Sie sind auf Seite 1von 1055

almanii.blogspot.com

Innere Medizin – essentials

Intensivkurs zur Weiterbildung

Herausgegeben von

Hendrik Lehnert Karl Werdan

Mit Beiträgen von

W.

E. Aulitzky

E.

Märker-Hermann

M. Schuler

D.

C. Baumgart

P.

Malfertheiner

C.

H. Schulz

M.

Buerke

W.-J. Mayet

R.-J. Schulz

N.

J. Dickgreber

J.

Meyer

K.

Schütte

M.

Freistühler

B.

Nowak

A.

Schwarting

G.

Gerken

U.-F. Pape

A.

Steinmetz

M.

Girndt

Ch. Peschel

A.

Sturm

J.

Hensen

M. Pletz

N.

Treese

F.

Jockenhövel

O.

Przibille

P.

Walger

S.

Klose

S.

Reith

E.

Wandel

H.

Köhler

K.

Reschke

L.

S. Weilemann

T.

Köhnlein

H.-J. Rupprecht

J. Weigt

D.

Kopf

S.

Schellong

T.

Welte

R.

Lobmann

J.

Schlegel

B.

Wiedenmann

 

A.

Scholz

4.,

völlig neu bearbeitete Auflage

 

92 Abbildungen

481 Tabellen

Georg Thieme Verlag Stuttgart New York

Aus H. Lehnert, K. Werdan: Innere Medizin – essentials (ISBN 3-13-117294-0) © Georg Thieme Verlag Stuttgart 2006

almanii.blogspot.com

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

V

Geleitwort zur 4. Auflage

Die Innere Medizin ist und bleibt das zentrale Fach- gebiet der konservativen Medizin. Innere Medizin ist für die ärztliche Versorgung unserer Bevölkerung unabdingbar. Dies zeigen alle Analysen zu Inzidenz und Prävalenz von Morbidität und Multimorbidi- tät: Erkrankungen der inneren Organe bestimmen weitgehend die Krankheitsbilder, die wir als „Volks- krankheiten“ klassifizieren. Innere Medizin bedeutet in diesem Zusammen- hang nicht nur die Kenntnis der kardinalen Krank- heitsbilder und das Wissen um die in der Regel stets ähnlichen biologischen Grundlagen von Pathogene- se und Pathophysiologie der Erkrankungen der ein- zelnen Organe. Innere Medizin bedeutet zugleich das Wissen um die psychischen und sozialen Ele- mente in der Entstehung und im Verlauf von Krank- heiten, und Innere Medizin bedeutet eine spezi- fische Form ärztlichen Denkens und Handelns in Diagnostik und Therapie. All dies muss erlernt wer- den. Zugleich ist Innere Medizin seit über 100 Jah- ren aber auch gekennzeichnet durch eine stetig zunehmende Subspezialisierung. Nahezu jeder me- dizinische Fortschritt begründet sich auf Speziali- sierung, auch und vor allem der methodische Fort- schritt. Diesem Dualismus der Anforderungen an Internistinnen und Internisten müssen wir uns stel- len. Das vorliegende Buch ist ein wichtiger und zu- gleich erfolgreicher Beitrag dazu, wie die Tatsache einer 4. Auflage in wenigen Jahren belegt. Das Buch ist ursprünglich entstanden aus den praktischen Erfahrungen eines Intensivkurses In- nere Medizin in Mainz, der zugleich für junge Ärz- tinnen und Ärzte zuvor Vorbereitung auf die Fach- arztprüfung und für erfahrene Internistinnen und

Internisten als Refresher-Kurs angeboten wurde. „Ein Repetitorium für Innere Medizin“, wie H. G. Lasch es in seinem Geleitwort zur 1. Auflage nann- te, „das in keiner Weise die vorhandenen Lehrbü- cher des Faches Innere Medizin ersetzen will. Es setzt ein gerütteltes Maß von Grundwissen im ent- sprechenden Fach voraus. Sein Ziel ist die schnelle Vermittlung und vielleicht auch Ordnung bekannter Fakten und die Erinnerung an bereits erlerntes und erarbeitetes Wissen“. Dies gilt unverändert auch für die 4. Auflage. Die Gestaltung des Buches wurde weiter ver- bessert, wofür den Herausgebern H. Lehnert und K. Werdan sowie in gleicher Weise dem Georg Thie- me Verlag Anerkennung und Dank auszusprechen sind. Zweifarbiger Druck, farbige Tabellen und Abbil- dungen sind hinzu gekommen. Die Kapitelstruktu- rierung wurde weiter verbessert, die Schwerpunkte noch akzentuierter auf Diagnostik und Therapie gesetzt, die Therapie farblich hervorgehoben, die großen Themenkapitel mit eigenen Zwischenseiten mit Kurzinhaltsverzeichnis und die einzelnen Kapi- tel mit farbigen, symbolkodierten Griffleisten verse- hen. Alle Kapitel ebenso wie das Sachverzeichnis am Ende des Buches wurden komplett überarbeitet und aktualisiert. Mit meinem Glückwunsch für das gelungene Werk verbinde ich die Hoffnung und Erwartung sei- ner unvermindert weiten Verbreitung und erfolg- reichen Wirkung.

Hildesheim, im April 2006

Prof. Dr. med. Hans-Peter Schuster

Aus H. Lehnert, K. Werdan: Innere Medizin – essentials (ISBN 3-13-117294-0) © Georg Thieme Verlag Stuttgart 2006

almanii.blogspot.com

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

VI

Vorwort zur 4. Auflage

Unverändert bedeutet der kontinuierliche Erkennt- niszuwachs in der Inneren Medizin nicht nur eine grundsätzlich potenzielle Verbesserung im Spek- trum der diagnostischen und therapeutischen Mög- lichkeiten, sondern für den in Praxis und Klinik tä- tigen Internisten auch die Notwendigkeit, sich stets neu und umfassend über sein Fach zu informieren. Trotz zunehmender Spezialisierung und alles ande- re als unproblematischen Entwicklungen in der Wei- terbildungsordnung ist die Einheit des Faches „In- nere Medizin“ im Kern unbestritten. Ausgehend von diesen Überlegungen und vor allem auch von der besonderen biographischen Situation des Facharzt- kandidaten, ist die Idee entstanden, Intensivkurse in Innerer Medizin für die Gruppe von KollegInnen durchzuführen, die kurz vor der Gebietsbezeich- nung stehen. Diese Idee entstand zuerst 1993 an der Mainzer Universitätsklinik und führte sehr bald unter Be- teiligung auch zahlreicher Autoren dieses Buches zu der erstmaligen Durchführung eines solchen In- tensivkurses für Innere Medizin. Diesen Kursen sind viele weitere gefolgt, mit großem Erfolg nun auch an zahlreichen anderen deutschen Universitätskli- niken. Inzwischen werden viele dieser Kurse über die neu gegründete Akademie für Fort- und Weiter- bildung in der Inneren Medizin angeboten, darunter auch der einmal jährlich stattfindende zentrale Kurs in Wiesbaden. Aus unserer Sicht ist ein großer Vorteil und be- sonderer Aspekt der Mainzer Kurse, dass sich hier ein sehr engagiertes und kompetentes Team von Re- ferenten (und später Buchautoren) gefunden hat, die zum Teil ihre Ausbildung der „Mainzer Schu- le“ verdanken. Dies bedeutet auf der einen Seite ei- ne weitgehend homogene Ausrichtung und auf der anderen auch ein sehr positives persönliches Mitein- ander an der Erarbeitung der Richtlinien und Kurs- gestaltung. Ausgehend also von dem Erfolg dieser Kurse ha- ben wir uns entschlossen, ein Repetitorium der In- neren Medizin zu schreiben. Geleitet werden wir

sollen nicht nur „Kochrezepte“ vermittelt, sondern auch durch das Rekurriern auf die pathogenetischen Grundlagen die Erkrankungen von ihren Ursprün- gen bis hin zur Therapieempfehlung und Progno- se beschrieben werden. Schließlich soll die Lektüre dieses Buches auch dem internistischen Spezialisten einen raschen Überblick über die Fortschritte in den anderen Schwerpunkten vermitteln. Damit richtet sich dieses Buch weit über die Zielgruppe der Fach- arztkandidaten hinaus an alle, die sich einen aktu- ellen Überblick über die gesamte Innere Medizin verschaffen wollen. Es freut uns daher ganz besonders, dass dieses Buch nun innerhalb von nur neun Jahren seit der Erstauflage bereits in der vierten Auflage erschei- nen kann. Dies ist aus unserer Sicht mehr als nur ein Hinweis auf die hohe Akzeptanz dieses Werkes. Unserer besonderer Dank gilt allen Autoren für Ihr über die vielen Jahre hinweg geleistetes hohes konstruktives und freundschaftliches Engagement. Durch die intensive Teamarbeit haben alle Mitar- beiter das Buch weit über das eigene Kapitel hi- naus geprägt und gestaltet. Sehr großer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Professor Hans-Peter Schuster, der bis zur vergangenen Auflage Mitherausgeber war und nun mit einem Geleitwort dieses Buch in die neue Auflage begleitet. Unseren Sekretärinnen Frau Bärbel Day und Frau Steffi Liebert gebührt gro- ßer Dank für ihren Einsatz. Und nur an dieser Stel- le zum Schluss: besonders dürfen wir Frau Dipl.- Hum. biol. Susanne Ristea, Herrn Dr. med. Alexander Brands und Frau Marion Holzer vom Thieme Verlag danken, die mit größtem Engagement und bewun- dernswertem Optimismus angesichts des nicht im- mer einfachen Umganges mit den Autoren letztend- lich dieses Buch realisiert haben. Perspektivisch möchten wir den hoffentlich zahl- reichen Lesern für viele wertvolle und kritische Hin- weise danken; für sie und ihre Patienten ist dieses Buch geschrieben worden und mit ihren Anre- gungen und Kommentaren soll es auch in seinen nächsten Auflagen weiter verbessert werden.

hierbei unverändert von der Vorstellung, die dia- gnostischen und therapeutischen Handlungsmög- lichkeiten der Inneren Medizin möglichst kon-

Coventry/Magdeburg und Halle,

Hendrik Lehnert

kret und praxisnah dem werdenden und natürlich auch gestandenen Internisten zu vermitteln. Dabei

im April 2006

Karl Werdan

Aus H. Lehnert, K. Werdan: Innere Medizin – essentials (ISBN 3-13-117294-0) © Georg Thieme Verlag Stuttgart 2006

almanii.blogspot.com

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

VII

Anschriften

Prof. Dr. med. Walter E. Aulitzky Innere Klinik II Zentrum für Innere Medizin Robert-Bosch-Krankenhaus Auerbachstr. 110

70376 Stuttgart

Priv.- Doz. Dr. med. Daniel C. Baumgart Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie Campus Virchow-Klinikum Charité – Universitätsmedizin Berlin

13353

Berlin

Priv.-Doz. Dr. med. Michael Buerke Universitätsklinik und Poliklinik

für Innere Medizin III Martin Luther Universität Halle-Wittenberg Ernst-Grube-Str. 40

06097

Halle/Saale

Dr. med. Nicolas J. Dickgreber Abteilung Pneumologie

Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str. 1

30625

Hannover

Dr. med. Markus Freistühler Abteilung Innere Medizin Ev. Krankenhaus Herne Wiescherstr. 24

44623

Herne

Prof. Dr. med. Guido Gerken

Abteilung Gastroenterologie und Hepatologie Medizinische Klinik Universitätsklinikum Essen Hufelandstr. 55

45122 Essen

Priv.- Doz. Dr. med. Matthias Girndt Innere Medizin IV

Universitäts-Kliniken des Saarlandes

66421 Homburg/ Saar

Prof. Dr. med. Johannes Hensen Medizinische Klinik Klinikum Hannover Nordstadt Haltenhoffstr. 41

30167 Hannover

Prof. Dr. med. Friedrich Jockenhövel Abteilung Innere Medizin Ev. Krankenhaus Herne Wiescherstr. 24

44623 Herne

Dr. med. Silke Klose Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten Zentrum für Innere Medizin

Otto-von-Guericke-Universität Leipziger Str. 44

39120

Magdeburg

Prof. Dr. med. Hans Köhler SP Nieren- und Hochdruckkrankheiten Klinik für Innere Medizin IV

Universitäts-Klinikum des Saarlandes Kirrbergerstr.

66421

Homburg/Saar

Dr. med. Thomas Köhnlein

Abteilung Pneumologie Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str. 1

30625

Hannover

Priv.- Doz. Dr. med. Daniel Kopf

Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Internistischer Konsiliardienst Postfach 12 21 20

68072

Mannheim

Prof. Dr. med. Hendrik Lehnert Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten Zentrum für Innere Medizin Otto-von-Guericke-Universität Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

und Chair of Medicine Warwick Medical School Coventry University Hospital Clifford Bridge Road Coventry CV2 2DX, England

Aus H. Lehnert, K. Werdan: Innere Medizin – essentials (ISBN 3-13-117294-0) © Georg Thieme Verlag Stuttgart 2006

almanii.blogspot.com

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

VIII

Anschriften

Priv.- Doz. Dr. med. Ralf Lobmann Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten Zentrum für Innere Medizin Otto-von-Guericke-Universität Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

Prof. Dr. med. Elisabeth Märker-Hermann

SP Rheumatologie, Immunologie, Nephrologie Innere Medizin IV

Dr. Horst-Schmidt-Kliniken GmbH

Dr. med. Mathias Pletz

Abteilung Pneumologie

Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str. 1

30625 Hannover

Dr. med. Oliver Przibille

II. Medizinische Klinik

GPR Klinikum Rüsselsheim

August-Bebel-Str. 59

65428 Rüsselsheim

Aukammallee 39

Dr.

med. Sebastian Reith

65191

Wiesbaden

St.

Antonius-Hospital

Prof. Dr. med. Peter Malfertheiner Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie Otto-von-Guericke-Universität Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

Prof. Dr. med. Jürgen Meyer II. Medizinische Klinik und Poliklinik

Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universität Langenbeckstr. 1

55131 Mainz

Abteilung für Innere Medizin und Kardiologie Dechant-Deckers-Str. 8

52249 Eschweiler

Dr. med. Kirsten Reschke

Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten Zentrum für Innere Medizin

Otto-von-Guericke-Universität Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Rupprecht

II. Medizinische Klinik

Prof. Dr. med. Werner J. Mayet

GPR-Klinikum

Zentrum für Innere Medizin

August-Bebel-Str. 59

Nordwest -Krankenhaus Sanderbusch gGmbH Hauptstraße

26452 Sande

Priv.- Doz. Dr. med. Bernd Nowak Cardioangiologisches Centrum Bethanien Im Prüfling 23

60389

Frankfurt

Dr. med. Ulrich-Frank Pape

Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie Charité Campus Virchow-Klinikum Universitätsmedizin Berlin Augustenburger Platz 1

13353 Berlin

Prof. Dr. med. Christian Peschel Hämatologie/intern. Onkologie

III. Med. Klinik u. Poliklinik

Klinikum rechts der Isar der TU Ismaninger Str. 22

81675 München

65428 Rüsselsheim

Prof. Dr. med. Sebastian Schellong Medizinische Klinik III

Universitäts-Klinikum Carl Gustav Carus Fetscherstr. 74

01307 Dresden

Dr.

Innere Medizin - Pneumologie Universitäts-Klinikum Mainz Langenbeckstr. 1

55131 Mainz

med. Jens Schlegel

Dr. med. Arne Scholz

Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie Charité Campus Virchow-Klinikum Universitätsmedizin Berlin Augustenburger Platz 1

13353 Berlin

Priv.- Doz. Dr. med. Martin Schuler

III. Medizinische Klinik und Poliklinik

Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universität Langenbeckstr. 1

55131 Mainz

Aus H. Lehnert, K. Werdan: Innere Medizin – essentials (ISBN 3-13-117294-0) © Georg Thieme Verlag Stuttgart 2006

almanii.blogspot.com

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

Anschriften

IX

Dr. rer. nat. Carla H. Schulz Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten Zentrum für Innere Medizin

Otto-von-Guericke-Universität Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

Dr. med. Ralf-Joachim Schulz Charité Forschungsbereich Geriatrie am

Ev. Geriatriezentrum Berlin gGmbH Reinickendorfer Str. 61

13347 Berlin

Dr. med. Kerstin Schütte

Klinik für Gastroenterologie Hepatologie und Infektiologie Otto-von-Guericke-Universität Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

Priv.- Doz. Dr. med. Andreas Schwarting I. Medizinische Klinik und Poliklinik

Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universität Langenbeckstr. 1

55131 Mainz

Prof. Dr. med. Armin Steinmetz Abteilung Innere Medizin St. Nikolaus-Stiftshospital Hindenburgwall 1

56626 Andernach

Priv.- Doz. Dr. med. Andreas Sturm

Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie Charité Campus Virchow-Klinikum Universitätsmedizin Berlin Augustenburger Platz 1

13353 Berlin

Prof. Dr. med. Norbert Treese Marienhospital Osnabrück

Klinik für Innere Medizin und Kardiologie Johannisfreiheit 2

49054 Osnabrück

Dr. med. Peter Walger Medizinische Poliklinik

Universitäts-Klinikum Bonn Wilhelmstr. 35-37

53111 Bonn

Dr. med. Eveline Wandel

I. Medizinische Klinik und Poliklinik Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universität Langenbeckstr. 1

55131 Mainz

Univ.-Prof. Dr. med. Sacha Weilemann Abteilung Klinische Toxikologie II. Medizinische Klinik

Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universität Langenbeckstr. 1

55131 Mainz

Jochen Weigt Klinik für Gastroenterologie Hepatologie und Infektiologie

Otto-von-Guericke-Universität Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

Prof. Dr. med. Tobias Welte Abteilung Pneumologie Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str. 1 30625 Hannover

Prof. Dr. med. Karl Werdan Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III

Martin Luther Universität Halle-Wittenberg Ernst-Grube-Str. 40

06097 Halle/Saale

Prof. Dr. med. Bertram Wiedenmann

Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie Charité Campus Virchow-Klinikum Universitätsmedizin Berlin Augustenburger Platz 1

13353 Berlin

Aus H. Lehnert, K. Werdan: Innere Medizin – essentials (ISBN 3-13-117294-0) © Georg Thieme Verlag Stuttgart 2006

almanii.blogspot.com

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

X

Inhaltsverzeichnis

1

Endokrinologie und Stoffwechsel

1 Endokrinologie und Stoffwechsel

1.1 Einführung in die

 

2

 

C.

Schulz, H. Lehnert

1.2 Erkrankungen des Hypothalamus und der Hypophyse

 

5

 

J. Hensen, H. Lehnert

 

1.2.1

5

1.2.2

Akromegalie

 

7

1.2.3

Hyperprolaktinämie und Prolaktinome

 

9

1.2.4

Thyreotropinom (TSH-om)

 

11

1.2.5

Hypophyseninsuffizienz (Hypopituitarismus, Morbus Simmonds)

 

.

11

1.2.6

Diabetes insipidus und SIADH

 

.

.

.

.

.

.

13

1.3

Erkrankungen der

 

19

K.

Reschke, H. Lehnert

1.3.1

19

1.3.2

Euthyreote Struma

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

20

1.3.3

Struma

 

21

1.3.4

Hyperthyreose

23

1.3.5

30

1.3.6

33

1.3.7

Schilddrüsenkarzinome

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

35

1.3.8

Schilddrüsenerkrankungen in der Schwangerschaft und nach der Geburt

 

38

1.3.9

Notfallsituationen

 

40

1.3.10

Einflüsse von Medikamenten auf die

 

41

1.4

Erkrankungen der

 

43

H.

Lehnert, J. Hensen

1.4.1

43

1.4.2

Hypercortisolismus

 

45

1.4.3

Mineralocorticoidhypertonie

 

49

1.4.4

Unterfunktion der Nebennierenrinde

 

52

1.4.5

Adrenogenitale

 

55

1.4.6

Phäochromozytom

57

1.5 Endokrin aktive Tumoren des

 

61

 

U.-F. Pape, A. Sturm, B. Wiedenmann

 

1.6 Hypogonadismus des Mannes und Gynäkomastie

 

70

 

F.

Jockenhövel, M. Freistühler

 

1.6.1 Hypogonadismus des Mannes

 

70

Gynäkomastie

1.6.2 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

72

1.7

Calcium- und Phosphatstoff- wechsel

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

74

F.

Jockenhövel, M. Freistühler

 

1.7.1

Regulation des Calcium- und

 

Phosphathaushaltes

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

74

1.7.2

Hyperkalzämie

75

1.7.3

Hypokalzämie

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

80

1.7.4

Unterfunktion der Nebenschild-

 

drüsen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

81

1.7.5

Osteomalazie, Rachitis, Phosphatdiabetes

 

82

1.7.6

84

1.7.7

Morbus Paget (Osteodystrophia deformans)

 

.

.

88

1.8

Diabetes

90

D.

Kopf, S. Klose, R. Lobmann,

 

H.

Lehnert

1.8.1

Definition

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

90

1.8.2

Epidemiologie

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

90

1.8.3

Einteilung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

90

1.8.4

90

1.8.5

Klinik

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

93

1.8.6

.

.

.

.

.

.

93

1.8.7

94

1.8.8

Therapie

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

95

1.8.9

Diabetes in der Schwangerschaft

 

103

1.8.10

Perioperatives Vorgehen bei

 

104

1.8.11

Komplikationen

105

Aus H. Lehnert, K. Werdan: Innere Medizin – essentials (ISBN 3-13-117294-0) © Georg Thieme Verlag Stuttgart 2006

almanii.blogspot.com

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

Inhaltsverzeichnis

XI

1.9

Porphyrie

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

116

1.10

Metabolisches Syndrom, Adipositas, Hyperurikämie und

 

H.

Lehnert

1.9.1 Akute hepatische

 

118

121

1.9.2 Chronisch hepatische Porphyrie

 

119

A.

Steinmetz

1.9.3 Kongenitale erythropoetische .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

120

1.10.1 Metabolisches

1.10.2 Adipositas

 

121

122

   

.

.

.

.

.

.

.

.

1.10.3 Hyperurikämie, Gicht

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

131

1.10.4 Fettstoffwechselstörungen

 

134

2

Gastroenterologie und Hepatologie

 
2 Gastroenterologie und Hepatologie  

2.1

Erkrankungen des Ösophagus

 

152

2.4

Chronisch-entzündliche

 

P.

Malfertheiner, J. Weigt

 

Darmerkrankungen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

193

2.1.1 Ösophagusdivertikel

 

152

A.

Sturm, B. Wiedenmann

 

2.1.2 Membrane und Ringe

 

152

2.4.1

193

2.1.3 Zwerchfellhernien

 

153

2.4.2

Colitis ulcerosa

197

2.1.4 Motilitätsstörungen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

153

2.4.3

Morbus Crohn

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

198

2.1.5 Gastroösophageale Reflux- erkrankung

 

.

.

155

2.4.4

Besondere Aspekte chronisch- entzündlicher

 

203

2.1.6 Infektiöse Erkrankungen

 

2.4.5

Seltene chronisch-entzündliche

 
 

der Speiseröhre

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

157

204

2.1.7 Tumoren der

 

157

2.2

Erkrankungen des Magens

 

159

2.5

Erkrankungen des Dick- und Enddarms

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

205

P.

Malfertheiner, K. Schütte

 

D.C. Baumgart, B. Wiedenmann

 

2.2.1 Gastritis

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

159

2.5.1 Funktionsstörungen

 

205

2.2.2 Gastroduodenale Ulkuskrankheit

 

164

2.5.2 Vaskuläre

 

208

2.2.3 Gutartige Neubildungen des

 

2.5.3 Entzündliche

210

 

.

.

168

Neubildungen

2.5.4 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

214

2.2.4 Bösartige Neubildungen des

.

.

170

2.6

Nahrungsmittelunverträglichkeiten,

2.2.5 Funktionelle

 

178

Nahrungsmittelallergie

218

 

R.-J. Schulz, B. Wiedenmann

 

2.3

Erkrankungen des Dünndarms

A.

Sturm, B. Wiedenmann

 

180

2.6.1

Nahrungsmittel-

unverträglichkeiten

 

219

2.3.1

Einführung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

180

2.6.2

222

2.3.2

Angeborene Dünndarm-

 

enzymdefekte

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

181

2.7

Hepatobiliäre Erkrankungen

 

228

2.3.3

Einheimische Sprue,

 

183

G.

Gerken

 

2.3.4

2.3.5

2.3.6

2.3.7

2.3.8

M. Whipple (= intestinale Lipodystrophie)

Bakterielle Fehlbesiedlung

Malassimilationssyndrom (MAS)

Enterales

 

185

185

186

188

189

2.7.1 Akute Virushepatitis

2.7.2 Chronische

2.7.3 Autoimmune

2.7.4 Toxische

2.7.5 Nichtalkoholische Fettleber-

erkrankung (NAFLE)

 

228

232

236

238

239

2.3.9

Akuter Mesenterialinfarkt

 

189

.

.

.

.

.

.

.

.

2.7.6 Leberentzündungen bei nicht- viralen Infektionskrankheiten

2.7.7 Hämochromatose

.

.

.

.

.

.

.

2.3.10

Kurzdarmsyndrom

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

190

 

240

241

2.3.11

Intestinale Lymphome

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

192

Aus H. Lehnert, K. Werdan: Innere Medizin – essentials (ISBN 3-13-117294-0) © Georg Thieme Verlag Stuttgart 2006

almanii.blogspot.com

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

XII

Inhaltsverzeichnis

2.7.8 Morbus Wilson (Kupferspeicherkrankheit) 2.8 242 Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse 256 2.7.9 Leberzirrhose
2.7.8 Morbus Wilson
(Kupferspeicherkrankheit)
2.8
242
Erkrankungen der
Bauchspeicheldrüse
256
2.7.9 Leberzirrhose
243
A.
Scholz, B. Wiedenmann
2.7.10 Primär biliäre Zirrhose
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
248
2.8.1 Akute Pankreatitis
257
2.7.11 Primär sklerosierende Cholangitis
249
2.8.2 Chronische Pankreatitis
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
259
2.7.12 Benigne Tumoren der
250
2.8.3 Pankreaskarzinom
261
2.7.13 Primär maligne Lebertumoren
250
2.7.14 .
Cholelithiasis
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
251
2.7.15 Cholestase
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
254
3
Kardiologie

3.1

Angeborene Herzfehler (kongenitale Vitien)

 

266

H.-J. Rupprecht, B. Nowak

 

3.1.1

266

3.1.2

Aortenstenose

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

267

3.1.3

Aortenisthmusstenose (Coarctatio aortae)

 

268

3.1.4

Pulmonalstenose

 

271

3.1.5

Vorhofseptumdefekt (ASD)

 

274

3.1.6

Spezielle Krankheitsbilder mit

 
 

278

3.1.7

Ventrikelseptumdefekt (VSD)

 

279

3.1.8

Persistierender Ductus arteriosus

 

Botalli (PDA)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

281

3.1.9

285

3.1.10

Pulmonalstenose und

 

286

3.1.11

287

3.1.12

Ebstein-Anomalie

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

287

3.1.13

Transposition der großen Arterien

 

(TGA)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

288

3.1.14

Weitere, seltene angeborene

 

Herzfehler

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

290

3.2

Erworbene Herzklappenfehler

 

291

B. Nowak, H.-J. Rupprecht

 

3.2.1

Aortenklappenstenose

 

291

3.2.2

Aortenklappeninsuffizienz

 

294

3.2.3

Mitralklappenstenose

 

299

3.2.4

303

3.2.5

Mitralklappenprolaps

 

307

3.2.6

Trikuspidalklappenstenose

 

309

3.2.7

Trikuspidalklappeninsuffizienz

 

311

3.2.8

313

3.2.9

Pulmonalklappeninsuffizienz

 

313

3.2.10

Herzklappenersatz

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

315

3.3

Rheumatisches Fieber

 

318

H.-J. Rupprecht, J. Meyer

3.4 Infektiöse Endokarditis

 

323

M.

Buerke, H.-J. Rupprecht

 

3.5 Kardiomyopathien

 

332

M.

Buerke, H.-J. Rupprecht

 

3.5.1 Dilatative Kardiomyopathien

 

(DCMP)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

332

3.5.2 Hypertrophe Kardiomyopathie

 

(HCMP)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

334

3.5.3 Restriktive

 

336

3.5.4 Spezielle Krankheitsbilder bei restriktiver Kardiomyopathie

 

337

3.5.5 Myokarditis und inflammatorische Kardiomyopathie

 

339

3.5.6 Kardiomyopathie und Herzinsuffizienz infolge anderer Grunderkrankungen . 341

3.6

Erkrankungen des

 

343

M.

Buerke, H.-J. Rupprecht

 

3.6.1 Perikarditis

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

343

3.6.2 Perikarderguss/Perikardtamponade . 346

3.6.3 Chronisch konstriktive Perikarditis

 

348

3.7

Herzinsuffizienz

 

351

M.

Buerke, H.-J. Rupprecht

 

3.7.1 Akute Herzinsuffizienz

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

351

3.7.2 Chronische Herzinsuffizienz

 

355

3.8

Herzrhythmusstörungen

 

371

N.

Treese, O. Przibille

 

3.8.1 Pathogenese, Klinik, Diagnostik,

 
 

Therapie

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

371

3.8.2 Bradykarde Herzrhythmusstörungen

379

3.8.3 Tachykarde Herzrhythmusstörungen

382

3.8.4 Prähospitaler Kammerstillstand

 

392

3.8.5 Primär elektrische Erkrankungen

 

394

3.9

Koronare

 

395

H.-J. Rupprecht

Aus H. Lehnert, K. Werdan: Innere Medizin – essentials (ISBN 3-13-117294-0) © Georg Thieme Verlag Stuttgart 2006

almanii.blogspot.com

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

Inhaltsverzeichnis

XIII

3.10

Akutes Koronarsyndrom (ACS)

 

412

3.13

Herztumoren

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

444

H.-J. Rupprecht, J. Meyer

 

M. Buerke, H.-J. Rupprecht

 

3.10.1 Akutes Koronarsyndrom

 

3.13.1 Benigne primäre Herztumoren

 

444

(ohne

 

413

3.13.2 Primär maligne Herztumoren

 

446

3.10.2 Akutes Koronarsyndrom mit ST-Hebung (STEMI)

 

414

3.13.3 Sekundäre maligne Herztumoren

 

446

 

3.14

Erkrankungen der

 

447

3.11 Lungenembolie

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

432

H.-J. Rupprecht, M. Buerke

 

H.-J. Rupprecht, H. Buerke

 

3.14.1 Aneurysma verum der Aorta

 

447

 

3.14.2 Aortendissektion (Aneurysma

 

3.12 Pulmonale Hypertonie/ Cor pulmonale

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

439

dissecans)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3.14.3 Entzündliche Erkrankungen der Aorta

.

448

452

M. Buerke, H.-J. Rupprecht

4 Angiologie S. Schellong
4 Angiologie
S. Schellong

4.1

 

4.3

Periphere arterielle

.

.

.

.

.

.

 

Arterielle Verschlusskrankheit der

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4.1.1 Chronische periphere arterielle

.

.

.

456

Aneurysmen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

477

 

Verschlusskrankheit

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

456

4.4

Tiefe Venenthrombose

 

482

4.1.2 Akute periphere Arterienverschlüsse. 465

 

4.1.3 Thrombangiitis obliterans

 

4.5

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

488

 

(Buerger-Syndrom)

 

469