Sie sind auf Seite 1von 1
/////////// -- Das Maß aller Dinge -- /////////// DTP-TYPOMETER (A) -- die anwendung im detail
///////////
-- Das Maß aller Dinge --
///////////
DTP-TYPOMETER (A)
-- die anwendung im detail --
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
cm
0
10
11
13
14
15
Falz
Lochmarke
cm 0123
Inch 1/10
0
5
29
30 cm
din a4
Inch 1/10
40
45
55
60
DTP
0
15 pt
--
CM-SKALA
( C )
--
CM-SKALA
( M )
--
INCHSKALA
--
PAPIERFORMATE
--
FALZ-/LOCH-/FENSTERMARKE
Die Zentimeterskala hat
zum Anzeichnen von
Schnittmarken einen
Vor-lauf von 10 mm. Am
Nullpunkt beginnt eine
senkrechte Anlage-Linie.
Der diagonale Aufbau der
Zentimeterskala (unter-
brochen von einer waag-
rechten Linie alle 5 mm)
verhindert ein ›Vermessen‹.
Die Zentimeterskala steht
traditionell auf der falschen
Seite – z.B. immer dann,
wenn das Typomaß ver-
kehrt herum angelegt wird.
Grund genug, dieses
dtp-typomass mit zwei
Skalen auszustatten, wobei
die untere Skala konven-
tionell und ohne Vorlauf
gestaltet ist.
Die Zoll- oder Inchskala
dient der Gestaltung
edv-gerechter Formulare.
Die 10 entspricht 1 Zoll,
die 20 dann 2 Zoll usw.
Darüber hinaus wird die
Skala zum Auszählen
maschinengeschriebener
Manuskripte verwendet:
Ihre Einteilung entspricht
der Zeichenzahl (95 Zei-
chen bei 95 etc.).
Die Marke bei 29,7 cm
stellt die Unterkante eines
din a4-Bogens dar. Die
Markierung bei 30,5 cm
zeigt die Unterkante eines
12-zoll-Bogens, der
üblichen Länge von End-
lospapier im Rechnungs-
wesen (und von Steuer-
bescheiden).Vorsicht:
die Papieroberkante liegt
am Nullpunkt der Skala!
Die Falzmarke bei 10,5 und
die Lochmarke bei 14,8 cm
beziehen sich auf Brief-
papiere im din a4-Format
nach der din 676/form b.
Auf die nach din vorgese-
hene Falzmarke bei 21 cm
kann verzichtet werden.
Abheft-Löcher sitzen unter-
halb der 10 mm-Querlinie
der Skala.
Die Fenstermarken bei
4,5 und 9 cm zeigen die
Begrenzungen des Sicht-
fensters von Briefpapieren
nach din 676/form b.
Moderne Briefhüllen
haben oft ein um ca. 1 cm
größeres Sichtfenster.
Der Raum zwischen 4,5
und 5 cm definiert den
Stand der Absenderzeile.
DTP-TYPOMETER (B)
-- die anwendung im detail --
:::::::::::::: © Maxbauer & Maxbauer 2003 :::::::::::::::
-- isbn 3–87439–643–6 --
(6)
(7)
(8)
(9)
Rasterweiten
Linien in pt
11
pt
in lpi
0,25 pt
0,375 pt
10
pt
120
150 135
0,5 pt
gl
175
200
9
pt
0,75 pt
4
5 6
7
8
9
1
pt
10
11
8
pt
12
13
14
15
16
17
18
19
20
1,5 pt
7
pt
80
70
2
pt
60
54
48
4
pt
6
pt
6
pt
--
KEGELSKALA
--
RASTERZÄHLER
--
LINIENSTÄRKE
--
ZEILENZÄHLER
Mit der Kegelskala können Schriftgrößen, Zeilen-
abstände sowie Linienstärken über 6 pt ermittelt
werden. Die Schriftgröße wird ausgemessen, indem
eine Schrift im Geviert positioniert wird, so dass
Ihre Ober- und Unterlängen hineinpassen.
Der Rasterzähler gibt die
Rasterweite von gedruckten
Flächen wahlweise in
Linien pro Inch (lpi) oder
Zentimetern (L/cm) an.
Dazu wird der Rasterzähler
auf eine möglichst ein-
heitlich gerasterte Fläche
gelegt. Es erscheint ein
kreuzförmiges Moiré,
dessen vertikale Mitte die
Rasterweite angibt.
Linienstärken in Point
werden ermittelt, indem
eine auszumessende Linie
mit den Linienabbildungen
des dtp-typomasses in
Deckung gebracht werden.
Die Stärke der öfter anzu-
treffenden ›Haarlinie‹ ist
nicht genormt und daher
nicht dargestellt.
Zum Ablesen der Zeilenanzahl bzw. Messen der
Zeilenabstände wird das dtp-typomass senkrecht
so auf den Text gelegt, dass die Schriftlinie der ober-
sten Zeile auf dem ersten Teilstrich der passenden
Zeilenabstandsspalte zum liegen kommt.
Schwarze Schriften mit einer schwarzen Skala zu
messen, ist nicht besonders einfach. Also haben wir mit
der Tradition gebrochen und Ihnen ein grünes Maß
geschaffen.
-- das mass aller dinge --
DTP-TYPOMETER
verlag hermann schmidt mainz
:::::::::::::: Regina und
Andreas Maxbauer
:::::::::::::::
-- typometer
--
5
5
5
5
5
20
5
10
10
10
15
10
10
15
10
25
20
15
15
20
25
15
20
15
25
30
20