Sie sind auf Seite 1von 178

r

D

15

.BaJe

Bookil_lZj--

Digitized by the Internet Archive

in 2011 with funding from

The Library of Congress

http://www.archive.org/details/jakobburckhardta01jo

\

'I

'"" V

m

als ©eföityspljHofopf)

oon

Rat\ CJoel

Bafel / OcdaQ oon Qdbing & £id)tenMn / 1918

M

datob Butdtyardt als (BefcfykfytepPofopl

3afo6 ^8uzd£)atöt

a(ö (2tefrf)id)t0p{)ifofop!

<Bon

Q3afei Q3etlag oon ^c(6mg 6c £irf)ienfc>a5tt 1916

t^st-

iV""""

QSortoort

§>iefe 6d;rift gibt einen Beitrag aus ber ^cft(d>rtft

äur ^eier bee 450-jäl>rigen 33efte£enö ber Hnioerfitat

23afel" (£elbing & £id)tenf>ajm, 23afel 1910) in unverän-

dertem Stbbrucf tötetet. 2öof>l f>ätte ber 53erfaffer manche

93erbefferung nad^utragen unb oor allem manche (Ergän-

zung, bie ifyxx allerbings 3. £. toeiterfüfjren toürbe, ab Seit

unb ^a<3) i|)Tn erlauben. (Er benft babei nid)t nur an frühere ©efiberata, 5. 33. eine Hnterfudwng über bas 93erf)ältni6

33urdl>arbts ju 9tanfe (oergl. 2lnm. 201), ber ja aud) bie ©efd)id)te anfielt ab einen großzügigen $ampf oon ^reif>eit

unb 9lottoenbig!eit unb befonbers als ein unioerfales £eben

ooll ungeheurer Bewegungen" in „unenblid>er Sttannig-

faltigfeit" unb bod) in allgemeinen Stimmenfängen nad}

23urcfyarbt

„ge^eimniöoollen ©efeijen",

ber

auef)

toie

©efd)ict)te überhaupt betrachtet aus „Steigung ju ber leben-

bigen (Erlernung bes 2ttenfcf)en fd>led)t£in", ju biefem

„oielgeftaltigen" ©efd?led>t, bas fo gut unb fo bos, fo glücf-

li<$ unb fo unfelig" , ber aber nidjt mit 33urdl>arbt fanb:

v $>re Wlatyt ift böfe an fid>," fonbern „in ber 35lacf)t an fid) er-

fdjeint ein geiftigee Söefen" (aus einer fjanbf d>rift ber breiiger

gatjre 28ettgefcf)id>te 1X2, p. XI). Leiter nod> benft ber

93erfaffer für (Ergänzungen natürlich an manche instoifcl)en

erfd)ienene Literatur, barunter toid>tige #ufcerungen oon

unb über 33urc?f>arbt fctbft unb Erinnerungen r>on fold>en,

bk mit if)tn in 23ejie^ung ober 93ergleid> 511 fetjen toaren (tpie

9Ziei$fd>e, 23ad?ofen, 6pitteler u. a.), ferner an 9ftand>eö, ba&

uns feitbem nod> 22leifterl?änbe $ur ©efd>id>te 93afel& bei-

brachten, baju an allerlei Stterhoürbigeö, bas feitfjer ge-

fd;ef>en, in bie auf ben folgenden blättern fixierte totale

&f)ara!terifttf, in bie ^araboxie biefes 6tabtlebens einju-

ftellen toäre, u>ie ettoa in feine bunten S^ontrafte bes ©laubene

unb§>enfens (6,26 f.) bie oor ben£oren gegrünbete S)aupt~

ftätte ber 2lntl>ropofopf)en ober in 33afels 93eruf ju frieb-

lic^er Vermittlung unb Soleranj (oergl. 6. 31 f.) unb §u-

gleid) in bie größten geiftlid>en unb toeltlid>en 6cf>aufpiete

auf bem 9ttünfterpla^, Ja im fünfter felbft (oergl. 6. 33)

ber unter ©loden- unb Orgelflang erfolgte Einzug ber

roten ^atmen beö internationalen 6osiali6mu6, beffen

^ü^rer aus stoanjig Böllern, nad> 53ebels Söorten „roie

ein 33ifd>of ober Spapft empfangen", im 9tooember 1912

bort oon ben Sribünen, ja oon ber alten $anjel J>erab bas ftbeal bes griebens oertünben unb ber „2ttad>tgier"

ben $rieg ertlären burften. Unb bann ber Söeltfrieg, ben

toieber 3$afel ale alte 93öltertoarte (oergl. 6. 34, 118) fo

anbere neutrale ©roftftabt oor feinen

na^e toie

leine

Slugen unb Ot>ren erlebt. Unb enblid), toer toirb nid>t mit

bem 93erfaffer fid> bie ^rage oorlegen, toie toot)l ftafob 33urcff>arbt mit feinem büfter leud)tenben Sluge biefes

größte gefd>id;tlid)e SBeltbeben angefcf)aut f)ätte, bas er

oorgeafmt $u tjaben fd>eint (oergl. 6.75.88)? ^>od> bie

Slnttoort liegt fcf>on nad> bem 6.69 f. 94 ff. 119. 125. 128

eingeführten nid>t fo glatt an ber Oberfläche, ale es fc^einen

mag, unb too lebt ber Sttann, ber barüber fd>on ganj un-

befangen urteilen fann? 60 Reifet es t>tcr bei allem 2lnrei§

§u weiteren Slusfpinnungen: prineipiis obsta unb manum

de tabula t ©alt es bod) bem 93erfaffer, burd> 8urü<ft)altung

nachträglicher Sufät^e unb felbft bes eigenen Urteils bie

6ad)üd)!ett unb ©efc^loffentjett biefer 6tubie ju toa^ren

unb junäd>ft nur ber tnelfadjen unb fett ftafjren pergeb- lidjen 9cad)frage naef) Slbäügen ju entfpred>en, bie wofyl

begreiflid) fcl>eint bei bem unr»erlöfd)ten Sntereffe an

3alob 33urcfyarbt, bae fid> jet$t bei ber na|>enben §unbert-

ja(>rfeier fetner ©eburt nod; fteigern bürfte* 60 füllte fid) ber 93erfaffer gebrängt, bie Arbeit, fo rt>ie fie r>or ein-

einhalb £uftren 3U (Styren unferer alma mater gefd>rieben

umrbe, nod> einmal anjubieten su ^ren tyres größten

(Sohnes.

I. Stellung §ur ^ilofop^te

.

.

®eite

7

II. £etmifä>es Kolorit

18

III. Suge ber Seit

54

IV. ©e[#icf>t6bUb

106

L*

I. (Stellung jur ^tlofoj^te*

tefe ßtubie mufc bamit beginnen, hinter tyren £itel

ein Btacmeifyen ju feijen, unb ber 93erfaffer, ber

auety fogleid) benennen mu^, bafe er ben großen

9fteifter, oon bem er £ier (>anbelt, perf&nltcj) faum nod?

gekannt \)<xt, bafc er fid> alfo Iciber nicfjt an oiele momen-

tane Sinbrücfe, fonbern nur an einige monumentale SöerEe 1 )

galten lann, l;ört fd>on ben Simrnirf: er fyabe aucf> fad>li4>

ben Sfteifter oerlannt, roenn er tyn Ijier unter bae> 6<$ema

eines Begriffs fcf>iebt, in einem 23erufe oorfü^rt, ben ftalob

93urdl>arbt mit allen Kräften abgelehnt fyäite unb roirllic|)

$Ilad)t er btxfy in ben „2Beltgefd?id)tlid)en

abgelehnt fcat.

Betrachtungen", bie ja für unfer ££ema befonbere in ftrage

lommen, einen Warfen 6d>nitt jtoifc^en ben ,,©efcf)id)t6-

p£ilofop£en" unb „unö" 2 ), unb erllärt foglei<# 6.2 program-

mäßig unb jugleic^ bogmatifd) : „3ötr geben oor allem feine

©efcfricl>tsp£ilofop£ie,

§)tefe ift ein Kentaur, eine contra-

dictio in adjeeto." §)eutli<#er lann roo^t bie 9lbfage nic£t

fein, unb fie übertrifft nocl> $. 33urcfyarbt8 2lble(>r oom

^3^Uofopi?if4>cn allgemein, bie um fo auffallenber ift bei

einem 23egrünber ber Kulturgefd>t<$te, ber gerabe bie

geiftigen ^aftoren in ben 93orbergrunb rücft unb gerabe in ©ried>entum, Seit Konftantins unb 9tenaiffance brei

p£ilofop£ifd> bewegte 3eitalter aufrollt,

3Zicf)t ettoa, bafc er ber "^tyilofop^ie Söorte ber 2mer~

lennung oerfagt 1 §>a [ inb ifnn „bie ftarlen Bewegungen in

ber neueren ^üofoptjie bebeutenb an fi4>";bie ^tlo-

fopf)ie flct>t l;od?

über ber <5efd)id>te" als „ber ^öcbfte

Sroeig ber Kultur"; „mit ben großen ^ilofoptjen erft

beginnt bas ©ebiet ber eigentlichen ©röfce", unb bie ^oejie

folgt in ber fjo^en 9ftitte 5tr>ifd>en ber ^ilofop^ie unb

ben fünften" 3 ).

^nbeffen ift gerabe ba& f)öd)fte £ob bei

Satob 23urcft)arbt nid>t unoerbäd>tig. <£s gilt bei il>m, ber

vom ©enie fd;on bie

<33olt)p{)onie ber «Seele i>at, fie oor

bem monotonen <-pt>ilifter ooraus|>at, ben oft gar anber&

fdnoingenben Oberton ober beffer Hnterton ftete mitju-

!?oren ; ber t)tnter bem feierlicbften ^atl;o6 um fo feiner

lächelt, hinter ber oolltönig[ten 23erounberung um fo fc^euer

6olcl>e pft)d>ologifd)e Stfuftif roirb f>iftorifcb

fid> retiriert.

totdjtig, ja nottoenbtg bei ber Streitfrage nach bem 33erl)ält~

nis 33urctl>arbts 511 2iie^fd>e, bas, roie 9\. Siebter treffenb

bemerfi 4 ), nid>t „in einbeutige Sdjtagroorte 5U bannen"

ift, roas übrigens aud; bei 33emoulli 5 ) nlö^t gefcbie|>t £einr.

©eljer 6 ), Ooerbecf 7 ) unb Speter ©aft 8 ) roaren nid)t bie ein-

zigen, bk bei 33urcEl>arbt im ^intergrunb eine 6fepfis faft

bis jur ftronie ober eine 6d>eu faft bis jum ©rauen gegen

9Ziet}fd>e beobachteten, roie fie für ben Kenner ber ©eiftes-

art beiber an fid) fd>on begreif lid), ja notroenbig erfc^eint

unb bo<$ eine beftimmte ©emeinfamfeit unb eine teilnet)-

menbe f>ot)e 2öertfd>ät$ung namentlich in früherer Seit bei

bem älteren fo roenig ausfd)liefct roie bei bem jüngeren eine

bleibenbe 33erel>rung. <£& ift in 93urct^arbts Stellung 3U

biefem jüngeren ^reunbe manches, bas an $ants 2lbroef>r

gegen bie „abenteuerlichen" 5?onfequen5en feines 3ünger& gierte erinnert ober an ©oettjes 33orf>alt gegen bie beroun-

bernben 9*omantiSer, unb ber 93asler S^laffijift mochte ben

€up^orionfturä beffen fd>on lange erwarten, ben er laut ben Kaufbriefen für bie überfanbten 0d>riften mit berounbern-

bem <Sd>auber auf ben fd>roinbelnben geisgraten", „auf

i>en £od;ften Gebirgsgraten/' auf fo l;od> über mir befinb- Jidjer 5öarte" roanbeln fa£.

8

3n folgen 53ilbern fomrnt feine «Stimmung gegenüber

ber ^ilofopfne überhaupt jum Slusbrucf. „geitlebens bin i<$

fein p£ilofopfnfcf)er S^opf getoefen, unb fd>on bie Vergangen-

heit ber ^ilofoplne ift mir fo oiel als fremb," betennt er in einem weiteren Kaufbriefe mit feiner fo lädjelnb über-

treibenben 33efd>eibenl>eit, tote fie nur noct) ein ^ilofopt) fjatte: 6o£rate&. £>od) toeife 33urcfl)arbt a>irftid> nid)t nur

von ficf> perfönltd), fonbern aud> in ber t)iftorifcf>en §>at-

fteüung bie "-pinlofopfne mit fd)öner 9teocreri3 jurüd'aufcbte-

ben. 6d>on Karriere oermifjte bie 33el>aubiung ber ^i;ilo-

fopt)ie in ber „Kultur ber 2?enaiffance", obgieid; fie fcfHiefU

mit einem l)errlid>en Slusblid auf bie tbeale (Srfenntnie ber platonifd)en Sifabemte. §>od> es bleibt 3^rnblid, unb aud>

fonft überlädt 33urcH;arbt bie 6dmlf9fteme ber ©enter, ja ben 3nf>alt ber ^tlofoplne faft gans il>ren $)iftorifern unb

bef<$rän£t fid> „gerne" auf breitere SMtunoirhmgen 9 ),

(£r 3te{?t ba einen kräftigen 6trid> 3U>ifd;en ^tyilofoplne unb 93ol!&geift 10 ), aber bie (Schriften ber Genfer intereffteren it>n nid)t, fofern fie fid) über ben ^olfsgeift erbeben, fonbern nur fofern fie tyn bod> no<£ fpiegeln, oon bem fie au$ ef>er nod) abhängig feien 11 ), als bafc fie ettoa auf ihn <Smfiuf$

t>ätteu, unb er toirb l;ier nid>t mübe,

bie 01>nmad)t ber

^ilofopine gegenüber ben gefd>id;tlid>en 2Md>ten unb namentlich gegenüber bem Volksglauben ju betonen 12 ),

£r finbet, ba$ bie ^üofop^ie „eigenmächtig", „toillfürlid/'

überall fi<# einmifd>te," „embrängte" 13 ), unb finbet ba$

©efamtrefultat" ber anttfen 6pfteme „null im Verhältnis

3U bem großen 2luffel>en" unb if>rc Seiftung bei ben neueren §>arftellem „beträd)tlid>" überfdjäijt 14 ). @r lächelt gar fein

über bie Smftrengungen ber auttten ^Inlof oplnegefc^idjte, über

bie oere^renben ^ilofoptjenjünger, über bie ^fnlofopl^en

als Sprannengegner, als bie fie oiel ju fpät famen unb nur

berühmt tourben, toetl anbere 3elebritäten toeggeftorben

toaren, voäfyxenb fie felber oft im ^erjen tprannifd? toaren 15 ).

<£t fann fieb bie dienen ber belpinfcben ^riefter ausmalen,

9

als ifynen zugemutet voitb, 0olratee für ben toeifeften ju

erllären, unb ber (Smft brof)t tym auszugeben, toenn <paton

als einträchtige (Staatslenfer <pi>ilofopben forbert 16 ). Sr

entfdmlbigt ine 93erfpottung unb 33eracbtung 5er "^Hrilo-

fop^en in ber Slntife unb empfmbet „lein großes 9ttitleiben"

mit ifmen, ba fie bei allem ©erebe oon £ugenb unb 2ttenf4>en-

liebe als einzige ^anatiler unter ben ©riechen „mit pfäffi-

jc^em ©efläff", ja mit ben bebenllidjften Mitteln fid) gegen-

feittg bekämpften 17 ), (£r toeift toof>l, ba$ bie (Einzeltoiffen-

fdjaften oft gar nid)t toiffen, burd) u>el<$e gäben fie oon

ben ©ebanlen ber großen ^ilofop^en abhängen/' aber er

fragt, ob nid>t bie ©pelulation ber präjifen gorfdmng toefent-

lict)e Gräfte entzog 18 ), <£r fd)ätjt bie 6elbftänbigleit ber

alten <pt)ilofop{>en, aber fie [ei mit großer 6elbftfd)ä^ung

unb Sitelfeit oerbunben; er fcl>ä^t it>re ct|>ifd?cn Bege-

bungen, aber fie feien fo aufbringlid), fo blinb optimiftifd>

getoefen, bafc gegen bae „etf>ifcf>e ©erebe" ber ^Inlofopben

bie 6op£>iften „eine <£rquichmg" getoefen feien; er fct)ä^t

jene als Befreier oom Btaat, als bie erften reinen Bilbungs-

menfd)en; aber fie feien auef) leine S^riegstjelben; er fd>ät$t il?ren greit?eit6finn, ber fogar oiele 6llaoen ju ^ilofopfcen

machte oermutlid)", toetl fie bei ber §>reffur baju fytt*

galten mußten unb nid>t baoonge^n lonnten 19 ).

©er britte Banb ber griecf)ifcl>en $ulturgefd>icf>te, ber

im erften 2lbfd)nitt „bie bilbenbe $unft" bet>anbelt, bietet

Zulegt auet) einen Seilabf d>nitt zur <pi)ilofopt>ie", unb mit

toeiteftem Blict umtoanbert ba Burcfyarbt bie ganze alte

^ilofop^ie oon aufcen ^>er, jeigt überaus lef>rreid), u>ie fie

in 2Sort, £eben, gorfdmng eingebt, zeigt fie ber 2teü)e nad>

gieid>fam als gortfe^ung ber «Sprache, als „Brucf) mit bem

SHptyus", als 9*ebelunft, als Bilbung ber freien <ßetf6nH$~ feit unb aucl> ber 9Biffenfd>aften, zeigt fie in allen if>ren Be-

ziehungen, nur nid>t in tyrem eigenen Söefen, tyrer eigenen Snttoicflung; er fprtdjt] mit umfaffenber Kenntnis, toenn

aueb weniger moberner S^ritil oon ber £ebenstoeife, bem

10

„$3erfonal", ben ^einbfdjaften, bun Schotten, ben 6<$rift~ formen ber alten Genfer, bo<# am roenigften oon tyren

§uoiel

©ebanfen.

9ltc|>t bafc

er fie oera<$tett

£s

lebt

9*affaettfcf)er ©eift in tym, ab bafc er nicf>t ber @<#ule oon

2lt£en feine (£|)rfurct>t bezeugen follte 20 ), ja bie großen ^ilo- fop^en finb i(>m Repräsentanten bes ©eiftes, Söeltüberfdjauer,

unerfetjlicbe 93eranf<$aulid>er unb 93ereroiger bes 3eit- unb

SBeltgefjalts unb 6cf>öpfer freier unb großer 93ilber aus bem

Innern heraus gleid) ben großen §>id>tem unb S^ünftlern 21 ).

®abei u>irb es bcutlicf) : er liebt an ben 'jjtyilofop^en, toas

fie mit ben ^ünftlern gemein £aben, unb er tctjnt ab an

i(men, toas fie r>on ben ^ünftlern fd>ctl>et: bie Slbftraftion,

bie auf 2lnfcf)auung oeraicfjtet.

&<£)t>n in ben Briefen ber $a{?re 1842 unb 43 ift er fid>

barüber oerblüffenb llar: Überhaupt toerbet tyr längft ben

einfeitigen £jang meiner Statur zur 2lnf<#auung erfannt

f>aben. 3$ f>abe mein Seben lang noef) nie pf)ilofopf)tfd> ge-

baut unb überhaupt noty feinen einzigen (Sebanlm gehabt,

ber fiel) nxcf>t an ein dufteres angefd>loffen ptte." „§)u

roeifet, toie fcl>toacl> tc^> im Räfonnieren bin" 22 ).

Xlnb fo

belennt er rnxfy Stiege : „$n ben Tempel bes eigentlichen

©enfens bin id) bekanntlich nie eingebrungen, fonbern £abe

mid) zeitlebens in £jof unb fallen bes <)3ertbolos ergoßt, too bas 33tlblid>e im toeiteften 0inne bes SBortes regiert" 23 ),

gür ifm l>aben <ßoefie unb S^unft es oor ber <)3l>ilofopf)ie

ooraus, bafc fie „fmnbilblid>" fprecfjen 24 ); er beansprucht au<fy

im Cicerone nid>t „bie 3bee eines Shinfttoerfs $u ©erfolgen

unb auszusprechen", unb fo graut i^m au<# oor einer S^unft,

bie ber $ftyetif unb ben 3beenfud>ern in bie fjänbe fällt 86 ),

unb fo preift er es „als bas größte ©lue!" für bie antife ßunft,

bafy fie „in einer Seit, ba fonft alles zerfc^roatt rourbe, ben

unenblidjen Vorzug" tyatte, frei oon aller ©ebunben^eit

an ££eorien," frei „oom ©erebe" ju bleiben unb oon „einer

umftänblid>en, oielleicf>t fetjr oer^ängnisoollen 2lfu)etit".

£ro| mancher „blinben Räfonnements über bie fünfte"

11

unb „t>al&bred)enber äft^ctifd>cf parallelen" jeigten bod? bie antifen ^inlofop^en ein „erftaunlidjes" <5tillfd;toeigen über

bie Kunft, ein 6tillfd>u>eigen aucf> be& 2Teibe&, ber ^einb-

fdjaft, ber 95erad)tung. Denn bie Künftler galten als 23anau-

fen unb fie oerl>etrlid>ten ben 9ftr)tl>uö, oon bem bie Genfer

5U befreien fudjten. „Der ©ebanfe toar ber ^einb ber fd>önen

unb überreichen 23ilblicf)feit" fo Elagt Safob 93urctl)arbt 26 ),

^jeilig ift ifma bae 33ilb, bie lebenbige ©efialt.

Dennocf) ift es fo toentg blofce ^tonie toie blofceö 2ob,

wenn it>m bie Wlofopfne 511m „l>öd)ften 8ß>eig ber Kultur" fteigt Der l;öd)fte 3tocig fommt am fpäteften, unb am fpäteften fommt bie Reflexion unb fingt if)r Slbenblteb.

<S;rft bei einbred>enber Dämmerung beginnt bie (gute ber 22unerr>a i^ren $=lug biee .^egeüoort oon ber ^ilofopl^te

tönte unbetouftt in 93urcEt)arbtö Ot>ren, unb fo ift it>m bie

^ilofoptjie bie Reflexion, bie fpät, 511 fpät Eommenbe, nacb-

I;er beffer toiffenbe 27 ), bie Aufklärung, bie auletjt bie leben-

bige ©eftalt au&f)öt>lt, bie ben <5ebanien ftcptifc^> bricht unb

bie <J3oefie oerbünnt 28 ), bie ba& finlenbe plaftifd>e Ver-

mögen aud) in ber "-Politik fdjliefclid) in bie Utopie oerfinEen

läfet 29 ), oornet)mlid) aber bie Religion fritifd), fjäretifcb,

fopt)iftifd) jerfe^t 30 ). ©eioifc, bie ^ilofopbie f>abe bie Reli-

gion wie bie Sftoral $u reinigen oerfud>t 31 ), aber ju retten

oermod?te fie bie finfenbc nid)t mit it>ren rattonaliftifcf>en

Deutungen unb tyren rnül>eooU nad;gemad>ten, ja hol- perigen" 2ft9tl?en 32 ), unb fie fei barüber felber in mpftifcbeu

Aberglauben bis jur bunfelften, abgefct>macrteften Dämono-

logie oerfallen 33 ). Dabei liebe fie es, if>re Sermini 311 oer-

göttli<$en, if>re Kategorien allegorifd) 3U perfonifijieren, für

tyre öpmboli! ben 33u<#ftaben ju „martern/' ^u „peinigen"

unb 93egriffe ju fpalten 34 ). Der Renaiffance gebühre eu>igcr

Dan8, bafy fie aufcer bem logifdjen 33egriff ber 2#enfd$eit nun auef) bie <&a<fye Eenne, unb „glücHid>ertoeife begann bie (£rfenntni& bes geiftigen Sttenfdjen nid?t mit bem ©rübeln

nad> einer tt>eoretifd>en ^fpd^ologie fonbern mit ber

12

(Sähe ber 93eobad)tung unb €5d)ilberung, toenn aud> mit

„tl>eoretifd>em 23allaft" unb „überlebten Kategorien". £ac~

banus' £ebenöbefd;reibung übertöne fein 2lnbenEen in ber

^ilofopljie, unb 33ojarbo& bunte Srftnbung&fülle fpotte

aller 6d>ulbefinitionen ber <£piE 35 ).

5m ganzen barf man fagen: bie SJ3f>ilofopfne ift für 33urdi>arbt ju Eünftlid?, um Eünftlerifd) ju fein; fie mect>anifiett

ü>m bat Organifd>e, fie tft ifjm ein Stbfterbeprosefc, ein

2lbenb unb bod; aud) ein borgen, ein gortfdjritt £>te

SlufElärung ernüchtert, aber fie ertoeeft aud? ba& ^ubipibuum;

bie SlufElärung ift ein fterftötex, aber aud) ein Befreier, unb

fo tyat bie ganje antiEe ^tnlofoplne für 23urcE^>arbt nur einen

negativen 6inn: bie Serftörung bes 3Kntl)U6 ; unb einen pofi-

tioen «Sinn: bie Befreiung ber ^3erfönüd)!eit. Unb fo teilen

fid> fyafc unb Siebe in feine Sluffaffung ber alten 3>enEer,

unb fo »erteilt fleh aud) bie 2iebe auf $rul>- unb (Spöttelt. „§>ie n>af>re, unerreichbare ©röfce bee ©riechen ift fein

Sftptfjus; etwas a>ie feine ^ilofop^ic hätten aud> Steuere

juftanbe gebracht/' erElärt er 35a ),

unb

fo

fc^ätjt er

oon

ben §>enEern bie älteften, bie

bem yüyfyus nod> naf?e-

\tanben, obgleid) fie feine .^ritiE beginnen, ben aninbet-

famen, fittlid; gläubigen ^ntbagoras, ber „Dielletci)t mebt*

SReligionsftiftet als ^bilofopl;" tr>at 36 ), bie btd?tenben (Sleaten,

finbet aber fd)on bie 33ilbli4>Eeit beö DeraElit unb ©mpe-

boElee geioaltfam" unb „umftänblid>" 37 ). 2tud) l)ier Hingt

fdjon als poftttoer 28ert ber alten ^bilofopl^ie bie geiftlge

Befreiung burd? 38 ). Unb bamm toerben fogar bie <Sopl;iften

oerteibigt 39 ); barum roerben bie S^nifer als l>od>fte ©teige-

rer ber freien <)3erfönlld>Eelt mit me^r -Sebensroeis^eit ab

<St)ftem troij il>rer böfen 3unge mit freunblid)em Säckeln

geftreift 40 ); barum l)ält 93urdl>arbt oor allem feine fdmfymbe

S)anb über feinen Liebling ©piEur, ber in fdjarmanter'

SlufElarung „im l;öd>ften (Srabe nacf> bem toirtlic^ freien

Sttenfd;en ftrebt" 41 ) baneben nod) übet <£piEurö oiel-

feitigeren Vorläufer 2>emoErit 42 ).

13

Unb nun eine fd>embar abliegenbe Vemerfung, bie

weitere ^erfpeltioen öffnet. (Ertoin 9to^bc beftritt £>ie

<£jciftcn3 £eu?ippß, bes Vorgängers §>emofrits

er folgt

hierin vootyi einem mir buref) einen Otjrenjeugen mitgeteilten

Einfall feines ^reunbes 9tie|fd>e, ber ^>ier toieber einem Ein-

fall Spifurs folgt, für ben er in feiner 93asler Seit ein attf- fallenbeö gntereffe geigt, ba& toofjl in feinen §>emofrtt- ftubien einen leifen Slnfa^ f>at, ober §u feiner Söagner-

romantiE in ftarEem 2Biber[prud> fte^t Unb nun trifft er

fiel) in oer 6<$ä|ung biefes £ieblingspf)ilofop|>en ber ^ran-

gofen, bie bei if>m ber VorHang einer neuen §>enttonart

unb £eben&ftimmung ift, mit Safob 23urctf)arbt. £r trifft

jid) a\xd> barin mit i|>m, ba& er in §>emolrit toie in <£ptlur

gerabe „bin freieften 2ttenfd>en" fcf)ä^t unb ben „SBiber-

toillen gegen grofce 2ftor alt» orte"; er trifft fid> toeiter mit

itnu in ber @d)ätmng gerabe ber älteften §)enler 43 ) unb

jtoar als „^erfonen", t»äf>renb il>m bie £ef>re nur 6toff

ju brei Smelboten" ift bie ber ^iftorüer fonft »erachtete,

bie leiner ju toerten, au »ert»erten touftte a>ie ^afob 93urcf-

f)arbt. Vor allem aber, t»enn für 93ur<ft>arbt „bie toafjre,

unerreichbare ©rbfte bes ©ried>en fein 92h)t£u6" ift, fo oer- lünbet 2Zie^d>e in feiner Vasler 3eit: „QZur t»olnn ber ©trat)l bes 22h)tf)U5 fällt, ba leuchtet ba$ £eben be& ©riechen/' Ofyne Sttpt^us aber get)t jebe Kultur il>rer gefunben fd)bpfe~

rijc^en SlaturEraft »erlufttg." 0o offenbart ficf> Qlic^fc^ee

©eburt ber £ragöbie" als unoerfennbare parallele $u

Vurcffjarbtö ,,©rie<#ifct)er $ulturgefd>id)te" im SMtue bes

2Ih)tf)us, aber aud> im ^roteft gegen bie tfm auflöfenbe

<J3f)ilofop^ie, unb ber £ier oon 2tie^fd>e fcf>t»er angellagte

6o!rates ift aud) für 33urcfl>arbt unleiblid> 44 ), unb beibe

»erbinben ifm mit (Suripibes 45 ), in bem fie ben Verfall ber

£ragöbie finben. fjene beiben Söerfe entftanben gleichzeitig

in ber Seit bes regften ©eifte&»erlel>r6 Vurctfjarbts unb

Stieles, bie ©riec^ifdje Shilturgefcf>icl>te" ber Anlage na$

ettoa ein Safcr oor,

unb im 2(b[<3)iufc alö (Stiege nur

14

inbireJt befanntes) Kolleg etwa ein ftafyz nad) ber ©eburt ber £ragöbie" 46 ), bie barin fpäter gittert wirb 47 ) unb gemäfc

beren großer, min erft Pon 3$etf)e auf ftrengerem Söege

gefiederter Styefe aud) 23ur<fl)arbt perfünbet: „aus ber 9ftufi*

ergebt fid)

bas 5unäd)ft bionpfifdje, bann bem

gangen 27h)tt>us getpibmete §>rama" 48 ). Slber bas §>io-

m>fifd)e unb bie Sttufi! treten für bm apollinifdjen unb

plaftif<$en ©eift eines ftafob 33urc!l)arbt beutlid) gurüc! 49 ),

wätytmb er im erften Slbfdmttt fd>on bie ©riechen als bas

93oll bes 2IU)t()US porftellt. 9ttc^fd?c bagegen, bem bie bil-

benben fünfte im ©runbe „oberflächlich erfd)einen", er- lennt bod) an, ba^ bie griednfcfje Sragobte gum „bionr)[i[d>en

<Ef)or" „eine apollinifd>e 33ilbertpeit" forbert. Unb fo ftellt

fid) \efyt Stieles „©eburt ber Sragöbte" in il>rer bemühten

<St)ntt)efe bes §>iora)fifd>en mit bem 2lpollinifd)en bar als

eine Verknüpfung Söagners mit 33urc?t)arbt.

©etPifc ein

Kentaur unb getptfe nur lebensfähig, u>eil eben bod) nocl) bie

bioni)[ifd)e Staturftraft bas aufgefegte apollinifdje 2ttenfd)en-

btlb überftrömt, Slber ber 93erfef)r mit 93urdf)arbt mufete

2tiei$f<$e meljr, als man bisher in9tecfmung 30g, in ber&b-

fel;r Port Söagner beftärfen unb gugletd) in bem neuen Qbeal bes freien ©eiftes", bas er nun im „2ftenfd)li4)en, SUlgu-

menfd)lid>en" perfünbet, in bem fouoeränen 93ud>", wie 33urcEl)arbt es fogleicf) begrüßte, bas „gur Vermehrung ber

Unabhängigkeit in ber 3Belt" beitragen tperbe.

§>enn bie Befreiung ber <)3erfönlicf>Eeit bleibt für t^n

bie einjige u>efentlid)e Äeiftung ber ^fjilofop^ie, unb bie

^rage ber ^retyeit mit öen anfcljltefcenben Lebensfragen

bes ftnbipibuums pon ©lue!, «Selbftmorb, Hnfterblid)leit

ift im ©runbe bie einzige, bk ityn aud) fpftematifcf) inter-

effiert unb nad) ber er ^ilofopljen einftellt unb mifct 50 ),

Sieben ber inneren gretyeit ift es ber ibeale 0d)tpung, ber

für 33ur<fl)arbt toenigftens manche Genfer mit bm S?ünfttern

pereinigt, unb t)ier finb feine ^reunbe, bie ber platonifc^en

«P^ilofop^ie als „ber fd)önften 33lüte ber antuen ©ebanfen-

15

weit" folgen: ber „eble" Biotin, ber „al;nungsfäf)ige" ^3ico bella Sftiränbola unb (Eoftmo unb Soren^o be 9ftebici 51 ).

6onft aber bleibt feine S3erel)rung ^latons aiemltd) plato-

uifd>, unb es ift flar, was ilm bei biefem bocf> fcfjwungooliften

ber Genfer äurüdftdftt, )a mit ©rauen erfüllt: er fte^t in <Paton weniger ben 93erfaffer bes freigefeltigen 69m- pofion 52 ) als ben 93erfaffer bes „6taats" unb barin einen Swangsftaat" mit „oölliger Sibbtfation bes ftnbioibuums",

<£r, beffen £l?aratter ^eter ©aft mit bem 3öorte linfana-

tismus" gut getroffen Igat unb bem am fpäteren 9lie^fd>e

bie „Smlage ju eoentueller £i)rannei" bebenflid) wirb, fanb

in ^piatou einen „tr)rannifd;en", befpotifd>en," ^errjd?-

begierigen, gewalttätigen" ©eift, einen ^anatifer bes £ugenbgerebes", ber einen Optimismus aufzwingt", eine

&afte „tonfirutert", ein genfeits arrangiert", „eine Reli-

gion oerferiigt", fie als „Btoangsreligion" mit Religions-

polijei poftuliert" unb mit (einer „^unftpoüsei bie $unft 5ur ^irmlic^Eeit oerbammt", fura $unft unb Religion, ja,

bie ganje gried)ifd)e Kultur l>ieratifd; ftillftellt" unb ber

ganzen (Etnwofmerfdmft, beren Erwerbsleben er oerad?tet,

einen „permanenten Slllerweltsauf paffer" beftellt; unb ntd?t

genug fann 93ur<fl;>arbt ftaunen über bie enorme "33erblen-

bung" ^piatons, ber nidjt fie^t, ba$ [eine Utopien unmöglich

finb, weil fie bem SBefen bes 9Henfcf>en unb nocl; mel>r bem

bes ©ricd>en wiberfpred?en, inbem fie alles nieberbrüc!en,

was auf tnbioibueller Entwicklung beruht 53 ). Unb er lächelt,

wie nur er läd;eln Carm, über bie