Sie sind auf Seite 1von 4

DATINGBERATUNG.

de Sixpack Guide

Wenn Du Dich an die folgenden zehn Gebote des Abnehmens hältst, kannst Du schlank und
fit werden, ohne viel Geld oder übermenschliche Anstrengungen investieren zu müssen. Die
Beachtung dieser Ratschläge hält meinen Körperfettanteil seit mittlerweile einem Jahrzehnt
unter 10 % und meinen Bauch auf akzeptablem Niveau, wie Du auf diesem Foto sehen
kannst…

Gebot I
Du sollst viel Wasser trinken

Warum?
Erhöhter Wasserkonsum beschleunigt den Stoffwechsel und bringt den Körper dazu,
körpereigene Wasserreserven aufzugeben. Die Folge ist Gewichtsverlust.
Wie viel Wasser sollst Du trinken?
Mindestens zwei Liter pro Tag, gerne auch drei oder mehr.

Gebot II
Du sollst Stoffwechselbeschleuniger konsumieren

Warum?
Sie lassen praktisch ohne jede Anstrengung Pfunde purzeln.
Welche Beschleuniger sind zu empfehlen?
Ankurbelnd für den Stoffwechsel wirken Kaffee, Schwarztee, Grüntee, Chili, Pfeffer,
Knoblauch und Zwiebeln. Bitte kein Geld für Schlankmacher aus der Apotheke ausgeben und
bei dem bleiben, was Mutter Natur uns zur Verfügung stellt.

Gebot III
Du sollst Dich diszipliniert ernähren

Alkohol, Süßes, Fettes, Salziges an nur einem Tag in der Woche, dem so genannten Fresstag,
konsumieren.
Warum?
Der erste Grund ist in der menschlichen Psychologie angesiedelt: Die zucker- und fettarme
Diät ist auf diese Weise leichter langfristig durchzuhalten. Vereinfacht gesagt wird außerdem
der Fettstoffwechsel durch den Fresstag angekurbelt.

Stets auf einen hohen Eiweißanteil in der Nahrung achten: Pute, Thunfisch, Harzer,
Hüttenkäse und Magerquark sind Deine Freunde.
Warum?
Diese Nahrungsmittel machen nicht dick und helfen Dir, Muskeln aufzubauen.

Möglichst hochwertige Kohlenhydrate konsumieren: Lieber Reis, Pellkartoffeln oder zur Not
auch Nudeln statt Pommes, Kroketten oder Bratkartoffeln.
Warum?
Saubere Kohlenhydrate liefern Dir Energie, ohne sofort für weiteres Hüftgold zu sorgen.
Ein hoher Obst- und Gemüseanteil in der Nahrung ist vorteilhaft.
Warum?
Äpfel, Salat und Brokkoli sind gesund und haben wenig Kalorien.

Zum Frühstück empfehle ich Haferflocken, Müsli oder Vollkornbrötchen, gerne auch in
größeren Mengen. Das Volumen der Mahlzeiten sowie der darin enthaltene Kohlehydratanteil
sollte generell gegen Abend abnehmen.
Warum?
Morgens benötigt der Körper viel Energie für den Tag, abends schaden energiereiche
Mahlzeiten sowohl der Schlafqualität als auch Deinem Körperfettanteil.

Ich empfehle mindestens fünf Mahlzeiten am Tag.


Warum?
Viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt bringen den Körper dazu, körpereigene
Fettreserven aufzugeben.

Gebot IV
Du sollst regelmäßig Krafttraining betreiben

Warum?
Weil Krafttraining sich in verschiedenen wissenschaftlichen Studien als ausgesprochen
effiziente Waffe gegen Übergewicht herausgestellt hat.
Wie sollst Du trainieren?
Eine teure Anmeldung im Fitnessstudio ist nicht unbedingt nötig, Kurzhanteln für daheim und
ein zu Dir passender Trainingsplan aus dem Internet genügen auch. Liegestützen, Klimmzüge,
Kniebeugen, Seitheben, Bizepscurls und Trizepsdrücken sollten allerdings keine Fremdworte
sein. 2-3 Mal pro Woche sollte angemessen hart trainiert werden. 3 Sätze à 10
Wiederholungen pro Muskelgruppe sind bereits völlig ausreichend. Trainiere kurz und
intensiv, aber ohne Deine Gesundheit zu gefährden.

Gebot V
Du sollst regelmäßig Ausdauersport betreiben

Warum?
Weil Ausdauersportarten eine gute Ergänzung zum Krafttraining sind und fit und gesund
halten.
Wie?
Zum Beispiel Joggen, Radfahren oder Schwimmen. Ich empfehle 2-3 Mal pro Woche
fordernden Ausdauersport, ohne sich zu überfordern.

Gebot VI
Du sollst regelmäßig Bauchtraining betreiben

Warum?
Weil für einen Waschbrettbauch große starke Bauchmuskeln nötig sind.
Wie?
Die Art des Bauchmuskeltrainings wird generell überbewertet. Welche Übungen Du machst
ist weniger entscheidend als das Abwechseln zwischen den verschiedenen Übungen und die
Regelmäßigkeit des Trainings. Ob Klappmesser, Situps, Crunches oder Radfahren (die
Bauchübung ist hier gemeint, in der kein Fahrrad verwendet wird), welche Übung absolviert
wird, ist eher zweitrangig. Wichtig ist nur, 2-3 Mal pro Woche Bauchmuskeltraining zu
absolvieren.

Gebot VII
Du sollst viel schlafen

Warum?
Während man schläft, isst man nichts. Außerdem beeinflusst wenig Schlaf bestimmte
Hormone so ungünstig, dass die Weichen zur Entwicklung von Übergewicht gestellt werden.
Wie viel Schlaf ist nötig?
Acht Stunden und mehr im Durchschnitt und ein fester Rhythmus sind eine gute Grundlage
für Gewichtsreduktion.

Gebot VIII
Du sollst Dich gerade halten

Warum?
Siehe „Warum Haltung wichtig ist“. Ein gerader Rücken führt zu einer schlankeren Taille.
Außerdem verhindert eine gute Körperhaltung, dass der Bauch herausgedrückt wird.
Wie?
Die eigene Haltung sollte regelmäßig im Spiegel kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert
werden. Eine ständige leichte Spannung in den Bauchmuskeln ist vorteilhaft.

Gebot IX
Du sollst regelmäßig Dein Gewicht kontrollieren

Warum?
Weil Du so effektive Zielsetzung betreiben und Zusammenhänge zwischen Verhalten und
Reaktion des Körpers erkennen kannst.
Wie?
Realistische, motivierende Gewichtsziele setzen und bei Zunahme und Abnahme
Ursachenforschung betreiben. So machst Du Erfahrungen und lernst, was sich gut und was
sich schlecht auswirkt auf die Entwicklung Deines Körpergewichts.

Gebot X
Entwickle ein Gefühl für Deinen Körper

Warum?
Besitzer von Waschbrettbäuchen haben meist nicht nur viel Sport getrieben und Disziplin
beim Essen bewiesen, sondern meist auch ein gutes Gefühl für ihren Körper entwickelt. Sie
kennen ihn gut und haben gelernt, ihn zu steuern und zu formen.
Wie?
Verstehe Deinen Körper als System und versuche, dieses stets auf Deinen Lifestyle
reagierende System zu verstehen.

Fazit:

Wenn Du Deinen Körper durch Sport regelmäßig forderst und ihn dazu durch vernünftige
Ernährung regelmäßig versorgst, wird er es Dir nach gewisser Zeit durch einen harten Bauch
danken.
Für ausführliche persönliche Beratung schreibe eine Email an:

fitness@DATINGBERATUNG.de

http://DATINGBERATUNG.de