaltung schnell überlastet. Nur der Black & Decker KW 735 E schafft diese

in

Weichholz pro-

Der

KW 735 E hat ei-

nen Zweistufen- Schalter, der in der dürftigen Bedienungsanleitung nur sym- bolisch mit einem Hasen (I) und einer Schildkröte (II) be- schrieben ist. Daß es sich hier- bei um eine zuschaltbare Kon- stantelektronik handelt, kann der Benutzer so nicht erken-

DeWalt, Festo, Metabo

und Skil, zu Preisen von 250 bis 390 DM haben wir in die- sem Test miteinander vergli- chen. Die meisten Geräte ha-

ben eine Hobelbreite von 82 mm, DeWalt begnügt sich mit 80 mm. Nur der Festo-Ho-

bel EHL 65 E fällt total aus dem Rahmen. Er hobelt nur maximal 65 mm breit. Das reicht zwar in den meisten Fäl- len aus, stört jedoch, wenn breitere Latten oder Balken be- arbeitet werden sollen. Dafür ist der kleine Festo-Ho- bel die handlichste Maschine. Die angegebene Spandicke von 0 bis 4 mm ist jedoch irre- führend, denn bei mehr als 2,5 mm Spandicke muß die Hobelbreite auf

maximal 40 mm beschränkt wer- den. Das reicht aber aus, um

schnell mal ein Türblatt etwas kürzer zu ma- chen. Für beste Oberflächen- qualität sollte man ohnehin lie- ber mehrmals einen dünnen Span abtragen, als einmal mit der Maximaldicke zu hobeln. Die Einstellung der Spandicke erfolgt bei den Maschinen von

Für Selbermacher sind alle getesten Geräte geeignet.

Spandicke

blemlos.

sind alle getesten Geräte geeignet. Spandicke blemlos. Die Pendelschutzhaube läßt sich beim AEG H 750 per

Die Pendelschutzhaube läßt sich beim AEG H 750 per Hebel zurückschwenken. Normalerweise wird sie von der Werkstückkante zurückgezogen.

wird sie von der Werkstückkante zurückgezogen. Die doppelreihige Skala ist beim DeWalt DW 676 K sehr

Die doppelreihige Skala ist beim DeWalt DW 676 K sehr schlecht ablesbar.

nen. In Stufe I steht die volle Motordrehzahl zur Verfügung. In der Stufe II wird die Leer- laufdrehzahl von 14 000 Um- drehungen pro Minute auf 10 000 reduziert. So verringert sich auch das sirenenartige Leerlaufgeräusch um etwa 4 dB(A). Beim Arbeiten liegt das Geräusch wie bei den anderen Hobeln auch über 100 db(A). Vorteil der Konstantelektronik ist vor allem, daß die Motor- drehzahl bei unterschiedlichen Belastungen nachgeregelt wird und so auch der Anfänger ein gleichmäßigeres Hobelbild er-

zielen kann. Das gilt auch

gleichmäßigeres Hobelbild er- zielen kann. Das gilt auch Die Spanabsaugung kann beim Bosch-Hobel von rechts nach

Die Spanabsaugung kann beim Bosch-Hobel von rechts

nach links gestellt werden.

3/97

selber

machen

41

Gerätetest Hersteller AEG Gerätebezeichnung H 750 Black & Decker KW 735 E Bosch PHO 35-82

Gerätetest

Hersteller AEG Gerätebezeichnung H 750 Black & Decker KW 735 E Bosch PHO 35-82 C
Hersteller
AEG
Gerätebezeichnung
H 750
Black & Decker
KW 735 E
Bosch
PHO 35-82 C
DeWalt
DW 676 K
Festo
EHL 65 E-Set
Metabo
Skil
Ho 0882
92 H
Leistungsaufnahme
750
Watt
1100 Watt
850
Watt
850
Watt
720
Watt
800
Watt
705
Watt
Wellendrehzahl im Leerlauf
13
000 U/min
I: 14 000, II: 10 000 U/min
10
500 U/min
13
500 U/min
15
600 U/min
12
000 U/min
15
000 U/min
Elektronik
Keine
Konstantelektronik in Stufe II,
Sanftanlauf
Konstantelektronik, Sanftanlauf,
Überlastschutz
Keine
Konstant-E., Leerlaufabsenkung,
Temperatur-, Überlastschutz
Keine
Keine
Hobelbreite
82
mm
82
mm
82
mm
80
mm
65
mm
82
mm
82
mm
Spandicke
0 bis 2,6 mm
0 bis 3,5 mm
0 bis 3,5 mm
0 bis 2,5 mm
0
bis 2,5 (4) mm
0 bis 2,6 mm
0 bis 2,0 mm
maximale Falztiefe
22
mm
21
mm
24
mm
22
mm
23
mm
23
mm
22
mm
Messerflugkreis
61
mm
54
mm
57
mm
64
mm
42
mm
55
mm
56
mm rechts
Spanauswurf
Rechts
Rechts
Rechts oder links, umschaltbar
Rechts
Rechts oder links, Spansack
Rechts oder links, umschaltbar
Rechts
Saugeranschluß
35
mm ∅ über Adapter
37
mm ∅
35
mm ∅ über Adapter
37
mm ∅
36/27 mm ∅
35
mm ∅, Adapter serienmäßig
Adapter erforderlich
Laufgeräusch
100
dB(A)
105/103 dB(A)
96
dB(A)
105/103 dB(A)
76,4/84,3 dB(A)
102
dB (A)
keine Angabe
Gesamtlänge
285
mm
323
mm
285
mm
305
mm
290
mm
300
mm
295
mm
Netzkabellänge
2,5/2,5 Meter
3,1/3,0 Meter
4,0/4,0 Meter
3,0 Meter
3,8/4,0 Meter
2,5/2,7 Meter
2,6/2,9 Meter
Gewicht (Test/Hersteller)
3,5/3,5 Kilogramm
3,7/4,0 Kilogramm
3,3/2,9 Kilogramm
4,0 Kilogramm
2,8/2,4 Kilogramm
3,7/3,3 Kilogramm
3,2/2,9 Kilogramm
Garantiezeit
12
Monate
24
Monate
12
Monate
24
Monate
12
Monate
12
Monate
24
Monate
Besonderheiten
Pendelschutzhaube,
Absaugadapter erforderlich
Messerwalzen-Bremse (Messer-
stopp in max. 2 sec.), Park-
schuh, Softschalter, Absaug-
adapter serienmäßig
Parkschuh, Messerwelle
elektronisch ausgewuchtet,
Schlüsseldepot
Parkschuh, Falztiefenanschlag,
Parallelanschlag, 30 Tage Geld-
zurück-Garantie, kostenlose
Wartungsinspektion im 1. Jahr
Falztiefenanschlag, Parallel-
anschlag und Spansack serien-
mäßig, Spiral-Hobelmesser für
ziehenden Schnitt
Parallel- und Falztiefenanschlag,
Absaugadapter serienmäßig,
gefederter Parkschuh, im Set
mit Untergestell für 369 DM
Pendelschutzhaube wird durch
Drücken am Zusatzhandgriff
zurückgeschwenkt, Falztiefen-
anschlag
Preis
269
DM
299
DM
329
DM, Koffer 37 DM
299
DM mit Metallkoffer
390
DM mit Systainer
329
DM
250
DM
Fazit
Preiswerter Elektrohobel mit
guter Leistung, selbst bei
maximaler Spandicke (2,6 mm).
Die Hobelqualität ist auch bei
unterschiedlichen Spandicken
und Materialien gut. Not-
wendiges Zubehör fehlt in der
Grundausstattung, das
Netzkabel ist zu kurz.
Gute Bedienungsanleitung.
Scharfe Grate und Spitzen an
der ausgefrästen Grundplatte
stören. Durch zuschaltbare
Konstantelektronik auch Leer-
laufdrehzahlreduzierung und
geringere Geräuschbelastung,
sonst sehr unangenehmes Leer-
laufgeräusch. Hohe Motor-
leistung und gute Hobelqualität.
Schlechte Bedienungsanleitung.
Handlicher Hobel mit guter
Ausstattung, aber ohne
erforderliches Zubehör. Nach
rechts und links umschaltbarer
Spanauswurf. Bei 3,5 mm
Hobeldicke wird der Motor trotz
Drehzahlkonstanthaltung schnell
überlastet, sonst ist die
Hobelqualität okay.
Gute Bedienungsanleitung
Der gelbe DeWalt-Hobel ist
handlich und durchzugsstark.
Scharfe Grate an der Grund-
platte haken manchmal in
rauhem Holz. Die Spantiefen-
einstellung ist durch die doppel-
zeilige Skala schlecht ablesbar.
Werkseitig waren die Hobelmes-
ser nicht in der richtigen Höhe
justiert. Komplette Ausstattung.
Der kleine Hobel läßt sich gut
mit einer Hand bedienen. Die
geringe Hobelbreite von 65 mm
reicht für viele Arbeiten aus.
Großer, aber dennoch sehr hand-
licher Hobel mit guter Motor-
leistung und kompletter Grund-
ausstattung, aber zu kurzem
4
mm Spandicke nur bei maxi-
mal 40 mm Hobelbreite nutzbar,
sonst wird der Motor überlastet.
Hobelmesser werkseitig nicht
immer korrekt justiert. Der
Auswurf verstopft leicht.
Kabel. Die Geräuschbelastung
ist sehr hoch, die Hobelqualität
durchweg gut. Wegen des
geringen Aufpreises lohnt sich
vor allen die Anschaffung des
Sets mit Untergestell.
Die Auslösung der Pendelschutz-
haube ist praktisch. Weniger gut
ist die grobe Einstellung der
Spantiefe (Stufen mit 0,25 mm)
von 0 bis nur 2 mm mit dem
ungünstig plazierten Knopf. Die
Hobelqualität ist gut, durch die
geringe Spandicke wird der Mo-
tor nicht überlastet. Preiswerte-
ster Hobel mit 82 mm Breite.

für die Hobel von Bosch und Festo, die ebenfalls eine Kon- stantelektronik haben. Der Festo EHL 65 E ist durch eine elektronische Leerlaufdreh- zahlabsenkung der Leiseste im Leerlauf, und auch beim Ho- beln geht er etwas weniger lautstark zu Werke. Die ande- ren Hersteller verzichten auf Elektronik und vertrauen dar- auf, daß der Anwender den Hobel durch gefühlvollen Vor- schub im günstigen Drehzahl- bereich hält. Ärgerlich ist, daß die meisten Testgeräte ohne weiteres Zu- behör geliefert werden. So fehlt der zum rechtwinkligen Ho-

42

selber

machen

3/97

beln von Kanten erforderliche Parallelanschlag meist ebenso wie ein Falztiefenanschlag. Aber was noch schlimmer ist:

Einige Maschinen haben einen besonders geformten Spanaus- wurf. Zum An-

schluß eines Staubsaugers ist dann ein beson- derer Adapter

notwendig, der meist jedoch nicht mitgeliefert wird. Nur die Hobel von De- Walt, Festo und Metabo sind serienmäßig komplett ausge- stattet. Der Festo EHL 65 E hat als einziger einen Span- fangsack dabei. Aber auch bei

den anderen Geräten lassen sich die Späne in einem sol- chen Sack aus dem Zubehör- programm auffangen. Wegen der großen Spanmenge lohnt

sich der Einsatz jedoch nur bei kleinen Arbei-

ten, ansonsten

sollte man bes-

lei-

Bei den meisten Hobeln fehlt not- wendiges Zubehör.

ser einen

stungsfähigen

Werkstattstaub-

sauger anschließen, damit der Auswurf nicht zu schnell ver- stopft, denn das passiert leider bei allen Maschinen und gro- ßen Spandicken. Beim Festo sogar schon bei nur 1 mm dicken Spänen. Vorteilhaft ist

es, wenn sich der Spanauswurf beziehungsweise der Staub- saugeranschluß wie bei den Hobeln von Bosch, Festo und Metabo von rechts nach links umstellen läßt. AEG und Skil verwenden eine Pendelschutzhaube, um die Hobelwelle bei Abstellen des Gerätes abzudecken. Die an- deren Hersteller ziehen einen Parkschuh vor, der das Ende der Grundplatte etwas anhebt. Diese Hobel sollte man nie an einer Kante abstellen. Denn wenn der Parkschuh über die Kante hinaushängt, schlägt das auslaufende Hobelmesser voll in die Standfläche.

Grundsätzlich lassen sich alle hier getesteten Hobel für die ty- pischen Heimwerkeraufgaben einsetzen. Wer einen beson- ders leichten Hobel haben will, ist mit dem 65 mm breiten, aber auch teuren Festo gut bedient. Wird eine größere Hobelbreite benötigt, dürfte der Metabo durch seine komplette Ausstat- tung und gute Leistung die er- ste Wahl sein. Aber selbst die beiden billigsten Geräte von AEG und Skil sind für Do-it- yourselfer interessant. Wobei jedoch noch die Kosten für das Zubehör hinzukommen.

Im nächsten Heft:Exzenterschleifer

Abrichten und Dickenhobeln

 

Zum Bearbeiten kleiner Werk- stücke bieten viele Hersteller einen Ständer an, auf dem der Hobel mit der Sohle nach oben aufgespannt werden kann. Vielseitiger ist eine Abricht- und Dickenhobel-Einrichtung, die sich außerdem auch zum Herstellen von rechtwinkligen Leisten aus sägerauhem Holz eignet. Während Untergestelle schon für 50 bis 100 DM zu ha- ben, kosten Abricht- und Dickenhobel-Einrichtungen je nach Hersteller und Maschine zwischen 200 und 300 DM.

Zum Abrichten zuerst eine Seite des Kantholzes ho- beln, anschließend

die nächste Seite

am Anschlag im rechten Winkel dazu.

Zum Dickenhobeln wird der Hobel um- geschwenkt und das Kantholz an den bei- den anderen Seiten

auf die gewünschte Dicke gehobelt.

wird der Hobel um- geschwenkt und das Kantholz an den bei- den anderen Seiten auf die
wird der Hobel um- geschwenkt und das Kantholz an den bei- den anderen Seiten auf die
Richtig reparieren mit Fotos: GDS 1 Unterhalb des Bedienhebels findet sich eine Bohrung, die mit

Richtig reparieren mit

Fotos: GDS

Fotos: GDS 1 Unterhalb des Bedienhebels findet sich eine Bohrung, die mit einem Kunst- stoffstopfen abgedeckt
1
1

Unterhalb des Bedienhebels findet

sich eine Bohrung, die mit einem Kunst- stoffstopfen abgedeckt ist. Vorsichtig entfernen, z. B. mit dem Fingernagel.

ist. Vorsichtig entfernen, z. B. mit dem Fingernagel. 3 Nach Demontage des Bedienhebels kann die darunter
3
3

Nach Demontage des Bedienhebels

kann die darunter befindliche Abdeckung entfernt werden. Das funktioniert ohne Werkzeug, sie ist nur aufgesetzt.

Das funktioniert ohne Werkzeug, sie ist nur aufgesetzt. 5 Die Kartusche wird nach Lösen des Sechskants
5
5

Die Kartusche wird nach Lösen

des Sechskants komplett aus dem Armaturengehäuse genommen und der verschlissene Dichtring ausgetauscht.

genommen und der verschlissene Dichtring ausgetauscht. 7 Bei der Montage darauf achten, daß die Kerbe des
7
7

Bei der Montage darauf achten, daß

die Kerbe des Kupferrings nach hinten weist. Den Ring über dem Kugelabschnitt der Kartusche dort einrasten lassen.

dem Kugelabschnitt der Kartusche dort einrasten lassen. 2 Die Sicherungsschraube mit dem passenden Werkzeug lösen,
2
2

Die Sicherungsschraube mit dem

passenden Werkzeug lösen, hier der Inbusschlüssel. Andere Hersteller setzen Schlitz- oder Kreuzschlitzschrauben ein.

Hersteller setzen Schlitz- oder Kreuzschlitzschrauben ein. 4 Unter der Abdeckung sitzt die Kartusche, die Wassermenge
4
4

Unter der Abdeckung sitzt die

Kartusche, die Wassermenge und -tem- peratur regelt. Mit Armaturenzange oder Gabelschlüssel den Sechskant lösen.

Armaturenzange oder Gabelschlüssel den Sechskant lösen. 6 Im Innern des Gehäuses sitzen an den Ein- und
6
6

Im Innern des Gehäuses sitzen an

den Ein- und Austrittsöffnungen Gummi- ringe. Die neuen sind im Dichtungssatz enthalten und werden ausgewechselt.

sind im Dichtungssatz enthalten und werden ausgewechselt. 8 Vor dem Einsetzen der Kartusche werden Dichtungen bzw.
8
8

Vor dem Einsetzen der Kartusche

werden Dichtungen bzw. O-Ringe mit Hahnfett eingerieben. Das schützt vor zu schneller Alterung des Gummimaterials.

Ein unentbehrlicher Helfer ist die Wasserpumpen- zange, für empfindliche Chromoberflächen gehört noch eine Armaturenzange in den Werkzeugkasten; Inbus- schlüssel und Spitzzange komplettieren das Sortiment.

Einhebelmischer

So wird er wieder leichtgängig und zuverlässig dicht

Längst sind die komfortablen Ein- hebelmischer, auch Einhandmischer genannt, ein Standard in modernen Haushalten geworden. Sie sind prak- tisch in der Bedienung und präzise beim Dosieren – und längst nicht so wartungsanfällig wie ihre Vorgänger, die traditionellen Wasserspender mit zwei Griffen. Tropft es dennoch aus dem Auslauf, muß diese Vergeudung von Wasser und Energie umgehend gestoppt werden. Vielleicht können Sie mit folgendem kleinen Kniff die Reparatur vermeiden: Durch mehrmaliges ruckartiges Öffnen und Schließen wird der an den Dichtscheiben angesammelte Schmutz ausgespült. Wenn das nicht hilft, ist eine Demontage fällig. Vergessen Sie nicht, vor Beginn der Arbeiten das Wasser abzustellen!

ist eine Demontage fällig. Vergessen Sie nicht, vor Beginn der Arbeiten das Wasser abzustellen! 44 selber

44

selber

machen

3/97

LESERFORUM
LESERFORUM

LESERFORUM

LESERFORUM
LESERFORUM
LESERFORUM

Nachfrage

Dachterrasse

Wir haben eine etwa 50 qm große Garage mit einer Beton- decke, die wir als Terrasse nutzen wollen. Daß wir das Dach mit Bitumenbahnen abdichten müssen, ist klar, aber wie verlegt man darauf

Betonplatten? Oder ist es sinnvoller, Holzplanken zu verwenden?

S. und A. Spohrer, Schefflenz

Unsere Antwort: Geeignet sind Betonplatten wie Holzplanken. Wichtig ist, daß das Garagendach ein Gefälle von etwa 2 Prozent vom Haus weg hat und daß die Bitumen- bahn zirka 15 cm an der Hauswand hochgezogen wird, damit kein Wasser eindringen kann. Beton- platten sollten Sie auf Mörtelpäck- chen lagern, damit die Bitumen- bahnen unversehrt bleiben: Sie fül- len größere Tiefkühlbeutel zu zwei Drittel etwa 2 cm dick mit frisch angemischtem Mörtel, klappen ein Drittel des Beutels um und legen unter jede Ecke der Betonplatte ein solches Päckchen. Die Platten werden mit Gummihammer und Wasserwaage aus- gerichtet, Sperrholzstückchen von 5 mm Stärke zwischen den Platten sorgen für gleichmäßigen Abstand und werden später entfernt.

Holzplanken sind eine Alternative für Betonplatten. Wie diese Terrasse gebaut wird, sehen Sie in Selber- Machen 5 und 6/96.

Adresse
Adresse

Wenn Sie uns schreiben wollen:

Redaktion SelberMachen, Postfach 60 23 69, 22233 Hamburg, bei Fragen Stichwort „Rechtstip“ oder „Nachfrage“

Rechtstip
Rechtstip

Gartenlaube

Ich habe in meinem etwa 400 qm großen Kleingarten, zusätzlich zu einer Laube von 18 qm, ein kleines Gerätehaus aus Blech auf- gestellt. Obwohl mir auf Anfrage vorher – unver- bindlich – gesagt wurde, Schuppen unter 5 qm Grundfläche bedürfen kei- ner Genehmigung, soll ich ihn jetzt wieder abreißen, weil „nur eine Baulichkeit zulässig“ sei. Können Sie

mir sagen, welches Gesetz oder welche Verordnung das bestimmt?

Thomas Heinke, Chemnitz

Unsere Antwort: Das Bundes- kleingartengesetz sagt, daß in ei- nem Kleingarten nur eine „Bau- lichkeit“ (Gebäude) von maximal 24 qm Größe stehen darf. Wenn Sie Ihren Schuppen direkt an die vorhandene Laube anbauen, er- gibt das eine – erlaubte – Baulich- keit. Das Bundeskleingartenge- setz können Sie in der Bauabtei- lung Ihres zuständigen Orts- oder Bezirksamtes einsehen.

Kartuschenpistole

Vorsicht, Selbstschüsse!

„Da ich nicht weiß, an wen ich mich sonst mit meinem Ärger wenden soll, schreibe ich Ihnen“, klagt uns Herwig Hufnagel aus Meinheim sein Leid. Er brauchte eine Kartuschenpistole, und da das Angebot im Baumarkt von 5 bis 25 Mark reichte, entschied er sich für ein solide aussehendes Gerät zu 13 Mark. Das gab nach wenigen verarbeiteten Kartuschen seinen Geist auf: Die Nieten, die den Druck der Preßstange halten sollen, lösten sich. Besonders schlimm dabei war, daß Griff und Auslöser ohne Vorwarnung wie eine Schere zusammenklappten und Leser Hufnagel ein großes Stück Haut aus dem Handballen schnitten. Erst nach längerem Suchen fand er eine sichere Kartuschenpistole, ein Profiwerkzeug für 45 Mark.

sichere Kartuschenpistole, ein Profiwerkzeug für 45 Mark. 46 selber machen 3/97 47 Natursteinplatten verlegen Marmor

46

selber

machen

3/97

47

Natursteinplatten

verlegen

Marmor für Böden und Wände

Fliesen aus Naturstein wie Marmor und Granit werden als Wand- und Bodenbelag immer beliebter. Wir zeigen, wie sie verlegt werden.

B ei dem Material Marmor denkt man eher an Schlösser, Herren- häuser und römische Thermen als an die eigene Wohnung oder

das eigene Haus. Auch bei der Ver- arbeitung von Platten aus Naturstein stellt man sich unüberwindliche Pro- bleme vor, die man als Selbermacher mit den eigenen Kenntnissen und den vorhandenen Werkzeugen kaum überwinden kann. Beide Ein- schätzungen sind nicht richtig: Viele Arten von Naturstein gibt es heute als konfektionierte Platten zu Prei- sen, die denen von guten Keramikf- liesen gleichen. Und verlegen lassen sie sich wie herkömmliche Fliesen. Allerdings sind dabei einige Beson- derheiten zu beachten. Natursteinplatten sind unterschied- lich kräftig in Färbung und Mase- rung. Ein Verlegeplan ist deshalb wichtiger als bei den gleichmäßigen Keramikfliesen. Dazu legt man die Platten abschnittweise trocken auf den Boden und gruppiert so lange um, bis das Bild gefällt. Dann wer- den die Platten in logischer Reihen- folge aufstapeln oder entsprechend mit Kreide numeriert.

Ein Spezialkleber ist nötig

Marmorfliesen sind relativ dünn und können – besonders bei hellen Sor- ten – leicht durchscheinen. Der nor- male, recht dunkle Fliesenkleber könnte sich auf der fertig gefliesten Fläche abzeichnen. Um das zu ver- meiden, verwendet man einen fast weiß auftrocknenden speziellen Marmorkleber. Am besten lassen sich Naturstein- platten im Mittelbettverfahren, mit einer Klebemörtelschicht von ca. 5 mm Dicke verlegen. Die Zahnung der Zahnkelle sollte dafür 8 mm be- tragen. Der Kleberverbrauch ist ent- sprechen höher, was beim Material- einkauf berücksichtigt werden muß. Die einfachste Technik ist, im Ver- satz zu verlegen. Dabei liegen die kurzen Seiten der Platten nicht in ei- ner Flucht, sondern versetzt. Das

3/97

Helle Marmorplatten – farblich passend zur vorhandenen Treppe – wurden in dieser Diele mit Spezialkleber
Helle Marmorplatten – farblich passend zur vorhandenen
Treppe – wurden in dieser Diele mit Spezialkleber verlegt.
Fotos: quick-mix
1 Alle Unebenheiten und Mörtelreste
1 Alle Unebenheiten und Mörtelreste

werden mit einem Schaber vom Estrich sorgfältig entfernt. Der Boden soll trocken sowie staub- und fettfrei sein.

Der Boden soll trocken sowie staub- und fettfrei sein. 3 Die Platten unter leichten Drehbewe- gungen
3
3

Die Platten unter leichten Drehbewe-

gungen in das Kleberbett legen, ausrichten und festdrücken. Dann mit leichten Schlä- gen des Gummihammers festklopfen.

Dann mit leichten Schlä- gen des Gummihammers festklopfen. Mit einer groben Zahmkelle (8-mm- Zahnung) wird der

Mit einer groben Zahmkelle (8-mm- (8-mm-

Zahnung) wird der Spezial-Marmorkleber aufgetragen. Der im feuchten Zustand dunk- le Kleber trocknet fast weiß auf.

im feuchten Zustand dunk- le Kleber trocknet fast weiß auf. Zuschneiden kann man die Platten mit

Zuschneiden kann man die Platten mit kann man die Platten mit

einer wassergekühlten Stein-Kreissäge. Die Maschine kann man sich im Hire-Shop aus- leihen. Adressen: Tel. (0130) 75 24 24.

WAND UND BODEN

selber

machen

Vorgehängte

Fassade

2

Vorgehängte Fassade 2 Sockelplatten und die Senkrechten Setzstufen erfordern ein dickeres Kleber- bett. Die Masse

Sockelplatten und die Senkrechten und die Senkrechten

Setzstufen erfordern ein dickeres Kleber- bett. Die Masse wird auf die Fläche und zu- sätzlich auf die Plattenrückseite gegeben.

Fläche und zu- sätzlich auf die Plattenrückseite gegeben. Der Fugenmörtel wird dickflüssig an- gerührt,

Der Fugenmörtel wird dickflüssig an- wird dickflüssig an-

gerührt, ausgegossen und diagonal in die Fugen gewischt. Das geht am besten mit ei- nem Gummiwischer (Rakel) am Stiel.

sieht bei großen Formaten besser aus und führt zu weniger Verschnitt. Der Kleber wird nach Anleitung an- gerührt und mit der Zahnkelle auf- getragen. Man arbeitet dabei in klei- nen Abschnitten. Das gewährleistet, daß die Platten immer in ein weiches und ausreichend feuchtes Kleberbett gelegt werden können. Sie werden dabei leicht geschoben und gedrückt und mit einem Gummihammer zu- sätzlich angeklopft. Natursteinplatten haben geschnitte- ne Kanten, unterschiedliche Höhen würden sich sofort bemerkbar ma- chen. Deswegen wird jeder An- schluß mit der Wasserwaage oder ei- nem ebenen Metallrichtscheid auf gleiches Niveau überprüft und ggf. durch Hammerschläge korrigiert, solange der Kleber feucht ist. Da die Platten geschnitten sind und damit absolut maßhaltig, können sie mit wesentlich schmaleren Fugen ver- legt werden als keramische Fliesen, die geringe Maßtoleranzen aufwei- sen. Natursteinplatten können sogar auf Stoß verlegt werden. Zwei Tage muß man nach dem Ver- legen warten, bis mit dem Verfugen begonnen werden kann. Die meisten Marmorplatten sind in der Ober- fläche versiegelt, was bedeutet, daß

selber

machen

WAND UND BODEN

versiegelt, was bedeutet, daß selber machen WAND UND BODEN 6 Die senkrechten Fugen müssen exakt passen.
6
6

Die senkrechten Fugen müssen exakt

passen. Da die Sockelplatten auf Stoß ge- setzt werden, bleibt kein Spielraum. Die Stoßkanten sollten genau im Winkel sein.

Spielraum. Die Stoßkanten sollten genau im Winkel sein. Überflüssige Feuchtigkeit bindet trok- kener Mörtel, den

Überflüssige Feuchtigkeit bindet trok- bindet trok-

kener Mörtel, den man auf die einge- schlämmten Fugen streut. Einige Minuten Zeit zum aufsaugen lassen.

Fugen streut. Einige Minuten Zeit zum aufsaugen lassen. 11 Mit einem fast trockenen Schwamm oder einem
11
11

Mit einem fast trockenen Schwamm

oder einem Schwammbrett den restlichen Fügenmörtel aufnehmen. Dann die Fläche mindestens 24 Stunden trocknen lassen.

sie auf herkömmliche Weise mit Fu- genmasse eingeschlämmt werden. Bei unversiegelten Natursteinplat- ten muß mit einem schmalen Fugen- eisen jeder Plattenstoß einzeln ver- schlossen werden. Striche man die Masse über die ganze Fläche, würde der Stein sich verfärben. Zum Einschlämmen wird der Fu- genmörtel mit Wasser zu einem dick- flüssigen Brei verrührt, den man auf den Boden gießt und mit einem Gummischieber diagonal in die Fu- gen einarbeitet. Überschüssige Mas-

diagonal in die Fu- gen einarbeitet. Überschüssige Mas- 7 Kreuzfugen sollten man bei den großen Plattenformaten
7
7

Kreuzfugen sollten man bei den großen

Plattenformaten vermeiden. Man arbeitet mit versetzten Fugen. Das spart Verschnitt und lockert große Flächen auf.

Fugen. Das spart Verschnitt und lockert große Flächen auf. Den trockene Mörtel abrakeln und mit der

Den trockene Mörtel abrakeln und mit abrakeln und mit

der Schaufel aufnehmen. Dazu keinen Be- sen verwenden, der den Mörtel wieder aus den Fugen herausfegen würde.

der den Mörtel wieder aus den Fugen herausfegen würde. 12 Die getrocknete Fläche deckt eine fei-
12
12

Die getrocknete Fläche deckt eine fei-

ner Pulverschleier, den man mit einem wei- chen Tuch entfernt. Dann die Anschlußfu- gen mit Sanitärdichtmasse verschließen.

se wird abgerakelt und auf andere Bodenbereiche verschoben. Um Feuchtigkeit zu binden, streut man trockenen Fugenmörtel auf die Fläche, den man nach wenigen Mi- nuten zusammenschiebt. Mit einem fast trocknen Schwamm wird der Rest entfernt, dann läßt man den Bo- den trocknen. Den weißen Schleier, der zurückbleibt, mit einem weichen Tuch von der Fläche wischen. Übergänge zu den Wänden oder an- deren Bodenbelägen werden mit Si- likonmasse abgedichtet.

3/97

48

49

Holzkleider für Wohngebäude

Fassaden können mit Holz wunderbar gestaltet werden. Dafür gibt es eine ganze Reihe von unterschiedlichen Mate- rialien und Techniken.

O b für den Altbau, der eine rissi-

ge Fassade hat und besser wär-

megedämmt werden muß, oder

für neue Wohnhäuser in Stän-

der- oder Rahmenbauweise, Holz ist

ein ideales Material, um die Außen-

wand wetterfest zu machen. Die fünf grundlegenden Möglichkeiten, die Fassade nach eigenem Geschmack

zu gestalten, sind: Holzschindeln,

Fassadensperrholz, Profilbretter, Stülp- und Deckelschalung. Das op- tische Spektrum ist bei Holz breit und läßt sich über Farbvariationen noch wesentlich vergrößern.

Holzschindeln

Fichte, Lärche, Alaska- und Rot- zeder sowie Eiche sind die Holzar- ten, die als Fassadenbekleidung ein- gesetzt werden. Die Schindelplatten werden, zwischen 20 und 60 cm lang, meist per Hand – aus entspre- chend großen Holzblöcken – abge-

spalten, seltener gesägt. Sie sind pfle- geleicht, witterungsbeständig und bilden eine graue bis silbergraue Pa- tina. Unterkonstruktion: Latten 24 x 36 oder 30 x 50 mm bzw. 24- mm-Schalbretter. Schindeln werden

Holzschindeln – ideal zum Selber- verlegen. Fertigplatten für schnelles Arbeiten. Schindeln – ideal für ländli-
Holzschindeln – ideal zum Selber-
verlegen. Fertigplatten für schnelles
Arbeiten. Schindeln – ideal für ländli-
ches Bauen. (Weiss, Rapold)
– ideal für ländli- ches Bauen. (Weiss, Rapold) auf der Wand zweilagig verlegt. Prei- Runde Schindeln
– ideal für ländli- ches Bauen. (Weiss, Rapold) auf der Wand zweilagig verlegt. Prei- Runde Schindeln
– ideal für ländli- ches Bauen. (Weiss, Rapold) auf der Wand zweilagig verlegt. Prei- Runde Schindeln

auf

der Wand zweilagig verlegt. Prei-

Runde Schindeln er-

Stutzeck-Schindeln

Rechteckige Schindeln in unterschiedli-

se

(reine Materialkosten): zwischen

innern an die Biber-

auf einer Unterkon-

chen Breiten schützen dieses Haus vor

ca. 42 und 76 DM je qm Fassade.

schwanz-Ziegel.

struktion. (Weiss)

Wind, Regen und sogar Hagel. (Rapold)

Fassadensperrholz

Vor allem für moderne Holzhäuser

werden Sperrholzplatten aus Nadel- holz als Wetterschutz verwendet. Die Fassadenplatten sind 122 x 244

cm groß und 12 oder 15 mm dick, die

Oberflächen glatt oder mit gefrästen Kerb- bzw. Ziernuten versehen. Auf Wunsch gibt es das Sperrholz auch gebürstet. Dies betont die natürliche Holzmaserung. Für konstruktive Einsätze gibt es Stärken bis zu 38 mm. Abstände der Konterlattung zwischen 400 mm (bei 12 mm Plat- tenstärke) und 600 mm. Preise (bei 12 mm): ab ca. 19/29 DM je qm Fas- sade (Oberfläche glatt/gekerbt).

3/97

19/29 DM je qm Fas- sade (Oberfläche glatt/gekerbt). 3/97 Fassadenplatten aus Sperrholz gibt es in verschiedenen

Fassadenplatten aus Sperrholz gibt es in verschiedenen Ausführungen und Größen. Oberflächen geschliffen, z. T. genutet.

und Größen. Oberflächen geschliffen, z. T. genutet. Einfamilienhaus mit Sperrholz-Beplankung: Die

Einfamilienhaus mit Sperrholz-Beplankung:

Die Fassadenplatten sind glatt und mit fla- chen Zierleisten versehen. (APA)

DACH UND FASSADE

selber

machen

Profilbretter

Vollholzprofile werden überwie- gend bei modernen Wohnhäusern eingesetzt. Je nach Verlegung waag- recht, senkrecht oder diagonal ent- stehen aufgrund der Profilfugen un- terschiedliche Oberflächenstruktu- ren. Als Holzarten werden überwie- gend Fichte, Kiefer, Rotzeder und Hemlock eingesetzt. Sonderformen sind das abgerundete Blockhaus- und das Stülpschalungsprofil. Für Außenwände nimmt man 19-mm- Bretter. Breiten: 121 oder 146 mm. Längen: von 240 bis 540 cm im 30- cm-Rhythmus. Preise (unbehan- delt/behandelt) ca. 26/45 DM/qm.

Stülpschalung

Die Grundidee ist einfach: Bretter waagrecht so übereinander zu mon- tieren, daß das Regenwasser leicht ablaufen kann. Selten wird die Stül- pschalung auch senkrecht einge- setzt. Dabei ist auf die Hauptwind- und Regenrichtung zu achten. Die Deckbreite (der nicht überdeckte Teil!) sollte maximal 140 mm betra- gen, da das Material sonst zu stark arbeitet. Überlappung je nach Stei- gung ab 20 mm. Maße: Brettstärke mindestens 19 mm, Breite z. B. 160 mm, Längen 240 bis 540 cm. Preis für Beispiel: ca. 30 DM/qm.

Deckelschalung

Wird in der Regel senkrecht einge- setzt, kann aber aus dekorativen Gründen auch diagonal verwendet werden. Maße: Holzstärke 19 mm, Breiten z. B. 45, 160 und 180 mm, Längen von 240 bis 540 cm. Bretter meist dreiseitig gehobelt. Nur abge- lagertes Material verwenden (15 bis 20 Prozent Holzfeuchte). Preise je nach Brettbreiten und Überlappung:

ca. von 28 bis 32 DM je qm Fassade.

Fotos: APA, (0 40) 44 10 70; LBS, (07 11) 1 83-0; Dipl.-Ing. B. + P. Machon, (0 79 63) 81 11; Rapold, (0 86 51) 125-0; Weiss, (0 75 86) 92 04-0; Prof. S. Widmann, (0 89) 5 38 95 26.

SelberMachen rät: Zeit sparen ■ Profilbretter gibt es ab Werk auch fertig lasiert, z.B. in
SelberMachen rät:
Zeit sparen
■ Profilbretter gibt es ab Werk
auch fertig lasiert, z.B. in hellgrau
oder weiß. Sonderfarben: z. B.
grün, dunkelgrau oder rot. (Moco)

selber

machen

DACH UND FASSADE

dunkelgrau oder rot. (Moco) selber machen DACH UND FASSADE Bretter mit Nut und Feder gibt es

Bretter mit Nut und Feder gibt es in ver- schiedensten Varianten. Die Profilbretter haben rückseitig Nute gegen Verzug.

Die Profilbretter haben rückseitig Nute gegen Verzug. Die klassische Stülpschalung besteht aus glattkantigen

Die klassische Stülpschalung besteht aus glattkantigen Brettern. Das Fugenbild ver- läuft in aller Regel waagrecht.

Das Fugenbild ver- läuft in aller Regel waagrecht. Deckelschalung mit Deckleisten: Die un- teren Bretter

Deckelschalung mit Deckleisten: Die un- teren Bretter werden Kriechbretter genannt. Sie werden auf der Unterlattung befestigt.

genannt. Sie werden auf der Unterlattung befestigt. Deckelschalung mit Deckbrettern: Um ein gleichmäßigeres

Deckelschalung mit Deckbrettern: Um ein gleichmäßigeres Deckbild zu erzielen, sind die unteren Bretter breiter als die oberen.

erzielen, sind die unteren Bretter breiter als die oberen. Vorgehängte Profilholz-Fassade mit senk- rechter

Vorgehängte Profilholz-Fassade mit senk- rechter Verbretterung. Die Vollholzprofile wurden vor Montage gestrichen. (Moco)

Die Vollholzprofile wurden vor Montage gestrichen. (Moco) Moderner Architektur steht auch Stülp- schalung sehr gut.

Moderner Architektur steht auch Stülp- schalung sehr gut. Die Schattenbildung macht das Fassadenbild lebendig. (LBS)

Die Schattenbildung macht das Fassadenbild lebendig. (LBS) Die Deckleisten wurden gelb gestrichen und betonen so den

Die Deckleisten wurden gelb gestrichen und betonen so den senkrechten Aufbau der Fassadenbekleidung. (Machon)

Produktion: Dirk Bacmeister
Produktion: Dirk Bacmeister

Holzhaus mit breiter Deckschalung: Mo- derner Fassadenentwurf und rustikale Ver- brettung passen gut zusammen. (Widmann)

3/97

50

51

Haustechnik

als

Bausatz

Heizung II: Fußbodenheizung verlegen

Streifen, Platten und Rohre – ein ebenso einfaches wie geniales System nutzt den Estrich als Heizfläche, die die Wärme im Raum verteilt.

F lächenheizungen, neben der be- kannten Fußbodenheizung wer- den dazu noch die seltener ein- gesetzten Wand- und Decken-

heizungen gezählt, geben die Wärme überwiegend durch Wärmestrah- lung an den Raum ab. Den gesamten Fußboden des Raums als Heizfläche zu nutzen, hat nicht nur praktische Vorteile, wie z. B. den Gewinn an Stellfläche wegen nicht vorhandener Heizkörper. Der geringe Anteil an Konvektionswärme führt bei einer Warmwasser-Fußbodenheizung, im Vergleich mit konventionellen Heiz- körpern, zu weniger aufgewirbeltem Staub, die Raumluft ist hygienischer und wird als angenehmer empfun- den. Zum körperlichen Wohlbefin- den tragen auch ein über die gesam- te Nutzfläche erwärmter Fußboden und die ausgeglichene Raumlufttem- peratur bei. Ungleichmäßige Vertei- lung der Heizungswärme, große Luftströmungen oder häßliche Staubverschwelungen an den Wän- den über den Heizkörpern wird es mit einer Fußbodenheizung nicht geben. Durch die niedrigen Heiz- wassertemperaturen der Fußboden- heizsysteme lassen sie sich beson- ders gut mit Wärmepumpen und Brennwertkesseln kombinieren. Nachteilig bei Fußbodenheizungen

kombinieren. Nachteilig bei Fußbodenheizungen Die Randdämmstreifen aus PE-Schaum mit angeschweißter

Die Randdämmstreifen aus PE-Schaum mit angeschweißter PE-Folie (muß in den Raum zeigen) werden an allen Umfassungswän- den ausgelegt und durch Nägel befestigt.

3/97

Fotos: Marco Moog; Illustration: Hugo Lobeck
Fotos: Marco Moog; Illustration: Hugo Lobeck

Das komplette Material zur Ausstattung des Raumes mit einer Fußbodenheizung:

Randdämmstreifen für die Fuge zwischen Bodenfläche und begrenzenden Wänden, die Systemplatten und doppelwandiges Kunststoffrohr von der Rolle.

sind der höhere Anschaffungspreis und die träger reagierende Regelung, da große Estrichmassen aufgeheizt werden müssen. Dieses Manko kann natürlich durch die Kombination mit herkömmlichen Heizkörpern behoben werden, was allerdings den Preis der gesamten Anlage erhöht. Einer der Vorteile, die nicht sichtba- re Wärmequelle, ist dann natürlich dahin. In jedem Fall empfehlenswert ist ein zusätzlicher Heizkörper im Bad, weil hier eine Erwärmung in kürzester Zeit gefordert ist. Dafür bieten sich die beliebten Handtuch- trockner an, einige Modelle können alternativ mit elektrischer Heizpa- trone betrieben werden.

alternativ mit elektrischer Heizpa- trone betrieben werden. In einer Ecke des Raums wird mit dem Aus-

In einer Ecke des Raums wird mit dem Aus- legen der Dämmplatten begonnen. Durch schwalbenschwanzförmige Halterungen si- chern sich die Platten untereinander.

Halterungen si- chern sich die Platten untereinander. Erster Schritt vor dem Anbringen der Dämmstreifen an den

Erster Schritt vor dem Anbringen der Dämmstreifen an den Zimmerwänden ist das Leerräumen des Raums und die gründ- liche Säuberung mit einem Besen.

des Raums und die gründ- liche Säuberung mit einem Besen. Die Anschlußlücken werden mit Rest- stücken

Die Anschlußlücken werden mit Rest- stücken von gegenüberliegenden Wänden geschlossen. Die Systemplatten werden mit einem scharfen Messer zugeschnitten.

HEIZUNG UND OFEN

selber

machen

Haustüren

4

Haustüren 4 Nach Verlegeanleitung wird das Heizungs- rohr auf den Systemplatten ausgerollt und durch, bei

Nach Verlegeanleitung wird das Heizungs- rohr auf den Systemplatten ausgerollt und durch, bei Richtungsänderungen um, die Noppen der Dämmplatten gelegt.

Den einzelnen Heizkreisen bzw. Räu- men sind Heizkreisverteiler für Vor- und Rücklauf vorgeschaltet, die über Steigeleitungen mit dem Heizkessel verbunden sind. Jeder der Heizkreise verfügt über eigene Absperrungen, bei Wartungs- und Reparaturarbeiten muß nicht die komplette Anlage ent- leert werden. Im Verteiler sitzt der Stock für die Vorlaufleitungen oben (Kennzeichnung: rot) und ist mit Re- gulierventilen ausgestattet. Der Rück- lauf (Kennzeichnung: blau) sitzt un- ten und hat absperrbare Rücklaufver- schraubungen. Der Anschluß an den Verteiler erfolgt durch Messingver- schraubungen mit Stützhülse.

erfolgt durch Messingver- schraubungen mit Stützhülse. Für den Anschluß an den Verteilerstock wird das

Für den Anschluß an den Verteilerstock wird das DUO-Heizrohr abgemantelt. Das geschieht mit einer speziellen Zange, die dem Komplettbausatz beiliegt.

Installation des Systems

Bevor es an die Montage geht, gibt es noch kleinere Vorbereitungen. Un- ebenheiten im Fußboden und an an- grenzenden Wänden – im Bereich der Randdämmstreifen – sollten aus- geglichen, überstehende Reste aus der Verarbeitung des Rohfußbodens oder des Putzes abgeschlagen wer- den. Dann wird der Raum mit Besen gereinigt. Gegen den Wärmeverlust nach unten wird eine Wärmedäm- mung unter der Heizung ausgelegt. Diese Dämmung wird mit dem Ar-

selber

machen

HEIZUNG UND OFEN

Dämmung wird mit dem Ar- selber machen HEIZUNG UND OFEN U-förmige Klammern sind nur bei starken
U-förmige Klammern sind nur bei starken Richtungsänderungen des Kunststoffroh- res notwendig. Sie sorgen für einen
U-förmige Klammern sind nur bei starken
Richtungsänderungen des Kunststoffroh-
res notwendig. Sie sorgen für einen guten
Halt in den Noppen der Systemplatte.
für einen guten Halt in den Noppen der Systemplatte. Erst die Rändelmutter, dann Konus- und Klemmringe,

Erst die Rändelmutter, dann Konus- und Klemmringe, abschließend die Stützhülse aus Messing mit O-Ring auf das Kunst- stoffrohr: komplette Klemmverschraubung.

chitekten abgestimmt, der Aufbau ist unterschiedlich gegen beheizte oder unbeheizte Räume (s. a. Grafik oben) und gegen das Erdreich. Bei der Installation werden alle die Bodenfläche umfassenden Wand- flächen mit den Randdämmstreifen versehen, überstehende Ränder wer- den nach Abschluß der Estricharbei- ten abgeschnitten. Das Auslegen der Systemplatten beginnt in einer Ecke des Raums. Mit der Verlegung der Heizungsrohre wird am Verteiler, und zwar mit dem Vorlauf, begon-

wird am Verteiler, und zwar mit dem Vorlauf, begon- Nach Verlegung des Heizsystems kann der Estrich

Nach Verlegung des Heizsystems kann der Estrich aufgebracht werden. Der Montageauf- wand des Systems ist gering, nach einigen Stunden ist die Verlegung abgeschlossen.

Der Aufbau einer Warmwasser-Fußboden- heizung: Nach Aufbringen des Innenputzes auf das Mauerwerk werden die Rand- dämmstreifen angebracht. Eine Schicht dünner Dämmplatten trennt das verleg- te Heizsystem vom tragenden Untergrund, dem Rohfußboden . Eine zusätzlich ein- gebrachte Dämmschicht aus beidseitig aluminiumkaschiertem PUR-Schaum isoliert die Heizung gegen ungeheizte Räume. Darauf werden dann System- platten und Heizungsrohr verlegt. Nach Abschluß dieser Arbeiten und Dichtigkeits- prüfung der Leitung kann Heizestrich aufgebracht werden. Letzter Schritt: Dünn- bettmörtel und ein geeigneter Belag als Nutzfläche (z. B. Parkett oder Fliese).

Belag als Nutzfläche (z. B. Parkett oder Fliese). Ausgehend vom Verteiler wird mit dem Vor- lauf

Ausgehend vom Verteiler wird mit dem Vor- lauf begonnen. Der Rücklauf des installier- ten Systems wird in den Kasten geführt, die Verschraubungen handfest angezogen.

nen. Die Rohre werden in die Zwi- schenräume der Noppen gedrückt und der Vorlauf von außen ringsum zur Raummittte gelegt. In der Mitte wird eine Achterschleife gezogen und der Rücklauf zwischen dem Vorlauf parallel nach außen zurück zum Verteiler geführt. Heizungsrohr von der Rolle wird in Längen zu 120 m geliefert, die Rohrlänge des

Heizkreises sollte diesen Wert nicht

übersteigen.

HERSTELLER: HEAT-Wärmesysteme GmbH, Telefon (0 70 21) 59 10-0

3/97

52

53

Aus Kunststoff und Aluminium

Haustüren gibt es nicht nur aus Holz, sondern auch aus modernen Bau- stoffen. Sie ermöglichen eine breite Palette an For- men und Farben.

D ie Eingangstür Ihres Hauses ist wie eine Visitenkarte. Sie zeigt nach außen gerichtet: Hier le- ben wir. Und vermittelt dabei

so ganz nebenbei auch etwas vom Lebensgefühl der Bewohner. Großer Lichtausschnitt: Wir führen ein offe- nes Haus. Massive Tür: Laßt uns in Ruhe! Buntes Türblatt: Wir sind eine nette, lustige Familie.

Haustüren aus Kunststoff

Hart-PVC ist das Material, aus dem die meisten Kunststofftüren sind. Es ist hoch schlagfest, farb-, licht-, wit- terungsbeständig und pflegeleicht. Türformen: von geschlossen bis vollverglast, mit und ohne Sprossen, mit verschiedenen Füllungen oder Ornament- und Funktionsgläsern. Farben und Oberflächen: über- wiegend in weiß, aber auch bunt lackiert oder in Holzdekor.

Verglasungsarten

Für die Lichtausschnitte gibt es ne- ben den technischen Funktions- auch verschiedenste Ornamentverglasun- gen. Von oben links: altdeutsch weiß, butzen gelb, Bleiverglasung bunt (De- kor), Glas geprägt, Deltastruktur bron- ze, Linienmuster gedruckt. (Rekord, Fotos 1,4,6; mb, 2, 5; Weru, 3.)

bunt (De- kor), Glas geprägt, Deltastruktur bron- ze, Linienmuster gedruckt. (Rekord, Fotos 1,4,6; mb, 2, 5;

3/97

gedruckt. (Rekord, Fotos 1,4,6; mb, 2, 5; Weru, 3.) 3/97 Prachtvolles Entree eines Einfamilien- hauses:

Prachtvolles Entree eines Einfamilien- hauses: Zweiflügeli- ge Eingangstür aus Kunststoff. Das Weiß steht in star- kem Kontrast zum roten Mauerwerk. Die Lichtausschnitte haben wellenförmi- ge Sprossen. Spie- gelungen auf den Glasflächen verra- ten: Es handelt sich um traditionelle Butzenscheiben. Auf eine gute Isolier- und Schutzvergla- sung muß dennoch kein Bauherr ver- zichten. (Rekord)

sung muß dennoch kein Bauherr ver- zichten. (Rekord) Geschlossene Kunststoff- tür mit Kassettenoptik.

Geschlossene Kunststoff- tür mit Kassettenoptik.

(Rekord) Geschlossene Kunststoff- tür mit Kassettenoptik. Eingangstür mit Lichtaus- schnitt in klassischer Form.

Eingangstür mit Lichtaus- schnitt in klassischer Form.

Eingangstür mit Lichtaus- schnitt in klassischer Form. Modern gestaltete Haustür aus weißem Kunststoff.

Modern gestaltete Haustür aus weißem Kunststoff.

Form. Modern gestaltete Haustür aus weißem Kunststoff. Lackierte Tür: Etwa 200 Far- ben sind kombinierbar.

Lackierte Tür: Etwa 200 Far- ben sind kombinierbar.

Lackierte Tür: Etwa 200 Far- ben sind kombinierbar. Türblatt mit Glas- und De- korfüllungen. (Rekord)

Türblatt mit Glas- und De- korfüllungen. (Rekord)

Türblatt mit Glas- und De- korfüllungen. (Rekord) Kunststofftür mit Naturholz- Dekorfolie. (Weru) FENSTER,

Kunststofftür mit Naturholz- Dekorfolie. (Weru)

FENSTER, TÜREN, TREPPEN

selber

machen

Oberflächenbehandlung

6

Haustüren aus Aluminium

Langlebigkeit, Stabilität und Sicher- heit kennzeichnen Alutüren.

Formen: Türblätter in Rahmen-

bauweise mit Aufdopplung oder Fül- lungen. Varianten: Doppeltür oder Einzeltür mit festem Seitenteil.

Farben: fünf Varianten mit Alu-

Charakter – z. B. Natur oder bronze

eloxiert. Alternativ 45 Farben.

Gußplatten: Türverkleidungen in

klassischen Formen mit braunpati-

nierter Oberfläche, auch in moder- ner Optik, weiß oder farbig.

Füllungen: als lackierte Alumini-

umbleche, Glas- oder Zierfelder. Als Schmuckfüllungen werden Granit- platten oder Edelstahlbleche aus Messing oder Chrom eingesetzt. Ein Tip: Hochwertige Haustüren sollten von Fachbetrieben eingebaut und regelmäßig gepflegt werden.

Fotos: mb Moderne Bauelemente (2), (0 42 06) 4 44-0; Rekord (9), (0 48 21) 8 40-0; Weru (10), (01 30) 82 65 22.

Rekord (9), (0 48 21) 8 40-0; Weru (10), (01 30) 82 65 22. Design-Haustür mit

Design-Haustür mit einseitig durchsichtigem Fenster. Das Tür- blatt gibt es in fünf Farben.

Fenster. Das Tür- blatt gibt es in fünf Farben. Außentür mit Seitenteil: Die Aufteilung läßt sich

Außentür mit Seitenteil: Die Aufteilung läßt sich fast beliebig wählen, auch diagonal. Die Felder können al- ternativ mit Füllungen versehen werden. (Weru)

Aluminium-Haustür mit kunsthandwerklich gestal- teter Gußplatte. Die 8 mm starke, flügelüberdecken- de Alu-Füllung wird auf den Rahmen geklebt und von innen verschraubt. Je- de Platte ist ein Unikat. Türblatt mit Lichtaus- schnitt. Zur vorgesetzten Aluminiumplatte gehört ein Ziergitter in Schmiede- eisen-Imitat. Mit Brief- schlitz und Außengriff. Moderne Eingangstür mit Ganztür-Lichtausschnitt:

Für die Sicherheit sorgt ein Rohrstabgitter aus pulverbeschichtetem Alu. Die Rahmenbauweise er- möglicht Sprossentüren in verschiedenen Formen.

er- möglicht Sprossentüren in verschiedenen Formen. Außentür mit Jugendstil- motiv: Die Diele des Hau- ses
er- möglicht Sprossentüren in verschiedenen Formen. Außentür mit Jugendstil- motiv: Die Diele des Hau- ses
er- möglicht Sprossentüren in verschiedenen Formen. Außentür mit Jugendstil- motiv: Die Diele des Hau- ses

Außentür mit Jugendstil- motiv: Die Diele des Hau- ses bekommt Tageslicht. Die massive Füllung der Tür besteht aus zwei Alu- miniumblechen mit einer

30-mm-Dämmplatte.

Vollverglaste Eingangstür mit buntem Bleiglas-De- kor. Die Scheibe ist farbig beschichtet und hat beid- seitig Bleistege: Wärme- dämmung und Bruch- stabilität bleiben erhalten. Haustür à la Mondrian. Der niederländische Maler inspirierte den Türde- signer zu einer modernen Formgebung mit farbig lackiertem Gitter zwischen den Glasscheiben. Auch in anderen Farben.

Gitter zwischen den Glasscheiben. Auch in anderen Farben. Produktion: Dirk Bacmeister selber machen FENSTER, TÜREN,
Gitter zwischen den Glasscheiben. Auch in anderen Farben. Produktion: Dirk Bacmeister selber machen FENSTER, TÜREN,
Produktion: Dirk Bacmeister
Produktion: Dirk Bacmeister

selber

machen

FENSTER, TÜREN, TREPPEN

3/97

54

55

Verschiedenen Anwen- dungsbereiche erfordern die unterschiedlichsten Lackarten. Manche sind wasserbeständig, andere trocknen sehr schnell.

L ackarten lassen sich nach ver- schiedenen Merkmalen sinnvoll gliedern. Sie werden nach der Rohstoffbasis eingeteilt, da die-

se weitgehend Einfluß auf die Eigen- schaften des Lackes, die Verarbei- tung und die Trocknung hat. Aus der Vielfalt der Lacktypen, die für die unterschiedlichsten Verwender- gruppen und Anwendungsgebiete entwickelt wurden, werden hier die- jenigen vorgestellt, die für die Holz- lackierung am häufigsten verwendet werden.

Nitrozelluloselacke

Der Lackfilm von Nitrozellulose- lacken trocknet durch Verdunsten der Lösungsmittel, also physika- lisch. Wenn die Lösungsmittel rest- los verdunstet sind, ist die Lack- schicht trocken und gleichzeitig auch hart. Eine zweite Lackschicht darüber löst die untere leicht an. Es ist also schwierig, diese Lackart mit dem Pinsel aufzutragen. Zweckmä- ßiger ist der Auftrag mit einer Spritz- pistole (kleine Flächen mit Sprühdo- se.) Nitrofüllgrund kann, da er der erste Anstrich ist, mit dem Pinsel aufgetragen werden. Er füllt die Po- ren und bildet eine glatte Ober- fläche. Diese leicht schleifen und anschließend sauber lackieren.

Nitro-Spraylacke eignen sich besonders für kleine Ausbesserungsarbeiten an Möbeloberflächen.
Nitro-Spraylacke eignen
sich besonders für kleine
Ausbesserungsarbeiten
an Möbeloberflächen.

3/97

Holz farblos lackieren

an Möbeloberflächen. 3/97 Holz farblos lackieren Naturholz hat seinen eigenen Charakter. Dieser wird durch

Naturholz hat seinen eigenen Charakter. Dieser wird durch eine Lackierung mit Klarlack hervorgehoben und das Holz bekommt dadurch zusätzlich eine pflegeleichte Oberfläche.

Füllgrund oder Schnell- schliffgrund sind Begriffe die das Produkt beschrei- ben: Nitrogrundierungen füllen gut und
Füllgrund oder Schnell-
schliffgrund sind Begriffe
die das Produkt beschrei-
ben: Nitrogrundierungen
füllen gut und sind in kur-
zer Zeit durchgetrocknet.
Kleine Objekte lassen sich gut mit einem
weichen Chinaborstenpinsel lackieren.
Nach dem Grundieren wird die Faser mit fei-
nem Schleifpapier (280er Korn) geschliffen.
Nitrolacke (Überzugs- lacke), gibt es in verschiedenen Glanz- graden. Von Matt über Seidenglanz bis zu
Nitrolacke (Überzugs-
lacke), gibt es in
verschiedenen Glanz-
graden. Von Matt über
Seidenglanz bis zu Hoch-
glanz reicht die Palette.
Lamellen lassen sich gut mit dem Pinsel be-
arbeiten. Dafür eignet sich besonders der
Nitrostreichlack. Große Flächen werden
besser mit der Spritzpistole lackiert.
Fotos: Clou (1), Dulux (3), P. Stange (11)

INNENAUSBAU UND RAUMGESTALTUNG

selber

machen

Lacke schützen

Lacke, egal, ob auf Wasser-, Nitro-, oder Kunstharzbasis, bilden eine ge- schlossene Oberfläche. Durch das Lackieren wird die Holzoberfläche gegen äußere Einflüsse und Beschä- digungen widerstandsfähiger und haltbarer. Auch gebeizte Flächen sind empfindlich und müssen be- schichtet werden. Lacke schützen, je nach Zusammensetzung, gegen Staub und Verunreinigungen, Licht bzw. UV-Strahlen, die die Hölzer vergilben lassen, mechanische Be- schädigungen wie Kratzer, Tempera- turschwankungen, Wärme, Feuch- tigkeit oder chemische Einflüsse wie Alkohol und Reinigungsmittel.

Der Lackaufbau

Klarlack hat noch eine weitere wich- tige Aufgabe: Er verschönert die Fläche. Durch die Benetzung mit

dem Lack wird die Holzmaserung hervorgehoben und angefeuert; spe- zielle Lacke (z. B. Wasserlacke) feu- ern das Holz nicht an, sondern er- halten die Eigenfarbe und die natür- liche Schönheit der Holzmaserung. Holzoberflächen können offenporig oder geschlossenporig, matt, seiden- glänzend, hochglänzend oder hoch- glanzpoliert gestaltet werden. Die Möglichkeit zur Verschönerung sind vielfältig. Damit ein fester Oberflächenfilm entsteht, der gut haftet und ein- wandfrei verläuft, wird der Lack in mehreren Schichten aufgetragen:

Der Lackfilm wird aufgebaut. Die Arbeitsschritte:

Grundierung auftragen.

Ausreichend trocknen lassen.

Zwischenschliff.

Schleifstaub gründlich entfernen.

Überzug auftragen.

Gut durchtrocknen lassen. Das sind die grundsätzlich notwen- digen Schritte. Je nach Bedarf kann darüber hinaus die Lackschicht noch nachbehandelt z. B. verteilt oder poliert oder mattiert werden.

Wasserlösliche Klar- lacke enthalten kei- ne weiteren Lösemit- tel, die den Farbton des Holzes verän-
Wasserlösliche Klar-
lacke enthalten kei-
ne weiteren Lösemit-
tel, die den Farbton
des Holzes verän-
dern.Das Holz behält
den natürlichen
Ton.(Foto mitte links)
Lösemittelhaltige
Klarlacke sind
widerstands- und
strapazierfähig Sie
dringen tief ein, der
Holzton wird dadurch
tiefer und kräftiger
(Foto mitte rechts)
wird dadurch tiefer und kräftiger (Foto mitte rechts) Parkettlacke werden heute meistens auf Wasserbasis

Parkettlacke werden heute meistens auf Wasserbasis hergestellt, sind geruchsarm, daher gut in Innenräumen zu verarbeiten.

sind geruchsarm, daher gut in Innenräumen zu verarbeiten. Lösemittelfreie Lacke auf Acrylbasis trock- nen und

Lösemittelfreie Lacke auf Acrylbasis trock- nen und härten sehr schnell. Der Lackauf- bau kann in kürzeren Abständen erfolgen.

Der Lackauf- bau kann in kürzeren Abständen erfolgen. Nicht nur Holz, auch Eisen und nichtrostende Metalle

Nicht nur Holz, auch Eisen und nichtrostende Metalle können mit Klarlack geschützt werden. Speziell dafür wurde der auf Nitro- zellulosebasis hergestellte Zaponlack entwickelt. Er verhindert, daß Metalle anlaufen oder oxidieren. Das Metall muß vorher gründlich gereinigt werden. Messing oder Kupfer fertig polieren, dann nur noch mit einem Lappen oder Stoffhandschuh anfassen und überlackieren.

Richtige Grundierung

Die Grundierung hat die Aufgabe, die Verbindung von Holz und Lack- film herzustellen. Sie soll ein Funda- ment bilden, so daß der Lacküber- zug fest wird, nicht nachfällt, nicht reißt und gut auf der Fläche haftet. Deshalb muß die Grundierung tief in das Zellsystem des Holzes eindrin- gen und sich darin verankern. Die meisten heutigen Klarlacke lassen sich im Dreischichtsystem verarbei- ten, das heißt: Zuerst Klarlack ver- dünnt auftragen, dann nach dem Trocknen schleifen und zweimal mit dem gleichen Lack nachlackieren.

schleifen und zweimal mit dem gleichen Lack nachlackieren. Für kleine Flächen und Reparaturen geht der Auftag

Für kleine Flächen und Reparaturen geht der Auftag am schnellsten mit Sprühlack. Er trocknet matt, seidenmatt oder glänzend.

selber

machen

INNENAUSBAU UND RAUMGESTALTUNG

oder glänzend. selber machen INNENAUSBAU UND RAUMGESTALTUNG Neue Flächen werden im Abstand von etwa 20 cm

Neue Flächen werden im Abstand von etwa 20 cm im Kreuzgang gesprüht. Reparaturar- beiten werden genebelt, Abstand ca. 40 cm.

3/97

56

57

Zäune

aus

Fertigteilen

Perfekt vorbereitet, leicht montiert

Vom Lattenzaun zum Edel- modell: Die Formenviel- falt bei Holzzäunen ist unübersehbar geworden. Ein kleiner Überblick über die neuen Modelle.

Z eder, Lärche, tropische Harthöl- zer und natürlich druckimpräg- niertes Kiefernholz mit oder oh- ne Lackierung sind die Materia-

lien, die für fertige Zaunfelder ver- wendet werden. Alle haben eine sehr lange Lebensdauer, die Unterschie- de liegen vor allem in Optik und Ver- arbeitung. Am edelsten sind fein ge- schliffene Western Red Cedar und Harthölzer, rustikaleren Charakter haben Lärche und Kiefer. Entschei- dend bei der Wahl ist der Stil von Haus und Garten: Der Zaun soll ei- ne harmonische Ergänzung sein.

Garten: Der Zaun soll ei- ne harmonische Ergänzung sein. Weiß lackiertes Kiefernholz wirkt sehr edel. Eine

Weiß lackiertes Kiefernholz wirkt sehr edel. Eine schöne Ergänzung sind die Leim- holzpfosten mit einer Kugel als Abdeckung. (Modell Arcade von Osmo)

mit einer Kugel als Abdeckung. (Modell Arcade von Osmo) Druckimprägnierte Kiefer ohne Anstrich, mit glatter

Druckimprägnierte Kiefer ohne Anstrich, mit glatter Oberfläche und Zierfries. Pas- send gibt es Tore und Elemente z. B. für den Briefkasten. (Jütland von Osmo)

3/97

z. B. für den Briefkasten. (Jütland von Osmo) 3/97 Ein Lattenzaun aus druckimprägnierter Kiefer paßt zum

Ein Lattenzaun aus druckimprägnierter Kiefer paßt zum Landhaus mit Bauergarten. Die Latten sind auch einzeln zu haben, so daß schmalere Felder möglich sind. (Brügmann)

haben, so daß schmalere Felder möglich sind. (Brügmann) Druckimprägniertes Kiefernholz für Zaun- felder mit

Druckimprägniertes Kiefernholz für Zaun- felder mit Latten und Zierfries. Passend gibt es Tore und Pfosten mit Leuchte oder Brief- kasten. (Blavand von Plus)

Pfosten mit Leuchte oder Brief- kasten. (Blavand von Plus) Aus Zedernholz sind die Gitterzaunfelder mit schwerem,

Aus Zedernholz sind die Gitterzaunfelder mit schwerem, massivem Rahmen und Ab- deckleiste. Die Pfosten müssen mit Ankern montiert werden. (Vermont von Osmo)

müssen mit Ankern montiert werden. (Vermont von Osmo) Hellbraun gestrichen sieht Kiefernholz ländlich rustikal

Hellbraun gestrichen sieht Kiefernholz ländlich rustikal aus. Die Leimholzpfosten sind oben abgerundet, die Latten leicht ab- geschrägt. (Holstein von Top)

die Latten leicht ab- geschrägt. (Holstein von Top) Aus Weiden- oder Haselnußruten gefloch- tene Zäune kann

Aus Weiden- oder Haselnußruten gefloch- tene Zäune kann man in beliebiger Höhe an- fertigen lassen. Sie passen gut zu naturnah gestalteten Gärten. (Form + Stein)

RUND UMS HAUS

selber

machen

Der Zaunbaukasten, zu dem profilierte Lat- ten, Querriegel und Pfosten gehören, bietet jede Menge Möglichkeiten.

Der Zaunbaukasten, zu dem profilierte Lat- ten, Querriegel und Pfosten gehören, bietet jede Menge Möglichkeiten. Material ist druckimprägnierte Kiefer. (Osmo)

Material ist druckimprägnierte Kiefer. (Osmo) Zaunlatten in zwei Breiten lassen sich gut kombinieren.

Zaunlatten in zwei Breiten lassen sich gut kombinieren. Wichtig für den Gesamtein- druck sind die gleichbleibenden Abstände. (Westlock von 1001 Lüghausen)

Problemlose Montage

Fertige Zaunfelder sind in Breiten zwischen 80 cm und 200 cm zu ha- ben. Oft sind aber Sondermaße nötig, für die die Felder gekürzt wer- den müssen. Ganz einfach ist das bei Lattenzäunen, denn die Latten gibt es einzeln und die Felder können nach Maß gebaut werden. Zusätzli- chen Gestaltungsspielraum gibt es durch die unterschiedlichen Profile und Breiten, die zu bekommen sind. Wichtig beim Bauen ist der exakte Abstand der Latten, den man mit Hilfe von Distanzklötzchen am ein- fachsten einhalten kann. Lattenzäune lassen sich problemlos am Hang verbauen. Die Latten wer- den dann mit nur je einer Schraube am oberen und unteren Querholz befestigt. Dann wird das Element zwischen die Pfosten gesetzt und die Latten mit weiteren Schrauben fi- xiert. Fertige Zaunelemente werden am Hang in Stufen eingesetzt. Mit speziellen Beschlägen lassen sich Pfosten und Zaunfelder mühe- los und stabil verbinden. Sie lassen sich notfalls leicht lösen, z.B. wenn ein Feld ausgetauscht werden muß.

Fotos: Brügmann, (02 31) 99 86-0; OSMO Ostermann & Scheiwe, (02 51) 6 92-0; Plus über Hamil Rath, (0 40) 27 40 58; Top-Systeme, (0 43 31) 9 59-10; Form + Stein, (07 11) 3132 22; 1001 Lüghausen, (0 22 41) 5 43-0; Peters + Peters, (0 4191) 88 00-1

selber

machen

RUND UMS HAUS

+ Peters, (0 4191) 88 00-1 selber machen RUND UMS HAUS Die Tandemschraube hat auf einer

Die Tandemschraube hat auf einer Seite ein links-, auf der anderen ein rechtsdrehendes Gewinde. Sie wird mit dem Maulschlüssel beidseitig eingedreht. (1001 Lüghausen)

dem Maulschlüssel beidseitig eingedreht. (1001 Lüghausen) Mit Holzdübeln sind hochwertige Zaunele- mente (hier ein

Mit Holzdübeln sind hochwertige Zaunele- mente (hier ein Lattenzaunelement aus Clear Red Cedar) von außen nicht sichtbar verbunden. (Peters + Peters)

von außen nicht sichtbar verbunden. (Peters + Peters) Rechtwinklige Ecke: Die Felder sind glatt an dem

Rechtwinklige Ecke: Die Felder sind glatt an dem Pfosten angesetzt. Spitzere oder weitere Winkel erreicht man durch Abschrä- gen der Pfostenkanten. (Linear von Plus)

man durch Abschrä- gen der Pfostenkanten. (Linear von Plus) Abdeckkappen aus farbigem Kunststoff schützen die

Abdeckkappen aus farbigem Kunststoff schützen die Pfostenköpfe zuverlässig vor eindringendem Regenwasser. Es gibt auch Abdeckplatten aus Stein. (Top)

Regenwasser. Es gibt auch Abdeckplatten aus Stein. (Top) Die Holzkugel läßt an ihrer glatten Ober- fläche

Die Holzkugel läßt an ihrer glatten Ober- fläche Wasser schnell ablau- fen. Ideal dafür

ist (wie hier) ein Hartholz. Sinnvoll ist ein Anstrich, damit das Holz nicht durch Sonne und Tempera-

turschwankun-

gen versprödet.

(Peters +

Peters)

Tempera- turschwankun- gen versprödet. (Peters + Peters) Abgeschrägte Ecke: Ein schmales Zaun- feld vermittelt

Abgeschrägte Ecke: Ein schmales Zaun- feld vermittelt zwischen den langen Gera- den. Gleichzeitig ist ein Platz für die Gar- tenleuchte entstanden. (Linear von Plus)

SelberMachen rät: Zaun aus schönen Fundstücken ■ Nichts für die Ewigkeit, aber schön natürlich und
SelberMachen rät:
Zaun aus schönen Fundstücken
■ Nichts für die Ewigkeit, aber
schön natürlich und fast umsonst
ist der Zaun mit armdicken, hal-
bierten und oben angespitzen
Latten. Sie fallen beim Baum-
schnitt im Garten an oder sind
beim Förster günstig zu bekom-
men. Die Äste werden entrindet,
damit sich keine Feuchtigkeit zwi-
schen Holz und Borke hält.

3/97

58

59

Arbeiten

mit

dem

Elektrohobel

Für eine glatte Maßarbeit

Das typische Werkzeug des Tischlers ist der Hobel, dessen Handhabung aber viel Übung erfordert. Einfacher geht es mit dem Elektrohobel.

D as Funktionsprinzip ist eigent-

lich sehr einfach. Ein Elektro-

motor treibt über einen Zahn-

riemen eine Messerwelle mit

zwei Messern an. Durch die hohe Geschwindigkeit und die scharf ge- schliffenen Messer wird die Ober- fläche des Holzes glatt gehobelt. Die Messerwelle muß für die hohe Ar- beitsgeschwindigkeit von ungefähr 10 000 U/min natürlich gut ausge- wuchtet sein. Nur so hat das Gerät die notwendige Laufruhe, die zu gu- ten Oberflächenbildern führt. Einige Geräte werden mit einer Elektronik angeboten, die allerdings beim Hobel keine Verstellmöglich- keiten hat. Es wäre nicht sinnvoll, die für eine saubere Oberfläche not- wendige hohe Drehzahl herunterzu- regeln. Außerdem wird mit dem Ho- bel nur Holz bearbeitet, so daß man sich auf härtere Materialien nicht einstellen muß. Die Elektronik hat hier die Aufgabe, das Gerät langsa- mer und damit ruckfrei hochlaufen