Sie sind auf Seite 1von 340
EasyPort USB
EasyPort USB

Manual

EasyPort USB Manual CD-ROM included 721876 DEENESFR

CD-ROM included

EasyPort USB Manual CD-ROM included 721876 DEENESFR

721876

DEENESFR

Order No.:

721876

Edition:

11/2008

Authors:

Eberhardt, Löffler

Graphics:

Schwarzenberger

Layout:

11/2008

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008 Internet: www.festo-didactic.com e-mail: did@de.festo.com

The copying, distribution and utilization of this document as well as the communication of its contents to others without expressed authorization is prohibited. Offenders will be held liable for the payment of damages. All rights reserved, in particular the right to carry out patent, utility model or ornamental design registration.

Hinweis Soweit in dieser Broschüre nur von Lehrer, Schüler etc. die Rede ist, sind selbstverständlich auch Lehrerinnen, Schülerinnen etc. gemeint. Die Verwendung nur einer Geschlechtsform soll keine geschlechtsspezifische Benachteiligung sein, sondern dient nur der besseren Lesbarkeit und dem besseren Verständnis der Formulierungen.

Inhalt

 

English

87

Español

171

Français

255

Deutsch

Die Kapitel 7 bis 10 finden Sie in der PDF-Datei zum EasyPort USB Handbuch auf der mitgelieferten CD-ROM

1.

Einleitung

5

1.1

Überblick zu EasyPort USB

5

1.2

Wichtige Hinweise

11

1.3

Verpflichtung des Betreibers

12

1.4

Verpflichtung der Auszubildenden

12

1.5

Gefahren im Umgang mit dem Prozessinterface EasyPort

12

1.6

Gewährleistung und Haftung

13

1.7

Bestimmungsgemäße Verwendung

13

2.

Sicherheitshinweise

14

3.

Technische Daten

15

3.1

EasyPort USB allgemein

15

3.2

SysLink-Schnittstelle für digitale Daten

16

3.3

Sub D Buchse für analoge Daten

18

3.4

Datenschnittstellen zum PC

19

3.5

Stromversorgung

20

4.

Transport/Auspacken/Lieferumfang

21

5.

Aufbau und Funktion

22

5.1

Aufbau von EasyPort USB

22

5.2

Bedienelemente

24

5.3

Befestigen von EasyPort USB

25

5.4

Verbinden von EasyPort USB mit PC und Prozess

26

5.5

Einstellen der Adresse am EasyPort USB

28

Inhalt

6.

Inbetriebnahme

29

7.

Softwareschnittstellen zu EasyPort USB

36

7.1

Überblick: Kommunikation mit EasyPort USB

36

7.2

Kommunikation über EzOPC

38

8.

ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

42

8.1

Verwendung des ActiveX Steuerelementes

42

8.2

Installation des ActiveX Steuerelementes

43

8.3

Beispiel: EasyPort Demo-Anwendung

44

9.

Befehlsinterpreter von EasyPort USB

51

9.1

Befehlsinterpreter

51

9.2

Befehlsstruktur

52

9.3

Übertragungsebene

54

9.4

Befehle zur Initialisierung und Diagnose

56

9.5

Befehle für digitale Signale

58

9.6

Befehle für analoge Signale

61

9.7

Befehle zum Messen von analogen Signalen

68

9.8

Befehle für schnellen Zähler

74

9.9

Beispiel: Aufbau einer Verbindung zu EasyPort USB

75

10.

Erstellen eigener Anwendungen

86

Inhalt der CD-ROM Prozessmodellsimulation EasyVeep OPC-Server EasyOPC Handbuch EasyPort USB Handbuch EasyVeep USB-Treiber für EasyPort EasyPort USB ActiveX Steuerelement Beispiele zur Ansteuerung Beispiel mit Excel Beispiel mit FluidSIM Beispiel mit InTouch Beispiel mit LabVIEW Beispiel mit VC6

1. Einleitung

1.1

Was ist EasyPort USB?

Überblick zu

Das Prozessinterface EasyPort USB dient der bidirektionalen

EasyPort USB

Übertragung von Prozesssignalen zwischen einem realen Steuerungsprozess in Niedervolttechnik (24 VDC) und einem PC. Um Rückwirkungen aus dem Prozess auf den PC auszuschließen, werden für die Datenübertragung zwischen EasyPort USB und dem PC grundsätzlich nur galvanisch getrennte Schnittstellen verwendet.

Die Einsatzmöglichkeiten von EasyPort USB sind vielfältig:

Steuern eines realen Steuerungsprozesses mit einer Steuerung, die auf dem PC läuftDie Einsatzmöglichkeiten von EasyPort USB sind vielfältig: Steuern eines simulierten Prozessmodells mit einer realen

Steuern eines simulierten Prozessmodells mit einer realen SPSmit einer Steuerung, die auf dem PC läuft Regelung eines realen Prozesses, die Regelung läuft auf

Regelung eines realen Prozesses, die Regelung läuft auf dem PCeines simulierten Prozessmodells mit einer realen SPS Aufnehmen und Auswerten von Messwerten aus einem realen

Aufnehmen und Auswerten von Messwerten aus einem realen ProzessSPS Regelung eines realen Prozesses, die Regelung läuft auf dem PC © Festo Didactic GmbH &

1. Einleitung

1. Einleitung Beispielanwendung: Konfiguration mit simuliertem Prozess und realer SPS In all diesen Anwendungen verbindet

Beispielanwendung: Konfiguration mit simuliertem Prozess und realer SPS

In all diesen Anwendungen verbindet EasyPort USB die reale Welt mit der virtuellen Welt des PC.

Das Prozessinterface EasyPort USB verfügt über je 16 digitale Ein- und Ausgänge sowie 4 analoge Ein- und 2 analoge Ausgänge.

1. Einleitung

Maximal 4 EasyPort USB Module können über einen USB Hub oder über 4 USB-Anschlüsse an
Maximal 4 EasyPort USB Module können über einen USB Hub oder über
4 USB-Anschlüsse an einem PC zusammengeschaltet werden. Dabei ist
darauf zu achten, dass die Adressen der Module unterschiedlich sind.
USB-Hub
PORT 3
USB
RS 232
24V
0V
PORT 3
USB
RS 232
24V
0V
PORT 3
USB
RS 232
24V
0V
PORT 3
USB
RS 232
24V
0V
EasyPort USB
EasyPort USB
EasyPort USB
EasyPort USB
Error Status
Error Status
Error Status
Error Status
IN
IN
IN
IN
OUT
OUT
OUT
OUT
0
7
0
7
0
7
0
7
0
7
0
7
0
7
0
7
PORT 1
PORT 2
PORT 1
PORT 2
PORT 1
PORT 2
PORT 1
PORT 2

Konfiguration mit 4 EasyPort USB Modulen

Für den Austausch der Prozesssignale zwischen EasyPort USB und der PC-Software steht der OPC-Server EzOPC oder das ActiveX Steuerelement von EasyPort USB zur Verfügung.

1. Einleitung

Wie setzen Sie EasyPort USB ein? Die Tabelle zeigt Ihnen, wie Sie das Prozessinterface EasyPort USB zusammen mit anderen Festo Didactic Produkten einsetzen können.

Als realer Steuerungsprozess ist möglich ein Automatisierungsprozess mit Aktoren und Sensoren

ein Automatisierungsprozess mit Aktoren und Sensoren eine reale SPS eine Simulationsbox. Auch für die
eine reale SPS

eine reale SPS

eine Simulationsbox.

eine Simulationsbox.

Auch für die virtuelle Welt stehen Ihnen unterschiedliche Softwareprogramme zur Verfügung. Es sind Programme zur Steuerung Regelung Messwerterfassung Visualisierung.

zur Steuerung Regelung Messwerterfassung Visualisierung. In diesen vorbereiteten Konfigurationen ist EasyPort USB
zur Steuerung Regelung Messwerterfassung Visualisierung. In diesen vorbereiteten Konfigurationen ist EasyPort USB
zur Steuerung Regelung Messwerterfassung Visualisierung. In diesen vorbereiteten Konfigurationen ist EasyPort USB
zur Steuerung Regelung Messwerterfassung Visualisierung. In diesen vorbereiteten Konfigurationen ist EasyPort USB

In diesen vorbereiteten Konfigurationen ist EasyPort USB sehr einfach zu nutzen.

1. Einleitung

Steuern eines realen Prozesses

Steuern eines

 

Messen

 

Regeln

simulierten Prozesses

 

Software, eingesetzt zur Steuerung von Prozessen:

FluidSim

S7PLCSIM

Software, eingesetzt zur Steuerung von Prozessen: ‟ FluidSim ‟ S7 ‟ PLCSIM (nur digital)

(nur digital)

Software, eingesetzt zur Simulation von Prozessen:

EasyVeep

Software, eingesetzt zur Simulation von Prozessen: ‟ EasyVeep ‟ FluidSim

FluidSim

Software, eingesetzt

Software, eingesetzt

zur

zur Regelung:

Messwerterfassung:

FluidLab

FluidLab

Messwerterfassung: ‟ FluidLab ‟ FluidLab PA P

PA

P
P
‟ FluidLab PA ‟ FluidLab P

FluidLab PA

‟ FluidLab PA ‟ FluidLab P

FluidLab P

CoDeSys Soft-SPS

CIROS

FluidLab

H
H

ab Version 2.0

Interface

 

Interface

Interface

 

Interface

EasyPort USB:

EasyPort USB:

 

EasyPort USB:

EasyPort USB:

EasyPort USB:   EasyPort USB: EasyPort USB: Schnittstelle Schnittstelle Schnittstelle
EasyPort USB:   EasyPort USB: EasyPort USB: Schnittstelle Schnittstelle Schnittstelle
EasyPort USB:   EasyPort USB: EasyPort USB: Schnittstelle Schnittstelle Schnittstelle
EasyPort USB:   EasyPort USB: EasyPort USB: Schnittstelle Schnittstelle Schnittstelle

Schnittstelle

Schnittstelle

Schnittstelle

Schnittstelle

digital/analog

digital

digital/analog

digital/analog

Das EasyPort USB ist die Schnittstelle zwischen PC und realem Prozess. Vom PC aus wird der Prozess gesteuert.

Das EasyPort USB ist die Schnittstelle zwischen PC und SPS. Die SPS steuert den simulierten Prozess auf dem PC.

Das EasyPort USB ist die Schnittstelle zwischen PC und realen Sensoren.

Das EasyPort USB ist die Schnittstelle zwischen PC und realer Regelstrecke.

Realer Prozess:

Reale Steuerung:

 

Reale Sensoren:

Reale Regelstrecke:

Simulationsbox,

SPS beliebig

Simulationsbox,

Simulationsbox,

digital/analog

MPS

PA

digital/analog MPS ‟ PA

Simulationsbox,

digital

digital/analog

MPS

digital/analog ‟ MPS PA

PA

digital/analog

MPS

digital/analog ‟ MPS PA

PA

MPS

‟ MPS ‟ SPS EduTrainer ‟ TP210   ‟ TP210

SPS EduTrainer

‟ MPS ‟ SPS EduTrainer ‟ TP210   ‟ TP210

TP210

 

TP210

TP301

 

SPS Board

TP610

TP610

Beispielanwendungen zu EasyPort USB

1. Einleitung

Genauso ist es möglich, das Prozessinterface EasyPort USB in eigene Anwendungen einzubinden. Dazu nutzen Sie das ActiveX Steuerelement von EasyPort USB. Die Ansteuerung selbst können Sie programmieren in

Visual BasicUSB. Die Ansteuerung selbst können Sie programmieren in C++ LabVIEW InTouch. Was erfahren Sie in diesem

C++Ansteuerung selbst können Sie programmieren in Visual Basic LabVIEW InTouch. Was erfahren Sie in diesem Handbuch?

LabVIEWselbst können Sie programmieren in Visual Basic C++ InTouch. Was erfahren Sie in diesem Handbuch? Das

InTouch.selbst können Sie programmieren in Visual Basic C++ LabVIEW Was erfahren Sie in diesem Handbuch? Das

Was erfahren Sie in diesem Handbuch? Das Handbuch beschreibt

wie das Prozessinterface EasyPort USB aufgebaut ist und wie es funktioniert,erfahren Sie in diesem Handbuch? Das Handbuch beschreibt welche Sicherheitshinweise Sie beim Arbeiten mit EasyPort

welche Sicherheitshinweise Sie beim Arbeiten mit EasyPort USB beachten müssen,EasyPort USB aufgebaut ist und wie es funktioniert, welche Schnittstellen und welche Befehle es für die

welche Schnittstellen und welche Befehle es für die Kommunikation mit EasyPort USB gibt,Sie beim Arbeiten mit EasyPort USB beachten müssen, wie Sie die Befehle für EasyPort USB mit

wie Sie die Befehle für EasyPort USB mit einem einfachen Terminal- Programm ausführen,Befehle es für die Kommunikation mit EasyPort USB gibt, wie Sie anhand einer Demo-Anwendung die Methoden

wie Sie anhand einer Demo-Anwendung die Methoden des ActiveX Steuerelementes nutzen,USB mit einem einfachen Terminal- Programm ausführen, wo Sie weitere Beispiele für das Einbinden von EasyPort

wo Sie weitere Beispiele für das Einbinden von EasyPort USB in eigene Anwendungen finden.einer Demo-Anwendung die Methoden des ActiveX Steuerelementes nutzen, 10 © Festo Didactic GmbH & Co. KG

1. Einleitung Das komplette Handbuch Kapitel 1 bis 10 finden Sie als PDF-Datei auf der
1. Einleitung
Das komplette Handbuch Kapitel 1 bis 10 finden Sie als PDF-Datei auf
der mitgelieferten CD-ROM.
1.2
Wichtige Hinweise
Grundvoraussetzung für den sicherheitsgerechten Umgang und den
störungsfreien Betrieb des Prozessinterfaces EasyPort USB ist die
Kenntnis der grundlegenden Sicherheitshinweise und der
Sicherheitsvorschriften.

Dieses Handbuch enthält die wichtigsten Hinweise, um das EasyPort USB sicherheitsgerecht zu betreiben.

Insbesondere die Sicherheitshinweise sind von allen Personen zu beachten, die mit EasyPort USB arbeiten.

Darüber hinaus sind die für den Einsatzort geltenden Regeln und Vorschriften zur Unfallverhütung zu beachten.

1. Einleitung

1.3

Verpflichtung des

Der Betreiber verpflichtet sich, nur Personen mit dem Prozessinterface EasyPort USB arbeiten zu lassen, die:

Betreibers

mit den grundlegenden Vorschriften über Arbeitssicherheit und Unfallverhütung vertraut und in die Handhabung des EasyPort USB eingewiesen sind,Betreibers

das Sicherheitskapitel und die Warnhinweise in diesem Handbuch gelesen und verstanden haben.und in die Handhabung des EasyPort USB eingewiesen sind, Das sicherheitsbewusste Arbeiten des Personals soll in

Das sicherheitsbewusste Arbeiten des Personals soll in regelmäßigen Abständen überprüft werden.

1.4

Verpflichtung der

Alle Personen, die mit Arbeiten am EasyPort USB beauftragt sind, verpflichten sich, vor Arbeitsbeginn:

Auszubildenden

das Sicherheitskapitel und die Warnhinweise in diesem Handbuch zu lesen,Auszubildenden

die grundlegenden Vorschriften über Arbeitssicherheit und Unfallverhütung zu beachten.und die Warnhinweise in diesem Handbuch zu lesen, 1.5 Gefahren im Umgang mit Das Prozessinterface EasyPort

1.5

Gefahren im Umgang mit

Das Prozessinterface EasyPort USB ist nach dem Stand der Technik und den anerkannten sicherheitstechnischen Regeln gebaut. Dennoch

dem Prozessinterface

können bei seiner Verwendung Gefahren für Leib und Leben des

EasyPort

Benutzers oder Dritter bzw. Beeinträchtigungen an der Maschine oder an anderen Sachwerten entstehen.

an der Maschine oder an anderen Sachwerten entstehen. Das Prozessinterface EasyPort USB ist nur zu benutzen:

Das Prozessinterface EasyPort USB ist nur zu benutzen:

für die bestimmungsgemäße Verwendung undDas Prozessinterface EasyPort USB ist nur zu benutzen: in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand. Störungen,

in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand.nur zu benutzen: für die bestimmungsgemäße Verwendung und Störungen, die die Sicherheit beeinträchtigen können,

Störungen, die die Sicherheit beeinträchtigen können, sind umgehend zu beseitigen!

1. Einleitung

1.6

Gewährleistung und

Grundsätzlich gelten unsere „Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen“. Diese stehen dem Betreiber spätestens seit

Nicht bestimmungsgemäße Verwendung des EasyPort USBgelten unsere „Allgemeinen Verkaufs - und Lieferbedingungen“. Diese stehen dem Betr eiber spätestens seit

Haftung

Vertragsabschluss zur Verfügung. Gewährleistungs- und

Haftungsansprüche bei Personen- und Sachschäden sind ausgeschlossen, wenn sie auf eine oder mehrere der folgenden Ursachen zurückzuführen sind:

Unsachgemäßes in Betrieb nehmen und Bedienen des EasyPort USBoder mehrere der folgenden Ursachen zurückzuführen sind: Betreiben des EasyPort USB bei defekten

Betreiben des EasyPort USB bei defekten Sicherheitseinrichtungen oder nicht ordnungsgemäß angebrachten oder nicht funktionsfähigen Sicherheits- und Schutzvorrichtungenin Betrieb nehmen und Bedienen des EasyPort USB Nichtbeachten der Hinweise im Handbuch bezüglich

Nichtbeachten der Hinweise im Handbuch bezüglich Inbetriebnahme und Betriebnicht funktionsfähigen Sicherheits- und Schutzvorrichtungen Eigenmächtige bauliche Veränderungen am EasyPort USB

Eigenmächtige bauliche Veränderungen am EasyPort USBHinweise im Handbuch bezüglich Inbetriebnahme und Betrieb Unsachgemäß durchgeführte Reparaturen Katastrophenfälle

Unsachgemäß durchgeführte ReparaturenEigenmächtige bauliche Veränderungen am EasyPort USB Katastrophenfälle durch Fremdkörpereinwirkung und höhere

Katastrophenfälle durch Fremdkörpereinwirkung und höhere Gewalt.am EasyPort USB Unsachgemäß durchgeführte Reparaturen Festo Didactic schließt hiermit jegliche Haftung für

Festo Didactic schließt hiermit jegliche Haftung für Schäden des Auszubildenden, des Ausbildungsunternehmens und/oder sonstiger Dritter aus, die bei Gebrauch/Einsatz des EasyPort USB außerhalb einer reinen Ausbildungssituation auftreten; es sei denn Festo Didactic hat solche Schäden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht.

1.7

Bestimmungsgemäße

Das Prozessinterface EasyPort USB ist ausschließlich für die Aus- und Weiterbildung im Bereich Automatisierung und Technik entwickelt und

Verwendung

hergestellt. Das Ausbildungsunternehmen und/oder die Ausbildenden hat/haben dafür Sorge zu tragen, dass die Auszubildenden die Sicherheitsvorkehrungen, die in den begleitenden Handbüchern beschrieben sind, beachten.

Zur bestimmungsgemäßen Verwendung gehört auch das Beachten aller Hinweise aus dem Handbuch.

2. Sicherheitshinweise

2. Sicherheitshinweise Herstellen bzw. Abbauen von elektrischen Verbindungen nur in spannungslosem Zustand! Verwenden Sie

Herstellen bzw. Abbauen von elektrischen Verbindungen nur in spannungslosem Zustand!2. Sicherheitshinweise Verwenden Sie nur Kleinspannungen von maximal 24 VDC an der Stromversorgung und an den

Verwenden Sie nur Kleinspannungen von maximal 24 VDC an der Stromversorgung und an den Ein- und Ausgängen von EasyPort USB.von elektrischen Verbindungen nur in spannungslosem Zustand! Setzen Sie EasyPort USB ausschließlich in Systemen ein, bei

Setzen Sie EasyPort USB ausschließlich in Systemen ein, bei denen beim Abschalten der Spannung selbständig ein sicherer Zustand erreicht wird.und an den Ein- und Ausgängen von EasyPort USB. Verwenden Sie ausschließlich die von Festo Didactic

Verwenden Sie ausschließlich die von Festo Didactic empfohlenen Verbindungskabel für die elektrischen Verbindungen zwischen dem Prozessinterface EasyPort USB und dem Prozess.Spannung selbständig ein sicherer Zustand erreicht wird. Beachten Sie auch die Angaben der Datenblätter zu den

Beachten Sie auch die Angaben der Datenblätter zu den angeschlossenen Geräten, insbesondere auch alle Hinweise zur Sicherheit!zwischen dem Prozessinterface EasyPort USB und dem Prozess. 14 © Festo Didactic GmbH & Co. KG

3. Technische Daten

3.1

EasyPort USB allgemein

Prozessinterface EasyPort USB D16A

Betriebsspannung

24

VDC +/10%

Leistungsaufnahme

3

VA

Anzahl Ausgänge

16

digitale 24 VDC,

analoge 0…10 VDC oder 10+10 VDC,

2

12

Bit Auflösung

Ausgangsbelastbarkeit

0,7 A pro digitalem Ausgang

10

mA pro analogem Ausgang

Kurzschlussschutz

Ja

Anzahl Eingänge

16

digitale 24 VDC,

4 analoge 0…10 VDC oder ‟10…+10 VDC,

12

Bit Auflösung

Schaltschwelle der

12

VDC

Digitaleingänge

 

Hysterese der

3

V

Digitaleingänge

Filter

5

ms

Anzahl Zähler

2

Eingänge als schneller Zähler

nutzbar, f max = 20 kHz / U in = 5…24 VDC

Kommunikations-

RS232, galvanisch getrennt USB2.0, galvanisch getrennt

schnittstellen

Protokoll

ASCII, 115,2 kBaud,8,N,1

Technische Daten EasyPort USB allgemein

3. Technische Daten

Prozessinterface EasyPort USB D16A

Schutzart

IP20

CE-Zeichen

Nach EU/EMV Richtlinie

Zulässige

0…55 °C/0…70 °C

Umgebungstemperatur

Betrieb/Lagerung

Maße in mm (L x B x H)

135 x 167 x 37

Gewicht in kg

0,65

Technische Daten EasyPort USB allgemein (Fortsetzung)

3.2

Je 8 digitale Ein- und Ausgänge sind bei EasyPort USB auf eine SysLink-

SysLink-Schnittstelle für digitale Daten

Steckbuchse 24-polig nach IEEE 488 verdrahtet. Zusätzlich kann der Eingang 0 bei Port 1 und Port 2 als schneller Zähleingang genutzt werden. Die Zähleingänge können mit Spannungspegeln von 5…24 VDC betrieben werden.

3. Technische Daten

Anschluss IEEE 488, 24-polig, Buchse

 

Port 1

PIN

Port 2

PIN

OUTPUT 0

1

OUTPUT 0

1

OUTPUT 1

2

OUTPUT 1

2

OUTPUT 2

3

OUTPUT 2

3

OUTPUT 3

4

OUTPUT 3

4

OUTPUT 4

5

OUTPUT 4

5

OUTPUT 5

6

OUTPUT 5

6

OUTPUT 6

7

OUTPUT 6

7

OUTPUT 7

8

OUTPUT 7

8

INPUT 0

13

INPUT 0

13

INPUT 1

14

INPUT 1

14

INPUT 2

15

INPUT 2

15

INPUT 3

16

INPUT 3

16

INPUT 4

17

INPUT 4

17

INPUT 5

18

INPUT 5

18

INPUT 6

19

INPUT 6

19

INPUT 7

20

INPUT 7

20

0 VDC

11/12/

0 VDC

11/12/

23/24

23/24

24 VDC

9/10/

24 VDC

9/10/

21/22

21/22

Technische Daten SysLink-Schnittstelle für digitale Signale

3. Technische Daten

3.3

Sub D Buchse für analoge Daten

Die 4 analogen Eingänge und 2 analogen Ausgänge von EasyPort USB sind auf eine 15-polige Sub D-Buchse verdrahtet. Die Analog-Digital- Umwandlung erfolgt mit einer Auflösung von 12 Bit. Die Abtastfrequenz beträgt 0,5 kHz.

Anschluss Sub D 15-polig, Buchse

Port 3

PIN

OUTPUT 0

1

OUTPUT 1

2

0

V

3

(frei)

4

(frei)

5

0

V

6

INPUT 1

7

INPUT 2

8

(frei)

9

(frei)

10

+10 VDC REF

11

(frei)

12

(frei)

13

INPUT 3

14

INPUT 4

15

Technische Daten Sub D-Buchse für analoge Signale

3. Technische Daten

3.4

Datenschnittstellen

Der Datenaustausch mit dem PC geschieht entweder über die serielle RS232- oder über die USB-Schnittstelle von EasyPort USB. Die

zum PC

Übertragungsgeschwindigkeit beträgt 115,2 kBaud.

RS232

=

PIN

Anschluss Sub D 9-polig, Buchse

(frei)

 

1

Daten empfangen

RxD

2

Daten senden

TxD

3

(frei)

 

4

Signal-Masse

SGnd

5

(frei)

 

6

(frei)

 

7

(frei)

 

8

(frei)

 

9

Technische Daten RS232 Schnittstelle

Zum Anschluss an den PC kann ein handelsübliches 9-poliges serielles Verlängerungskabel verwendet werden.

USB Schnittstelle EasyPort USB ist mit einer galvanisch getrennten USB 2.0-Schnittstelle ausgestattet. Maximal 4 EasyPort USB-Module können über einen USB Hub zusammengeschaltet werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Adressen der EasyPort-Module unterschiedlich sind. Erlaubt sind die Adressen 1 bis 4.

Für den Anschluss von EasyPort USB an den USB-Port des PC bzw. eines Hub verwenden Sie beigelegtes USB-Kabel A-B.

3. Technische Daten

3.5

Stromversorgung

Die 24 VDC Stromversorgung für EasyPort USB wird extern zugeführt. Sie kann entweder über die Ports 1 und 2 oder über zwei getrennte Schraubklemmen, die an der Rückseite von EasyPort USB angebracht sind, erfolgen. Zwei Kabel mit 4 mm Sicherheitsstecker sind beigelegt.

4. Transport/Auspacken/Lieferumfang

Transport Das Prozessinterface EasyPort USB wird in einem Karton geliefert.

Der Karton muss gegen Umfallen und Herunterfallen gesichert sein.

Transportschäden sind unverzüglich dem Spediteur und Festo Didactic zu melden.

Auspacken Nach dem Auspacken das Prozessinterface EasyPort USB auf mögliche Beschädigungen überprüfen. Beschädigungen sind unverzüglich dem Spediteur und Festo Didactic zu melden.

Lieferumfang Im Lieferumfang sind folgende Komponenten enthalten:

Prozessinterface EasyPort USBIm Lieferumfang sind folgende Komponenten enthalten: 24 VDC Anschlussleitungen auf 4 mm Sicherheitsstecker

24 VDC Anschlussleitungen auf 4 mm SicherheitssteckerKomponenten enthalten: Prozessinterface EasyPort USB USB-Kabel CD-ROM mit Software und Dokumentation:

USB-KabelUSB 24 VDC Anschlussleitungen auf 4 mm Sicherheitsstecker CD-ROM mit Software und Dokumentation: Prozesssimulation

CD-ROM mit Software und Dokumentation:VDC Anschlussleitungen auf 4 mm Sicherheitsstecker USB-Kabel Prozesssimulation EasyVeep, Software EzOPC, USB-Treiber,

Prozesssimulation EasyVeep, Software EzOPC, USB-Treiber, ActiveX- Steuerelement als Programmierschnittstelle zu EasyPort USB mit Online-Hilfe und Programmbeispielen

Handbuch EasyPort USBzu EasyPort USB mit Online-Hilfe und Programmbeispielen Den Lieferumfang entsprechend dem Lieferschein und der

Den Lieferumfang entsprechend dem Lieferschein und der Bestellung überprüfen.

Mögliche Abweichungen sind unverzüglich Festo Didactic zu melden.

5. Aufbau und Funktion

5.1

Aufbau von

EasyPort USB

5. Aufbau und Funktion 5.1 Aufbau von EasyPort USB (1) Sub D Buchse (Port 3) (2)

(1)

Sub D Buchse (Port 3)

(2)

USB-Schnittstelle

(3)

RS232 Schnittstelle

(4) Getrennte Schraubklemmen zur Stromversorgung

(5)

Tasten  

(6) LED STATUS (grün)

(7)

LED ERROR (rot)

(8)

SysLink Schnittstellen (Port 1 und Port 2)

(9) LEDs für die Zustandsanzeige der digitalen Ausgänge (gelb) (10) LEDs für die Zustandsanzeige der digitalen Eingänge (grün)

(11) LCD Anzeige für analoge Signale und Adresse des EasyPort

Aufbau EasyPort USB

5. Aufbau und Funktion

Das Prozessinterface EasyPort USB besitzt

Zwei SysLink-Schnittstellen zum Einlesen und Ausgeben von je 8 digitalen Ein- und Ausgangssignalen. Eingang 0 von jeder SysLink-Schnittstelle kann auch als schneller Zähleingang genutzt werdenund Funktion Das Prozessinterface EasyPort USB besitzt Sub D Buchse zum Einlesen und Ausgeben von 4

Sub D Buchse zum Einlesen und Ausgeben von 4 analogen Eingangs- und 2 analogen Ausgangssignalenkann auch als schneller Zähleingang genutzt werden USB 2.0 und serielle RS232 Schnittstelle zur Kopplung von

USB 2.0 und serielle RS232 Schnittstelle zur Kopplung von EasyPort USB mit einem PCvon 4 analogen Eingangs- und 2 analogen Ausgangssignalen Zwei getrennte Schraubklemmen für die Stromversorgung mit

Zwei getrennte Schraubklemmen für die Stromversorgung mit 24 VDCSchnittstelle zur Kopplung von EasyPort USB mit einem PC LEDs (grün) für die Zustandsanzeige der digitalen

LEDs (grün) für die Zustandsanzeige der digitalen Eingängegetrennte Schraubklemmen für die Stromversorgung mit 24 VDC LEDs (gelb) für die Zustandsanzeige der digitalen Ausgänge

LEDs (gelb) für die Zustandsanzeige der digitalen Ausgänge(grün) für die Zustandsanzeige der digitalen Eingänge LCD Anzeige für die Darstellung eines ausgewählten

LCD Anzeige für die Darstellung eines ausgewählten Analogsignals. Angezeigt werden: Kanal, Einheit, Trend und Messwert (4 Stellen).LEDs (gelb) für die Zustandsanzeige der digitalen Ausgänge Zwei Tasten zum Einstellen des Analogkanals, zum Auswählen

Zwei Tasten zum Einstellen des Analogkanals, zum Auswählen der physikalischen Einheit des Analogwertes und zum Einstellen der Adresse des EasyPort USBwerden: Kanal, Einheit, Trend und Messwert (4 Stellen). 16 16 Nicht im Lieferumfang enthalten sind Netzgerät

16

16

Nicht im Lieferumfang enthalten sind

Netzgerät 24 VDCdes EasyPort USB 16 16 Nicht im Lieferumfang enthalten sind Anschlusskabel für die SysLink-Schnittstelle Anschlusskabel

Anschlusskabel für die SysLink-Schnittstelle16 16 Nicht im Lieferumfang enthalten sind Netzgerät 24 VDC Anschlusskabel für Sub D Buchse ©

Anschlusskabel für Sub D Buchsesind Netzgerät 24 VDC Anschlusskabel für die SysLink-Schnittstelle © Festo Didactic GmbH & Co. KG „

5. Aufbau und Funktion

5.2

Bedienelemente

PORT 3 USB RS 232 24V 0V EasyPort USB Error Status IN OUT 0 7
PORT 3
USB
RS 232
24V
0V
EasyPort USB
Error Status
IN
OUT
0
7
0
7
PORT 1
PORT 2
USB Error Status IN OUT 0 7 0 7 PORT 1 PORT 2 Bedien- und Anzeigefeld
USB Error Status IN OUT 0 7 0 7 PORT 1 PORT 2 Bedien- und Anzeigefeld

Bedien- und Anzeigefeld von EasyPort USB

Das Bedienfeld von EasyPort USB enthält folgende Elemente

LED ERROR Wird an einem der Ausgänge ein Kurzschluss erkannt, so leuchtet die rote LED ERROR. Die Ausgänge von EasyPort USB werden daraufhin abgeschaltet. Beim Einschalten des EasyPort USB leuchtet diese LED ebenfalls kurz auf. Sie wird im Laufe des Einschalttests gelöscht.Das Bedienfeld von EasyPort USB enthält folgende Elemente LED STATUS Die grüne LED STATUS zeigt zwei

LED STATUS Die grüne LED STATUS zeigt zwei Zustände an:kurz auf. Sie wird im Laufe des Einschalttests gelöscht. ‟ Blinken 1 Hz: Zustand nach Einschalten,

Blinken 1 Hz:

Zustand nach Einschalten, das EasyPort USB Modul kommuniziert noch nicht

Blinken pulsierend:

EasyPort USB Modul ist adressiert. Die Adresse wird im Abstand von 2 s durch eine Anzahl kurzer Leuchtsignale angezeigt.

5. Aufbau und Funktion

 

LCD Anzeige In der ersten Zeile werden die Ein- bzw. Ausgangsspannungen des ausgewählten Analogsignals als Wert und zusätzlich als Balkendiagramm angezeigt. 

In der zweiten Zeile werden die Kanalnummer und die Richtung des Signals dargestellt. Es bedeuten: In = Eingangssignal, Out = Ausgangssignal.

LED IN 07

7

Zustandsanzeige der digitalen Eingänge durch grüne LEDs

LED OUT 07

7

Zustandsanzeige der digitalen Ausgänge durch gelbe LEDs

Tasten Über die Taste  wird der in der LCD Anzeige dargestellte Analogkanal ausgewählt. Als Kanalnummer Ch für Eingangssignal wird der in der LCD Anzeige dargestellte Analogkanal ausgewählt. Als Kanalnummer Ch für Eingangssignal ist möglich: 0…3. Als Kanalnummer Ch für Ausgangssignal ist möglich: 01. Mit der Taste können verschiedene physikalische Einheiten ausgewählt werden. Angeboten werden: V, bar, PSI, MPa, l/min, °C. Durch gleichzeitiges Drücken der beiden Pfeiltasten wird die Adresseinstellung aktiviert.

5.3

Befestigen von

Durch den Adapter mit der Bestell-Nr. 549806 kann das EasyPort USB Modul direkt auf einer Profilplatte befestigt werden.

EasyPort USB

Der Adapter wird über drei M4 Schrauben am Boden des EasyPort USB Moduls befestigt.

5. Aufbau und Funktion

5.4

Verbinden von EasyPort USB mit PC und Prozess

Die Verbindung zwischen dem PC und dem Prozessinterface EasyPort USB erfolgt mittels einer galvanisch getrennten RS232-Schnittstelle oder einer galvanisch getrennten USB-Schnittstelle.

Wenn Sie für die Kommunikation die USB-Schnittstelle nutzen, dann verbinden Sie den PC und das EasyPort USB mit dem beigelegten USB-Kabel. USB-Schnittstelle nutzen, dann verbinden Sie den PC und das EasyPort USB mit dem beigelegten USB-Kabel.

Wollen Sie für die Kommunikation die serielle Schnittstelle verwenden, dann können Sie als Verbindungskabel jedes handelsübliche 9-polige serielle serielle Schnittstelle verwenden, dann können Sie als Verbindungskabel jedes handelsübliche 9-polige serielle Verlängerungskabel einsetzen.

9-polige serielle Verlängerungskabel einsetzen. Verbinden von EasyPort USB mit PC und Prozess Für die

Verbinden von EasyPort USB mit PC und Prozess

Für die Verbindung von EasyPort USB mit dem realen Steuerungsprozess stehen unterschiedliche E/A-Datenkabel zur Verfügung. Welches E/A-Kabel Sie benötigen, hängt von der steuerungstechnischen Anwendung ab.

5. Aufbau und Funktion

Die häufigsten Anwendungsfälle für EasyPort USB sind nachfolgend zusammengestellt. Der Grafik können Sie entnehmen, in welchen Fällen Sie ein gekreuztes E/A-Kabel einsetzen müssen. Um die digitalen E/A-Kabel besser unterscheiden zu können, besitzt das gekreuzte digitale E/A-Kabel eine schwarze Kennung am Kabelende.

digitale E/A-Kabel eine schwarze Kennung am Kabelende. Kabel für das Verbinden von EasyPort USB mit PC

Kabel für das Verbinden von EasyPort USB mit PC und Prozess

5. Aufbau und Funktion

 

Hinweis Die 24 VDC Stromversorgung für EasyPort USB wird extern zugeführt. Sie kann entweder über die Ports 1 und 2 oder über zwei getrennte Schraubklemmen, die an der Rückseite von EasyPort USB angebracht sind, erfolgen. Achten Sie darauf, dass Sie nur von einer Seite Versorgungsspannung anlegen.

5.5

Die Adresse des EasyPort USB wird über die beiden Pfeiltasten  

Einstellen der Adresse am EasyPort USB

eingestellt. Sie aktivieren den Modus Adresseinstellung durch gleichzeitiges Drücken der beiden Tasten. Mit und wählen Sie eine Adresse von 1 bis 4. Durch gleichzeitiges Drücken beider Tasten wird die Adresse gespeichert und der Adressmodus verlassen. Werkseitig voreingestellt ist die Adresse 1 für jedes EasyPort USB Prozessinterface.

PORT 3 USB RS 232 24V 0V EasyPort USB Error Status IN OUT 0 7
PORT 3
USB
RS 232
24V
0V
EasyPort USB
Error Status
IN
OUT
0
7
0
7
PORT 1
PORT 2
USB Error Status IN OUT 0 7 0 7 PORT 1 PORT 2 LCD Display von
USB Error Status IN OUT 0 7 0 7 PORT 1 PORT 2 LCD Display von

LCD Display von EasyPort USB mit Anzeige der Adresse

6. Inbetriebnahme

Zur Inbetriebnahme des EasyPort USB benötigen Sie das EasyPort USB

des EasyPort USB benötigen Sie das EasyPort USB ein Netzgerät 24 VDC einen PC, wenn Sie

ein Netzgerät 24 VDC einen PC, wenn Sie die Daten des EasyPort USB auf dem PC auswerten wollen die EasyPort CD-ROM zur Installation der USB-Treiber auf dem PC das USB-Kabel

Hilfreich ist die EasyPort Demo-Anwendung, um einfach und schnell eine Verbindung zum EasyPort USB herzustellen eine Simulationsbox, um ohne großen Aufwand Prozesssignale für EasyPort USB zu erzeugen

großen Aufwand Prozesssignale für EasyPort USB zu erzeugen Vorgehen 1. Schließen Sie EasyPort USB an eine
großen Aufwand Prozesssignale für EasyPort USB zu erzeugen Vorgehen 1. Schließen Sie EasyPort USB an eine

Vorgehen

1. Schließen Sie EasyPort USB an eine externe 24 VDC Stromversorgung an. Nutzen Sie dazu die beigelegten 24 VDC Anschlussleitungen mit den 4 mm Sicherheitssteckern.

2. Schalten Sie die Stromversorgung des EasyPort USB ein.

Die rote LED ERROR leuchtet kurz auf. Sie wird im Laufe des Einschalttests gelöscht.

Die grüne LED STATUS blinkt mit einer Frequenz von 1 Hz.

Das bedeutet: das EasyPort USB kommuniziert noch nicht.

3. Nach dem Einschalttest ist EasyPort USB betriebsbereit und wartet

auf die Initialisierung durch den PC. Dabei wird die über die Pfeiltasten eingestellte Adresse verwendet.

4. Überprüfen Sie die Adresse des EasyPort USB.

Aktivieren Sie dazu den Modus Adresseinstellung durch

gleichzeitiges Drücken der beiden Pfeiltasten.

Stellen Sie mit den Pfeiltasten eine Adresse von 1 bis 4 ein.

Verlassen Sie den Adressmodus durch gleichzeitiges Drücken

der beiden Pfeiltasten.

5. Verbinden Sie den PC mit dem EasyPort USB. Verwenden Sie dazu

das beigelegte USB-Kabel.

6. Inbetriebnahme

6. Falls die erforderlichen USB-Treiber für den Betrieb von EasyPort USB noch nicht auf dem PC installiert sind, erhalten Sie eine entsprechende Meldung und der Assistent für das Suchen neuer Hardware wird gestartet. Führen Sie die Installation der USB-Treiber nicht über einen Windows Update durch. Wird Ihnen ein entsprechender Dialog angeboten, wählen Sie die Option Nein. Erst wenn Ihnen der unten abgebildete Dialog angezeigt wird, installieren Sie die USB-Treiber von der mitgelieferten CD-ROM. Legen Sie dazu die EasyPort CD-ROM ein. Sobald das CD-ROM Laufwerk betriebsbereit ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

betriebsbereit ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter . 30 © Festo Didactic GmbH & Co.

6. Inbetriebnahme

7. Die erforderliche Softwarekomponente wird gesucht. Nach erfolgreicher Installation klicken Sie auf die Schaltfläche Fertig stellen.

Installation klicken Sie auf die Schaltfläche Fertig stellen . © Festo Didactic GmbH & Co. KG

6. Inbetriebnahme

8. Eine zweite Softwarekomponente muss installiert werden, deshalb öffnet sich das Fenster des Assistenten für das Suchen neuer Hardware erneut. Installieren Sie auch hier die Software nicht über einen Windows Update, sondern immer von der mitgelieferten EasyPort CD-ROM. Wird Ihnen der unten abgebildete Dialog angezeigt und ist die EasyPort CD-ROM eingelegt, dann klicken Sie auf die Schalfläche Weiter.

CD-ROM eingelegt, dann klicken Sie auf die Schalfläche Weiter . 32 © Festo Didactic GmbH &

6. Inbetriebnahme

9. Nach erfolgreicher Installation klicken Sie auch hier auf die Schaltfläche Fertig stellen.

Sie auch hier auf die Schaltfläche Fertig stellen . 10. Die erforderlichen USB-Treiber für den Betrieb

10. Die erforderlichen USB-Treiber für den Betrieb von EasyPort USB sind nun auf Ihrem PC installiert. Damit können Sie EasyPort USB in Verbindung mit Ihrem PC nutzen.

11. Mit der EasyPort Demo-Anwendung können Sie auf einfache Weise eine Verbindung zu EasyPort USB herstellen und EasyPort USB initialisieren.

6. Inbetriebnahme

12. Starten Sie dazu die EasyPort Demo-Anwendung. Sie finden die Demo-Anwendung im Startmenü in der Programmgruppe EasyPort unter dem Eintrag EasyPort Demo-Anwendung. Mit der Installation des EasyPort ActiveX Steuerelementes von der EasyPort CD-ROM wird die Demo-Anwendung auf Ihren PC kopiert.

CD-ROM wird die Demo-Anwendung auf Ihren PC kopiert. 13. Klicken Sie auf die Schaltfläche Connect ,

13. Klicken Sie auf die Schaltfläche Connect, um die Verbindung zwischen der EasyPort Demo-Anwendung und dem EasyPort USB herzustellen. Gleichzeitig wird das EasyPort USB Modul initialisiert.

6. Inbetriebnahme

14. Die EasyPort Demo-Anwendung zeigt Ihnen:

das angeschlossene EasyPort USB Modul besitzt die Adresse 2,

als serielle Schnittstelle für die Kommunikation wird COM5 genutzt.

Schnittstelle für die Kommunikation wird COM5 genutzt. 15. An der grünen LED STATUS des EasyPort USB

15. An der grünen LED STATUS des EasyPort USB erkennen Sie, dass EasyPort USB korrekt initialisiert wurde: Die LED STATUS blinkt zwei Mal kurzzeitig und zeigt so die Adresse 2 des EasyPort USB an.

Hinweis

Bei Verwendung von Fremd-Software mit eigenen USB-Treibern muss sichergestellt sein, dass noch mindestens eine serielle Schnittstelle für den EasyPort USB-Treiber frei ist.und zeigt so die Adresse 2 des EasyPort USB an. Hinweis Wenn der PC, zu dem

Wenn der PC, zu dem die USB-Verbindung von EasyPort besteht, ausgeschaltet wird, sollte auch das USB-Kabel abgezogen werden. Erst nach Neustart des PC und des Softwareprogramms, das mit EasyPort USB kommunizieren soll, das USB-Kabel wieder einstecken.eine serielle Schnittstelle für den EasyPort USB-Treiber frei ist. © Festo Didactic GmbH & Co. KG

7. Softwareschnittstellen zu EasyPort USB

7.1

Die Übertragung der Daten von und zu einem EasyPort USB

Überblick:

Prozessinterface erfolgt durch einzelne, adressierte Schreib- und

Kommunikation mit EasyPort USB

Lesebefehle.

und Kommunikation mit EasyPort USB Lesebefehle. Beispiel: Schreib-/Lesebefehle im Terminalmode Abhängig

Beispiel: Schreib-/Lesebefehle im Terminalmode

Abhängig davon, wie EasyPort USB in Ihre Anwendung eingebunden wird, gibt es unterschiedliche Zugriffsebenen, um diese Schreib- /Lesebefehle auszuführen. Befehlsinterpreter stellt die unterste Ebene dar und kann mit einem Terminal- Programm direkt angesprochen werden

kann mit einem Terminal- Programm direkt angesprochen werden ActiveX Steuerelement beschreibt die Zugriffsfunktionen
ActiveX Steuerelement

ActiveX Steuerelement

beschreibt die Zugriffsfunktionen und ist damit die Programmierschnittstelle zu EasyPort USB EzOPC EzOPC ist ein

beschreibt die Zugriffsfunktionen und ist damit die Programmierschnittstelle zu EasyPort USB EzOPC EzOPC ist ein OPC-Server und stellt die Kommunikationsverbindungen für vorbereitete Anwendungen mit Festo Didactic Produkten her

7. Softwareschnittstellen zu EasyPort USB

7. Softwareschnittstellen zu EasyPort USB Softwareschnittstellen zu EasyPort USB Die unterste Ebene bildet ein

Softwareschnittstellen zu EasyPort USB

Die unterste Ebene bildet ein Befehlsinterpreter. Der Befehlsinterpreter kennt alle Befehle, die das EasyPort USB ausführen kann. Über ein Terminal-Programm wie zum Beispiel HyperTerminal von Windows können Sie mit EasyPort USB direkt kommunizieren und die gewünschten Befehle ausführen.

Als Schnittstelle zur Programmierung von EasyPort USB dient das ActiveX Steuerelement. Es kann als COM-Objekt in Softwareprojekte eingefügt werden. Voraussetzung ist, dass die eingesetzte Software die COM-Schnittstelle unterstützt. Das ist der Fall für Programmiersprachen wie Visual Basic und C++. Aber auch Programme zur Messwerterfassung und Auswertung wie zum Beispiel LabVIEW oder Visualisierungssysteme bieten diese Schnittstelle an.

Wenn Sie EasyPort USB zusammen mit anderen Festo Didactic Produkten einsetzen, können Sie auf einfache Weise die Kommunikation zwischen den Kommunikationspartnern erstellen. Sie nutzen dazu den OPC-Server EzOPC, ein Programm mit einer grafischen Bedienoberfläche.

7. Softwareschnittstellen zu EasyPort USB

7.2

EzOPC ist ein OPC-Server, der Datenverbindungen bereitstellt:

Kommunikation

zu einem EasyPort USB ProzessinterfaceKommunikation

über EzOPC

zu OPC Clients von Festo Didactic:über EzOPC

COSIMIR , CIROS , FluidSIM , FluidLab

zum SPS Simulator S7-PLCSIM von Siemensvon Festo Didactic: COSIMIR , CIROS , FluidSIM , FluidLab zum CoDeSys OPC Server V2.0 von

zum CoDeSys OPC Server V2.0 von 3S Software.FluidSIM , FluidLab zum SPS Simulator S7-PLCSIM von Siemens Die Daten können von jedem OPC 2.x

von Siemens zum CoDeSys OPC Server V2.0 von 3S Software. Die Daten können von jedem OPC
von Siemens zum CoDeSys OPC Server V2.0 von 3S Software. Die Daten können von jedem OPC
von Siemens zum CoDeSys OPC Server V2.0 von 3S Software. Die Daten können von jedem OPC
von Siemens zum CoDeSys OPC Server V2.0 von 3S Software. Die Daten können von jedem OPC

Die Daten können von jedem OPC 2.x konformen OPC Client geschrieben und gelesen werden.

OPC steht für open connectivity via open standards und ist eine etablierte Standardschnittstelle in der Automatisierungstechnik. Sie sorgt für einen effizienten Datenfluss zwischen Windows-Applikationen und Automatisierungsgeräten.

zwischen Windows-Applikationen und Automatisierungsgeräten. Softwareschnittstelle: EzOPC 38 © Festo Didactic GmbH

Softwareschnittstelle: EzOPC

7. Softwareschnittstellen zu EasyPort USB

Mit der grafischen Bedienoberfläche EzOPC erstellen Sie auf einfache Weise Datenverbindungen zwischen den Kommunikationspartnern von einigen vorbereiteten Anwendungen. Dazu wählen Sie die Kommunikationspartner aus. Anschließend geben Sie den Bereich der Ein-/Ausgänge an, deren Signale Sie austauschen wollen. Damit ist die Konfiguration abgeschlossen. EzOPC führt nun selbstständig den Datenaustausch zwischen den Kommunikationspartnern durch.

Datenaustausch zwischen den Kommunikationspartnern durch. Beispielkonfiguration: Prozessmodelle in CIROS werden von

Beispielkonfiguration: Prozessmodelle in CIROS werden von einer externen SPS gesteuert. Der Datenaustausch geschieht über EasyPort und EzOPC.

Die virtuelle Steuerung ist das „Herz“ des EzOPC. Sie stellt das virtuelle Klemmbrett dar, das den Signalbereich des einen Kommunikationspartners mit dem Signalbereich des anderen Kommunikationspartners verbindet.

7. Softwareschnittstellen zu EasyPort USB

Detaillierte Hinweise zur Konfiguration und zum Einsatz von EzOPC finden Sie in der Online-Hilfe zu EzOPC und in den Handbüchern der eingesetzten Software-Produkte. Die Online-Hilfe steht Ihnen zur Verfügung, sobald Sie EzOPC installiert haben.

So installieren Sie EzOPC

1. Legen Sie die EasyPort CD-ROM ein.

2. Das Installationsprogramm wird automatisch gestartet. Wenn kein automatischer Start ausgeführt wird, dann starten Sie das Programm Start.exe auf der CD-ROM.

3. Es erscheint der Starbildschirm. Wählen Sie die Sprache aus, in der Sie das Softwareprogramm EzOPC installieren wollen. Klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche.

7. Softwareschnittstellen zu EasyPort USB

4. Es werden Ihnen alle Softwareanwendungen, Handbücher, Treiber und Programmbeispiele angeboten. Klicken Sie unter Anwendungen auf Installieren von OPC-Server EzOPC.

Anwendungen auf Installieren von OPC-Server EzOPC . 5. Für EzOPC wird standardmäßig die Programmgruppe EzOPC

5. Für EzOPC wird standardmäßig die Programmgruppe EzOPC im Startmenü angelegt. Dort finden Sie auch die zugehörige Online- Hilfe zu EzOPC.

8. ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

8.1

Verwendung des ActiveX Steuerelementes

Das ActiveX Steuerelement dient als Programmierschnittstelle zu EasyPort USB. Es kann als COM-Objekt in Softwareprojekte eingefügt werden. Zu den Softwaresystemen, die die COM-Schnittstelle unterstützen, gehören die Programmiersprachen Visual Basic, C++ oder auch HTML. Aber auch Systeme zur Messwerterfassung wie zum Beispiel LabVIEW oder Visualiserungssysteme unterstützen die COM- Schnittstelle.

Visualiserungssysteme unterstützen die COM- Schnittstelle. Softwareschnittstelle: ActiveX Steuerelement Das ActiveX

Softwareschnittstelle: ActiveX Steuerelement

Das ActiveX Steuerelement und seine Methoden sind ausführlich beschrieben in der Online-Hilfe.

8. ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

8.2

Bevor das ActiveX Steuerelement in Softwareprojekte eingebunden

Installation des ActiveX Steuerelementes

werden kann, muss es auf dem PC zur Verfügung stehen. Sie finden das ActiveX Steuerelement auf der mitgelieferten CD-ROM.

So installieren Sie das ActiveX Steuerelement

1. Legen Sie die EasyPort CD-ROM ein.

2. Das Installationsprogramm wird automatisch gestartet. Wenn kein automatischer Start ausgeführt wird, dann starten Sie das Programm Start.exe auf der CD-ROM.

3. Es erscheint der Starbildschirm. Wählen Sie die Sprache aus, in der Sie das ActiveX Steuerelement installieren wollen. Klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche.

4. Es werden Ihnen alle Softwareanwendungen, Handbücher, Treiber und Programmbeispiele angeboten. Klicken Sie auf Installieren von EasyPort ActiveX Steuerelement.

Sie auf Installieren von EasyPort ActiveX Steuerelement . 5. Für das EasyPort ActiveX Steuerelement wird

5. Für das EasyPort ActiveX Steuerelement wird standardmäßig die Programmgruppe EasyPort im Startmenü angelegt. Dort finden Sie auch die zugehörige Online-Hilfe und eine Demo-Anwendung zum ActiveX Steuerelement.

8. ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

8.3

Die EasyPort Demo-Anwendung ist ein Programmbeispiel und zeigt, wie

Beispiel:

Sie das ActiveX Steuerelement in C++ verwenden. Mit der Demo-

EasyPort Demo-

Anwendung können Sie auf einfache Weise einige zentrale Methoden

Anwendung

des ActiveX Steuerelementes ausführen und die Kommunikation zwischen PC und EasyPort USB beobachten. Auf Quellcode-Ebene zeigt das Beispiel, wie das ActiveX Steuerelement von EasyPort in C++ eingebunden werden kann.

Mit der Installation des ActiveX Steuerelementes von EasyPort wird auch die Demo-Anwendung auf Ihren PC kopiert. Sie finden die Demo-Anwendung im Startmenü in der Programmgruppe EasyPort unter dem Eintrag EasyPort Demo-Anwendung.

EasyPort unter dem Eintrag EasyPort Demo-Anwendung . EasyPort Demo-Anwendung 44 © Festo Didactic GmbH &

EasyPort Demo-Anwendung

8. ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

So arbeiten Sie mit der Demo-Anwendung

1. Stellen Sie sicher, dass das Prozessinterface EasyPort USB an eine 24 VDC Spannungsversorgung angeschlossen ist. Schalten Sie die Spannungsversorgung des EasyPort USB ein.

2. Verbinden Sie den PC mit dem Prozessinterface EasyPort USB. Verwenden Sie dazu das beigelegte USB-Kabel.

EasyPort USB. Verwenden Sie dazu das beigelegte USB-Kabel. 3. Falls die erforderlichen USB-Treiber für den Betrieb

3. Falls die erforderlichen USB-Treiber für den Betrieb des EasyPort USB auf dem PC noch nicht installiert sind, erhalten Sie eine entsprechende Meldung. Führen Sie daraufhin die Installation der USB-Treiber durch. Sie benötigen dazu die EasyPort CD-ROM.

4. Stellen Sie sicher, dass das ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB auf Ihrem PC installiert ist.

8. ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

5. Starten Sie die EasyPort Demo-Anwendung. Sie finden die Demo- Anwendung im Startmenü in der Programmgruppe EasyPort unter dem Eintrag EasyPort Demo-Anwendung. Einige häufig genutzte Methoden des ActiveX Steuerelementes sind auf Schaltflächen gelegt. Links von der Schaltfläche werden Rückgabewerte angezeigt, sofern die Methode einen Rückgabewert liefert. Auf der rechten Seite geben Sie die Parameterwerte für den Aufruf der Methode ein.

Sie die Parameterwerte für den Aufruf der Methode ein. 6. Bevor Sie Befehle ausführen können, müssen

6. Bevor Sie Befehle ausführen können, müssen Sie die Verbindung zwischen der EasyPort Demo-Anwendung und dem EasyPort USB Modul herstellen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Connect.

8. ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

7. Am Rückgabewert 1 erkennen Sie, dass das angeschlossene EasyPort USB Modul die Adresse 1 besitzt, als serielle Schnittstelle für die Kommunikation wird COM 5 genutzt.

Schnittstelle für die Kommunikation wird COM 5 genutzt. 8. Nun können Sie die angebotenen Methoden ausführen.

8. Nun können Sie die angebotenen Methoden ausführen. Eine Beschreibung der Methoden finden Sie in der Online-Hilfe.

9. Wollen Sie zum Beispiel die digitalen Ausgänge 0 bis 3 des EasyPort USB Moduls setzen, dann tragen Sie den Wert 15 als Parameter für die Methode SetOutputWord ein. Die digitalen Ausgänge müssen als Ausgangswort 0 angesprochen werden. Die Adresse 0 für das Ausgangswort ist voreingestellt, Sie können den Wert unverändert übernehmen. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche SetOutputWord. Die LED der Ausgänge 0 bis 3 am Port 1 von Ihrem EasyPort USB leuchten gelb.

der Ausgänge 0 bis 3 am Port 1 von Ihrem EasyPort USB leuchten gelb. © Festo

8. ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

10. Umgekehrt können Sie auch den Zustand der digitalen Ausgänge am EasyPort USB einlesen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche GetOutputWord. Der Wert des Ausgangswortes 0 beträgt 15 und wird links neben der Methode angezeigt.

0 beträgt 15 und wird links neben der Methode angezeigt. 11. Wenn Sie die Kommunikation zwischen

11. Wenn Sie die Kommunikation zwischen der EasyPort Demo- Anwendung und dem EasyPort USB direkt verfolgen wollen, dann klicken Sie auf die Schaltfläche ShowDebugWnd.

8. ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

12. Es wird das Fenster Trace Window angezeigt. In diesem Fenster werden die Befehle an das EasyPort USB Modul und die Antwort des EasyPort auf den Befehl protokolliert.

USB Modul und die Antwort des EasyPort auf den Befehl protokolliert. © Festo Didactic GmbH &

8. ActiveX Steuerelement zu EasyPort USB

13. Die Methode SendAndGetString bietet Ihnen die Möglichkeit, direkt auch Befehle des Befehlsinterpreters an das angeschlossene EasyPort USB Modul zu senden. Beispiel: Tragen Sie als Befehl MAW1.0=FF ein, klicken Sie dann auf die Schaltfläche SendAndGetString. Alle digitalen Ausgänge an Port 1 von EasyPort USB werden auf 1 gesetzt. Die Antwort AW1.0=FF des EasyPort USB wird Ihnen links neben der Schaltfläche angezeigt.

USB wird Ihnen links neben der Schaltfläche angezeigt. 14. Wollen Sie die Verbindung zu EasyPort USB

14. Wollen Sie die Verbindung zu EasyPort USB beenden, dann klicken Sie auf die Schaltfläche Disconnect.

Hinweis Mit der EasyPort Demo-Anwendung können Sie schnell und komfortabel die Verbindung zu einem EasyPort USB herstellen und testen.

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

9.1

Die unterste Zugriffsebene für die Kommunikation bildet ein

Befehlsinterpreter

Befehlsinterpreter. Der Befehlsinterpreter kennt alle Befehle, die das EasyPort USB ausführen kann. Über ein Terminal-Programm wie zum Beispiel HyperTerminal von Windows können Sie mit EasyPort USB direkt kommunizieren und die gewünschten Befehle ausführen.

kommunizieren und die gewünschten Befehle ausführen. Softwareschnittstelle: Befehlsinterpreter Der

Softwareschnittstelle: Befehlsinterpreter

Der Befehlsinterpreter wird über die serielle Schnittstelle gesteuert. Für die Einstellung der Schnittstelle gilt:

COMx: 115200,N,8,1 Bitte beachten Sie, dass EasyPort USB ausschließlich mit einer festen Baudrate von 115200 Bd arbeitet.gesteuert. Für die Einstellung der Schnittstelle gilt: Die Struktur der Befehle ist einfach: Jeder Befehlt besteht

Die Struktur der Befehle ist einfach:

Jeder Befehlt besteht aus einem Befehlsbuchstaben (Operator) und einer Betriebsmitteladresse (Operand). Die Betriebsmitteladresse adressiert das gewünschte Signal.115200 Bd arbeitet. Die Struktur der Befehle ist einfach: Für einige ältere Befehle ist die Angabe

Für einige ältere Befehle ist die Angabe der Adresse des EasyPort USB Moduls erforderlich, bei jüngeren Befehlen entfällt sie.

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

9.2

Es gibt zwei zentrale Befehle zum Lesen und Schreiben von

Befehlsstruktur

Betriebsmitteln

Display-Befehl (D) zum Lesen eines Betriebsmittels

Modify-Befehl (M) zum Ändern eines Betriebsmittels

Als Betriebsmittel eines EasyPort USB Moduls sind möglich

Eingang (E)

Ausgang (A)

Ereigniszeitgeber (T)

schneller Zähler (C)

Das Betriebsmittel kann angesprochen werden als

Bit

Byte (B)

Wort (W)

Ein Wort besteht aus Byte 0 und 1 und enthält die Bitadressen 0 bis 15.

15

14

13

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

0

Byte 1

Byte 0

(Port 2)

(Port 1)

Wort 0

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Beispiel für einen Lesebefehl (Display)

D E 1. 0. 5 Befehl Modul 1 Wort 0 Bit 5 Display Adresse
D E 1. 0. 5
Befehl
Modul 1 Wort 0
Bit 5
Display
Adresse

Betriebsmittel

Eingang

Beschreibung: Display Eingangsbit 5 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 1

Ein Display-Befehl besteht aus einem Befehlsbuchstaben, einem Betriebsmittel und dem Datentyp des Betriebsmittels. Es folgt die Adresse des Betriebsmittels mit Angabe der Modulnummer, der Wortadresse und gegebenenfalls der Byte- oder Bitadresse. Die einzelnen Adressangaben sind jeweils durch einen Punkt voneinander getrennt.

Beispiel für einen Schreibbefehl (Modify)

Befehl

Beschreibung

MA2.0.C=1

Modify Ausgangsbit 12 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 2 auf 1

Modify-Befehlen muss ein Datenwert mitgegeben werden. Der Datenwert schließt sich an die Betriebsmitteladresse mit einem Gleichheitszeichen an.

Beachten Sie: Adresszahlen und Datenwerte müssen immer hexadezimal eingegeben werden

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

9.3

Die zum Übertragungszeitpunkt tatsächlich übertragenen Daten

Übertragungsebene

entsprechen weitgehend den auf Benutzerebene eingegebenen Daten als ASCII-Zeichen.

Für die Datenübertragung gilt:

Adresse und den Datenwert müssen hexadezimal eingegeben werden.Daten als ASCII-Zeichen. Für die Datenübertragung gilt: Datenwerte, die EasyPort USB liefert, werden immer als

Datenwerte, die EasyPort USB liefert, werden immer als hexadezimale Zahlen zurückgegeben.und den Datenwert müssen hexadezimal eingegeben werden. Gleitkommazahlen werden codiert. Jede Nachricht ist mit

Gleitkommazahlen werden codiert.werden immer als hexadezimale Zahlen zurückgegeben. Jede Nachricht ist mit einem CR (Wagenrücklauf)

Jede Nachricht ist mit einem CR (Wagenrücklauf) abgeschlossen.Zahlen zurückgegeben. Gleitkommazahlen werden codiert. Jeder Befehl für die eigene Adresse wird beantwortet. Von

Jeder Befehl für die eigene Adresse wird beantwortet. Von jedem Display- oder Modify-Befehl wird dazu der erste Buchstabe abgetrennt. Modify-Befehle werden mit dem tatsächlichen Datenwert im Modul versehen. Dieser Datenwert ist normalerweise der gleiche wie im Befehl. An die Antwort auf einen Display-Befehl wird der ermittelte Wert in der gleichen Schreibweise wie bei einem Modify-Befehl angefügt.Nachricht ist mit einem CR (Wagenrücklauf) abgeschlossen. Nachfolgend sind einige Beispiele für Befehle und Antworten

Nachfolgend sind einige Beispiele für Befehle und Antworten auf diese Befehle aufgeführt. Mit dargestellt in diesen Beispielen ist auch das Carriage Return Zeichen <CR>.

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Modul-

Befehl für das Modul

Antwort vom Modul

Bemerkung

adresse

3

DAW3.0<CR>

AW3.0=1234<CR>

Datenwert ist 1234 hexadezimal bzw. 4660 dezimal.

Datenformat für Wort: xxxx

2

DEB2.0.1<CR>

EB2.0.1=12<CR>

Datenwert ist 12 hexadezimal bzw.18 dezimal.

Datenformat für Byte: xx

1

DE1.0.E<CR>

E1.0.E=0<CR>

Eingangsbit 14 wird gelesen.

Datenformat für Bit: x

1

MAW1.0=201<CR>

AW1.0=201<CR>

Datenwert ist

201

hexadezimal

bzw. 513 dezimal

2

MAB2.0.0=73<CR>

AB2.0.0=73<CR>

Datenwert ist 73 hexadezimal bzw.

115

dezimal

3

MA3.0.A=1<CR>

A3.0.A=1<CR>

Ausgangsbit 10 wird auf 1 gesetzt.

Beispiele für Modify- und Display-Befehle

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

9.4

Neben den Befehlen zum Lesen und Schreiben von Signalen gibt es weitere Befehle, die vor allem für Inbetriebnahme und Diagnose eingesetzt werden.

Befehle zur

Initialisierung und

 

Diagnose

 

Dazu gehören die Befehle Abfragen der Adresse eines EasyPort USB Moduls

Dazu gehören die Befehle Abfragen der Adresse eines EasyPort USB Moduls
Abfragen der Versionsnummer eines EasyPort USB Moduls Auslesen des Statuswortes eines EasyPort USB Moduls
Abfragen der Versionsnummer eines EasyPort USB Moduls Auslesen des Statuswortes eines EasyPort USB Moduls

Abfragen der Versionsnummer eines EasyPort USB Moduls Auslesen des Statuswortes eines EasyPort USB Moduls

Befehl

Antwort

Beschreibung und Beispiel

 

setup0

setup<n>

Adresse abfragen

 

Das EasyPort USB Modul gibt mit setup<n>, <n>=1…4, seine Moduladresse zurück.

Beispiel

 

Befehl

Antwort

Beschreibung Das EasyPort USB Modul gibt als Adresse die Adresse 1 zurück.

setup0

setup1

DV

V=2.10

Versionsnummer ausgeben

 

Das EasyPort USB Modul gibt mit V=2.10 seine Version zurück.

Initialisierung und Diagnose

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Befehl

Antwort

Beschreibung und Beispiel

 

DS

S=xx

Statuswort auslesen

 

Das Statuswort eines EasyPort USB Moduls wird als hexadezimaler Wert

xx

zurückgegeben.

 

Es

bedeuten

Bit 7

Bit 6

Bit 5

Bit 4

Bit 3

Bit 2

Bit 1

Bit 0

 

Display

Up

Down

Out-

In-

Setup

Error

Bit 0 = 1 Bit 1 = 1 Bit 2 = 1 Bit 2 = 0 Bit 3 = 1 Bit 3 = 0 Bit 4 = 1 Bit 5 = 1 Bit 6 = 1 Bit 6 = 0

Fehler der Ausgangstreiber Modul initialisiert Bereich für Eingangsspannung Bereich für Eingangsspannung Bereich für Ausgangsspannung Bereich für Ausgangsspannung

‟10…+10 VDC

0…10 VDC

‟10…+10 VDC

0…10 VDC

Taste gedrückt Taste gedrückt Alle Segmente des Displays werden angezeigt Die normale Anzeige des Displays ist aktiviert

 

Beispiel

 

Befehl

Antwort

Beschreibung Es wird der Wert 12 hexadezimal bzw. 18 dezimal zurückgegeben. Das bedeutet: Bit 1 = 1 und Bit 4 = 1 Das Easyport USB Modul ist korrekt initialisiert, als Ein- und Ausgangs- spannung sind 0…10 V eingestellt, die Taste ist gedrückt und die Anzeige des Displays ist auf normale Anzeige eingestellt.

DS

S=12

Initialisierung und Diagnose (Fortsetzung)

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

9.5

In den nachfolgenden Tabellen sind die Befehle zum Lesen und Schreiben von digitalen Signalen zusammengestellt.

Befehle für

digitale Signale

 

Modify-

 

Betriebs-

Datentyp

Adresse

Beispiele und Hinweise

Befehl

mittel

M

 

A

(Bit)

015

MA1.0.4=1

(Modify)

(Ausgang)

Modify Ausgangsbit 4 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 1 auf 1.

Der Datenwert bei Modify-Befehlen darf ausschließlich hexadezimal angegeben werden.

B

(Byte)

0,1

MAB2.0.0=7

 

Modify Ausgangsbyte 0 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 2 auf 7 hexadezimal. Das bedeutet:

Bit 0, Bit 1 und Bit 2 werden gesetzt.

niederwertig: Byte 0 (Port 1) höherwertig: Byte 1 (Port 2)

 

W

(Wort)

0

MAW1.0=101

 

Modify Ausgangswort 0 in EasyPort USB Modul 1 auf 101 hexadezimal bzw. 257 dezimal.

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Display-

Betriebs-

Datentyp

Adresse

Beispiele und Hinweise

Befehl

mittel

D

E

(Bit)

015

DE1.0.3

(Display)

(Eingang)

Display Eingangsbit 3 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 1

DE2.0.E

Display Eingangsbit 14 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 2

B

(Byte)

0,1

DEB1.0.0

 

Display Eingangsbyte 0 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 1

DEB3.0.1

Display Eingangsbyte 1 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 3

W

(Wort)

0

DEW1.0

 

Display Eingangswort 0 von EasyPort USB Modul 1

A

(Bit)

015

DA3.0.5

(Ausgang)

Display Ausgangsbit 5 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 3

DA4.0.C

Display Ausgangsbit 12 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 4

B

(Byte)

0,1

DAB4.0.0

 

Display Ausgangsbyte 0 von Wort 0 in EasyPort USB Modul 4

DAB2.0.1

Display Ausgangsbyte 1 von Wort 0 in Modul 2

W

(Wort)

0

DAW3.0

 

Display Ausgangswort 0 in EasyPort USB Modul 3

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Neben den Befehlen zum Lesen und Schreiben von digitalen Signalen gibt es weitere Befehle, um das Verhalten eines EasyPort USB Moduls zu steuern.

Dazu gehört der Befehl zum Setzen des Ereignismodus:

MT<n>=xx mit <n> als Moduladresse und xx als hexadezimalem Zeitwert, xx = 00…FF [ms].

Ist der Ereignismodus aktiv, dann meldet das EasyPort USB Modul selbständig geänderte digitale Eingangsdaten zum PC. Die Zeit, in der eine Eingangsänderung frühestens gemeldet wird, ist einstellbar.

Modify-

Betriebs-

Modul-

Beispiele und Hinweise

Befehl

mittel

Adresse

M (Modify)

T (Timer)

14

MT2=01

Setze den Ereignismodus für EasyPort USB Modul mit der Adresse 2 mit dem Zeitwert 1 ms.

Beschreibung: Ändert sich ein digitales Eingangssignal am EasyPort USB Modul 2, dann wird das komplette Eingangswort nach 10 ms automatisch an den PC gemeldet.

MT2=00

Der Ereignismodus für EasyPort USB Modul 2 wird beendet. Eingangssignale werden nur noch auf Anforderung an den PC gemeldet.

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

9.6

EasyPort USB verarbeitet neben digitalen Ein-/Ausgangssignalen auch

Befehle für

analoge Signale.

analoge Signale

Der Befehlsinterpreter enthält deshalb Befehle

zum Einlesen von analogen Ein- oder Ausgangskanälen,Signale Der Befehlsinterpreter enthält deshalb Befehle zum Ausgeben einer Spannung an einem analogen Ausgangskanal.

zum Ausgeben einer Spannung an einem analogen Ausgangskanal.zum Einlesen von analogen Ein- oder Ausgangskanälen, Die Analog-Digital-Umwandlung erfolgt mit einer Auflösung

Die Analog-Digital-Umwandlung erfolgt mit einer Auflösung von 12 Bit. 12 Bit Auflösung bedeutet ein Raster mit 4096 Stufen.

Die Abtastfrequenz für die analogen Ein-/Ausgänge beträgt 0,5 kHz.

Bei den analogen Kanälen kann zwischen zwei Spannungsbereichen gewählt werden:

0…10 V

‟10…+10 V +10 V

Spannungsbereichen gewählt werden: 0…10 V ‟10… +10 V Die beiden Abbildungen zeigen die Zuordnung von analogem

Die beiden Abbildungen zeigen die Zuordnung von analogem Spannungsbereich zu digitalem Zahlenbereich. Der digitale Zahlenbereich ist immer der Bereich von 0x0000 bis 0x7FFF (32767 dezimal).

0 V 5 V 10 V 0x0000 0x3FFF 0x7FFF
0 V
5 V
10 V
0x0000
0x3FFF
0x7FFF

Zuordnung analog-digital für Spannungsbereich 0…10 V

-10 V 0 V +10 V 0x0000 0x3FFF 0x 7FFF
-10 V
0 V
+10 V
0x0000
0x3FFF
0x 7FFF

Zuordnung analog-digital für den Spannungsbereich ‟10…+10 V

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Umschalten des Messbereichs Das Umschalten des Messbereichs von 0…10 V auf ‟10…+10 V erreichen Sie mit den Befehlen MRE (Modify Range Eingänge) bzw. MRA (Modify Range Ausgänge) des Befehlsinterpreters.

Befehl

Beschreibung

MRE<n>=0

Messbereich der analogen Eingänge auf 0…10 V setzen

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, wird der Messbereich für die analogen Eingänge auf 0…10 V gesetzt. Dieser Messbereich ist nach Initialisierung eines EasyPort USB Moduls automatisch voreingestellt.

MRE<n>=1

Messbereich der analogen Eingänge auf –10…+10 V setzen

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, wird der Messbereich für die analogen Eingänge auf ‟10…+10 V gesetzt.

Beispiel

MRE2=1

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse 2 den Spannungsbereich für die analogen Eingänge auf ‟10…+10 V setzen.

Umschalten des Messbereichs für die analogen Eingänge

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Befehl

Beschreibung

MRA<n>=0

Messbereich der analogen Ausgänge auf 0…10 V setzen

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, wird der Messbereich für die analogen Ausgänge auf 0…10 V gesetzt. Dieser Messbereich ist nach Initialisierung eines EasyPort USB Moduls automatisch voreingestellt.

MRA<n>=1

Messbereich der analogen Ausgänge auf –10…+10 V setzen

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, wird der Messbereich für die analogen Ausgänge auf ‟10…+10 V gesetzt.

Umschalten des Messbereichs für die analogen Ausgänge

Einlesen von analogen Signalen EasyPort USB besitzt die analogen Eingangskanäle 0…3. Für das Einlesen eines analogen Eingangs wird der Befehl DEW mit Angabe der Adresse des EasyPort USB Moduls und der Kanalnummer verwendet. Aufgrund des Datenformats der analogen Eingänge ist der Wertebereich von 0x0000 bis 0x7FF8 (32760 dezimal) möglich.

2

15

2

14

2

13

2

12

2

11

2

10

2

9

2

8

2

7

2

6

2

5

2

4

2

3

2

2

2

1

2

0

0

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

0

0

0

 

12-Bit-Analogeingang

   

Datenformat der analogen Eingänge

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Befehl

Antwort

Beschreibung

DEW<n>.2

EW<n>.2=xxxx

Eingangskanal 0 einlesen

mit xxxx = 0000…7FF8

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Werte am Eingangskanal 0 eingelesen.

Beispiel

DEW1.2

Am EasyPort USB Modul mit Adresse 1 den Eingangskanal 0 einlesen.

DEW<n>.4

EW<n>.4=xxxx

Eingangskanal 1 einlesen

mit xxxx = 0000…7FF8

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Werte am Eingangskanal 1 eingelesen.

DEW<n>.6

EW<n>.6=xxxx

Eingangskanal 2 einlesen

mit xxxx = 0000…7FF8

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Werte am Eingangskanal 2 eingelesen.

DEW<n>.8

EW<n>.8=xxxx

Eingangskanal 3 einlesen

mit xxxx = 0000…7FF8

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Werte am Eingangskanal 3 eingelesen.

Einlesen der analogen Eingangssignale

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Auch die analogen Ausgangssignale können eingelesen werden.

Befehl

Antwort

Beschreibung

DAW<n>.2

AW<n>.2=xxxx

Ausgangskanal 0 einlesen

mit xxxx = 0000…7FF8

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Werte am Ausgangskanal 0 eingelesen.

DAW<n>.4

AW<n>.4=xxxx

Ausgangskanal 1 einlesen

mit xxxx = 0000…7FF8

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Werte am Ausgangskanal 1 eingelesen.

Beispiel

DAW3.4

Ausgangskanal 1 von EasyPort USB Modul mit Adresse 3 einlesen.

Einlesen der analogen Ausgangssignale

Ausgeben einer Spannung am analogen Ausgangskanal EasyPort USB besitzt zwei analoge Ausgangskanäle 0 und 1. Für das Schreiben eines Spannungswertes wird der Befehl MAW mit Angabe der Adresse des EasyPort USB Moduls, der Kanalnummer und des Wertes verwendet. Der Wertebereich für die analogen Ausgänge beträgt auch hier 0x0000 bis 0x7FF8 (32760 dezimal).

2

15

2

14

2

13

2

12

2

11

2

10

2

9

2

8

2

7

2

6

2

5

2

4

2

3

2

2

2

1

2

0

0

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

0

0

0

 

12-Bit-Analogausgang

   

Datenformat der analogen Ausgänge

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Befehl

Beschreibung

MAW<n>.2=xxxx

Ausgangskanal 0 schreiben

mit xxxx = 0000…7FF8

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, den gewünschten Spannungswert am Ausgangskanal 0 ausgeben.

Beispiel

MAW1.2=2AC5

Am EasyPort USB Modul mit Adresse 1 als Spannungswert am Ausgangskanal 0 den Wert 2AC5 hexadezimal bzw. 10949 dezimal ausgeben.

MAW<n>.4=xxxx

Ausgangskanal 1 schreiben

mit xxxx = 0000…7FF8

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, den gewünschten Spannungswert am Ausgangskanal 1 ausgeben.

Erzeugen eines analogen Ausgangssignals

Anzeige von analogen Signalen auf dem LCD Display Die Werte eines analogen Ein- oder Ausgangs können Sie am LCD Display des EasyPort USB verfolgen. Angezeigt werden Ihnen der ausgewählte Kanal, der Trend, der Messwert mit 4 Stellen und die Einheit.

Den Analogkanal für die Anzeige am LCD Display wählen Sie üblicherweise mit den Pfeiltasten direkt am EasyPort USB aus. Mit einem Befehl des Befehlsinterpreters können Sie die eingestellte Kanalwahl vorübergehend vom PC aus unterdrücken und auf einen anderen analogen Kanal umstellen. Sie verwenden dazu den Befehl MF.

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Befehl

Beschreibung

MF<n>=01

Analogen Eingangskanal 0 forcieren

Am LCD Display des EasyPort USB Moduls mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Messwerte des analogen Eingangskanals 0 angezeigt.

MF<n>=02

Analogen Eingangskanal 1 forcieren

Am LCD Display des EasyPort USB Moduls mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Messwerte des analogen Eingangskanals 1 angezeigt.

MF<n>=04

Analogen Eingangskanal 2 forcieren

Am LCD Display des EasyPort USB Moduls mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Messwerte des analogen Eingangskanals 2 angezeigt.

MF<n>=08

Analogen Eingangskanal 3 forcieren

Am LCD Display des EasyPort USB Moduls mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Messwerte des analogen Eingangskanals 3 angezeigt.

MF<n>=10

Analogen Ausgangskanal 0 forcieren

Am LCD Display des EasyPort USB Moduls mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Messwerte des analogen Ausgangskanals 0 angezeigt.

MF<n>=20

Analogen Ausgangskanal 1 forcieren

Am LCD Display des EasyPort USB Moduls mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden die Messwerte des analogen Ausgangskanals 1 angezeigt.

MF<n>=00

Forcierung des analogen Kanals aufheben

Am LCD Display des EasyPort USB Moduls mit der Adresse <n>, <n>=1…4, werden wieder die Messwerte des analogen Kanals angezeigt, der mit den Pfeiltasten direkt am EasyPort USB eingestellt wird.

Forcieren eines Analogkanals zur Anzeige am LCD Display

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

9.7

Befehle zum Messen von analogen Signalen

Das Aufnehmen von analogen Messwerten unterstützt EasyPort USB durch spezielle Befehle.

Mit dem Befehl MME (Modify Mess Modus) aktivieren Sie den Messmodus. Es werden dann die eingelesenen analogen Eingangswerte mit maximaler Geschwindigkeit ausgegeben. Den analogen Eingangskanal, für den Sie die Werte automatisch ausgeben wollen, wählen Sie mit dem Befehl MS aus.

Befehl

Beschreibung

MS<n>=01

Analogen Eingangskanal 0 aktivieren

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, den analogen Eingangskanal 0 für das automatische Senden von Eingangswerten aktivieren.

MS<n>=02

Analogen Eingangskanal 1 aktivieren

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, den analogen Eingangskanal 1 für das automatische Senden von Eingangswerten aktivieren.

MS<n>=04

Analogen Eingangskanal 2 aktivieren

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, den analogen Eingangskanal 2 für das automatische Senden von Eingangswerten aktivieren.

MS<n>=08

Analogen Eingangskanal 3 aktivieren

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, den analogen Eingangskanal 3 für das automatische Senden von Eingangswerten aktivieren.

MS<n>=0F

Alle analogen Eingangskanäle aktivieren

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, die analogen Eingangskanäle 0…3 für das automatische Senden von Eingangswerten aktivieren.

MS<n>=00

Alle analogen Eingangskanäle deaktivieren

Am EasyPort USB Modul mit der Adresse <n>, <n>=1…4, alle analogen Eingangskanäle deaktivieren. Ein automatisches Ausgeben der Eingangswerte ist dann nicht mehr möglich.

Aktivieren von analogen Eingangskanälen

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Befehl

Antwort

Beschreibung

MME=4

ME=4

Messmodus aktivieren

Datenformat der

Am EasyPort USB werden die Messwerte des aktivierten analogen Eingangskanals automatisch zyklisch ausgegeben. Das Zeitraster für die Ausgabe beträgt 5 ms.

gesendeten Daten:

yxx<CR>

Das Datenformat xx ist ein binäres Format, es besteht aus 2 Bytes.

y ist die Kennung für den zuvor aktivierten Eingangskanal.

y=2:

analoger Eingangskanal 0 analoger Eingangskanal 1 analoger Eingangskanal 2 analoger Eingangskanal 3

y=4:

y=6:

y=8:

   

Beispiel: Eingangskanal 0 ausgeben

MS1=01<CR>

S1=01<CR>

Analogen Eingangskanal 0 von EasyPort USB mit Adresse 1 aktivieren.

MME=4<CR>

ME=4<CR>

Messmodus aktivieren. Das EasyPort USB gibt nun die Messwerte des analogen Eingangskanals 0 aus.

2xx<CR>

2xx<CR>

 

Aktivieren des Messmodus für analoge Eingangskanäle

Für die Anzeige der analogen Messwerte auf dem LCD Display ist standardmäßig die Einheit Volt eingestellt.

Bei Mess- und Regelvorgänge sind häufig andere physikalische Größen von Bedeutung. Deshalb kann jedem Analogkanal eine eigene physikalische Einheit zugeordnet werden. Wird der Analogkanal zur Anzeige am LCD Display ausgewählt, dann wird die vom PC aus zugeordnete physikalische Einheit dargestellt.

9. Befehlsinterpreter von EasyPort USB

Beachten Sie: Es werden jedoch