Sie sind auf Seite 1von 5

DIMENSIONAL:

- LAUT BARBARA MARCIANIK,

- UNTERSCHEIDEN WIR UNS VON DEN


TIEREN VOR ALLEN DINGEN DARIN,
- "DASS WIR NICHT WISSEN, WAS
GESCHIEHT, WENN WIR STERBEN". -

- TIEREN IST BEWUSST, "DASS SIE


EINFACH DIE DIMENSION WECHSELN". -

- EBEN DARUM, SOLL ES SIE AUCH


NICHT
WEITER STREN, GEGESSEN ZU
WERDEN,
- SIE LEIDEN VIELMEHR
"UNTER DER ART IHRER
DASEINSBEDINGUNGEN
UNTER MENSCHLICHER HERRSCHAFT".
-

- WENN MAN ALSO "STIRBT", ODER


AUCH "GETTET WIRD",
- FINDET "EIN DIMENSIONSSPRUNG
DES
STERBENDEN INDIVIDUUMS" STATT. -

- IN "ANDEREN DIMENSIONEN"
AGIEREN WIR EBENSO
"WHREND UNSERES SCHLAFES",
- UND
DARAUS KNNEN WIR ABLEITEN:

- DASS DIE VIELZAHL DER


"AUSSERORDENTLICHEN
BEWUSSTSEINSZUSTNDE" DIE WIR
KENNEN,
WENIGER BEDEUTEN, - "DASS WIR
IN DIESER DIMENSION
AUSSERORDENTLICHES ERLEBEN",
- ALS VIELMEHR:

DASS WIR WHREND DIESER


ZUSTNDE
"ANDERE DIMENSIONEN BETRETEN". -

- DIE "AUSSERORDENTLICHE
WAHRNEHMUNG"
IST "EIN ZEICHEN, DASS ICH DIE
DIMENSION
GEWECHSELT HABE", UND NICHT ETWA

"DES AUSSERORDENTLICHEN DER UNS


BEKANNTEN DIMENSION". -

- "MULTIDIMENSIONALITT" BEDEUTET:
VON ANFANG AN IN VERSCHIEDENEN
DIMENSIONEN,
UND SOMIT "REALITTEN" ZU WIRKEN,
- UNSERE "AUSGANGSWIRKLICHKEIT",
- IST NUR "EIN TREFFPUNKT,
UM INFORMATIONEN
AUSZUTAUSCHEN". -

AvE. -