Sie sind auf Seite 1von 9

60

Lösungen zu 2 (Elektrisches Feld)

Grundlagen

2.1

Coulombsche Kraft

Gegeben: Q1 = 2'10-6 As, Q2 = 5'10. 5 As, r = 25 cm. Gesucht: F 12 =? Lösungsweg: Anwenden von Formel 6.1.

2.2

2.2.1

2.2.2

Elektrische Feldstärke und dielektrische Verschiebungsdichte

Gegeben: Q = 2,5'10- 8 As.

Gegeben: r = 50 cm.

Gesucht: D = ?, E =? Lösungsweg:

a) Berechnung von E durch Anwenden von Formel 6.2.

b) Berechnung von D durch Anwenden von Formel 6.3

zu a)

E=

 

Q

zu b)

 

D

= E

E

= 8854'10- 12

 

o

'

Gesucht:

E = ftr).

As

V

899 2-

Vm' m'

E(r)

=

2,5'10- 8 As' Vm

 

4

1t • 8,854' 10- 12 As

E(r) = 224,7 Vm' l

r 2

.

rlm

0,3

0,4

0,5

E/(V/m)

2498

1405

899

 

V

E = 8992-

,

.

 

m

 

D = 7961'10- 9 As

 

,

m 2

'

06

0,7

0,8

1

624

458

351

225

antonovskidejan@gmail.com

i

_E_

V/m

3000

2000

1000

0

0,2

~

r/m

0,4

0,6

0,8

1

2.2.3 Gegeben: e = -1,6-10- 19 As. Gesucht: F = ? Lösungsweg: Anwenden von Formel 6.4

F

= E-e = 8992 V -(-16-1O-

,

,

m

19

As)

,

Anziehung, da unterschiedliche Ladungen.

2.2.4 Gegeben: r l = 50 cm., r 2 = 75 Gesucht: V = ? Lösungsweg: Anwenden von Formel 6.8.

cm.

u

=

2,5-10- 8 As Vm

41t-8,854-1O-

12 As

(_1

0,5m

2.2.5 Gegeben: t;. = 2,2.

1_)

0,75m

F = -1439-10- 16 N

'

u

,

= 149,8 V.

.

Gesucht: D' = ?, E' = ?, E'(r) =?, F' =?, V'=? Lösungsweg: Statt e o wird e = eoe r eingesetzt.

Dielektrische Verschiebungsdichte D' :

D ist unabhängig vom Medium.

D' = D = 7961-10- 9 As

,

m 2

·

antonovskidejan@gmail.com

61

62

Elektrische Feldstärke E':

E' = E = 899,2V

er

2,2'

E' = 4087 V

,

m

.

Verlauf der elektrischen Feldstärke E'(r): Die Feldstärke Eist rur alle Abstände r um den gleichen Faktor er = 2,2 kleiner als in Luft.

3000

_E_

V/m

1000

o

0.2

---I~~ r/m

0.4

o.e

0.8

1

Kraft F' auf ein Elektron:

F

'

= F

er

= -1,438·1O- 16 N

2,2

Spannung U' zwischen r l und r 2 :

F ' = -6541.10- 17 N

,

u ' = U

= 149,8V

er

2,2'

u ' = 6809V

,

.

1.3

Potentialberecbnungen

.

2.3.1 Gegeben: Q = 10-6 As, r l = 25 cm, r 2 = 75 cm, Er = 1 (Luft). Gesucbt: <PI =?, <P2 =? Lösungsweg: Anwenden von Formel 6.6.

<PI = -Q- =

41teo 'l

<P 2 = _Q_ =

41te O '2

10- 6 As· Vm 41t·8,854·1O- 12 As·0,25m'

1O- 6 As· Vm

41t·8,854·1O- 12 As·0,75m'

<PI = 35,95 kV,

<P 21 = 11,98 kV,

antonovskidejan@gmail.com

63

2.3.2 Gesucht: V =? Lösungsweg: Anwenden von FonneI6.7.

U

=

'PI - 'P2

= (35,95 - 11,98) kV,

u = 23,97 kV.

2.3.3

Gegeben: er = 2,4.

Gesucht:

Lösungsweg:

V' =?

Da bei der Berechnung der Potentiale die relative Dielektrizitäts- konstante e,. im Nenner steht, wird die Spannung zwischen den beiden Punkten um diesen Faktor kleiner.

U' = U = 23,97 kV

er

2,4

U' = 9987 kV

'.

2.4

Kapazititsberechnungen

2.4.1 Gegeben: A = 200 cm 2 , d = 5 mm. Gesucht: C = ? Lösungsweg: Anwenden von FonneI2.3.

C = e A = 8 854.1O-12~. 0,02m

o d'

Vm

2 C = 35,42pF.

5. 10-3 m '

2.4.2 Gegeben: A = 200 cm 2 , er = 2,5. Gesucht: C = ? Lösungsweg: Anwenden von FonneI2.3.

C

= e

e

A

= 8854.10- 12 As .25. 0,02m 2

o r d'

Vm

'

10- 3 m

'

C = 442,7pF.

2.4.3 Gegeben: A = 200 cm 2 , er = 2,5, d l = 1mm, ~ = 1 mm. Gesucht: C =? Lösungsweg:

a) Ersatzschaltbild aufstellen,

b) Einzelkapazitäten errechnen,

c) Gesamtkapazität C durch Anwenden von Fonne16.12 ermitteln.

zu a)

CI: AI = 200

e l =e

C 2 : A 2 = 200

e2 = eO&r'

cm 2 , d

l =

1 mm,

cm 2 , d 2 = 1 mm,

A

antonovskidejan@gmail.com

64

2.5

zu b)

C = t: ~ = 8,854olO-12~00,02m

I

I

d l

Vm

1O-3 m

2

,

CI = 177pF,

C 2 = 442,5 pF ,

zu c)

C

I

C 2

C=--=

C I +C 2

177

177

0 442,5

+ 442,5 P

f'

,

C = 126,4pF.

Zusammenschalten von Kondensatoren

Gegeben: CI = 4,7IlF, C 2 = 10 IlF, C 3 = 2,2IlF, C. = IIlF.

2.5.1

2.5.2

2.5.3

2.5.4

Gesucht: C =? Lösungsweg: Anwenden der Formeln 6.11 und 6.12.

C

= CI ·(C2+C3 )

4,7(10+2,2)

J1F

C I +C 2 +C 3

4,7+10+2,2

'

C = 3,393J1F.

Gesucht: C = ? Lösungsweg: Anwenden der Formeln 6.11 und 6.12.

C

= C

3

+

C I ·C 2

Cl +C 2

= 2,2J1F+ 4,7 0 10 J1F,

4,7+ 10

C = 5,397J1F'

Gesucht: C = ? Lösungsweg: Anwenden der Formeln 6.11 und 6.12.

C

l

oC2

C 3 °C 4

47·10

C = --+-- ='

Cl

+C 2

C 3 +C 4

4,7+ 10

22·1

J1F+-'-J1F,

2,2+ 1

C

= 3,885 J1F'

Gesucht: C = ? Lösungsweg: Anwenden der Formeln 6.11 und 6.12.

antonovskidejan@gmail.com

2.6

Auf- und Entladevorgang

65

Gegeben: C = 10 IlF, U o = 24 V, R; = 5 0, R 1 = 1 kO, R 2 = 500 O.

2.6.1

2.6.2

Gesucht: Wo =? Lösungsweg: Anwenden von Formel 6.13.

W

= !CU 2

=

LlO'1O-6As'242V2

 

W e = 2,88mWs.

 

e

2

2

V

'

Gesucht: "I =?, "2 =? Lösungsweg: Anwenden der Formel 3.5.

"I = (R;+R1)C = (2000+5).!:·1O- sAs ,

A

V

"I = 20,05ms.

"

= R C =

500 A V. lO- sAs V'

"2 = 5,000ms.

2

2

2.6.3

Gesucht:

u = t{t), i = t{t).

u/V

1: l-----

I/mA

----

15

10

5

u/V

l25

15

10

51015202530

tIm;

-10

-20

-30

1-50

I/mA

antonovskidejan@gmail.com

66

2.7 Glättung der Versorgungsspannung eines Netzteils

Gegeben: U max = 24 V, Rr. = 47 0, U min = 23,5 V. Gesucht: C =? Lösungsweg:

a) Berechnung von"t aus Formel 3.3.

b) Ermitteln von R mit Formel 3.5.

2.8

zu a) rur Te» Ta gilt: Tc '" T.

"t

=

-20ms

-0,02105 '

zu b)

"t = Re,

e = ~

"t

= 950,1 ms.

= 950,1 ms

R 4700'

_ 20 ms "t

= ln(

23,5 V)

24V

'

e = 2,021 mF

Hochspannungs-Kondensator-Zündung

Gegeben: C = 1 IlF, W = 0,1 Ws.

2.8.1 Gesucht: U = ? Lösungsweg: Anwenden von Formel 6.13.

W

= !eu 2

2'

u

= ~2W = 0,2VAsV

e

1O- 6 As

'

U=447,2V.

2.8.2 Gegeben: t L = 2,1 ms, u(td = 2/3 U. Gesucht: R; =? Lösungsweg:

a) Ermitteln der Zeitkonstanten "t durch Einsetzen der gegebenen Werte in Formel

3.1

b) Ermitteln von R; mit Formel 3.5.

zu a)

U(/) = urnaJl-e -~),

antonovskidejan@gmail.com

zum Zeitpunkt t = t L gilt:

2

-U max

3

= U max

(

l-e

IL)

--

t

-tL

In( i)

2,lms

't=---=--

1,098 '

zu b)

R = .::. = 1,911' 10- 3

I

C

1O-6As

S'

,

V

't = 1,911ms.

R

I

= 1911Q

67

2.9 Spannungsvenorgung eines Taschenrechnen

Gegeben: U B = 3 V, U min = 0,8 V, Rr. = 2,2 MO, t w = 30 s. Gesucht: C =? Lösungsweg:

a) Berechnen der Zeitkonstanten 't durch Einsetzen der gegebenen Werte in die Zeitfunktion u(t) nach FonneI3.3. b) Berechnen von C mit Hilfe der FonneI3.5.

zu a)

.!

zum Zeitpunkt t = t w gilt: u(t) = U min .

0,8V

--

3V

= e

30s

-7

'

30s

't =--

't = 22,7s.

 

1,322

'

zu b)

c-

't

_

22,7s

-

R L

-

2,2MQ'

C = 10,3211F.

s

- 30- = InO,267,

't

antonovskidejan@gmail.com

68

2.10

Kapazitive FüDstandsmessung

Gegeben: A = 480 cm 2 , er = 2,1, d = 1,5 mm.

2.10.1 Gesucht: Co =?

Lösungsweg: Anwendung von FonneI2.3.

C = e ~ = 8 854' 10-12~. 0,048m 2

o

°d'

2.10.2 Gesucht: C max = ?

Vm

15'1O- 3 m'

,

Co = 283,3 pF .

Lösungsweg: Anwendung von FonneI2.3.

C max = 594,9pF.

2.10.3 Gesucht: C = t{h). Lösungsweg:

Man kann sich den flüssigkeitsgefiillten und den luftgefiillten Teil des Kondensators als je einen Einzelkondensator denken (Cl und C 2 ). Beide Einzelkondensatoren sind parallelgeschaltet.

---- d +--

t---

r-

--r------I

-H- --

-

--

-

C(h) = Co

1+1,1 /

max

antonovskidejan@gmail.com