Sie sind auf Seite 1von 3

Digitales Radio Digitales Radio

per Satellit per Internet


Gratis-Beigabe mit Star- Schlaraffenland für Hörer
qualitäten Mehrere Hundert mit Entdeckergeist Tausende
Radiosender gibt es zusätzlich Sender aus aller Welt lassen sich

Radio zum Satelliten-TV frei Haus.


Verbreitungsweg. Das – schon längst
gratis via Internet und PC hören.
Verbreitungsweg. Übers Internet: Tau-

über All
digitale – Satellitenfernsehen (DVB-S) sende Stationen decken alle Stilrichtungen
bringt als Beigabe mehrere Hundert Ra- ab: vom Rumba-Radio aus Venezuela (sie-
dioprogramme ins Wohnzimmer. he oben Screenshot) über Tango aus Bue-
Voraussetzung. Digitalempfänger, nos Aires bis zu Volksmusik aus St. Pölten.

und
auch Receiver oder Set-Top-Box genannt, Voraussetzung. Am besten ein schneller
sowie eine meist auf die Astra-Familie Internetzugang wie DSL mit Pauschaltarif.
ausgerichtete Antenne, sprich Schüssel Außerdem: Computer mit Soundkarte
(siehe Fotos oben). In Haushalten mit ab Windows 95, Linux oder MacOS 9 plus

Netz
digitalem Sat-TV ist beides vorhanden. Abspielprogramm (zum Beispiel Windows
Programme. Mehrere Hundert, neben Media Player, Winamp, Realplayer)
deutschen und deutschsprachigen finden und Webbrowser (Internet Explorer, Fire-
sich auch internationale. Jazzfreunde fox, Opera oder andere).
schwören auf entsprechende Sparten- Programme. Mehrere Tausend. Viele
Digitales Radio Mehr Sen- sender aus Frankreich. Meist sind einige öffentlich-rechtliche und private Radiosta-
Rundfunkangebote auf den oberen Pro- tionen weltweit bieten ihr Programm paral-
der, besserer Klang und Zu- grammplätzen der Receiver schon ein- lel zu UKW und Satellit im Netz an, dazu
satzinfos im Display: Digital- gestellt. Es lohnt sich dennoch, den Sen- kommen reine Webradios. Einen Überblick
dersuchlauf zu starten und gezielt nach bieten beispielsweise www.surfmusik.de
radio ist die Zukunft. test Sendern zu fahnden – die ARD etwa will oder www.shoutcast.com.
sagt, welche Übertragungs- ab Mitte September ihr gesamtes Hörfunk- Technik. Viele Radiostationen nutzen
angebot via Sat zur Verfügung stellen. „Real Audio“ oder „WMA“ (Windows Me-
wege und Techniken Sie Technik. DVB-S-Radio nutzt das Kom- dia Audio). Diese Verfahren reduzieren die
heute schon nutzen können. pressionsverfahren MPEG-1/Layer 2 Daten stark. Das stört aus den Mini-Boxen
mit Datenraten von 192 bis 320 Kilobit/ am PC als Hintergrundmusik beim Briefe-
Sekunde. Mehrere ARD-Sender strahlen schreiben nicht, über eine hochwertige
auch Konzerte im Fünfkanalton aus. HiFi-Anlage aber schon. Nur mit Tricks und
Kosten. Keine, falls der Nutzer Sat-TV Qualitätsverlust lassen sie sich in MP3
hat, andernfalls ab 50 Euro für die Box. umwandeln oder als CD brennen. Attrak-
Die Programme kosten, abgesehen von tiver: Die reinen Webradios, die häufig im
Rundfunkgebühren, nichts. Zusätzlich MP3-Format senden. Ab einer Übertrag-
im Angebot sind verschlüsselte Bezahl- ungsrate von 128 Kilobit/Sekunde klingen
Audiokanäle, zum Beispiel von Premiere. sie auch über die Anlage gut.
Gut zu wissen. Ideal ist eine Box mit Kosten. Fallen nur für die Datenüber-
digitalem Ausgang – dann klingt auch tragung an, bisher sind dafür noch keine
Stereo noch besser. So landet Musik au- Rundfunkgebühren zu zahlen.
ßerdem in Bestqualität auf MiniDisc- Gut zu wissen. Mit manchen Abspiel-
oder CD-Rekorder. Wer Mehrkanalton via programmen lässt sich Internetradio im
Dolby Digital genießen will, braucht den MP3-Format bequem auf die Festplatte
Digitalausgang ohnehin. Mit einer digita- transferieren – als Futter für MP3-Spieler.
len Sat-TV-Empfangskarte für den PC Programme gibts beispielsweise unter
lässt sich Musik mitschneiden und für www.quinnware.com (unentgeltlich) oder
Sat-Radio kontra Kurzwelle:
Audio-CD oder MP3-Spieler aufbereiten. www.radiotracker.de (14,90 Euro).
Lesen Sie auf Seite 46 mehr darüber,
wohin die Reise geht.
DIGITALES RADIO Bild + Ton

Digitales Radio Digitales Radio über Digitales Radio


über DAB Mittel-/Kurzwelle per DVB-T
UKW-Ersatz kommt nicht „Weltradio“ für den großen Stiefkind mit Zukunfts-
in Fahrt Seit Jahren schon Geldbeutel Beachtliche Reich- chancen Bald sollen die ersten
dümpelt DAB vor sich hin: weiten sind möglich, Empfänger 30 Hörfunkprogramme als
zu wenig Sender, teure Geräte. aber kostspielig und unausgereift. Beigabe zu DVB-T starten.
Verbreitungsweg. Über das terres- Verbreitungsweg. Auch für Kurz-, Verbreitungsweg. Auch im Verbund
trische Verfahren DAB (Digital Audio Mittel- und Langwelle gibt es eine digita- mit Digitalfernsehen via Antenne (DVB-T)
Broadcasting): Es steht in Konkurrenz le Betriebsart. Sie trägt den Namen kann digitaler Hörfunk gesendet werden.
zum analogen UKW-Rundfunk. „Digital Radio Mondiale“ (DRM) und ging Fernsehempfang über diesen Weg ist be-
Voraussetzung. Ein spezielles DAB- im Juni 2003 in den Regelbetrieb. reits in vielen Ballungsräumen Deutsch-
Radio. Davon gibt es in Deutschland der- Voraussetzung. Ein spezielles DRM- lands Realität. Die Übertragung von Hör-
zeit rund 50, darunter Autoradios, Tisch- fähiges Radiogerät oder ein Spezial-USB- funk dagegen ist im DVB-T-Standard zwar
und tragbare Geräte, meist auch für Empfänger für Betrieb an PC oder Note- vorgesehen, aber bisher nicht realisiert.
UKW. Wir haben zwei erprobt. Das Er- book. Von beiden Typen gibt es bisher Voraussetzung. Ein Spezialempfänger,
gebnis: Die DAB-Empfangseigenschaften nur eine Handvoll. test hat je einen Ver- genannt DVB-T-Receiver oder -Box (siehe
ließen sowohl beim tragbaren „Elan“ treter unter die Lupe genommen und war test 5/05, Seite 61), und eine Haus- oder
von Pure (150 Euro) als auch beim„Digit enttäuscht. Sowohl der USB-Empfänger Zimmerantenne, abhängig vom Emp-
Radio DAB“ von Technisat für 160 Euro „Digital World Traveller“ von Coding fangsgebiet. Außerdem muss der Nutzer
(Foto oben rechts) zu wünschen übrig. Technologies (siehe Foto, Gerät links) als in einem DVB-T-Sendegebiet wohnen.
Was den Klang angeht, ist das Technisat- auch der Mayah DRM 2010 schwächeln Wer bereits DVB-T sieht, kann die alte
Gerät zwar ausgeglichen, erzeugt aber in der Empfangsleistung: Zwar fehlte das Box nutzen. Für den mobilen Einsatz gibt
keinen sehr hohen Schalldruck. Und der für Kurzwelle typische Rauschen und es auch Sets aus Steckkarte und Minian-
tragbare Elan taugt nur fürs Strandbad – Pfeifen, dafür neigen beide bei schwachem tenne fürs Notebook (siehe Foto oben).
Kofferradio bleibt eben Kofferradio. Signal zu Aussetzern. Selbst ein PC kann Programme. Bisher keine. In der Regi-
Programme. Je nach Standort zwi- zu Störungen führen. Ein analoger, wirk- on Berlin/Brandenburg soll es mit Er-
schen etwa 4 und 16. Das Angebot ist lich hochwertiger Weltempfänger ist des- scheinen dieses Hefts im Testbetrieb an
nicht nur von Bundesland zu Bundes- halb auch heute noch die bessere Wahl. die 30 Hörfunkprogramme geben – zu-
land, sondern auch innerhalb der Länder Programme. Etwa 15 deutschsprachige nächst auf ein Jahr befristet. Darunter
unterschiedlich. Was gesendet wird, Sender, rund 60 in Europa. Mit dabei: sind zwölf Sender des Digitalreceiver-Her-
hängt vom Willen örtlicher Programm- der Bayerische Rundfunk und die Deutsche stellers Technisat wie Star*Sat Country,
veranstalter und Landesmedienanstalten Welle, die Kurzwellenprogramm in DRM- oder Euroklassik 1. Davon abgesehen
ab. Ergebnis: Der Deutschlandfunk ist Norm senden. Im Bürohaus am Berliner herrscht bis auf weiteres in Deutschland
bundesweit per DAB zu hören, aber je Lützowplatz empfingen wir nur Deutsch- aber auf dieser Welle Funkstille.
nach „lokalem Ausstrahlungspaket“ ist landradio, dessen Sender in Berlin steht. Technik. DVB-T-Radio ist eine Erwei-
der Sender zu wechseln. DAB krankt Technik. DRM ermöglicht im Prinzip terung des Fernsehbegleittons.
noch an geringer Sendeleistung und zu die Ausstrahlung mit sehr großer Reich- Kosten. Außer den Rundfunkgebühren
wenigen Kanälen, was im Alltag stört: weite: Ein oder zwei Sendemasten könn- keine, falls der Nutzer bereits DVB-T emp-
Im Bürogebäude am Lützowplatz in Ber- ten ganz Europa versorgen. fängt. Ansonsten fallen ab 80 Euro für
lin fanden wir nur zehn Programme. Kosten. Zur Rundfunkgebühr kommt einen Empfänger an. Falls der Radio-
Technik. DAB kommt als digitales der Gerätepreis – und der ist hoch. Die freund per Zimmerantenne empfangen
Übertragungsverfahren der CD-Qualität beiden Spezialradios kosten rund 235 Euro will, kommen noch ab 10 Euro dazu.
vergleichsweise am nächsten. Es eignet (Digital Traveller) und 800 Euro (Mayah). Gut zu wissen. Selbst wenn sich ande-
sich auch zur Übermittlung von Grafiken, Gut zu wissen. Mit einer hochwertigen re DVB-T-Regionen anschließen, bleibt
Verkehrsdaten und Videosequenzen. Außenantenne lässt sich der Empfang ver- dieser Übertragungsweg von Hörfunk den
Kosten. Ab 130 Euro für das Gerät. Da- bessern. Ob analoge oder digitale Kurz- Radiofreunden auf dem flachen Land ver-
zu kommen die Rundfunkgebühren. welle – ob man was hört, hängt auch von sperrt. Denn außerhalb der Ballungs-
Gut zu wissen. Für Empfang im Auto der Tageszeit ab. Der Empfang ist nachts räume soll DVB-T aller Voraussicht nach
ist oft eine spezielle Antenne nötig. vielfach besser als am Tag. gar nicht eingeführt werden.

9/2005 ts 45
Bild + Ton DIGITALES RADIO

Digitales Radio: Fünf Wege in die Zukunft


Über Satellit Per Internet Über DAB Über Mittel-/Kurzwelle Über DVB-T

Technik Huckepack im digitalen Sat- Als Internet-Datenstrom Über UKW-nahe Frequenzen Über Lang-/Mittel-/Kurzwelle Huckepack im digitalen
Fernsehen DVB-S (Digital (oft im MP3-, Real- oder übertragen, genannt DAB übertragen, genannt DRM Antennen-TV DVB-T (Digital
Video Broadcasting Satellite) WMA-Format) übertragen (Digital Audio Broadcasting) (Digital Radio Mondiale) Video Broadcasting Terrestrial)
Voraussetzungen · ·
Digitaler Sat-TV-Empfänger PC mit Soundkarte und · Spezielles Empfangsgerät ·
Spezielles Empfangsgerät · DVB-T-Empfänger
bzw. erforderliche Geräte · Satellitenschüssel Internetanschluss (auch als Auto- und Koffer- (geringe Auswahl!), · Außen- oder
· Schneller Internetzugang
(DSL) mit Pauschaltarif
radio sowie PC-Empfänger
verfügbar), meist mit UKW
oft in Kombination mit
UKW
Zimmerantenne

· Passende Abspielsoftware · Im Auto oft: Spezialantenne


Programmangebot · ·
Mehrere Hundert Stationen Riesengroß: Tausende Sen- · Zurzeit je nach Bundesland ·
Derzeit etwa 15 deutsch- · Ab September versuchs-
· Auch fremdsprachige Ange- der aus aller Welt, darunter zwischen 4 und 16 Sender sprachige Sender weise rund 30 Sender in
bote sowie Spartensender auch reine Webradios ·
Rund 60 Sender in Europa Berlin/Brandenburg
Verfügbarkeit Europaweit Weltweit Zum Teil bundesweit, zum Teil Weltweit Berlin/Brandenburg
deutscher Stationen nur innerhalb von Regionen (Versuchsbetrieb)
Weitere Infos im Netz www.astra.de www.surfmusik.de, www. www.digitalradio.de www.drm-national.de www.ueberallfernsehen.de
(teilweise von Anbieterseite) www.eutelsat.de shoutcast.com, www.radio
sites.de, www.freie-radios.de
ts-Tipp Bereits attraktiv. Bereits attraktiv. Weiter abwarten. Noch abwarten. Noch vieles offen.
Die Programmauswahl ist Die meisten Angebote, vor DAB kam bislang nicht in die Empfänger sind teuer und Als Zugabe zu DVB-T ist
groß, die Empfangsgeräte allem im MP3-Format, sind Gänge. Mit stärkeren Sendern brauchen verhältnismäßig viel DVB-T-Radio als Technik zwar
sind günstig und in allen gut, die große Anzahl bedient und mehr Frequenzen könnte Strom. DRM beseitigt die Stö- interessant. Doch das Ergeb-
Haushalten mit digitalem auch ausgefallene Geschmä- es interessant werden – falls rungen von Mittelwelle und nis des Pilotprojekts und sei-
Sat-TV bereits vorhanden. cker. Sofern PC und Internet- Landesfürsten und Sender Kurzwelle, trotzdem bleibt die ne Wirkung steht in den Ster-
zugang im Haus sind, fallen mitziehen und die Empfangs- Empfangsqualität weiter von nen. Außerdem gibts DVB-T
keine weiteren Kosten an. geräte billiger werden. der Tageszeit abhängig. nur in den Ballungsräumen.

U
KW-Richtantenne, Antennenrotor Ob stationär oder mobil – für beide wird
und Fernsteuerung: Wer als ernst- ein spezieller Empfänger benötigt. Die
hafter Musikfreund einst mehr als Auswahl an solchen Geräten aber ist der-
nur den Haussender empfangen wollte, zeit vor allem für DRM noch beschränkt,
musste mit schwerem Gerät auf Wellen- die Kosten sind hoch. Außerdem bieten
jagd gehen – heute Nostalgie. Mittlerweile DAB und DRM im Vergleich zum Sat- und
ist UKW überall zu hören, per Autoradio, Internetradio wenig Programmauswahl.
Radiowecker oder HiFi-Receiver. Jetzt soll
die digitale statt analoger Übertragung Spannend: Hörfunk und seine Zukunft
verbesserten Ton, mehr Sender und Zu- Auslandssender hören – das ging früher nur Das Erstaunliche: DAB existiert seit mehr
satzinfos fürs Display bieten und tut es oft per Weltempfänger. Der hier von Grundig ist als zehn Jahren – von der Öffentlichkeit
auch. Nur: Viele wissen nichts davon. aus dem Jahr 1963 und heißt „Ocean Boy“. weitgehend unbemerkt. Axel Rudolph,
Schuld daran ist auch die Vielfalt der Geschäftsführer des Förderverbands
Übertragungswege, deren Kurzbezeich- Radioprogramme aus ganz Europa ins IMDR (Initiative Marketing Digital Ra-
nungen für Laien verwirrend gleich klin- Wohnzimmer kommen. Noch mehr Aus- dio): „Bei der Einführung von DAB in
gen: zum Beispiel DRM, DAB, DVB-T-Ra- wahl bietet Radio übers Internet: Via PC Deutschland wurden die Weichen leider
dio (siehe S. 44, 45). Falls die Kürzel über- lassen sich Tausende von Sendern welt- nicht so gestellt, dass sich die Kräfte des
haupt durch die Medien geistern, dann weit, vom Wiener Stadtradio über Tango- Marktes auch frei entfalten konnten.“
begleitet von komplexen technischen Spezialkanäle aus Argentinien bis zu teils Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg
und politischen Hintergrundinfos. Von Li- werbefreien reinen Netzradios hören. bricht derzeit schon zu neuen Ufern auf.
zenzrückgaben und schlechten Rahmen- Der Vorteil: Es sind keine Neuanschaf- Ihr Medienrat schlug vor, den „bisherigen
bedingungen, aber auch neuen Markt- fungen erforderlich. Jeder Digitalreceiver DAB-Ansatz aufzugeben“ und setzt auf
chancen ist die Rede, der Blick in die Zu- für Sat-TV empfängt auch Radio. Fürs In- Alternativen, etwa DVB-H für TV- und Ra-
kunft dabei stets Antwort auf alle Fragen. ternetradio nutzt der Musikfreund seinen dioempfang per Handy. In Berlin soll es ab
PC. Abspielprogramme gibts gratis, so- September Radio auch über terrestrisches
Billig und bunt: Sat- und Webradio dass er sich nur um einen schnellen Inter- Digital-TV (DVB-T) geben. Selbst das digi-
Dabei gibt es auch heute schon zwei Emp- netzugang bemühen muss. Der Nachteil: tale Kabel, bisher im Vergleich kaum ver-
fehlungen für alle, die Digitalradio nutzen Es gibt keine tragbaren Empfänger. breitet, bietet mittlerweile Audiokanäle.
wollen: Internetradio und Radio per Sa- FAZIT Digitalradio lebt. Wie es weitergeht,
tellit. Wer eine Sat-Schüssel besitzt, weiß, Teuer und ungewiss: DAB und Co. bestimmen nicht nur Politik, Sender und
dass ein digitaler Empfänger Hunderte Radiohören auf der Badewiese dagegen Hersteller, sondern auch die Hörer. Die
von TV-Programmen aus dem Weltall machen zwei andere digitale Verfahren spannendsten und günstigsten Angebote
holt. Weniger bekannt aber ist, dass auf namens DAB (terrestrisch über Antenne) gibts derzeit via Satellit und Internet. Nur
demselben Weg auch mehrere Hundert und DRM (via Kurzwelle) möglich. Aber: Wellen reiten muss man selbst. j

46 ts 9/2005