Sie sind auf Seite 1von 1

8

- ---1
- --
r
-
1
-- r 3
'

wer- den dann er . freut, gro und klei ne Kin der wer-den dann er freut.
1\ ~ f f ~ .1. j_,_ 11 ~ 3

. - . .
~

-
4 r -'-- ... I -:.:._

.. - - . -~
- 1'1- f'- ~
. .
,... __f!- ~- -
1
4
r I r I , 1 1 3 1
3 5

2.ln geschmckter Stube ist die Herrlichkeit. 3. Freut euch still im Herzen, bis der Tag erscheint,
Mdtten's gerne wisseR, was darin bereit. der bei hellen Kerzen alle froh vereint. -

Schlaf wohl, du--Himmelsknabe du


Sehr zart Volksweise
I.Schlaf wohl, du Him-mels-kna be du!Schlaf wohl, du s - es Kind!_ Dich f-cheln En ge-
fl5 ~ 2 ~ 2.1/2~

r
.
'-===:
_...,

sin gendir
-........I

-~
-- r I

.. -.
_I_ r - -..
--:---
-
---r----------~-~===t=~-=- ~
-
.. 1*-" 81*-- ........... 1*-" 1*-

2 2 --.. 1
2
s-

ll

t)
-
her -zigs Wie-gen Iied - Iein fr:
2

~
- \ Schia fe,
:~

p
..
schla fe,
1=--
..
Him-mels-shn-chen, schla fe!

p
2.L 3J. -~ 3

I J
-
~ creac. PP
.. .1!!_ _1!-"_ ~ ~
- ~- '
'
I' I

2. Mari11 hat mit Mutterlieb dich leise zugedeckt,


und Joseph h:i.Jt den Hauch zurck, da er dich nicht erweckt.
Die Schailein,die im Stalle sind, verstummen vor dir, Himmelskind I
Schlafe, s~:hlafe, Himmelsshnchen, schlafe!
3. So schlummert in der Mutter Scho noch manches Kindlein ein,
doch wird das arme Kindlein gro, so hat es Angst und Pein.
0 jesulein,durch deine Huld hilf's ihnen tragen mit Geduld!
Schlafe, schlafe, Himmelsshnchen, schlafe! _
H.M.V. 662