Sie sind auf Seite 1von 13

Membrane in der Architektur

Membrane in der Architektur
Membrane in der Architektur

Membranarchitektur

Definition:

Das Tragwerk der Membranarchitektur besteht aus Stahlstützen, Stahlseilen und der textilen Membran. Die Membran wird vorgespannt um eine Grundstabilität zu erreichen. Dadurch wird verhindert, dass die Membran im Wind flattert und reißt und die Verformung wird bei Krafteinwirkung verringert. Das Tragsystem ist auf Zug beansprucht. Membrane werden in der Architektur verwendet um leichte, luftige und transparente Räume zu schaffen. Diese Architektur ist meist temporär oder wird als mobile Architektur verwendet, die relativ leicht ab- und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden kann. Oft dient die Membran als Überdachung und als Wetterschutz und schließt ohne Hinzufügen einer festen Fassade keinen Raum ab.

Verwendung findet die Membranarchitektur im öffentlichen Bauen: Sportstadien, Platzüberdachungen, Ausstellungszentren, Forschungseinrichtungen, Flughäfen usw. Aber auch von Firmen verwendet: in der Automobilindustrie, für repräsentative Bauten, wie Ausstellungspavillons auf Messen, der Weltausstellung und zur Präsentation eines neuen Produktes. Entsprechend der Verwendung unterscheiden sich Membrankonstruktionen stark in Größe und Art der Ausführung.

Das Material einer Membran wird sorgsam gewählt und muss genehmigt werden. Das textile Gewebe wird speziell beschichtet. Die Haltbarkeit einer Membran wird verbessert, optimale Dichtigkeit garantiert, die Brandschutzordnung erfüllt und die Membran ist schmutzabweisend und wird vom Regen gereinigt. Das Gewebe verhält sich nichtlinear und nichtelastisch und und anisotrop, was heißt, dass sich das Verhalten in die beiden Fadenlaufrichtungen unterscheidet.

und nichtelastisch und und anisotrop, was heißt, dass sich das Verhalten in die beiden Fadenlaufrichtungen unterscheidet.

Stützungsarten:

Punktförmige Stützung Die punktförmige Stützung der Membran ist nicht möglich, da sie bei der Konzentration der Kräfte auf einen Punkt reißen würde. Deshalb müssen die Hoch- und Tiefpunkte ringförmig oder flächenförmig unterstützt werden.

Membrane mit Hoch-/Tiefpunkten

D.h. am Rand der Membran wird ein Stahl- seil in einer Tasche entlang geführt, an dem die Abspannseile angreifen. Die Kraft verteilt sich dann auf den ganzen Rand. In den Hochpunkten verfährt man ebenso mit einer Seilschlaufe, über die die Verbindung zum Mast hergestellt wird. Nur Seilnetze lassen eine punkuelle Stützung zu.

einer Seilschlaufe, über die die Verbindung zum Mast hergestellt wird. Nur Seilnetze lassen eine punkuelle Stützung

Linienförmige Stützung Die linienförmige Stützung der Membran- tragwerke erfolgt entweder starr mittels einem Bogen oder Träger oder flexibel durch Verwendung von Seilen. Die Bögen oder Träger sind meist aus Stahl und aus Stabilitätsgründen häufig als Fachwerk ausgebildet.

Membrane, durch Bogen gestützt

Sie können unter der Membran verlaufen und das Gewebe wird darüber gespannt, oder sie verlaufen über der Membran. Diese wird mit Seilen am Träger befestigt und abgespannt. Seile verlaufen oberhalb als Kehl- oder unterhalb als Gratseil und die Membran kann entweder wie ein Zelt oder wie ein Fächer gefaltet werden.

als Kehl- oder unterhalb als Gratseil und die Membran kann entweder wie ein Zelt oder wie

Flächige Stützung Die flächige Stützung von Membranen wird nur gelegentlich eingesetzt und erfolgt meist durch pilzartige Schirmstützen. Die Stützkörper können halbkugelförmig, ellipsoid oder tellerförmig sein.

Membrane mit Kehl-/Gratseilen

Anders als bei der punktförmigen Stützung wirkt die Kraft auf eine größere kreisförmige Fläche und es besteht keine Gefahr des Reißens. Die Masten sind mit dem Schirm verbunden und das Membrangewebe wird darüber gespannt.

besteht keine Gefahr des Reißens. Die Masten sind mit dem Schirm verbunden und das Membrangewebe wird

Membranen als Segel/Sattelfläche

Coste Crociere Gregotti

Membranen als Segel/Sattelfläche Coste Crociere Gregotti
Membranen als Segel/Sattelfläche Coste Crociere Gregotti

Formfindung

experimentelle Methoden und Modellbau

Seifenhautmodell:

Mit Hilfe eines vorgebogenen Draht, der in Seifenlauge gehalten wird, wird die Formbildung der gespannten Fläche, der Membran aus Seifenhaut untersucht. Diese Haut ist die Minimalfläche. Bei diesem Modell ist die Last nur das Eigengewicht unter gleichmäßiger Vorspannung. Die Minimalfläche weist in jedem Punkt eine konstante Spannung in alle Richtungen auf. Da bei einem Bauwerk jedoch unterschiedliche Lasten auftreten, ist die Minimalfläche meistens nicht ideal.

durch

Strumpf- oder Gummimodell:

Experimentelle Modelle sind sehr anschaulich und werden hierfür dem Computer vorgezogen. Diese Modelle werden vor allem in der Vorentwurfs- und Entwurfsphase verwendet. Sie werden aus elastischen Materialien wie Strumpf, Gummi oder Tüll hergestellt. Diese Gewebe werden über kleine Masten zum Beispiel in Form von Stecknadeln oder Zahnstochern gespannt und an den Rändern ebenfalls mit Faden abgespannt. Eine erste Betrachtung der Membranform ist möglich. Die genaue Berechnung und Formfindung findet dann am Computer statt.

Demonstrationsmodell:

Das Demonstrationsmodell ist ein Architektur- modell, das für Wettbewerbspräsentationen eingesetzt wird. Außerdem kann man an diesem Modell nochmals die Form überprüfen und das Gebäude im Umfeld betrachten. Es werden auch Detailmodelle hergestellt bei beweglichen Konstruktionen.

Messmodelle und Windkanalmodelle geben weiter Aufschluss über das Verhalten bei verschiedenen Lasten. Geometrische Größen und Spannungsverhältnisse werden erfasst. Im Winkanal werden die Drücke auf mehrere wichtige Punkte gemessen.

Größen und Spannungsverhältnisse werden erfasst. Im Winkanal werden die Drücke auf mehrere wichtige Punkte gemessen.
Größen und Spannungsverhältnisse werden erfasst. Im Winkanal werden die Drücke auf mehrere wichtige Punkte gemessen.
Größen und Spannungsverhältnisse werden erfasst. Im Winkanal werden die Drücke auf mehrere wichtige Punkte gemessen.
Größen und Spannungsverhältnisse werden erfasst. Im Winkanal werden die Drücke auf mehrere wichtige Punkte gemessen.
Größen und Spannungsverhältnisse werden erfasst. Im Winkanal werden die Drücke auf mehrere wichtige Punkte gemessen.

durch

experimentelle

analytische

Aufhangmodell:

Beim Hängemodell, das hauptsächlich für Schalen und Gewölbe aus Stein oder Beton verwendet wird, macht man sich die Schwerkraf zu nutze, da das Eigengewicht das aufgehängte Seil oder Netz in ihre Stützlinie bringt. Dies ist die ideale Form um Lasten aufzunehmen und weiterzuleiten. Oft werden diese Versuche bei komplexen Körpern angewendet, um die richtigen Krümmungen, Längen und Abstände zu ermitteln.

und

Methoden

Formfindung

Analytische Methode:

Es gibt drei Methoden der Formfindung über den Computer:

1. Die Methode der Finiten Elemente (FEM):

dies ist das gebräuchlichste Verfahren, auf das kommerzielle Programme basieren. Die Gleichgewichtsform wird über eine geometrisch nichtlineare, elastostatische Analyse ermittelt. Vorgaben über Gestalt, Material und Kinematik werden berücksichtigt. 2. Die Kraftdichtemethode: die Gleichgewichtsform wird über vorgegebene Kraftdichtewerte (Kraft pro Längeneinheit) des Spannungszustandes durch die Bildung linearer Gleichungssysteme bestimmt. Vorgaben über Gestalt, Material und Kinematik werden auch hier berücksichtigt.

Material und Kinematik werden auch hier berücksichtigt. Aufhangmodell von Frei Otto für die Multihalle in Mannheim,

Aufhangmodell von Frei Otto für die Multihalle in Mannheim, 1970-1975, anläßlich der Bundesgartenschau

in Mannheim, 1970-1975, anläßlich der Bundesgartenschau Aufhangmodell von Gaudi für das Gewölbe der Sagrada

Aufhangmodell von Gaudi für das Gewölbe der Sagrada Familia in Barcelona

von Gaudi für das Gewölbe der Sagrada Familia in Barcelona Simulation eines Hängemodells für die Schale

Simulation eines Hängemodells für die Schale des Naturtheaters in Grötzingen, von Heinz Isler entwickelte Methode

Beispiele:

Linientragwerke; Bogentragwerke:

Beispiele: Linientragwerke; Bogentragwerke: M & G Ricerche Ort: Venafro, Italien Fertigstellung: 1992
Beispiele: Linientragwerke; Bogentragwerke: M & G Ricerche Ort: Venafro, Italien Fertigstellung: 1992
Beispiele: Linientragwerke; Bogentragwerke: M & G Ricerche Ort: Venafro, Italien Fertigstellung: 1992

M & G Ricerche Ort: Venafro, Italien Fertigstellung: 1992 Architekten: Samyn and Partners, A. Cermelli, A. Charon, M. D. Ramos, M. Van Raemdonck, B. Vleurik, Studio H. Beratung: Satesco (Bau), Canobbio (Dach) Grundfläche: 2700 m²

Die M & G Ricerche sind chemische Labors, die in einem süditalienischen Tal liegen. Der Bau befindet sich in einem ovalen Wasserbecken, das zur Wärmeregulierung der Laboreinrichtung dient. Die ovale, zeltartige Überdachung überspannt einen Raum von 85 x 32m und 15m Höhe. Die Tragstruktur besteht aus sechs flachen Korbbögen (Dreigurtbögen, ausgebildet als Fachwerk) und Längsseilen, die die Bögen verbinden. Die Membran aus PVC beschichtetem Polyester ist transluzent und es gibt verglaste Kreisbögen zur Belichtung. Im Membranbau befindet sich ein zweistöckiger Bau für Dienstleistungen und Büros.

ein zweistöckiger Bau für Dienstleistungen und Büros. Eisstadion München Ort: München, Olympiazentrum
ein zweistöckiger Bau für Dienstleistungen und Büros. Eisstadion München Ort: München, Olympiazentrum
ein zweistöckiger Bau für Dienstleistungen und Büros. Eisstadion München Ort: München, Olympiazentrum

Eisstadion München Ort: München, Olympiazentrum Bauherr: Olympiapark GmbH, München Architekt: Ackermann und Parner, München Ingenieure: Schlaich, Bergermann und Partner Fertigstellung: 1984 Größe: Fläche 4200m², Höhe 18,5m

Das Membranbespannte Seilnetz wird von einem 104 m gespannten Stahlrohrbogen, ausgebildet als Fachwerk, abgehängt. Die Membran besteht aus PVC beschichtetem Polyester. Unter dem Bogen befinden sich Fenster zur Beleuchtung.

Beispiele:

Linientragwerke; Bogentragwerke:

Linientragwerke; Grat- und Kehlseil:

Bogentragwerke: Linientragwerke; Grat- und Kehlseil: Il Grande Bingo (Columbus International Exhibition) Ort:
Bogentragwerke: Linientragwerke; Grat- und Kehlseil: Il Grande Bingo (Columbus International Exhibition) Ort:
Bogentragwerke: Linientragwerke; Grat- und Kehlseil: Il Grande Bingo (Columbus International Exhibition) Ort:
Bogentragwerke: Linientragwerke; Grat- und Kehlseil: Il Grande Bingo (Columbus International Exhibition) Ort:

Il Grande Bingo (Columbus International Exhibition) Ort: Genua, Italien Architekt: Renzo Piano Building Workshop SRL, Italien Bauzeit: 1988-1992

Anläßlich der internationalen Kolumbusausstellung errichtet.

Überdachung Trainingsbecken Ort: Kuala Lumpur, Malaysia Bauherr: U.E.M. Architekten: Weidleplan, Stuttgart Bauingenieur: Schlaich, Bergermann und Partner Fertigstellung: 1998 Bauart: Vorgespannte Membrankonstruktion.

Stadtbahnhaltestelle Waldau Ort: Stuttgart Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart Bauingenieur: Schlaich, Bergermann und Partner Fertigstellung: 1998

Stadiondach Riyadh Ort: Riyadh, Saudi Arabien Bauherr: Ministry of Youth and Welfare, Saudi- Arabia Architekten: Ian Fraser, Architects, London Geiger + Berger, New York Bauingenieur: Schlaich, Bergermann und Partner Fertigstellung: 1984

Das Membrandach ist an Seilen und Seilmasten aufgehängt. Es wechseln sich Grat- und Kehlseil ab. Dadurch entsteht die gefaltete Form. Die Membrane ist aus PTFE- beschichtetem Glasfasergewebe.

Beispiele:

Punktgestützte Membrantragwerke:

Beispiele: Punktgestützte Membrantragwerke: Olympiastadion München Ort: München Architekt: Behnisch & Partner,
Beispiele: Punktgestützte Membrantragwerke: Olympiastadion München Ort: München Architekt: Behnisch & Partner,

Olympiastadion München Ort: München Architekt: Behnisch & Partner, Stuttgart, München Bauingenieur: Fritz Leonhardt, Jörg Schlaich, Frei Otto Landschaftsarchitekt: Wolfgang Leonhardt Bauzeit: 1968-1972

Wolfgang Leonhardt Bauzeit: 1968-1972 Das neue Zentrum wurde anläßlich der Olympiade 1972 auf

Das neue Zentrum wurde anläßlich der Olympiade 1972 auf dem alten Flughafenareal errichtet. Die Einzelbauten von Schwimmhalle, Sporthalle und Stadion werden durch die gemeinsame Überdachung verbunden. Die Dachfläche umfasst 74000m². Das Stahlseilnetz ist doppelt gekrümmt, vorgespannt und hat eine feste Maschenweite von 0,75m. Das Netz wird von Randseilen gespannt, die über Hochpunkte (Pylone) laufen und umgelekt werden. Die Zugkräfte werden über die Abspannung in die bis zu 40m tiefen Fundamente abgetragen. Das Stadiondach ist halbkreisförmig und besteht aus Sattelflächen, an deren Stoß sich Augen befinden, durch die Pylone stoßen. Durch frei drehbahre Knoten können Maschenwinkel eingestellt und somit alles vorfabriziert werden. Die Dachhaut besteht aus transluzenten Polymetacrylpaneelen, die an den Knoten- punkten befestigt ist. 1997 mussten alle Paneele wegen Trübung ausgetauscht werden.

Otto entwickelte die Spinnennetzstruktur durch Versuche, bei denen er Wassertropfen auf ein Spinnennetz träufelte, es mit Fixiermittel versteifte und auf den Kopf stellte.Auch Seifenblasen inspirierten ihn.

ein Spinnennetz träufelte, es mit Fixiermittel versteifte und auf den Kopf stellte.Auch Seifenblasen inspirierten ihn.

Beispiele:

Punktgestützte Membrantragwerke:

Beispiele: Punktgestützte Membrantragwerke: Passagierterminal des Flughafen Denver Ort: Denver, Colorado, USA Bauherr:
Beispiele: Punktgestützte Membrantragwerke: Passagierterminal des Flughafen Denver Ort: Denver, Colorado, USA Bauherr:
Beispiele: Punktgestützte Membrantragwerke: Passagierterminal des Flughafen Denver Ort: Denver, Colorado, USA Bauherr:

Passagierterminal des Flughafen Denver Ort: Denver, Colorado, USA Bauherr: Kaiser Bautechnik Architekten: Fentress Bradburn Architects, James H. Bradburn, Curtis Worth Fentress, Thomas J. Walsh, Michael O. Winters Bauingenieur: Horst Berger Associates, Severud Associates(Dach), S. A. Miro Inc. Flächen: Areal 136,81km², von Membran überdeckt 34848 + 5231m², Höhe 39m Fertigstellung: 1994

Die Membran besteht aus PTFE-beschichtetem Glasfasergewebe und überdacht die Empfangshalle. Das 305m lange leichtgewichtige Membran-dach, verleiht dem Gebäude seine typische Form und lässt große Spannen zu. Vorteile sind geringere Unterhaltungs- und Konstruk-tionskosten sowie eine längere Haltbarkeit. Selbst in dem Klima von Denver, das durch heftige Schneefälle und niedrige Temperaturen gekennzeichnet ist, bietet die Spannstoffum-hüllung eine energiesparende Bedachungs-lösung. Das Dach wird von einer parallel angeordneten Stützenkonstruktion getragen

einer parallel angeordneten Stützenkonstruktion getragen EXPO 1998, Lissabon Ort: Lisabonn, Portugal Architekten,
einer parallel angeordneten Stützenkonstruktion getragen EXPO 1998, Lissabon Ort: Lisabonn, Portugal Architekten,
einer parallel angeordneten Stützenkonstruktion getragen EXPO 1998, Lissabon Ort: Lisabonn, Portugal Architekten,

EXPO 1998, Lissabon Ort: Lisabonn, Portugal Architekten, Bauingenieur: IPL Ingenieur- planung Leichtbau GmbH, Fertigstellung: 1994

Quellen:

- www.structurae.de

- www.archinform.de

- www.canobbio.com (IPL Ingenieure)

- www.sbp.de (Ingenieurbüro: Schlaich,

Bergermann und Partner)

- www.uni-weimar.de/Bauing/iki/massiv/

mb2/Formfindung/Beispiele/Naturtheater_S

G.htm

- Skript: Prof. Dr.-Ing. Rainer Barthel, Lehrstuhl für Tragwerksplanung, Fachbereich Architektur, Technische Universität München

- Geschichte der Architektur von der Antike

bis heute, Könemann Verlag, Verfasser: Jan Gympel, Herausgeber: Peter Delius, 1996,

S.104

- Zeitgenössische Architektur, Könemann

Verlag, Autor: Francisco Asensio Cerver, Herausgeber: Paco Asensio, 2000, S. 28, 728

Bearbeitet von Melanie Schmid, Architekturstudentin, TU München