Das Hawaiianische Ahupua`a

aus Sicht des heutigen ICZM
Stefan Thiesen
Jahrestagung 2008 des
Lawe aku a pono...Nimm nur, was Du brauchst
Wörtlich: Nimm mit Weisheit AK Meere und Küsten Inā mālamā 'oe i ke kai, mālama nō ke kai iā 'oe...
Kümmerst Du Dich um das Meer, kümmer es sich um Dich

Abstract Struktur des Ahupua Ergebnis

Ressourcenmanagement – im weitesten Sinne des Zonierung umfasst Land und Meer von den
Wortes - it so alt wie die Geschichte der Quellgründen bis zu den äußeren Korallenriffen
menschlichen Zivilisation. Bereits sehr früh Nutzung sowohl von Land als auch Meer sind
zwangen begrenzte Rohstoffe und räumliche oder gemeinschaftlich unter Führung der Ali’i
klimatische Gegeebenheiten die Menschen zur (Häuptlinge) geregelt. Dazu gehören:
Entwicklung ausgeklügelter Überlebensstrategien
und eine sorgfältige Abstimmung des eigenen • Bewässerungssysteme
Verhaltens auf Ihre natürliche Umgebung. • Fruchtfolgen
Extreme Naturräume stellten die Menschen vor • Fischereimanagement
große Herausforderungen. Dazu gehörten • Errichtung und Pflege von Infrastruktur
beispielsweise das (Über-) Leben (Kanäle, Fischteiche, Rückhaltebecken, Boote,
Anlegestellen, Brücken, Gebäude)
• im Hochgebirge • Gewässerschutz (Quellgründe sind “Kapu” =
• mit extremen saisonalen Unterschieden Tabu) Ahupua’a: von den Bergen bis ins Meer
• in arktischen Regionen • Anpassung der Landnutzung an Naturraum • Kombination von integriertem “Watershed
• in ariden Regionen (Bodentyp, Klima, Verfügbarkeit v. Wasser à Management” und ICZM
• in tropischen Regenwäldern Tragfähigkeit) • Meeres- und Küsten Schutz fängt bei den
• auf extrem abgelegenen Inseln • Lösung von Verteilungskonflikten, inkl Quellgründen im Gebirge an
Fischereiquoten • Weitgehende Integration in die Kultur
Zur Zeit der Entdeckung Hawaii’s durch James • Regeln zu Nutzung von u. Verhalten in (“Meeresbürger”, vernetztes Denken, kulturelle
Cook im Jahre 1778 lebten dort rund eine Million Naturräumen, z.B. Wald, Riff Einheit v. Mensch und Natur)
Menschen. Möglich machte dies ein
ausgeklügeltes integriertes Land-, Küsten und Für Verstöße gegen “Kapus” gelten z.T.
Meereszonen Management System mit dem drastische Strafen, durchaus bis hin zur
Namen Ahuupu’a. Todesstrafe.
Ausblicke

Das Ahupua’a
Das Ahupua’a ist ein traditioneller Ansatz, der
Das Ahupuaa resultiert aus einer umfassenden es den Hawaiianern ermöglichte, auf engstem
vollkommen integrierten Naturwahrnehmung, Raum unter wechselnden Bedingungen eine
die zu ähnlichen Resultaten wie moderne große Bevölkerung aufrecht zu erhalten. Dabei
integrierte Ansätze kommt, zugleich aber in spielte die Wahrnehmung des Systems Land-
vollkommen anderen Werten wurzelt. Mensch-Meer eine zentrale Rolle. Auch
anderswo in Polynesien gelang es der
“Watershed Management” (oben) reicht von Bevölkerung erstaunlich effektiv auf kleinem
Ähnlich wie die moderne Ökologie es
den Bergen bis zum Meer und schließt ein: Raum vergleichsweise komfortabel zu
beschreibt, gab es in der alten Kultur von
Hawaii bzw. in Polynesien allgemein, keine überleben.
• Wasserrechte & Nutzung (Stakeholder)
wahrgenommene Trennung zwischen Mensch Die NOAA began im Jahre 2001 damit, in
• Wasserverschmutzung
und Natur. Mensch und Kultur wurden als Hawaii bisherige CZM und Watershed
• Ressourcenmanagement
Teilmenge der Natur betrachtet, Religion war Management Konzepte auf den Prüfstand zu
• Hochwasserproblematik
somit Naturreligion. stellen und mit einem modernisierten Ahupua’a
• Grundwasserschutz
Ansatz abzulösen, bei dem State of the Art
Kultur und Natur sind Eins Technologie ebenso eine Rolle spielt, wie das
Das Ahupuaa basiert sowohl auf pragmatischen Verhältnis der Menschen zu Land und Meer. Das
als auch auf ethisch-religiösen Grundprinzipien, ist in sofern ein für unsere Zeit neuer Ansatz, als
die den Schuzt der Natur verlangen. Beides das nicht nur rein objektive Kriterien
greift ineinander. Dies steht im Gegensatz zur herangezogen werden, sondern auch
westlichen Tradition, in der Religion, “Verantwortungsgefühl” eine Rolle spielt –
Wissenschaft, Philosophie und Kultur völlig Stichwort “Stewardship”. In Hawaii ist dies
losgelöst sind von der Natur. möglich, da unter der verbliebenen
Urbevölkerung eine Rennaissance entstanden ist,
Traditionalle Umweltkonzepte in Hawaii: in deren Rahmen alte Traditionen und Werte
• Mana’o’i’o – Vertrauen, Respekt vor der wieder zum Leben erweckt wurden, und diese
Natur Bewegung färbt durchaus nicht unerheblich auch
• Kapu und Noa - das heilige und das weltliche auf Teile der übrigen Bevölkerung der Inseln ab.
• ‘Ike – Wissen, Intelligenz, Einsicht Auch hier wird eine Integration von
• ‘Aina – die lebendige Erde (auch im Sinne von planerischen, naturwissenschaftlichen, und
Boden, Land) kulturellen Aspekten im Sinne einer
• Lokahi – Einheit, Gleichgewicht, Harmonie umfassenden Nachhaltigkeit angestrebt.
• Malama – Fürsorge für Land, Meer, Mensch
und Tier

Sonstige Merkmale: ICZM beginnt in der Küstenzone und
• Privater Landbesitz war unvorstellbar Kontakt:
schließt ein:
• Jedem Ahupuaa steht ein “Häuptling” (Ali’i) Dr. Stefan Thiesen
vor, der für Aufgabenteilung und Überwachung Werner Str. 203
• Küstenschutz
verantwortlich ist D-59379 Selm
• Küstenerosion
• Die Führungen der Ahupua’a stimmen sich www.mindquest.info
• Naturschutz (Biotope, Naturschutzgebiete
miteinander ab thiesen@uni-muenster.de
etc.)
• Nutzungsrechte der Küstenzone (Stakeholder,
inkl. Bauleitplanung etc.)
• Evtl. Management von Flussmündungen und
küstennahen Feuchtgebieten & Marschen

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful