Stark bedeckt oder wolkenlos?

Cloud Computing in der IT-Strategie der Deutschen Post

André Feld Martin Jeske Stuttgart, 25.11.2009

Leiter Technologiemanagement, Deutsche Post Managing Consultant, Detecon International

Die erste Wolke zieht auf
Utility
Virtualisierung! Pay as you go.

Was ist Cloud Computing?

Software-as-aService! Der Nachfolger von ASP.

On Demand!

Zeitverschwendung

Rich Internet Applications

Amazon EC2

Dasselbe wie Grids

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 1

Der Weg in die Wolken

1.
Marktanalyse und Segmentierung

2.
Entwicklung von Anwendungsfällen

3.
Planung der Umsetzung

AnbieterPortfolio

Use Case Portfolio

Roadmap

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 2

Marktanalyse

Infrastruktur (IaaS)

Plattform Marktsegment (PaaS) Kostenmodell

Software Software-, Platform- oder (SaaS) Infrastructure-as-a-Service
Lizenzierungsschemata, Abrechnungsperioden Eigenschaften der angebotenen und zugesicherten Dienstgüte z.B. Kleinunternehmen/Start-Ups, Mittelstand, Großunternehmen, Bildungseinrichtungen Länder, in denen der Cloud Computing-Dienst betrieben wird Kunden, die den jeweiligen Cloud Computing-Dienst nutzen

Startups u. Sonstige

Service Level Zielgruppe

Service Provider

Geografische Präsenz Referenzen

Hersteller

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 3

Ergebnisse der Segmentierung
Der Markt teilt sich in große Universalanbieter und kleine Anbieter mit spezialisierten Lösungen. Ein nutzungsabhängiges Kostenmodell existiert für InfrastrukturAngebote. Viele Lösungen werden herkömmlich lizenziert. Kostenvorteile und Flexibilität stehen im Fokus der Angebote. Garantierte Dienstgüte ist selten und wird kaum beworben. Die Mehrzahl der Lösungen adressiert mit ihren Eigenschaften und ihrem Vertriebsmodell kleine, innovative Unternehmen. Die Minderheit der Anbieter stellt eine Wahl des Ortes für die Ausführung von Anwendungen und Speicherung von Daten frei.

Marktsegment

Kostenmodell

Service Level

Zielgruppe

Geografische Präsenz

Referenzen

Referenzkunden werden von vielen Anbietern nicht publiziert.

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 4

Cloud Computing ist keine Technologie
Sourcing Modell CAPEX (Kauf) fixe OPEX Kernprodukt Connectivity Dedicated Resources SharedResources variable OPEX

IT Geschäftsmodelle

Cloud Computing ist ein Geschäftsmodell, nach dem IT-Betriebsmittel Internet anforderungsgesteuert bezogen und Application Utility Service Hosting Service Computing nutzungsabhängig verrechnetProviding werden. Providing Cloud Computing Dienste werden durch eine Kombination von Technologien und Disziplinen des IT-Managements2000 realisiert.
Browser Based Applications Grids

Cloud Computing
IaaS PaaS SaaS

1990

Virtualisierung Rich Internet Applications Broadband Data Transmission

WWW Public Internet Clusters Client-Server Modell

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 5

Spiegelung an IT-Anforderungen
IT-Anforderung Steigerung der Kosteneffizienz Eigenschaften von Cloud Computing Diensten
Dienste mit nutzungsabhängiger Verrechnung erscheinen attraktiv für Szenarien mit wechselnder Leistungsanforderung Konventionelle Lizenzmodelle bedürfen individueller Analyse

Erfüllungsgrad

Beschleunigung der Bereitstellung

Die Provisionierung standardisierter Cloud-Umgebungen erfolgt vielfach automatisiert und in kurzer Zeit.

Minimierung der Betriebsrisiken

Dienstgüte-Klassen und Maßnahmen zur Betriebsstabilisierung sind nicht differenziert ausgeprägt (One size fits all). Die Releaseplanung der IT-Systeme ist häufig anbietergesteuert.

Erhöhung der Integration

Eine enge Kopplung von Cloud Computing Diensten mit ITSystemen im Eigenbetrieb ist in der Regel nicht vorgesehen. Breitbandige Datenpfade mit geringer Latenz erfordern zusätzliche Investitionen in WAN-Infrastruktur

Verstärkung der Sicherheit und Rechtssicherheit

Standards zur Sicherheit von Cloud Computing Diensten fehlen. Implikationen des Datenschutz (§11 BDSG) und der betrieblichen Mitbestimmung erzeugen zusätzlichen Regelungsbedarf

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 6

Segmentierung der Anwendungsfälle

Neue Ertragsmöglichkeiten Erweiterung der Wertschöpfungskette

Cloud Providing

Cloud anbieten

Deutsche Post AG Use Cases Private Cloud Public Cloud

Cloud nutzen

Erhöhte Flexibilität Konsolidierung

Kostensenkung Abdeckung von Lastspitzen
Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 7

Cloud Computing Anwendungsfälle

Cloud Providing
anbieten nutzen

BewertungsDimensionen
Online Brief *

Monetärer Nutzen
Rentabilität des Anwendungsfalls Speicher- und ArchivierungsDienste Test- und AbnahmeUmgebungen Desktop as a Service

Public Cloud

Qualitativer Nutzen
Auswirkung auf Nutzer oder Kunden

Umsetzbarkeit
Private Cloud Virtualisierung der IT Infrastruktur Datenbank Grid SOA Cloud Business Intelligence Cloud Voraussetzungen für die Realisierung

Infrastruktur

Plattform

Software
*) Online Brief ist ein vorläufiger Arbeitstitel

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 8

Virtualisierung der IT Infrastruktur
IT Infrastruktur Domänen
EntwicklungsDienstleister Testcenter Deutsche Post Betriebspartner

Entwicklungssystem

Abnahmesystem

Referenzsystem

Produktionssystem

EinsparPotenzial

gering

mittel

hoch

Risiko Risiko gering

Dynamic Computing Plattform gering Phase 1

Dynamic Computing Plattform hoch Phase 2

Komplexität mittel mittel hoch

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 9

Dynamic Computing Plattform
Phase 1

Virtualisierung der Entwicklungs-, Testund Abnahmesysteme

Phase 2

Virtualisierung der Referenz- und Produktionssysteme

Übergang von physikalischen auf virtuelle Testinstanzen (VMWare) Einführung virtueller Desktopinfrastruktur zur Simulation von Test- und Abnahmeclients

Einführung einer virtualisierten ServerPlattform auf Basis von VMWare ESX Reduzierung der genutzten Betriebssystemvarianten auf zwei

Evaluierung von Werkzeugen zur automatisierten Bereitstellung von Testinstanzen (Zimory) Implementierung einer Methodik zur verursachergerechten Kostenumlage

Produktivsetzung von ca. 50 Anwendungen auf der virtualisierten Plattform, davon ca. 40 Migrationen

Reduktion der Betriebskosten >50% Verkürzung der Bereitstellung >90%

Reduktion der Betriebskosten um 30% Verkürzung der Bereitstellung um 75%

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 10

Datenbank Grid

Ablösung anwendungsspezifischer Datenbank-Plattformen als private PaaS-Cloud Technologie-Standardisierung auf eine Datenbank-Version Migration von Anwendungen auf standardisiertes DBMS

Echtes Pay-per-Use: Leistungsverrechnung nach CPU-Last und Kapazität Wegfall des Leerstandsrisikos Einsparung der Plattformkosten je nach Lastkurve der Anwendung bis zu 40%

Anwendungsspezifische DBMS-Plattformen
DB

Datenbank-Grid
DB

DB

DB

DB

DB

DB

DB

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 11

Cloud Computing Roadmap

Cloud Providing
anbieten nutzen

Online Brief *

Start der Deutschen Post als Anbieter von Logistiklösungen als SaaS-Cloud

Public Cloud

Speicher- und ArchivierungsDienste

Test- und AbnahmeUmgebungen

Desktop as a Service

Einsatz von Public Cloud Diensten im Infrastruktur- und Plattform-Segment Nutzung variabler Kostenmodelle für Anwendungen mit dynamischer Last Erweiterung der Security Policy für Public Cloud Services

Private Cloud

Virtualisierung der IT Infrastruktur

Datenbank Grid SOA Cloud

Business Intelligence Cloud

Infrastructure

Platform

Software
*) Online Brief ist ein vorläufiger Arbeitstitel

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 12

Fazit

1

Die Dynamik eines frühen Marktes erfordert eine individuelle Strategie.
Eine differenzierte Analyse und Planung ermöglicht die Ausschöpfung von Potenzialen.

2

Cloud Computing ist keine Einbahnstrasse. Es lässt sich nutzen und anbieten.
Als Geschäftsmodell bietet Cloud Computing Optionen zur Erweiterung der Wertschöpfung.

3

Standardisierung und Virtualisierung zahlen sich aus.
Die Umstellung der IT-Landschaft ist aufwendig, durch Konsolidierungeffekte jedoch rentabel.

4

Der Sprung in die Public Cloud braucht einen langen Anlauf.
Das Verlassen der Private Cloud ist komplex, Technologie ist dabei nicht die höchste Hürde.

5

Es bleibt bewölkt.
Cloud Computing ist ein zukunftsfähiges IT-Konzept. Eine Konsolidierung des Marktes steht bevor.

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 13

Kontakt

André Feld Leiter Technology and Identity Mgmt. Deutsche Post AG, SNL Brief

Martin Jeske Managing Consultant Detecon International GmbH

Sträßchensweg 10 53113 Bonn Phone: +49 228 182 - 19407 e-Mail: a.feld@deutschepost.de

Dingolfinger Str. 1-15 81673 München Phone: +49 89 546365 - 11 e-Mail: martin.jeske@detecon.com

Stark bedeckt oder wolkenlos? Seite 14

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful