Sie sind auf Seite 1von 54

Ein Haufen…

19-mal Fäkal-Lyrik und anderer


Scheißkram

Matjes Kot
Alle Urheberrechte liegen beim Autor – eine Verbreitung in
unveränderter Form ist aber ausdrücklich gestattet (sowohl digitale
Kopien wie auch solche in gedruckter Form). Sollte in irgendeiner
Weise Gewinn daraus erzielt werden, ist dieser zu spenden (an
UNICEF oder eine vergleichbare gemeinnützige Einrichtung).

Le Autor
Klütz, 2009

(Nachsatz: Drucke sind weiterhin vorzugsweise auf schwedischem


Elch-Kot-Papier durchzuführen – dies ist allerdings im Vergleich
zu Vorgenanntem keine zwingende Einschränkung…)
Inhaltsverzeichnis

Der große Meister


MeckPomm-Natur
Kaka
Dünger
Dünger (Alternative Version)
The Kot is on fire
Promme und Alfi
Der Scheiße-Hai (aka Ode de Tolett)
Krieg
Tolett-Man (aka Ode de Horst)
Kinder-Stuhl
Micki and Me
Bauern-Regel-Kausal-Kette + was zum Lernen
Erwachsenen-Stuhl
Enter-Taintment
Der Stuhlgang
Kot-Bullar
Achterbahn
Matt Schiß
„Ich muss abliefern, Du musst abliefern, alle
müssen abliefern...“
Heinz Strunk (Fleisch ist mein Gemüse)
Der große Meister

Es war einmal ein großer Meister


und kein Mitglied der kleinen Geister,
der mischte Mist und Scheibenkleister
und machte Menschenköpfe draus.

Und denkt man jetzt, das geht kaum dreister,


kam doch manch extra Angereister
und schrie entzückt und vor Begeister-
rung „Was für ein Augenschmaus!“.

Oh ja – bei ung – sie kam in Schwung,


die Sache mit dem Rinderdung,
manch Lobes-Lied wurde gesungn,
der Typ war heiß und bald auch reich.

Und ich, ich klau jetzt notgedrungn,


vom Bafög-Schluss dazu gezwungn,
als höchste Form der Würdigung
den Einfall und tu es ihm gleich –

schreib Scheiß-Gedichte –
und Kunst-Geschichte –
los gehts!

11
MeckPomm-Natur

Der süße Duft ländlicher Luft


entzückt mein Herz und meine Nase,
das Auto füllt die Note mild
fein-herber Tier-Exkrement-Gase –

Oh ja, die Gülle macht mich schon Knülle –


wo ist die Straße??, ich werd KO! –
so schön ist nur MeckPomm-Natur,
auch gern genannt „das Kühe-Klo“.

12
Kaka

Du bist nicht Kaka –


du bist Kacké! –
versuchst mal wieder nen Harken
und machst dich wieder dabei lang –
ich sag es nur, dass dus blickst:
deine Tricks sind echt nix –
und auch mit „Foul“ brauchst du jetzt erstmal
echt gar nich anzufangn!

Du bist nicht Kaka! –


und du bist auch nich Ronaldo! –
auch wenn dus glaubst, so wie es aussieht,
glaub mir, ernsthaft: du glaubst verkehrt –
willst auch den Mädels an die Wäsche
wie die und ganz ohne Dresche,
aber die andern, die könn halt beide
deutlich, deutlich mehr...

13
Und du bist auch nicht Ballack –
Gott sei Dank bist dus nicht –
wenn der so wäre, wie du bist,
dann wärs für Deutschland echt dunkel-schwarz –
dann hätte „el Capitano“
nämlich schlicht keine Planung
und so wies aussieht hilft halt bei sowas
nich mal n Team-Telekom-Arzt.

Ja, du bist also nicht Ballack


und du bist auch nicht Rooney,
bist nicht Drogba, bist nicht Beckham,
bist nicht Pirlo und auch so weiter –
OK, du hasts mal versucht,
aber genug is auch genug,
siehs halt mal ein, es soll nich sein
und du bist klar kläglich gescheitert!

14
Aber ist doch in Ordnung,
dann bist dus halt nicht –
jeder kann doch, also echt jeder,
auf der Welt so irgendwas –
Fußball ists bei dir nicht,
schaun wir dem mutig ins Gesicht,
aber vielleicht macht dir ja, sagen wir mal,
Stricken oder so Spaß…

Fest steht nur – und ich sags nochmal,


weil das ist mir wirklich wichtig,
festzuhalten, unmissverständlich
und auch in deutlich klarster Weise:
für dich ists traurig, aber wahr –
dir fehlen Längen zu nem Star –
nein, du bist wirklich kein Kaka,
du bist nur einfach richtig Scheiße…!

15
Dünger

(Bitte das gedankenerzeugte A-Cappella-Trio für


den Hintergrundgesang sowie deren Geschnipse
selbst denken!)

bubap, bubap – schabadabadaba –


bubap, bubap – schabadabadaba –
bubap, bubap – schabadabadabadaaa

du redest Dünger, (schabadabadaba)


du redest Dünger, (schabadabadaba)
du redest Dünger – schabadabadabadaaa

und kein intressiert das, (schabadabadaba)


kein intressiert das, (schabadabadaba)
wirklich echt niemand – schabadabadabadaaa

doch du redest weiter, (schabadabadaba)


du redest weiter, (schabadabadaba)
du redest weiter – ding-dong Idiooot,

16
ins Gehirn geschissen, (schabadabadaba)
ne, das müsstest wissen, (schabadabadaba)
du hast den Kopf doch immer dabeieiei…

bist du bald fertig? (schabadabadaba)


sei doch mal fertig! (schabadabadaba)
werd endlich fertig! – schabadabadabadaaa

ich ignorier dich, (schabadabadaba)


ich ignorier dich einfach, (schabadabadaba)
hast du grad irgend-etwas gesaaagt?

ich ignorier dich, (schabadabadaba)


oh, ich ignorier dich, (schabadabadaba)
immer so weiter – leck‘ mich am Pooo!

das du nicht merkst Mann..., (schabadabadaba)


kriegs doch mal mit Mann! (schabadabadaba)
merkt doch mal irgendwas! – schabadabadabaaa

17
ne, du machst weiter, (schabadabadaba)
lieber so weiter, (schabadabadaba)
ständig so weiter – schabadabadabaaa

und langsam wirds langweilig, (schabadabadaba)


auch die Mucke wird echt langsam langweilig
(schabadabadaba)
Zeit für nen Rythmuswechsel – schabadabadabaaa

Und alle!
lalala,
lalala,
lala-lala Hirn-ge-rotz –
lalala,
lalala,
Hi-hi-hirn-ge-rotz – Heyh!

18
Dünger (Alternative Version)

Meine Meinung:
deine Peilung
ist doch ziemlich arg im Arsch –
was ich denke,
seis Gekränke,
sei es hart und sei es harsch,

meine Meinung,
und „Verzeihung“,
ist: du kriegst echt nix mehr mit –
seis komplett
auch gar nicht nett:
Mann, du redest nur noch Shit...

19
The Kot is on fire

Uh, die Kacke is am Dampfen,


die Elephanten-Füße stampfen
dem Porzellanladen entgegen
und der, der zittert sich halb tot –

der ganze Weg wird langsam Eis


und überall riechts schon nach Schweiß
und wenn man hängt an seinem Leben,
dann heißt jetzt Flüchten das Gebot.

Ich frag mich, was du da grad machst,


warum du das nicht selber raffst –
es öffnet langsam sich dein Mund
und was da kommt ist nich so toll –

sie meinte einfach nur entschlossen


„Passt mir doch noch wie angegossen“
und nur aus irgendeinem Grund
gibts du die Wahrheit zu Protokoll –

das is echt Mist, Junge – schwerer Fehler…!

20
Promme und Alfi

Promme und Alfi,


die beiden Chaoten,
rauchten stets alles,
legal und verboten –
Hartes und Weiches
und Paprikaschoten –
Promme und Alfi,
die beiden Chaoten.

Promme und Alfi,


die beiden Idioten,
trafen sich immer,
wenn Klarzeiten drohten –
rauchten dann ein, zwei
auf Selbstgebrauch-Quoten –
Promme und Alfi,
die beiden Untoten.

21
Und Promme fragt Alfi
„Wo hastn das her?“.
Und Alfi sagt „Ey Mann,
zurzeit ist das schwer –
der einzige, der was hatte,
war der Typ mit dem Feld –
war dafür echt billig,
wollt fast nix an Geld.“.

Und Promme probiert:


„Schmeckt irgendwie verkehrt“ –
zieht nochmal, präzisiert:
„wie die Kacke vom Pferd“ –
Alfi zieht auch:
„Ey Mann, geh ich mit –
vielleicht meinte der deshalb auch
allerfeinster Shit...“ –

22
Und Promme muss lachen,
und Alfi lacht auch,
sie lachen und lachen
und halten sich den Bauch,
und lachen und lachen –
doch dann ists genug
und beide brauchen erstmal
nen kräftigen Zuuug....

23
Der Scheiße-Hai (aka Ode de Tolett)

Wenn doch nur alles so simpel wär:


Nur dem Hai ins offene Maul kacken und spülen –
So einfach können große Geschäfte sein.

Aber so einfach ist es sonst nicht:


Ob nun als Schlangen-Mensch
beim Tanz ums goldene Schaf
Oder dem Abschied-Winken
Zigaretten-holender Wunschvorstellungen
Oder der Suche nach sich selbst,
wenn grad „sich selbst“
mal wieder chronisch neben einm ist –
So einfach ist es nicht –
sogar beim Jammern...

Und weil das alles so schwierig ist,


Und weil das alles so kompliziert ist,
Und weil Abkacken sonst wenig erleichternd ist:
Ein Hoch auf den Scheiße-Hai!

24
Krieg

8 Uhr 23 – Ich verlasse das Haus und ich ahne: es


ist wieder Krieg.

Ich schaue auf die Fläche vor mir und ich sehe
zwischen den Glasscherben: vermintes Gelände –
Fifi, Rex und Co. haben wieder gute Arbeit
geleistet.

Und dabei habe ich heute ein wichtiges Gespräch


mit meinem Chef und die guten Lackschuhe
angezogen – L kommt direkt nach K, aber
Symbiose ist unerwünscht!

Ich bahne mir meinen Weg durch die Tretminen –


jeder Schritt ist ein Wagnis – da höre ich über mir
schon die zweite Welle.

Ein Luftgeschwader formiert sich und belegt den


Platz mit Streubomben. Ich höre ihren gurrenden
Funkkontakt.

25
Ich blicke zur Seite und erkenne auf dem Platz
außer mir nur eine ältere Dame – 2 potentielle
Ziele – aber ich bin schneller!

Im Stakkato springe ich über Sprengkörper und


zersprungene Flaschen. Meine Arme breite ich
über meinem Kopf aus – lieber Taubenzeug an der
Hand als auf dem Dach.

Ich erreiche unverletzt den Wagenstellplatz –


jedoch: das Geschwader ist schon hier gewesen –
Infrastruktur schädigen. Die ganze Frontscheibe
ist voll weißem Abwurf.

Ich setz mich auf den Fahrersitz und betätige den


Scheibenwischer – Durchblick schaffen.
Allerdings scheint das Wischerblatt einen
Nichtangriffspakt mit der gegnerischen Seite zu
haben – das Gummi quält sich – nur mit Mühe
erkämpft es ein schlieriges Panorama.

Ich verlasse den Gefechtsort und halte auf die


Kreuzung zu.

26
Auf der Hauptstraße reiht sich ein
Schweinetransporter vor mir ein. Es ist noch nicht
vorbei...!

Stroh und Zerstreutes plackt an meine Scheibe.


Verräter kollaborieren mit dem Feind – Oder?

Nein! – Das Schlachtview macht Kamikaze,


opfert sich als Angriffsakt.

Der Scheibenwischer quält sich von neuem – die


Innenluftumwälzung quält sich mit.

Der Tag beginnt Sahne – heute Abend gibts auf


jeden Fall Fleisch...

27
Tolett-Man (aka Ode de Horst)

Ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt –


der Schlauch rausgeholt
und in der Öffnung platziert,

Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt –


das Ziel anvisiert
und, „Feuer!“, kräftig desinfiziert,

Denn jetzt wurde wieder in die Hände gespuckt –


nicht nur inn Tank bis zum Rand,
auch an die Wände geschifft –

Sogar in Friedenszeiten
muss einfach stets wer leiden –

ein Hoch auf den Kackepanzer


und unsren Kackepanzer-Fahrer Horst!

28
Kinder-Stuhl

Martin mag Paula


und Paula mag Mark
und Mark mag Susanne,
zumindest hat ers gesagt,
Susanne mag Stefan,
nur der ist halt schwul
und steht auf den Lehrer,
der findets leicht Stuhl –
Britta mag Elias,
Elias mag Tina,
Tina mag Mike,
Mike Anna-Sophia-Vanessa-Ingrit-Lena-Regina,
Björn, der mag alle,
nur keiner mag Björn –
ich kann Björn verstehen,
das würd mich auch störn –
...

29
...
Hendrik mag Britta,
also die von Elias,
is damit auch raus,
wie bei Nora Mathias,
Ulf steht auf Marta
und die, dass das geht,
die steht auf Ulf –
ein Hoch aufs Gebet...

(wichtiger Hinweis: jegliche Namensähnlichkeit


behandelter Personen mit lebenden und/oder toten
Menschen ist unbeabsichtigt und absolut zufällig)

30
Micki and Me

Der Micki is ein guter Kumpel –


mein bester Freund seit langer Zeit.
Ich kenn den Micki beinah ewig
und ging mit ihm durch Freud und Leid.

Der Micki isn toller Typ –


mit dem da kann man Pferde klaun
und über alle Sachen reden
und super Stunden Boxen schaun,

Ja, Micki, der ist echt OK,


da kann man wirklich nix dran drehn –
da wollt sich eine zwischen uns drängn
und Micki ließ sie einfach stehn.

Der Micki isn Klasse Mann –


von dessen Stirn ein Penis strahlt,
denn Mick, der is mein bester Freund,
doch wer abkackt, der wird angemalt…

31
Bauern-Regel-Kausal-Kette + was zum Lernen

Fällt der Bauer in den Mist,


Ist er recht sicher angepisst.
Und mit dem Fladen im Gesicht
Erkennt ihn auch Frau Bauer nicht.
Und wenn dann noch die Kinder lachen,
Dann lässt Herr Bauer es bald krachen –
So wird aus Harmlos-Mist-Gemache
Ganz schnell ne Texas-Chainsaw-Sache.

Und die Moral von der Geschicht,


falls s einer von euch wissen mag,
wär nicht „Matjes ist nich ganz dicht!“
und „Was was is das wieder fürn Quark?“.
Sie wär: Dann lacht zwar keiner mehr,
doch Raserei ist nicht sehr schlau –
der Bauer wäre ganz allein,
suchte auf RTL ne Frau…

32
Erwachsenen-Stuhl

Im Nahen Osten hasst Ali Itzak


und Itzak hasst Ali brav zurück,
in Nordirland hasst Ian Ian,
weil Ian Ian Bomben schickt,
bei uns zuhaus hasst Wojciech Maik
und Maik hasst Wojciech sowieso –
und jeder hat so seine Gründe –
und jedesmal ists leicht fürn Po –
in Asien hasst Indien Pakistan
und auch seit neustem die Tamilen
und bald vielleicht auch Bangladesch –
so Hass macht ja erst Spaß mit vielen –
und die Chinesen hassen Japan,
ganz klar, wie das auch die Chinesen –
ich fang da erstmal kleiner an,
hass den Erfinder von Master-Thesen –

33
...
aber zurück – wer wurd vergessen?
halb Afrika und die Türkei
und Spanien und noch viele andre –
wens intressiert, drücke die 2 –
allein, wies scheint, Nico mag Angie
und gibt ihr daher auch nen Kuss –
ein Hoch auf Fernsehkameras
und wenn der Zwang macht, dass man muss...

(")

34
Enter-Taintment

Für eins kann ich bürgen:


davon musst du würgen –
nicht kleckern, kotzen,
so lautet die Devise –

2 Mädels mit Glas


auf der Suche nach Spaß
und sie finden ne Wette –
und soviel: ne echt miese.

Doch auf Details will ich verzichten,


das Video soll berichten –
geh ma auf youporn und such dort
nach „Kacke“ und noch „+ Essen“ –

Und dann wirds auch gleich übel,


los geht das Gekübel –
als Freund sag ich „Starten“ –
und In-Eimer nich vergessen…!

35
Der Stuhlgang

Lang, lang, lang ist der Gang


lang ist der Gang zum Porzellan –
weit, weit, weit und es bleibt
weit und es bleibt nur noch sehr wenig Zeit –
denn die Blase, sie drückt
und der Darm, er entzückt
mit feinstem Gestreik
im Unterleib –
lang, lang, lang ist der Gang
und es wird dir ganz Bang,
als besetzt ist grad dann...

36
Kot-Bullar

Und ihr fresst seine Scheiße,


denn seine Scheiße riecht nach Rosen,
und ihr hofft
nur allzu oft,
ist sie verdaut,
tuts eure auch.

Und ihr wisst auch, sowas Gutes


gibts nich bei Aldi inne Dosen,
so kriecht ihr keck
mit Essbesteck
ihm durch den Arsch
in seinen Bauch.

37
Und ich bewunder, dass muss ich sagen,
die Energie und euren Ehrgeiz,
denk nur: Seit wann
führt er entlang
so eines Darms,
der Weg ins Glück?

Doch auch egal und nich so wichtig,


wenn euch das wirklich jetzt so sehr reizt –
los, auf zum Schnüffeln
sucht eure Trüffeln –
und vergesst nicht
den Weg zurück...!

38
Achterbahn

Das Leben ist ne Achterbahn –


das ists, was schlaue Leute sagen –
mit manchmal hoch, mal runter fahrn,
mit guten und mit schlechten Tagen –

Es geht nicht immer „wie geritzt“,


es muss auch was an Tälern geben –
nur: wer tief in der Scheiße sitzt,
der fragt sich, was die da grad reden.

39
Matt Schiß

Matt Schiß –
mitten auf den Boden –
gemeint ist Matt Damon,
oder denkst du etwa, der muss nie?

Matt Schiß –
breit auf die Kacheln –
gemeint ist Matt Dillon,
oder meinst du wirklich, dass der nicht braucht?

Matt Schiß –
also der Typ hier aus Friends –
mit Inbrunst und mit Schmackes
mitten in den Saal –
oder glaubst du tatsächlich,
so ein Star kann ganz ohne,
OK, wahrscheinlich macht er ins Klo,
es sei denn Daneben-Machen wär grad Trend,
aber s ging ja eh nur um das Wortspiel… –
n Scheiß-Gedicht... –
Egal…

40
Ein Gedicht für Ungesundes – es hat ja
sonst keiner mehr lieb…

Döner macht schöner,


Kakao macht schlau –
wenn Reime nicht lügen,
ernähr ich mich gut –

und fettfreier Fetta


schmeckt beinah wie Lätta –
das brauch ich nich fressen,
da nehm ich mein Hut!

Es mag ja schon sein,


ich schieß mir ins Bein –
ich werd immer dicker,
was ich ja auch weiß –

doch macht mich so Pizza,


glaub ich, echt gewitzter –
wie kommt man denn sonst bitte
auf solch einen Scheiß?
Widmung:

Ich widme dieses Buch allen Leuten, die jetzt


noch meine Freunde sind…

Matjes
Für Notizen
Klopapier (einfach rausreißen!)