Sie sind auf Seite 1von 13

1

Finite Elemente Analyse 2

Umlaufbiegeprüfung (Rechnung 02) Optimierung Entwicklung für SR Design GT-P19

31.03.2009

2

Abb.1 Design GT-P19 Basis

Finite Elemente Analyse

Umlaufbiegeprüfung (Rechnung2) Optimierung Entwicklung für SR (Design GT-P19)

1 Randbedingungen

Optimierung 02

31.03.2009

3

Abb.2 Design GT-P19 Basis

1 Randbedingungen

Optimierung 02

31.03.2009

4

Abb.3. CATIA Modell, Darstellung Rückseite Design GT-P19 (Basis)

Optimierung 02

1 Randbedingungen

Vorgaben bzw. Annahmen

Entsprechend der Vorschrift bei der Umlaufbiegeprüfung, ist das Rad in der Situation mit einem Biegemoment (nach Vorgabe Funktions- Vorschrift) mit 100% beaufschlagt. Das Rad ist mit dem CATIA Modul von IBM, Generative Part Stress Analysis gerechnet. Es werden Parabolic Tetrahedron Elemente (TE10) verwendet.

31.03.2009

Das Design GT-P01-19“-Zoll ist die Berechnungsgrundlage. Die ersten Grunddaten (1-Entwurf) wurden eine Festigkeitsberechnung unterzogen. Die Ergebnissen ergaben das dieses Rad unterdimensioniert war. Daraufhin wurde das Rad in 2 Stufen Optimiert und erneut auf Festigkeit gerechnet.

Radangaben (Design GT-P19)

max. Radlast:

690 kg

max. Prüfmoment (100%) max. Reifengröße

max. Prüfmoment (100%) max. Reifengröße

6150 Nm

305/30 R19

Einspannung Der innere Hornrand ist über den gesamten Umfang eingespannt (siehe Abb. 4)

Der innere Hornrand ist über den gesamten Umfang eingespannt (siehe Abb. 4) Abb.4. 5 2 Grundkonstruktion
Der innere Hornrand ist über den gesamten Umfang eingespannt (siehe Abb. 4) Abb.4. 5 2 Grundkonstruktion

Abb.4.

5

2 Grundkonstruktion

31.03.2009

Rad GT-P19 Basis

Anzahl der Elemente Anzahl der Knoten Freiheitsgrad Radgewicht

= 184251 (TE10) = 321026 = 963081 = 5,3 kg Basis

Radgewicht = 184251 (TE10) = 321026 = 963081 = 5,3 kg Basis CATIA Modell, FEM Darstellung

CATIA Modell, FEM Darstellung Frontseite Design GT-P19

Basis CATIA Modell, FEM Darstellung Frontseite Design GT-P19 RadGT-P19 Optimiert 02 Anzahl der Elemente Anzahl der

RadGT-P19 Optimiert 02

Anzahl der Elemente

Anzahl der Knoten Freiheitsgrad Radgewicht

= 166813 (TE10)

= 235120 = 705363 = 4,9 kg (Version 02)

= 166813 (TE10) = 235120 = 705363 = 4,9 kg (Version 02) 6 1 Kalkulation- Richtung

6

1 Kalkulation-

Richtung 1

CATIA Modell, FEM Darstellung Frontseite Design GT-P19 Optimiert

31.03.2009

CATIA Modell, FEM Darstellung Optimiert

CATIA Modell, FEM Darstellung Optimiert 7 1 Kalkulation- Richtung 1 31.03.2009

7

1 Kalkulation-

Richtung 1

31.03.2009

145 138 165 MPa 133
145
138
165 MPa
133
145 138 165 MPa 133 CATIA Modell, FEM Darstellung Frontseite Detail Basis 8 1 Kalkulation- Richtung

CATIA Modell, FEM Darstellung Frontseite Detail Basis

8

1 Kalkulation-

Richtung 1

31.03.2009

CATIA Modell, FEM Darstellung Front GT-P19 Optimiert 02 114 115 MPa
CATIA Modell, FEM Darstellung Front GT-P19 Optimiert 02
114
115 MPa

9

1 Kalkulation-

Richtung 1

31.03.2009

155 154
155
154

CATIA Modell, FEM Darstellung Rückseite Detail Basis

151
151

10

1 Kalkulation-

Richtung 1

31.03.2009

123 123
123
123

CATIA Modell, FEM Darstellung Rückseite Detail Optimiert

11

1 Kalkulation-

Richtung 1

31.03.2009

CATIA Modell, FEM Darstellung Optimiert

CATIA Modell, FEM Darstellung Optimiert 12 1 Kalkulation- Richtung 1 31.03.2009

12

1 Kalkulation-

Richtung 1

31.03.2009

Fazit aus FEM Kalkulation: Sowohl auf der Stylingseite, als auch auf der Rückseite der Speichengeometrie

Fazit aus FEM Kalkulation:

Sowohl auf der Stylingseite, als auch auf der Rückseite der Speichengeometrie zeigt das Berechnungsergebnis jetzt zufriedenstellende Spannungsfelder. Die Maximalspannungen belaufen sich punktuell auf bis ca. 123 MPa (siehe Seite 10). Akzeptabel sind Spannungen bis zu 125-130 MPa. Im Bereich der Radverschraubung zum Nabendeckel sind höhere Spannungen als die angestrebte Maximalspannungen zu erwarten. Eine Modifikation ist hier Systembedingt nicht möglich. Diese sollte jedoch nicht prüfungsrelevant negativ auffallen.

Dieses Berechnungsergebnis ist jetzt in Ordnung,

5 Fazit

31.03.2009

13