Sie sind auf Seite 1von 4

Ausgabe 04 | Juli 2010

BAUSTOFFANLAGEN | INTRALOGISTIKSYSTEME | RangierSYSTEME | SERVICES


News
Neues Eloxalwerk Solvay verkürzt Verladezeit
Hydro Aluminium Extrusion produziert seit Beim Chemieunternehmen Solvay in Belgien
Januar im neuen Eloxalwerk Rackwitz verringern vollautomatische Rangier-Robot
hochwertige Aluminiumprofile. Im Innern von Vollert die Verladezeiten von Dry Bulk und
sorgt ein besonderer Fördertechnik-Mix optimieren die vollständige Ausnutzung der
für den internen Transport. Seite 3 Transportkapazitäten. Seite 4

Lärmschutz
kostengünstig
produzieren
Liebe Leserin,
lieber Leser,

Die PBM-Gruppe setzt bei der wirtschaftlichen Produktion von Lärmschutzwänden und hochwertigen mit dieser Ausgabe der Vollert-News erhalten Sie
erstmalig auch umfassend Einblick in unser Angebot
Fassadenelementen in Frankreich auf eine Umlaufanlage von Vollert Anlagenbau. Kurzfristig möchte
für Anlagen zur Herstellung von Betonfertigteilen.
das Unternehmen damit seinen Marktanteil in diesem Bereich auf 50 Prozent steigern. BAUSTOFFANLAGEN
Nach Beendigung der Vertriebskooperation mit
RANGIERSYSTEME INTRALOGISTIKSYSTEME BAUSTOFFANLAGEN SERVICES

Weckenmann Anlagentechnik in diesem Segment


Neben Treppen, dem bekanntesten Produkt von und verschiedene Anlagen und Konzepte von Rohdichte über 1.500 kg/m2 hergestellt. Je nach sind wir jetzt in allen Ländern und Regionen Ihr
PBM, gehören auch Sonderteile für den Hochbau Herstellern in ganz Europa begutachtet, bevor gewünschtem Effekt können die Ober­flächen mit
direkter Ansprechpartner, wenn es um die rationelle
und für den Straßenbau zum Produktspektrum wir uns für eine Komplettanlage von Vollert ent- Farbbeton, gestrahlt, mit Matrize oder gewa-
der Gruppe, die mit 10 Standorten und 500 Mitar- schieden haben“, erklärt Jacques Alphand, tech- schen geliefert werden. Absorbierende Wände
Fertigung von Betonfertigteilen geht. Ob Komplett­
beitern in Europa vertreten ist. Im Jahr 2006 nischer Leiter im neuen Werk. „Die neue Anlage werden mit Hilfe von Holzbeton gefertigt. Dazu lösungen oder Einzelmaschinen – wir freuen uns auf
stand PBM vor der Frage, die unwirtschaftlich erlaubt es uns, wirtschaftlich eine sehr gute wird zuerst eine Schicht mit einer Rohdichte von den Dialog mit Ihnen. Konsequent ist es deshalb,
gewordene Produktion von Lärmschutzwänden in Qualität zu produzieren, und gleichzeitig bietet 800 bis 1.000 kg/m2 und anschließend eine kon- alles Wissenswerte aus dieser Branche mit unseren
Malataverne, rund 150 Kilometer südlich von sie uns die notwendige Flexibilität, um auf ventionelle Betonschicht eingebracht, die der Informationen über Rangier- und Intralogistiksys­te-
Lyon, entweder zu schließen oder in eine moder- wachsende Anforderungen vorbereitet zu sein.“ Wand die notwendige Statik verleiht. Die von
me in diesem Newsletter zusammenzufassen. Damit
ne, kostengünstige und flexible Fertigung zu PBM produziert in Malataverne zwei Arten von Vollert gelieferte Palettenumlaufanlage kann
investieren. „Wir haben uns sehr intensiv mit un- Lärmschutzwänden: Reflektierende Schallschutz­ Massivwände und Sonderfertigteile bis zu einer Sie sich beim Lesen besser zurechtfinden, haben
serem Produktions­prozess auseinandergesetzt wände werden mit klassischem Beton mit einer Dicke von 400 mm produzieren. In der ersten Bau- wir ein Leitsystem entwickelt: So sehen Sie sofort,
stufe ist die Härtekammer für eine Kapazität von um welche Themen es in den Beiträgen geht.
40 Paletten ausgelegt. In einem zweiten Schritt
kann die Anlagenkapazität auf 80 Paletten ver- Profitieren Sie von unserer Stärke: dem tiefen
doppelt werden. Verständnis vieler unterschiedlicher Branchen und
dem kontinuierlichen Transfer von innovativen
Neben der Härtekammer mit vollautomatischem
Regalbediengerät zur Ein- und Auslagerung der Konzepten und Lösungen in verschiedene Industrie-
bis zu 3 x 7 m großen und 12 Tonnen schweren zweige. Das ist unser Erfolgsrezept seit inzwischen
Elemente umfasst die Anlage zwei Planetenmi- mehr als 85 Jahren.
scher und zwei Kübelbahnen, zwei Betonver­teiler,
eine Rüttelstation, einen Kipptisch zur material-
schonenden Abhebung der Massivwände sowie
die Schalungspaletten mit einem Befestigungs-
system für Sonderformen. Fortsetzung auf Seite 2 Ihr Hans-Jörg Vollert
Fortsetzung von Seite 1

Lärmschutz kostengünstig produzieren


Ein Kipptisch am Ende der Umlauf­anlage des Seiles, sodass dieses nicht reißt. „Das rettet Zukunftsfähige Produktion gesichert
erlaubt das materialschonende Abheben dem Seil und damit dem Betonfertigteil in vielen Durch die neue Umlaufanlage von Vollert sichert
der bis zu 12 Tonnen schweren Elemente. Fällen das Leben, deshalb sind wir auf diese Lösung sich PBM die notwendige Flexibilität und Kapazität
besonders stolz“, erklärt Jürgen Hesselbarth, zu- zur wirtschaftlichen Produktion von Lärmschutzwän-
ständiger Projektleiter von Vollert. „Hier haben wir den und hochwertigen Betonfertigteilen. Das Unter-
alles getan, um die Lebensdauer und die Sicherheit nehmen kann kurzfristig auf Kundenwünsche reagie-
zu erhöhen und gleichzeitig die Wartungskosten ren und neue Nischenprodukte in hoher Qualität
dauerhaft zu reduzieren.“ Für den vollautomatischen anbieten. PBM beliefert bereits etwa ein Drittel des
Transport in nicht abgesicherten Bereichen wurde französischen Marktes für Lärmschutzwände und
gemeinsam mit dem französischen Institut für For- plant kurzfristig eine Steigerung auf 50 Prozent. Mit
schung in der Betonindustrie (CERIB) ein Sicherheits- der Anlage ist der Hersteller sogar in der Lage, den
Eine zentrale Schiebebühne mit konzept erarbeitet, das den Einsatz einer zentralen gesamten französischen Bedarf an Holzbeton-
Querhubwagen übernimmt den Transport Schiebebühne erlaubt. Vollert hat bereits Schallschutzwänden abzudecken. Damit kann PBM
der Paletten zu den Arbeitsstationen. 17 Anlagen in Frankreich realisiert und dabei schon seine führende Position in
mehrfach eng mit dem CERIB zusammengearbeitet. Europa weiter ausbauen. BAUSTOFFANLAGEN
RANGIERSYSTEME INTRALOGISTIKSYSTEME BAUSTOFFANLAGEN SERVICES

Der Palettentransport zwischen den einzelnen ventionellen Beton fiel die Entscheidung auf einen

Schwellen für
Arbeitsstationen erfolgt mittels einer zentralen Verteiler mit Flachschieber. Vor allem bei gebroche-
Schiebebühne und zwei mitfahrenden Querhub­ nen Aggregaten im Beton ist die Schiebertech­-
wagen sowie über Reibräder und Rollenböcke. Die no­logie verschleiß- und wartungsärmer als ein

den Gotthard-Tunnel
Mischanlage bietet mit drei Zementsilos eine Lager- Schneckenförderer.
kapazität von 180 Tonnen und erlaubt PBM die Her-
stellung von weißem und grauen Beton sowie Farb- Innovative Seilaufhängung
und Holzbeton in nur einer Anlage. Der Holzbeton reduziert Wartungskosten
wird aufgrund seiner steifen Konsistenz über einen Auch bei den weiteren Anlagen setzt Vollert auf
Für die schweizerische Creabeton Materiaux AG entwickelte Vollert Anlagenbau
Betonverteiler mit Bandaustrag gefördert, beim kon- wartungsarme und damit kostengünstige Lösungen, eine Umlaufanlage zur Schwellenfertigung des Systems Low Vibration Track der
beispielsweise bei der Konstruktion des Regalbe-
Marke Tribeton. Das Unternehmen ist auf Bahnprodukte spezialisiert und fertigt auf
diengeräts: Im Unterschied zu Hallen- oder Mobil-
kranen mit Ein-Seil-Hubvorrichtung kommen bei der neuen Anlage überwiegend Schwellen für den neuen Gotthard-Basistunnel.
automatisch arbeitenden RBGs aufgrund der hohen
Hubgeschwindigkeiten Vier-Seil-Hubwerke zum Ein­-
satz. Im Falle einer eventuellen Kollision der Nutz-
last mit einem Hindernis wird bei diesem System
allerdings mindestens ein Seil kurzfristig extrem
überlastet, da das Seil den restlichen Hubweg bis
zum absoluten Stillstand des Antriebs kompensie-
ren muss. Als einziger Hersteller verwendet Vollert
Anlagenbau zum Schutz des Seils eine selbst entwi-
ckelte Federseileinhängung, die der maximalen
Hublast angepasst wird. Im Falle einer Überlast
werden Pufferfedern zusammengedrückt und der
Hubantrieb abgeschaltet. Der restliche Federweg
sorgt für eine kontinuierlich wachsende Belastung

Fit im Alter Helmut Schneider,


Tribeton erhielt im vergangenen November den
Großauftrag zur Fertigung der Betonschwellen des
dabei die Energieeffizienz. Nach dem Aushärten
lagert das Regalbediengerät die Blöcke vollauto­

dank Retrofit Bereichsleiter


Service/Ersatzteile
57 km langen Eisenbahntunnels mit einer Gleislän-
ge von 114 km. Zum Einsatz kommt dabei das Low
Vibration Track System (LVT). Es besteht aus
matisch aus und führt sie dem Entschalmanipulator
zu, der bis zu sechs Formen in einem Hub entfernt
und an die Reinigungsstation übergibt, bevor sie
„Die Modernisierung überalterter Anlagen stellt Ausfallzeiten verhindern bewehr­ten Beton-Einzelblöcken, die durch einen wieder in den Umlauf gelangen. Am Ende der
Unternehmen häufig vor größere Herausforderun- Für einen Nutzfahrzeughersteller erneuerte Vollert speziell entwickelten Gummischuh von der Fahr- Produktion werden die fertigen Schwellen mittels
gen als die Neuplanung kompletter Fertigungsli- zum Beispiel eine 25 Jahre alte Reinigungs-Tauch- bahnplatte getrennt sind. Die Aufgabe von Vollert eines Industrie-Roboters abgehoben, gewendet und
nien“, weiß Helmut Schneider, Bereichsleiter Anlage, deren Verfügbarkeit aufgrund ständiger bestand darin, im Zuge einer Produktionsumstel- dem Versand zugeführt.
Service und Ersatzteile bei Vollert. „In vielen Fäl- Ausfälle dreier Portalhebeanlagen nicht mehr gege- lung den gesamten Fertigungsprozess weitgehend
len sind die Dokumentationen unvollständig, Bau- ben war. Vollert tauschte die Fahr- und Hubwerke zu automatisieren. Schnelle Taktzeiten für die
teile nicht mehr lieferbar und auch der Zugang ist samt Kippvorrichtung sowie die gesamte Verkabe- längsten Tunnel der Welt
durch die bestehende Produktion deutlich er- lung und Sicherheitstechnik aus und installierte eine Hochregallager und „Die Anlage automatisiert weitgehend die Produkti-
schwert.“ Dann kommen er und sein vierzehnköp- ausfallsichere und robuste Fördertechnik. Die Tauch- Härtekammer in einem on der Schwellenblöcke und ermöglicht schnelle
figes Team zum Einsatz: Gemeinsam meistern sie bäder und Portalbrücken selbst konnten aber erhal- Zwar erfolgt das Einlegen der Armierung noch ma- Taktzeiten“, erklärt Lars Strobel, zuständiger Projekt­-
pro Jahr sechs bis sieben größere Retrofit-Projek- ten werden. Ähnlich komplex gestaltete sich die Er- nuell, danach wird die Form jedoch vollautomatisch leiter von Vollert. „Lediglich nach dem Betoniervor-
te. Dazu gehört die Analyse der Fremdanlagen neuerung eines Kipptischs für den Baustoffhersteller über Rollenförderer zum Betoniervorgang mit selbst­- gang muss noch eine kurze manuelle Sichtkontrolle
und ihrer Schwachstellen sowie die passgenaue Xella in England, dessen ehemaliger Hersteller nicht verdichtendem Beton weitergeleitet. Ein in die Rol- der Formen erfolgen.“ Noch in diesem Jahr wird
und maßhaltige Planung neuer Anlagenteile. mehr am Markt vertreten ist. Dank der genauen lenbahn integriertes Wiegesystem gewährleistet mit dem Einbau der Fahrbahn in den Tunnel begon-
Durch das Retrofit werden bestehende Maschi- Branchenkenntnis konnten die Experten von Vollert den optimalen Füllgrad der Formen, bevor diese nen. Von den vier längsten Tunneln der Welt wer-
nen aber nicht nur länger erhalten, gleichzeitig auch hier weiterhelfen. Am Ende erstellt das Team zum Aushärten in das von Vollert entwickelte Hoch- den dann drei mit dem LVT-System von Tribeton
können auch Abläufe optimiert, Antriebe energie- stets eine vollständige Dokumentation. Im hauseige- regallager gelangen, das gleichzeitig als Härtekam- ausgerüstet sein: Der Gotthard-, der Lötschberg-
effizienter gestaltet und Sicherheitsstandards nen Archiv lagern laut Helmut Schneider mer fungiert. Schnelllauftore an den Ein- und Aus- und der Eurotunnel.
angepasst werden. bereits über 5.000 davon. SERVICES gängen und eine Vollverkleidung des Lagers sichern BAUSTOFFANLAGEN
RANGIERSYSTEME INTRALOGISTIKSYSTEME BAUSTOFFANLAGEN SERVICES RANGIERSYSTEME INTRALOGISTIKSYSTEME BAUSTOFFANLAGEN SERVICES
VOllert News

Hydro startet
Produktion in neuem
Eloxalwerk
Lediglich eineinhalb Jahre benötigte Hydro Aluminium Extrusion für Planung und
Bau des neuen Eloxalwerks in Rackwitz bei Leipzig. Bereits seit Januar werden dort
hochwertige Aluminiumprofile produziert. Den internen Transport übernimmt eine
besonders platzsparende Fördertechnik-Lösung von Vollert.

So wenig Hallenfläche wie möglich beanspruchen – erfolgt durch einen Automatikkran auf einer 23 m
das war die Vorgabe an die Fördertechnik für das langen und 11 m hohen Stahlbaubrücke. Ein zweiter
neue Eloxalwerk. Gleichzeitig muss das System einen Automatikkran mit 9 m Spannweite sorgt im 50 m
kontinuierlichen Materialfluss der bis zu 2,5 Tonnen langen Pufferlager für die vollauto­matische Stape-

­ schweren Profilkörbe sicherstellen. „Auch in der lung der Körbe nach Auftrag, Anforderung und Be-
Schwerlast-Intralogistik ist nichts unmöglich“, er- darf.
klärt Henry Schulze, zuständiger Projektleiter von

13.000 Güterwaggons Vollert. „Wir sind darin geschult, je nach Aufgabe


und Anwendung die kostengünstigste und platz­
sparendste Fördertechnik zu wählen.“ Bei Hydro in
Verfahrbare Kettenförderer
Die Zuführung zur Eloxalanlage übernehmen über­
einanderliegende Kettenförderer: Während unten

effizient beschichten Rackwitz kommt deshalb ein Mix aus Kettenför­


derern und Automatikkranen zum Einsatz.
vier parallele Kettenförderer für den Transport zu
den Aufspannplätzen bereitstehen, erfolgt der Rück-

230 km östlich von St. Petersburg errichtet Vollert Anlagenbau für die
TVSZ Railway Car Building Plant in Tikhvin vier Waggonschiebebühnen mit
Traglasten bis zu 100 Tonnen.

TVSZ errichtet in Tikhvin aktuell ein neues Werk zur der beiden Lackierstraßen aus dem Rohbau sicher,
Produktion offener und gedeckter Güterwaggons eine dritte Bühne bringt die beschichteten und ge-
unter Einbindung der weltweit besten verfügbaren trockneten Waggons in die Endfertigung. „Diese
Technologien. Neben Vollert sind insgesamt mehr drei Waggonschiebebühnen befinden sich außer-
als 30 Unternehmen aus den USA, Deutschland, halb der Produktionshallen im Freien“, berichtet
Tschechien, Österreich, Kanada, Spanien, Belgien Projektleiter Andreas Gebhart von Vollert. „Um die
und Russland am Bau des neuen Werks betei- Waggons beim Transport vor Witterungseinflüssen
ligt – jedes einzelne davon ist Technologieführer zu schützen und eine optimale Weiterverarbeitung
in seinem Bereich. Vollert wurde aufgrund seiner gewährleisten zu können, wurden die Bühnen des-
langjährigen Erfahrung im Eisenbahnbau und in der halb mit einer beheizbaren Einhausung versehen.“
Schwerlast-Intralogistik mit der Lieferung von vier Die vierte Schiebebühne arbeitet innerhalb der
Waggonschiebebühnen zur internen Anbindung ein- Halle. Über sie können sowohl Waggons als auch
zelner Fertigungsbereiche beauftragt. Die geplante nur einzelne Radsätze auf unterschiedliche Gleise
Produktionskapazität beträgt 13.000 Güterwaggons verteilt werden. Platzsparender Fördertechnik-Mix transport über zwei oben liegende Systeme. Diese
jährlich. Gleich zu Beginn des Eloxalwerks befindet sich eine sind seitlich verfahrbar, sodass der Automatikkran
Neben dem Schwerlast-Know-how von Vollert ist 36 m lange Transportbühne mit Kettenförderer und des Pufferlagers sowohl auf die oberen als auch die
Beheizter Transport im Freien für die Auftraggeber auch die präzise Fertigung darüberfahrendem Portalwagen. Während unten unteren Kettenförderer zugreifen kann. Ralf Liedtke,
Die bis zu 31 m breiten Bühnen mit Grundflächen der Anlagen sowie eine schnelle Umsetzung des leere Körbe und eloxierte Profile zurück zum Press- Gesamtprojektleiter von Hydro, ist mit dem Ergebnis
von je 250 m2 bewältigen Traglasten zwischen 70 Projekts wichtig: Die Fertigung erfolgt komplett am werk fahren, transportiert ein 1 m hoher Portalwa- zufrieden: „Die Lösung erfüllt alle unsere Vorgaben
und 100 Tonnen. Somit können auch fertige und Unternehmenssitz in Weinsberg und die Ausliefe- gen darüber die Profile in entgegengesetzter Fahrt- und auch die Inbetriebnahme verlief planmäßig und
beladene Waggons darauf transportiert werden. rung ist kurzfristig für August 2010 richtung zur Eloxalanlage. Außerdem verlegten die vollkommen im Zeitplan.“ Künftig sollen in Rackwitz
Zwei der Schiebebühnen stellen die Versorgung vorgesehen. INTRALOGISTIKSYSTEME Ingenieure die Transportbühne in 2,5 m Höhe, sodass 3,5 Mio. m2 stranggepresste Profile mit einer Länge
der Raum darunter genutzt werden kann. Die Anbin- von bis zu 8,20 m pro Jahr
RANGIERSYSTEME INTRALOGISTIKSYSTEME BAUSTOFFANLAGEN SERVICES

dung des Eloxalwerks an das bestehende Presswerk eloxiert werden. INTRALOGISTIKSYSTEME


RANGIERSYSTEME INTRALOGISTIKSYSTEME BAUSTOFFANLAGEN

7,5t-Lackieranlage: flexibler und einfacher als Power&Free


Das ursprünglich für schwere Lasten entwickelte Getriebemotorenhersteller der Welt. Anstelle des Paralleles Anlagenlayout der eine parallele Anordnung der Arbeitsplätze und
Reibradkonzept von Vollert für Hängeanlagen bis häufig verwendeten Power&Free-Systems mit einer Die Werkstücke werden an drei Aufgabestellen in damit ein äußerst platzsparendes Anlagenlayout er-
50 Tonnen bietet auch bei geringeren Lasten zahl­ unten liegenden Transportschiene und einem darü- die Warenträger eingehängt. Eine Position ist mit ei- laubt. Eine automatische Konturenkontrolle im Zwi-
reiche Vorteile. Im Vergleich zu Power&Free-Sys­ ber angeordneten Kettenantrieb setzt das Unterneh- ner Hubeinrichtung ausgestattet, sodass die Bauteile schenspeicher bietet zudem die Möglichkeit zum
temen werden weniger Platz und Komponenten be- men in seiner Lackieranlage auf ein neues Konzept direkt von einem Transportwagen abgehoben wer- Puffern übergroßer Teile – kleinere Plätze werden von
nötigt. Getriebebau NORD setzt die Fördertechnik von Vollert: Statt einer umlaufenden Schleppkette den können. Die drei Aufgabestellen dienen auch der Steuerung entsprechend gesperrt. Eine Hubein-
seit Kurzem zur Lackierung von Getriebemotoren bis sorgen stationäre Reibräder für den Vorschub. Die zum Abnehmen der Teile nach dem Trocknen, wobei richtung in der Lackierkabine ermöglicht die ergono-
7,5 Tonnen ein. Lösung verzichtet dabei auf eine zweite Schiene und eine intelligente Automatiksteuerung Engpässe beim mische Bearbeitung der Teile. Damit besitzt Getriebe-
auf wartungsintensive Kettenantriebe und benötigt Gegenverkehr von unbeschichteten und beschichte- bau NORD eine Förderanlage, die dank des geringen
Reibräder statt Schleppkette keine Ein- und Ausklinkmechanismen. Trotzdem kön- ten Bauteilen verhindert. Als Bindeglied zwischen Wartungs- und Platzbedarfs bei vergleichbaren Takt-
Mit 2.300 Mitarbeitern und Niederlassungen in nen die Werkstücke individuell und zielgenau ge- Aufgabe, Lackierkabine und den 22 Trocken- und Puf- zeiten eine echte Alternative zu Power&Free-
60 Ländern ist Getriebebau NORD einer der größten steuert werden. ferplätzen fungiert ein fahrbarer Verteilmanipu­lator, Systemen darstellt. INTRALOGISTIKSYSTEME
RANGIERSYSTEME INTRALOGISTIKSYSTEME BAUSTOFFANLAGEN
Vereinfachte
Verladung von Dry Bulk . au f die s en Messen :
ntier t u . a
Voller t präse
Vollautomatische Rangier-Robot von Vollert verringern die Verladezeiten von
Massengütern und optimieren die vollständige Ausnutzung der Transportkapazitäten.
ow
Concrete Sh ien, 25. – 27. August 2010
sil
Wie beim Chemieunternehmen Solvay in Belgien ermöglichen die Rangier-Robot von Vollert in vielen Regionen der Welt Sao Paulo, Bra
die vollautomatische Beladung ganzer Güterzüge. Die Aufträge dazu werden aus einem zentralen Leitstand gestartet
0
und der Zug wird ferngesteuert unter einem Beladebunker durchgeführt. Je nach Beladeprofil der Waggons passen sich KazBuild n, 7 . – 1 0 . S eptember 201
chsta
dabei die Fahrgeschwindigkeit und der Ladevorgang mengen- und zeitoptimiert an. Auf diese Weise lassen sich kürzere Almaty, Kasa
Verladezeiten bei einer gleichzeitigen Ausnutzung der Last- und Volumengrenzen von bis zu 98 Prozent erreichen, 010 010
was wiederum die Transportkosten senkt. Eine einfache Bedienung und die solide Fahrzeugkonstruktion der allradge­ Aluminium 2 nd, 14. – 16. September 2
chla
trie­benen Robot gewährleisten dabei niedrige Betriebskosten und damit einen leistungsstarken und wirtschaftlichen Essen, Deuts
InnoTrans ptember 2010
Verladebetrieb. Vollert unterstützt bereits seit 60 Jahren seine Kunden beim innerbetrieblichen Schienentrans-
2 1. – 2 4 . S e
port mit individuellen Rangiersystemen aus eigener Fertigung. hland,
Berlin, Deutsc
RangierSYSTEME
RANGIERSYSTEME INTRALOGISTIKSYSTEME BAUSTOFFANLAGEN SERVICES

SIA ber 2010


CeM AT RUS d, 28. September – 1. Ok to
lan
Moskau, Russ
Saudi Build ie n , 3 . – 6 . Ok tober 201
0
ra b
Riad, Saudi-A
o 10
SibStroyE xp sland, 19. – 22. Ok tober 20
us
Novosibirsk, R
0
BakuBuild a n , 2 0 . – 2 3 . Ok tober 201
idsch
Baku, Aserba
10
SITP
rie n , 7 . – 10 . N o v e m b er 2 0
Algier, Alge
ow 2 010
The Big 5 Sh November 2010

Betonfertigteilwerke
5.
Dubai, 22. – 2
10
ICCX Russia ussia, 7. – 9. Dezember 20
, R
St. Petersburg

aus einem Guss


Was 1925 mit dem Bau von Anlagen für Steinbrüche und Ziegeleien begann, hat sich längst zum Produzenten
hochmoderner Betonfertigteiltechnik entwickelt: Vollert Anlagenbau verfügt über die längste Erfahrung weltweit
auf diesem Gebiet und ist stets Wegbereiter für neue Fertigungstechniken. Als Komplettanbieter unterstützt das
Unternehmen seine Kunden jetzt noch umfangreicher als bisher.
Trotz Konjunkturschwäche und Flugverbot – die dies- Marktteilnehmer den Um- und Ausbau bestehender präsentieren. Die Palettenumläufe werden visuali-
jährige BAUMA machte deutlich, dass sich in vielen Anlagen. „In vielen Fällen ist dies kostengünstig siert, sodass eine maßgeschneiderte Werksplanung
Ländern der Markt für Betonfertigteile wieder erholt. möglich“, so Hans-Jörg Vollert weiter. Ein weiterer wesentlich vereinfacht wird. Als Generalunterneh-
Als kompetente Ansprechpartner erreichten die Trend: Der Markt für Spannbetonschwellen entwi- mer verfügt Vollert über das notwendige Know-how,
Experten von Vollert zahlreiche Anfragen zur Erneue- ckelt sich weltweit positiv, auch hier wurden auf der um seinen Kunden das gesamte Anlagenspektrum
rung bestehender Anlagen. „Wir spüren derzeit zwei Bauma viele Projekte diskutiert. aus einer Hand anbieten zu können: Von einfachen
Trends bei flächigen Betonfertigteilen“, erklärt Ge- oder komplexen Steuerungen und ERP-Systemen
schäftsführer Hans-Jörg Vollert. „Zum einen planen 3D-Simulation von Baustoffanlagen über Betonverteiler, Verdichtungssyteme, Wendege-
die Hersteller die Modernisierung älterer Fertigungs- Mit dem Ausbau des Bereichs Baustoffanlagen will räte, Kippstationen, Laser-Plotter, Regalbediengeräte
linien, zum andern wächst die Nachfrage nach hoch- das Unternehmen auch künftig die Technologiefüh- und Härtekammern bis hin zu vollautomatischen
wertigen Nischenprodukten. Beides hängt natürlich rerschaft behaupten. Bereits in der Angebotsphase Robotern für das Ein- und Entschalen und Maschinen
zusammen.“ Um die Produktvielfalt auf hochwertigere
Elemente ausweiten zu können, planen innovative
ist man bei Vollert in der Lage, auf Grundlage von
CAD-Daten mögliche 3D-Modelle den Kunden zu
zur Oberflächenbearbeitung und Elementnachbe-
handlung. Vollert-Kunden profitieren dabei von selbst
Übrigens:
entwickelten Verfahren zur Senkung der Produktions- Wir haben unsere Website www.vollert.de
kosten wie beispielsweise der patentierten Pendel­ komplett neu gestaltet und um viele ausführ­-
Die Experten für Baustoffanlagen (v.l.n.r.): liche Informationen rund um unsere Projekte
aufhängung für niederfrequente Verdichtungsstatio-
Frank Schlotter, Steffen Schmitt , Philippe Marrié,
nen zur Reduzierung des Zementbedarfs. und Anlagen ergänzt. Ein Besuch lohnt!
Jürgen Braun, Hans-Jörg Vollert

Unterstützung bei der Produktentwicklung


Inzwischen gehen die Experten sogar noch weiter
und unterstützen Fertigteilhersteller auch bei der Impressum
Produktentwicklung: „Durch unsere internationale
Herausgeber:
Erfahrung kennen wir Produkte und Anforderungen
Vollert Anlagenbau GmbH + Co. KG
aus vielen Teilen der Welt“, bestätigt Hans-Jörg Vollert.
Stadtseestraße 12, 74189 Weinsberg
„Unsere Kunden nehmen die Unterstützung gerne in
www.vollert.de
Anspruch, denn die Branchenkenntnis unserer Bau­
ingenieure garantiert den Erfolg der Beton­- Redaktion:
fertigteile am Markt.“ BAUSTOFFANLAGEN Sympra GmbH (GPRA)
RANGIERSYSTEME INTRALOGISTIKSYSTEME BAUSTOFFANLAGEN SERVICES